Black Dagger - Seelenprinz

von J.R.Ward 
4,6 Sterne bei258 Bewertungen
Black Dagger - Seelenprinz
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (238):
ausz3its avatar

Tolle Fortsetzung, auch wenn mich nicht alle Erzählstränge gleichermaßen fesseln konnten

Kritisch (2):
Thommy28s avatar

Nicht mein Geschmack - abgebrochen

Alle 258 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black Dagger - Seelenprinz"

Düster, erotisch, unwiderstehlich – die heißesten Vampire der Mystery sind zurück

Vampirkrieger Blay, allseits geachtetes Mitglied der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er liebt seinen besten Freund Qhuinn, der sich seine Liebe zu Blay nicht eingestehen kann und sich der schönen Auserwählten Layla zuwendet, um mit ihr eine Familie zu gründen. Blays Herz ist gebrochen, denn er weiß, dass er sich nie wieder jemandem so verbunden fühlen wird wie Qhuinn. Doch ausgerechnet jetzt brauchen die BLACK DAGGER Blays ganze Stärke, denn ihre Feinde sind der Bruderschaft so nahe wie nie zuvor ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453315181
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:464 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:14.10.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne169
  • 4 Sterne69
  • 3 Sterne18
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nicht mein Geschmack - abgebrochen
    Nicht mein Geschmack - abgebrochen

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit) gemacht wurden. Schon allein für diese ärgerliche Angelegenheit würde ich einen Punkt abziehen.


    In diesem Fall gibt es aber nichts abzuziehen, weil ich diesen Doppelband abgebrochen habe. Das Schwerpunktthema hat mir persönlich überhaupt nicht zugesagt. Da sehe ich nicht ein, daß ich meine schöne Lesezeit verschwende...! Sorry.......!

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    Chrisi3006s avatar
    Chrisi3006vor einem Jahr
    BlackDagger - Seelenprinz

    Wie die Bände vorher auch, habe ich auch dieses Band verschlungen. Die Beziehung zwischen Qhuinn und Blay war schon immer sehr vertraut und eng.

    Doch während Qhuinn´s Sehnsucht nach Anerkennung und einer Familie seine Beziehung zu Blay schadt, steht dieser zu seiner Homosexualität, zumindest vor den Brüdern.

    Ich finde es toll, wie die Autorin dieses Päarchen, für mich, zu etwas besonderem macht. Die Vorurteile, die die Glymera hat und wie diese Vorurteile Qhuinn´s Selbstbewusstsein schaden, wird sehr schön beschrieben.

    Freu mich jetzt auf den den zweiten Teil von Qhuinn und Blay und hoffe das Beste für alle.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Atemberaubend
    Seelenprinz

    Auf diesen Band habe ich mich am meisten gefreut, ihn aber auch am meisten gefürchtet, warum? Ehrlich gesagt aus banalen Gründen, Qhuinn ist einer meiner Lieblingscharakteren und ich hatte einfach Angst das ich an der Umsetzung des Buches enttäuscht werde. ABer ich kann nur sagen ich wurde nicht enttäuscht, ganz im Gegenteil, ich vergöttere es. Mitunter ist es auch noch extrem emotional. Auf jedenfall ein großes Lob an Frau Ward, denn die Umsetzung ist ihr mehr als gelungen. Die zwei sind einfach nur extrem heiß zusammen, da fackelt ja das Haus der Bruderschaft fast ab :D

    Erstmal was über Qhuinn. Seine Schwester heißt Solange??? Im Ernst jetzt? Was ist das für ein komischer Name? Ich dachte erst hä? Das Wort passt so gar nicht in den SAtz bis ich merkte das es ein Name war. Der Prolog hat mich einfach fertig gemacht, mich wundert es nicht das er so rebellierte wenn seine SCheiß Familie ihn behandelt hat wie den letzten Dreck, nein noch abwertender Sogar. Ich meine Natürlich ist es schlimm das er alle verloren hat, aber ganz ehrlich? Ich trauere nicht um sie. Ich LIEBE seine verschiedenfarbigen Augen einfach total. Die Szene mit Qhuinn und Zsadist im Flugzeug hat mich wirklich echt fertig gemacht, ich bin eh nah am Wasser gebaut und musste Rotz und Wasser heulen einfach, weil die Szene so emotional war und ich auch Angst hatte das den beiden was passiert.

    Ich fand es auch einfach scheiße von Phury (ich mag ihn eh nicht) das er Qhuinn dann auch behandelt wie Dreck, als wäre er am SChwängern alleine Schuld, ein Bock stoßt nicht alleine. Ich kann Layla gut verstehen das sie sich da vorkommt als würden einfach alle über sie hinweg entscheiden. Und ich fand es einfach nur geil wie Qhuinn auf Harvers reagiert hat, von mir aus hätte er ihm den Kopf abreisen können, ich kann den Typ nicht ausstehen, wie er Layla behandelt als wäre sie ne Hülle. Es ist so grausam wie Qhuinn am Boden ist. Ich konnte es wirklich kaum ertragen.

    Ich kann Blay gut verstehen das er manchmal einfach so krass ist, unerwiderte Liebe ist einfach total mies. Seine FAmilie muss man einfach lieben, ich hab Rotz und WAsser geheult (man merkt ich bin hier nur am heulen) als er mit seiner Mum telefoniert hat. Sowas tolles erlebt man wirklich selten und ich bin froh das Qhuinn dadurch auch etwas wie Zuneigung bekam. Und zwar ehrliche.

    WAs mich genervt hat, es gibt wieder Lesser Passagen, wie froh war ich als es die nicht mehr gab. ABer gut sie sind deutlich weniger, ist also noch ertragbar. Assail und Sola sind ja mal interessant vor allem Assail und er kommt sehr oft vor, bin gespannt was es mit ihm auf sich hat. Wer Sola ist weiß ich allerdings nicht, was verfolgt die für ein Ziel? Was mich überrascht hat waren die SChatten, dachte das wäre nur so übertragen gemeint, nicht das sie ne eigene Rasse sind. Echt Hammer, die sind soooo interessant ich verschlinge diese Seiten praktisch.

    Das Zwischenspiel zwischen Rhage und Zsadist war zum Brüllen komisch. Die zwei sind einfach genial und beide liebe ich echt abgöttisch. SChön zu sehen das sich auch Zsadist nicht wirklich verändert hat. Und das die beiden viel im Buch vorkommen hat mich total gefreut. Layla tut mir wahnsinnig leid :( Das muss alles einfach nur der Horror sein, da läuft ja wirklich alles schief was nur geht. Und dann macht sie auch noch den Horror mit wegen Harvers dem Penner. Und den guten alten Fritz muss man einfach lieben. Ich möchte auch einen Fritz :D Was ich sehr vermisst habe ist Lassiter, ichhoffe doch schwer das er im nächsten BAnd wieder auftaucht.

    Rundum ein Atemberaubendes Buch!!!

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    SonnenBlumes avatar
    SonnenBlumevor 2 Jahren
    Seelenprinz - J.R. Ward

    Qhuinn und Blay sind schon seit ihrer Kindheit befreundet, doch als sich Blay bewusst wird, dass er in seinen besten Freund verliebt ist, steht die Freundschaft der beiden Krieger auf dem Spiel. Mehr aus Protest als aus Liebe geht Blay eine Beziehung mit Qhuinn's Cousin Saxton ein, die beinahe ein Jahr dauert.
    Qhuinn hat derweil ein fixes Ziel vor Augen - er will mit der Auserwählten Layla eine Familie gründen.
    Die Leben der beiden werden aber von immerwährenden Auf und Abs geprägt, bis Qhuinn einen der schlimmsten Schicksalsschläge erfährt, die in der Vampirwelt vorstellbar sind.
    Nun ist es an den beiden, ihre Freundschaft endgültig zu beenden oder endlich die Gefühle zu gestehen, die nicht mehr zu leugnen sind ...

    Ein Hoffnungsschimmer, dieses Buch! Es fällt auf, dass es gerade auch in den letzten Bänden nicht mehr so viel um Sex geht, sondern wieder mehr Handlung im Spiel ist.
    Es tut sich hier das altbekannte Problem auf, das auch in vielen Liebesromanen auftut, die in der Menschenwelt spielen: Hätten die Protagonisten einfach miteinander geredet, wäre es nie so weit gekommen und alles hätte sich vielleicht schon früher aufgelöst.
    Was mich allerdings sehr stört, ist die traditionelle Sicht auf die Auserwählten, dass sie nur Gebärmaschinen sind und als Lebewesen sonst keinen Wert haben. Möglicherweise ist das vergleichbar mit der Geschlechterrolle der Frau, aber das würde wahrscheinlich ein bisschen zu viel, wenn ich darüber jetzt noch philosophieren sollte.

    Wie bereits erwähnt, dieser Band ist ein bisschen ein Licht am Ende des Tunnels, vielleicht findet Mrs. Ward ja wieder zu ihrer alten Form zurück und kann mich wieder begeistern. Ich habe zumindest schon eine schwere Vermutung, wer aus der Bruderschaft sich bald als nächstes fortpflanzen wird .....

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    kleeblatt2012s avatar
    kleeblatt2012vor 2 Jahren
    Qhuinn und Blay

    Qhuinn verzehrt sich so sehr nach Blay, dass er seit einem Jahr abstinent lebt und sich keinem anderen Partner zuwenden kann. Auch sein Wunsch nach einer Familie, da seinige ihn ja abgelehnt hat, wird immer stärker. So kommt es ihm fast gelegen, dass die Auserwählte Layla in die Triebigkeit fällt und ihn braucht, ihr da hindurch zu helfen. Dass als Nebeneffekt ein Kind gezeugt werden könnte, ist Qhuinn dabei sehr recht. Doch hängt sein Herz immer noch an Blay und bestimmt sein Leben und seine Träume.Die Lesser fangen an, sich immer mehr zu positionieren, doch auch die neu aufgetauchte Bande rund um den Vampir Xcor ist der Bruderschaft ein Dorn im Auge. Xcor allerdings ist fasziniert von der Auserwählten Layla, die ihm mit ihrem Blut das Leben gerettet hat.
    Nach über 20 Bänden ist es schwer, eine Rezension zu schreiben, die die Begeisterung für diese Reihe ausdrückt. Und dann noch, wenn man sich die Geschichte um Qhuinn und Blay so sehr herbeigewünscht hat. Ich weiß einfach nicht, was die Faszination ist, die gerade diese beiden auf mich ausüben. Nicht nur, weil sie das erste homosexuelle Paar sind, dem sich die Autorin widmet, nein, auch ihre Art und die besondere Freundschaft, die sie alle verbindet.
    Die Autorin hat einfach eine spannende und prickelnde Idee gehabt, als sie die Bruderschaft rund um die Black Dagger erfunden hat. Diese dann in Caldwell, in der Großstadt New York anzusiedeln, um damit einen großflächigen Aktionsradius zu schaffen, gibt allem dann den nötigen Kick. Viele verschiedene Orte können dadurch genutzt werden, sei es das Rotlichtmillieu, die umstrittenen Bar- und Kneipenmeile, in der so manch zwielichtiges Geschäft abgeschlossen wird. Oder die gehobenen Viertel, hinter denen die Glymera (der Adel) agiert und auch so manch brüchiges Geschäft abgeschlossen wird. Es gibt einiges, das schon erzählt wurde, doch ist auch noch ein großer Spielraum vorhanden. Und es wird bestimmt noch einiges passieren.
    Aber zurück zu Band 21 und der vermeintlichen "Liebesgeschichte" um Qhuinn und Blay. Die beiden schleichen schon so einige Zeit umeinander herum, haben aber aufgrund diverser Vorkommnisse in der Vergangenheit beide ihre berechtigten Zweifel.Hierbei wird abwechselnd aus Qhuinns und Blays Sicht erzählt und beiden wird damit Gehör geschenkt.Wie die beiden so mit ihren Gefühlen klarkommen müssen, kann ich natürlich nicht erzählen, dies muss man selbst lesen. Doch kann ich eins versprechen, es lohnt sich.
    Weiter lernt man Xcor und seine Bande näher kennen. Hier weiß ich echt noch nicht, was ich von denen halten soll. Xcor ist darauf aus, den König vom Thron zu stoßen, doch hat er manchmal Anfälle von Zweifel und suhlt sich auch ein bisschen in Selbstmitleid. Und dann stößt er auch noch auf die Auserwählte Layla und fühlt sich zu ihr hingezogen.
    Die Lesser kommen etwas zu kurz in diesem Teil, aber sie sind immer noch eine Gefahr und sind - wenn auch nicht körperlich - ständig präsent. Die Bruderschaft muss sich immer wieder auf Angriffe gefasst machen.
    Ich könnte noch stundenlang schwärmen. Seit der Geschichte rund um Zsadist und Bella habe ich keinen so gefühlvollen Band mehr von der Autorin gelesen. Klar ist, dass in jeder Geschichte rund um einen der Brüder viel Gefühl liegt, doch hier hat sich J. R. Ward geradezu verausgabt und einfach etwas richtiges zu Papier gebracht. Ich bin gespannt, wie sie dies im nächsten Band noch toppen will und welche Hürden von allen noch überwunden werden müssen.
    Fazit:Qhuinn und Blay sind das neue Traumpaar der Bruderschaft - auch wenn sie sich nicht wollen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Vampir-Fans avatar
    Vampir-Fanvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Mutig...
    Seelenprinz von J.R.Ward


    Vampirkrieger Blay, allseits geachtetes Mitglied der BLACK DAGGER,
    muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er liebt seinen
    besten Freund Qhuinn, der sich seine Liebe zu Blay nicht eingestehen
    kann und sich der schönen Auserwählten Layla zuwendet, um mit ihr eine
    Familie zu gründen. Blays Herz ist gebrochen, denn er weiß, dass er sich
    nie wieder jemandem so verbunden fühlen wird wie Qhuinn. Doch
    ausgerechnet jetzt brauchen die BLACK DAGGER Blays ganze Stärke, denn
    ihre Feinde sind der Bruderschaft so nahe wie nie zuvor ...

    Sellenprinz ist der 21. Teil der Black Dagger-Reihe von der amerikanischen Autorin J.R.Ward. Wie immer ist der Schreibstil sehr flüssig und man möchte als Leser das Buch garnicht aus der Hand legen, weil es so spannend ist. Neu an diesem Buch ist es da nicht ein Mann und eine Frau im Mittelpunkt des Buches steht sondern zwei männliche Vampire die sich in erotischer Hinsicht näher kommen. Doch wie die Autorin in so manchen Büchern der Reihe bewiesen hat nimmt sie sich diesem Thama auch wieder mit fingerspitzen Gefühl ohne zu wage zu werden an. Selbst wenn man als Leser nicht so begeister sein sollte über ein gleichgeschlechtliches Paar zu lesen hat das Buch auch noch viele spannende Nebenhandlungen die nicht zu kurz kommen. Ein tolles Buch für gemütliche Stunden auf dem Sofa. Klare 4 von 5 Sternen von mir.

    Kommentieren0
    12
    Teilen
    robbertas avatar
    robbertavor 3 Jahren
    tolle Vampir-Krieger-Serie

    Seelenprinz     Black Dagger 21.Band      J.R. Ward

    Düster, erotisch, unwiderstehlich – die heißesten Vampire der Mystery sind zurück
    Vampirkrieger Blay, allseits geachtetes Mitglied der BLACK DAGGER, muss den schwersten Kampf seines Lebens ausfechten: Er liebt seinen besten Freund Qhuinn, der sich seine Liebe zu Blay nicht eingestehen kann und sich der schönen Auserwählten Layla zuwendet, um mit ihr eine Familie zu gründen. Blays Herz ist gebrochen, denn er weiß, dass er sich nie wieder jemandem so verbunden fühlen wird wie Qhuinn. Doch ausgerechnet jetzt brauchen die BLACK DAGGER Blays ganze Stärke, denn ihre Feinde sind der Bruderschaft so nahe wie nie zuvor .


    Meine Meinung:


    Die Krieger der Black Dagger sind düster erotisch und werden durch ihre Liebe für den Kampf gegen die Lesser gestärkt.

    Nicht nur der Kampf mit den Lessern sondern auch zwischen Liebe und Vernunftsteht diesmal im Vordergrund.


    Toll, dass der Plot hier nicht einseitig bleibt, denn viele der Nebencharaktere tauchen wieder auf. Xcor, der einen bösen Plan gegen den König und die Brüder ausheckt - die Schattenzwillinge iAm und Trez müssen sich ihrer Vergangenheit stellen und dann ist da noch Assail, der ziemlich undurchsichtig scheint.

    Trotz des hervorragenden Plots hoffe ich, das die Shellans bald wieder mehr in Erscheinung treten, was in diesem Band nicht der Fall war. Denn die Shellans stehen ihren Kriegern ja tapfer zur Seite und das ist für mich das Salz in der Suppe.


    Kommentieren0
    7
    Teilen
    AnyxUtenas avatar
    AnyxUtenavor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Ein eher mittelmäßiges Buch.
    Seelenprinz und meine Meinung

    Ja. Das Buch war vom Buchrücken her sehr ansprechend da ich bei der Autorin so eine Liebesbeziehung nicht erwartet hätte und die Thematik erst!
    Sehr gut. Der Schreibstil ist wirklich sehr schön und die Charaktere mochte ich sehr sehr gerne.
    Empfehle ich zu lesen. Bisher habe ich den zweiten band von den beiden Männern noch nicht aber den werde ich mir auch noch zulegen. ;)
    Ansonsten kann ich diese Reihe nicht Bewerten da mich auch nur die beiden interessieren. :)

    LG Any 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    kooccachoos avatar
    kooccachoovor 3 Jahren
    Seelenprinz + Sohn der Dunkelheit

    Seelenprinz und Sohn der Dunkelheit müssen auf jeden falle beide zusammen gelesen werden deswegen auch die Rezension für beide zusammen.

    Wer mit Sexszenen zwischen Männern nicht zurecht kommt wird es schwer haben mit den Büchern. 

    In den Vorhergehenden Bänden hat man ja schon die Beziehung zwischen Blay und Quinn ein bisschen verfolgen dürfen. Wobei eher immer darauf eingegangen wurde das Blay sich nach Quinn verzehrt aber immer wieder abgeblockt wird. In den beiden Bänden wird eigentlich der Spieß umgedreht, da Blay "versucht" Quinn abzublocken um nicht verletzt zu werden (und NATÜRLICH dabei scheitert *grins*). Das Ende von Sohn der Dunkelheit ist wirklich romantisch und kitschig .... da geht einem wirklich das Herz auf <3 auch wenn man zwischendurch beide einfach nur Schütteln möchte xD.
    Für mich sind sie mein absolutes Lieblingspärchen.

    Ich bin gespannt wie es mit Xcor - Layla - Quinn weitergeht, auch wenn mich die Geschichte von der Bande in den beiden Bänden fast gelangweilt hat. Die Geschichte um Assail und Sol fand ich ein bisschen reingequetscht und fast zu viel.


    Wie schon in den Bänden davor konnte ich auch in den beiden einfach nicht mit Layla warm werden. Als sie in die Triebigkeit gekommen ist und Quinn beknetet hat fand ich das einfach nur ätzend. Ich hoffe das wenn die Geschichte mit ihr und Xcor weiter geht das die Frau ein bisschen mehr Mumm in die Knochen bekommt und endlich aufhört sich selbst zu bemitleiden und sich nimmt was sie will (auch wenn Xcor zu den "Bösen" gehört).

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lielans avatar
    Lielanvor 4 Jahren
    J.R. Wards "Black Dagger Brotherhood" hat absolutes Sucht-Potential!

    "Seelenprinz" ist der 21. Band von J.R. Wards "Black Dagger Brotherhood" Reihe und steht den einmal wieder den Vorgängerbänden in nichts nach. Diese grandiose Reihe zählt nun seit fast 4 Jahren zu meinen absoluten Favoriten. Jedes Buch ist einzigartig, Storytechnisch kommt keine Langeweile auf durch sinnlose Wiederholungen, J.R. Ward steigert sogar von Band zu Band die Spannung, und man bekommt als ihr Leser einfach nie genug von den liebenswürdigen, verletzlichen und teilweise eiskalten Vampiren. An Alle Black Dagger Fans: Band 21 steht den anderen Büchern von der lieben Autorin J.R. Ward in nichts nach und ist aufjedenfall lesenswert. An alle Leser, die mit Black Dagger bislang nichts anfangen können: Lest es, Black Dagger hat absolutes Suchtpotential und ihr werdet es lieben. Ich freue mich auf den nächsten Band und bin gespannt, welche Überraschungen die Autorin diesmal geplant hat.
    Natürlich muss ich jedesmal wenn ich ein Black Dagger Buch aufschlage über die Begriffsbeschreibung von "Lielan" stolpern. Wer von euch es noch nicht wusste: Ja, mein Nickname stammt aus den Romanen von J.R. Ward und bedeutet "Mein Liebstes". Ich bin nur darauf gekommen, weil mein Freund mich nachdem er mit der Reihe begonnen hatte, mit Lielan betitelt hat. Wie ihr seht, Black Dagger ist auch im Alltag anzuwenden, es lohnt sich also wirklich diese Bücher zu lesen!
    Besonders gut gefällt mir, dass J.R. Ward es auch nach mittlerweile 21 Büchern schafft mich zu fesseln und mir keine ruhige Minute zu lässt, bis ich dieses Werk ausgelesen habe. Ihr Schreibstil ist unbeschreiblich mitreißend. Es gabe keine Person aus der Bruderschaft mit der ich nicht mitgefiebert habe. Immer zwei Bände drehen sich um eine Person aus der Bruderschaft oder ihrem Umfeld. Band 20 und Band 21 handeln von der Achterbahnfahrt der Gefühle zwischen Blay und Qhuinn. Und falls ihr euch nun gefragt habt, wieso ich dem 21. Band der "Black Dagger" einen Stern abgezogen habe, ja es liegt an Blay und Qhuinn. Die beiden kämpfen schon mindestens seit 6 Bänden für die gegenseitigen Gefühle und langsam wirds anstrengend. Aber ich bin ja wirklich glücklich, dass die beiden nun ihre eigenen Bücher bekommen haben, so werden sie sich hoffentlich über ihre Zuneigung zu einander klar. Schließlich weiß wirklich jeder, außer den beiden, dass sie zusammen gehören! Band 21 und 22 sind aufgrund der Liebesgeschichte zwischen den beiden Vampiren in die Gay-Romance Schiene einzugliedern. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Gay-Romance Lektüren, da es sich größtenteils nur um Sex dreht und irgendwie die Handlung fehlt, aber J.R. Ward schafft es natürlich auch in diesem Genre mich voll und ganz zu überzeugen und mitfiebern zu lassen! Natürlich geht auch der Kampf der Bruderschaft gegen die Bande von Xcor in die nächste Runde, hier kommt keinesfalls Langeweile auf. Die Seiten werden nun klar abgesteckt und wer sich für die falsche Kampfseite entscheidet wird ohne Erbarmen abgesäbelt. Auch die Auserwählte Layla bekommt mehr oder weniger ihre eigene Geschichte und ich hoffe so sehr, dass auch diese in Band 22 ein Happy End erhalten wird, sie hätte es so sehr verdient!   Wundervoll finde ich die Lesserfreihen Bände, denn ich brauchte von diesen Bösewichten XYZ eine kleine Auszeit. Nach 16 Bänden ohne Atempause der Bösartigkeit absolut verständlich, oder? Perfekt, diese gönnt mir die Autorin also tatsächlich. Statt den Lessern tauchen  nun  Xcor und seiner Bande auf. Diese sind zwar auch Vampire, aber ziemlich verbitterte, also keine gute Kombination. Ich werde noch nicht wirklich schlau aus ihren Absichten, den Grund dafür findet der Leser recht schnell heraus, aber ich bin gespannt, was die Autorin noch so für Überraschungen mit dieser Bande geplant hat.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks