J.M. Peace Die Hatz

(40)

Lovelybooks Bewertung

  • 38 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 2 Leser
  • 35 Rezensionen
(13)
(20)
(5)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Hatz“ von J.M. Peace

Nach einem Streit mit ihrem Lebenspartner verbringt die sechsundzwanzigjährige Samantha Willis den Abend mit einer Freundin. Doch nach dem Besuch in einer Bar wird sie von einem Unbekannten überwältigt, in ein Auto gezerrt und unter Drogen gesetzt. Als sie die Augen aufschlägt, findet sie sich mitten im australischen Busch wieder. Ihr Entführer bietet ihr noch einen Schluck Wasser an, dann macht er Jagd auf sie – wie auch auf andere Frauen zuvor. Eine Jagd auf Leben und Tod! Aber dieses Mal hat sich der Unbekannte das falsche Opfer ausgesucht, denn Sammi ist Polizistin und dreht den Spieß um ...

Klassischer, schnell zu lesender Thriller

— Larissa_Schira
Larissa_Schira

Wow, einfach nur spannend, fesselnd.. so müssen Thriller sein !!

— BlueOcean8519
BlueOcean8519

Ein gelungenes Debüt! 5-Sterne-Unterhaltung!

— Johanna_Torte
Johanna_Torte

Das Buch baut gekonnt Spannung auf, verliert jedoch im Laufe des Lesens nach und nach den "Zug". Ab der Hälfte ist das Ende absehbar.

— pmw_rob
pmw_rob

Toller Debütthriller, der gekonnt die unterschiedlichen Perspektiven der am Fall Beteiligten beleuchtet

— FrauSchafski
FrauSchafski

Ein spannendes Debüt der Autorin, die mir abgekaute Nägel und eine kurzweilige Bahnfahrt beschert hat.

— tinstamp
tinstamp

Hetzjagd durch das australische Outback, tolles Thrillerdebüt!

— mannomania
mannomania

Spannende Jagd durchs Outback

— Petra1984
Petra1984

Solides, kurzweiliges, spannedes Debüt!

— Lovely_Lila
Lovely_Lila

Sehr spannender Thriller von Anfang bis Ende!

— Minchens_buecherwelt
Minchens_buecherwelt

Stöbern in Krimi & Thriller

Finster ist die Nacht

3. Fall für Detectiv Macey Greely

Buchverschlinger2014

SOG

Ein neues Meisterwerk von Yrsa: Kühl, kühler, SOG

oberchaot

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klassischer, schnell zu lesender Thriller

    Die Hatz
    Larissa_Schira

    Larissa_Schira

    02. September 2017 um 10:59

    Nach einer durchgefeierten Nacht verschwindet die Polizistin Samantha spurlos. Schnell bemerken ihr Freund und ihre Kollegen, dass hier etwas nicht stimmt und starten die Ermittlungen. Als sich herausstellt, dass Sammi von einem Mann entführt worden ist, der vermutlich schon einige skrupellose Morde begangen hat, beginnt sowohl für das Ermittlungsteam als auch für Sammi ein Wettlauf gegen die Zeit - denn der Killer spielt mit ihr und ihren Fähigkeiten....Sowohl Handlung als auch Aufbau des Thrillers waren recht klassisch gestaltet, aber durchaus ansprechend. Besonders gut gefallen hat mir hier, dass die Ermittlungen recht realistisch abliefen und nicht mit unrealistischen Hinweisen aus dem Nichts gearbeitet oder der Fall künstlich in die Länge gezogen wurde. Die Spannung war von Beginn an relativ hoch und zog sich auch durch den ganzen Thriller. Besonders die Szenen aus Sammis Sicht haben mir gut gefallen, man konnte ihre Angst förmlich spüen und hat so stets mit ihr mitgefiebert. Auch ihr Freund Gavin oder die leitende Ermittlerin waren für mich durchaus sympathische Charaktere, die mir Lesefreude bereitet haben. Der Schreibstil war sehr angenehm, hier wurde eher auf kurze, aber prägnante Beschreibungen wertgelegt statt auf ewiges Ausschmücken - genau richtig für eine spannende Lektüre.Der einzige Kritikpunkt, den ich anzubringen habe, ist, dass die Handlung doch recht thrillertypisch und vorhersehbar ablief. So konnte man sich von Anfang an grob ausmalen, was passieren wird. Deshalb ziehe ich hierfür einen Stern ab.Wer aber einen klassischen, spannenden und recht einfach zu lesenden Thriller sucht, dem würde ich "Die Hatz" jederzeit weiterempfehlen!

    Mehr
  • Eine Jagd auf Leben und Tod im australischen Outback

    Die Hatz
    Johanna_Torte

    Johanna_Torte

    12. July 2017 um 18:30

    InhaltUm ihren Kopf nach einem bösen Streit mit ihrem Lebenspartner frei zu bekommen, verbringt die sechsundzwanzigjährige Samantha Willis ihren Abend mit einer alten Freundin. Nach einem späten Besuch in einem Pub trennen sich deren Wege und Sammi steigt in das Auto eines fremden Mannes, der ihr Hilfe angeboten hat. Ein folgenschwerer Fehler, denn Sammi erwacht gefesselt auf der Ladefläche seines Trucks. Im australischen Outback beginnt eine Jagd auf Leben und Tod… Der Fremde hat sich jedoch mit der Falschen angelegt, denn Sammi ist Polizistin und weiß sich zu schützen. Meine Meinung Der Anfang der Story wird aus der Perspektive von Sammi erzählt. Im Laufe der Geschichte folgen jedoch auch noch andere Perspektiven, z. B. von Sammi's Lebenspartner und von anderen Detectives. Meiner Meinung nach trägt das auch zum Spannungsaufbau bei, da sich nicht jeder Abschnitt mit Sammi, sondern zunehmend mit der Ermittlungsarbeit der Polizei befasst. Der Schreibstil ist flüssig und nicht überladen. Anfangs störten mich etwas die häufigen Wiederholungen der Namen, aber entweder hatte ich mich beim Lesen daran gewöhnt oder es trat nicht mehr so regelmäßig auf, auf jeden Fall las es sich dann besser. Die Charaktere wurden authentisch 'gezeichnet'. Auch wenn die Protagonistin nicht immer logisch gehandelt hat (wer bitte schön könnte so etwas in einer derartigen Ausnahmesituation aber schon in Perfektion?), so war sie doch überzeugend. Ich habe das Buch für meine Verhältnisse schnell durchgelesen und habe definitiv mitgefiebert. Ich für meinen Teil fand die Geschichte spannend und ungemein unterhaltsam. Der Autorin ist ein toller Debütroman gelungen. Fazit Wer einen spannenden Thriller sucht, sollte sich das Buch unbedingt zulegen. 5 Sterne-Unterhaltung! Bestimmt nicht mein letztes Buch der Autorin!<3

    Mehr
  • alles schon mal dagewesen....

    Die Hatz
    abuelita

    abuelita

    05. July 2017 um 13:04

    Mit der Zeit wiederholen sich die Szenarien und es gibt kaum mehr etwas Neues. Dieses Buch hier aber hat mich mit dem Klappentext gefesselt und ich hoffte auf spannende Unterhaltung.Nach einem Streit mit ihrem Lebenspartner verbringt die sechsundzwanzigjährige Samantha Willis den Abend mit einer Freundin. Doch nach dem Besuch in einer Bar wird sie von einem Unbekannten überwältigt, in ein Auto gezerrt und unter Drogen gesetzt. Als sie die Augen aufschlägt, findet sie sich mitten im australischen Busch wieder. Ihr Entführer bietet ihr noch einen Schluck Wasser an, dann macht er Jagd auf sie – wie auch auf andere Frauen zuvor. Eine Jagd auf Leben und Tod! Aber dieses Mal hat sich der Unbekannte das falsche Opfer ausgesucht, denn Sammi ist Polizistin und dreht den Spieß um…Aber leider war das auch wieder mal ein Flop. Auf der einen Seite haben wir da Samantha, die versucht dem Mörder, der sie im Buschland jagt zu entkommen – auf der anderen die Präsenz der Polizei, die fast von Anfang an ermittelt und zwar in einer Richtung, die hundertprozentig stimmt. ABER – das Ganze ist schlicht und einfach langweilig erzählt. Ich wollte eintauchen in eine spannende Atmosphäre, mich mit verstecken, mit-Angst haben , genau erschöpft und kaputt sein……leider alles vergeblich. Irgendwie leidenschaftslos ist diese Jagd – und dass Sammi erst „irgendwann“ bemerkt, was sie wirklich daran hindert, zu entkommen….na ja.Auch die Arbeit der Kollegen, die versuchen, Sammi zu finden, ist eher zum Gähnen gewesen für mich. UND dann noch einiges an Logikfehlern….nein, das war leider nichts.

    Mehr
  • Spannendes Thema, aus dem die Autorin mehr hätte machen können

    Die Hatz
    pmw_rob

    pmw_rob

    03. July 2017 um 09:55

    Die Polizistin Sammy hat Streit mit ihrem Freund und möchte einen Partyabend mit ihrer Freundin erleben. Die beiden besuchen mehrere Lokale und landen schließlich in einem Pub. Ihre Freundin, bei der Sammy übernachten möchte, lernt zwei Männer kennen und so macht sich Sammy allein auf den Nachhauseweg. Der Barkeeper des Pubs, mit dem sie zuvor ein paar belanglose Worte gewechselt hat, bietet ihr an, sie nach Hause zu bringen. Er betäubt sie und bringt sie in den australischen Busch um mit ihr eine Treibjagd - gemeinsam mit seinem Hund - zu veranstalten. Zuvor gesteht er Sammy, dass er bereits mehrere andere Frauen auf ähnliche Weise gejagd und dabei getötet hat. Sammy nutzt ihre Chance und kann dem Jäger entkommen, wobei sie einen Peilsender, den er in ihrem Schuh versteckt hat, findet und damit eine falsche Spur legt. Sie kämpt sich durch den Busch und entkommt dem Mörder. Durch die aufmerksame Polizistin Janine gelingt es, ihre Spur zu finden und es kommt nach mehreren Schecksekunden (Schlangebiss) doch noch zu einem Happend. Sie leidet während ihrer Flucht unter Halluzinazionen und sieht die ermorderten Frauen, die ihr helfen möchten. Letztendlich erzählt sie ihre Geschichte ihrem Freund und Janine, mit der sie in weiterer Folge auch eine Freundschaft verbinden soll. Der Mörder erhält für die Entführung von Sammy nur eine kurze Haftstrafe, jedoch wird er wohl für seinen anderen Taten eine lebenslängliche Strafe erhalten. Ein aufmerksamer Dorfpolizist kann ihn im Zuge einer Streifenfahrt verhaften und erschießt seinen Hund. Fazit: Das Cover des Buches ist sehr gelungen Die erste Hälfte des Buches baut gekonnt Spannung auf und verliert leider in der zweiten Hälfte davon etliches. Nachdem der Leser weiss, dass es zu keinem Showdown mit dem Entführer kommen wird, geht es nur noch darum, ob sie gefunden werden wird. Das Ende mit der Wiederholung am Krankenbett hätte kürzer gehalten werden können. Sprachlich wäre etwas mehr drinnen gewesen - vielleicht liegt es aber auch an der Übersetzung. Für ein Erstlingswerk ist es doch sehr gelungen und ich gebe dafür gerne 4 Sterne. Die Autorin könnte bald wieder so einen spannenden Thriller schreiben.

    Mehr
  • Er darf dich nicht einholen ...

    Die Hatz
    FrauSchafski

    FrauSchafski

    27. June 2017 um 17:57

    Das ist einer dieser Thriller, der die breite Masse leider nur bedingt überzeugen können wird. „Zu wenig Spannung“, lautete hier das Argument. Doch kreiert sich Spannung nur durch eine meist unglaubwürdig konstruierte Verfolgungsjagd nach der anderen oder durch grenzwertige Psychospielchen? Denn beides findet man in diesem Buch, aber beides ist auch auf ein angenehm realistisches Maß reduziert. In den Fokus rücken hingegen vielmehr die unterschiedlichen Perspektiven der Beteiligten - Sammi, das Opfer der „Hatz“, der Täter, Sammis Freund, der vor Sorge fast verrückt wird, und nicht zuletzt die ermittelnde Polizei und die Hindernisse, mit denen sie zu kämpfen hat. Dabei ist es insbesondere der detailreich beschriebenen Polizeiarbeit anzumerken, dass hier jemand mit Erfahrung am Werk ist, denn die Autorin ist selbst Polizistin. Auch hier werden Kritiker ansetzen und die Ausgewogenheit an Hintergrundinformationen und Handlung nennen - doch auch an diesem Punkt kann ich nur betonen, wie spannend es für mich war zu sehen, was da im Hintergrund passiert. Denn für mich hebt sich dieser Thriller eben dadurch hervor, dass der Fokus nicht allein auf Sammis Martyrium gelegt wird, sondern auch die Sorgen der anderen Parteien authentisch dargestellt werden. Einziger Kritikpunkt ist das für mich im Verhältnis zur restlichen Geschichte zu schwülstig aufgebauschte Ende, das merkwürdig gekünstelt auf die Tränendrüsen drückt. Aber hey, das hier ist ein Debüt, da sollte noch Luft nach oben bleiben. Fazit: In meinen Augen eine sehr gelungene Mischung aus Spannung und Realismus. Wer daran interessiert ist, hinter die Kulissen einer Vermisstenrettung zu blicken, der wird an diesem Thriller seine Freude haben. Allein das Ende ist nicht ganz überzeugend gelungen, aber es reicht für mich dennoch, um 4 Sterne zu vergeben.

    Mehr
  • Die Hatz

    Die Hatz
    MarleneMaikind

    MarleneMaikind

    27. June 2017 um 07:53

    Eine junge Polizistin wird ins australische Outback verschleppt und muss schon bald gegen mehr als nur ihren Entführer ankämpfen. Es Beginnt eine Jagd der ganz besonderen Art, ihr einziger Vorteil scheint zu sein, dass sie eine Polizistin ist wovon ihr Entführer allerdings noch nichts weiß.Das Beste am ganzen Buch ist für mich die hohe Geschwindigkeit und Kurzweiligkeit des Thrillers. Schon der Einstieg ins Buch läuft rasant. Schnell wird man mit allen wichtigen Personen bekannt gemacht, ohne dass man den Überblick trotz aller Schnelligkeit verliert.Die Kapitel sind kurz und der Schreibstil wirklich sehr angenehm. Neben der Handlung im Outback (die Meiner Meinung nach etwas zu kurz ausfällt und wenig ausgeprägt ist), erfährt man viel über die australische Polizeiarbeit (bei deren Übereinstimmung mit der Wirklichkeit ich mir nich ganz sicher bin). Auch dem Freund der Protagonistin sind einige Kapitel gewidmet, denn sie gingen im Streit auseinander.Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und könnten alles so tatsächlich existieren. Vor allem eine Polizistin hat es mir angetan, die wirklich alles gibt um die Protagonistin zu finden, ohne sie zu kennen. Auch der Antagonist hat mich überzeugt, und so jagte er auch mir den ein oder anderen Schauer über den Rücken. Mir gefällt die Idee, aus der noch etwas mehr hätte garaus geholt werden können. Das Ende wurde mir dann zu schnulzig und vorhersehbar. Außerdem, passt es nicht ganz zum Rest des Buches, findet allerdings einen runden Abschluss für die Geschichte.Alles in allem ein gelungener Thriller, von dem ich jede Fortsetzung gerne lesen würde und den ich guten Gewissens meinen Freunden empfehlen werde.

    Mehr
  • Spannende Jagd durchs Outback

    Die Hatz
    Petra1984

    Petra1984

    19. June 2017 um 08:33

    Eine absolut spannende Geschichte vom Anfang bis zum Ende. Es gibt keinen langwierigen Anfang, sondern die Story startet schon nach wenigen Seiten. Manche Dinge werden erst später erläutert, wie zum Beispiel, dass es sich bei Sammy um eine Polizistin handelt. Sehr gut gefallen hat mir auch, dass die einzelnen Kapitel aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt werden. Deis wurde auch wirklich gut umgesetzt und man verliert nie den Faden zur Geschichte. Sehr empfehlenswert für alle Thriller Fans.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Hatz" von J.M. Peace

    Die Hatz
    Piper_Verlag

    Piper_Verlag

    Eine gnadenlose Jagd durch das australische Outback!Eine junge Frau gerät einem Psychopathen in die Fänge, der seine Opfer in der Wildnis aussetzt und sie bis in den Tod jagt… Aber diesmal ist alles anders, denn die Gejagte ändert die Spielregeln und versucht ihrem Peiniger mit allen Tricks zu entkommen. Authentisch erzählt, entwickelt die australische Schriftstellerin und Polizistin J.M. Peace einen nervenaufreibenden Thriller im exotischen Setting – Hochspannung von der ersten Zeile bis zum Schluss!Mehr zum Buch:Nach einem Streit mit ihrem Lebenspartner verbringt die sechsundzwanzigjährige Samantha Willis den Abend mit einer Freundin. Doch nach dem Besuch in einer Bar wird sie von einem Unbekannten überwältigt, in ein Auto gezerrt und unter Drogen gesetzt. Als sie die Augen aufschlägt, findet sie sich mitten im australischen Busch wieder. Ihr Entführer bietet ihr noch einen Schluck Wasser an, dann macht er Jagd auf sie – wie auch auf andere Frauen zuvor. Eine Jagd auf Leben und Tod! Aber dieses Mal hat sich der Unbekannte das falsche Opfer ausgesucht, denn Sammi ist Polizistin und dreht den Spieß um ...    >>> Hier geht es zur LeseprobeHabt ihr Lust auf Nervenkitzel bekommen? Dann macht mit bei unserer Leserunde und lasst euch von dem hochspannenden Thriller der australischen Autorin J.M. Peace fesseln!Wir vergeben 25 Exemplare dieses aufregenden Buches. Bewerbt euch * über den blauen "Jetzt bewerben"-Button bis zum 18.05.2017 und antwortet auf folgende Frage: Als ausgebildete Polizistin hat Sammi gelernt, in außergewöhnlichen Situationen zu handeln. Wie würdet ihr euch auf eine Notsituation vorbereiten? Wir freuen uns auf eure Antworten und wünschen euch viel Glück! * Bitte beachtet vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.

    Mehr
    • 354
  • Katz und Maus Spiel im australischen Busch

    Die Hatz
    tinstamp

    tinstamp

    18. June 2017 um 13:27

    Um die Wogen nach einen Streit mit ihrem Freund Gavin etwas zu glätten, beschließt die sechsundzwanzigjährige Polizistin Sammi eine kleine Auszeit zu nehmen und zwei Tage bei ihrer Freundin Candy in Brisbane zu verbringen. Wieder einmal die Nacht zum Tag machen und quatschen bis die Sonne aufgeht...einfach ein bisschen Ablenkung. Doch für Sammi wird es ein Wochenende des Grauens, denn nachdem Candy in einer Bar noch weiter feiert, verlässt sie das Lokal um früher nach Hause zu fahren. Sie macht den Fehler in das Auto des Barkeepers zu steigen (für eine Polizistin eigentlich unverzeilich!) und wird von ihm entführt. Hier spoilere ich nicht, denn es ist von Beginn an klar, wer der Entführer von Sammi ist. Doch zu welchen perfiden Ideen und Grausamkeiten er fähig ist, erfährt man erst im Laufe der kurzweilgen 320 Seiten....Die Grundidee und auch das Setting hat mich sofort angesprochen: Ein Entführer, der seine Opfer wie Freiwild durch den australischen Busch jagt - wie grausam und sicherlich spannend, waren meine ersten Gedanken. Und ja - beide Kriterien wurden erfüllt, auch wenn dies ein bisschen anders kommt, als ich es mir vorgestellt hatte. Trotzdem war ich sofort mitten im Geschehen und flog nur so durch die Seiten.Der Thriller ist von Beginn an sehr temporeich und wir begleiten den Entführer, seinen Hund und Sammi in den Busch. Hier beginnt ein Katz und Maus-Spiel, das mich an meinen Nägel kauen ließ und bei dem ich auf das Ende hinfieberte...Durch die wechselnden Perspektiven, die aus verschiedenen Sichten erzählt werden (Sammi, der Entfüher, Gavin und verschiedene ermittelnde Polizeibeamte) bleibt man als Leser am Laufenden und kann selbst die Ereignisse gut nachvollziehen.Die über den jeweiligen Kapiteln angeführte Uhrzeit und der jeweilige Tag geben dem Leser Einblicke in Sammi's verzweifelte Bemühung ihren Entführer zu entfliehen und im Busch zu überleben, während man gleichzeitig mitverfolgen kann, wie die laufenden polizeilichen Ermittlungen Fortschritte machen. Diese nehmen einen großen Teil des Romanes ein und vorallem Detective Janine Postlewaite, die leitende Ermittlerin, besitzt von Beginn an einen guten Spürsinn und verbeißt sich regelrecht in den Fall. Als Ähnlichkeiten zu anderen Vermisstenfällen auftreten ist sich Janine sicher es mit einem Serientäter zu tun zu haben.Die Charaktere sind teilweise sehr gut gezeichnet, vorallem Janine, Sammi und Gavin überzeugen mit ihren teils sehr emotionalen Gefühlen. Janine verbeißt sich regelrecht in den Fall, Gavin wandelt zwischen Zorn, Angst und Verzweiflung und Sammi konnte mich mit ihrer Persönlichkeit und ihrem Durchhaltevermögen begeistern.Andere, wie Candy, blieben mir eher blass. Zu Sammis Freundin fehlte mir auch die Vernehmung durch die Polizei, die ja eigentlich eine potentielle Zeugin ist.Obwohl die Ermittler durchwegs Gutmenschen sind, sind sie keine übermenschlichen Helden oder versoffene und im Selbstmitleid badene Detectives, wie es in skandinavische Krimis sehr oft vorkommt, sondern ganz normale Menschen mit Schwächen. Auch Sammi und Gavin haben ihre Ecken und Kanten, was der Streit zu Beginn des Buches klar darfstellt.Im Mittelteil kam es zu kleinen Wiederholungen. Dadurch, dass die Polizeiarbeit in diesem Teil stark in den Mittelpunkt rückt, flaute die Sannung etwas ab. Trotzdem fand ich es interessant, diese zu verfolgen, wobei jedoch Sammi's Teil etwas zu kurz kommt.Der Klappentext führt ein bisschen in die falsche Richtung und deswegen hat das Buch einige Mitleser in der Leserunde enttäuscht. Mir hat dieser Thriller aber wirklich gut gefallen und ich freu mich schon auf weitere Bücher der Reihe rund um die Polizistin Samantha Willis, die bereits angekündigt sind. Ich hoffe wir müssen nicht zu lange auf die Übersetzung warten!Schreibstil:Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr! Er ist temporeich, bildhaft und lässt sich sehr gut lesen. Die Kapitel sind kurz gehalten und erhöhen die Spannung. Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und das angegebene Datum und die Uhrzeit zeigen genau den Stand der Ermittlungen an bzw. in welcher Lage sich Sammi gerade befindet. Der Spannungsbogen ist kurz gehalten und man bemerkt, dass die Autorin als Polizistin gearbeitet hat und so über den genauen Ablauf der Polizeiarbeit Bescheid weiß.Fazit:Mir hat das kurzweilige Thriller-Debüt von J.M. Peace gut gefallen. Die vielen Einblicke aus verschiedenen Perspektiven fand ich gelungen, die Jagd durch den australischen Buch spannend erzählt. Ich werde sicherlich die Reihe weiterverfolgen und hoffe, dass Band 2 bald veröffentlicht wird.

    Mehr
  • Hetzjagd durch das australische Outback, tolles Thrillerdebüt!

    Die Hatz
    mannomania

    mannomania

    13. June 2017 um 10:23

    (Klappentext)Nach einem Streit mit ihrem Lebenspartner verbringt die sechsundzwanzigjährige Samantha Willis den Abend mit einer Freundin. Doch nach dem Besuch in einer Bar wird sie von einem Unbekannten überwältigt, in ein Auto gezerrt und unter Drogen gesetzt. Als sie die Augen aufschlägt, findet sie sich mitten im australischen Busch wieder. Ihr Entführer bietet ihr noch einen Schluck Wasser an, dann macht er Jagd auf sie – wie auch auf andere Frauen zuvor. Eine Jagd auf Leben und Tod! Aber dieses Mal hat sich der Unbekannte das falsche Opfer ausgesucht, denn Sammi ist Polizistin und dreht den Spieß um ...J.M. Peace ist eine australische Polizistin seit siebzehn Jahren. Sie möchte halt lieber Autorin sein......was dabei herauskam lest Ihr hier:Das handliche TB vom Piper-Verlag mit 317 Seiten in einer angenehmen Schriftgrösse und dank vielen kurzknappen Stundenkapiteln, die sich über einen Zeitraum von Freitag, 16:04 bis Montag, 13:03 Uhr verteilten, kam der Inhalt rasant & actionsgeladen daher - da stets Neues offenbart wurde. Das genau abgestimmte Cover inkl. Prägnierdruck & dem dazu passenden Titel liessen sogleich erahnen, worum es hier geht.Eine junge Frau wird von einem durchgeknallten, kaltblütigen Psychopathen gekidnappt, kurz eingesperrt & dann gnadenlos durch das australische Outback gejagd...die Spannung bestand aus für mich drei verschiedenen Schauplätzen bzw. Handlungssträngen, die gleichzeitig abliefen. Perfide & ausgebufft wollte der Barkeeper das perfekte Leben der Polizistin Sammi zerstören, aber dank ihrem schlauen Instinkt & wachsamen Geist schlug sie ihm immer wieder ein Schnäppchen.Also temporeich empfand ich auch auf der anderen Seite die Ermittlungsarbeit der Polizei und das Bangen ihres Freundes Gavin, jede Sekunde zählt...Kommt es am Schluss doch noch zum happy end?Findet es heraus, ich haben dieses Debüt, wo der Täter schon lange feststand & somit das Pferd quasi von hinten hier aufgesäumt wurde, doch wirklich genossen!

    Mehr
  • Sehr gelungener Thriller

    Die Hatz
    Minchens_buecherwelt

    Minchens_buecherwelt

    12. June 2017 um 08:58

    Grob erklärt geht es um eine Polizistin, die nach einem Streit mit ihrem Freund zu einer Freundin gefahren ist, um mit ihr feiern zu gehen. Sammi, die Polizistin wollte vor ihrer Freundin wieder nach Hause. Durch sehr naives / primitives handeln, bezogen auf die Tatsache, dass sie Polizistin ist, nahm das Unglück seinen Lauf. Es beginnt eine aufregende Jagd im Busch und es geht ums pure Überleben, Mir hat der Thriller sehr gut gefallen. Es waren kurze knackige Kapitel, sodass man schnell durchs Buch kam. Die Geschichte war auch rund, sodass man nicht zwischendurch dachte, was für ein Schwachsinn. Die Ermittlungskapitel haben teilweise überwogen, die fand ich persönlich nicht soooo spannend, aber ich habe mich auch nicht durchquälen müssen. Das ist Geschmackssache. Zum Ende hin war die Jagd sehr schnell vorbei, ich hätte mir gewünscht noch etwas mehr Nervenkitzel am Ende erleben zu dürfen. Das Buch werde ich auf jeden Fall weiterempfehlen!

    Mehr
  • gut aber ohne große Raffinesse

    Die Hatz
    gagamaus

    gagamaus

    11. June 2017 um 16:45

    Die Ausgangssituation ist eigentlich ganz einfach. Ein durchgeknallter Barkeeper jagt in seiner Freizeit Menschen durch den Australischen Outback. Und diesmal hat er sich dafür eindeutig die Falsche ausgesucht, denn Sammi, die er betäubt und nachts nach einem Barbesuch kidnappt, ist Polizistin und damit nicht nur eine adäquate Gegnerin, sondern vielleicht auch die, die ihn überführen wird; so sie denn „Die Hatz“ überlebt. Es entbrennt eine spannende Jagd, in der anfangs der Verfolger sicherlich die besseren Karten hat aber Sammi ist taff und klug und weiß sich zu verstecken und auch zu wehren. Der Schreibstil ist leicht lesbar und durch kurze Kapitel mit wechselnden Perspektiven wird der Spannungspegel von Anfang an sehr hoch gehalten. Die Story wird logisch und stringent erzählt, hat aber wenig wirkliche Überraschungsmomente. Da die Riege der Darsteller begrenzt ist, hätte ich mir etwas mehr Charakterstudie von den beiden Gegnern gewünscht. Aber Sammi zumindest ist eine Person, für die der Leser schnell Empathie entwickeln kann, wohingegen ihr Jäger etwas blass und einfach nur durchgeknallt bleibt. Gutes Buch mit einem spannenden Setting. Für mich als Robotham-Fan war es aber doch nur Durchschnitt und kam auch nicht an meinen letzten australischen Geheimtipp – The Dry – heran.

    Mehr
  • Solides, kurzweiliges und spannendes Debüt

    Die Hatz
    Lovely_Lila

    Lovely_Lila

    10. June 2017 um 23:42

    - Es handelt sich um Band #1 der Reihe um Constable Sammi Willis  -* Spoilerfreie Rezension! * ~ Ein kurzweiliger, unterhaltsamer Thriller, der manchmal etwas vorhersehbar ist, jedoch aufgrund seiner geschickten Struktur dennoch nichts von seiner Spannung einbüßt. Die Protagonistin ist sympathisch, der Schreibstil flüssig und die Idee gut umgesetzt. Da verzeiht man sogar das eine oder andere unlogische Verhalten. Ein solides Debüt. ~ InhaltDie Polizistin Sammi wollte eigentlich nur einen schönen Abend mit einer alten Freundin verbringen, um sich von einem Streit mit ihrem Freund abzulenken, doch am Ende der Nacht steigt sie in das Auto eines Fremden und verschwindet. Der Fremde setzt sie im australischen Busch aus und macht Jagd auf sie. Ein Kampf um Leben und Tod beginnt…InformationenErzählstil: Figuraler Erzähler, Präteritum;Perspektive: aus verschiedenen PerspektivenKapitellänge: kurz bis sehr kurz (teilweise nur eine Seite)Für Tierliebhaber und alle, die es hassen, wenn Tiere in Büchern sterben müssen:Werden Tiere im Buch gequält?: Ja, ein Tier wird gequält.Sterben Tiere im Buch?: Ja, ein Tier stirbt schnell und schmerzlos, ein anderes Tier stirbt langsam und qualvoll.Meine MeinungEinstiegDer Einstieg in das Buch fiel mir sehr leicht. Nach einem kurzen Prolog, der andeutet, was den Leser erwarten wird, befindet man sich mitten im Geschehen. Nur kurz werden die Personen vorgestellt, dann steigt bereits die Spannung an. Schreibstil Der Schreibstil beinhaltet zwar ein paar Wiederholungen, diese sind aber nicht in störender Anzahl vorhanden, so dass man einfach drüberlesen kann. Generell ist der Schreibstil gerade richtig für einen Thriller: nicht zu komplex, auch nicht zu einfach und wirklich flüssig und angenehm zu lesen. Spannung baut die Autorin ebenso routiniert auf wie sie Gefühle vermittelt und Neugier weckt.PersonenDie Personen sind großteils sympathisch, wenige bleiben leider auch ein bisschen blass und werden etwas einseitig beschrieben. Vor allem die Hauptperson und Janine sind jedoch Personen, mit denen man richtig mitfiebern kann, ich mochte die beiden sofort. Die Gefühle der Personen werden sehr anschaulich und authentisch beschrieben, beim Lesen habe ich mich richtig im Buch wohlgefühlt. Nicht erwartet hätte ich nach dem Lesen des Klappentextes, dass tatsächlich so wenige Seiten der Protagonistin gewidmet sind. Die Berichte der Ermittlungsarbeit der Polizei überwiegen, wodurch meiner Meinung nach aber nur die Spannung steigt, da man wissen will, was in der Zwischenzeit mit Sammi passiert und wie die Polizei vorankommt. Wer sich jedoch erhofft, hier eine ausgedehnte Beschreibung des Überlebenskampfes in der Wildnis zu bekommen, könnte womöglich enttäuscht sein.Idee und ThemenDas Buch beinhaltet eine interessante Idee, die die Autorin meiner Meinung nach wirklich gut umsetzen konnte. Ein kurzweiliger Thriller ist entstanden, der jedoch noch an verschiedenen Stellen mehr in die Tiefe gehen hätte können.Das einzige, was mich (neben Kleinigkeiten) wirklich gestört hat, war das teilweise unlogische Verhalten mancher Personen. Da vergisst die Polizei mehrmals wichtige Zeugen zu befragen, ein anderes Mal verhält sich die Protagonistin unglaubwürdig und bringt sich mit ihrem Verhalten in größte Gefahr (Stichwort „Biss“ für alle, die das Buch bereits gelesen haben).  Hierfür gibt es einen Stern Abzug.SpannungBeinahe von der ersten Seite an kreiert die Autorin eine spannende Grundstimmung. Auch wenn der Thriller nicht vor überraschenden Wendungen strotzt und sich im Vergleich zu Genrevertretern eher unaufgeregt und mehr in der Realität verhaftet (der Killer besitzt zum Beispiel keine fast übermenschlichen Kräfte) zeigt, war ich ständig neugierig und habe mitgefiebert, wie es weitergeht. Besonders stark hat zum Spannungsaufbau beigetragen, dass die verschiedenen Kapitel mit der Uhrzeit versehen waren, so dass man sich immer fragte: „Wie ergeht es jetzt wohl gerade Sammi?“ Ich fand die Struktur des Buches also toll und empfand die Ermittlungsarbeit als genauso spannend wie Sammis Überlebenskampf. Dies ist vermutlich einfach Geschmackssache.Mein FazitEin kurzweiliger, unterhaltsamer Thriller, der manchmal etwas vorhersehbar ist, jedoch aufgrund seiner geschickten Struktur dennoch nichts von seiner Spannung einbüßt. Die Protagonistin ist sympathisch, der Schreibstil flüssig und die Idee gut umgesetzt. Da verzeiht man sogar das eine oder andere unlogische Verhalten. Ein solides Debüt.Meine Empfehlung: Für Thrillerliebhaber, die keine unerwarteten Wendungen brauchen, um glücklich zu werden. Wer großen Wert auf logisches Verhalten in jeder Lebenslage legt, sollte dieses Buch mit Vorsicht genießen.Bewertung:Idee: 4 Sterne Ausführung: 4 Sterne Schreibstil: 4 Sterne Personen: 4 Sterne Hauptperson: 5 SterneSpannung: 4 Sterne Insgesamt:❀❀❀❀Dieses Buch erhält von mir vier zufriedene Sterne! Der Folgeband wird vermutlich gelesen.

    Mehr
  • Etwas zu stereotyper, aber dennoch spannender Thriller

    Die Hatz
    sabatayn76

    sabatayn76

    10. June 2017 um 19:40

    Nach einem Streit mit ihrem Freund Gavin packt Sammi ein paar Sachen und flüchtet zu ihrer langjährigen Freundin Candy, um mit ihr einen Abend zu feiern und sich dadurch abzulenken. Da Sammi am nächsten Tag arbeiten muss, verlässt sie das Pub vor ihrer Freundin und will sich ein Taxi zu deren Wohnung nehmen. Vor dem Pub trifft sie auf den Barkeeper des Pubs, der ihr anbietet, sie mit seinem Auto zu fahren, so dass sie im Dunkeln nicht auf ihr Taxi warten muss. Sie steigt zu ihm ins Auto, wird unter Drogen gesetzt und schließlich von ihm in den Busch gebracht, wo er Jagd auf sie machen möchte. Was der Barkeeper nicht weiß: Sammi ist Polizistin, so dass sie ein paar Strategien hat, wie die Kollegen ihre Spur aufnehmen können. Zudem wird sie viel früher als üblich vermisst gemeldet, und sämtliche Ressourcen werden in die Suche nach ihr gesteckt. Ich lese eigentlich keine oder nur sehr selten Thriller, aber da ich Australien von eigenen Reisen kenne, wollte ich das Buch gerne lesen, weil ich einen stimmungsvollen Thriller erwartet habe, der mich ein bisschen nach Australien versetzt. Anfangs musste ich mich ein wenig zum Lesen motivieren, denn der Thriller ist vor allem anfangs recht stereotyp, so dass ich ihn ein wenig simpel fand. Auch fand ich, dass sich die Protagonisten bisweilen unlogisch verhalten, eher unsympathisch sind und zudem nur oberflächlich ausgearbeitet wurden. Trotz meines anfangs eher negativen Eindrucks empfand ich den Thriller im Verlauf als sehr spannend und mitreißend erzählt. Durch die einfache Sprache und die recht kurzen Kapitel ließ sich ‚Die Hatz‘ sehr schnell und flüssig lesen, und die Jagd auf Sammi bzw. Sammis Versuche, den Barkeeper zu täuschen und ihm zu entkommen, wurden so fesselnd erzählt, dass ich das Buch kaum zur Seite legen konnte. ‚Die Hatz‘ ist ein unterhaltsames Buch - perfekt für entspannte Sommerabende oder verregnete Wochenenden.

    Mehr
  • es begann so vielversprechend..

    Die Hatz
    buchfeemelanie

    buchfeemelanie

    10. June 2017 um 13:13

    Das Cover finde ich sehr ansprechend.Ich war sehr gespannt, da ich kaum Bücher lese die in Australien spielen und ich hoffte auf ein bisschen " down under feeling".Der Schreibstil gefällt mir gut, und ich bin sehr schnell im Buch voran gekommen. Samantha sowie ihren Freund finde ich vom Charakter her recht gut gelungen. Jedoch fand ich ihr Handeln teilweise naiv, gerade wenn man bedenkt, dass sie Polizistin ist.Die Jagd war spannend beschrieben, und ich habe ein bisschen Nervenkitzel gespürt. Aber - und jetzt kommt das große ABER - habe ich mir deutlich mehr versprochen. Ich finde den Klapptext nicht so sehr gelungen. Ich will nicht zu viel verraten, doch ich war schon enttäuscht.Die Ermittlungsarbeiten haben für mich auch einen zu großen Teil eingenommen, sodass sich die 2. Hälfte etwas in die Länge gezogen hat. Hier muss ich sagen, sehr schade, es begann so super"Daher leider nur 3 Sterne von mir!

    Mehr
  • weitere