Der letzte Liebesbrief

von J. Vellguth 
4,8 Sterne bei68 Bewertungen
Der letzte Liebesbrief
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

H

Bezaubernde Liebesgeschichte

monika_schulzes avatar

In „Der letzte Liebesbrief“ steckt so viel mehr, als ich dachte. Es hat mich zum Weinen gebracht und am Ende doch glücklich zurückgelassen.

Alle 68 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der letzte Liebesbrief"

Nell wünscht sich nichts sehnlicher, als ihre Tante endlich wieder glücklich zu sehen. Als sie bei ihrem Umzug einen versteckten Liebesbrief findet, der an Bernadette gerichtet ist, wittert sie ihre Chance. Voller Elan begibt sie sich auf eine verschlungene und geheimnisvolle Reise in die Vergangenheit.

Dabei trifft sie auf einen attraktiven Fotografen, der einfach viel zu gut ist, um wahr zu sein.

Sam ist Mode-Fotograf, erfolgreich, berühmt und … er hat seine Muse verloren. Erst ein berührender Liebesbrief in den Ruinen eines alten Gebäudes und das Funkeln in den Augen einer ganz besonderen jungen Frau lassen ihn hoffen, dass seine Inspiration noch nicht ganz erloschen ist.

Doch je länger er Nell folgt, desto deutlicher wird, dass noch wesentlich mehr hinter ihrer Geschichte steckt, als auf den ersten Blick zu sehen ist. Sind die beiden stark genug, um die Schatten ihrer Vergangenheit zu besiegen?

Eine herzergreifende Liebesgeschichte über alte Narben, wahre Schönheit und die Bedeutung von Familie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781720596370
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:428 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:26.06.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne52
  • 4 Sterne15
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Manuela_Priens avatar
    Manuela_Prienvor 3 Tagen
    bewegende Geschichte

    Inhalt:


    Nell findet einen versteckten Liebesbrief,der an ihre Tante Bernadette gerichtet ist und begibt sich auf die Suche nach dem Verfasser.

    Dabei trifft sie auf das Brüdergespann Kai und Sam.

    Sam ist Fotograf und hat seine Muse verloren,doch mit dem Kennenlernen von Nell und dem auffinden eines zweiten Liebesbriefs,hofft er,dass es doch noch nicht zu spät ist...


    Meinung:


    Die Kapitel sind sehr kurz gehalten und enden so,dass man das Buch nicht beiseite legen möchte.

    Die Charaktere werden gut beschrieben und man versteht deren Handlungsweise.

    Dies ist definitiv ein Buch,dass unter die Haut geht und man muss aufpassen,dass nicht doch ein Tränchen rollt.


    Ein Buch voller Liebe,Gefühl und Spannung,dem es aber auch an Humor nicht fehlt.

    Eine beeindruckende Geschichte über Schönheit und Selbstbewusstsein.


    Fazit:

    Ein sehr schöner Liebesroman,der zu Tränen rührt und einem noch so viel mehr gibt!


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    H
    Heidi0658vor 18 Tagen
    Kurzmeinung: Bezaubernde Liebesgeschichte
    Eine tolle Geschichte über die wahre Schönheit!

    Nell möchte Ihre Tante Bernadette wieder glücklich sehen. Sie sieht Ihre Chance gekommen als Sie einen alten Liebesbrief findet, der an Bernadette gerichtet ist. Bei Ihrer geheimnisvollen Reise in die Vergangenheit trifft Nell auf den attraktiven Mode-Fotografen Sam. Dieser ist erfolgreich, berühmt und er hat seine Muse verloren. Durch Nell bekommt er das Gefühl, dass seine Inspiration noch nicht ganz verloschen ist. Der berührende Liebesbrief und das funkeln in Nells Augen tuen ihr übriges.  Werde beide zu einander finden und die Schatten der Vergangenheit überwinden?
    Diese Geschichte ist berührend. Die Autorin lässt uns in die Seelen der Protagonisten schauen. Es kommt die wahre Schönheit und die Bedeutung von Familie zu Tage. Eine empfehlenswerte Story! :-)
            

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    monika_schulzes avatar
    monika_schulzevor 24 Tagen
    Kurzmeinung: In „Der letzte Liebesbrief“ steckt so viel mehr, als ich dachte. Es hat mich zum Weinen gebracht und am Ende doch glücklich zurückgelassen.
    Eine zauberhafte und einzigartige Geschichte

    Inhalt:

    Nell ist bei ihrer Tante Bernadette aufgewachsen und wurde von dieser immer liebevoll umsorgt. Jetzt möchte sie ihr etwas zurückgeben und sie auch glücklich wissen. Helfen soll ihr dabei ein Liebesbrief, den sie in den Sachen ihrer Tante gefunden hat.

    Dieser soll sie zu dem geheimnisvollen Briefeschreiber führen und Bernadette die Liebe zurückbringen.

    Auf ihrer Suche lernt Nell den Mode-Fotografen Sam kennen. Auch er kam mit den Liebesbriefen in Berührung, ist aber selbst ein Suchender und zwar nach seiner verloren gegangenen Muse. Er denkt, wenn er Nell begleitet, könnte er nicht nur ihr helfen, sondern auch sich selbst. Schließlich ist es ihr Lächeln, das ihn zu neuen Bildern inspiriert.

    Am Ende finden die beiden nicht nur mehr über den geheimnisvollen Briefeschreiber heraus, sondern auch über sich selbst. Doch ist dieses Wissen stark genug, um die Vergangenheit hinter sich zu lassen und in eine neue Zukunft zu schauen? 

     

    Meine Meinung:

    Zu Beginn des Buches hat Nell schon den ersten Brief gefunden und ist auf der Suche nach dem nächsten. In der verfallenen Villa findet sie nicht nur diesen, sondern auch Sam, der dort gerade ein Fotoshooting abhält. Ehrlich gesagt hätte ich gedacht, dass Nell den ersten Brief erst findet, wenn man anfängt zu lesen, aber so wird man direkt in die Geschichte hineingeschmissen, was mir sehr gut gefiel, da es den Einstieg schon spannend machte, ohne langes Vorgeplänkel.

    Die Begegnung der beiden Protagonisten hat mich auch richtig überrascht, was vor allem an der Vergangenheit von Nell lag. Die junge Frau hat nämlich ein ganz schönes Päckchen zu tragen und trotzdem lernte ich sie taff und mutig kennen. Sie scheint ihre wahren Gefühle zwar hinter einer Maske von Selbstsicherheit zu verbergen, aber ich mochte sie auf Anhieb, sowohl ihr Auftreten in der Öffentlichkeit, als auch ihr Denken und Handeln. In ihr steckt einfach so viel mehr, als ich aufgrund des Klappentextes gedacht hatte. Ehrlich gesagt hatte ich eher mit einer schönen kleinen Liebesgeschichte gerechnet, habe aber so viel mehr bekommen.

    Der männliche Protagonist Sam ist eigentlich wirklich zu gut für diese Welt, aber ich habe mich sofort ein bisschen in ihn verliebt. Er ist durch und durch ein Familienmensch und sieht immer nur das Gute in jedem, was vor allem daran liegt, dass er hinter die Fassade blickt und sich nicht von Äußerlichkeiten leiten lässt. Leider macht er damit jedoch auch nicht immer nur positive Erfahrungen und muss deshalb ebenfalls für eine Zukunft kämpfen.

    Zwar ist die Geschichte in der 3. Person geschrieben, man erfährt aber alles immer mal wieder aus Sicht von Nell und dann wieder aus Sams Perspektive und taucht so auch in die Gefühlswelt der beiden ein. Ich hatte nie das Gefühl, als hätte ich zu viel Abstand oder könnte nicht tief genug in die Geschichte eintauchen, was ich wirklich großartig fand.

    Überhaupt erfährt man sehr viel über die Vergangenheit der Protagonisten. Ehrlich gesagt hatte ich eher damit gerechnet, dass die Liebesbriefe im Vordergrund stehen würden, aber diese werden geschickt mit den Geschichten von Nell und Sam verknüpft. Dadurch bekommt die Story in meinen Augen noch mehr Tiefgang und hebt sich dadurch von der süßen kleinen Liebesgeschichte ab, die ich eigentlich erwartet hatte. Es geht nicht nur um die ganz großen Gefühle, sondern auch um Familie, um Schuld und Vergebung, um Eifersucht und sogar Hass und um die Frage, was Schönheit wirklich ist. Ich war sehr berührt von den einzelnen Themen, die J. Vellguth in ihre Geschichte eingebaut hat. Einige davon haben mich sogar sehr nachdenklich gestimmt und ich finde, dass es der Autorin ausgesprochen gut gelungen ist, sich damit auseinanderzusetzen und diese an ihre Leser zu transportieren.

    Sehr gerührt war ich auch von den wundervollen Worten aus den Briefen. Sie sind so voller Gefühl und ich habe sogar die ein oder andere Träne vergossen, so sehr habe ich mich in diese Geschichte fallen lassen. Ich wollte unbedingt wissen, wer diese Briefe verfasst hat und was hinter diesen steckt. Doch was J. Vellguth sich da einfallen hat lassen, damit hätte ich nie gerechnet. Es ist so viel mehr, so viel tiefgründiger und berührender, als ich mir vorgestellt hatte.

    Und dann schlägt die Autorin einen tollen Bogen zwischen den Briefen und der Geschichte der Protagonisten und verknüpft Vergangenheit mit Gegenwart. Das machte die Story schön rund und das Buch am Ende für mich perfekt. Ich schlug es zu und war einfach nur glücklich.

    Fazit:

    In „Der letzte Liebesbrief“ steckt so viel mehr, als ich gedacht habe. Erwartet hatte ich eine süße kleine Liebesgeschichte, aber bekommen habe ich eine wundervolle Story über Liebe, Familie, Schuld und Hass, über Eifersucht und Vergebung und die Frage, was einen Menschen „schön“ macht. Dabei hat mich J. Vellguth sowohl mit ihren wundervollen Liebesbriefen, als auch den tiefgründigen Schicksalen der Protagonisten bewegt und berührt, welche sie perfekt miteinander verknüpft hat. Dieses Buch hat mich zum Weinen gebracht und am Ende doch glücklich zurückgelassen.

    Vielen Dank an J. Vellguth für diese zauberhafte und einzigartige Geschichte, ich liebe sie.

    Von mir bekommt das Buch 5 Punkte von 5.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    coala_bookss avatar
    coala_booksvor 2 Monaten
    Romantische Geschichte mit Twist

    Mit “Der letzte Liebesbrief”von J. Vellguth begibt man sich auf eine Reise in die Vergangenheit, in dem man Liebesbriefe liest. Eine sehr romantische Form, die Vergangenheit zu entdecken. Aber es gibt auch Familiengeheimnisse zu erfahren. Bis auf einen interessanten Twist in der Mitte des Buches konnte mich die Geschichte allerdings nicht ganz so fesseln, es passierte leider stellenweise einfach zu wenig. Aber natürlich möchte man dann doch wissen, an den die Liebesbriefe gerichtet sind.


    Die Geschichte sehr schön emotional geschrieben und nach kurzer Eingewöhnungsphase an den Schreibstil konnte man ihr auch gut folgen. Schön auch, dass die Geschichte eine gewisse Tiefe hat und besonders positiv ist hervorzuheben, dass es am Ende sogar noch einen Download Code gibt, um zu erfahren, wie es noch weitergeht, wenn man daran interessiert ist. Aller anderen können sich das Ende selber ausmalen. Ein unterhaltsamer Roman mit einigen Längen, die romantische und spannende Geschichte versöhnt allerdings am Ende.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SteffiGluecklederers avatar
    SteffiGluecklederervor 2 Monaten
    Romantisch

    Ich fand den Roman sehr berührend und romantisch, dabei aber zu keiner Zeit kitschig. Es geht um dem berühmten Fotografen Sam, der nach neuer Inspiration sucht und Nell, die das Geheimnis eines Briefes an ihre Tante Bernadette lüften will. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Suche in die Vergangenheit und kommen sich dabei selbst näher. Die Liebesgeschichte an sich ist schon wunderbar, aber der Roman gewinnt auch im Laufe des Geschehens an Spannung und gibt nicht alle Geheimnisse sofort preis. Das gefällt mir richtig gut. Der Schreibstil ist dabei flüssig und man findet sofort einen roten Faden. Auch das Cover finde ich wunderschön gestaltet. Es ist ein echter Hingucker und lädt zum Lesen ein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    D
    DreamingBooksvor 2 Monaten
    Einfach nur schön

    Meinungen: 
    Ach , wie sehr freue ich mich immer, wenn eine neue Geschichte von Jaqueline Vellguth erscheint. Normalerweise lese ich nie eBooks, aber für diese Autorin .und ihre Bücher, mache ich immer eine Ausnahme. 
    Mit einer unsagbaren Leichtigkeit und mit ganz viel Gefühl, führt uns Jaqueline Vellguth, wie gewohnt, durch ihre Geschichte und bezauberte mich damit, Mal wieder aufs neue. Wie immer gibt es auch dieses Mal wieder, einen kritisieren Ton, btw eine ernstere Thematik und eine der schöne Message hinter der romantischen, humorvoll leichten Grundstory... Was ist eigentlich wirklich Innere Schönheit. 

    Fazit: 
    Für mich eine so wundervolle Sommerlektüre, die ich an einem Tag verschlungen habe. Romantisch,leicht und doch mit Tiefgang.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    M
    michaela_naumannvor 2 Monaten
    Reise

    Nell hat ihrer Tante Bernadette viel zu verdanken. Als sie in ihren alten Sachen einen Liebesbrief findet, denkt sie die perfekte Gelegenheit gefunden zu haben, um endlich mal etwas für sie zu tun. Gemeinsam mit dem Fotografen Sam begibt sie sich auf eine spannenden Reise, bei der es mehr als ein Geheimnis zu entdecken gibt. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die beiden Hauptcharaktere sind sympathisch und interessant. Obwohl es eine Liebesgeschichte ist, geht es aber auch um die Bewältigung der Vergangenheit und deren darin befindlichen Geheimnisse. Das Buch war zu keiner Zeit langweilig und hat meinen Geschmack voll und ganz getroffen. Auch das Cover fand ich sehr schön und gelungen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    B
    BaraFlvor 2 Monaten
    Ein Brief zur Wahrheit und zum Glück

    Der Titel "Der letzte Liebesbrief" klingt an sich eigentlich traurig. Das Buch selbst war allerdings nicht nur traurig sondern auch spannend, berührend und natürlich auch traurig.
    Die Autorin hat es geschafft die Spannung bis zum Schluss aufrecht zu erhalten.

    Nell ist eigentlich auf der Suche nach dem Verehrer ihrer Tante als sie in einem Schuhkarton einen Liebesbrief entdeckt. Die Suche nach dem Unbekannten bringt ihr nicht den erwarteten Mann, sondern den Fotografen Sam samt seiner großen, eher ungewöhnlichen Familie und die Beantwortung der vielen Fragen die ihre Vergangenheit betreffen. Sehr überraschend war auch, die Identität des Briefeschreibers.

    Ein sehr gelungenes Buch über die Auseinandersetzung mit der eigenen Vergangenheit, den Mut neues zuzulassen und die Frage was Schönheit eigentlich bedeutet.
    Es war das erste Buch, das ich von Jane Vellguth gelesen habe aber bestimmt nicht das letzte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Buecherbabys avatar
    Buecherbabyvor 2 Monaten
    Berührend und spannend

    Ein Buch das mir wirklich gut gefallen hat und ich in kürzester Zeit verschlungen habe. Nell wächst bei Ihrer Tante auf und möchte ihr ein Stück von ihrer Fürsorge zurück geben. Sie hat bislang sehr unter ihrem entstellten Gesicht gelitten und ihre Tante war immer für sie da gewesen. Da kommt ihr ein alter geheimnisvoller Liebesbrief in die Finger und so zieht Nell los, um den mysteriösen Mann wiederzufinden und mit ihrer Tante zu vereinen. Sie begegnet dabei Sam, der als Fotograf seine Muse verloren hat und die beiden schließen sich zusammen, um gemeinsam nach den weiteren Briefen zu suchen. Dabei begeben sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit, die unmittelbar ihre Zukunft beeinflusst. Wird Nell die Kraft finden mit der Vergangenheit abzuschließen? Während es spannend bleibt zu sehen, ob Sam der seine Zukunft neu finden muss, sich von seinen Gespenstern lösen kann. Die Autorin hat es geschafft, Ihre Charaktere voller Gefühl zum Leben zu erwecken. Der Schreibstiel ist einfach zu folgen und man wartet bereits sehnsüchtig auf den Fundort und den Brief, den Bärchen dort hinterlassen hat. Eine schöne Geschichte die mich am Ende zu Tränen gerührt hat. Eine wunderschöne und bis zum Ende spannende Liebesgeschichte um innere Schönheit, Liebe, Familie, Vertrauen und den Wunsch anzukommen. Ein Buch das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    reni1950vor 2 Monaten
    Liebe

    Die Liebesgeschichte hat mir sehr gut gefallen und berührt definitiv das Herz. Im Mittelpunkt steht Nell, die einen alten Liebesbrief ihrer Tante findet und das Geheimnis um diesen ergründen will. Dabei trifft sie auf Sam, für den sie eine neue Inspiration bedeutet, und mit dem sie sich gemeinsam auf eine spannenden Reise in die Vergangenheit begibt. Der Roman ist sehr gefühlvoll mit einem wirklich fantastischen und berührenden Schreibstil geschrieben. Die Figuren sind direkt aus dem Leben gegriffen und deshalb sympathisch. Man kann sich sehr gut mit beiden identifizieren. Die Story dazu ist spannend und mysteriös mit kleinen Geheimnissen. Auch der Schauplatz der Handlung gefällt mir. Das Cover fängt das alles wunderbar ein.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks