J.R.Ward Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer

(122)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 14 Rezensionen
(68)
(31)
(17)
(4)
(2)

Inhaltsangabe zu „Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer“ von J.R.Ward

Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurden: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren … Diese Sonderausgabe enthält Band 1 und 2 der erfolgreichen Serie.

Lang ist es her, aber die Geschichte von Wrath und Beth ist einfach wunderschön zu lesen. Auch dieses Buch fesselte mich erneut.

— Lese-Sylli
Lese-Sylli

Schlummerte lange Zeit unbegründet auf meinem SUB! ich bin begeistert. Ein genialer Mix aus Fantasy-Erotik und Thriller

— Prinzessin
Prinzessin

Kann ganz gut sein, leider hat es mich nicht ganz so gepackt, zu viel Vampire in letzter Zeit

— Unique_Avid_Reader
Unique_Avid_Reader

Tolle Vampir-Story. Macht Lust auf mehr.

— PriJudice
PriJudice

Unfreiwillig komisch

— kornmuhme
kornmuhme

Der 1. und einzige Doppelband dieser Serie. Leider wurden alle englischen Ausgaben auf deutsch in 2 Teile gesplittet. Gewinnmaximierung :(

— Abendstern
Abendstern

Anfang der besten Serie überhaupt.

— SaraDiamond
SaraDiamond

Stöbern in Fantasy

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Band 1+2 als Sammelband - Schatz gefunden!

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Prinzessin

    Prinzessin

    04. September 2015 um 21:50

    Zu Band 1: "Willkommen in der wunderbaren Welt der Eifersucht, dachte er. Für Ihren Eintrittspreis erhalten Sie rasende Kopfschmerzen, einen beinahe unwiederstehlichen Drang, zum Mörder zu werden, und einenausgefeilten Minderwertigkeitskomplex." - Black Dagger - Nachtjagd von J.R. WardWas für ein Auftakt!Ich hatte ja nach Bella und Edward erstmal genug von diesen Vampirgeschichten, weshalb Black Dagger auch seit 4 Jahren auf meinem SUB geschlummert hat. Meine Cousine meinte dann vor kurzen sie habe alle Bücher und wäre ein riesen Fan. Außerdem ginge es viel um Sex. Da dachte ich... Na das kann ja heiter werden! Und ich muss echt sagen, dass Buch hat mich gepackt. Diese hemmunglose Erotik zwischen Beth und Wrath ist genau das, nach was sich irgendwie jeder Mensch in seinem Inneren sehnt. Mein Lesetempo gleicht einer Schnecke im Chill-Mode und trotzdem habe ich an diesem Buch kaum mehr als 48 h gelesen :)das ist für mich eine Bestzeit :PAlles an diesem Buch passt einfach! Der Einstieg ist top, der Schreibstil locker flockig und die Spannung hält sich durchweg!Ich habe nichts zu bemängeln und gebe daher überzeugte 5 Sterne :)Fazit: TOP! Zu Band 2: "Seine Brust lag an ihrem Rücken. Den Arm hatte er um sie geschlungen. Seine Hand ruhte zwischen ihren Beinen. Und seine Erektion lag schwer und heiß an ihrer Hüfte. Sie drehte sich um. Seine Augen waren geschlossen, er atmete tief und langsam. Sie musste lächeln; selbst im Schlaf begehrte er sie. "Ich liebe dich" flüstere sie." Black Dagger Blutopfer (Band 2) Fließender Übergang von Band 1 zu Band 2 :) sowas liebe ich ja. Im Englischen sind Band 1+2 ja eigentlich nur 1 Band :) liegt wohl daran :P Black Dagger hat wirklich sehr sehr lange auf meinem SUB geschlummert, so dass ich es dieses Jahr auf meine SUB-Abbau-Liste drauf gesetzt habe. Ehrlich gesagt habe ich mit einer ganz anderen Art von Roman gerechnet und wurde positiv überrascht <3 Vampir-Erotik vom Feinsten und kein Kuschel-Sex wie bei Bella und Edward. Ich finde alle erotischen Szenen wirklich sehr gut beschrieben und unglaublich gut dargestellt. Da wird wahrscheinlich nahe zu jedem Leser heiß und kalt. Dieser Mix aus Fantasy-Erotik-Thriller ist was ganz besonderes. Es passiert so viel, alles ist schlüssig und der Humor haut einen echt um. Wie oft ich lauthals los lachen musste. Genial!!!! Spannung pur und durchweg beste Unterhaltung. Anfangs nahm ich an, dass der zweite Band etwas schwächer wird als der erste Band aber dem war ganz und gar nicht so. Ich bin begeistert und ebenfalls wie es einige nennen angefixt bzw. süchtig. Mal schauen wann es dann mit Band 3 weiter geht, den ich bislang noch nicht besitze. Schatz gefunden 5 Sterne

    Mehr
  • Zum Teil unfreiwillig komisch!

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    kornmuhme

    kornmuhme

    16. March 2015 um 18:15

    Inhalt: Nun, der Inhalt ist ehrlich gesagt recht dürftig: Vampirkönig Wrath soll sich aufgrund der Bitte eines Freundes um dessen Tochter Beth kümmern. Weil diese halb Mensch, halb Vampir ist, steht ihre Transition, also ihre Umwandlung, kurz bevor. Beth weiß nichts von ihrem vampirischen Erbe, so dass sie erstmal total geschockt ist, als Wrath - ein Riese von einem Mann - vor ihr steht. Danach erschöpft sich der Roman eigentlich nur noch in Begehrens- und Liebesergüssen. Ach nein, Moment, die Vampire müssen noch gegen die fiesen Lesser kämpfen, die die Vampirrasse ein für allemal auslöschen wollen. Meinung: Mensch, Leute, ich hab' doch auch ein *Gehirn*! Und ich benutze es gerne! Müssen denn dann immer wieder Frauen daherkommen, die beim Anblick (und Geruch!) eines Mannbildes ihren Verstand einfach mir nichts, dir nichts 3 Stockwerke nach unten verlegen??? Dieses Buch strotzt nur so vor Hausfrauen-Porno-Klischees: -Männer breit wie Schränke, komplett in Ledermontur, gaaaaaaaanz harte Jungs, die ihre Frauen aber auf Händen tragen. Und natürlich super bestückt sind. UND perfekte Liebhaber. --> Testosteron pur, aber innen gaaaaaaaanz weich :-) - Frauen, die einen Orgasmus nach dem anderen erleben - aber nur mit Vampiren! - schwarze Satinbettwäsche (grusel!) - Geld spielt keine Rolle, es ist alles im Überfluss da. usw. Jaaaaaaa, ich weiß, ich sollte solche Bücher nicht lesen, wenn mich so etwas nervt, aber man muss gelegentlich auch mal den Rat von Freundinnen folgen. Der Schreibstil ist ja auch sehr süffig, die Autorin kann gut beschreiben und das Innenleben der Figuren wiedergeben. Aber was einfach fehlt, ist eine echte story - weil es so beim bloßen Klischee des Hausfrauenpornos bleibt. Was mich unfreiwillig amüsiert hat, war eine Wortwahl, die mich ans Tierreich erinnert hat, besonders an Hunde: Hunde markieren auch ihr Revier. Bei J.R. Ward werden allerdings die Frauen markiert, und zwar beim Sex - dann haben sie einen ganz speziellen Duft an sich, der anderen Vampirmännern markiert "Hey, stopp, das ist meine Braut!" Als würde ein Hund an eine Laterne pinkeln! Ach ja, und Frauen werden auch in der Regel "genommen". Mann, so oft kann ich gar nicht mit den Augen rollen ... Fazit: Wer's mag. 3 von 5 Sternen (aufgrund des süffigen Schreibstils)

    Mehr
  • Ein Top Reihe, die ihr lesen müsst!!

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    28. May 2013 um 07:43

    Meine Gedanken zum Buch: Zu Beginn möchte ich sagen, dass ich gleichzeitig ‚Nachtjagd‘ und ‚Blutopfer‘ rezensieren werde, da die beiden sowieso zusammen gehören, und es bei der deutschen Edition aus einem Band ‚Dark Lover’, auf zwei Bände geteilt wurden. Was auch der Grund ist, warum ‚Nachtjagd‘ bei vielen eine schlechte Bewertung bekommt, was keine Verwunderung ist, da dieser Teil mitten in der Geschichte und ohne Ende aufhört. Ich finde es wirklich schade, dass im Deutschen zwei Teile daraus gemacht wurden, werde mir aber darüber keine Gedanken mehr machen und nun das gesamte Werk von Ward bewerten. Mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen, obwohl ich befürchtet habe, enttäuscht zu werden, da dies bei mir oft zutrifft, wenn viele Leute von einem Buch schwärmen – doch hier hat es auch für mich gepasst und ich wurde ebenfalls verzaubert. Auch meine anfängliche Skepsis, weil es wieder ein Vampir-Buch ist und ich schon zu genüge davon hatte, konnte ich nach kurzer Zeit abschütteln. Besonders da die Vampirgeschichte hier komplett neu aufgerollt wird und gängige Klischees, die mit dem Vampirismus einhergehen, nicht stattgefunden haben, sondern sogar im Buch selber veralbert werden *ganz klasse* Mir gefällt es hier zum Beispiel sehr gut, dass die Vampire nicht menschliches Blut brauchen, um zu überleben und stark zu bleiben, sondern sie trinken von einem Vampir des anderen Geschlechts. Viele gehen dazu sogar eine Bindung mit einem Vampir ein und bleiben dann auf längere Zeit nicht nur durch ihre Blutlust zusammen, sondern auch wegen ihrer anderen ‚Triebe’, welche sie mit einer eigenen Zeremonie offiziell machen können. Die weibliche Vampirin wird dann auch ‚Shellan’ genannt, was so etwas wie Ehefrau bedeutet und der männliche Part heißt ‚Hellren’, kurz auch ‚Hell’ genannt, wie die Hölle auf Englisch und meiner Meinung manchmal auch sehr passend. Mir gefiel die Geschichte die im Hintergrund erzählt wurde und den jahrhundertelangen Krieg zwischen den Vampiren und den Seelenlosen Vampirjägern, den ‚Lessern’, erzählt. Leider konnte im ersten Buch noch nicht genau auf diese alte Fehde eingegangen werden oder auch nicht auf die Vampir-Gesellschaft, wie sie in Ward’s Buch leben, aber das hätte auch die Grenzen des Buches gesprengt und wird mit Sicherheit genauer in den vielen Folgebändern kommen. Außerdem war das Buch sehr flüssig und leicht zu lesen und es gab bezüglich Schreibweise überhaupt keine Probleme, sondern es wurde alles detailiert geschildert, um sich alles genauestens mit dem inneren Auge vorzustellen – wie in einem Film. Und nun zu den Charakteren – den Glanzstücken in diesem Buch! Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber Ward hat wirklich ein Händchen dafür, trotz dieser vielen Charaktere, jeden eine eigene Persönlichkeit und einen individuellen Charakterzug zu verpassen, sodass sie ungeachtet ihrer etwas unüblichen Namen auseinander zu halten sind und trotz ihrer überlaufenden ‘Testosteron-ausschüttenden‘ Darstellung, doch auch Charisma, Charme und Humor beweisen. Über Beth und Wrath brauche ich wohl nicht viele Wörter zu verlieren, denn die beiden funktionieren einfach und sind zusammen ein unschlagbares Team. Besonders Wrath hat mir mit seiner ‚harter Kerl’-Nummer und sich ständig fragend ‚wie er sich in einen halben Menschen verlieben kann’, sehr gut gefallen und mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch Beth ist sympathisch, willensstark und lässt sich von niemanden etwas vorschreiben, egal wie viel Angst sie hat, und daher ist sie vielleicht ein etwas unnötiger Dickkopf, aber dafür auch mutig und selbstsicher. Von den anderen Charakteren ist mir auch Rhage, auch Hollywood genannt, Butch, Vishous und Thor sehr positiv aufgefallen und bin schon sehr gespannt auf ihre Geschichten und Erzählungen. Was mich auch noch neugierig zurücklässt, nach dem ersten Teil, ist die Frage, was nun in Zukunft mit den Lessern, dem blinden König und auch Darius passieren wird. Dieses Buch hat für mich zwar viele Fragen offen gelassen, aber ich mache mir keine Sorgen, sie bald in den nächsten Büchern beantworten zu bekommen und bleibe, nach dem Ende dieses Buches, mit einem wunderbaren Seufzer und sinnlichem Lächeln auf meinen Lippen zurück. Wirklich großartig!. Cover: Die Cover sind für mich nicht besonders ansprechend, obwohl die deutschen Cover schöner, als die englischen sind. Daher bin ich froh, das Buch auch trotz der Aufmachung gelesen zu haben.. All in all: Ein leidenschaftliches, spannendes Buch, das nicht nur als ‚feuchte Nachtlektüre’ angesehen werden kann, sondern neben dem Erotikteil auch durch eine intelligente und mitreißende Geschichte besticht, die charmant und witzig ist. Eine glatte Empfehlung von mir! An alle, die sie noch nicht gelesen haben – es wird Zeit dafür, also ab mit euch und holt die ersten beiden Bücher: am besten noch heute! *Top*! Für mehr Info, besuche meinen Blog: http://martinabookaholic.wordpress.com/2013/05/27/review-nachtjagd-blutopfer/

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Kuno

    Kuno

    13. July 2012 um 18:05

    J.R. Ward – Black Dagger (01. + 02.) Produktinformationen: Autor: J.R. Ward Titel: Black Dagger Untertitel: Originaltitel: Verlag: Heyne Sprache: Deutsch Kosten: 10€ (D) 10,30 (A) Seitenanzahl: ca 580 Art: Taschenbuch ISBN: 978-3-453-72271-2 Genre: Erotik, Mystery, Fantasy Meine Altersempfehlung: 16+ Erster Satz: Darius sah sich im Club um und betrachtete das Gewimmel halbnackter Menschen auf der Tanzfläche. Rückentext: DÜSTER, EROTISCH, UNWIDERSTEHLICH – DER MYSTERY-BESTSELLER AUS DEN USA Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurde; die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Dich Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit Mitteln zu wehren… Klappentext: Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem winzigen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst ihr Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss…. Über die Autorin: J.R. Ward begann bereits während ihres Studiums mit dem Schreiben. Nach ihrem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK-DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestseller-Liste eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Golden Retriever in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als neuer Star der romantischen Mystery. Besuchen Sie J.R. Ward unter: www.jrward.com Inhalt: Beth ist Durchschnitt, wenn man ihr Leben von außen betrachtet. Mittelmäßiger Job bei einer lokalen Zeitung, kein Freund, keine Beziehungen. Ihren Vater hat sie nie getroffen und ihre Mutter ist gestorben. Ihr Job führt die gutaussehende aber immer wieder mit der Polizei zusammen, wo sie einen außerordentlichen Fall bekommt. Ein Mann wird in seinem Auto mit einer Bombe hochgejagt. Wrath besucht sie – er ist von ihr angezogen. Denn der Mann, der mit der Autobombe hochgejagt wurde, war Beth‘ Vater – und Mitglied in der Vampir-Krieger-Bruderschaft der Black Dagger. Und er hatte Wrath das Versprechen abgenommen, sich um Beth zu kümmern, denn sie steht kurz vor ihrer Verwandlung zum Vampir steht. Wrath und Beth werden wie Magneten voneinander angezogen. Ohne ihn überhaupt zu kennen, schlät sie mit dem super heißen Typen, der sich sehr schnell als Hauptverdächtiger des Mörders herausstellt. Doch dies kann Beth nicht glauben. Wrath nimmt sie mit in die Bruderschaft, um sie vor den „Lessern“, Vampirjäger, zu schützen, die ihr Unwesen in der Stadt treiben. Und dann passiert das Unglaubliche: Beth verliebt sich mit Haut und Haaren in den attraktiven Vampirkönig, der sie immer wieder verwöhnt und wie es aussieht sich für immer an sich binden will, sie zu seiner „Shellan“ nehmen will. Meine Meinung: Kaufgrund: Geschenk einer Freundin und ich hatte schon total viele tolle Rezensionen davon gelesen – und ich wollte mir selbst ein Bild machen. Sprache, Ausdruck: Als erstes vorneweg: Das Buch ist Sexlastig. Die zweite Hälfte handelt nur davon. Trotzdem wird gerade die Umgebung recht gut beschrieben und einfach fesselt der Schreibstil so sehr, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand nehmen kann. Es ist ja nicht das erste Erotik-Buch, was ich gelesen hatte, und somit kann ich etwas sagen: Sexszenen sind in Ordnung – solange sie entweder selten sind oder abwechslungsreich geschrieben sind. Leider kann ich das von diesem Buch nicht behaupten. Am Anfang des Buches gibt es ein Glossar, was sonst immer am Ende eines Buches ist. Das fand ich sehr entspannend, da ich so ganz einfach in die Geschichte einsteigen konnte und man direkt wusste, was „Lesser“ sind und was eine „Shellan“ ist. Geschrieben wird aus der dritten Person mit Leseeinsicht auf die jeweilige erzählende Person. Erzählende Personen sind: Beth, Wrath, Butch, Mr X, Mr O. Figuren: Wichtigste Figuren: Beth , Wrath, Mr. X, Butch, Jesé. Eins muss ich leider sagen: Die Figuren hören beim Aussehen auf. Der Charakter wird kaum beschrieben, man muss ihn sich aus dem Handeln erschließen. Auch ändern sich die inneren Einstellungen der Leute kaum. Wrath wird etwas weicher und sanfter, aber sonst bleiben die Figuren in den Rollen, die sie am Anfang bekommen hatten. Auch rastet Beth zum Beispiel nicht so aus, wie ich es mir vorgestellt hatte, als sie bemerkt, dass ihr Freund ein Vampir ist. Sie fängt sich zu schnell. Was mich genervt hat, war die Szenen, wo die Lesser erzählt hatten. Sie waren oft einfach überflüssig. Aufmachung: Der Titel ist - keine Frage – super. Es steht nur BLACK DAGGER geschrieben, obwohl es ja Band 1 und 2 ist („Nachtjagd“ und „Blutopfer“). Die Untertitel sind ehrlich gesagt nicht passend für die Geschichte. Das Cover ist in schwarz-lila gehalten, mit einer Brücke, die mir persönlich keinen Sinn gegeben hatte. Die Fledermäuse sind okay – viele verbinden mit Vampiren ja Fledermäuse. Auch ist am Anfang eines jeden Kapitels ein kleines Bild mit den Fledermäusen. Ist schön gemacht, finde ich. Plot: Okay. Ich sitze jetzt hier und denke: Hatte dieses Buch einen Plot? Und trotzdem fand ich das Buch gut. Okay. Ich habe den Plot gefunden. Beth, Halbvampirin die nichts von ihrem Schicksal weiß, verliebt sich in den Vampirkönig Wrath und steht kurz vor ihrer Verwandlung. Und zwischendrin gibt’s einfach mal viel Sex. Fazit: Kaum Geschichte aber ein irrer Schreibstil. Ehrlich, der Schreibstil ist DER HAMMER. Leider fand ich die Sexszenen oft überlastig und nicht abwechselnd geschrieben sind. Ich hader ernsthaft mit der Bewertung. Das Buch macht süchtig und man kann es einfach nicht aus der Hand legen, obwohl es kaum einen irrsinnigen Plot hat. Aber ich musste einfach sofort die nächsten Bände lesen… Deswegen vergebe ich 3,5 Bücher

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    dreamer

    dreamer

    10. October 2011 um 08:14

    Vampire spitzt die Zähne, hier kommt Black Dagger . Die Bruderschaft der Black Dagger: geheimnisvolle Typen mit Blutsucht, einer Sonnenallergie und erbarmungslosem Verhalten wenn es um die eigene Rasse geht. Allen voran ihr König Wrath, der von seinen Brüdern geachtet aber auch gefürchtet wird. Als Darius den König darum bittet sich seiner Tochter anzunehmen, die er selbst nie kennenlernen durfte, lehnt er ab, doch als D eine Autobombe der Lesser, den Vampirjägern, zum Opfer fällt, ändert sich das für ihn. Kaum sucht er sie auf, riecht sie das erste Mal, berührt ihre Haut, ist es um ihn geschehen. Beth entfacht eine Bandbreite an Gefühlen die der riesenhafte Sonnenbrillenträger noch nicht einmal ansatzweise kennengelernt hatte, in 300 Jahren nicht. Wenn Wrath jedoch dachte mit ihr leichtes Spiel zu haben, hat er sich aber getäuscht, Beth ist eine emanzipierte Frau und lässt sich von keinem, nicht einmal einen der Bruderschaft, etwas sagen. Tja und dann wären da noch die Lesser die allen Beteiligten im Nacken sitzen. . Meine Meinung Kennt ihr das, wenn ihr glaubt die einzigen zu sein, die ein gewisses Buch oder eine Reihe noch nicht gelesen habe? Mir ging es so mit Black Dagger. Nun liegt das Buch seit über einem Jahr am SuB und erst dieses Wochenende bin ich endlich dazugekommen mich in eine Welt entführen zu lassen die mich gepackt, runtergeschluckt und mich letzten Endes wieder voller Erwartungen ausgespuckt hat, hungrig auf die Fortsetzung. . Was mir gleich von Anfang an gefiel war der Schreibstil. Locker mit teils düsteren Humor hat J.R.Ward bei mir Punkten können. Dadurch wird das Buch beinahe in einem Happs verschlungen, so leicht geht es einem von den Fingern. Vor allem die Brüder unter sich sind witzig und selbst wenn sie sich angiften merkt man, dass sie einander doch auf eine gewisse Art und Weise lieben. Beth hier mittendrin, tja die hat sich gut gehalten und gibt vor allem Wrath Kontra. Eine Frau ohne Scheu mal aufzudrehen als Prota? Eindeutig gut fürs Herz, was sie ja bei unsrem Riesen in Leder berührt wie keine andere zuvor. . Ein kleines Bisschen irritierend war eigentlich nur, dass Springen der Charaktere. Von einem der Lesser, zu Beth, dann wieder zu Wrath und einem Polizisten. Das war zwar etwas, dass mir an einigen Stellen des Buches vollkommen in eine spannende Szene gespuckt hat, aber alles in allem erfährt man dadurch mehr vom ganzen Hintergrund. . Wer jetzt sagt: erotische Vampirbücher gibt es da draußen doch eh wie Sand am Meer, dann hat derjenige zwar Recht, aber er hat noch nicht die Heiligtümer der Vampliteratur verschlungen. Denn Black Dagger ist so ein „Heiligtum“, zumindest kann ich das, als totale Spitzzahnsüchtige, einfach mal so behaupten. Obwohl der Leser nämlich hier mit eindeutig heißen und leidenschaftlichen Szenen gefüttert wird, ist darauf nicht das Hauptaugenmerk gelegt. Nein, es geht im Großen und Ganzen um den Konflikt zwischen den Vampiren und den Lessern. Spannung, Leidenschaft und eine Brise Verrat mischen sich in diese Geschichte und machen sie zu dem Feuerwerk an Spannung, dass einen an einem regnerischen Tag von allem abhält, außer vom lesen. . Eine Sache gibt es dann noch die mich etwas stört. Ich habe ja den Sammelband von Teil 1 und 2 gelesen. Eine Geschichte die eigentlich zusammengehört und im Original auch als ein Buch verkauft wird. Aber bei uns deutschsprachigen schlägt natürlich der Kapitalismus zu, denn nach diesen zwei Bänden ist jedes Buch über einen der Brüder in zwei separate Teile aufgeteilt. Fürs Geldbörsal ist das zwar eine Belastung, aber das muss man wohl im Kauf nehmen um weiterhin eine Reihe voller Aktion, Liebe und unterschwelliger Witze zu lesen, es sei denn man versucht es mit der englischen Version. . Fazit Ein VAMPtastischer Start in eine Reihe. Ich bin hin und weg, süchtig, total hibbelig weil ich mir Teil 3 und 4 erst nächstes Jahr kaufen kann. Ich bin im Black Dagger – Fieber und ich hoffe ihr wollt euch von mir anstecken lassen. Von mir gibt’s hier eindeutige 5 von 5 Wölkchen. . Reihe 1.Dark Lover - Nachtjagd (Part 1) und Blutopfer (Part 2) 2.Lover Eternal - Ewige Liebe (Part 1) und Bruderkrieg (Part 2) 3.Lover Awakened - Mondspur (Part 1) und Dunkles Erwachen (Part 2) 4.Lover Revealed - Menschenkind (Part 1) und Vampirherz (Part 2) 5.Lover Unbound - Seelenjäger (Part 1) und Todesfluch (Part 2) 6.Lover Enshrined - Blutlinien (Part 1) und Vampirträume (Part 2) 7.Lover Avenged - Racheengel (Part 1) und Blinder König (Part 2) 8.Lover Mine - Vampirseele (Part 1) und Mondschwur (Part 2) 9.Lover Unleashed - Vampirschwur (Part 1 NOV 2011) und Nachtseele (Part 2 FEB 2012) . Sonderedition The Black Dagger Brotherhood: An Insider's Guide (Oktober 2008) - Die Bruderschaft der Black Dagger: Ein Führer durch die Welt von J.R. Ward's BLACK DAGGER

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Reever

    Reever

    13. July 2011 um 18:17

    Black Dagger wo man hinschaut, nun hab ich mir das erste Buch mal gegönnt. Und ja, schmeckt gut, spannend, tolle Story, gut beschriebene und starke Chars. Ich bin dabei und von mir fünf Sterne für die gute Unterhaltung.

  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Bücherwurm

    Bücherwurm

    06. March 2011 um 22:04

    So, und auch mich hat es gepackt. In diesem Buch stecken die ersten beiden Bände der Black Dagger Serie, die ja so erfolgreich auch die Bestsellerlisten wochenlang belegt. Inzwischen gibt es 18 Folgen und kein Ende in Sicht. "Nachtjagd" und "Blutopfer" sind die ersten beiden Bände, die in diesem Buch nahtlos ineinander übergehen. Die Serie handelt von einer Bruderschaft. Unheimlich grosse, mit schwarzem Leder bekleidete Männer, aggressiv und testosteron-lastig, haben sich als Brüder zusammengeschlossen. Sie schützen die Vampire vor den Lessern, seelenlose Menschen, die Jagd auf Vampire machen. Die Serie beginnt mit Darius. Er hat eine menschliche Frau geschwängert, seine daraus entstandene Tochter Elisabeth steht kurz vor ihrem 25 igsten Geburtstag, dem Tag ihrer Wandlung zum Vampir. Er möchte, dass Wrath ihr bei der Wandlung hilft, denn viele überstehen die Wandlung nicht und sterben. Wrath ist der König der Vampire und ist von reiner Herkunft mit besonders starkem Blut. Aber Wrath lehnt ab, er lebt zurückgezogen und möchte sich keinesfalls verpflichten. Wenige Minuten nach dem erfolglosen Gespräch wird Darius Opfer eines Anschlags, und Wrath sieht sich nun in der Pflicht, Elisabeth, die von ihrer vampirischen Abstammung nichts ahnt, nun doch zu helfen. Vorneweg möchte ich sagen, dass die Autorin wirklich spannend schreibt. Man liest sich sehr schnell ein, muss man doch wieder völlig umdenken, da die Vampire von J.R.Ward wieder völlig anders sind, als wir es in anderen Serien gewohnt sind. Ich muss aber auch dringend erwähnen, dass ich bis Seite 200 ständig am Überlegen war, ob ich überhaupt weiterlese oder abbreche. Die Erotik, bzw. dieses ständige Erwähnen des männlichen Geschlechtsteils mit seinen Funktionen, ging mir zunehmend auf den S.... . Nein, jetzt ernsthaft. Man muss wissen, dass die Autorin selbst ausschliesslich erotische Literatur liest, und vor den Black Dagger Folgen auch als Autorin von Sex-Büchern gearbeitet hat. Die keinen Erfolg hatten, das sollte man dazu erwähnen. Das gesamte Buch besteht hauptsächlich aus Sex, Erektionen, steifen Penissen, die gegen Reisverschlüsse von Lederhosen drücken oder Fingern, die in irgendwelche Körperöffnungen eingeführt werden. Alternativ verwendet die Autorin gern das Wort "Zunge". Dies sollte man wissen, damit muss man zurechtkommen. Und es scheint offensichtlich, dass bei dieser riesigen Fangemeinde fast niemand damit Probleme hat. Also, um es kurz auf den Punkt zu bringen: Diese Schrank-Männer mit Hyper-Potenz weinen und schluchzen sich gerne in die Herzen von Alpha-Weibchen; welcher Mann wünscht sich nicht die Pantoffel-Ehe und unterliegt gerne Zicken-Schlampen, oh, ich meine natürlich : Welcher starke Mann hat nicht gern die selbstbewusste Partnerin an seiner muskelbepackten Seite? Also, in diesen Büchern reagieren Männer so, wie Frauen es sich in ihren schlimmsten Träumen erdenken, eigentlich echt peinlich, was im Kopf der Autorin abgeht, aber es ist spannend und man möchte natürlich schon wissen, wer wann von den Gestorbenen wiederaufersteht, weint und in die Windeln macht. Will sagen: Ich bin infiziert. Weiter gehts in "Ewige Liebe". Schmacht.

    Mehr
  • Frage zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Niniji

    Niniji

    Weiß jemand ob J.R. Ward noch immer Black Dagger Folgen schreibt, oder ob irgendwann definitiv Schluß ist? Bin gerade mit Band 6 fertig geworden. Goggle hat mir 16 teilweise noch nicht veröffentlichte Bände aufgelistet. Sind das alle?

    • 10
    Niniji

    Niniji

    14. February 2011 um 11:29
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Schnuffelchen

    Schnuffelchen

    09. July 2010 um 07:37

    Kurzbeschreibung von Amazon Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt Sie sind eine der geheimnisvollsten Bruderschaften, die je gegründet wurden: die Gemeinschaft der BLACK DAGGER. Und sie schweben in tödlicher Gefahr: Denn die BLACK DAGGER sind die letzten Vampire auf Erden, und nach jahrhundertelanger Jagd sind ihnen ihre Feinde gefährlich nahe gekommen. Doch Wrath, der ruhelose, attraktive Anführer der BLACK DAGGER, weiß sich mit allen Mitteln zu wehren … Diese Sonderausgabe enthält Band 1 und 2 der erfolgreichen Serie. Mit Bonusmaterial. Seid der Bis(s)-Reihe sind Vampirromane momentan sehr in Mode bei mir. Daher musste ich diese Reihe nach den gelesen Kritiken unbedingt ausprobieren, um mir ein eigenes Bild davon zu machen. Ich fand die Bücher nicht schlecht, vor allem gefiel mir die Tatsache das sie doch anders sind als die Bis(s)-Romane und nicht nur was die nicht nur unterschwellige Erotik angeht. Die Autorin hat sich ihre ganz eigene Welt jenseits unserer und ihren eigenen Krieg um die Vamipre ausgedacht. Selbst die Vampire sind anders ( andere Feinde, andere Vorlieben ). Einige Schwächen in der Story sind ebenfalls zufinden, aber ich finde die Geschichte sogar realistischer als Bis(s), aber nicht romantischer. Empfehlenswert finde ich sie auf jedenfall. Es ist ein kurzweiliges und gut zu lesendes Buch.

    Mehr
  • Frage zu "Racheengel" von J.R.Ward

    Black Dagger - Racheengel
    Silverwing

    Silverwing

    Warum hat der Heyne-Verlag aus jedem original-englischen Black Dagger-Roman zwei (!) deutsche Bücher gemacht?! Ist das nur reine Geld-Macherei?!

    Hätte ich gewusst, dass es auf bis zu 14 Bücher (Ist-Stand, 7 im englischen!) anwächst, hätte ich die gleich auf englisch gekauft! *gr* Mit Sonderband sind das über 150€ die jetzt bei mir im Regal stehen...

    • 9
    LittleFairytale

    LittleFairytale

    07. May 2010 um 17:59
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Tee

    Tee

    15. April 2010 um 23:32

    Ich habe mir den Sammelband aus Neugier gekauft, als Vampirfan war ich gespannt auf die Version der Black Dagger Vampire. Das Buch trifft definitiv nicht meinen Geschmack, ich habe es zwar fertig gelesen, aber mit amüsiertem Abstand. Die Handlung besteht aus einer Menge Klischees und Sexszenen (das macht die Story sowieso zweitrangig). Gegen Ende fragt sich die weibliche Hauptdarstellerin wieso sie nicht Mary oder Sue heissen könne, und ich habe mich ernsthaft gefragt, ob die Autorin diese Namen bewusst gewählt hat. Jedenfalls ist es sich schwer sich mit ihr zu identifizieren (wer giert schon nach dem er kapp einer Vergewaltigung entkommen ist nach Sex mit einem unbekannten Stalker.) Na ja und Machos sind auch nicht main Fall und in diese Kategorie gehört schlussendlich fast jeder Männliche Chara in dem Buch. Nette Unterhaltung aber auf keinen Fall zu ernst nehmen. Ein paar interessante Ideen stacken schon drin.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    Asuna-Chan

    Asuna-Chan

    26. November 2009 um 16:12

    Das Buch ist unglaublich fantasievoll und auch ein wenig Humorvoll.
    Die Welt der Vampire ist hier erfrischend neu dargestellt mit vielen Begriffen die man vorher noch nie gehört hat. Sehr lesenswert ^^

  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    LaRubia78

    LaRubia78

    25. October 2009 um 14:57

    Ich war bin total begeistert von den ganzen Black Dagger Büchern und kann die Veröffendlichung der letzten beiden Bücher aus dieser Serie im Dez.09 kaum abwarten, habe alle bisher erschienenen Black Dagger Bücher im August durchgelesen, ich konnte sie kaum aus der Hand nehmen und hatte stets und ständig eins überall dabei!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    antjemue

    antjemue

    27. September 2009 um 21:07

    Als ich im Frühjahr diesem Jahres ordentlich krank war, hatte ich, besonders in der letzten Woche, in der ich zwar noch viel liegen musste, aber doch nicht mehr die ganze Zeit schlafen konnte, ordentlich Zeit zu lesen. So schnurpste ich hintereinander weg die deutschen Ausgaben (bis Teil 9) der Vampir Reihe "Black Dagger", der amerikanischen Autorin J. R. Ward durch. Bereits während ihres Studiums der Rechtswissenschaften, begann J. R. Ward - bürgerlich Jessica Rowley Pell Bird - zu schreiben. Anfangs Liebesromane, die allerdings nicht so erfolgreich verkauft wurden. Erst mit ihren BLACK-DAGGER-Romanen - einer romantischen Vampirserie - hatte sie richtig Erfolg und stürmte die Bestsellerlisten. Heute lebt sie mit Mann und Hund (Golden Retriver) in Kentucky und gilt als eine der erfolgreichsten Autorinnen für die Mischung "Mystery" und "Romantic". Wer mehr über die Autorin lesen möchte, kann das auf Wikipedia oder ihrer offiziellen, englischsprachigen Hompepage jrward.com tun. In deutscher Sprache sind aus der Black Dagger Serie bislang in folgender Reihenfolge erschienen: BLACK DAGGER - enthält die deutschen Teile Nachtjagd und Blutopfer 1. Nachtjagd 2. Blutopfer 3. Ewige Liebe 4. Bruderkrieg 5. Mondspur 6. Dunkles Erwachen 7. Menschenkind 8. Vampirherz 9. Seelenjäger 10. Todesfluch 11. Blutlinien Die Black Dagger Reihe stand, nach dem Lesen einiger Rezensionen, schon lange auf meiner Merkliste. Allerdings habe ich Nachtjagd und Blutopfer dann nicht als Einzelbände gekauft, sondern diese, in der im Februar 2009 vom Heyne Verlag veröffentlichten Neuausgabe, für 10,- Euro auf der Leipziger Buchmesse im Doppelpack erworben. Als ich dann krank danieder lag und in der Mitte des Buches war (am Ende von Nachtjagd), bat ich meinen Schatz mir bei buecher.de die restlichen Teile zu bestellen. Und da er ein ganz Lieber ist, tat er das auch. In BLACK DAGGER (Nachtjagd + Blutopfer) lernte ich also die Bruderschaft der Black Dagger kennen. Sie besteht aus Vampirkriegern, die die Aufgabe haben die immer kleiner gewordene Spezies der Vampire zu beschützen. Die Vampire von J. R. Ward können nicht, wie Dracula und Konsorten, durch Beißen zu solchen gemacht werden, sondern sie werden von Vampireltern (oder mindestens einem Vampirelternteil) geboren. Allerdings erst einmal als etwas schwächliche Menschen, die dann mit ungefähr 25 Jahren ihre Transition zum Vampir durchleben. Erst durch diese werden ihre Kräfte und auch ihre Sexualität geweckt. Da diese Wandlung sehr schmerzhaft ist, überleben das nicht alle Vampirkinder. Das ist ein Grund, warum die Spezies immer weniger wird. Die Vampire von J. R. Ward ernähren sich natürlich von Blut. Allerdings nicht oder nur sehr selten von menschlichem, da dieses zu schwach ist. Die Vampire aus der Black Dagger Serie brauchen einen Partner vom anderen Geschlecht der eigenen Spezies, von dem sie das Blut trinken und für ihre normalen Stoffwechselbedürfnisse benötigen sie außerdem noch richtiges Essen und Trinken. Das Sonnenlicht vertragen die wenigsten der Black Dagger Vampire, sie bekommen davon schwere Verbrennungen und verbrennen, wenn die Sonneneinstrahlung zu intensiv ist. Doch in Särgen schlafen sie trotzdem nicht. Sie haben ihre Betten in tagsüber abgedunkelten Räumen und schlafen oder machen dort tagsüber halt irgendetwas anderes. Beschützt werden müssen die Vampire aber vor allem vor den Lessern. Die Gesellschaft der Lesser ist ein Orden, der gegründet wurde, um die Vampire auszulöschen. Lesser sind Untote, die Herz und Seele Omega (dem Gründer des Ordens) überlassen haben. Ihnen haftet ein süßlicher Geruch nach Talkum an. Nach und nach verlieren die Lesser auch jegliche Pigmente und bleichen aus. Allerdings haben die Lesser den Vorteil, dass sie sich tagsüber auch im Sonnenlicht bewegen können. Nun wäre die Autorin aber sicherlich nicht zur Königin der Bestsellerautoren für Mystery und Romantic gekürt worden, wenn die romantischen Aspekte in ihren Büchern fehlen würden. Ohne Frauen geht auch bei den ultraharten Vampirbrüdern nichts. So lernt der Anführer der Brüder - Wrath - hier die junge Elisabeth Randell kennen. Noch menschlich aber mit vampirischer Abstammung und kurz vor ihrer Transition. Da Beth bei Menschen aufgewachsen ist, ahnt sie nicht, was ihr bevor steht und hält Wrath für einen Mann aus Verbrecherkreisen, von dem eine unheimlichen Anziehungskraft auf sie ausgeht. Sie versucht sich nach einer heißen Nacht mit ihm zurückzuziehen, da sie vermutet, dass er in einen Mord verwickelt ist. Vor einem Club wurde ein Mann bei der Explosion einer Autobombe in die Luft gejagt. Beth, die ihr Job als Reporterin bei einer kleinen Zeitung an den Tatort führte, ahnt nicht, wie sehr ihr eigenes Leben mit dem Vorfall verknüpft ist... Natürlich handelt es sich bei dem Auftakt der Romanreihe Black Dagger nicht um hohe Literatur. Nein, es ist wirklich sehr leichte Kost, die es jedoch versteht zu fesseln. Einfach und leicht verständlich geschrieben, Fantasy mit einem guten Schuss Erotik und auch einigen humorvollen Einlagen. Damit war es genau das Richtige, mich von meinem Krankenlager weg, in eine ganz andere Welt zu beamen und damit die so dringend nötige Entspannung zu finden. Es fällt absolut nicht schwer, von Anfang an von den Vampir-Brüdern gefesselt zu sein, den harten Kerlen mit dem weichen Kern. Die Sympathien liegen eindeutig bei ihnen und bei denen die ihnen wichtig sind. Man fiebert mit ihnen, verteufelt ihre Feinde und freut sich, wenn sie nach Verwirrungen und Verwicklungen endlich den wohlverdienten Zwischensieg davon tragen. Ich bin sehr froh, gleich die Neuausgabe mit den deutschen Teilen 1 und 2 gekauft zu haben. In der amerikanischen Originalausgabe ist das nämlich auch ein einziges Buch mit dem Originaltitel "Dark Lover". Nicht nur, dass ich damit preislich mit der englischen Ausgabe (9,95 Euro) ungefähr gleich lag, nein, ich konnte, bis der Nachschub, in Form der Teile 3 - 9, da war, auch die Geschichte, um Wrath und Beth zu Ende lesen. Hätte ich mir, wie ursprünglich aus Mangel an einer anderen Möglichkeit geplant, zum Anlesen erst mal nur den ersten Teil Nachtjagd für 7,95 Euro gekauft, wäre dieser mitten in der Geschichte zu Ende gewesen. Ohne den direkt anschließenden zweiten Teil wirkt Nachtjagd irgendwie amputiert. Die Vampire von J. R. Ward haben mir, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, ein heilsames Lesevergnügen bereitet. Ihre harte Art, mit den trotzdem menschlichen Gefühlen, den trockenen Humor und ihren nicht endenden Kampf gegen die Lesser werde ich mit Sicherheit weiter verfolgen. Sehr Vorteilhaft finde ich noch den Glossar der Begriffe und Eigennahmen, der am Anfang des Buches steht. Eine Kaufempfehlung gibt es von mir auf jeden Fall. Allerdings rate ich jedem der sich jetzt dafür interessiert, statt des Buches Nachtjagd, ISBN-Nr. 978-3-453-53271-7, aus dem Heyne Verlag, für 7,95 Euro, die Neuausgabe mit dem Titel BLACK DAGGER und der ISBN-Nr. 978-3-453-72271-2 aus dem Heyne Verlag zu kaufen. Hier hat man für 10,- Euro die ganze Geschichte Dark Lover mit einem Mal. Wer allerdings seine Bücher im Regal gern einheitlich in einer Reihe stehen haben mag, sollte aufgrund der Tatsache, dass die zusammengefasste Neuauflage größer und auch vom Design her anders ist und es für die weiteren Teile noch keinen zusammengefassten Nachschub gibt, in den sauren Apfel beißen und die Teile 1 und 2 gemeinsam kaufen, sonst entsteht ein Leseloch. Fazit: Leichte Kost - die fesselt

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer" von J.R.Ward

    Black Dagger. Nachtjagd / Blutopfer
    haTikva

    haTikva

    22. September 2009 um 18:47

    Bevor die eigentliche Handlung beginnt, gibt es ein Glossar der Begriffe und Eigennamen. Dadurch werden einem im voraus gleich die wichtigsten Bezeichnungen deutlich gemacht. Bei der Bruderschaft "Black Dagger" handelt es sich um eine Hand voll tapferer und mächtiger Krieger, alle Vampire wohl gemerkt. Deren Aufgabe ist es, ihr Volk von Vampirjägern zu schützen. Dieses Buch beinhaltet die zwei ersten beiden Bände "Nachtjagd" sowie "Blutopfer" der gleichnamigen Serie. Anfangs plätscherte die Geschichte etwas vor sich hin. Man durfte erfahren wie die Hackordnung bei den Vampire ist, wie die menschliche Beth ins Bild passt und wie sich Wrath, eigentlich der König der Vampire, zu ihr findet. Unterbrochen wurde diese Einführung in die Vampirwelt, von Abschnitten aus Sicht eines Bösewichtes, der ebenfalls nach und nach beschrieben wurde. Als das alles geklärt war, legte das Buch an Tempo zu und ich wurde regelrecht mitgerissen. Die Krieger der Bruderschaft sind anschaulich beschrieben, ich konnte ihre Stärke und Macht förmlich spüren. Und die Autorin schafft es, dass ich mich beim Lesen von "überglücklich" bis "zu Tode betrübt" fühlen durfte. Ich war mitten im Geschehen und bangte mit und um die Krieger. Und ich lachte, weinte, kämpfte und war aufgedreht, wie Beth es in jeder Situation war. So bin ich bei den erotischen Szenen fast zerflossen und beneidete Beth darum ^^ Die Sichtweise wurde regelmäßig gewechselt, aber die Protagonisten waren an erster Stelle Wrath und Beth. Alle wichtigen Figuren wurden im Laufe des Romans gut beschrieben und vorgestellt. Die Schriftgröße ist gut leserlich und die Kapitel haben eine angenehme Länge. Diese wurden oft mit Abschnitten getrennt, die meist aus einer anderen Sicht weitererzählten. Der Roman lässt sich flüssig lesen und riss mich völlig mit sich! Fazit: ein wunderschöner und starker Auftakt einer ganz besonderen Kriegerreihe! Ich werde auf jeden Fall dran bleiben. Fünf glanzvolle Sterne mit zwei Extrasternchen. Das Buch beinhaltet noch folgendes Bonusmaterial: - Interview mit J.R. Ward - Steckbrief von Wrath - J.R. Ward im Gespräch mit Wrath - Chronologie von 1600 bis Heute - Die alte Schrift Persönliche Anmerkung: Ich werde noch lange von diesen hinreißenden Männern/Kriegern träumen schmacht

    Mehr
  • weitere