J. Vellguth Die Welt zwischen den Zeilen

(61)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 39 Rezensionen
(18)
(24)
(12)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Welt zwischen den Zeilen“ von J. Vellguth

Jetzt zum Einführungspreis von 99 Ct erhältlich Isabel hat eine unglaubliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt, in die Welt der Bücher einzusteigen und dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren. Allerdings immer nur als unbeteiligte Beobachterin. Zumindest bis zu dem einen Tag, an dem sich alles ändert und Aschenputtels Prinz plötzlich mit ihr spricht. Es entsteht eine Liebe, die so überwältigend, surreal und hoffnungslos ist, dass Isabel sich selbst darin zu verlieren droht. Eine Zeitreise der ganz anderen Art beginnt, denn Isabels Geschichte spielt zwischen den Zeilen einer Welt, die nicht ihre eigene ist. Einer Welt, in der Hoffnung und Liebe, Schwäche und Kraft, Traum und Realität aufeinanderprallen und sie an den Rand ihrer eigenen Existenz führen. Eine “Zeitreisegeschichte” der völlig anderen Art Isabels Geschichte enthält Spoiler zu “Zauberhaftes Aschenputtel”. Das heißt, wer das Märchen lesen möchte und keine Spoiler mag, sollte zuerst “Zauberhaftes Aschenputtel” lesen: amzn.de/dp/B019D70QUY Trotzdem können die beiden Geschichten unabhängig voneinander gelesen werden. (Quelle:'E-Buch Text/30.01.2016')

Wunderschöne Idee! Aber mit der Umsetzung hat es nicht geklappt, leider. Viel zu hektisch und verwirrend.

— Aluna
Aluna

Sehr unterhaltsam, märchenhaft und zum Träumen!

— nariel
nariel

Schöner Schreibstil, bietet gute Unterhaltung für zwischendurch!

— SillyT
SillyT

Bezaubernde Geschichte, mit einer wirklich wunderbaren Idee und wunderbarer Sprache! Auch mein 2. Buch der Autorin hat mich überzeugt!

— LadyOfTheBooks
LadyOfTheBooks

Mehr Potential wäre vorhanden :)

— mii94
mii94

Eine traumhafte Geschichte

— AlinaJipp
AlinaJipp

Im Märchen, nur zwischen den Zeilen.

— Fgoebke
Fgoebke

Hier hat die Autorin wirklich etwas Neues und Zauberhaftes geschaffen und ihre beiden Bücher auf einzigartige Weise miteinander verbunden.

— monika_schulze
monika_schulze

Ein Märchen der besonderen Art

— Lesemama1970
Lesemama1970

Fantasievolle und neuartige Geschichte, die den Leser von Beginn an neugierig macht.

— XsabiX
XsabiX

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Der neue Teil der spanndenden Reise um Zenay und ihre Freunde. Kommt mit auf das Abenteuer ...

Szeraphine

Die Gabe der Könige

Ich hatte sehr viel Freude damit, Hobbs Charaktere durch diese Geschichte zu begleiten und bin froh, dass die Trilogie neu aufgelegt wird.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierend-düsterer Fantasyauftakt mit drei ungewöhnlichen Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Die Königin der Schatten - Verbannt

Super Trilogie! Konnte die Bücher nicht aus der Hand legen. Fantasy gekonnt kombiniert mit Moderne.

Isadall

Fallen Queen

Ein gelungener Auftakt und beeindruckendes Debüt mit kleinen Schwächen.

buchlilie

Cainsville - Dunkles Omen

Interessante Hintergrundgeschichte, aber doch mit einigen Längen

lenisvea

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Alleine schon gut, zusammen noch besser.

    Die Welt zwischen den Zeilen
    dieDoreen

    dieDoreen

    24. November 2016 um 22:58

    Eigentlich wollte ich zuerst die "Welt zwischen den Zeilen" lesen, wurde aber von ein paar netten Lesern gewarnt, dass ich doch besser vorher "Das zauberhafte Aschenputtel" von der Autorin lesen soll um mich hinterher nicht zu spoilern. Ich bin so froh, dass ich diesen Rat befolgt habe, denn das hatte einen gewissen WoW Effekt den ich andersherum sicherlich nicht gehabt hätte. Das Buch baut natürlich auf die Märchenadaption auf und man findet am Anfang eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse des "Zauberhaften Aschenputtels". Da ich die Bücher aber direkt nacheinander gelesen habe brauchte ich diese natürlich nicht. Der Einstieg beginnt gewohnt locker und leicht und man lernt Isabell und ihre "Gabe" genauer kennen. Sie war mir auch sofort sympathisch...Klar, sie ist die typische Leseeule und ein bisschen neidisch bin auch. Welcher Bücherwurm wünscht sich nicht einmal in die Welt zwischen den Zeilen zu reisen. Als sie schließlich in die Welt des Aschenputtels eintaucht war das wie wenn ich auf alte Bekannte treffe. Interessant fand ich dabei vor allem den Blick hinter die Kulissen der Geschichte. Plötzlich hat man einen ganz neuen Blickwinkel auf Ereignisse die man vor kurzer Zeit noch gelesen hat. Plötzlich ergeben viele Szenen einen ganz anderen Sinn und man beginnt die Märchenadaption mit ganz anderen Augen zu betrachten. Isabell bringt ein ganz schönes Chaos in die Geschichte und sorgt mit ihrer tollpatschigen und sympathischen Art für so manchen Lacher, auch der Prinz wirkt plötzlich total locker und entpuppt sich als absoluter Traummann. Das mir mal die Röte ins Gesicht schießt und ich einen Märchenprinzen heiß finde hätte ich jetzt auch nicht gedacht. Mit dem Ende hat mich die Autorin dann komplett von sich überzeugt und bewiesen, dass es auch nach dem Ende noch ein Ende geben kann.Mein Fazit"Die Welt zwischen den Zeilen" hat mich völlig überrascht. Ich hatte nicht mit einer so witzigen und faszinierenden Geschichte gerechnet. Man kann das Buch auch gut als Einzelband lesen aber für den gewissen AHA Effekt sollte man die Märchenadaption "Zauberhaftes Aschenputtel" vorher gelesen haben. Mir haben beide Bücher sehr gut gefallen und zusammen betrachtet sogar noch besser.

    Mehr
  • Mehr Tiefe, mehr Zeit, mehr "Magie"

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Meljo

    Meljo

    15. November 2016 um 22:34

    Zuersteinmal etwas Positives.Der Schreibstil der Autorin ist recht einfach gehalten, was ich persönlich sehr gut finde, auch für ein Nicht-Jugendbuch.Das sie sich in diesem Buch auf ihr Erstlingswerk bezieht, find ich toll. Das gewinnt somit sicher noch einige Leser. Mich auf jeden Fall.Die Idee des Buches ist toll. doch die Umsetzung nicht so wirklich.Womit ich eigentlich schon beim-negativ eigentlich auch nicht, bin.Ich hätte mir mehr Tiefgang gewünscht. Mehr aus dem realen Leben von Isabel. Die Beziehung zu Nick, zu ihrer Mutter. Ein klein wenig mehr zu ihrer Freundin, Bianka, gewusst.Was es mit der Fähigkeit aufsich hat, in Bücher zu springen. Ja, es ist vererbbar, aber das war es dann auch schon. Genau deswegen hat mir die "Magie" gefehlt.Mehr Zeit in dem Buch. Dieses Hin-und Herspringen ist ein reinstes Wirr-Warr gewesen.Warum haben sich die beiden verliebt? Wie kam es dazu?Auch hier fehlt mir die "Magie".Der 1. Teil des Buches kam mir nur so dahin geschrieben vor.Der 2. Teil war dann richtig gut. Vorallem die Zeit in dem Buch. Auch wie es dazu kam das Isabel länger dort bleiben konnte.Es kam mir vor als wenn sich die Autorin dafür mehr Gedanken gemacht hatte.Der beste Charakter des Buches, fand ich, ist die Nymphe. Nicht so dahergeschrieben.Alles in allem , ein Buch mit einer Idee, die nicht verkehrt ist, doch mit mehr Zeit und meht Tiefgang auch die "Magie" entstanden wäre und das Buch richtig klasse.

    Mehr
  • Märchenhaft

    Die Welt zwischen den Zeilen
    SillyT

    SillyT

    03. October 2016 um 12:03

    Die Studentin Isabel ist nun schon seit ca. 1,5 Jahren mit ihrem Freund Nick zusammen, als dieser sie mit einer haarsträubenden Idee überfällt. Er schlägt ihr vor, dass sie doch einfach mit wechselnden Partnern ins Bett steigen könnten, denn ihre Beziehung habe nichts mit körperliche Treue zu tun, da sie wüssten, dass sie zusammen gehörten. Isabel ist völlig überrumpelt, geht aber zunächst auf Nick ein. Aus Frust möchte sie ihren persönlichen Bookboyfriend, Prinz Leo, besuchen und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn Isa hat die Gabe, in die Welt der Bücher einzusteigen und ihren Romanfiguren gegenüberzutreten.Meine Meinung:Wer würde das nicht gerne können, in sein Lieblingsbuch eindringen und seinen Charakteren gegenübertreten?! Ich selbst würde so einiges für diese Gabe geben und habe die Protagonistin um darum regelrecht beneidet. Die Autorin konnte mich auch mit diesem Buch überzeugen, denn die Welt zwischen den Zeilen ist ebenfalls flüssig und in einem Rutsch zu lesen. Der Sprachstil ist modern und spricht mit Sicherheit auch die jüngeren Leser, sprich Jugendliche, an. Die Idee hinter dem Ganzen hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich so manches Mal amüsiert, wenn Prinz Leo wieder einmal völlig verwirrt durch Isabel war. Zugegeben auch ich war an so manch einer Stelle ein kleines bisschen verwirrt und musste darüber nachdenken, an welche Stelle des Märchens Isabel denn gerade wieder in die Geschichte gehüpft ist, aber das fand ich im allgemeinen nicht zu störend. Sehr amüsant zu lesen waren die Stellen, an denen die beiden Protagonisten aufeinander stießen, denn hier prallen im wahrsten Sinne des Wortes zwei völlig unterschiedliche Welten aufeinander. Das wurde sehr gut von der Autorin umgesetzt, denn ich konnte die Beiden förmlich vor mir sehen, wie sie aufeinander wirkten. Auch sehr interessant fand ich den Aspekt, dass Isabel sich ein Märchen ausgesucht hat, Die Charaktere waren mir sehr sympathisch, zumindest Isabel und Leo, Nick hätte ich ganz gerne mal tüchtig irgendwohin getreten, um es mal freundlich auszudrücken. Isabel ist im ersten Moment für mich ein typischer Booknerd, aber ihre Gabe machen sie zu etwas besonderem. Lustig wird es, als sie Prinz Leo Paroli bietet und dieser völlig überrumpelt von soviel weiblichen Temperament ist. Hach herrlich, ich grinse gerade schon wieder die ganze Zeit vor mich hin, während ich an die ein oder andere Szene zurückdenke.Mein Fazit:Das Buch bietet ein paar schöne und auch sehr amüsante Lesestunden. Mit einer guten Portion Humor und flüssigem Schreibstil ausgestattet, flogen die Seiten nur so an mir vorbei. Ich hätte mir eventuell noch ein wenig mehr Zeit im Märchen gewünscht und die Welt rund um Prinz Leo erkundet. Trotzdem war es einfach wunderbar märchenhaft und mir hat es sehr gut gefallen. Von mir gibt es hier eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Muss man gelesen haben

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Diana85

    Diana85

    09. August 2016 um 14:05

    Ich finde man sollte erst das Buch "Zauberhaftes Aschenputtel" lesen bevor man dieses liest. Es wird zwar vieles in dem Buch preisgegeben aber meiner Meinung nach nicht genug. Es ist witzig geschrieben. Allerdings zweifelte ich desöfteren an Isabels Verstand. Aber das Buch an dennoch gut und recht spannend. Ich kann aber leider nur 4 Sterne vergeben da mich die Story nicht zu 100% überzeugt hat

  • Eine schöne Reise

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Anja_Ar

    Anja_Ar

    03. July 2016 um 14:10

    Isabel hat die Fähigkeit in die Welt ihrer Bücher eintauchenzu dürfen....Auch wenn sie nicht aktiv ins Geschehen eingreifen kann,beneide sie ja schon ein bißchen ;-)Auf einer ihrer Reisen trifft sie eine Prinzen unddie Liebe bahnt sich ihren Weg.Wird es eine glückliche Liebe?Gibt es ein Happy End?Lest selber!Das Cover finde ich wunderschön.Das satte Grün kombiniert mit dem Buch und demMädchen ist einfach nur WOW!!!Der Schreibstil der Autorin lässt diese wunderbare Geschichtesehr lebendig werden...Dieses Werk hat mir einige sehr schöne Lesestunden beschertund ich kann es jedem empfehlen der Zeitreise mag :-)

    Mehr
  • Tolles Buch, aber ich sehe mehr Potential

    Die Welt zwischen den Zeilen
    mii94

    mii94

    29. June 2016 um 18:10

    InhaltIsabel hat eine unglaubliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt, in die Welt der Bücher einzusteigen und dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren. Allerdings immer nur als unbeteiligte Beobachterin. Zumindest bis zu dem einen Tag, an dem sich alles ändert und Aschenputtels Prinz plötzlich mit ihr spricht. Es entsteht eine Liebe, die so überwältigend, surreal und hoffnungslos ist, dass Isabel sich selbst darin zu verlieren droht.Eine Zeitreise der ganz anderen Art beginnt, denn Isabels Geschichte spielt zwischen den Zeilen einer Welt, die nicht ihre eigene ist. Einer Welt, in der Hoffnung und Liebe, Schwäche und Kraft, Traum und Realität aufeinanderprallen und sie an den Rand ihrer eigenen Existenz führen.CharaktereIsabel ist eine sehr fürsorgliche und gewissenhafte junge Frau. Sie nimmt ihr Studium äußerst ernst. Außerdem ist sie definitiv süchtig nach Büchern und ein richtiger Bücherwurm. Sie ist aber auch sehr nachdenklich und kreativ. Aber auch clever und mutig. Leo ist ein sehr fürsorglich, aber skeptischer junger Mann. Er ist sehr liebevoll und beschützend. Aber auch sehr altmodisch und besorgt. Außerdem ist er sehr kreativ und clever. Leo ist aber auch mutig und verschlossen. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin ist etwas holprig und ich bin dadurch nicht sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen, was ich sehr schade finde, aber dennoch wahr es leicht zu lesen. Der Inhalt hat mir sehr gute gefallen. Es geht um Märchen und allgemein Bücher! :) Außerdem um Freundschaft und Familie. Alles sehr tolle und lesenswerte Themen. Die Charaktere haben mir auch gut gefallen. Die Beziehungen zwischen den Charakteren entwickeln sich sehr nachvollziehbar und logisch. Ich finde, dass das Buch deutlich mehr Potenzial gehabt hätte und auch etwas länger hatte sein dürfen. Zur AutorinJ. Vellguth entführt ihre Leser in fantastische Welten mit lebendigen Charakteren. In ihren Büchern mischt sich ihr Hintergrund als Astrophysikerin mit ihrer Faszination von Mystik und Magie. Begleite sie auf ihren Abenteuern und fühle den Zauber ihrer Geschichten.EmpfehlungDas Buch ist echt sehr schön, aber in meinen Augen, hätte es mehr Potenzial gehabt. Aber lest es! :) 

    Mehr
  • Ein echtes Märchen

    Die Welt zwischen den Zeilen
    AlinaJipp

    AlinaJipp

    28. June 2016 um 21:01

    Wer träumt nicht manchmal davon in die Geschichte eines Buches hinein zu können?
    Isabel kann es wirklich und ich beneide sie sehr darum.
    Die Autorin beschreibt die Charaktere so toll, dass man sich fast wirklich in der Geschichte sieht.
    Aber leider nur fast, denn ich bin ja nicht Isabel.
    5 Sterne und eine absolute Kaufempfehlung für dieses Buch

  • Im Märchen, nur zwischen den Zeilen.

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Fgoebke

    Fgoebke

    30. May 2016 um 19:53

    Ich hatte das Vergnügen dieses Buch über eine Wanderbuchgruppe lesen zu dürfen. Normalerweise gehört es nicht zu dem, was ich sonst Lese. Aber Cover und Titel haben mich sehr angezogen. Die Geschichte ist schön und im Ernst, wer wünscht sich nicht, bei dem ein oder anderen Buch zwischen die Zeilen zu springen und Teil der Story zu werden. Ein paar kleine Anmerkungen habe ich allerdings. Aus der Gruppe habe ich erfahren, dass es einen Vorgänger gibt. Den kannte ich jetzt nicht und weiß auch nicht, ob er dieses Buch beeinflusst. Die Szenen, in denen die Protagonistin im Märchen ist, gefallen mir am besten. Die Szenen mit ihrem Freund gingen mir sehr auf die Nerven, dieser Typ ist so unsympathisch, dass ich mir am liebsten gewünscht hätte, er würde gar nicht auftauchen. Auch das Thema mit der "Polygamie" empfand ich ein wenig störend. Für mich hat die Autorin dennoch den Nerv der Geschichte voll getroffen. Das schnelle springen war zwar gewöhnungsbedürftig, aber hattte keinen Einfluss am Lesefluss. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, sodass man schnell einen Einstieg findet. Eine klassische Geschichte, ganz anders erzählt. Eine Welt zwischen den Zeilen eben! Klare Leseempfehlung meinerseits.

    Mehr
  • Aschenputtel reloaded

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Yogine

    Yogine

    25. May 2016 um 14:34

    Dass dieses Buch der Nachfolger zu dem Buch „Zauberhaftes Aschenputtel“ ist, war mir vorher nicht bekannt. So war ich auch einigermaßen erstaunt, als ich auf den ersten beiden Seiten (aus meiner Sicht) eine moderne Fassung des Märchens Aschenputtel lese. Ich bin aber sehr schnell in die nachfolgende Handlung auf den insgesamt 207 Seiten eingestiegen und habe dieses schöne Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Grundidee, als Leser in die Handlung eines Buches hineinsteigen zu können und „dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren“, fand ich unglaublich spannend. Isabel, ist eine junge, büchersüchtige Frau, die im realen Leben ein wenig verloren und isoliert wirkt. Sie zieht sich oft mit ihren Lieblingsbüchern zurück, weil sie die oben schon erwähnte Fähigkeit besitzt, in Bücher hineinsteigen zu können. Bisher konnte sie allerdings die Handlung nicht beeinflussen, was ihr aber an einem speziellen Tag gelingt. Und da nimmt die Geschichte dann auch ordentlich Fahrt auf. Man mag das Buch nicht mehr aus der Hand legen und fast kam es mir so vor, als ob auch ich neben den Figuren stehe und die „Handlung“ miterlebe. Am Ende wird der Leser mit einem überraschenden und gut gemachten Ende belohnt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Flüssig, direkt und sehr gut zu lesen. Das Cover ist wunderschön gestaltet und sehr passend zur Geschichte. Die Oberfläche ist besonders, sehr griffig und angenehm anzufassen. Ein kleines Manko habe ich (das kann aber auch gut an mir liegen und muss nichts mit dem Buch zu tun haben): den vielen Zeitsprüngen und damit verbundenen inhaltlichen Gegebenheiten konnte ich irgendwann nicht mehr folgen; mir rauchte ein wenig der Kopf. Dafür habe ich 1 Punkt abgezogen. Fazit: Ein sehr kurzweiliges Lesevergnügen mit einem gut gemachten und überraschenden Ende.

    Mehr
  • Einfach schön

    Die Welt zwischen den Zeilen
    monika_schulze

    monika_schulze

    Inhalt: „Isabel hat eine unglaubliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt, in die Welt der Bücher einzusteigen und dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren. Allerdings immer nur als unbeteiligte Beobachterin. Zumindest bis zu dem einen Tag, an dem sich alles ändert und Aschenputtels Prinz plötzlich mit ihr spricht. Es entsteht eine Liebe, die so überwältigend, surreal und hoffnungslos ist, dass Isabel sich selbst darin zu verlieren droht.“ (Quelle: http://www.jvellguth.de/book/die-welt-zwischen-den-zeilen/) Isabel erlebt beim Lesen eines Buches nicht nur Kopfkino, sondern taucht wirklich in die Welt der Bücher ein und erlebt die Geschichte so hautnah mit. Doch eines Tages ist sie nicht nur Beobachterin, der Prinz aus „Zauberhaftes Aschenputtel“ spricht mit ihr und lässt sie seitdem nicht mehr los. Er war schon immer ihr Traummann und jetzt ist er zum Greifen nahe. Aber ihre Liebe hat keine Chance, denn die Geschichte von Prinz Leo ist bereits geschrieben und es ist nicht Isabels Geschichte, sondern die von Aschenputtel … . Meine Meinung: „Zauberhaftes Aschenputtel“ von J. Vellguth hat mir total gut gefallen und die Idee vom Buch im Buch fand ich total super, deswegen war es klar, dass ich „Die Welt zwischen den Zeilen“ unbedingt lesen muss. Zu Beginn des Buches lernt man erst einmal die Protagonistin Isabel und ihr Real Life kennen. Doch bald erfährt man auch von ihrer besonderen Gabe: Nämlich, dass sie live in die Bücher eintauchen kann. Den Gedanken alleine finde ich wunderbar. Wie oft habe ich mir schon gewünscht, in eines meiner Lieblingsbücher richtig eintauchen, um der Geschichte noch näher sein zu können. Ich glaube, das ist der Traum eines jeden Bücherfans. Hier gefiel mir der Gedanke, dass Isabel nicht direkt in die Geschichte eingreifen kann, aber auch total gut, denn immerhin ist das Buch ja schon geschrieben, so dass ich es komisch gefunden hätte, wenn Aschenputtels Geschichte plötzlich verändert worden wäre. Die Protagonistin kann also nur in Szenen springen, in denen die eigentliche Story gerade nicht weiterläuft. So trifft sie auch Prinz Leo immer nur dann, wenn er gerade nicht im Buch vorkommt. Die Begegnungen zwischen den beiden Protagonisten fand ich echt amüsant, denn hier treffen wahrlich zwei Welten aufeinander. Zum einen natürlich der altmodisch eingestellte Prinz, zum anderen die moderne Isabel. Es hat mir echt Spaß gemacht, die beiden zu beobachten und mitzuerleben, wie sie sich langsam ineinander verlieben. Ach, es war so schön zu lesen, die Gefühle waren nahezu greifbar und ich musste wirklich häufig seufzen und schmunzeln. Doch trotz allem war ich auch hin- und hergerissen, denn in meinen Augen gehört der Prinz natürlich zu Aschenputtel und ich war gespannt, wie die Autorin J. Vellguth diese Sache auflösen würde. Etwas schwierig wurde es für mich allerdings, als es darum ging, dass Isabel länger in der Geschichte bleiben wollte. Ich fand es irgendwie sehr verwirrend und habe, um ehrlich zu sein, nicht ganz verstanden, wie das Ganze funktioniert hat. Trotzdem hatte ich wirklich Spaß mit dem Buch. Es war so locker leicht zu lesen und die Idee war so süß, dass ich einfach wissen wollte, ob es für Isabel und Prinz Leo ein Happy End geben würde. Das Ende fand ich dann richtig klasse, da es die beiden Bücher noch einmal auf ganz neue Weise vereint und ein paar Überraschungen bereithielt, die ich so nicht erwartet hätte. Fazit: Hier hat die Autorin J. Vellguth wirklich etwas Neues und Zauberhaftes geschaffen und ihre beiden Bücher auf einzigartige Weise miteinander verbunden. Es machte Spaß mit Isabel in die Welt von Aschenputtel hineinzuspringen und zuzusehen, wie sich Prinz Leo und sie ineinander verlieben. Dabei ist das Buch so locker geschrieben, dass ich es fast in einem Rutsch durchlas. Von mir bekommt das Buch 4 Punkte von 5.

    Mehr
    • 2
  • Ein märchenhaftes Abenteuer

    Die Welt zwischen den Zeilen
    melanie_reichert

    melanie_reichert

    20. May 2016 um 09:31

    Mit „Die Welt zwischen den Zeilen“ hat die Autorin einen magischen Roman vorgelegt, der mich definitiv überzeugen konnte. Eine eigenwillige Protagonistin und eine tolle Grundidee, die zwar nicht neu, aber gut umgesetzt ist. Da es sich um die Geschichte von Isabel handelt, erhalten wir durch den direkten Schreibstil auch einen entsprechenden Einblick in ihre Gefühlswelt. Mir hat die Ausdrucksweise der Autorin sehr gut gefallen, weil sich die Geschichte flüssig lesen ließ. Natürlich liegt es auch daran, dass das Büchlein nicht allzu viele Seiten umfasst. Im Nachhinein habe ich nun auch gesehen, dass diese Lektüre der zweite Band der Aschenputtel-Reihe ist, allerdings kann man die Bücher unabhängig voneinander lesen (eventuell gibt es hier ein paar Spoiler zu Teil eins). Isabel war eine solide Protagonistin. Sie hat stets ihre Rolle ausgefüllt und immer so agiert, wie man es von ihr erwartet hat. Das ist eigentlich eine Sache, die mich sonst stört, aber in diesem Fall war es irgendwie angebracht, weil sie sich so in das Märchenthema eingefügt hat. Auch von ihrer Familie und Freunden haben wir eher weniger erfaren, weil es für Isabels und Leos Geschichte nicht wichtig war. Leo war eher defensiv. Zunächst hatte man das Gefühl, dass er sich vollkommen seinem vorgegebenen Weg hingeben muss, aber dann hat er doch noch für eine Überraschung gesorgt. Womit ich ab und zu meine Probleme hatte, war die Liebesgeschichte zwischen den beiden. Hier ging alles sehr schnell und ich hatte so meine Zweifel, ob die Gefühle wirklich echt sind. Die Nebencharaktere waren eher weniger stark vertreten, was aber absolut in Ordnung war, weil in dieser kurzen Geschichte auch gar kein Platz für weitere große Auftritte gewesen wäre. Umso mehr hat es mich gewundert, dass eine beste Freundin erwähnt wird, wenn sie eigentlich gar keine Bedeutung für die Handlung hat. Ich finde, dass die Autorin die Hintergrundstory gut umgesetzt hat. Zwar hätte ich mir vielleicht noch ein paar Details zur Familiengeschichte gewünscht, um mehr über die Gabe zu erfahren, die Isabels und ihre Vorfahren in Bücher reisen lässt, aber insgesamt war ich zufrieden. Lediglich der Schluss war für mich ein bisschen gehetzt, was aber auch mein einziger richtiger Kritikpunkt ist. Hier hatte ich das Gefühl, dass die Autorin fertig werden möchte und nicht mehr unbedingt auf eine logische Handlungsweise geachtet hat. Besonders nett fand ich den krassen Switch zwischen der realen Welt im Studentenwohnheim und dem phantastischen Setting im Märchenbuch. Gerade hier waren die Beschreibungen so detailliert, dass man sich als Leser die Umgebung bestens vorstellen konnte und tatsächlich das Gefühl hatte im düsteren Wald oder im prunkvollen Schloss auf dem Ball zu sein. Insgesamt hat mir „Die Welt zwischen den Zeilen“ gut gefallen. Die meisten Charaktere konnten mich überzeugen und auch zu den Zeitsprüngen zwsichen den einzelnen Szenen im Buch hat sich die Autorin genügend Gedanken gemacht, damit ich die Handlungen nachvollziehen und als authentisch empfinden konnte. Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher der Autorin, weil mich ihr Schreibstil positiv überraschen konnte.

    Mehr
  • Ein Märchen der besonderen Art

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    02. May 2016 um 18:18

    Die Welt zwischen den Zeilen von J. Vellguth ist 02.2016 bei CreateSpace Independent Publishing Platform erschienen.Ich wurde auf dieses Buch aufmerksam weil es in einer Facebook-Gruppe beworben wurde.Ich bin sehr froh es gelesen zu habenIsabel hat eine unglaubliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt, in die Welt der Bücher einzusteigen und dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren. Allerdings immer nur als unbeteiligte Beobachterin. Zumindest bis zu dem einen Tag, an dem sich alles ändert und Aschenputtels Prinz plötzlich mit ihr spricht. Es entsteht eine Liebe, die so überwältigend, surreal und hoffnungslos ist, dass Isabel sich selbst darin zu verlieren droht.Eine Zeitreise der ganz anderen Art beginnt, denn Isabels Geschichte spielt zwischen den Zeilen einer Welt, die nicht ihre eigene ist. Einer Welt, in der Hoffnung und Liebe, Schwäche und Kraft, Traum und Realität aufeinanderprallen und sie an den Rand ihrer eigenen Existenz führen.Dieses Buch ist wirklich zu empfehlen. Es ist ein komplett anderer Schreibstil als ich ihn kenne.Ich hätte nie gedacht das ich in meinem alter noch mal ein "Märchen" lese ;-)Aber die Geschichte ist so toll geschrieben. Ich war nach den ersten paar Seiten voll in der Geschichte dabei. Es ist sehr Interessant zu sehen wie die Protagonistin immer wieder versucht eine Stelle im Buch zu finden um ihrem Prinzen nahe zu sein.Ich fand es auch spannend die Geschichte von Aschenputtel mal aus dieser Perspektive zu sehen. Natürlich total anderst erzählt wie das Original, aber genau so hätte es sicher ein moderner Geschichtenerzähler in der heutigen Zeit erzählt.Das Ende der Geschichte war mir persönlich etwas zu kurz. Ich hätte gerne viel genauer gewusst wie das dann alles gekommen ist.Die Geschichte ist flüssig zu lesen und für jeden der sich traut auch mit "höherem" Altern ein "Märchen" zu lesen genau das richtige.Ich werde das Buch auf jeden Fall weiter Empfehlen.Danke für die schöne Geschichte J. Vellguth

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Welt zwischen den Zeilen: Urban Fantasy Romance" von J. Vellguth

    Die Welt zwischen den Zeilen
    JVellguth

    JVellguth

    Liebe Urban Fantasy Romance - Fans! Ich möchte euch herzlich zur Leserunde meines aktuellen Romans "Die Welt zwischen den Zeilen" einladen, der Anfang Februar 2016 erschienen ist. Ich vergebe 10 Taschenbücher und 10 eBooks! Zum Inhalt: ________________________________ Isabel hat eine unglaubliche Fähigkeit, die es ihr erlaubt, in die Welt der Bücher einzusteigen und dadurch mitten im Leben der Romanfiguren zu existieren. Allerdings immer nur als unbeteiligte Beobachterin. Zumindest bis zu dem einen Tag, an dem sich alles ändert und Aschenputtels Prinz plötzlich mit ihr spricht. Es entsteht eine Liebe, die so überwältigend, surreal und hoffnungslos ist, dass Isabel sich selbst darin zu verlieren droht.  Eine Zeitreise der ganz anderen Art beginnt, denn Isabels Geschichte spielt zwischen den Zeilen einer Welt, die nicht ihre eigene ist. Einer Welt, in der Hoffnung und Liebe, Schwäche und Kraft, Traum und Realität aufeinanderprallen und sie an den Rand ihrer eigenen Existenz führen.  ________________________________ Was haltet ihr von der Idee, sich in die Welt eurer Lieblingsbücher einzulesen? Macht mit bei der Leserunde und nutzt die Gelegenheit, euch mit der Autorin des Werkes auszutauschen. Das Buch ist knapp 200 Seiten stark. Für Mitleserinnen und -leser vergebe ich zehn Taschenbücher und zehn eBooks. Bitte bei der Bewerbung angeben, ob ihr auch ein eBook akzeptiert. Am 22.02.2016 verlose ich unter allen Teilnehmern die Vergabe der Bücher per Zufallsgenerator. Alle Taschenbuch-GewinnerInnen erhalten auf Wunsch ein signiertes Exemplar mit persönlicher Widmung. Liebe Grüße J. Vellguth PS: Falls du schon einmal hineinschnuppern möchtest, eine extra große Leseprobe gibt es hier: http://www.jvellguth.de/book/die-welt-zwischen-den-zeilen/  So, die Gewinner für die Leserunde stehen fest. Herzlichen Glückwunsch! Ich werde euch zeitnah anschreiben.  Taschenbuch: Chrissa , cupcakeprincess , Huschdegutzel , Letanna , LoonyFreak , Annabo , Sandra251 , Stormy-Books , Swiftie922 , Starlet Ebook: BakaMonkey , Cath29 , Diana182 , Kuisawa , Letizia , Shalea87 , Sick , spozal89 , Victoria_Townsend , Raywen

    Mehr
    • 272
  • Ein modernes Märchen

    Die Welt zwischen den Zeilen
    Starlet

    Starlet

    22. April 2016 um 18:41

    Mein erster Gedanke war hier: was für ein traumhaftes Buchcover. Und es passt einfach perfekt zu Titel und Handlung; hier wird genau die richtige Zielgruppe angesprochen. „Die Welt zwischen den Zeilen“ spielt teilweise auch im Buch „Zauberhaftes Aschenputtel“, wie man am Buchcover schon erkennen kann – denn dort steht die Protagonistin auf dem ersten Band. Da es gleich zu Beginn eine knappe Zusammenfassung zu „Zauberhaftes Aschenputtel“ gibt war ich auch sofort in der Handlung. Das wurde hier wirklich super gelöst. Von Anfang an konnte ich das Buch flüssig lesen. Isabel ist eine liebenswerte Protagonistin und es hat mir Spaß gemacht, ihre frischen und teilweise auch frechen Dialoge zu lesen. Isabelle hat zwar einen Freund, macht aber einen einsamen Eindruck auf mich. Ab und zu trifft sie sich mit ihrer Mutter, aber auch hier hatte ich nie das Gefühl, dass die Beiden ein inniges Verhältnis haben. Da Isabelle viel Zeit mit dem Lesen verbringt konnte ich mich natürlich sofort mit ihr identifizieren. Und durch ihre Gabe, sich in die Welt der Bücher einzulesen und so noch intensiver ein Buch zu erleben, zieht sie sich natürlich sehr oft in diese Welten zurück. Prinz Leo ist ein typischer Prince Charming. Ein Traummann. Ihn muss man einfach mögen, mit seiner ehrlichen und offenen Art. Die Handlung wird im Klappentext schon sehr ausführlich beschrieben, weswegen ich hier nicht weiter darauf eingehe. Es ist aber ein sehr schönes modernes Märchen. Fazit Der Schreibstil ist wirklich erfrischend – es gibt einige humorvollen Szenen, die dem Buch eine Leichtigkeit geben. Insgesamt wurde ich hier sehr gut unterhalten, ich hätte mir nur ab und zu noch etwas mehr an Informationen und auch mehr Spannung gewünscht. Die Lösungen für vermeintlich schwierige Situationen wurden oftmals sehr einfach gelöst.

    Mehr
  • Fantasievolle und neuartige Geschichte, die den Leser von Beginn an neugierig macht.

    Die Welt zwischen den Zeilen
    XsabiX

    XsabiX

    02. April 2016 um 21:18

    Das Cover ist sehr schön gestaltet und man kann einen Blick auf die Protagonisten werfen. Es passt thematisch zum Inhalt und wirkt mystisch. Die Schrift und das Geschehen auf dem Cover wirken märchenhaft.Isabel, hat eine Gabe. Sie kann in Bücher springen und dort verweilen. Isabel springt in das Buch "Zauberhaftes Aschenputtel" und begegnet Prinz Leo, als sie an einem See eine kleine Auszeit von der Realität genießen möchte und sie muss feststellen, dass er sie sehen kann. Es entsteht eine Liebe, eine Liebe die realer und stärker nicht sein könnte.Die Art der Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist schön aufgebaut, auch wenn die Zeitsprünge nicht nur für die Protagonistin manchmal etwas verwirrend waren.Der rote Faden zieht sich konstant durch das Buch und man lernt die Welt hinter Aschenputtel etwas kennen. Dadurch, dass die Autorin aus Aschenputtel eine kleinere Nebenrolle macht, liegt der Fokus hauptsächlich nur bei Isabels und Leos Geschichte.Das Buch macht das real, was viele Leser beim Lesens verspüren. Man taucht in die Geschichte ein, wird ein Teil davon und sie begleitet uns ein Leben lang.Ich finde den Schreibstil und den Ablauf der Geschichte sehr schön, wortgewandt führt J. Vellguth uns durch das Buch und lässt uns sehen, was zwischen den Zeilen verborgen ist.Das Buch lässt sich sehr gut lesen und es fiel mir schwer es wieder aus der Hand zu legen.Ich gebe dem Buch 4,5 Sterne für dieses märchenhafte Leseabenteuer und freue mich auf weitere Bücher der Autorin.

    Mehr
  • weitere