Das Päckchen

von J. Vellguth 
4,7 Sterne bei53 Bewertungen
Das Päckchen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (50):
laraundlucas avatar

Eine wunderschöne, moderne und romantische Geschichte, zum Abtauchen und Genießen. Eine lesenswerte Sommerlektüre, so richtig fürs Herz.

Kritisch (1):
Lesemaus004s avatar

Nichts für mich - habe es abgebrochen.

Alle 53 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Päckchen"

Nur kurz für 0,99 statt ̶3̶̶,̶̶9̶̶9̶ Eine sommerlich-moderne Liebesgeschichte über digitale Freundschaften, alte Narben und echtes Vertrauen. Emma liebt Bücher über alles. Gerade, als ihr ganzes Leben auseinanderzubrechen droht, trifft überraschend ein geheimnisvolles Päckchen ein. Es kommt ganz ohne Absender, dafür aber mit einem Brief und einem Plan, um ihr Leben vielleicht wieder auf die Reihe zu bekommen. Wer verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Absender? Was steckt in dem Päckchen und kann man jemanden richtig kennen, den man nie wirklich getroffen hat?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:B06ZYV6KKP
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:0 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:19.04.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne41
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LaLectures avatar
    LaLecturevor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Süß, aber auch sehr kitschig und vorhersehbar ​
    Süß, aber auch sehr kitschig und vorhersehbar ​

    Inhalt

    Emma ist am Boden zerstört, als die Kinderbibliothek, in der sie arbeitet, wegen eines Wasserschadens geschlossen wird. Als sie auf ihrem kleinen YouTube-Kanal eine Spendenaktion startet, erhält sie unerwartet Unterstützung von einem geheimnisvollen Unbekannten. Lukas schickt Emma Päckchen zur Unterstützung und bald kommen die beiden sich über die Planung der Spendenaktion näher. Doch wieso will Lukas Emma sein Gesicht nicht zeigen?


    Meinung

    „Das Päckchen“ kann man wohl kaum anders beschreiben als mit dem Wort „süß“. Das fängt schon bei dem äußerst kitschigen Schreibstil voller blumiger, enthusiastischer und teils etwas übertriebener Beschreibungen an. Einerseits sind Emmas Emotionen auf diese Art ansteckend, andererseits verdreht man über so manche Formulierung auch mal die Augen, die etwas zu viel des Guten ist.

    Weiter geht es mit der Protagonistin Emma, einer herzensguten, freundlichen und liebenswerten Person, der man einfach nur das Beste wünschen muss. Manchmal wünscht man sich allerdings auch, sie wäre ein bisschen weniger emotional und ein wenig rationaler und in der Lage, einen kühlen Kopf zu bewahren und ihre Emotionen nicht mit sich durchgehen zu lassen. Für eine erwachsene Frau verhält sie sich manchmal doch etwas naiv und kindlich.

    Inhaltlich dreht sich das Buch natürlich um Bücher und die Liebe zur Literatur sprüht aus jeder Seite. Es ist richtig süß mitzuerleben, wie die Kinder, die Emmas Bücherei besuchen, und natürlich sie selbst sich von Büchern begeistern lassen.
    Wenig überraschend war dafür leider die „große Auflösung“ am Ende, die ich schon ziemlich früh erraten habe. So ganz logisch erscheint es mir auch immer noch nicht, dass Emma nicht selbst darauf gekommen ist.

    Fazit

    Süße, aber auch sehr kitschig und nicht hundertprozentig realistische Liebesgeschichte

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Blumellas avatar
    Blumellavor 4 Monaten
    ein toller Liebesroman

    Inhalt:
    Die Protagonistin Emma arbeitet in einer Kinderbibliothek. Doch als sie eines Morgens in die Arbeit kommt steht die ganze Bibliothek unter Wasser. Arbeiten ist erst mal nicht möglich und Emma ist mehr als traurig. Emma versucht ihrem Chef zu helfen und beginnt auf ihrem YouTube Kanal eine Spendenaktion zu starten. Dabei wird sie kräftig von einem unbekannten Helfer, namens Lukas unterstützt. Anfangs ist sie etwas skeptisch, da sie Lukas überhaupt nicht kennt und er ihr einige Päckchen für die Spendenaktion zukommen lässt. Wird Emma ihre geliebte Kinderbibliothek retten können? 

    Meine Meinung:
    Spontan bin ich auf dieses Buch gestoßen. Das Cover und der Inhalt haben mich neugierig gemacht. Die Geschichte ist von Anfang an spannend und hat einen roten Faden, der den Leser bis ans Ende begleitet. Ich mag die Protagonisten Emma und Lukas sehr, da die Persönlichkeiten sehr authentisch und echt wirken. Leider weiß der Leser sehr schnell wie sich das Ganze entwickelt und die große Überraschung bleibt aus. Dennoch finde ich diese Liebesgeschichte sehr lesenswert und ich kann sie jedem ans Herz legen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Katica_Fischer_-_Schreiberlings avatar
    Katica_Fischer_-_Schreiberlingvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Von einer Büchernärrin, einem unbekannten Gönner und einem geheimnisvollen Päckchen
    Über Buchliebhaber und ihre Idole

    Das Cover und der Klappentext haben schon gewisse Erwartungen bei mir geweckt. Doch die Geschichte um Emma und Lukas hat mich restlos begeistert, denn die Autorin hat hier Charaktere geschaffen, die so echt erscheinen, als hätte sie tatsächlich über reale Menschen geschrieben. Ich konnte die Stimmung der Protagonisten jederzeit nachvollziehen und war bei einigen Textpassagen tief berührt. Zudem war die Handlung rund um das geheimnisvolle Päckchen so spannend und unterhaltsam, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Also habe ich mir gleich auch das Bonus-Kapitel gesichert und dadurch einen weiteren Einblick in Emmas Gefühlswelt erhalten. Absolut empfehlenswert! 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    happy_blues avatar
    happy_bluevor einem Jahr
    Wow! Einfach nur Wow!

    Das Päckchen ist eine wirklich rührende und packende Geschichte! Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen.
    Mit viel Liebe zum Detail hat J. Vellguth tolle tiefgründige Charaktere geschaffen und in ein "Päckchen" gepackt :)
    Mein erstes Buch was ich von ihr lese und es wird bestimmt nicht das Letzte gewesen sein!

    Emma war mir sofort Sympathisch und ich mochte sie auf Anhieb! So viel Liebe und Begeisterung für Bücher ohne aufgesetzt zu wirken. Auch Lukas hat mich direkt gepackt. Da war man sich fast sicher Lukas enttarnt zu haben und dann doch wieder nicht. Die Story ist einfach zu schön! Was habe ich mit Emma mit gefiebert was in den Päckchen sich so versteckt!

    Die Idee mit dem Bonuskapitel ist wundervoll und ich habe mich riesig gefreut! Allerdings hat sie mich thematisch nicht so gefesselt. Ein Einblick auf ein "Danach" im klassischen Sinne hätte mich noch mehr begeistert.

    Dennoch eine ganz klare Leseempfehlung meinerseits! Vielen Dank!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    santinas avatar
    santinavor einem Jahr
    Eine wundervolle Geschichte

    Die Protagonistin und ihre Geschichte

    Emma hat früh ihre Mutter verloren und musste ihre beruflichen Träume begraben. Sie arbeitet in einer Bonner Bücherei, die an einen Verlag angeschlossen ist und lebt auf, wenn sie Kindern mit Büchern eine Tür in andere Welten öffnen kann. In ihrer Freizeit lädt sie gelegentlich Videos über Bücher und Rezensionen ins Netz und hat eine kleine aber feine Fangemeinschaft. Allerdings so klein, dass sie deren Mitglieder schon fast an zwei Händen abzählen kann.

    Als durch einen Wasserschaden die Bücherei geschlossen werden muss und Emma bis auf Weiteres im Archiv des Verlages zu versauern droht, ruft sie eine Spendenaktion ins Leben, um die Bücherei zu retten. Allerdings nur mit mäßigem Erfolg – bis sie ein anonymes Päckchen vor ihrer Tür findet …

    Meine Gedanken zum Buch

    Ich würde gerne so viel mehr erzählen, z.B. von den liebevoll ausgesuchten Geschenken, die wie gemacht sind für Emma oder vom Absender, der durch Emma wieder anfängt, die Sonnenstrahlen auf seiner Haut zu genießen, aber ich befürchte, jeder weitere Absatz wäre ein Spoiler.

    Was ich aber sagen kann ist, dass J. Vellguth hier eine wundervolle Geschichte geschaffen hat, die abwechselnd aus der Sicht von Emma und von Lukas, dem geheimnisvollen Absender, geschrieben wurde. Manches war vorhersehbar und hin und wieder ist die Geschichte überzogen, aber dennoch habe ich jede Seite genossen, denn der Roman hat mich berührt, nicht nur mit den romantischen Szenen, die mir ans Herz gegangen sind, auch mit der Aufarbeitung der Vergangenheit beider Protagonisten, die mir stellenweise die Tränen in die Augen getrieben haben (Stichwort: ungelesene Briefe).

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TillyJonesbloggts avatar
    TillyJonesbloggtvor einem Jahr
    Wunderbar fluffig-weicher Liebesroman!

    Inhalt/Meinung
    Von dieser Autorin hab ich bis jetzt (leider) nur ein Buch gelesen und dieses mochte ich ganz gerne. Über die Challenge „5Books5Weeks“ bin ich nun auf „Das Päckchen“ gekommen und dachte mir, warum nicht?
    Also öffnete ich „Das Päckchen“ (oder meinen Kindle^^) und begab mich in die Welt von Emma.

    Ich muss wohl gleich zu Anfang sagen: ICH BIN BEGEISTERT! Und ja, das schreie ich hier mal so raus. Ich mag Liebesromane, die luftig-leicht geschrieben sind und die man auch gerne mal zwischendurch lesen kann. Ich mag Liebesgeschichten, mit denen ich mich identifizieren kann, in denen ich mich selbst vielleicht auch vorstellen könnte.
    Ich mag Liebesromane! (jaja, keine Zombies und so^^)
    Aber Liebesroman ist ja nicht gleich Liebesroman und deswegen bin ich da ob der Menge an Geschichten sehr skeptisch. Schließlich hat man ja alles irgendwie schon mal gelesen und wird dann von einem Klischee nach dem anderen erschlagen. Die Figuren sind stereotyp, haben keinen eigenen Willen und machen nur das, was Autor will. Das ist nix für mich!
    Und bei jedem neuen Liebesroman, den ich in der Hand habe, muss ich zuallererst einmal tief Luft holen und bete die Götter der Liebesgeschichten an, in der Hoffnung, ein tolles Buch in den Händen halten zu dürfen!
    Das war ich nicht anders. Ich begann zu lesen und war plötzlich Emma.

    Emma ist eine junge, fröhliche und herzensgute Frau, die nach ihrem Urlaub, in dem sie sich voll abgeschottet hat, wieder zur Arbeit kommt. Erster Pluspunkt: Sie arbeitet in einer kleinen Kinderbuch-Bücherei.
    Zweiter Pluspunkt: Sie bloggt. Über Bücher! Sie liebt das Lesen, sie liebt Bücher und sie liebt es, anderen von ihrer Begeisterung zu erzählen.
    Dritter Pluspunkt: Sie ist bescheiden, ein bisschen schüchtern und kann sich nicht vorstellen, dass es mehr als ihre 17 Abonnenten gibt, die sich für das interessieren, was sie zu sagen hat.
    Die Bücherei, in der sie arbeitet, ist aber geschlossen und Emma bereut es, die Anrufe ihrer Kollegin nicht angenommen zu haben.
    Am Boden zerstört, überlegt Emma, was sie jetzt machen kann. Sie kann und will die Bücherei nicht aufgeben!

    Emma war eine fantastische Figur. Eine junge Frau wie du und ich. Die nette Nachbarin von nebenan. Und vor allem konnte ich mich voll in ihrer Bücherleidenschaft wieder finden. Sie sitzt lieber am See und liest in einem guten Buch. Sie hat Lieblingsautoren, für die sie fangirlmäßig schwärmt. Sie tauscht sich total gerne über Bücher aus. Aber dennoch war sie nicht weltfremd. Sie wusste, was aktuell in der Welt los war, hatte einen eigenen Kopf zum Denken und wenn ich dem männlichen Protagonisten Glauben schenken darf, war sie auch noch echt hübsch. ^^

    Unser männlicher Protagonist ist Lukas. Lukas hat so seine Probleme mit der Welt außerhalb seiner Wohnung, weswegen er es liebt, sich die Booktuber anzusehen. Dazu gehört auch Emma und so erfährt Lukas von der Aktion, die Bücherei retten zu wollen.
    Lukas hilft Emma in dem er ihr ein mysteriöses Päckchen schickt und so kommt die Geschichte in Fahrt.
    Die beiden fangen an, zu chatten. Videochats, in denen nur Emma zu sehen ist und Lukas sich nicht zeigen möchte. Ein wahres Hin und Her der Emotionen, denn die beiden bauen eine Verbindung zueinander auf. Emma sieht nicht einmal Lukas´ Gesicht und dennoch fühlt sie sich zu ihm hingezogen.

    Eine Achterbahnfahrt der Gefühle beginnt, denn durch die vielen Chats und Unterhaltungen, merken beide, dass sie gerne mehr wollen. Richtige Treffen, richtige Unterhaltungen von Mensch zu Mensch. In die Augen sehen können, die Mimik deuten. Und obwohl Emma immer wieder fragt, blockt Lukas jeden Versuch eines Treffens ab.
    Beide haben ihr Päckchen zu tragen. Beide haben eine Vergangenheit, die sie mit sich rumtragen und die sie nie richtig verarbeitet haben. Aber sie merken auch, dass sie sich gegenseitig gut tun.

    Bis es zwischen ihnen eine Explosion gibt, die beide so nicht haben kommen sehen…

    Ich kann euch gar nicht genau sagen, was mich an diesem Buch so begeistert, aber ich liebte es. Ich liebte es, mir mit Emma Gedanken machen zu können, wie wir die Bücherei retten könnten. Ich liebte es, mit ihr gemeinsam das die einzelnen Päckchen in dem mysteriösen Päckchen zu öffnen und jedes Mal aufs Neue wieder überrascht zu werden. Ich fand ihre Art so offen und liebenswürdig, aber nie naiv oder verschroben. Sie hat sich über die kleinen Dinge im Leben gefreut und sie teilte meine Leidenschaft! Ich glaube, dass war der größte Ankerpunkt und auch der Punkt, an dem die Autorin ihre LeserInnen packt: Wir teilen alle die gleiche Leidenschaft mit Emma!
    Und dann hat sie die Möglichkeit, ihren Lieblingsautor zu treffen! Ich meine HALLO?! Wer von uns Bücherverrückten würde da bitte nicht durchdrehen?! :-D

    Und Lukas genauso. Er hat schlimme Dinge erlebt. Die Menschen haben sich nicht als das herausgestellt, als was sie sich ausgaben. Er hat am eigenen Leib erfahren, wie die Menschen sich verstellen und schauspielern können. Wer wäre da nicht vorsichtig? Wer würde nicht lieber extra nochmal auf Nummer sicher gehen? Ich verstand sein Verhalten und ich verstand Emma. Das machte es nicht immer leicht, aber mein Herz schlug für Emma und Lukas, egal wie sehr sie zwischendurch sauer auf den jeweils anderen waren.
    Ich war nicht nur Zuschauer! Durch den wunderbaren Erzählstil der Autorin war ich mittendrin im Geschehen!

    Emma erlebt etwas, von was bestimmt jeder Büchernerd insgeheim träumt und ich freue mich riesig, kurzzeitig ein Teil davon sein zu dürfen.

    Fazit
    „Das Päckchen“ ist ein wunderbar fluffig-weicher Liebesroman von und für Büchernarren. Für alle, die wissen wie es ist, wenn man sich in Welten verliert, wenn die Lieblingsreihe abgesetzt wird oder wie es ist, wenn man die Chance hat, seinen allerliebsten Lieblingsautor zu treffen. Es geht nicht nur um die Liebe zwischen zwei Menschen. Es geht um die Liebe zum geschrieben Wort, um die Liebe zu sich selbst und um Vertrauen. Vertrauen zu anderen, Vertrauen in das Happy End, Vertrauen in die eigene Person. Schließlich schreiben wir doch alle irgendwie Geschichten, auch wenn es nur unsere eigene ist, oder?

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    AprilsBuechers avatar
    AprilsBuechervor einem Jahr
    Fazit: Jung, Frech, Witzig

    Zitat: „Das kostbarste Geschenk das wir unseren Liebsten machen können, ist unsere Achtsamkeit. ~ Thich Nhat Hanh“

    Diese Geschichte trifft gerade den Nerv der Zeit. Überall dreht es sich nur noch um Klicks, Likes usw. Wer ist besser, wer kann was, etc. Aber, warum?

    Mit ihrer flüssigen Schreibweise hat Julia hier ein modernes Märchen geschrieben. Für Tennies ab 12 Jahre gut geeignet. Wir werden charmant auf die Thematik: Medien und Ruhm hingewiesen und mit einem Augenzwinkern zum Nachdenken angeregt.

    Emma und Lukas werden beide gut dargestellt und durch den Schreibwechsel können wir beide Seiten lesen. So wird es nicht langweilig. Für mich ein gutes Jugendbuch, was ich gern weiter empfehlen würde. Da es diesmal nicht nur um das eine geht.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    sollhabens avatar
    sollhabenvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wunderschöner Liebesroman rund um Bücher, einen Lieblingsautor und eine so sympathische Hauptfigur. Absolute Leseempfehlung!
    Niemals aufgeben

    Emmas Welt bricht zusammen, als sie aus dem Urlaub kommt und feststellen muss, dass ihr geliebter Arbeitsplatz in der Kinderbücherei unter Wasser steht. Sie wird in eine andere Abteilung versetzt und fristet ihr Dasein nun in einem Keller.
    Nur ihr Online Buch Blog muntert sie noch auf und als die Idee geboren wird, eine Spendenaktion für die Kinderbücherei ins Leben zu rufen, bekommt sie unerwartete Unterstützung. Ein anonymer Fan ihres Blog schickt ihr ein geheimnisvolles Päckchen, mit jeder Menge kleinerer Pakete darin. Jede Woche soll sie eines live öffnen und den Inhalt an eine Spenderin oder einen Spender verlosen.
    Der geheimnisvolle Fremde meldet sich auch bei Emma, zeigt aber während ihrer Videotalks niemals sein Gesicht. Emma fragt sich natürlich warum, er unbedingt weiterhin unerkannt bleiben möchte. Ihr gefallen die Unterhaltungen mit Lukas ungemein, so versucht sie ihn zu überzeugen, dass selbst eine Narbe oder ähnliches sie nicht abschrecken könnte.

    Wie hat es mir gefallen?
    Das Buch hat mich der der LLC 2017 in Berlin gefunden. Völlig zufällig ist es mir ins Auge gesprungen und als ich auch noch mit der Autorin gesprochen habe, musste ich es natürlich haben und jetzt im Sommer war genau der richtige Zeitpunkt, um es zu lesen.
    Beim Bloggertreffen waren fast alle Autorinnen anwesend und so auch Jacky Vellguth. Irgendwie sind wir am selben Tisch gelandet und haben uns sehr gut unterhalten. Sie ist eine wirklich sehr, sehr Nette.

    Aber zurück zur Geschichte! Emma ist zuckersüß. Es fällt überhaupt nicht schwer, sie gleich ins Herz zu schließen. Denn sie liebt Bücher, betreibt einen Blog – was soll man an so einer Frau nicht mögen. Im Laufe der Geschichte wollte ich schon in ihre Rolle schlüpfen. Zwar ist ihr Leben nicht annähernd so verlaufen, wie geplant, aber sie macht das Beste daraus. Als sich ihr Blog mit Hilfe des edlen Spenders Lukas weiter entwickelt, wächst sie mit der Herausforderung, springt über ihren Schatten und trifft mutige Entscheidungen.
    Lukas ist ja schon fast zu schön, um wahr zu sein. Er hat die Seele eines Dichters. Mehr möchte ich über ihn nicht preisgeben, denn ihr sollt euch selbst ein Bild von ihm machen.
    Die Handlung baut sich langsam auf. Wir treffen Emma in einem ganz furchtbaren Augenblick und begleiten sie auf ihrem Weg, ihr Ziel zu erreichen. Die Autorin schreibt sehr gefühlvoll und was mich besonders beeindruckt hat, sind ihre Vergleiche von Gefühlen mit Farben. Auf Seite 230 ist so ein Satz „Eitrig gelbe Schuldgefühle sickerten aus dem Schnitt in ihrem Herzen und sammelten sich in ihrer Magengrube.“
    Ich weiß jetzt schon, dass dieses Buch nicht das einzige von J. Vellguth gewesen sein wird. Bereits am Ende gibt es den Klappentext zu einem weiteren, das ich mir auf jeden Fall bald holen möchte.

    www.mariessalondulivre.at

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    bine174s avatar
    bine174vor einem Jahr
    Kurzmeinung: zuckersüß, romantisch, mit viel Liebe und sommerlich-leicht
    etwas für Romantiker :-)


    Mir hat dieses Buch wirklich gut gefallen, und ich habe es in einem Rutsch ausgelesen. Es ist aus der Sicht von Emma geschrieben sowie aus der des unbekannten Päckchen-Absenders.


    Ich mochte beide Charaktere sehr und ich konnte mich gut in ihre Gedanken einlesen und -fühlen. Emma ist so ein herzlicher Mensch, der sich so viel um andere kümmert, versucht ihr Leben in den Griff zu bekommen und schafft dies auch langsam mit dem geheimnisvolle Päckchen. Mehr möchte ich euch über den Inhalt nicht erzählen, sonst würde ich spoilern.


    Die Autorin hat ein bezauberndes, locker-leichtes Buch mit Sommerfeeling vorgelegt, mit wirklich sympathischen Charakteren, einem tollen Schreibstil und liebevoll gezeichneten Charakteren. Es ist romantisch und es prickelt, es gibt unvorhergesehene Wendungen, die es mir schwergemacht haben, das Buch mal zur Seite zu legen und ich musste zwischendurch auch immer wieder ein paar Tränen wegwischen, um weiterzulesen ... ich vergebe eine unbedingte Leseempfehlung für alle Romantiker unter den LeserInnen.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Luna0501s avatar
    Luna0501vor einem Jahr
    Ich liebe das Buch <3


    Das darf doch wohl nicht wahr sein! Da kommt Emma aus ihrem wohlverdienten Urlaub zurück um sich wieder mit Herz und Eifer in die Reihen der Kinderbücherei zu stürzen und dann das! Ein Wasserschaden. Renovierung? Ungewiss. Nach einem Hangout auf ihrem Youtubekanal mit ihren Freundinnen und einem anonymen Tipp, starten sie einen Spendenaufruf um die Kinderbücherei zu retten. Ein kleines Päckchen ohne Absender soll ihr größter Retter werden...


    Emma ist so zuckersüss. Liebevoll, stark, mit einem riesigen Herzen und mit einem Hauch Unsicherheit. Sie ist so authentisch durch ihre kleineren schwachen Momente und ich hab echt mit ihr gefiebert und gehofft, dass alles gut wird. Und sie wandelt sich im Laufe der Handlung. Emma wird selbstbewusst und so mutig.


    Lukas hab ich sofort in mein Herz geschlossen. Er hat so viel durch gemacht und beweist trotzdem so viel Mitgefühl und Großzügigkeit, springt über seinen eigenen Schatten nur um jemand Fremden zu helfen. Ich war hin und weg von seiner liebevollen und frechen Art, seinem Charme und seiner echten frischen Ausstrahlung. Seine Fehler machen ihn greifbar.






    "Fasziniert folgte sie den Bewegungen seiner weichen Lippen. Es war ein eigenartiges Gefühl, endlich eine Mimik zu all den Worten zu sehen, sein offenes herzliches Lachen, sein fröhliches Gesicht, auch wenn sich die Partie um die Augen hinter einer schmalen Maske verbarg. Er kam ihr unglaublich bekannt vor. Aber das war wohl zu erwarten. Schließlich hatte sie seinen Oberkörper schon oft gesehen und seine Bewegungen waren ihr so vertraut, als wäre das gar nicht ihre erste Begegnung."




    Ich finde die Freunde von Emma sind total lieb in ihren Rollen. Sie drängen sich nicht in den Vordergrund, haben aber ein paar lustige und auflockernde Auftritte.


    Die Schreibweise von Jaqueline Vellguth ist locker und leicht. Ihre Geschichte läd ein zum Träumen und Dahinschmelzen oder zu viel unnötigen Kitsch zu verströmen. Spritzig, romantisch, mit dem gewissen Maß an nötigen Tiefgang kommt "Das Päckchen" mit einer ergreifenden Liebesgeschichte und ein paar witzigen Situationen daher, hat mir viele Seufzer der Wonne entlockt und mich einfach im Herzen berührt. Ich habe es nicht aus der Hand gelegt und ziemlich schnell durch gelesen. Das Buch ist abwechselnd aus den Sichten der Protagonisten geschrieben und in sich abgeschlossen.


    Für Fans der Liebesromanszene ein Muss!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks