Black Dagger - Seelenjäger

von J.R.Ward 
4,6 Sterne bei733 Bewertungen
Black Dagger - Seelenjäger
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

rebells avatar

Emotional und Actionreich.

Phina_Chans avatar

Mal wieder einfach klasse, ich liebe diese Reihe, jedes mal leide ich!!

Alle 733 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black Dagger - Seelenjäger"

Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

In diesem Band wird die Geschichte des Vampirkriegers Vishous erzählt. Seine Vergangenheit hat ihn zu einer atemberaubend schönen Ärztin geführt. Nur ist sie ein Mensch, und ihre gemeinsame Zukunft birgt ungeahnte Gefahren …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453532915
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:352 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:02.02.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.12.2010 bei Lagato Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne490
  • 4 Sterne191
  • 3 Sterne50
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    rebells avatar
    rebellvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Emotional und Actionreich.
    Der Patient und die Ärztin...

    Inhaltsangabe:
    In diesem Band wird die Geschichte des Vampirkriegers Vishous erzählt. Seine Vergangenheit hat ihn zu einer atemberaubend schönen Ärztin geführt. Nur ist sie ein Mensch, und ihre gemeinsame Zukunft birgt ungeahnte Gefahren …

    Das Cover des neunten Bandes reiht sich in dem typischen Styl ein: flatternde Fledermäuse (für Vampire) und eine abgebildete Person (Cormia?). Die orangene Farbe passt super zu dem Titel und unterstreicht die Schönheit der abgebildeten Frau.
    In Band 9 erfahren wir diesmal schonmal einen Teil von Vishous' und Jane's Geschichte. Hier wurde mehr Wert auf die Emotionen und Action gelegt. Die Erotischen Szenen hielten sich diesmal eher zurück und das gefiel mir sehr. So konnte man auch dieses mal etwas mehr von den Auserwählten und die andere Seite erfahren. Ich finde es wirklich schön wie J.R. Ward auch die spirituelle Seite der Vampire darstellt und das Verhältniss von Action, Liebe und Erotik mischt.
    Was mir bei diesem Band aufgefallen ist, das hier diesmal auf die Darstellung der Lesser verzichtet wurde. Da frage ich mich ja jetzt schon so was die wohl aushecken. Aber dadurch steigt am Ende der Spannungspegel noch etwas an, meiner Meinung nach.
    Alles im allem mag ich das Buch wirklich sehr und freue mich schon auf den Zweitel Teil mit Jane und Vishous in Band 10!

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    AReaderLivesAThousandLivess avatar
    AReaderLivesAThousandLivesvor einem Jahr
    Black Dagger - Seelenjäger | Band 9

    Achtung, Teil einer Reihe!

    Worum es geht:

    Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt In diesem Band wird die Geschichte des Vampirkriegers Vishous erzählt. Seine Vergangenheit hat ihn zu einer atemberaubend schönen Ärztin geführt. Nur ist sie ein Mensch, und ihre gemeinsame Zukunft birgt ungeahnte Gefahren …


    Meine Meinung:

    Nach einer Pause zu den vorherigen Bänden habe ich nun auch die nächste Geschichte in Angriff genommen. Leider muss ich sagen, dass es mich dieses mal nicht so fesseln konnte. Einiges war zu vorhersehbar und auch wenn man bei diesen Büchern keinen allzu großen Tiefgang erwarten sollte, hat mich das dennoch ein wenig gestört. Trotzdem war es wieder ein angenehmes Buch für zwischendurch das sich leicht und schnell lesen ließ.

    Was ich jedoch wirklich super fand war, dass wir auch andere Einblicke erhalten haben und dass mein Liebling Zsadist immer wieder aufgetaucht ist. Er hat meiner Meinung nach die größte Charakterentwicklung gemacht und das wird auch immer wieder gezeigt.

    Fazit:

    3,5 Sterne. Ich werde die Reihe allerdings weiter lesen, sie macht trotzdem noch Spaß.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Gut und düster; bricht aber eben mitten im Geschehen ab. Schade!
    Gut und düster; bricht aber eben mitten im Geschehen ab. Schade!

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Seelenjäger & Todesfluch) gemacht wurden. So bricht auch Seelenjäger wieder unvermittelt ab, was mich schon sehr ärgert. Ich bestrafe diese Teilungspraxis mit einem Punktabzug für den Band Seelenjäger und formuliere auch für beide Bände zusammen nur eine persönliche Meinung:


    Die Handlung ist diesmal recht düster und auch teilweise von unerwarteter Tragik. Gut gelungen sind die Rückblicke in lange zurück liegende Ereignisse aus dem Leben des diesmaligen  Hauptprotagonisten. Manchmal gleitet die Handlung fast schon in eine pseudo-religiöse Weltsicht ab. Das war mir echt "too much"!


    Dafür punktet die Autorin mit einer Fülle hocherotischer Handlungsstränge. Es gibt sogar ein wenig Soft-SM. Der Erotikanteil ist ja in früheren Bänden manchmal etwas zu kurz gekommen; hier definitiv nicht.


    Die Schreibweise ist wie immer toll; allerdings diesmal denn doch stellenweise sehr, sehr schwülstig.


    Zum Inhalt erspare ich mir weitere Angaben - lest einfach selbst; für Freunde des Genres lohnt es sich allemal. Aber besser ist es unbedingt  mit Band 1 anzufangen und sich dann durch die Folgen zu schmökern. 

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Heiß, Heißer... Vishous ♥.♥
    Seelenjäger

    Auf Vishous Buch hab ich mich eigentlich tierisch gefreut, denn er ist mein absoluter Lieblingscharakter in dieser Reihe. Ich mag einfach seine ganze Art.
    Phury regte mich auch in diesem Band mal wieder total mit dem Geschmachte nach Bella auf. Hört das denn niemals auf? Merkt er denn nicht, wie bescheuert das ist? Und dann urteilt er im Ernst,
    über Vishous sexuelle Neigungen? Nur weil er bisexuell ist und alles ausprobiert hat? Er nennt ihn speziell auf dem Gebiet? Dazu hat er wohl kein Recht, ist doch Vishous Sache, was er tut. Da könnte
    ich mich wirklich stundenlang drüber aufregen.

    Der Rückblick in Janes Vergangenheit war wirklich schlimm. Ich kann einfach nicht nachvollziehen, wie Eltern es schaffen, ihr Kind so abwertend zu behandeln. Und das mit ihrer Schwester ist
    wirklich mehr als tragisch und hat das Ganze auch nicht besser gemacht. Alleine der Satz ihrer Mutter: "Glaubst du, du bist wichtiger als dein Vater? Ja?" Ich hätte explodieren können vor Zorn.

    Wie die zwei sich kennenlernen ist... naja der Umstand hätte wirklich besser sein können, aber so lernt sie ihn gleich mal von der Seite kennen, wie er ist. Denn wie jeder weiß, lässt sich Vihsous
    von niemandem verbiegen! Und ich finde das auch gut so. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Zu Beginn war ich noch skeptisch - aber bis zum Schluss konnten mich die Black Dagger wieder überzeugen
    Was hält die Zukunft für Vishous bereit?

    Wenn sein Fluch seine Bestimmung war, dann hatten die Bruderschaft und ihr edles Ziel sein Leben geprägt.

    Black Dagger 9

    Der Vampirkrieger Vishous hat die Fähigkeit Visionen der Zukunft zu erhalten verloren und scheint darüber den Verstand zu verlieren. Ruheloser als bisher wird er mit seinem zukünftigen Schicksal konfrontiert. Nicht sicher, was es nun zu tun gilt, trifft er auf die Ärztin Jane, die er als seine Gefährtin erkennt. Damit bringt er nicht nur ihr Leben durcheinander.

    Dieser Band beginnt mit dem Prolog, der einer Episode aus Janes Jugend gewidmet ist. Danach tritt sie in den Hintergrund und erst einmal bekommt die Bruderschaft ihren Auftritt. Zusammen mit Vishous ist es sein bester Kumpel Butch, aber auch Phury und der junge John, die eine Hauptrolle spielen. Ich hatte mich schon auf den Auftritt der Bruderschaft gefreut.

    Mit dem Hauptcharakter Vishous hatte ich aber so meine Probleme. Er kam mir ernsthaft verwirrt vor. Nicht nur hat er eine seiner Aufgaben durch die unterdrückten Visionen verloren, auch seine Zuneigung zu Butch macht ihm zu schaffen. Um sich selbst, aber auch Butch und Marissa, damit nicht zu belasten, geht er ihm immer mehr aus dem Weg. Dass Vishous Gefühle Butch gegenüber mehr sind, als rein freundschaftliche, hat mich zwiespältig zurückgelassen. Zum einen fand ich es gut, dass Liebe hier nicht immer nur die typische Mann-Frau Variante haben kann. Zum anderen haben mich dann aber die Scham, die Vishous darüber empfindet und die Tatsache, dass er dann doch eine (vom Schicksal bestimmte) Bindung zu Jane verspürt, die er gerade erst einmal gesehen hat, daran zweifeln lassen, ob hier eine tolerante Einstellung gezeigt wird, oder nicht. Auch wurde bisher in Bezug auf sexuelle Handlungen kein Blatt vor den Mund genommen. Vishous Vorlieben allerdings werden immer nur halb angedeutet und einiges davon bewusst verschwiegen, sodass ich selbst bald den Eindruck hatte, dass damit etwas nicht „normal“ sein kann. Von daher hatte auch das einen wertenden Beigeschmack, den ich nicht unbedingt mochte.

    Auch tritt die Jungfrau des Lichts an Vishous heran und eröffnet ihm, dass er der neue Primal sein muss. Dieser ist für den Erhalt der Vampire wichtig – im Grunde aber nichts anderes, als ein Vampirkämpfer, der so viele Auserwählte wie möglich schwängern soll. Dass sie dabei auch noch von gezielter Züchtung als Arterhaltung spricht, hat mich gegen sie und die Moral, die dahinter steckt aufgebracht. Zusammen mit den ober bereits erwähnten Kritikpunkten, die ich zum Beginn der Geschichte hatte, war ich in dem Moment ganz schön enttäuscht.

    Das Auftauchen von Jane – auf das der Leser recht lange warten muss, hat der Handlung eine Wendung gegeben, die mir dann doch wieder gefallen hat. Es kommt zu einer Wandlung in Vishous Verhalten, sodass er mir ruhiger und ausgeglichener erschien. Auch eine Aussprache mit Butch hat mich versöhnen können. Zudem wurde der Handlungsstrang um John immer interessanter, sodass ich mich wieder von der Geschichte gefesselt wiederfand.

    Fazit: Der Beginn lies mich schon an der Geschichte zweifeln – einige meiner Kritikpunkte wurden aber ins Gegenteil gekehrt und wieder fand ich mich von der Erzählung mitgerissen.

    Kommentieren0
    21
    Teilen
    Jane1990s avatar
    Jane1990vor 2 Jahren
    Der Bruder und die Ärztin

    Vishous ist der wohl verschlossenste Bruder der Black Dagger. Seine Vergangenheit ist düster und gespickt mit Erniedrigungen und Hass.

    Durch einen Kampf gegen die Gesellschaft der Lesser, wurde Vishous lebensbedrohlich verletzt. Bevor Butch ihn retten konnte waren die Menschen schneller und er wurde in ein menschliches Krankenhaus gebracht. Die hiesige Unfallchirugin Dr. med. Jane Whitcomb nimmt sich seiner an. Doch was sie sah und herausfand, hätte sie nie sehen dürfen, denn Vampire sind anders als Menschen und anatomisch völlig verschieden.

    Natürlich holte Butch seinen Kumpel da raus, nur ohne seine Ärztin würde er nirgendwohin gehen.

     

    Endlich. Der erste Band mit V. Ich liebe diesen Bruder. Ihn mag ich sogar noch mehr als Z.

    Das Buch hat nichts von seiner Macht eingebüsst. Selbst nach neun Bänden hat sie es immer noch raus mich zu verzaubern und völlig in die Geschichte zu ziehen.

    Das einzige was komisch war, war die Tatsache meinen eigenen Namen zu lesen. Ich finde das immer seltsam. Aber im englischen ist er bekannter als bei uns hier.

    Auf jeden Fall freue ich mich den nächsten Band zu lesen und förmlich zu inhalieren.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Düster. Spannend. Fantastisch. Faszinierend. Genial. Temporeich. Sehr überraschend
    J. R. Ward – Black dagger, 9, Seelenjäger

    J. R. Ward – Black dagger, 9, Seelenjäger

    Dr. Jane Whitcomb, Leiterin der Unfallchirurgie, hatte ganz gewiss keine angenehme Kindheit in ihrem strengen Elternhaus. Das verschlechtert sich noch zunehmend, als ihre kleine Schwester Hanna stirbt.

    Zwanzig Jahre später wird sie zu einem Notfall gerufen, ein schwer verletzter Mann, Schusswunde im Herz und Messerstich im Bauchraum. Ohne zu wissen, wer bzw. was da auf ihrem Tisch um sein Überleben kämpft, flickt sie den Vampirkrieger Vishous wieder zusammen, der unter falschem Namen eingeliefert wurde.

    Als die Brüder davon erfahren, holen sie ihn zurück nach Hause und nehmen auch gleich Jane gegen ihren Willen mit, damit sie sich um ihn kümmern kann.

    Je schneller seine Genesung fortschreitet, desto eher muss Vishous sich mit seinen Problemen beschäftigen: die Anziehung zu Butch, das Auftauchen seiner Mutter, die vergangenen Demütigungen seines sadistischen Vaters, ein neuer Job und nicht zuletzt Jane, die in ihm eine ganz andere Saite klingen lässt.

    Der Roman ist der erste Teil von Buch 5 der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Im Vordergrund stehen hier Vishous und Jane.

    In der deutschen Fassung ist das Buch gesplittet worden und „Seelenjäger“ und „Todesfluch“ sind eine abgeschlossene Geschichte. Auch wenn man die Vorgänger der Reihe („Nachtjagd“, „Blutopfer“, „Ewige Liebe“, „Bruderkrieg“, „Mondspur“, „Dunkles Erwachen“,„Menschenkind“,„Vampirherz“) nicht kennt, sollte man das unbedingt nach holen, aber durch die kurzen detailreichen Zwischensequenzen ist der Leser bei den wichtigsten Dingen ohnehin auf dem Laufenden.

    Der Roman ist düsterer, als die bisherigen Bände, flüssig, komplex, beklemmend, aber auch locker, humorvoll, spannend, temporeich, packend, erotisch, wortgewaltig, kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich wieder von Anfang an gefangen genommen.

    Gerade in diesem Band erfährt man mehr über die Vergangenheit der Brüder insbesondere von Vishous und die Auserwählten der Schrift sowie „der anderen Seite“.

    Die Handlung ist spannend, erotisch (allerdings weniger als in den Vorgängerbänden), überraschend und gut ausgearbeitet, hier wurde den verschiedenen Charakteren noch mehr Tiefe verliehen, auch die Beziehung zwischen zwischen Butch und Vishous und deren Verbindung offen beleuchtet und es kommt zu einer Aussprache.

    Dieses Buch hat mich in die komplette Palette der Emotionen entführt, angefangen über Wut, Zorn, Angst und Traurigkeit, bis hin zu Hoffnung, Freude, Freundschaft, Verlangen und Liebe mit allen Zwischensequenzen war alles dabei.

    Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und immer weiter gesteigert, eine temporeiche, düstere, überaus spannende Erzählung führte dazu, dass ich das Buch nicht zur Seite legen konnte.

    Ich konnte mich wieder sehr gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen, die Handlung war auch hier sehr breit gefächert, obwohl Jane und Vishous im Vordergrund stehen, kamen auch die anderen Charaktere nicht zu kurz und weitere neue Charaktere wurden eingeführt.

    Vishous, der sich immer noch zu Butch hingezogen fühlt, lernt seine Mutter kennen, welch eine Überraschung. Er ist verbittert darüber, dass sie ihm nicht zur Seite gestanden hat, als sein sadistischer Vater Bloodletter ihn misshandelte.

    Die Jungfrau der Schrift erwartet, dass er den Job als Primal erfüllt, er soll mit den Auserwählten Kinder zeugen, um die Reihen der Bruderschaft wieder aufzufüllen. Neben Szadist ist er ein weiterer Lieblingscharakter meinerseits und ich mag, wie man in diesem Buch soviel mehr über ihn, seinen Fluch und seine Vergangenheit erfährt. Seine unnahbare Art, die Ecken und Kanten, aber auch seine Hingabe zu seinem Job und seinen Freunden machen ihn zu einem zwar angsteinflößenden, dennoch sympathischen Charakter.

    Dr. Jane Whitcomb war mir von Anfang an sehr sympathisch, willensstark und tough, eine tolle Kombination. Obwohl sie Angst vor den Brüdern hat, will sie V beschützen, als diese ihn mitnehmen wollen. Schnell errät sie, was sie sind und ihre Neugier ist geweckt. Unter dem Vorwand, das alles nur rein wissenschaftlich ist, kommt sie Vishous näher.

    In diesem Buch wird Phury in den Vordergrund gestellt, da er immer noch in Bella verliebt ist, obwohl sie zu seinem Zwillingsbruder Szadist gehört, wird er im Kampf unvorsichtiger. Auch seine Sucht verstärkt sich. Dazu kommen noch Zweifel an seinem selbst auferlegtem Zölibat.

    Auch die Geschichte um John, Blaylock und Qhuinn geht hier weiter. Während sich bereits Blay und Qhuinn gewandelt haben, fühlt sich John als Versager. Beschimpft von seiner Umwelt, ständigen Kopfschmerzen und starken Aggressionen, kommt es zu einem Kampf mit den Lessern.

    Aber alle Charaktere sind detailreich beschrieben, glaubhaft dargestellt, werden weiterentwickelt und es machte mir beim Lesen Freude, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

    Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind wie immer komplex und gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Das Black Dagger Universum wird stetig ausgeweitet.

    Die Handlung war abwechslungsreich, spannend, düster und diesmal sehr überraschend.

    Dieses Buch war großartig, mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Ein weiteres absolutes Highlight im Black Dagger-Universum.

    Die Perspektivwechsel machten das Buch so wahnsinnig spannend und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen, fühlte mit den Charakteren mit und war einfach nur gefangen.

    Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch noch nicht abgeschlossen und wird in „Todesfluch“ weiter aufgegriffen. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit den Beiden weiter geht.

    Ein düsterer, trotzdem sinnlicher Fantasy-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar spannende, emotionale, temporeiche Lesestunden garantiert.

    Aufgrund der sehr deutlichen Beschreibungen von erotischen Szenen ist das Buch NICHT FÜR KINDER/Jugendliche geeignet.

    Das Cover ist ansprechend (schwarz mit aufsteigenden Fledermäusen im Vordergrund und einem zerkratzten Frauengesicht im dunkelorangen Hintergrund), passend zur Black Dagger Reihe und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch.

    Hervorheben möchte ich auch das Glossar, denn hier werden vampirische Begriffe erklärt und das macht das schnelle Nachschlagen einfacher.

    Fazit: Düster. Spannend. Fantastisch. Faszinierend. Genial. Temporeich. Sehr überraschend. Für mich wieder ein weiteres Highlight im Black Dagger Universums.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor 2 Jahren
    Wahrsager, Heiler, Gedankenleser, Genie ... Vishous

    Im ersten Teil "Seelenjäger" des fünften Bandes "Lover Unbound" geht es endlich um meinen Lieblingsbruder Vishous. Er erfährt endlich mehr über seine Herkunft und seine Bestimmung. Mit diesen Offenbarungen kommt er gar nicht gut klar. Noch dazu trifft er auf Jane, eine menschliche Ärztin, die ihm nicht mehr aus dem Kopf gehen will. Außerdem spielt John wieder eine große Rolle. Er fühlt sich immer noch als Feigling. Außerdem macht es ihm zu schaffen, dass er im Gegensatz zu seinen beiden Freunden Quinn und Blaylock die Verwandlung noch nicht vollzogen hat. Mehr und mehr tritt aber sein altes Ich zum Vorschein. Mit Phury geht es immer mehr bergab. Seine Gefühle für Bella versucht er durch Drogen und andere Methoden zu betäuben. 

    Dieser Band konnte mich im Vergleich zum Vorgänger wieder sehr überzeugen. Das liegt daran, dass V einer meiner absoluten Lieblingsfiguren ist. Er ist klug, witzig und sympathisch. Aber er hat wie jeder andere Bruder in dem Buch auch eine dunkle Seite. Er hatte eine sehr schwere Kindheit und eigentlich noch nie wirkliche Liebe erfahren. Damit einhergehend sind seine sexuellen Vorlieben auch recht speziell. Jane ist eine taffe, clevere und witzige Frau. Ich finde es schön, dass sie ihm ordentlich Kontra gibt, aber auch so ein Kumpeltyp ist. 

    Ich freue mich schon auf den zweiten Teil "Todesfluch", in dem wir erfahren, wie es mit den beiden weitergeht. 

    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Mietzes avatar
    Mietzevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Der 1. Teil der Geschichte um einen weiteren von Düsternis umgebenen Bruder.
    Der 1. Teil der Geschichte um einen weiteren von Düsternis umgebenen Bruder.

    Heute gibt es mal wieder eine Rezension zu einem Black Dagger Band ♥ Diesmal kommt endlich Vishous Geschichte und seine mag ich beinahe so sehr wie die von meinen Schatz Zsadist.


    Vishous hatte es noch nie leicht im Leben, weder in der Vergangenheit noch in der Gegenwart.Und das scheint sich auch nicht wirklich zu verbessern, lernt er doch plötzlich seine Mutter kennen die so ganz anders ist als er es erwartet hat, er soll des weiteren eine neue Aufgabe für die Bruderschaft übernehmen und dann wird er auch noch angeschossen und schwer verletzt.Letztendlich landet er auf dem Tisch der Unfallchirurgin Jane und diese findet so manches an ihrem neuen Patienten mehr als seltsam und nun wird sie auf sein Geheiß von muskelbepackten und riesigen Kerlen noch kurzerhand entführt...
    Vishous Geschichte und seine Vergangenheit sind beinahe so düster wie die von Zsadist. Dabei unterscheiden sich die beiden doch schon von einander in ihren Handlungen. Beide aber haben einen Hang zu Schmerz und ein wenig Sadismus (keine Sorge, so übel wird es nicht).
    Von allen Brüdern sind für mich eigentlich die beiden diejenigen die für mich die schwersten Torturen durchmachen mussten und mit denen ich am ehesten mitfühlen kann.
    Bei Vishous ist es auch das Verhältnis zu Butch das ihn für mich zu etwas Besonderem macht.
    Die beiden passen einfach zusammen wie Pech und Schwefel und bedeuten einander so viel das ich J.R. Ward manchmal immer noch verfluche das da nicht mehr draus wurde.
    Aber dann ist da Jane.
    Ich mag sie auch wirklich gerne, sie ist wirklich von Anfang an eine starke Frau die weiß was sie will und was sie kann und sie lässt sich von den Brüdern gar nichts sagen wenn es um ihre Patienten geht.
    Sie ist genau die richtige Frau für V, auch wenn sie sich hier in diesem 1. Teil noch nicht wirklich mit ihm, seiner Spezies und seinen "Eigenheiten" anfreunden kann.
    Dieser Band ist übrigens einer der wenigen der im 1. Teil der Geschichte so gut wie keinen Sex beinhaltet, es gibt zwar kurze Episoden, diese sind aber nicht übermäßig relevant für die Geschichte.
    Ansonsten bekommen wir diesmal wieder einen Einblick in Johns Gefühlswelt und auch Phury rückt langsam in den Fokus. Ebenso lernen wir Johns beste Freunde Quinn und Blay etwas näher kennen.
    Gut gelöst finde ich hier auch die Trennung der beiden Teile um Jane und V, der Cliffhanger hält sich bei diesem Paar in Grenzen.
    Ich werde mir den 2. Teil auf jeden Fall bald vornehmen ;=)

    Der 1. Teil der Geschichte um einen weiteren von Düsternis umgebenen Bruder.
    Vishous ist ebenso wie Zsadist einer meiner Lieblinge und es wird Zeit das ihm auch endlich mal jemand aus dem dunklen Loch seiner Vergangenheit herauszieht. Und Jane wird ihren Job gut machen, freut euch schon auf Band 10. Ich liebe dieses Vampir-Reihe nach wie vor ♥


    Erster Band:  Nachtjagd
    Zweiter Band: Blutopfer 
    Dritter Band: Ewige Liebe

    Vierter Band: Bruderkrieg

    Fünfter Band: Mondspur
    Sechster Band: Dunkles Erwachen
    Siebter Band: Menschenkind
    Achter Band: Vampirherz

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Canems avatar
    Canemvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Endlich über Vishous...
    Der 9. Teil der Black Dagger Reihe...

    Lange habe ich darauf gewartet: der Band, in dem Frau Ward endlich über den Bruder Vishous schreibt. Seine Vergangenheit, Sorgen, Ängste und Geheimnisse werden aufgedeckt und es ist spannend!

    Die Liebesgeschichte hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, und wie immer sind die Bücher der Black Dagger Reiher wunderbar angenehm zu lesen.

    4 Sterne!

    Kommentieren0
    13
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks