J.R.Ward Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

(225)

Lovelybooks Bewertung

  • 232 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 21 Rezensionen
(150)
(61)
(13)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Black Dagger - Sohn der Dunkelheit“ von J.R.Ward

Düster, erotisch, unwiderstehlich – die heißesten Vampire der Mystery sind zurück Qhuinn, ohne Zweifel der tapferste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, wurde einst von seinen Verwandten wegen seiner verschiedenfarbigen Augen verstoßen. Nun hat er die Chance, mit der Auserwählten Layla eine eigene Familie zu gründen, sein Herz gehört jedoch schon lange seinem besten Freund Blay. Aber Qhuinn will seine Gefühle nicht zulassen. Als der Kampf um den Thron der Bruderschaft immer bedrohlicher wird und die BLACK DAGGER in höchste Gefahr geraten, begreift Qhuinn endlich, was wahrer Mut bedeutet: sich auf die Liebe einzulassen ...

EInes von J.R. Wards besten Büchern.

— sina101

Nicht mein Geschmack - abgebrochen

— Thommy28

Absoluter Wahnsinn ♥

— Veritas666

Einfach nur toll!! Endlich haben die 2 auch verstanden dass sie zusammen gehören!! Blay u Quinn😁

— Dreamcatcher7

Das Ende hat mich ebenso überraschen, wie berühren können & wie immer bei BD wartet die ein oder andere Überraschung auf den Leser ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Besser als der letzte Band. Vor allem durch die Nebenstory von der Einbrecherin ;-) Einfach nur Hot! Hat mir die Serie wieder näher gebracht

— AnnMan

Lesestoff in feinster Black Dagger Manier!!!!!

— Momsbooktime

Das Ende hat mich ebenso überraschen, wie berühren können - aber wie immer bei BD wartet die ein oder andere Überraschung auf den Leser :)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Echt stilvoll gemacht

— Vampir-Fan

Blay und Qhuinn sind meine Lieblingsfiguren aus Black Dagger! Aber sonst wirklich tolle Bücher, man kann sie einfach gut weglesen!

— MissWatson76

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

eigentlich solche 'Autorin' sei nur lächerliche Ziege

marie-marien

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Super, spannend und unterhaltsam. Freu mich auf den nächsten Teil

Binchen80

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Wow! Ein wahnsinnig grandioser Auftakt! Sollte man unbedingt lesen.

Haliax

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht mein Geschmack - abgebrochen

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Thommy28

    23. May 2017 um 16:07

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Seelenprinz & Sohn der Dunkelheit) gemacht wurden. Schon allein für diese ärgerliche Angelegenheit würde ich einen Punkt abziehen.In diesem Fall gibt es aber nichts abzuziehen, weil ich diesen Doppelband abgebrochen habe. Das Schwerpunktthema hat mir persönlich überhaupt nicht zugesagt. Da sehe ich nicht ein, daß ich meine schöne Lesezeit verschwende...! Sorry.......!

    Mehr
  • BlackDagger - Sohn der Dunkelheit

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Chrisi3006

    17. May 2017 um 16:41

    Nach dem Seelenprinz so spannend geendet hat, musste ich unbedingt wissen, wie es mit Qhuinn und Blay weitergeht. Doch auch war ich gespannt, ob Layla wirklich ihr Baby verliert. Ich habe so mitgelitten, als es hieß sie verliert es. Doch die Autorin, hat einen tollen Weg gefunden, das sich alles zum Guten wendet. Die Geschichte rund um Qhuinn und Blay gehört zu einen meiner Lieblingen, ich finde es ganz toll, das sich die Autorin an dieses Thema herantraut. Dess es gibt wenige Helden/Krieger die schwul sind.Trotz einiger Rechtschreibfehler, hat es die 5 Sterne mehr als verdient.

    Mehr
  • Sohn der Dunkelheit

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Veritas666

    14. May 2017 um 11:31

    Erstmal möchte ich auch hier wieder Asbeah Herzlich Danke sagen, das sie mich ermutigt hat, weiterzulesen. Gott, was ich alles verpasst hätte.Dieser Band war einer der besten der ganzen Reihe, obwohl es schon so viele gute gab. Ich habe geweint, gelacht und böse geflucht. Es war eine reine Achterbahn der Gefühle und ich bin jetzt noch immer total geplättet davon. Gerade beim Schluss habe ich geweint und gelacht in einem, man war ich fertig.Qhuinn wird sicher ein super toller Vater, ich kann es mir einfach gar nicht anders vorstellen. Denn ich bin mir sicher egal was das BAby tut es wird immer das Richtige in Qhuinns Augen sein. Das mit seinem Bruder hat mich ja mal niedergeschmettert. Ich meine OK mag sein das er auch keine Wahl hatte aber dennoch ich war echt schockiert. Ich hoffe nur schwer er hat sich wirklcih geändert und es kommt nicht noch irgendwelcher Scheiß der sich dann später erst herausstellt.Das Ritual war echt mal total krass, mir lief es Heiß und Kalt den Rücken runter obwohl ich mich so freue, denn das hat er wirklich verdient das man ihn mal so ganz anerkennt. Was für eine Ehre.. ABer ohman das Nähren bei Selena *Luft zufechel* da geht man ja in Flammen auf bei den zwei. Ich fand es nicht gut das Qhuinn nicht zu sich und seinen Sachen steht.Das Blay damals Payne geholt hat, kan ich in Worten gar nicht ausdrücken, es zeigt einfach seine unverrückbare Liebe zu Qhuinn und ich kann seinen Ärger manchmal einfach zu gut verstehen, wie hart ist es denn wenn man jemanden so liebt und sich eigentlich sicher ist das es auch andersrum so ist, aber derjenige es sich einfach nicht eingestehen will. Ich hätte Qhuinn an dieser Stelle wirklich gerne geschlagen. Aber was ich immer wieder Hammer finde, sind Blays Eltern. OMG wie sehr ich die zwei Liebe. Sie sind der absolute Hammer.Assail ist ja mal Mega interessant, ich mag ihn total gerne und ich bin immernoch super gespannt wie es mit ihm weitergeht und auch was mit Sola nun passiert. Layla macht einen Wagemutigen SChritt obwohl ich mir sehr sicher bin das Xcor ihr niemals ein Haar krümmen würde, was ich in Anbetracht wie er so drauf ist wirklich lächerlich ist. ABer er ist total anders wenn er sie sieht. Finde ich der absolute Wahnsinn. Aber unter einem Guten Stern steht das bestimmt nicht.Trez und IAm bleiben weiterhin total cool. Ich liebe es einfach wie die zwei zusammenhalten. Naja wobei ja Iam immer der ist der Trez den Arsch rettet aber dennoch ich habe etwas Angst das sie alles einholt. Und da entdeckt Trez doch tatsächlich Selena :D Wie cool ist das denn. Das kann ja wirklich heiter werden. DAs die zwei umgesiedelt sind... was soll ich dazu sagen. Es wird doch echt immer besser.Auch gut fand ich das Lassiter wieder mit von der Partie ist, Ich habve ihn so schrecklich vermisst.:D Beste Stelle? Als sie auf das Ratstreffen gehen und Lassiter, Vishous und Butch sich über die Red Soxx streiten. Ich hätte mich echt können wegschmeißen. Lassiters Humor bringt mich irgendwann noch um.Ein wunderschönes Buch wie immer mit höhen und tiefen. Was ich von dem nächsten Band halten soll weiß ich nicht so genau.. Wrath und Beth mag ich zwar aber sie sind für mich nicht der Hype, ich hoffe es überrascht mich.

    Mehr
    • 2
  • Sohn der Dunkelheit - J.R. Ward

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    SonnenBlume

    30. August 2016 um 13:27

    Qhuinn hat Angst davor zuzugeben, dass es in Blay viel mehr sieht als nur einen Freund. Die Glymera würde das nie akzeptieren, zu seinen verschiedenfarbigen Augen will er nicht auch noch diesen Makel an sich haften haben.Zumal Blay ja sowieso mit Saxton zusammen ist und eine Bilderbuch-Beziehung führt - möchte man meinen.Doch irgendwann müssen sich Qhuinn und Blay entscheiden, ob sie ihre Freundschaft aufgeben oder sich auf ein unbekanntes Abenteuer einlassen.Ich bin recht überrascht, denn eigentlich hatte ich nicht erwartet, dass sich die Geschichte rund um die Brüder und deren Freunde wieder steigern könnte. Doch tatsächlich, es geht wieder bergauf. Nachdem Qhuinn und Blay ja nicht nur zwei Bände gebraucht haben, um sich auszumachen, was sie jetzt wirklich für den jeweils anderen fühlen, bin ich froh, dass das nun abgeschlossen ist. Es mag manchmal öfter dauern, aber noch  mehr Bücher über die beiden hätte es wirklich ausgelutscht.Ich frage mich, was aus Sola und Assail wird. Ob das wohl eine Nebenhandlung wird, die so wie Vampirsohn ablaufen wird? Ich bin auch gespannt, welche Rolle Assail in der ganzen Sache noch spielen wird, da er ja auch kein Unschuldslamm ist. Kurz gesagt bekomme ich langsam wieder Lust auf die Reihe, ich hoffe, das bleibt auch so. Ob ich mich nochmal durch so ein Tief retten kann, weil ich leider nicht.

    Mehr
  • Qhuinn und Blay

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    kleeblatt2012

    30. April 2016 um 21:33

    Während Qhuinn merkt, dass er vielleicht doch mehr für Blay empfindet, als er sich eingestanden hat, ist es Blay, der nun zurückrudert und versucht, nicht mehr Gefühle aufflammen zu lassen. Doch wäre alles so viel einfach, wenn sie miteinander reden könnten. Aber es bleibt kompliziert und Qhuinn merkt nun viel intensiver, wie sehr ihm eine Familie fehlt. Und ist es wirklich eine gute Lösung, mit Layla eine Familie zu gründen? Qhuinn verfällt immer mehr ins Grübeln.Assail, der neue Drogenboss in der Stadt, trifft auf Sola, die als Einbrecherin diversen Tätigkeiten nachgeht. Hier fliegen die Funken und Sola, die als Mensch keinerlei Ahnung hat, was Assail ist und macht, geht dabei ein hohes Risiko ein. Xcor mischt wieder kräftig mit, doch geht im die Auserwählte Layla nicht mehr aus dem Kopf und er hofft nichts sehnlicher, als sie endlich wiederzusehen.Ich habe den Vorgänger schon über alle Maßen gelobt und eigentlich könnte ich die Rezension nicht toppen, doch ich muss. Denn "Sohn der Dunkelheit" ist mit Abstand eines der besten Bücher der Black Dagger-Reihe. Nur die Geschichte um Zsadist und Bella ist noch mein Favorit.Die Autorin geht sehr gefühlvoll an das Paar Blay und Qhuinn heran. Mehr als einmal standen mir Tränen in den Augen und ich wünschte mir nichts sehnlicher, als das die beiden endlich ihre Bestimmung finden. Qhuinn hat man noch näher kennengelernt und seine Vergangenheit ist mehr als furchtbar. Seine Sehnsucht nach einer Familie konnte ich so sehr nachvollziehen.Aber es geht nicht nur um Blay und Qhuinn, auch die neuen Protagonisten bzw. alte Nebencharaktere kommen zu Wort. Allen voran Trez, der eine Sucht entwickelt. Er vergnügt sich jeden Abend mit ein oder zwei Frauen, um seiner Bestimmung davonzulaufen, sich mit der Prinzessin einer Auserwählten zu verheiraten.  Und dann trifft er die Auserwählte Selena, und es ist um ihn geschehen.Genauso auch Assail, der mit seinen Drogengeschäften so manches durcheinanderbringt. Er trifft auf Sola, eine Menschenfrau. Beide fühlen sich zueinander hingezogen, doch wissen sie, dass es gefährlich wird, wenn sie sich aufeinander einlassen.Und Xcor, der sich immer noch nach Layla sehnt, kann sich fast nicht mehr auf seine Aufgabe konzentrieren. Es liegt sehr viel Liebe in der Luft. Aber alles ist kompliziert. So ist es aber eben bei den Black Dagger. Einfach geht nicht, es muss immer um 100 Ecken gehen und das ist ja das interessante an der Reihe. Das Melancholische, das Traurige, der Hang zum Drama und vor allem der Stolz, der bei den Brüdern so ausgeprägt ist und allen im Weg steht. Die Autorin findet auch immer wieder neue Ideen, wie ihre Protagonisten denn letztendlich zusammenkommen und ob es wirklich eine Zukunft für sie gibt.Das Ende des Buches hat mich persönlich fast umgehauen und die Tränen flossen dann auch über. Es war sehr emotional und hat  - trotz des harten Images der Bruderschaft - einfach perfekt gepasst. Eigentlich sind nun alle unter der Haube, doch hat die Autorin sich ja auch einiges einfallen lassen. Denn es muss ja weitergehen. So gibt es im Hause der Bruderschaft neue Mitbewohner, die von Neben- zu Hauptcharakteren aufgestiegen sind und die es nun zu "verkuppeln" gilt. Ich bin gespannt, wie nun alles weitergesponnen wird.Fazit:Sehr emotional, sehr aufwühlen, sehr Black Dagger.

    Mehr
  • Sohn der Dunkelheit von J.R.Ward

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Vampir-Fan

    13. January 2016 um 15:47

    Qhuinn, ohne Zweifel der tapferste Vampirkrieger der BLACK DAGGER, wurde einst von seinen Verwandten wegen seiner verschiedenfarbigen Augen verstoßen. Nun hat er die Chance, mit der Auserwählten Layla eine eigene Familie zu gründen, sein Herz gehört jedoch schon lange seinem besten Freund Blay. Aber Qhuinn will seine Gefühle nicht zulassen. Als der Kampf um den Thron der Bruderschaft immer bedrohlicher wird und die BLACK DAGGER in höchste Gefahr geraten, begreift Qhuinn endlich, was wahrer Mut bedeutet: sich auf die Liebe einzulassen ... Sohn der Dunkelheit ist der 22. Teil der Black Dagger-Reihe von de amerikanischen Autorin J.R.Ward. Genau wie im 21. Teil der Reihe geht die Geschichte von Qhuinn und Blay weiter. Auch hier gelingt es der Autorin das super die erotische Spannung auch auch Aktivitäten der beide Männer stillvoll in Worte zu verpacken. Sie findet den richtigen Mix aus Erotik und der Darstellung der Krieger aus der Bruderschaft. Sie verweichtlich die beiden nicht, sondern läßt immer wieder den Krieger durchblitzen. Andere haben sich ja bei diesem Teil beschwert das es viele Nebengschichten gibt und finde es nicht gerechtfertig. Ich finde die Geschehnisse passen zu der Geschichte und so haben wir noch ein paar interesante Handlungsstränge die vielverprechend anfangen. Diese Nebengeschichten schürren noch weiter das Interesse an den nächsten Büchern. Gerne gebe ich dem Buch 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Mutig,mutig,mutig

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Thrill

    14. October 2015 um 07:44

    Welche Erfolgsautorin klassischer Frauenliteratur traut sich an ein schwules Thema? J.R.Ward! Und das sensationell gut! Ich hab mich riesig auf dieses Buch gefreut, denn Blay und Qhuinn sind eine meiner Lieblinge der Bruderschaft. Qhuinn ist hin und hergerissen, er wird Vater! Er muss seiner Aufgabe der Auserwählten gegenüber gerecht werden, ihr ein Gefährte sein. Wäre da nicht Blay, seine große Liebe. Doch Blay ist mit Saxton zusammen und ausserdem ist er, Qhuinn ja eigentlich garnicht schwul! Trotzdem schleicht er sich immer wieder in Blays Zimmer... Sensationell finde ich wie J.R.Ward nie die vielen Handlungsstränge aus dem Auge verliert. In jedem Buch wird die Nebengeschichte fein ein-bzw. weitergewoben. Wir lernen Assail und Marisol näher kennen und bekommen etwas Sympathie für Xcor und auch Wrath und Beth werden nicht aus dem Auge verloren. Nach so vielen Büchern schafft es J.R.Ward immer noch mich zu fesseln. Ich bin gespannt wie es weitergeht!

    Mehr
  • J.R. Wards "Black Dagger Brotherhood" hat absolutes Sucht-Potential!

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Lielan

    06. May 2015 um 17:10

    Story + Schreibstil: "Sohn der Dunkelheit" ist der 22. Band von J.R. Wards "Black Dagger Brotherhood" Reihe und steht wieder einmal den Vorgängerbänden in nichts nach. Diese grandiose Reihe zählt nun seit fast 4 Jahren zu meinen absoluten Favoriten. Jedes Buch ist einzigartig, Storytechnisch kommt keine Langeweile auf durch sinnlose Wiederholungen, J.R. Ward steigert sogar von Band zu Band die Spannung, und man bekommt als ihr Leser einfach nie genug von den liebenswürdigen, verletzlichen und teilweise eiskalten Vampiren. Trotz der ziemlichen Brutalität in den Büchern und J.R. Wards ziemlich ausgeprägtem Beschreibungsstil bei blutigen Szenen, kommen die ergreifbaren, romantischen Emotionen voll und ganz beim Leser an. Unfassbar wie es diese Autorin immer und immer wieder schafft, mich am Ende einer zweibändigen Handlung zum Weinen zu bringen. Die Geschichte um Blay und Qhuinn hat ein so unglaublich kitschig, wunderwunderwunderwuuuuuuuuuuunderschönes Ende, das jegliches Romantikerherz aufseufzen lässt und glücklich macht. An Alle Black Dagger Fans: Band 22 ist wieder einmal eine fantastische Mischung aus Emotionalität, Romantik, Freundschaft, Erotik, Spannung und Brutalität und ist aufjedenfall lesenswert. An alle Leser, die mit Black Dagger bislang nichts anfangen können: Lest es, Black Dagger hat absolutes Suchtpotential und ihr werdet es lieben. Ich freue mich auf den nächsten Band und bin gespannt, welche Überraschungen die Autorin diesmal geplant hat.   Charaktere: Besonders gut gefällt mir, dass J.R. Ward es auch nach mittlerweile 22 Büchern schafft mich zu fesseln und mir keine ruhige Minute zu lässt, bis ich dieses Werk ausgelesen habe. Ihr Schreibstil ist unbeschreiblich mitreißend. Es gabe keine Person aus der Bruderschaft mit der ich nicht mitgefiebert habe. Immer zwei Bände drehen sich um eine Person aus der Bruderschaft oder ihrem Umfeld. Band 21 und Band 22 handeln von der Achterbahnfahrt der Gefühle zwischen Blay und Qhuinn. Die beiden kämpfen schon mindestens seit 6 Bänden für die gegenseitigen Gefühle und ich bin ja wirklich glücklich, dass die beiden nun ihre eigenen Bücher bekommen haben, so wird ihre Zuneigung zu einander endlich geklärt. Schließlich weiß wirklich jeder, außer den beiden, dass sie zusammen gehören! Band 21 und 22 sind aufgrund der Liebesgeschichte zwischen den beiden Vampiren in die Gay-Romance Schiene einzugliedern. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Gay-Romance Lektüren, da es sich größtenteils nur um Sex dreht und irgendwie die Handlung fehlt, aber J.R. Ward schafft es natürlich auch in diesem Genre mich voll und ganz zu überzeugen und mitfiebern zu lassen! Natürlich geht auch der Kampf der Bruderschaft gegen die Bande von Xcor in die nächste Runde, hier kommt keinesfalls Langeweile auf. Die Seiten werden nun klar abgesteckt und wer sich für die falsche Kampfseite entscheidet wird ohne Erbarmen abgesäbelt. Auch die Auserwählte Layla bekommt mehr oder weniger ihre eigene Geschichte. Weiterhin tauchen außerdem noch bislang eher Randerscheinungen ins Black Dagger Licht. Sodass ziemlich klar ist, um welche Charaktere sich die Handlung der Reihe demnächst drehen wird. Ich bin gespannt, als nächstes kehren wir ins Band 23 zurück zum Ursprung, zu Wrath und Beth. ♥

    Mehr
  • Sohn der Dunkelheit: Black Dagger

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Damagequeen

    18. February 2015 um 13:36

    Hach, ich liebe Sie ;) Black Dagger sind einfach absolut mein Ding. Das Cover passt wieder perfekt zu den restlichen 21 Bänden und sieht umwerfend in meinem Regal zuhause aus. ;) Der Schreibstil ist flüßig und leicht verständlich. Hier und da etwas ausschweifend. Zum Inhalt werde ich nichts verraten, alle die Black Dagger lesen wissen worum es in diesem band geht, den Rest verrät die Klappe ja schon. Und alle die, die Black Dagger noch nicht für sich entdeckt haben, rate ich dies schleunigst zu ändern und sich die ersten Bände zu kaufen! Ein Muss für jeden Vampirfan der auch hier und da der Erotik nicht abgeneigt ist. Die Protagonisten sind ja meist die selben, hier und da kommen ein paar Neue Charaktere hinzu. Die Hauptprotagonisten wechseln von Band zu Band. Aber wer denkt das es mal langweilig wird...nein weit gefehlt. J.R.Ward schafft es immer wider sich neue Höhepunkte auszudenken und den Leser wieder mit einem neuen band zu fesseln. Ich für meinen teil lese momentan schon den nächsten Teil und fiebere den Frühjahr 2015 entgegen. Da kommt dann endlich der nächste Teil heraus. Also ein absoluten Must Have für mich. Mein Regal bleibt Black Dagger treu. ;) Fazit Spannend, Düster, erotisch wieder und wieder und wieder ;) Bewertung Cover: 6/6 Schreibstil: 6/6 Inhalt: 6/6 Grundidee und Umsetzung: 6/6 Protagonisten: 6/6 Gesamtpunktzahl:  30  Punkte von 30 Punkten 

    Mehr
  • endlich kriegen sich die beiden

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Letanna

    21. June 2014 um 11:14

    Wie auch schon bei den anderen Büchern der Reihe werde ich beiden Teile wieder zusammen resensieren, denn für mich gehören die beiden Bücher einfach zusammen. In diesem Teil passieren wieder sehr viele Dinge. X-Core und seine Krieger bereiten sich darauf vor, Wraith vom Thron zu stoßen. In der Zwischenzeit bereitet Wraith eine gravierende Gesetzesänderung vor, die er in Kürze dem Rat vorstellen will und durchsetzen will. Zwischen all dem kommen sich Blay und Qhuinn endlich näher. Ich muss gestehen, dass ich die beiden Bücher jetzt schon etwas länger im SUB hatte. Das lag vor allem daran, dass die Liebesgeschichte nicht ganz in mein Beuteschema fällt, ich lese normalerweise keine homoerotischen Liebesgeschichten. Trotzdem konnte mich die Handlung dann doch packen und ich habe beide Bücher ganz schnell hintereinander gelesen. Insgesamt finde ich aber, die Autorin hat einfach zu viele Nebenhandlungen in diesem Buch untergebracht. Da wären neben Qhuinn, Blay und Layla mit ihrer Schwangerschaft noch Trez und sein Bruder iAm, X-Core und seine Krieger und Assail und Sola. Die anderen Brüder rücken dadurch sehr ins Hinterlicht, was ich sehr schade fand. Nachdem Blay und Qhuinn sich jetzt seit Jahren anschmachten, bekommen sie dieses Mal endlich die Kurve. Das Ende ist mir sogar fast ein wenig zu kitschig. Aber bis dahin gibt es jede Menge Drama und Herzschmerz. Die Autorin hat hier in diesem Teil einige Andeutungen auf neue Romanzen gemacht und ich bin wirklich gespannt was daraus wird.

    Mehr
  • Für Fans ein muss

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    laikaalex75

    29. May 2014 um 22:14

    Wie auch die 21 Bände zuvor habe ich diesen Band der Serie verschlungen. Und ich für meinen Teil wurde nicht enttäuscht. Ich freue mich nun schon wiedernauf den nächsten Band der noch so lange auf sich warten lässt.
    Zu diesem Teil endlich haben Quinn und Blau zu einander gefunden.

  • Band 22

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    leseratte1703

    28. May 2014 um 12:26

    einer sehr langen Vampirreihe, die wohl inzwischen sowieso nur noch von den Fans gelesen wird. Dieses Mal - Band 21+22, warum werden die Bände eigentlich geteilt? Ärgert mich jedes Jahr aufs neue - gehts um das sich schon länger anbahnende Verhältnis zwischen Quinn und Blay. Man hätte Quinn ja schon öfters mal gerne in den Allerwertesten getreten... zwei neue Figuren treten auf, die Sache zwischen Xcor und Layla erinnert an Romeo und Julia, da kann man in einigen Bänden wohl auf die Lösung gespannt sein. Von John (meinem Lieblingsvampir) und Xhex hört man in diesem band wenig, der nächste (ich hab schon mal in den englischen Ausgaben gespickt) soll wieder um Beth gehen. Wie gehts eigentlich Rhage und Mary? Natürlich kann Frau Ward nicht jede Figur in jedem Buch weiter entwickeln, dazu gibt es inzwischen zu viele. Trotzdem ist es immer wieder ein erfreuliches Familientreffen mit den Black daggers. Eine tolle Serie, die mir immer noch nicht langweilig wird, auch wenn ich alle Bände hintereinander lese. Ich freu mich jedenfalls auf band 23 und hoffe, dass es noch viele weitere geben wird.

    Mehr
  • Sohn der Dunkelheit ( und der 1000 Nebenplots)

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Rebekka_NP

    27. May 2014 um 19:12

    Teil 2 der Blay/Quinn Romanze gefiel mir etwas besser als Teil 1, obwohl die andauernd mangelnde Kommunikation und das Getue wirklich schwer zu ertragen waren. Grundsätzlich rege ich mich bei BD darüber auf, dass die eigentlich durchgängigen englischen Bände bei der Übersetzung immer künstlich geteilt werden. Die Rahmengeschichten jedoch entwickeln sich gut weiter und lassen für die nächsten Bände wieder auf spannende Romanzen hoffen. Teil 2 der Blay/Quinn Romanze gefiel mir etwas besser als Teil 1, obwohl die andauernd mangelnde Kommunikation und das Getue wirklich schwer zu ertragen waren. Grundsätzlich rege ich mich bei BD darüber auf, dass die eigentlich durchgängigen englischen Bände bei der Übersetzung immer künstlich geteilt werden. Die Rahmengeschichten jedoch entwickeln sich gut weiter und lassen für die nächsten Bände wieder auf spannende Romanzen hoffen.

    Mehr
  • Eine wunderschöne Liebesgeschichte

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    Danny

    09. May 2014 um 07:39

    *I had loved you for years. I have been in love with you for years and years and years...throughout school and training...before transition and afterward...when you approached me and yes, even now that you´re with Saxton and you hate me. And that..._shit_...in my fucking head locked me down, locked everything down...and it cost me you.* Lange mussten die Fans auf die Geschichte von Qhuinn und Blay warten und dabie hat sich das warten wirklich gelohnt. Was für ein fantastisches Buch! Natürlich verbindet J.R. Ward wieder mehrere Handlungsstränge mteinander: Nachdem sich Saxton von Blay trennt, weil er erkennen muss, dass Blays Gefühle unabänderlich an Qhuinn gebunden sind, entwickelt sich zunächst eine heftige Affäre zwischen den beiden. Doch die Geschehnisse des vergangenen Jahres, all die Missverständnisse und Verletzungen bringen immer wieder Spannungen zwischen den beiden zu Tage und lassen eine Beziehung schier unmöglich erscheinen. Doch nach und nach kann Qhuinn seine Vergangenheit aufarbeiten und erkennt, wer er wirklich ist und was er wirklich will... Layla droht ihr gemeinsames Kind mit Qhuinn zu verlieren... Assail übernimmt den Drogenhandel in Caldwell und schreckt auch nicht vor Transaktionen mit Lessern zurück. Dabei trifft er auf die schöne, aber undurchsichtige Sola Morte, die ihn ausspionieren soll... Xcors Vorhaben, Wrath zu stürzen und den Thron zu besteigen, ist nach wie vor ungebrochen. Doch auch seine Gefühle für Layla werden nicht geringer... Trez gerät in arge Bedrängnis, als alte Bekannte auftauchen und sich sein Leben wesentlich zu verändern droht... *** Es ist schwer nicht zu viel über die Handlung zu verraten. Dabei ist jedes Kapitel ein Highlight für sich. Natürlich wäre es schön gewesen, wesentlich mehr von Qhuinn und Blay zu lesen, aber Mrs. Ward schafft es wirklich sehr gut, die einzelnen Handlungsstränge zu gestalten und sie mit einander zu verbinden. Es wirkte zu keiner Zeit unausgeglichen oder verwirrend. Besonders begeistert hat mich ihre liebevolle Darstellung der Liebesgeschichte zwischen den beiden Ordenskriegern. Überhaupt finde ich es hinsichtlich der weitbekannten Homophobie der Amerikaner einen mutigen Schritt ein homosexuelles Protagonistenpaar zu wählen. Bereits in den vergangenen Bänden habe ich jede noch so kleine Szene zwischen den beiden verschlungen und mit ihnen gefiebert. Auch der Handlungsstrang um Trez hat mich begeistert, da man endlich einmal mehr über ihn und seine Art erfährt. Man darf also gespannt sein, wie es um ihn weitergeht. Assail entwickelt sich langsam zu einem meiner besonderen Lieblingscharaktere der Bücher. Man merkt beim Lesen genau, wie sehr auch Mrs. Ward den Charakter liebt. J.R. Ward hat in diesem Band vor allem auch den einen oder anderen Grundstein für ein zukünftiges Buch gelegt und man darf gespannt sein, wem Band 12 gehören wird.

    Mehr
  • Nicht wirklich meins....

    Black Dagger - Sohn der Dunkelheit

    DarkReader

    Leider war dieser 22. Band der Serie so gar nicht nach meinem Geschmack. Für mich war das etwas Homo-Erotik zuviel, denn das ist so gar nicht mein Genre. Ich bitte dies nicht falsch zu verstehen, ich mag die Charaktere Blay und Qhuinn sehr und habe mich gefreut, dass die Beiden nun endlich zusammen sind. Nur kamen für mich in diesem Buch die anderen Charaktere eindeutig zu kurz, für mich kam die Geschichte der Bruderschaft nicht richtig voran. Auch bin ich sehr gespannt, wohin die Autorin mit Layla und Xcor will, denn die Beiden haben sich ja wohl ineinander verliebt und ich frage mich, wie bei den Beiden ein Happy End zustande kommen soll. Vor allem, weil sie schwanger ist von Qhuinn.... Irgendwie ist mir das ein wenig zu viel Durcheinander und ich bin sehr neugierig, wie das alles weiter gehen soll. Treu bleiben werde ich der Serie auf jeden Fall, nur bin ich längst nicht mehr so begeistert wie am Anfang. Vielleicht überrascht mich die Autorin ja und schafft es, dass ich wieder jedem neuen Band entgegen fiebere, wie es vorher der Fall war. Schauen wir mal.....

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks