Black Dagger - Todesfluch

von J.R.Ward 
4,6 Sterne bei724 Bewertungen
Black Dagger - Todesfluch
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

rebells avatar

Unerwartete Wendungen und emotional...

Buchstaubs avatar

Leider etwas langatmig, obwohl ich Vishous echt liebe. Alles in allem aber wieder ein toller Band, der Lust auf mehr macht.

Alle 724 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Black Dagger - Todesfluch"

Düster, erotisch, unwiderstehlich

Vishous musste Jane gehen lassen und ihr Gedächtnis löschen. Doch bevor er seine Hochzeit mit der Auserwählten Cormia vollziehen kann, wird Jane von den Lessern ins Visier genommen und Vishous vor eine schwere Entscheidung gestellt …

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453533059
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:350 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:06.04.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 10.03.2011 bei Lagato Verlag erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne478
  • 4 Sterne189
  • 3 Sterne54
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    rebells avatar
    rebellvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Unerwartete Wendungen und emotional...
    Vampire und ihre Traditionen...

    Inhaltsangabe:
    Vishous musste Jane gehen lassen und ihr Gedächtnis löschen. Doch bevor er seine Hochzeit mit der Auserwählten Cormia vollziehen kann, wird Jane von den Lessern ins Visier genommen und Vishous vor eine schwere Entscheidung gestellt …

    Das Cover ist im typischem Black Dagger Styl: flattender Fledermäuse für Vampire und diesmal eine abgebildete Frau (Jane?). Die lila Farbe gefällt mir mal wieder sehr gut <3 Aber es ist ja auch meine liebste Farbe ;) Und sie passt auch sehr gut zu der abgebildeten Frau und lässt das Cover dadurch mystisch aussehen.
    Hier handelt es sich bei dem 10. Band der Reihe um Teil 2 von Jane und Vishous. Die deutsche Splittung macht sich hier mal wieder deutlich bemerkbar....
    Durch mehrere Sichtweisen bekommen wir immer tiefere Einblicke in die Gedanken und Gefühle mehrerer Protagonisten. Und ich finde dadurch bekommen sie auch immer mehr tiefe und man kann sich in manchen Situationen mit dem einem oder anderem idenifizieren. Dadurch wird aber noch zusätzlich die Spannung gestiegen und lässt einen immer weiter lesen.
    Nur die Lesserseite kommt in diesem Band gar nicht zum vorschein. Das ist eher untypisch und in manchen Momenten habe ich mich schon gefragt was die wohl austüfteln. Dafür gibt J.R.Ward einen tieferen Einblick in die Traditionen und Werte der Bruderschaft bzw der Vampirgesellschaft. Stellenweise wirkte es eher als wenn es nicht nur Traditionen wären sondern sogar zum Teil eher eine Religion. Der eine mag sowas, der eine nicht. Ich finde es passt super zur Story und finde es sehr gelungen wie nahtlos es sich einfügt.
    Auch wenn die Action in dem Band etwas zu kurz geraten ist und mehr Wert auf die ergreifenden Emotionen und knisternde Erotik gelegt wurde, ist es eine tolle Fortsetzung. Ich freue mich schon auf Band 11 und kann die Black Dagger Reihe nur jedem Fantasyfan ans Herz legen!

    Kommentieren0
    28
    Teilen
    AReaderLivesAThousandLivess avatar
    AReaderLivesAThousandLivesvor einem Jahr
    Black Dagger - Todesfluch | Band 10

    Achtung, Teil einer Reihe!

    Worum es geht:

    Düster, erotisch, unwiderstehlich Vishous musste Jane gehen lassen und ihr Gedächtnis löschen. Doch bevor er seine Hochzeit mit der Auserwählten Cormia vollziehen kann, wird Jane von den Lessern ins Visier genommen und Vishous vor eine schwere Entscheidung gestellt …

    Meine Meinung:

    Es ist praktisch, wenn man immer gleich weiter lesen kann, deshalb sollte man die zusammengehörigen Bände unbedingt immer schon beide zu Hause haben ;-)

    Obwohl ich Vishous wirklich sehr interessant finde, bin ich auch im zweiten Teil seiner Geschichte nicht wirklich mit ihm und seiner Angebetteten warm geworden. Seine Beziehung zu Butch fand ich da besser, vor allem da sie auch immer wieder richtig unterhaltsam war ;-)

    Als Gegenspieler haben wir hier einmal jemand ganz anderen, auch wenn die Lesser am Ende dann doch noch auftauchen. Kurz genug um viel kaputt zu machen, wären sie doch lieber geblieben wo sie waren. 

    John ist immer weiter ins Licht gerückt und ich freue mich schon auf seine Geschichte. Sehr schön fand ich, wie Zsadist langsam aber sicher sein Mentor wird und wie rührend er sich um ihn kümmert.

    Fazit:

    3,5 Sterne. Weiter lesen, wie immer gute Unterhaltung für zwischendurch. 

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    Thommy28s avatar
    Thommy28vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Anrührende Love-Story - spannend und hocherotisch
    Anrührende Love-Story - spannend und hocherotisch

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Seelenjäger & Todesfluch) gemacht wurden. So bricht auch Seelenjäger wieder unvermittelt ab, was mich schon sehr ärgert. Ich bestrafe diese Teilungspraxis mit einem Punktabzug für den Band Seelenjäger und formuliere auch für beide Bände zusammen nur eine persönliche Meinung: 

    Die Handlung ist diesmal recht düster und auch teilweise von unerwarteter Tragik. Gut gelungen sind die Rückblicke in lange zurück liegende Ereignisse aus dem Leben des diesmaligen  Hauptprotagonisten. Manchmal gleitet die Handlung fast schon in eine pseudo-religiöse Weltsicht ab. Das war mir echt "too much"!  

    Dafür punktet die Autorin mit einer Fülle hocherotischer Handlungsstränge. Es gibt sogar ein wenig Soft-SM. Der Erotikanteil ist ja in früheren Bänden manchmal etwas zu kurz gekommen; hier definitiv nicht.  

    Die Schreibweise ist wie immer toll; allerdings diesmal denn doch stellenweise sehr, sehr schwülstig.  

    Zum Inhalt erspare ich mir weitere Angaben - lest einfach selbst; für Freunde des Genres lohnt es sich allemal. Aber besser ist es unbedingt  mit Band 1 anzufangen und sich dann durch die Folgen zu schmökern. 

    Kommentieren0
    19
    Teilen
    Veritas666s avatar
    Veritas666vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Teil 2 von Vishous und Jane
    Todesfluch

    Also der 2. Teil von Vishous Buch hat mich einfach nur aufgeregt. Frau Ward nervt mich total, mit ihrer Art, wie sie über Vishous schreibt. Ich weiß das hört sich jetzt total komisch an, aber
    sie hat ja so ein Glossar geschrieben, mit Interviews und so, wo sie bereits sagt, das sie den Charakter Vishous nicht ausstehen kann. Sie hasst ihn. Und ganz ehrlich? Man merkt es! Denn sie
    schreibt praktisch immer nur Dreck über ihn. Da stellt sich mir wirklich die Frage, wie man einen Hauptcharakter erfinden kann, den man wie die Pest hasst? Ich muss es ja nicht verstehen,
    aber es geht mir total auf den Keks, wenn ich auch hier wieder lese das Vishous ja bisexuell ist und weit mehr für Butch empfindet als Freundschaft.

    Wir alle wissen das mittlerweile ja, aber sie muss es wirklich in jedem verdammten Buch noch mal bis in alle Einzelheiten auffassen und noch erweitern. So, dass Leser wie ich, sich immer wieder
    fragen, was für ein Sinn dahinter steckt. Diese Frage kann ich beantworten, es steckt keiner hintendran, vermutlich will sie an denm Charakter einfach nur ihre Wut auslassen. Was weiß ich denn schon...

    In dem Buch zu erfahren, das er mit gerade mal 3 Jahren zu seinem Vater geschickt wurde, der ihn folterte, quälte und noch schlimmeres mit ihm machen ließ, macht es keinen Deut besser. Auch nicht,
    wenn sich herausstellt, wer seine Mutter ist und woher er diese verdammte Gabe hat, die nur um es noch mal nebenbei zu erwähnen alles vernichtet, was ihr in den Weg kommt, abgesehen von Butch, für ihn
    ist Vishous Gabe die absolute Heilung.

    Zu guter Letzt, setzt Frau Ward noch eins drauf, indem sie Jane die Kanne gibt und Vishous damit um ein Haar umbringt. Wenn ich kein Fan von Vishous wäre, hätte das Buch nicht einmal 2 Sterne von
    mir bekommen.

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    Jane1990s avatar
    Jane1990vor 2 Jahren
    Zwei Seelen, zwei Welten

     

    Vishous musste Jane gehen lassen und sich und seine Welt aus ihren Gedanken löschen. Doch der Abschied war schwer. Denn für ihn war Jane die richtige. Seine Mutter hatte aber andere Pläne für ihn und diesen musste er sich fügen. Seine Verlobte war die Auserwählte Cormia. Doch er konnte nicht. Immer drehte sich alles in seinem Kopf um Jane. Phury kam ihm zu Hilfe. Doch egal was die anderen taten, V sollte Jane nie bekommen. Dafür hatte die Gesellschaft gesorgt.

     

    Und schon ist auch das zweite Buch mir V vorbei. Hach ja. Es ist böse und gemein und fies und alles eigentlich. was fällt der Mutter ein so über das Leben ihres Kindes zu bestimmen. Wo sie ihm ja auch Jahrhunderte im Stich gelassen hatte. Die Frau ist einfach nur grausam. Aber auch Vishous lernt den Abgrund des Lebens kennen und das auf die grausamste Art und Weise die man sich vorstellen kann.

    J. R. Ward lässt einfach nicht nach. Langsam denke ich muss doch mal so ne richtige langweilige Stelle kommen, aber Fehlanzeige. Sie zieht ihr Ding durch iund ich liebe sie dafür. mittlerweile gibt es ja schon 28 Bände der Black Dagger Reihe und sogar ein Spinnoff hat sie begonnen. Es soll niemals enden.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    annlus avatar
    annluvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Vishous und Janes Geschichte konnte ich bisher am wenigsten abgewinnen
    Vishous und Jane zum Zweiten

    „Ein ungeöffnetes Buch ändert nichts an der Tinte auf den Seiten. Was da ist, ist da.“

    Black Dagger 10

    Vishous lässt Jane gehen, um sich seiner Bestimmung als Primal zu stellen. Dass er dazu Janes Gedächtnis löschen muss, lässt nicht nur sie verwirrt zurück. Gerade als es scheint, dass er einen Ausweg aus seiner vorbestimmten Zukunft gefunden hat, gerät Jane in Gefahr.

    Der Band ist der zweite Teil um Vishous und Jane und schließt direkt an den Vorgänger an. Während Vishous in seinem Drama um Jane gefangen ist, sind es wieder John und Phury, die weitere wichtige Rollen übernehmen. Neben ihnen kommt auch vermehrt die Auserwählte Cormia zu Wort.

    Nachdem mich der letzte Band zu Beginn überhaupt nicht und zum Ende sehr überzeugen konnte, war es hier weniger die Geschichte um Vishous und Jane, die mich interessiert hat, da ich mit den beiden Charakteren immer noch nicht so ganz zu Recht kam. Durch den Gedächtnisverlust wurde Janes Charakter wieder etwas farbloser und Vishous schien wieder in einen depressiven Zustand zu verfallen. Mit Phury kommt ein weiterer sehr zerrissener Bruder mit ins Spiel. Seine Beweggründe konnte ich noch nachvollziehen, seine Handlungen aber selten gutheißen. So war es besonders der Handlungsstrang um den jungen John, der mit seiner gerade erfolgten Transition zu Recht kommen muss, sich nebenbei mit seiner Ausbildung, seiner Vergangenheit und dem Drängen seiner Freunde auseinandersetzen muss, was mich besonders interessiert hat. Auf seine Bände bin ich schon sehr gespannt.

    Als Manko, das mir immer wieder ins Auge fällt, war es wieder das Fehlen der Frauen, die in den letzten Bänden die Hauptrolle spielten. Außer Bella sind es immer nur die Brüder, denen man begegnet. Ihre Frauen scheinen nach dem jeweiligen happy end, in den Hintergrund zu rücken und werden wenn dann nur kurz erwähnt.

    Fazit: Nach dem Ende des letzten Bandes, das mich voller Erwartung zurückgelassen hat, fiel es mir überraschend schwer, wieder in die Geschichte zu finden. Einiges kam mir zu vorhersehbar vor, anderes auf Grund der Charaktere nicht ganz so interessant. Da ich bereits zu Beginn des letzten Bandes etwas Probleme mit der Geschichte hatte, kann ich abschließend sagen, dass Vishous und Janes Geschichte nicht so meines war – und ich hoffe, dass sich das mit den weiteren Bänden ändert und die Serie im Laufe der hinzukommenden Bände nicht anfängt zu schwächeln.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    DianaEs avatar
    DianaEvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Erotisch. Emotional. Starke Story. Faszinierend. Genial. Für mich wieder ein weiteres Highlight im Black Dagger Universums.
    J. R. Ward – Black dagger, 10, Todesfluch

    J. R. Ward – Black dagger, 10, Todesfluch

    Nachdem sich Vishous und Jane sehr viel näher gekommen sind und er sie sogar mit in sein Penthouse genommen hat, hat er sich an sie gebunden. Doch weil er den Pakt mit der Jungfrau der Schrift hat, die Pflichten des Primals zu übernehmen und natürlich weil Jane ein Mensch ist, lässt er sie gehen und löscht ihr Gedächtnis.

    Auf der „anderen Seite“ sind die Vorbereitungen für die Primal-Zeremonie im vollem Gange, doch die Auserwählte Cormia, geschult von der Directrix persönlich, hat große Angst vor ihrer Pflicht. Als sie Vishous vorgeführt wird, kommt es zu einem Eklat.

    Jane leidet unter dem Gedächtnisverlust, denn in ihren Träumen sieht sie ihren Geliebten immer wieder. Doch ihr Schicksal wird diesmal nicht von der Jungfrau der Schrift, den Lessern oder Vishous bestimmt.

    Der Roman ist der zweite Teil von Buch 5 der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Im Vordergrund stehen hier Vishous und Jane.

    In der deutschen Fassung ist das Buch gesplittet worden und „Seelenjäger“ und „Todesfluch“ sind eine abgeschlossene Geschichte. Auch wenn man die Vorgänger der Reihe („Nachtjagd“, „Blutopfer“, „Ewige Liebe“, „Bruderkrieg“, „Mondspur“, „Dunkles Erwachen“,„Menschenkind“,„Vampirherz“) nicht kennt, sollte man das unbedingt nach holen, aber durch die kurzen detailreichen Zwischensequenzen ist der Leser bei den wichtigsten Dingen ohnehin auf dem Laufenden.


    Dieser Band war für mich emotionaler, als die bisherigen Bände, flüssig, komplex, beklemmend, traurig, aber auch locker, spannend, temporeich, packend, erotisch, wortgewaltig, kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich wieder von Anfang an gefangen genommen.

    In diesem Band steht der Konflikt zwischen der Jungfrau der Schrift, Vishous und seinem Vater Bloodletter und seine Misshandlungen im Vordergrund.

    Aber auch die Auserwählten, allen voran Cormia, die Gepflogenheiten der „anderen Seite“ und die Pflichten des Primals werden hier vordergründig behandelt, sodaß es sich nicht in erster Linie um die Liebesgeschichte zwischen Vishous und Jane dreht.

    Die Handlung ist spannend, erotisch mit einer kleinen Einführung in die SM-Szene, überraschend und gut ausgearbeitet, hier wurde den verschiedenen Charakteren noch mehr Tiefe verliehen.

    Dieses Buch war für mich das bisher emotionalste in der Black Dagger Reihe, angefangen über Wut, Zorn, Angst, Trauer und Traurigkeit, bis hin zu Hoffnung, Freude, Freundschaft, Verlangen und Liebe mit allen Zwischensequenzen war alles dabei.

    Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und immer weiter gesteigert, eine temporeiche, düstere, überaus spannende Erzählung führte dazu, dass ich das Buch wieder nicht zur Seite legen konnte.

    Ich konnte mich wieder sehr gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen, die Handlung war auch hier sehr breit gefächert, obwohl Jane und Vishous im Vordergrund stehen, kamen auch die anderen Charaktere nicht zu kurz und weitere neue Charaktere wurden eingeführt.

    Vishous verliebt sich in Jane, was ihn erstaunlich schnell seiner Härte beraubt. Da sie ein Mensch ist und er einen Eid abgelegt hat, muss er ihr Gedächtnis löschen. Jedoch als gebundener Vampir kann er es nicht lassen sie immer wieder aufzusuchen, was sie in Lebensgefahr bringt.

    Gewillt seinem Eid nachzugehen, reist er mit Phury auf die „andere Seite“ und stellt fest, dass auch dort die Machenschaften der Jungfrau der Schrift und der Directrix zu weit gehen. Damit zieht er erneut den Zorn auf sich.

    Nachdem Janes Erinnerungen gelöscht wurde, fühlt sie die Leere. Eine ganze Zeit ist sie im Buch nicht so präsent, wie ich es mir gewünscht hätte. Dann noch ein schrecklicher Vorfall, und ich war mit meinen Nerven schon fast am Ende, hier will und kann ich nicht spoilern.

    John erlebt endlich seine Transition und kann sich von Layla nähren, doch seine Vergangenheit kann er einfach nicht vergessen und so gibt es Probleme, denen er sich stellen muss. In dieser Zeit ist Zsadist ein wahrer Freund und Vertrauter.

    Phury, der immer noch in Bella verliebt ist, trifft eine schwerwiegende Entscheidung um einen „Bruder“ zu retten. Hier bekomme ich seine Figur erstmals ansatzweise richtig zu fassen, er ist mir nicht unsympathisch, aber bisher spielte er für mich eher im Hintergrund. Ich bin schon gespannt, wie es mit ihm weiter gehen wird.

    Aber alle neuen Charaktere sind detailreich beschrieben, die alten Charaktere werden weiter ausgebaut und weiterentwickelt, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Freude, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen.

    Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind wie immer komplex und gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Das Black Dagger Universum wird stetig ausgeweitet und ich hoffe wir werden noch viele Bücher lesen können.

    Die Handlung war abwechslungsreich, spannend, düster und diesmal sehr überraschend.

    Dieses Buch war wieder sehr mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Ein weiteres absolutes Highlight, bisher für mich das Emotionalste, im Black Dagger-Universum.

    Die Perspektivwechsel machten das Buch wieder wahnsinnig spannend und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen, fühlte mit den Charakteren mit und war einfach nur gefesselt.

    Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch in sich abgeschlossen, aber die Hintergrundstory läuft weiter, die sicherlich im nächsten Buch weiter aufgegriffen wird. Ich bin schon sehr gespannt.

    Ein düsterer, trotzdem sinnlicher Fantasy-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar spannende, emotionale, temporeiche Lesestunden garantiert.

    Aufgrund der sehr deutlichen Beschreibungen von erotischen Szenen ist das Buch NICHT FÜR KINDER/Jugendliche geeignet.

    Das Cover ist ansprechend (schwarz mit aufsteigenden Fledermäusen im Vordergrund und einer sich räkelnden Frau im dunkellila Hintergrund), passend zur Black Dagger Reihe und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch.

    Hervorheben möchte ich auch das Glossar, denn hier werden vampirische Begriffe erklärt und das macht das schnelle Nachschlagen einfacher.

    Fazit: Erotisch. Emotional. Starke Story. Faszinierend. Genial. Für mich wieder ein weiteres Highlight im Black Dagger Universums.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Carlosias avatar
    Carlosiavor 2 Jahren
    Schließt sich dem Vorgänger nicht an...

    Klappentext:
    Vishous musste Jane gehen lassen und ihr Gedächtnis löschen. Doch bevor er seine Hochzeit mit der Auserwählten Cormia vollziehen kann, wird Jane von den Lessern ins Visier genommen und Vishous vor eine schwere Entscheidung gestellt …

    Über den Autorin:
    (Amazon)
    J. R. Ward ist das Pseudonym von Jessica Rowley Pell Bird. Sie hat Rechtswissenschaften studiert und war im Gesundheitswesen tätig, bevor sie schließlich mit ihren Büchern erfolgreich wurde. Wirklich überraschend kam das jedoch nicht, denn Schreiben war schon immer ihre Leidenschaft. Bis heute kann sich Bird/Ward nichts Schöneres vorstellen, als den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und an ihren Geschichten zu arbeiten. Ihre "Black-Dagger"-Reihe schaffte es innerhalb kürzester Zeit, bekannt und beliebt zu werden. Inzwischen gilt J. R. Ward in den USA als eine der besten Autorinnen von mystisch angehauchten erotischen Liebesgeschichten.

    Erster Satz:
    Ziemlich verlegen und steif langen V und Jane nebeneinander auf dem Bett.

    Gestaltung:
    Die Gestaltung ist passend zu ihren Vorgängern und sie gefällt mir sehr gut. Sie hat einfach das gewisse Geheimnisvolle was die ganze Geschichte meiner Meinung nach beinhaltet.


    Inhalt:
    Es ist bald so weit V und Jane müssen sich für immer voneinander trennen. Doch wie lebt ein Gebundener Vampire weiter? Und John hat seine „Verwandlung“.


    Meine Meinung:
    Ich liebe alle Vorgänger der Reihe sehr! Doch leider finde ich das hier zum ersten mal die Liebesgeschichte etwas in den Hintergrund verschwindet. Auf einmal sind viele ander Charaktere die fast die gleiche Aufmerksamkeit bekommen. Es geht um anderen von V Mutter, Phury und John. Man merkt einfach bei diesem Teil das die Geschichte so langsam eine Wendung bekommt und das ist komisch, bedenkt man das der erste Teil des „Doppelbandes“ noch viel mehr auf die Beiden eingegangen wurde.
    Aber ich freue mich schon sehr darauf wie es mit der Black Dagger weiter geht, wenn man bedenkt das die Reihe nach aktuellem Stand 26 Teile hat (2016 soll auch noch was erscheinen :D).
    Wie gesagt hat dieser Teil mich ein wenig enttäuscht, weil er nicht so richtig an den Vorgängern angeknüpft hat. Daher etwas schlechter in der Bewertung!

    Bewertung:
    ∞∞∞∞

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    VroniMarss avatar
    VroniMarsvor 2 Jahren
    Vampir und Mensch - Kann das gut gehen?

    Im zweiten Teil "Todesfluch" des fünften Bandes "Lover Unbound" der Black Dagger - Reihe versucht Vishous zunächst ohne Jane sein Leben weiterzuführen. Er sollte sich darauf konzentrieren, seinen Pflichten als Primal wahrzunehmen. John hat nach langem Warten endlich seine Transition zu einem echten Vampir hinter sich. An seine neue Gestalt muss er sich aber noch erst gewöhnen. 

    Vishous ist und bleibt einer meiner Lieblinge. Auch Jane finde ich super, weil sie einen tollen Charakter hat. Ich habe aber einen Punkt schweren Herzens abziehen müssen, weil ich diesen zweiten Teil so unausgegoren fand. Mir hat irgendwas noch gefehlt. Am Schluss ging es Schlag auf Schlag mit einem Ende, das ich nicht so passend fand. Für V hätte ich mir noch mehr bzw. etwas anderes gewünscht. Ansonsten hat mir gut gefallen, dass man mehr über die Jungfrau der Schrift erfährt. Sie zeigt hier mal eine andere Seite von sich. Die Auserwählten sind mir zu langweilig. Ich hoffe, es findet noch eine Entwicklung statt. Toll war, dass John endlich seine lang ersehnte Verwandlung hinter sich hat. Ich hoffe, dass er und seine Freunde Quinn und Blay einiges erleben werden. Außerdem erwarte ich, dass Phury sich noch weiterentwickeln wird. Er ist mir bisher zu weich.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Mietzes avatar
    Mietzevor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Neben Z mein Lieblingsbruder ♥
    Der 2. Teil der Geschichte von Vishous und Jane


    Noch immer befindet sich Jane in der Obhut der Bruderschaft und langsam scheint sie Gefallen an Vishous zu finden. Doch da ist immer noch seine dunkle Vergangenheit und seine nicht unbedingt alltagstaugliche Vorliebe. Wie wird sie damit klar kommen? Und sie ist ein Mensch, wird die Bruderschaft und die Jungfrau der Schrift sie überhaupt akzeptieren? Den beiden steht in diesem Band ein steiniger und schmerzhafter Weg bevor...
    Jaa endlich der 2. Teil der Geschichte um V ♥ Ich hatte ja in Band 9 schon erwähnt dass er einer meiner liebsten Brüder ist und dieses ReRead hat das absolut noch einmal bestätigt.Er und Jane geben ein tolles Paar ab und Jane hat einfach echt klasse Sprüche auf Lager und bietet ihm in mehrere Hinsicht die Stirn. Man merkt wie sie Vishous innerlich verändert. Gut gefallen haben mir auch die zahlreichen Rückblenden in V's Vergangenheit und auch Janes traurige Familiengeschichte.Interessant finde ich, dass in diesem Band bereits zwei spätere Protagonisten erwähnt werden, denen ich damals keine besondere Aufmerksamkeit geschenkt hatte, da noch nicht bekannt war das diese ebenfalls ein Buch in Aussicht hatten^^ Da bin ich schon sehr gespannt drauf.Auch ist mir aufgefallen das in keinem der beiden Bände eine Sequenz aus Sicht eines Lessers oder Omega stattgefunden hat? Ich glaube nicht das dies bisher schon einmal der Fall war und ich bin ganz froh darüber da ich diese Episoden immer nicht so gerne mag. Sie sind zwar für den roten Faden oft unabdingbar, aber ich bevorzuge doch die Geschichte der Brüder ;=)Dieser Band hält auf jeden Fall einige Überraschungen bereit die euch umhauen werden wenn ihr das Buch noch nicht kennt, auch ich werde immer noch mitgerissen. Zum ersten Mal, fühle ich auch ein wenig mit der Jungfrau der Schrift, die ich ja sonst nicht unbedingt zu meinen Lieblingen zähle.Ihr könnt euch auf jeden Fall schon mal auf Band 11+12 freuen und damit auf die Geschichte von Phury. Seine Geschichte war nie so meines, mal schauen ob es beim ReRead anders ist^^
    Einige Überraschungen guter und schlechter Natur erwarten euch in diesem 2. Teil und ein Paar das zusammenpasst wie die Faust aufs Auge. Ein ReRead das mir wie immer bestätigt hat das diese Vampir-Reihe für mich die unangefochten Spitze des momentan auf dem Markt Befindlichen darstellt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks