J. T. Ellison Judasmord

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 27 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(4)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Judasmord“ von J. T. Ellison

Blutige kleine Fußspuren weisen den Weg. Erschlagen liegt die schwangere Corinne Wolff in ihrem eigenen Haus. Neben ihr harrt ihre kleine Tochter aus. Wer tut so etwas nur, fragt sich Taylor Jackson, als sie den Tatort betritt. Der Hauptverdächtige ist der Ehemann – bis bekannt wird, dass hinter der adretten Fassade der Familie der Abgrund eines weit verzweigten Pornorings lauert. Stecken dessen Mitglieder hinter dem Mord? Und hinter den heimlich gedrehten Videos von Taylor, die den Medien zugespielt werden und drohen, ihre Karriere zu zerstören? Taylor ahnt nicht, mit wem sie es wirklich zu tun hat – und das könnte sie das Leben kosten.

Etwas schwächer und zäher als die ersten beiden Bände, aber das haben die 3. Bände ja irgendwie oft so an sich :D dennoch gutes Buch!

— alina_kunterbunt
alina_kunterbunt

Etwas langatmig, trotzdem lässt es sich gut lese. Mit ein paar Wendungen dekoriert, die die Spannung erhalten.

— MrsLinton
MrsLinton

Fazit: Für mich bis jetzt der beste Teil der Serie, mit einer sehr komplexen, äußerst spannenden Story und sehr gut herausgearbeiteten Charakteren.

— Bellexr
Bellexr

Stöbern in Krimi & Thriller

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

Death Call - Er bringt den Tod

Das Team Hunter & Garcia jagt erneut einen grausamen Killer. Spannende u. blutige Thrillerkost in Pageturner-Manier. Sehr gute Unterhaltung.

chuma

Durst

Harry Hole is back

sabine3010

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz unterhaltsam

    Judasmord
    gurke

    gurke

    30. July 2013 um 20:32

    Für mich hat sich der Klappentext gleich richtig spannend angehört. Vom Autor selbst war mir weder etwas bekannt, noch habe ich etwas von ihm gelesen. Von Taylor Jackson gibt es wohl schon Fälle. Wie viele genau, habe ich gar nicht recherchiert. Außer von meinen Lieblingsautoren kenne ich es in diesem Genre aber mittlerweile gar nicht anders, als immer mit irgendeinem Fall zwischendrin zu beginnen. Das mit den möglichen Nummerierungen, hat noch kein Verlag geschafft. Man ist sofort voller Spannung mitten in der Geschichte und hat das Gefühl einen Pageturner in den Händen zu halten. Leider nimmt diese Wahrnehmung nach den ersten Kapiteln auch schon wieder ab. Der Fall ist zwar interessant, zieht sich aber etwas in die Länge. Aufhören möchte man aber dennoch nicht mit dem Buch, da sich der Inhalt als immer verzwickter und interessanter gestaltet. Wie es in diesem Genre üblich ist, wurden auch hier wieder mehrere Handlungsstränge ineinander verwoben. Für mich ging es richtig rasant los, hat dann aber deutlich an Spannung abgenommen. Gelesen habe ich es trotzdem, weil die Geschichte nicht schlecht genug war, um sie abzubrechen. „Judasmord“ war für mich ein netter Thriller für zwischendurch, der aber schnell wieder in Vergessenheit gerät. Für mehr konnte ich mich auch nicht genug mit den Protagonisten identifizieren.

    Mehr
  • Judasmord

    Judasmord
    Querbeetleserin

    Querbeetleserin

    10. April 2013 um 08:18

    Eine hochschwanger Frau wird in ihrem Haus brutal ermordet.Ihre kleine Tochter bleibt alleine bei ihr zurück bis die Schwester der Toten die beiden findet.Lieutenant Taylor Jackson bearbeitet den Fall und schnell deutet alles auf den Ehemann des Opfers als Täter hin.Taylor entdeckt,das die beiden ihr Geld unter anderem mit Pornos verdienten,als plötzlich heimlich aufgenommene Videos von ihr und ihrem Exgeliebten in die Öffentlichkeit gelangen.Wer steckt dahinter und was hat das alles mit dem Fall zu tun.Taylor droht ihren Job zu verlieren und versucht nun alles,die Zusammenhänge zu erkennen und die Drahtzieher zu finden.Ein interessanter Fall,flüssig geschrieben,hat mir gut gefallen.

    Mehr
  • Rezension zu "Judasmord" von J T Ellison

    Judasmord
    happytanny

    happytanny

    12. June 2012 um 08:03

    Ich spare es mir wieder etwas zum Inhalt schreiben, da man diesen hier zur Genüge nachlesen kann. Der Anfang war sehr vielversprechend und ich freute mich auf die Auflösung. :) Besonders die Antwort auf die Frage, wie man ein so kleines Kind solange bei seiner toten Mutter lassen kann. Also es gibt eigentlich zwei Handlungsstränge: 1. das Verbrechen um Corinne Wolff und 2. das Geschehen um Aiden. Leider werden diese Geschehen zu wenig miteinander verbunden, was eigentlich auch nicht so schlimm wäre aber leider bleibt so die komplette Handlung ziemlich oberflächlich. Die Aufklärung des Mordes an Corinne Wolff wird gerade so aus dem Ärmel geschüttelt und das mit Aiden ist auf einmal vorbei und der Leser denkt "Häh?! Wer ist >???". Dazu muss ich vielleicht noch sagen, dass es mein erstes Buch von J.T. Ellison war und das ich daher die Vorgeschichte nicht kenne. Finde es aber trotzdem schade, dass man als "neuer" Leser dann so was wichtiges nicht kurz erläutert bekommt. Auch die Aufgabe von Baldwin habe ich noch nicht so ganz verstanden... Wahrscheinlich hat das Buch bei mir so schlecht abgeschnitten, weil mir Taylor nicht sonderlich sympathisch war und ich mich nicht so gut mit ihr identifizieren konnte. Also zusammenfassen fand ich das Buch OK aber mehr auch nicht. Die Spannung ist nicht auf mich übergegangen und es war nicht so, dass ich es nicht erwarten konnte weiterzulesen. Eine Antwort auf meine oben gestellte Frau wie man einem Kind sowas antun kann, habe ich leider auch nicht bekommen...

    Mehr
  • Rezension zu "Judasmord" von J T Ellison

    Judasmord
    Bellexr

    Bellexr

    22. March 2012 um 12:50

    Ein neuer Fall für Lieutenant Taylor Jackson . Michelle ist auf dem Weg zu ihrer Schwester, um diese zu einem Tennismatch abzuholen. Im Schlafzimmer findet sie die erschlagene Corinne, deren 18 Monate alte Tochter Hayden liegt verstört, aber unverletzt im Kinderzimmer. Lieutenant Taylor Jackson und ihr Team werden zum Tatort gerufen und übernehmen den schrecklichen Mord an der jungen Mutter. Durch widersprüchliche Aussagen rückt schnell der Ehemann von Corinne in den Fokus der Verdächtigen und als einer der Ermittler das Haus der Familie Wolff genauer untersucht, entdeckt er im Keller einen geheimen Raum. Offensichtlich wurden hier Pornofilme gedreht. . Der nunmehr 3. Fall von Taylor Jackson und ihrem Team führt die Ermittler in einen beschaulichen Vorort von Nashville zu einem grauenvollen Tatort. Die Leiche der hochschwangeren Corinne liegt im Schlafzimmer und im ganzen Haus finden die Beamten Handabdrücke und Fußspuren der 1 ½ jährigen Hayden, die das ganze Wochenende allein mit ihrer toten Mutter verbringen musste. Ihr Vater war dienstlich unterwegs und reist erst im Verlauf der ersten Tatortbegehung am Schauplatz des Verbrechens an. Während Taylor und ihr Team erste Spuren sichern und Nachbarn sowie die Familie des Opfers befragen, lernt man nach und nach alle Beteiligte kennen und erhält so schon einmal einen richtig guten Überblick. . Neben diesem grausamen Fall kommen für Taylor bald auch noch dienstliche Probleme hinzu. Frisch von der Nicht-Flitterwochen-Reise mit Baldwin aus Europa zurückgekehrt, stürzt sie sich voller Elan in den neuen Fall. Währenddessen ermittelt Baldwin selbst an einem äußerst brisanten Fall, kehrt aber bald nach Nashville zurück, als heimlich gedrehte Videos von Taylor der Öffentlichkeit zugespielt werden und drohen, ihre Karriere zu zerstören. Und auch der Pretender aus „Der Schneewitschenmörder“ hat Taylor nicht vergessen und meldet sich wieder zu Wort. . Die Story ist ziemlich komplex und J.T. Ellison thematisiert hier nicht nur den eigentlichen Mordfall an Corinne Wolff, sondern gibt einem auch ein wenig Einblick in den aktuellen Fall von John Baldwin. Zudem meldet sich auf äußerst unangenehme Art und Weise die Vergangenheit von Taylor zu Wort, die ihre Karriere zu zerstörten droht und auch der Pretender hat die attraktive Polizeibeamtin nicht vergessen. Letztendlich verbinden sich diese unterschiedlichen Handlungsstränge zu einem komplexen und jederzeit hochspannenden Thriller, der immer wieder mit neuen Wendungen aufwarten kann, besonders was die Nebenstränge der Story angehen und auch bei dem Mörder der hochschwangeren Corinne ist Rätselraten bis zum Schluss möglich. . Wie auch in den vorherigen Bänden bindet die Autorin das Privatleben von Taylor stark mit ein und erzählt ihren Thriller aus deren Sicht in der Erzählform, wobei dennoch die Ermittlungen ständig im Vordergrund liegen, da Taylor eine sehr arbeitsorientierte Frau ist. Zudem hat sie in ihrem Partner Baldwin immer einen Ansprechpartner, mit dem sie den aktuellen Fall besprechen kann. Ansonsten erlebt man Taylor gewohnt diszipliniert und selbstbewusst. Selbst als die Privatvideos über sie im Netz auftauchen und den Medien zugespielt werden, behält sie äußerlich ihre toughe Fassade bei, aber innerlich ist sie schier verzweifelt, fühlt sich gedemütigt und befürchtet, hierdurch ihren Job zu verlieren. Gewohnt freundschaftlich ist das Verhältnis von Taylor zu ihrem Team und diese wie auch Taylors Chef stehen geschlossen hinter ihr und unterstützen sie nach besten Kräften. . Und auch die weiteren Mitwirkenden des Thrillers überzeugen durchweg, sind komplex beschrieben und einige bleiben ziemlich undurchsichtig, sodass man lange nicht weiß, welches Ziel sie nun verfolgen. Vor allem den Charakter von Corinnes Ehemann Todd fand ich richtig gut gelungen, da man sich bis zum Schluss absolut nicht sicher sein kann, inwieweit er in den Mord von seiner Ehefrau involviert ist oder ihn sogar selbst begangen hat. Fazit: Für mich bis jetzt der beste Teil der Serie, mit einer sehr komplexen, äußerst spannenden Story und sehr gut herausgearbeiteten Charakteren.

    Mehr