Black Dagger - Racheengel

von J.R.Ward 
4,5 Sterne bei610 Bewertungen
Black Dagger - Racheengel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Mrs_Nanny_Oggs avatar

Eigentlich nicht mein Genre, aber doch gut zu lesen

weinlachgummis avatar

Wieder toll

Alle 610 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black Dagger - Racheengel"

Der Sympath Rehvenge lernt in Havers Klinik die Krankenschwester und Vampirin Ehlena kennen und fühlt sich sofort zu ihr hingezogen. Doch er verheimlicht ihr seine Vergangenheit und seine Geschäfte, und Ehlena gerät dadurch in große Gefahr …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453533493
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:06.04.2010
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.10.2011 bei Lagato Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne388
  • 4 Sterne168
  • 3 Sterne50
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    weinlachgummis avatar
    weinlachgummivor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Wieder toll
    Black Dagger - Racheengel

    *Kurzmeinung*

    Racheenegel ist der erste Band in dem Rehvenge die Hauptrolle spielt. Als Bruder von Bella und Club Schrägstrich, Drogendealer hat ihn der Leser schon in einigen Bänden kennengelernt. Man hat schon einiges über ihn erfahren, dass er ein halber Sympath ist. Und dass dies nichts gutes ist. Er wird als eindrucksvoller Mann beschrieben, groß und mit einem Iro, immer gut gekleidet, Anzug und Mantel, dazu noch ein Stock und natürlich seine lila Augen. Ich habe mich sehr darauf gefreut Revh besser kennenzulernen und auch zu schauen, welche Dame er an seine Seite bekommt.

    Ehlena arbeitet in der Klinik, aber auch zu Hause kümmert sie sich um ihren Vater. Sie ist ein sehr aufopfernder Charakter, aber trotzdem eigenwillig und stark. Sie weiß was sie will und erscheint nicht naiv. Sie und Revh geben ein schönes Paar ab.

    Die Kapitel die von den beiden handeln, habe ich sehr gerne gelesen, die Anziehungskraft der beiden kommt sehr schön raus. Aber auch die Nebengeschichten waren wieder schön. Besonders die von John habe ich gerne verfolgt.

    Fazit:
    Nach der leicht zähen und langweiligen Geschichte von Phury, sry.
    Gefällt mir der Band über Revh wieder richtig gut. Sowohl Haupt- wie auch Nebengeschichten machen Spaß und sind spannend.
    Ich freue mich schon auf den zweiten Band über die beiden.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor einem Jahr
    Kurzmeinung: so ganz warm werden konnte ich mit dem Buch nicht
    Rhevanges Geschichte

    Die Taubheit war eine Nebenwirkung des Medikaments, mit dem er seine böse Seite in Schach hielt, das Gefängnis in dem er seine psychopathischen Impulse einsperrte. Doch er musste nur eine Dosis verpassen, und schon war er ganz der Alte. Eine Stunde später flammte das Böse in ihm auf und war voller Unternehmungsgeist.

    Black Dagger 13

    Rhevange lebt ein gefährliches Leben. Vor den anderen gilt er als Vampir der Aristokratie, als Anführer der Glymera, aber auch als Drogenbaron und Nachtclubbesitzer. Dabei verheimlicht er seine Sympathenseite um dem Exil zu entgehen. Seine dunkle Seite bringt nur die regelmäßige Einnahme von Massen an Dopamin unter Kontrolle. Als ihm dieses ausgeht muss er wieder einmal in die Klinik. Dort begegnet er der vampirischen Krankenschwester Ehlena, die er immer schon interessant fand.

    Dieser Band widmet sich einerseits der Geschichte um Rhevange und Ehlena, andererseits tritt auch der Vampirkönig Wrath wieder in den Vordergrund. Durch Revanges Auftritt erfährt der Leser mehr über die Sympathen. Dass diese sich von den Vampiren unterscheiden wusste ich bereits aus den Vorgängerbänden. Auch einige der schlechteren Eigenschaften wurden dort schon angesprochen. So ganz habe ich das Böse in ihnen aber nicht durchschauen können. Auch der Auftritt der vollblütigen Sympathen, die eine Gefahr für die Vampirgemeinschaft mit sich bringen könnten, machte das nicht besser.

    Rhevange selbst zeigte zwei Seiten von sich. Sowohl sein Problem mit seinem Erbe, als auch seine Ambitionen bei all seinen illegalen Geschäften waren schon bekannt. Allerdings war er mir bei seinen früheren Auftritten sympathischer. Hier zeigte er eine arrogante Seite an sich, die mir nicht gefiel. Dann aber gab es Momente – besonders in Zusammenhang mit Ehlena – in denen ich ihn mochte.

    Ehlenas Hintergrund war sehr interessant. Ihre Arbeit als Krankenschwester hat mir dabei weniger gefallen, als das Problem mit ihrem kranken Vater. Dadurch war sie mir von Anfang an sympathisch und ich hätte gerne mehr über sie gelesen.

    Allerdings war es auch hier so wie in den letzten Vorgängerbänden, dass das Liebespaar sehr in den Hintergrund rückte und andere die Geschichte übernahmen. In diesem Fall war das Wrath, gegen den ein Mordkomplott geplant wird. Er selbst hadert mit seiner Bestimmung als König und kämpft wieder selbst. Dabei lügt er nicht nur Beth sondern auch die anderen Bruderschaftsmitglieder an. Nicht nur das, sondern seine düstere Stimmung im Allgemeinen, hat ihn hier eher unsympathisch gemacht, sodass mir sein Part an der Geschichte nicht gefallen hat. Dass durch ihn auch die anderen Brüder immer mal wieder auftauchen war der einzige Lichtblick dabei.

    Fazit: Mit jedem neuen Band merke ich mehr und mehr, dass sie nicht mehr mit den ersten der Reihe mithalten können, obwohl es gegen Ende hin besser wurde.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Story mit Action und Gefühl
    Spannende Story mit Action und Gefühl

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Racheengel & Blinder König) gemacht wurden. So bricht auch Racheengel wieder unvermittelt ab, was mich schon sehr ärgert. Ich bestrafe diese Teilungspraxis mit einem Punktabzug für den Band Racheengel und formuliere auch für beide Bände zusammen nur eine persönliche Meinung: 


    Diese beiden Bände zeichnen sich durch ein hohes Tempo und einen durchgängigen Spannungsbogen aus. Entgegen manchen anderen Bänden gibt es hier wieder jede Menge Kampfgetümmel. Trotzdem bleibt die erotische Komponente nicht auf der Strecke; ebenso wenig wie die Liebe. Für meinen Geschmack eine der besten Erzählungen der Reihe.


    Die Schreibweise ist gewohnt locker und flüssig. Die Bücher sind sehr angenehm zu lesen und können sehr gut unterhalten.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Rehvenge ist definitiv eine Coole Socke :D
    Racheengel

    Also erst mal muss ich sagen, das Rhev und Elehnas Geschichte wirklich etwas kurz kam. Natürlich freue ich mich sehr, wenn man auch mal wieder etwas mehr über die anderen Krieger erfährt,
    andererseits erwarte ich, das es in diesem Buch auch über das Hauptpaar geht und alles andere nebensächlich ist.

    John hat es sich in dem Buch ganz mit mir verscherzt. Ich mochte ihn wirklich mal sehr, aber was er hier abzieht, ist ein NO GO. Ganz ehrlich? Ich kann wirklich verstehen, dass es hart für ihn
    sein muss, dass Thor nicht für ihn da ist. Aber merkt der Kerl denn nicht, das Thor seine Shellan und sein ungeborenes Kind verloren hat? Er sollte mal wieder auf den Boden kommen, das ist wohl
    hart genug. Ich kann nicht nachvollziehen, wie man so herzlos sein kann. Und dann ignoriert er Thor einfach und behandelt ihn als wäre er nichts Wert. Trotz das Thor sich schuldig fühlt, weil er
    John nicht unterstützen kann, behandelt dieser ihn wie Dreck, anstatt mal einzusehen, dass es Wichtigeres gibt.

    Das mit Xhex versteh ich auch noch nicht so ganz. Wie er sie behandelt. Er hat sich hier einfach total unbeliebt gemacht und es wird schwer, sich bei mir wieder Pluspunkte zu sammeln. Ich glaube,
    ich werde sein Buch nur lesen, weil ich mehr über Xhex erfahren möchte.

    Ich fand es total traurig, das Wrath nun echt ganz blind ist, aber dennoch finde ich es gut wie er und Payne "kämpfen", das war echt ein Schauspiel für sich.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Schnutsches avatar
    Schnutschevor 2 Jahren
    Racheengel & Blinder König - Black Dagger 13 & 14


    ~Erster Satz~

    "Der König muss sterben."

    ~Meine Meinung~

    In diesen beiden Büchern erfahren wir mehr über Rhevenge und seine Familie, womit ich gar nicht so wirklich gerechnet hätte, da er kein Bruder ist. Natürlich habe ich mich gefreut, da mich der Charakter schon ziemlich neugierig gemacht hat, wenn er in den vorigen Büchern erwähnt wurde. Wie immer hat es J.R. Ward auch dieses mal wieder geschafft mich zu begeistern und mich dazu gebracht, die Bücher durch zu suchten. Sie hat wieder einmal die komplette Emotionspalette zum mitfühlen geliefert. Auch Überraschungseffekte gab es und langerhoffte Ereignisse sind geschehen. Ich kann einfach nicht genug von dieser Buchserie und den Vampiren bekommen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Düster. Spannend. Überraschend. Starke Story. Hier kommt kaum ein bekannter Charakter zu kurz. Faszinierend.
    J. R. Ward – Black dagger, 13, Racheengel

    J. R. Ward – Black dagger, 13, Racheengel

    Rehvenge wird seit fünfundzwanzig Jahren erpresst, seine Halbschwester und die Sympathenprinzessin hat ihn in der Hand, wenn sie ihre Geheimnisse ausplaudert ist es der sichere Tod für Xhex und Rehv, deswegen lässt er sich auf ihr krankes Spielchen ein. Doch im Grunde genommen wünscht sich Rehv nichts mehr, als dieser lästigen „Verpflichtung“ zu entkommen. Als sein Dopaminnachschub wieder einmal aufgebraucht ist, trifft er in Havers Klinik auf Ehlena, eine Vampirkrankenschwester, die keine Angst vor ihm zu haben scheint.

    Ehlena, die selbst genug Probleme mit ihrem schwerkranken Vater hat, kümmert sich respektvoll um Rehvenge, zu dem sie sich unerklärlicherweise hingezogen fühlt, obwohl sie eigentlich ein Date mit einem Zivilisten hat.

    Wrath und Beth haben sich zerstritten, denn dem König gehen die Optionen aus, heimlich kämpft er für sich allein um die Brüder zu unterstützen. Als er erwischt wird, gerät alles ins wanken, denn nicht nur die Lesser trachten nach dem Leben des Königs.

    Der Roman ist der erste Teil von Buch 7 der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Im Vordergrund stehen hier Rehvenge und Ehlena.

    In der deutschen Fassung ist das Buch gesplittet worden und „Racheengel“ und „Blinder König“ sind eine abgeschlossene Geschichte. Auch wenn man die Vorgänger der Reihe („Nachtjagd“, „Blutopfer“, „Ewige Liebe“, „Bruderkrieg“, „Mondspur“, „Dunkles Erwachen“,„Menschenkind“,„Vampirherz“ ,„Seelenjäger“, „Todesfluch“, „Blutlinien“,„Vampirträume“) nicht kennt, sollte man das unbedingt nach holen, aber durch die kurzen detailreichen Zwischensequenzen ist der Leser bei den wichtigsten Dingen ohnehin auf dem Laufenden, denn die Bücher bauen in der Grundgeschichte aufeinander auf.

    Dieser Band war, wie seine Vorgänger auch, flüssig, komplex, locker, spannend, temporeich, packend, überwiegend beklemmend, aber kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich wieder von Anfang an gefangen genommen.

    Die Handlung ist spannend, nur erotisch angehaucht, abwechslungsreich, überraschend, wieder emotional und gut ausgearbeitet, hier wurde den verschiedenen Charakteren noch mehr Tiefe verliehen.

    Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und immer weiter gesteigert, eine temporeiche, düstere aber auch beklemmende, überaus spannende Erzählung führte dazu, dass ich das Buch wieder nicht zur Seite legen konnte.

    Ich konnte mich wieder sehr gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen, obwohl die Handlung breit gefächert wird.

    Rehvenge, der Halbsympath, ist ein Charakter, der mich in den vorangegangenen Bänden sehr neugierig gemacht hat. Obwohl er erbarmungslos und grausam sein kann, hat er doch das Herz am rechten Fleck, in seinem Club behandelt er seine Angestellten mit viel Respekt und als eines seiner Mädchen ermordet wird, setzt er alles daran, das Xhex den Täter findet.

    Als Leahdyre der Glymera wird er in die Machenschaften des Rates mit einbezogen und spielt sein eigenes Spiel, um seine Karten geschickt auszuteilen. Er selbst fühlt sich beschmutzt und des Lebens eigentlich nicht wert, bis er auf Ehlena trifft.

    Ehlena, die ihren schwerkranken Vater pflegt, ist dankbar für ihren Job in Havers Klinik, ihr Privatleben kommt viel zu kurz, und als sie sich mit Stephan verabredet, einem Zivilisten, taucht dieser nicht auf. Doch im Grunde genommen hat sie sich in Rehvenge verguckt, den sie absolut anziehend findet. Sie blockt jedoch die Gefühle ab, denn die beiden trennen Welten. Als sie einen wichtigen Punkt in ihrem Leben verliert, muss sie sich über ihren weiteren Weg Gedanken machen.

    Die Geschichte um Xhex und John geht in die nächste Runde, denn John findet Xhex Geheimnis heraus. Außerdem beschäftigt er sich weiterhin mit Thor, der einfach nicht zur Vernunft kommen will. Wütend und frustriert will John alles hinter sich lassen.

    Auch die Handlung um Wrath und Beth geht weiter, denn Wrath hat Beth im Bezug auf das Kämpfen angelogen. Sie zieht sich von ihm zurück, und das zu einem Zeitpunkt wo Wrath nicht nur gegen die Lesser sondern auch gegen seine eigenen Leute kämpft.

    Trez und iAm, die Schatten von Rehvenge werden hier etwas näher beleuchtet, bisher hatte ich die beiden nicht so wirklich auf dem Radar, aber ich bin gespannt, wie es auch mit ihnen weiter geht.

    Alle Charaktere sind wieder detailreich beschrieben, die Neuen wirken interessant, die alten Charaktere werden weiter aufgebaut und weiterentwickelt, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Freude, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

    Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind wie immer komplex und gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Das Black Dagger Universum wird stetig ausgeweitet und ich hoffe wir werden noch viele Bücher lesen können.

    Die Handlung war wieder abwechslungsreich, spannend, düster. Die Liebesgeschichte zwischen Rehvenge und Ehlena ist eher gemächlich, aber das ist nicht störend, denn es entwickelt sich in diesem Buch sehr viel und man hat kaum eine Verschnaufpause.

    Dieses Buch war wieder mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Ein weiteres absolutes Highlight im Black Dagger-Universum.

    Die Perspektivwechsel machten das Buch wieder spannend und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen, fühlte mit den Charakteren mit und war einfach nur gefesselt.

    Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch noch nicht abgeschlossen und wird in „Blinder König“ weiter aufgegriffen. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit den Beiden weiter geht, denn man sollte die Fortsetzung direkt parat haben.

    Ein düsterer, spannender Fantasy-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar spannende, überraschende, temporeiche Lesestunden garantiert.

    Aufgrund der sehr deutlichen Beschreibungen von erotischen Szenen ist das Buch NICHT FÜR KINDER/Jugendliche geeignet.

    Das Cover ist ansprechend (schwarz mit aufsteigenden Fledermäusen im Vordergrund und großen Vollmond im rubinrotem Hintergrund), passend zur Black Dagger Reihe und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch und passen sehr gut zu der Geschichte von Rehvenge.

    Hervorheben möchte ich auch das Glossar, denn hier werden vampirische Begriffe erklärt und das macht das schnelle Nachschlagen einfacher.

    Fazit: Düster. Spannend. Überraschend. Starke Story. Hier kommt kaum ein bekannter Charakter zu kurz. Faszinierend. Für mich wieder ein weiteres Highlight im Black Dagger Universums.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor 2 Jahren
    Ein Mann sieht rot

    Im ersten Teil "Racheengel" des achten Bandes "Lover Avenged" der Black Dagger - Reihe steht Bellas Bruder Rehvenge im Mittelpunkt des Geschehens. Er verliebt sich Ehlena, die sich um ihren schizophrenen Vater kümmern muss. Dabei steht ihm aber seine Vergangenheit, seine Machenschaften und vor allem die Tatsache im Weg, dass er ein Halbsympath ist. Darüber hinaus kommen sich John und Xhex näher, wohingegen sich Wrath und seine Shellan Beth auseinanderleben. Und auch der Gegenspieler Lash und seine Lesser hecken wieder was aus. 

    Diese Geschichte hat mich im Vergleich zum Vorgänger wieder mehr gepackt. Gerade Rehv ist eine sehr charismatische und vielschichtige Figur, die ich schon von Anfang an sehr gern mag. Ehlena ist eine würdige und sympathische Partnerin. Auch die Nebenhandlung mit John und Xhex reißt einem mit. Gerade in John kann man sich sehr gut hineinversetzen und ich leide immer mit ihm mit. Die Rahmenhandlung, in der sowohl die Bruderschaft, die Glymera, die Sympathen und die Lesser mitmischen, ist wieder ein bisschen packender. 

    Kommentieren0
    30
    Teilen
    SonnenBlumes avatar
    SonnenBlumevor 2 Jahren
    Racheengel - J.R. Ward

    Rehvenge bekommt das lukrative Angebot, den König der Vampire  - Wrath - im Auftrag der Glymera auszuschalten. Für ihn sollte das kein Problem sein, was aber noch viel wichtiger ist: Er würde davon profitieren, denn wenn er den Auftrag ausführt, wäre sein Geheimnis vor der restlichen Vampirwelt sicher. Sympathen sind so leicht zu erpressen ...
    Unerwartet geht dann jedoch sein Dopamin-Vorrat zur Neige und er muss sich in Havers' Klinik mehr beschaffen. Dort trifft er auf die einfühlsame Ehlena, die plötzlich gewissen Gefühlsregungen in ihm weckt. Doch eine Beziehung zwischen einer normalen Vampirin und einem Sympathen-Mischling kann niemals gut gehen - und trotzdem scheint er es riskieren zu wollen ...

    Rehv gehört zwar nicht direkt zur Bruderschaft, er spielt aber mit Sicherheit eine größere Rolle, zumal er Bellas Schwester ist. Im Grunde laufen die Geschichten um die Brüder und ihre Verbündeten im Kampf gegen die Lesser zwar immer gleich ab, allerdings hat jede ihre ganz eigenen Nuancen, die sie dann doch wieder von den anderen unterscheidet.
    Hinzu kommt natürlich, dass Rehv den Nachteil hat, ein riesengroßes Geheimnis lüften zu müssen.

    Ich finde, hier stand nicht eine Person komplett im Fokus, es ging auch um John, Thor und die Beziehung zwischen Wrath und Beth. Im großen und ganzen war es eine gute Mischung, hätte man wirklich nur von Rehv gelesen, wäre es wahrscheinlich etwas langweilig geworden. 

    Der einzige Vorfall, der mich etwas irritiert hat war die Tatsache, dass Ehlena Rehv oben ohne gesehen hat uns soweit ich mich aus den vorherigen Büchern erinnern kann, stehen die roten Stern-Tattoos dafür, dass man Sympathenblut in sich trägt - wieso ist Ehlena das nicht aufgefallen?

    Ansosten das Übliche, die Geschichten bieten Gefühle, Blut und den notwendigen Funken Übernatürliches.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Rehvenge ist definitiv eine Coole Socke :D
    Racheengel

    Dieser Band hat mir nach Phurys wieder richtig gut gefallen, einfach weil ich Rehv schon immer als ne coole Socke empfand und auch Ehlena ist eine Tolle Frau...

    Ihre Geschichte wurde super erzählt und zog mich direkt in ihren Bann hinein.

    Die Lesser passagen gehen mir merkwürdigerweise seit dem ersten Band total auf den Keks :(

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    Phoenicruxs avatar
    Phoenicruxvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Wieder ein grandioser Blick Dagger Teil!
    Spannende Geschichte um Rehv und Ehlena

    Ein wirklich klasse Buch. Die Black Dagger Reihe fasziniert immer wieder aufs Neue.
    Wrath der in der Rolle des Königs nicht ganz glücklich ist und lieber ein normaler Bruder wäre damit er mit den anderen gemeinsam gegen die Bedrohung der Leser kämpfen kann. 
    Rehvenge der immer mehr mit dem Laster seiner Sympathen Seite zu kämpfen hat.
    Quinn, John und Blake die sich immernoch in die Rolle als Anwärter für die Bruderschaft einfinden müssen und Tohr der sich aus dem tiefen Loch der Trauer zurück ins Leben kämpft.
    Die reihe lässt einen nicht mehr los und gehört eindeutig zu den besten die ich je gelesen habe in denen es um Vampire geht!

    Kommentieren0
    6
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Red-Sydneys avatar
    Hallo,

    ich verlose zuerzeit auf meinem Blog die Black Dagger Bände Vampirseele, Mondschwur und Racheengel (jeweils 1 Buch). Bis zum 13.10.2013 könnt ihr mitmachen und die drei Bücher im Paket gewinnen. Wer also seine BD-Serie noch vervollständigen will, der hat nun die Gelegenheit dazu! Besucht dazu einfach die Gewinnspielseite auf meinem Blog: http://worldwidebookz.blogspot.de/2013/09/blog-gewinnspiel-teil-1.html. Dort findet ihr dann Näheres zu dem Gewinnspiel und den Regeln!
    Ich wünsche euch auf alle Fälle schon mal viel Glück!

    Lg
    Red-Sydney
    Romanticbookfans avatar
    Letzter Beitrag von  Romanticbookfanvor 5 Jahren
    @RoseSarah Die Gewinner findest du auf der Webseite...
    Zur Buchverlosung
    Silverwings avatar
    Warum hat der Heyne-Verlag aus jedem original-englischen Black Dagger-Roman zwei (!) deutsche Bücher gemacht?! Ist das nur reine Geld-Macherei?! Hätte ich gewusst, dass es auf bis zu 14 Bücher (Ist-Stand, 7 im englischen!) anwächst, hätte ich die gleich auf englisch gekauft! *gr* Mit Sonderband sind das über 150€ die jetzt bei mir im Regal stehen...
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks