Black Dagger - Dunkles Erwachen

von J.R.Ward 
4,7 Sterne bei886 Bewertungen
Black Dagger - Dunkles Erwachen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

rebells avatar

Eins meiner liebsten Bände! <3

Meiki87s avatar

Spannend wie Zsadist sich entwickelt, wie aus einen Biest ein toller Mann wird

Alle 886 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black Dagger - Dunkles Erwachen"

Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

Zsadists Rachedurst kennt keine Grenzen mehr. In seinem Zorn verfällt er zusehends dem Wahnsinn. Bella, die schöne Aristokratin, ist nun seine einzige Rettung.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453532816
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:303 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:05.05.2008
Das aktuelle Hörbuch ist am 08.06.2010 bei Lagato Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne639
  • 4 Sterne201
  • 3 Sterne41
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 5 Tagen
    Dunkles Erwachen

    REREAD:

    Das mit der Triebigkeit war echt heftig. Und noch schlimmer fand ich das mit Wellsie, ich glaube egal wie oft ich es lese es ist eins der schlimmsten Ereignisse im Black Dagger Universum :(

    Zsadist bemüht sich so sehr ein besserer Typ zu sein, dabei ist er doch völlig in Ordnung, Bella ist Gott sei Dank keine Frau die ihn versucht ständig zu ändern, nicht so wie *hust* Marissa

    Der Schluss war so amüsant :D

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    rebells avatar
    rebellvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eins meiner liebsten Bände! <3
    Der Kampf in ein neues Leben...

    Inhaltsangabe:

    Zsadists Rachedurst kennt keine Grenzen mehr. In seinem Zorn verfällt er zusehends dem Wahnsinn. Bella, die schöne Aristokratin, ist nun seine einzige Rettung.

    Das Cover wieder im typischen Black Dagger-Styl: herrumflatternde Fledermäuse (für Vampire?) und ein abgebildeter Stadtteil (Caldwell?). Die grüne Farbe passt sehr gut, sowohl zum äußerem als auch dem Inhalt...Grün wie die Eifersucht oder die Farbe der Hoffnung ....
    Das Glosser am anfang des Buches ist ein super nachschlagewerk bei den Vampirbegriffen. Die Story knüpft direkt an Band 5 an, hier wird wieder die deutsche Splittung der Bücher sehr deutlich.
    Das Buch wird wie immer aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt und weiterhin stehen Zsadist und Bella im Mittelpunkt. Ihre Liebesgeschichte ist meiner Meinung nach bisher die Schönste (ok gut bisher ist es ja auch "nur" die dritte erzählung, abgesehen von Thor und Welsie nummere 4)
    Dieser Band wird am meisten Geprägt durch Erotik und Liebe, die Action wurde hier etwas in den Hintergrund gepackt. Was mich aber persöhnlich nicht stört, da ich mich am liebsten mit Zsadist und seiner Vergangenheit beschäftigt habe und wieweit Bella ihn Heilen/nicht Heilen kann. Dieser Kampf um ein neues bzw Vampirnormales Leben hat J.R. Ward einfach toll eingefangen und die Emotionen sehr gut getroffen. Ich habe gelacht, den Kopf geschüttelt und das ein oder andere Tränchen vergossen.
    Was mir dieses mal so gar nicht gefallen hat, war die Sichtweise der Lesser. Normal finde ich das immer sehr interessant was die sich ausdenken, aber dieses ständige Wechsel der Machtposition hat mich ganz schön gelangweilt. Klar der Part gehört mit zur Story und fügte sich gut ein, allerdings passierte auf Seiten der Bösen nichts interessantes und das fand ich sehr sehr schade....Deswegen der 1 Stern abzug....
    Trotz dieser Schwäche ist das Buch mit dem Vorgänger Band 5 mein liebstes Buch, da diese beiden Bände die Geschichte von Zsadist und Bella erzählen! <3
    Ich freue mich schon auf Band 7 und kann es kaum erwarten die anderen Mitglieder der Bruderschaft näher kennen zu lernen.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Teil 2 von Zsadist und Bella ♥
    Dunkles Erwachen

    Auch der zweite Teil von Zsadists & Bellas Geschichte enttäuscht mich nicht.

    Butch und Vishous finde ich immernoch der Hammer schlechthin. Ihre verdammt intensive Verbindung deutet auf weit mehr, als J.R. Ward schreibt und dennoch will sie es nicht ausschreiben. Ich frage mich bis heute, weshalb sie es so verdammt intensiv rüberbringt, wenn nicht mehr daraus werden sollte. Weiterhin frage ich mich, warum Butch auf die Triebigkeit von Bella reagiert. Diese ist übrigends echt hart und ich denke, das war für Zsadist die Herausforderung seines Lebens. Der arme Kerl tat mir wirklich Stellenweise schon leid.

    Die Lesser Passagen wurden auch in diesem Band leider nicht weniger. Das nervt mich an dieser Reihe wirklich total. Vor allem dieses ständige Hin und Her, weil die ihre Führungspositionen wie Unterhosen wechseln. Und dann auch noch das mit Wellsie, es hat mir den Boden unter den Füßen weggerissen :( Der Arme Thor, ich hoffe auf ein Gnadenakt der "Jungfrau der Schrift". Aber wie man die kennt, wird das wohl nix.

    Auch an meiner Meinung zu Phury hat sich rein gar nichts geändert. Klar finde ich es Lobenswert, wie aufopfernd er ist, das er alles aufgibt, nur um Zsadist beizustehen. Aber langsam wird die ständige Heldennummer einfach nur nervtötend und das Gesabbere nach Bella hört auch auch einfach nicht auf. Er kann nicht ewig auf derselben Story rumkauen.

    Bellas Bruder Rhevenge ist ja auch eine sehr interessante Persönlichkeit. Die Enthüllung über ihn war spektakulär und ich bin wirklich sehr gespannt, wie es mit ihm weitergehen wird.  

    Wie sich Zsadist im Laufe der zwei Bücher entwickelt hat, ist ein Meilensprung. Vor allem für ihn. Wie er sich für John einsetzt und wie er Bella behandelt, vor allem nach der spektakulären Enthüllung. Er ist sogar NOCH beschützender, obwohl ich nie gedacht hätte, dass das überhaupt noch möglich wäre. Es war einfach so hart, wie er sich selbst sieht, so wertlos. Aber diese Zeiten sind nun Gott sei Dank vorbei. Der Epilog war mega toll.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Fulminante Vampiraction mit einem ordentlichen Schuss Erotik
    Fulminante Vampiraction mit einem ordentlichen Schuss Erotik

    Zum Inhalt: Siehe die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Alles was ich zu den Vorgängerbänden sagte, gilt sinngemäß erneut für dieses Buch. Allerdings geht es in diesem 6. Band richtig zur Sache. Die im Band "Mondspur" nur angerissene Handlung kommt jetzt richtig in Fahrt und auch die erotische Komponente stimmt. Für mich eines der besten Bücher der Reihe.


    Immer wieder zu erwähnen weil sehr ärgerlich, dass für den deutschen Buchmarkt aus jeweils einen Buch in der Originalausgabe hier 2 Bände gemacht wurden. 


    Dieses Buch hat mich gut unterhalten und ich vergebe 5 Sterne sodass sich in der Summe mit Band 5 zusammen eine gute 4 ergibt.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Kerrys avatar
    Kerryvor 2 Jahren
    6. Band der Black-Dagger-Reihe

    Bella wurde von den Lessern gefangen genommen und die Bruderschaft der Black Dagger weiß, welches Schicksal ihr blüht, wenn es ihnen nicht gelingt, sie zu befreien, denn von jeher machen die Lesser Jagd auf Vampire, wobei sie diese eher selten gefangen nehmen, sondern sie gewöhnlich vor Ort töten. Doch noch lebt Bella und Zsadist ist fast wahnsinnig vor Sorge um sie, denn obwohl er es nicht zugeben will, diese Frau hat etwas in ihm berührt, was noch keiner Frau vor ihr gelungen ist. Phury beobachtet diese Entwicklung mit Sorge, denn er ahnt, dass sein Zwilling jedes Risiko eingehen wird, um Bella zu retten und seit Jahrhunderten sieht Phury es als seine Aufgabe an, seinen Zwilling zu beschützen, notfalls auch vor sich selbst.


    Tatsächlich will er Zsadist auch davon abhalten, blind auf die Lesser loszustürmen, ja es gelingt ihm sogar mittels einer List, sich selbst als Zsadist ausgeben, immerhin sind sie Zwillinge. Mit vereinten Kräften gelingt es ihnen, Bella aus der Gewalt ihres Entführers zu befreien, doch was sie am dringendsten braucht, ist Erholung. Nach ihrer Rückkehr bleibt sie im Haus der Black Dagger, um alles zu verarbeiten, doch damit beginnt für die Bruderschaft eine harte Zeit, denn ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt setzt auch noch Bellas Triebigkeit ein - was bedeutet: sie ist fruchtbar. Nun ist es bei Vampiren so, dass wenn die Frauen triebig sind, sie vorzugsweise einen Partner haben, den sie bis zur Erschöpfung beanspruchen und es sollte sich kein weiterer männlicher Vampir in ihrer Nähe aufhalten, denn diese Triebigkeit wirkt sich auf alle männlichen Vertreter dieser Art aus - mit anderen Worten, jeder männliche Vampir gerät in Wallungen.


    Schlussendlich "erbarmt" sich Zsadist ihrer und die beiden verbringen wirklich heiße Stunden miteinander. Die Gemüter der übrigen männlichen Vampire sind zwar nach wie vor erhitzt, doch sie können sich gerade noch im Zaum halten, zumal viele von ihnen bereits eine feste Partnerin haben. Ebenso schnell, wie die Triebigkeit auftrat, verschwindet sie wieder - und Zsadist kehrt zu seinem alten Verhaltensmuster zurück. Er zeigt Bella die kalte Schulter und will sie aus seinem Leben ausschließen, denn er, der einst Blutsklave war, sieht sich als dermaßen unrein an, dass er niemals geliebt werden könnte und schon gar nicht von einer Frau solch edler Abstammung wie Bella. Tatsächlich eskaliert die Situation zwischen den beiden dermaßen, dass Bella sich fast fluchtartig zurückzieht und das Haus der Bruderschaft verlässt - doch noch ist die Geschichte zwischen den beiden nicht zu Ende ...



    Der 6. Band der Black-Dagger-Reihe! Der Plot des Buches wurde wieder erfrischend abwechslungsreich und fesselnd erarbeitet. Besonders berauscht hat mich wieder die Interaktion der Figuren Zsadist und Bella, denn auch wenn nach Bellas Rettung eigentlich alles auf ein Happy End zusteuern könnte, so sind es doch die Minderwertigkeitskomplexe von Zsadist, die diesem vermeintlichen Glück entgegen stehen und hier war für mich immer wieder die Frage: wird Bella stark genug sein, um ihn aus diesem seit Jahrhunderten andauerndem Tief herauszuholen? Besonders beeindruckt hat mich in diesem Band definitiv die Figur des Zsadist, denn obwohl er sicherlich kein einfacher Charakter ist und niemals einer sein wird, so macht er doch eine erstaunliche Wandlung durch und man könnte fast behaupten, er wäre ein völlig anderer, denn nach und nach legt er Verhaltensweisen an den Tag, mit denen ich bei ihm niemals gerechnet hätte. Den Schreibstil kann ich nur als ausgesprochen fesselnd beschreiben, ich konnte und wollte mich nicht von dem Buch trennen und habe mit ihm sehr genussvolle Stunden verbracht.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    AReaderLivesAThousandLivess avatar
    AReaderLivesAThousandLivesvor 2 Jahren
    Black Dagger - Zsadist & Bella II

    Achtung, Teil einer Reihe!

    Worum es geht:

    Zsadist, das düsterste und geheimnisvollste Mitglied der Bruderschaft der BLACK DAGGER, hat in der Aristokratin Bella eine Frau gefunden, die durch seine finstere Maske hindurch blickt und den Mann liebt, der er wirklich ist. Doch die Vergangenheit lastet schwer auf dem Vampir, der von sich selbst glaubt, ihrer Gefühle nicht wert zu sein. Trotzdem bindet er sich während ihrer Triebigkeit an Bella und will sie von nun an um jeden Preis beschützen. Aber auch ein Mitglied der Gesellschaft der Lesser ist von der schönen Bella besessen - und als dieser sie tot glaubt, setzt er alles daran, Zsadist zu vernichten.

    Meine Meinung:

    Wie auch die Vorgänger ließ sich auch dieses Buch hier flüssig und gut lesen und innerhalb eines Tages hatte ich es verschlungen. Das lag allerdings auch, wenn nicht sogar hauptsächlich an dem Liebespaar, das dieses Buch zu bieten hatte.
    Zsadist und Bella haben meiner Meinung nach bisher die schönste Geschichte und es war wirklich schön zu lesen, wie sie zueinander finden.Interessant war auch, die ganze Geschichte von Zsadist zu erfahren. Er hatte meiner Meinung nach bisher die interessanteste und auch bewegendste Geschichte. Es war immer spannend wenn die Rückblenden kamen und man wieder ein Stück mehr über seine Vergangenheit gelüftet wurde.

    Traurig, aber sehr gut fand ich auch, dass die Bruderschaft dieses Mal auch Verluste hinnehmen musste. Das machte die Geschichte gleich um einiges realistischer, auch wenn man es gleichzeitig ungeschehen machen möchte.

    Wie immer positiv fand ich die Auflistung aller Begriffe ganz am Anfang des Buches, die einem leichteren Verständnis aller Vampirischen Wörter und Beschreibungen dient.


    Fazit:

    Ein gelungener Abschluss der Geschichte von Bella und Zsadist. Die bisher beste, ich bin wirklich begeistert. Ich hätte nicht gedacht, dass mir die Bücher so gut gefallen, da dieses düstere, erotische eigentlich gar nicht meine Leserichtung ist. Doch diese Reihe fesselt mich, ich muss unbedingt weiter lesen :)

    Kommentieren0
    38
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Action, Erotik und überraschende Wendungen in einer hervorragenden Story gemischt
    Zsadist muss sich selbst finden

    Die Tür, durch die er gekommen war, und die durch die er wieder hinausgehen würde, waren nicht zu sehen. Wenn das keine perfekte Metapher für sein Leben war.

    Black Dagger 6

    Während sich Bella alle Mühe gibt, sich Zsadist anzunähern, stürzt sich dieser in seine Rache gegen die Lesser. Dabei muss Bella überlegen, wie sie sich der geplanten Bannung entziehen kann, die ihr Bruder zu ihrem Schutz über sie verhängen will. Währenddessen ist der Lesser O damit beschäftigt Bella zu finden.

    Der zweite Teil um Zsadist und Bella geht in gewohnter Manier weiter. Zsadist ist immer noch zerrissen zwischen einer unbewussten Sehnsucht, Bella näher zu sein und die neuen Gefühle zuzulassen und seiner Abneigung gegen sich selbst. Seine Vergangenheit kann er einfach nicht ablegen. Die Serie ist bekannt für ihre düsteren, auch gewaltsamen, aber auch ihren erotischen Szenen. Während Gewalt bei Zsadist immer eine Spur brutaler ist, sind die erotischen Szenen – wie übrigens im ersten Teil um die Beiden ebenfalls – genauso eigen, wie der Charakter von Zsadist. Es ist ein langsames Herantasten, manchmal weniger erotisch, als für ihn therapeutisch und gerade als man sich denkt „Na also“ müssen Bella und der Leser wieder einen Rückschlag hinnehmen. Aber genau das hat es umso interessanter gemacht. Zsadist ist kein einfacher Charakter und hat einiges erlebt, das ihn sehr geprägt hat. Von daher fand ich die Szenen umso realistischer. Immer mehr hat er sich zu meinem Lieblingscharakter entwickelt.

    Neben den Beiden kamen in diesem Teil mehrere Brüder zum Zug. Das erste Mal erfährt der Leser etwas mehr zu Vishous. Durch Zsadist hat auch Phury mehr Einfluss auf die Geschichte. Außer den Brüdern und Mr. O erzählt John wieder einen Part der Geschichte. Aber auch Bellas Bruder Rehvenge lüftet sein Geheimnis.

    Fazit: Der Band war spannender, actionreich und hatte einige überraschende Wendungen zu bieten. Wobei die Bruderschaft dabei nicht ungeschoren davonkommt und Verluste hinnehmen muss. Besonders das Ende hat mir sehr gut gefallen. Genau mein Geschmack!

    Kommentare: 1
    17
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Düster. Spannend. Sinnlich. Fantastisch. Faszinierend. Genial. Temporeich. Überraschend. Highlight
    J. R. Ward – Black dagger, 6, Dunkles Erwachen

    J. R. Ward – Black dagger, 6, Dunkles Erwachen

    Bella wird vom König Unterschlupf im Hause der Bruderschaft gewährt, obwohl ihre Familie, im Besonderen ihr Bruder sie unter Bannung stellen will.

    Doch ausgerechnet da setzt ihre Triebigkeit ein, für eine Vampirin die höchste Qual, in der ihr nur ein männlicher Vampir dienen kann um ihr Erleichterung zu verschaffen.

    Während Zsadist sich immer noch für unwürdig hält, in Bellas Nähe zu sein, muss er sich endlich entscheiden, ob er ihr dient oder sie leiden lässt. Als er endlich einen Entschluss fällt, schweben nur kurze Zeit später Phury, Bella und er in Lebensgefahr und die Karten werden neu gemischt.

    David, der Hauptlesser, gerät immer mehr außer Kontrolle. Blind vor Rache und Wut hintergeht er die Lesser und Omega, in wilder Raserei tötet er alle Vampire, die er zu Gesicht bekommt.

    Zuersteinmal: Wow, mir hat „Mondspur“ schon über alle Maßen gefallen, aber mit „Dunkles Erwachen“ wurde alles noch mal getoppt. Ein absolutes Meisterwerk.

    Der Roman ist der zweite Teil von Buch 3 der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Im Vordergrund stehen hier Zsadist und Bella. In der deutschen Fassung ist das Buch gesplittet worden und „Mondspur“ und „Dunkles Erwachen“ sind eine abgeschlossene Geschichte. Auch wenn man die Vorgänger der Reihe („Nachtjagd“, „Blutopfer“, „Ewige Liebe“, „Bruderkrieg“) nicht kennt, sollte man das unbedingt nach holen, aber durch die kurzen detailreichen Zwischensequenzen ist der Leser bei den wichtigsten Dingen ohnehin auf dem Stand.

    Der Roman ist flüssig, komplex, beklemmend, aber auch locker, humorvoll, spannend, düster, temporeich, rasant, packend, erotisch, wortgewaltig, kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich von Anfang an gefangen genommen.

    Die Handlung ist spannend, erotisch, überraschend und gut durchdacht, hier werden viele Handlungsstränge eröffnet, aber am Ende des Buches laufen sie alle zusammen, was wirklich eine wahre Kunst ist.

    Dieses Buch hat mich in die komplette Palette der Emotionen entführt, angefangen über Wut, Trauer, Zorn, Angst und Traurigkeit, bis hin zu Hoffnung, Freude, Freundschaft, Verlangen und Liebe mit allen Zwischensequenzen war alles dabei.

    Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und immer weiter gesteigert, eine temporeiche, düstere, überaus spannende Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte. Erschüttert und fasziniert war ich über die Neuanfänge, aber auch über einige sehr traurige Abschlüsse.

    Ich konnte mich wieder sehr gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen, die Handlung war hier sehr breit gefächert, obwohl Zsadist und Bella im Vordergrund stehen, kamen auch die anderen Charaktere nicht zu kurz.

    Bellas Triebigkeit wurde ausgelöst und in ihrer tiefsten Qual wird ihr Erleichterung geschaffen, doch schon kurz danach, stößt Z sie wieder von sich, angeblich um sie zu beschützen, als Bella dann endlich genug von ihm hat, geht sie.

    Zsadist bemüht sich, seine Dämonen endlich in den Griff zu bekommen, und will sich für Bella opfern, doch es kommt alles anders als er gedacht hat.

    John wird in der Schule gemobbt, ausgerechnet einer der Krieger kommt ihm zur Hilfe und aufgrund einer Tragödie muss er sein Leben umstellen.

    Butch wird ein immer engerer Freund der Bruderschaft, insbesondere mit seinem Zimmerkumpel Vishous, und verzehrt sich nach Wraths ehemaliger Shellan, doch diese hat ihm den Rücken zugekehrt und will sich nicht mal mehr mit ihm treffen.

    Doch auch die anderen Brüder werden weiter ausgebaut und man bekommt einen deutlichen Eindruck von der Lessergesellschaft und der Glymera.

    Alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Freude, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

    Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind wie immer komplex und gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ.

    Die Handlung war abwechslungsreich, spannend, düster, emotional und überraschend.

    Dieses Buch war großartig, mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Für mich auf jeden Fall ein Meisterwerk und das bisher beste Buch in der Black Dagger Reihe, obwohl ich mir nur schwer vorstellen konnte, das „Mondspur“ noch getoppt werden könnte.

    Die Zeit- und Perspektivwechsel machten das Buch so wahnsinnig spannend und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen, fühlte mit den Charakteren mit und war einfach nur gefangen.

    Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch in sich abgeschlossen, aber die Hintergrundstory läuft weiter, die sicherlich im nächsten Buch weiter aufgegriffen wird. Ich bin schon sehr gespannt.

    Da ich bereits einige Bücher der Autorin kenne, freue ich mich schon auf das nächste Werk von ihr.

    Ein düsterer, trotzdem sinnlicher Fantasy-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar spannende, emotionale, temporeiche Lesestunden garantiert.

    Aufgrund der sehr deutlichen Beschreibungen von erotischen Szenen ist das Buch NICHT FÜR KINDER/Jugendliche geeignet.

    Das Cover ist ansprechend (schwarz mit aufsteigenden Fledermäusen im Vordergrund und einer Brücke und Mond im hellgrünen Hintergrund), passend zur Black Dagger Reihe und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch.

    Hervorheben möchte ich auch das Glossar, denn hier werden vampirische Begriffe erklärt und das macht das schnelle Nachschlagen einfacher.

    Fazit: Düster. Spannend. Sinnlich. Fantastisch. Faszinierend. Genial. Temporeich. Überraschend. Für mich bisher das beste Buch des Black Dagger Universums. Emotional.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne, auch wenn ich gerne doppelt so viele vergeben möchte.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Ann-KathrinSpeckmanns avatar
    Ann-KathrinSpeckmannvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach großartige Gefühle!!!
    Rezension mit Spoilern


    Vorweg:
    Die Black Dagger-Reihe hat schon unzählige Rezensionen. Ich möchte ein paar Gedanken zum Buch aufschreiben und demnach keine Rezension im eigentlichen Sinne. Also Achtung: SPOILER

    Inhalt:
    Zsadist sinnt immer noch auf Rache. Rehvenge will Bella beschützen. Nur was Bella selbst will, scheint irgendwie nicht so ganz durchzudringen.

    Warum 5 Sterne:
    Bisher lag Black Dagger für mich immer eher bei 3 manchmal bei 4 Sternen. Am Anfang lag das für mich an der Gefühlskälte. Aber auch an den vielen "Fehlern": Es ist unklar, wann Vampire "natürlich" sterben, warum beamen sie sich während der Folter nicht einfach weg?, immer wieder Formulierungs- und auch mal Tippfehler, die den Lesefluss stören, am Anfang gesagtes, passt oft nicht mit späteren Sachen zusammen, so zum Beispiel Wraths gesamte Rolle (die ich derzeoit sowieso nicht überzeugend finde). Und die Vorliebe für Abkürzungen mit nur einem Buchstaben stört mich in der Masse.
    Aber all das ist mir in diesem Band egal, denn der erste Punkt ist absolut nicht mehr da. Ich habe ohne Ende mitgefiebert. Sowohl mit Zsadist als auch mit Bella. Die Entwicklungen aller Personen ist so großartig. Durch Bellas Bruder wird ein anderer Handlungsstrang aufrecht erhalten. Und was Phury getan hat, ist einfach großartig.
    Es ist überhaupt der erste Band, indem mal jemand (Achtung jetzt kommt der Spoiler) stirbt von den wichtigen Charakteren. Darius lernt man ja in Band 1 gar nicht kennen. Der Tod von Wellsie und Johns Freundin ist sooooo traurig und was ist mit V.

    Aber eine Anmerkung habe ich schon noch: Dieses Buch könnte ein bisschen von seinen Sexismus verlieren. Es darf auch mal eine Frau geben, die Kampftraining hat oder vielleicht sogar zur Bruderschaft gehört. Ich hoffe sehr, dass es noch so eine Frau geben wird in den folgenden Bänden. Denn während alle Brüder regelmäßig aufgeriffen werden, werden die Frauen zu Püppchen, sobald sie keine Protagonisten mehr sind.

    Ja, ich habe viel Kritik. Aber fagt es auch, dass ich am quiecken war vor Freude am Ende des Buches. Und während er letzten 100 Sieten ist meine Hand taub geworden, weil ich mich vor Spannung nicht bewegen wollte. Das macht das Buch einfcah toll.

    Insgesamt:
    Ich glaube zwar nicht, dass jemand in eine Spoiler-Rezension zu Band 6 reinschaut, um zu sehen, ob ihm das Buch gefallen könnte. Aber wenn doch: Lest die Reihe, aber fangt am besten bei Band 1 an, auch wenn Band 6 bisher der beste für mich war.
     

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor 2 Jahren
    Harte Schale, weicher Kern?

    Im zweiten Teil "Dunkles Erwachen" des dritten Bandes "Lover awakened" der Black Dagger - Reihe geht die Geschichte um Z und Bella weiter. Kann Z die Vergangenheit vergessen und sich der Liebe öffnen? Auch andere haben mit Problemen zu kämpfen. Kann sich John in der Vampirwelt zurechtfinden? Wie reagiert Phury auf Bellas Gefühle für Z?

    Dieses Buch konnte mich überzeugen, weil die Handlung packend und vielfältig ist. Man leidet mit den Figuren mit und hofft für sie das Beste. Das Ende fand ich schön, aber ein bisschen überzogen. Schön ist, dass man wieder mehr über die Brüder erfährt, z.B. auch über Phury und Vishous. Z ist eine meiner Lieblingsfiguren. Er hat eine enorme Verwandlung hinter sich, wobei er für meinen Geschmack ein bisschen zu nett ist :) Bella ist eine tolle Frau. Sie ist wirklich hart im Nehmen und ich finde es toll, dass auch sie mal die Retterin in der Not sein durfte. 

    Für mich ist der dritte Band bisher der stärkste und überzeugendste Band. Ich hoffe, dass der nächste Band nicht abfällt.

    Kommentieren0
    10
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks