J.R.Ward Black Dagger - Vampirschwur

(380)

Lovelybooks Bewertung

  • 420 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 3 Leser
  • 36 Rezensionen
(242)
(101)
(29)
(7)
(1)

Inhaltsangabe zu „Black Dagger - Vampirschwur“ von J.R.Ward

Düster, erotisch, unwiderstehlich Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft. Das gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne. Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten – sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften.

Gut - aber nicht das beste Buch der Reihe. Für mich etwas zu dick aufgetragen..

— Thommy28
Thommy28

Einfach tolle Fortsetzung!

— rebell
rebell

Fest im Bann von Black Dagger ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Asolut fesselnd!!!! Endlich mal wieder ein Teil der mich Restlos begeistern konnte.

— Veritas666
Veritas666

Keine Ahnung wie sie es immer wieder schafft aber JR zieht mich mit ihrer Bruderschaft immer wieder ganz fest in ihren Bann...

— EmeryMontgomery
EmeryMontgomery

Eine spannende, erotische Geschichte, die sich diesmal mehr auf das Liebespaar und ihre Familie beschränkt

— DianaE
DianaE

Lieblingspaar Nr. 6: Ich fand es sehr gut, dass endlich mal eine kämpferische Vampir-Frau ihre Liebe und Leidenschaft finden durfte.

— AnnMan
AnnMan

Schade, da hatte ich mehr erwartet...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Vishous Geschichte hat mir sogar besser gefallen als Paynes

— LittleMonster666
LittleMonster666

Dank Payne endlich wieder mehr Vishous :)

— hitschies
hitschies

Stöbern in Erotische Literatur

Die Nacht der Tigerin | Erotischer Roman

Indonesische Weisheiten gepaart mit Lustfeeling...

dreamlady66

Paper Princess

Das Buch ist eigentlich ziemlich gut gelungen, jedoch sehr vorhersehbar.

Liiiilenaaa

Scorched

Der 2. Band von Frigid. Definitiv besser als der erste. Aber mit der "Wait for you" -Reihe kann auch dieses Buch nicht mithalten.

Laura_M

Preppy - Er wird dich verraten

Könnte leider nichts mit dem Buch anfangen und habe es abgebrochen

nani1705

Dark Wild Night - Weil du der Einzige bist

süße liebesgeschichte, aber nicht so gut wie die Vorgänger

anna1911

Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir!

Eine erfrischende Abwechslung: Aus der Perspektive des Mannes. Hat sehr viel Spaß gemacht zu lesen, trotz einiger Mängel. :)

sabbel0487

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut - aber nicht das beste Buch der Reihe. Für mich etwas zu dick aufgetragen..

    Black Dagger - Vampirschwur
    Thommy28

    Thommy28

    21. April 2017 um 15:48

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Vampirschwur & Nachtseele) gemacht wurden. So bricht auch Vampirschwur wieder unvermittelt ab, was mich schon sehr ärgert. Ich bestrafe diese Teilungspraxis mit einem Punktabzug für den Band Vampirschwur und formuliere auch für beide Bände zusammen nur eine persönliche Meinung: Im ersten Teil des Doppelbandes geht es sehr turbulent zu - für meinen Geschmack schon etwas zu überzogen. Das hat mir weniger gefallen. Im zweiten Teil normalisiert sich das dann aber und die erotische Komponente kommt sehr stark heraus. Sehr gut mit einer Einschränkung: Das jetzt auch noch schwule Vampire auftauchen hat mir persönlich nicht gefallen. Politisch korrekt - hin oder her - mir gefällt es halt nicht...!Insgesamt nicht gerade der beste Teil der Reihe, aber immer noch gut und im Schnitt für beide Bände mit 4 Sternen gut bewertet.

    Mehr
  • Sehr Emotional und Packend....

    Black Dagger - Vampirschwur
    rebell

    rebell

    23. March 2017 um 18:52

    Inhaltsangabe:Düster, erotisch, unwiderstehlich Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft. Das gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne. Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten – sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften. J.R.Ward und die Bruderschaft haben mich mal wieder voll und ganz in ihren Bann gezogen. Ja sie sind wirklich süchtig machend! J.R.Ward's Schreibstyl ist einfach unschlagbar. Locker und leicht führt sie uns mit verschiedenen Sichtweisen in eine faszinierende Welt der Vampire. Das es in diesem Roman hauptsächlich um Payne und ihrem Unfall geht, ist einfach emotional packend. Ihr Leiden und ihre Hoffnung wird sehr gut deutlich bzw spürbar gemacht. Pyane ist eine Kämpferin, ohne ihre Beine wäre sie eine Leere,nutzlose Hülle. Ihren inneren Zwiespalt gegenüber ihrem Heiler Dr. Manuel Manello ist ebenfalls deutlich zu spüren beim Lesen. Allerdings ist es auch Manuel "Manny" der immer wieder leidet als er die Gehirnwäsche bekommt. Irgendwann müsste sein Hiern mal rauchen und einfach versagen....Hoffen wir mal das es dazu nicht kommt. :D Doch auch im Hintergrund gibt es wie immer Actin und die Eheprobleme von V und Jane spitzen sich zu. Man fiebert regelrecht mit und wird von einer Gefühlsregung in die andere geschmissen. Eine packende Achterbahnfahrt bis zum Schluss....Das gefällt mir sehr an dem Buch, diesmal weniger Kampf und mehr Gefühl. Mal eine Abwechslung und lässt sich genauso Spannend lesen wie die Vorgänger. Einfach zu Empfehlen!

    Mehr
  • Vampirschwur

    Black Dagger - Vampirschwur
    Veritas666

    Veritas666

    22. February 2017 um 15:54

    Ich bin verwirrt und Restlos begeistert. DIESES Buch, hat mich total überrascht. Obwohl ich mich ja wie in den vorherigen Rezis schon erwähnt, tierisch auf Paynes Buch gefreut habe, hätte ich nicht mehr dran gedacht, das ich je nochmal in die Bücher reinkommen würde. Aber es hat sich wirklich gelohnt, dran zu bleiben. Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Fangen wir mit den zwei Hauptcharaktere an. Payne mochte ich von dem ersten Augenblick, als ich das erste Mal von ihr las. Alleine das sie Vishous Zwillingsschwester ist, hat sie in meine Lieblingsliste katapultiert. Und wie sich herausstellt ist sie ihm ähnlich. Sie ist eine Kämpferin und lässt sich keinesfalls von jemand unterbuttern. Wirklich von niemand. Zu erfahren, das es Payne war, die Bloodletter umgebracht hat, für das was er Vishous angetan hat, hat sie für mich unschlagbar gemacht. Ich hatte Tränen in den Augen als ich das las. Genau wie die Tatsache, das sie ihren Bruder immer im Auge gehabt hat. Ich kann auch durchaus nachvollziehen, das sie so wie sie lebt nicht leben will. Aber anderseits ist da die Stimme in mir, die sie deshalb verurteilt weil es Vishous vermutlich umbringen würde. Mit Manny hatte ich vorher so gar nix am Hut. Nicht das ich ihn nicht mochte, ich hab ihn einfach nie wirklich wahrgenommen, was sich wohl als großes Bedauern rausstellt, denn er ist wirklich mal ein toller Kerl. Er hat den gleichen Humor wie Butch, man muss ihn doch einfach lieben. Auch großen Respekt vor ihm, das er Verständnis hat wie Vishous reagiert. Allerdings habe ich wirklich Angst vor der Zukunft, immerhin ist er ein Mensch. Vishous hat natürlich wieder einen verdammt großen Part in Paynes Buch, was mich persönlich auch nicht wundert. Ich habe in dem Buch mal wieder schrecklich mit ihm gelitten. Er ist wirklich kaputt. Wenn man es genau nimmt, ist er gar nicht so anders als Zsadist. Einerseits möchte ihm manchmal in den Arsch treten, das er so reagiert wie er es tut. Andererseits kann man wenn man so ist auch nicht gerade mal von einer Sekunde zur anderen aus seiner Haut. Das er mit Jane so verstritten ist, hat mir wahnsinnig leid getan. Und das er sich versucht selbst zu zerstören, macht es auch nicht wirklich besser. Gut das er Butch hat der auf ihn aufpasst. Ich finde es großen Respekt das er ihm sowas anbietet auch wenn ich weiß, das es ein Stück von Butchs Seele kosten wird. Vishous und Payne zusammen sind herzallerliebst. Zu Jane muss ich sagen, auch hier bin ich hin und hergerissen. Einerseits finde ich es totaler Mist, das sie ihm einfach nicht glauben will das er ihr nicht fremd geht. Andererseits kann ich auch verstehen das sie langsam nicht mehr damit klar kommt das er wirklich NIE was sagt. Aber dennoch sollte sie ihm vertrauen, schließlich wusste sie von Anfang an genau, wie und wer er ist. Was ich über Xcor und die anderen denken soll, bin ich mir noch nicht so wirklich sicher. Einerseits scheint er der Bösewicht zu sein und scheint seinem Vater nachgeifern zu wollen.. immernoch... andererseits wenn man so Gedankengänge hört, fragt man sich doch wirklich ob er so ist wie er sich gibt. Auch Qhuinn kommt wieder vor, ich wusste nicht ob ich lachen oder weinen sollte, als ich las das er im Zölibat leben will. Das ist doch lächerlich... Ich bin wirklich gespannt auf den zweiten Teil.

    Mehr
  • J. R. Ward – Black dagger, 17, Vampirschwurschwur

    Black Dagger - Vampirschwur
    DianaE

    DianaE

    23. August 2016 um 18:24

    J. R. Ward – Black dagger, 17, Vampirschwur Nach ihrem Übungskampf mit Wrath ist Payne schwerverletzt auf die neue Seite gekommen. Vishous ist immer noch erschüttert darüber, dass er eine Zwillingsschwester hat, von der er 300 Jahre nichts wußte. Doch Payne braucht Hilfe, denn mittlerweile ist sie unterhalb der Hüfte gelähmt. Ihre einzige Chance ist Doc Jane und ihr Ex-Chef Dr. Manuel Manello. Doch der ist selbst nicht gut zurecht, sein geliebtes Pferd hatte einen Unfall und auch über den angeblichen Tot von Jane ist er noch nicht hinweg. Und dann steht sie plötzlich vor ihm und fordert seine Hilfe. Kann er Payne helfen? Außerdem gibt es neue Vampire aus dem alten Land, die Caldwell besuchen. Doch sie sind der Bruderschaft und dem König nicht wohl gesonnen. Der Roman ist der erste Teil von Buch 9 der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Im Vordergrund stehen hier die Payne, die Schwester von Vishous, und Dr. Manuel Manello, kurz Manny. In der deutschen Fassung ist das Buch gesplittet worden und „Vampirschwur“ und „Nachtseele“ sind eine abgeschlossene Geschichte. Auch wenn man die Vorgänger der Reihe („Nachtjagd“, „Blutopfer“, „Ewige Liebe“, „Bruderkrieg“, „Mondspur“, „Dunkles Erwachen“,„Menschenkind“,„Vampirherz“ ,„Seelenjäger“, „Todesfluch“, „Blutlinien“,„Vampirträume“,„Racheengel“,„Blinder König“„Vampirseele“, „Mondschwur“) nicht kennt, sollte man das unbedingt nach holen, aber durch die kurzen detailreichen Zwischensequenzen ist der Leser bei den wichtigsten Dingen ohnehin auf dem Laufenden, denn die Bücher bauen in der Grundgeschichte aufeinander auf. Dieser Band war, wie seine Vorgänger auch, komplex, spannend, temporeich, packend, überwiegend beklemmend, aber kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich wieder von Anfang an gefangen genommen. Die Handlung ist spannend, düster, überraschend, wieder emotional und gut ausgearbeitet, die anderen Brüder sind diesmal arg in den Hintergrund getreten. Außer Payne und Manny steht noch die Beziehung zwischen Vishous und Jane im Vordergrund. Der Spannungsbogen wurde im gesamten Buch aufrecht erhalten und immer weiter gesteigert, eine temporeiche, düstere aber auch beklemmende, überaus spannende Erzählung führte dazu, dass ich auch dieses Buch wieder nicht zur Seite legen konnte. Ich konnte mich wieder sehr gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen. Payne ist verzweifelt, sie bittet ihren Bruder, wenn sie nicht mehr laufen kann, sie von ihrem Leid zu erlösen. In den letzten Bänden habe ich Payne als starke Vampirin kennen gelernt, sie jetzt so verzweifelt zu sehen, macht mich traurig. Jedoch setzt sie ihre Hoffnung in Manny, der sein bestes gibt. Doch die Heilung schreitet nicht so voran, wie gehofft. Manny, der immer noch sauer und traurig ist, weil Jane gestorben ist, hat sich ein Rennpferd gekauft, doch Glory stürzt schwer und das bringt sein Leben noch mehr aus den Fugen. Als es eigentlich nicht mehr schlimmer kommen kann, taucht auch Jane auf und bittet für Payne um Hilfe. Als er Payne sieht, fühlt er sich sofort von ihr angezogen. Als er erfährt was sie ist, ist ihm klar, dass es keine Zukunft für beide gibt. Jane kommt nicht mehr an Vishous heran, sie scheinen sich immer weiter zu entfernen. Eine Bitte von Payne scheint das Liebesglück beider zu zerstören. Vishous ist wütend, fühlt sich taub, will nur noch den Schmerz fühlen, dabei trifft er keine guten Entscheidungen und setzt somit noch mehr die Ehe zu Jane aufs Spiel. Alle Charaktere sind wieder detailreich beschrieben, die Neuen wirken interessant, aber auch brutal, die alten Charaktere werden weiter aufgebaut und weiterentwickelt, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Freude, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind wie immer komplex und gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Das Black Dagger Universum wird stetig ausgeweitet und ich hoffe wir werden noch viele Bücher lesen können. Die Handlung war wieder abwechslungsreich, spannend, düster. Dieses Buch war wieder mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Ein weiteres Highlight im Black Dagger-Universum. Die Perspektivwechsel machten das Buch wieder spannend und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen, fühlte mit den Charakteren mit und war einfach nur gefesselt. Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch noch nicht abgeschlossen und wird in „Nachtseele“ weiter aufgegriffen. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit den Beiden weiter geht, denn man sollte die Fortsetzung direkt parat haben. Ein düsterer, spannender, aber auch ziemlich düsterer Band, der die Langeweile vertreibt und ein paar spannende, überraschende, temporeiche Lesestunden garantiert. Aufgrund der sehr deutlichen Beschreibungen von erotischen Szenen und Gewalt ist das Buch NICHT FÜR KINDER/Jugendliche geeignet. Das Cover ist wieder ansprechend (schwarz mit aufsteigenden Fledermäusen im Vordergrund und einem Frauengesicht im grauen Hintergrund), passend zur Black Dagger Reihe und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch. Hervorheben möchte ich auch das Glossar, denn hier werden vampirische Begriffe erklärt und das macht das schnelle Nachschlagen einfacher. Fazit: Eine spannende, erotische Geschichte, die sich diesmal mehr auf das Liebespaar und ihre Familie beschränkt. Für mich ein wieder ein Highlight im Black Dagger Universums. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Vampirschwur - J.R. Ward

    Black Dagger - Vampirschwur
    SonnenBlume

    SonnenBlume

    02. July 2016 um 13:42

    Für Vishous kommt es mehr als unerwartet als er erfährt, dass er eine Zwillingsschwester hat. Seine Mutter hat sie ihm seit Jahrhunderten verschwiegen, was es nicht gerade einfacher macht.Ein weiteres, noch viel größeres Problem, stellt der Grund dar, wegen dem Payne auf diese Seite gekommen ist: Sie kämpft nach einem Sturz, bei dem sie sich die Wirbelsäule gebrochen hat, um ihr Leben. Es ist nicht sicher, ob sie jemals wieder gehen können wird, aber es gibt nur einen einzigen Arzt in der ganzen Stadt, der ihr noch die Chance auf eine Rettung geben kann: Manny Manello, Jane's ehemaliger Chef, als sie noch Ärztin in einer Klinik war.Viel schwerwiegender als Paynes Verletzung ist aber die Tatsache, dass sich die beiden Hals über Kopf in einander verlieben. Doch eine Liebe zwischen Mensch und Vampir ist nicht möglich ...Wieder eine Liebesgeschichte, die zum Scheitern verurteilt ist. Tatsächlich werden die beiden wieder einen Weg finden, um zum obligatorischen Happy End zu kommen. Etwas Abwechslung bringt dieses Mal die Tatsache, dass der Mensch männlich und der Vampir weiblich ist.Ich bin gespannt, wie sie die Problematik lösen, um zusammen bleiben zu können, denn ich bezweifle, dass die Bruderschaft einen Menschen in ihren vier Wänden tolerieren wird. Irgendwie ist aber schon abzusehen, dass Manny möglicherweise auch vampirische Abstammung hat.

    Mehr
  • Wieviel "PEIN" kannst du ertragen?

    Black Dagger - Vampirschwur
    VroniMars

    VroniMars

    17. June 2016 um 18:31

    Im ersten Teil "Vampirschwur" des neunten Bandes "Lover Unleashed" der Black Dagger - Reihe wird der Chirurg Dr. Manuel Manello von seiner ehemaligen, tot geglaubten Kollegin Jane aufgesucht. Sie ersucht ihn darum, der schwer verletzten Payne, Schwester von Vishous, zu helfen. Die Handlung ist typisch für die Serie. Die beiden verlieben sich sofort in einander, aber irgendwelche Probleme stehen noch im Weg, die aber erst im nächsten Teil, wie ich vermute, sehr wahrscheinlich gelöst werden. Für mich ist diese neue Liebesgeschichte ehrlich gesagt nichts Besonders. Mich erinnert die Geschichte sehr stark an die Story von Jane und V. Viel interessanter dagegen ist, dass V wieder mehr in den Vordergrund tritt. Auch Qhuinns Geschichte nimmt seinen Verlauf, der sowieso einer meiner Favoriten ist. Ich bin ehrlich. Wenn ich Qhuinns und Blays Story nicht noch ausstehen würde, dann hätte ich wohl noch eine Pause gelegt. Vielleicht ist es doch nicht so gut, alle Bücher nacheinander zu lesen. Es wiederholt sich zuviel und irgendwann kommt ein bisschen Langweile auf. 

    Mehr
  • Black Dagger at it's best!

    Black Dagger - Vampirschwur
    Die_fantastische_Buecherwelt

    Die_fantastische_Buecherwelt

    04. January 2016 um 01:21

    Die Black Dagger – Reihe ist alles andere als eine klassische Vampirgeschichte. Klassischerweise leben die Vampire auch in diesem Szenario unerkannt zwischen den Menschen, doch haben Sie, im Gegensatz zur „Normalität“ keine Werwölfe zum Feind, sondernLesser. Lesser sind Menschen, die von Omega aus Eifersucht auf seine gute Schwester, der Jungfrau der Schrift, in Untote verwandelt wurden, um die Vampire, die aus dem einzig gewährten Schöpfungsakt der Jungfrau der Schrift hervorgegangen sind, zu vernichten. Die 18 Bücher sind jeweils paarweise zu betrachten. Auch wenn der Leitfaden, der Kampf Gut gegen Böse, in jedem Buch beibehalten wird und man alle Charaktere kennen lernt, so widmen sich doch jeweils zwei Bücher einem Paar. In Band 17 und 18 geht es um Payne und Dr. Manuel Manello: Payne ist die Zwillingsschwester von Vishous und somit die Tochter der Jungfrau der Schrift, die Gottheit der Vampire, und Bloodletter, einem ehemaligem Mitglied der Bruderschaft derBlack Dagger, dessen am meisten prägende Charaktereigenschaft seine Brutalität ist. Beide Elternteile spielen insofern eine wichtige Rolle, als dass sie ihre Kinder für die Geschichte stark geprägt haben. In ihrem 300 Jahre währenden Leben hat Payne noch nicht viel von der Welt gesehen. Im Gegensatz zu ihrem Bruder, der in frühen Jahren ins Kriegerlager gegeben wurde, zog ihre Mutter sie im Heiligtum auf, in dem die Auserwählten dazu ausgebildet werden, den Kriegern ihrer Rasse zu dienen – sowohl spirituell als auch sexuell. Als sie beobachtet wie ihr Bruder von ihrem Vater verstümmelt wird, macht es sie so wütend, dass sie bei der nächstbesten Gelegenheit das Heiligtum verlässt, um ihn zu töten. Zur Strafe dafür lässt ihre Mutter sie in einen komatösen Zustand verfallen, in dem sie mehr als zwei Jahrhunderte verbringt. Nachdem sie daraus befreit wurde, aber keine erneute Möglichkeit gefunden hat, um auf die Erde zurückzugelangen, fängt sie aus purer Langeweile Trainingskämpfe mit dem blinden Vampirkönig, Wrath, an. Dabei verunglückt sie und der König erbittet ihre Freiheit, um sie in unserer Welt behandeln zu lassen. Hier kommt Manuel Manello ins Spiel. Seinen ersten Auftritt erlebt er im 9. Band, in dem er der Chef von Jane ist, der Partnerin von Vishous. Da Jane, die selbst Chirourgin in der Unfallchirourgie war bevor sie sich mit V vereint hat, mit der Rückenmarksverletzung vonPayne überfordert ist, überzeugt sie die Vampire davon, dass es das beste sei, ihren ehemaligen Chef zur Hilfe zu holen. In dem Moment, in dem Manuel Payne das erste Mal erblickt, verliebt er sich sofort in sie. Dies ändert dennoch nichts an seiner Professionalität und er operiert sie augenscheinlich erfolgreich. Als sie jedoch aus der Narkose erwacht, ist sie trotz aller Bemühungen gelähmt. Dieser Umstand lässt sie so verzweifeln, dass sie Vishous um Sterbehilfe bittet. Jane erfährt davon und will diese Bürde für ihren Partner übernehmen, was zu einer Krise in ihrer Beziehung führt.. Alles in allem ist dieses Buch genauso gelungen wie auch die anderen Bände der Reihe. Mich persönlich freut es, mehr über die Beziehung zwischen Vishous und Jane zu erfahren, auch wenn die sadistischen Züge, die Vishous zu Tage fördert, um seine Probleme zu verarbeiten, einen ganz schön..mitnehmen? Ich weiß selbst nicht genau, wie ich es am besten ausdrücken kann. Wieder einmal spielt auch Butch eine wichtige Rolle und die Relation der beiden war von Anfang mehr als kurios. Lässt man sich aber drauf ein, ist es wie immer ein tolles Leseerlebnis und auch der Sex ist so gut wie eh und je! Letztendlich ist es doch so: wer bis Band 17 gekommen ist, hat sich schon längst in die Charaktere verliebt und freut sich, einfach weiterhin an ihrem Leben teilhaben zu können. Jedenfalls ergeht es mir so und ich hoffe inständig, dass noch viele weitere Bände folgen!

    Mehr
  • Heiler, Gefängnis & Eheprobleme

    Black Dagger - Vampirschwur
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    18. October 2013 um 16:38

    Es ist immer wieder eine Freude diese Bücher zu lesen. Sie sind intelligent durchdacht und absolut spannend. Die verschiedenen Handlungsstränge haben ihren eigenen Charme und Faszination. Vor allem die Rückblicke in der Geschichte/ Vergangenheit sind klasse. Die einzelnen Charaktere werden weiter ausgeschärft und ausgeführt. Sie gewinnen mehr und mehr an Klasse. Klar wiederholt sich vieles (beide lieben sich, stoßen sich zurück, da sie ja nicht in eine Welt gehören, leiden, wollen sich aber doch…) und etwas nervig sind die Eheprobleme von Doc Jane und Vishous, aber nicht schlimm. Dadurch werden auch ihre Charaktere nochmal deutlicher. Nun wird auch Paynes Geschichte immer weiter ausgeschmückt. Sie ist mir noch etwas fremd, da sie zum einen so eine knallharte Kämpferin sein soll, dann aber genauso naiv und unbedarft wie die Auserwählten ist. Klasse, dass auch die Polizeigeschichte mit José weiterläuft. Viel besser als Lessergeschichten!!! Bewertung: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Suchtgefahr

    Black Dagger - Vampirschwur
    DeevaSatanica

    DeevaSatanica

    23. July 2013 um 23:25

    Manny und Payne! Großartige Geschichte. Einzigartig gestrickt dieses Mal ohne zuviel Herzschmerz der beiden eigentlichen Hauptakteure. Doch dafür müssen V und Jane noch einmal daran glauben.

    Ich bin so süchtig nach diesen Büchern.

  • Ein typischer Black Bagger-Teil

    Black Dagger - Vampirschwur
    Vampir-Fan

    Vampir-Fan

    11. June 2013 um 20:06

    Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Die besten Krieger der Vampire haben sich zur Bruderschaft der BLACK DAGGER zusammengeschlossen, um sich mit allen Mitteln zur Wehr zu setzen. Ihr grausamster Kampf ist jedoch die Entscheidung zwischen Pflicht und glühender Leidenschaft. Das gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne. Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten – sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften ...Vampirschwur ist der 17. Teil der Black Bagger-Reihe von der amerikanischen Autorin J.R.Ward.Zwar geht es hier in erster Linie um Payne der Zwillingsschwester von Vhisous aber auch er ist hier mehr in den Fokus der Geschichte gerückt. Beide sind durch ihre Eltern nicht umbedingt umgänglich und so haben die auch ihr Problem mit anderen Vampiren und auch Menschen. Ein weiterer Charakter der neu in der Reihe auftaucht scheint eine größere Rolle zu spielen. Leider ist es so wie immer mit dem Bücher der Black Dagger Reihe. Im deutschen sind es zwei Teile was im amerikanischen Original ein Teil ist. So hört das Buch sehr abrupt auf und man sollte dringend den nächsten Teil griff bereit haben. Der Schreibstil ist wie in de anderen Teilen der Reihe sehr flüssig und man wir gleich von der Geschichte mitgerissen. Allerdings würde ich Neulingen der Reihe empfehlen die Bücher der Reihe nach zu lesen den sonst könnte man nicht alles auf anhieb verstehen. Im allen ein klasse Buch das liebevolle 4 von 5 Sterne von mir bekommt.

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Payne

    Black Dagger - Vampirschwur
    Reneesemee

    Reneesemee

    29. April 2013 um 16:34

    Sie sind düster, erotisch, unwiderstehlich und sucht pur. Im Dunkel der Nacht tobt ein unerbittlicher Krieg zwischen den Vampiren und ihren Verfolgern. Inhalt: Das gilt besonders für die ebenso schöne wie unerschrockene Payne. Jahrhundertelang als Auserwählte auf der Anderen Seite gefangen, hat sie nun mit ihrer Bestimmung gebrochen und ist ins Diesseits gekommen. Sie ahnt nicht, welche Herausforderungen auf sie warten - sowohl in der Schlacht auf den nächtlichen Straßen als auch im Kampf gegen ihre eigenen Leidenschaften. In diesem Buch geht es um Payne Vishous ZwillingsSchwester. Doch nicht nur um sie, den in diesem Buch haben auch Vishous und Jane so ihre probleme miteinander und Blay kommt endlich zu einsichten. Payne lernt in der neuen Welt den Menschlischen Arzt Manuel kennen der in ihr Gefühle weckt die sie noch nie gespürt hat. Naja auch kein wunder schließlich wurde sie von ihrer Mutter der Göttin der schrift versteckt. Es ist eine spannende Geschichte in der es immer wieder neue dinge zu endecken gibt. Und süchtig nach mehr machen. Ich danke Rebekka (Shanna) für die nette Leihgabe. Reihenfolge der BLACK DAGGER Serie: 1 Nachtjagd 2 Blutopfer 3 Ewige Liebe 4 Bruderkrieg 5 Mondspur 6 Dunkles Erwachen 7 Menschenkind 8 Vampirherz 9 Seelenjäger 10 Todesfluch 11 Blutlinien 12 Vampirträume 13 Racheengel 14 Blinder König 15 Vampiseele 16 Mondschwur 17 Vampirschwur 18 Nachtseele 19 Liebesmond 20 Schattentraum 21 Seelenprinz (14.Oktober 2013) 22 Sohn der Dunkelheit (10.März 2014) Sonderband"Die Bruderschaft der Black Dagger"

    Mehr
  • Rezension zu "Vampirschwur" von J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirschwur
    Silence24

    Silence24

    03. March 2013 um 22:45

    Und wieder ein sehr gelungenes Buch der Black Dagger Reihe. In diesem Buch geht es nicht nur um die Zwillingsschwester von V sondern auch um Qhuinn und sein vermaledeites Liebesleben und auch um V selbst. Sehr gelungen. 5 Sterne von mir!!!! Die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt Er hatte also eine Zwillingsschwester. V könnte seiner Mutter, die zufälligerweise die Jungfrau der Schrift ist, den Hals umdrehen. Hinzu kommt noch, dass Payne gelähmt ist. Bei einem Übungskampf mit dem König, wurde sie an der Wirbelsäule verletzt. Payne hat zwar wie alle anderen ihrer Art eine Selbstheilung, doch leider wächst die Wirbelsäule nicht so zusammen wie sie sollte. V´s Shellan Jane, die gleichzeitig auch der Doktor der Black Dagger war, ist auf der Suche nach ihrem ehemaligen Chef. Dr. Manuel Manello ist eine Koryphäe im Bereich der Orthopädie. Das muss er auch, denn sonst würde V ihm den Hals umdrehen. Und dann muss V auch noch damit zurecht kommen, dass seine Schwester von ihm verlangt, sollte sie nie mehr laufen können, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Jetzt, wo er sie erst gerade gefunden hatte. Auch die Stimmung zwischen Jane und V wird immer schlimmer. Er behält alles für dich und sie will nicht in ihn dringen. Wie lange soll das noch gut gehen?? Und auch Qhuinn hat mit seinen Gefühlen für Blay zu kämpfen. Er kann es nicht ertragen, dass gerade sein Cousin Saxton mit Blay schläft. Es sollte eigentlich Qhuinn sein. Doch er verweigert sich jegliches Gefühl für Blay und geht dem glücklichen Paar so gut es geht aus dem Weg. Doch ob das seinem Seelenheil gut tut, dass steht auf einem andren Blatt.

    Mehr
  • Rezension zu "Vampirschwur" von J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirschwur
    Ines_Mueller

    Ines_Mueller

    24. August 2012 um 11:28

    "Als sie schließlich allein ware, konnte Manny nicht genug davon bekommen, seine Patientin eingehend zu mustern. Sein Blick wanderte immer wieder über ihr Gesicht und ihren Hals und ihre langen, wunderschönen Hände." . "Vampirschwur" ist der Teil um Vishous Schwester Payne und den Menschenarzt Dr. Manuel Manello und hat mir leider nicht so sehr zugesagt wie viele andere Teile. Dies lag vorallem daran, dass ich mit dem Charakter des Manuel Manello nicht wirklich klarkam. Dieser erinnerte mich viel zu sehr an Butch, mit dem ich auch nie wirklich eine Beziehung aufbauen konnte. Außerdem wird mir langsam das Schema von J. R. Wards Büchern entwas zu eintönig: In jedem Band geht es um einen Charakter auf der Suche nach der großen Liebe. Natürlich wird dies noch viel mehr ausgeschmückt, doch das Grundgerüst bleibt gleich und beginnt langsam aber sich mich zu langweilen. Ansonsten war dieser Band ein typischer Black Dagger Teil, der wieder mal ein paar kleine Überraschungen bereithielt, sowie ein paar neuer Charaktere, was sehr vielversprechend klingt. . Fazit: Langsam nutzt sich das Gerüst der Autorin leider aus, doch trotzdem bleibt dieser Band noch ein Lesevergnügen!

    Mehr
  • Rezension zu "Vampirschwur" von J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirschwur
    Lielan

    Lielan

    09. August 2012 um 12:00

    'Vampirschwur' ist Band 17 der Reihe 'Black Dagger Brotherhood' von J.R. Ward. Seitdem ich vor 2 Jahre das erste Mal einen Black Dagger Roman gelesen habe, bin ich J.R. Wards Vampirromanen absolut verfallen. Auch 'Vampirschwur' ändert an meiner zerreißenden Sucht nichts, sondern verstärkt diese noch. Irgendwann platze ich noch vor Black Dagger Leidenschaft. Ich liebe es mich in die wunderbare Welt, der Bruderschaft ziehen zu lassen. Die Handlung spielt in dem kleinen Städtchen Caldwell, auf dem Anwesen der Bruderschaft oder in der Klinik von Doktor Manello. Obwohl diese Welt wirklich alles andere als wunderbar und heil ist. Immer wieder kommt es zu Unruhen, Kämpfen, Liebeskummer und anderen Alltagsproblemen. Das Tolle an Black Dagger ist, dass die Handlungen so gut wie immer wundervoll enden. Auch wenn es zwischenzeitig zu Schicksalsschlägen kommt kann der Leser sich dennoch auf ein tolles Ende freuen. 'Vampirschwur' handelt von einer bislang noch fast unbekannten Persönlichkeit, nämlich von Payne. Sie ist die Tochter der Jungfrau der Schrift und die Zwillingsschwester von Vishous, der einer der härtesten Krieger der Bruderschaft ist und mit der Ärztin Jane zusammen ist. Payne wurde bislang von ihrer Mutter auf der anderen Seite gefangen gehalten und ihre einzigen Ablenkungen bestanden darin mit Wrath, dem König, Trainingskämpfe durch zu führen. Bei einem solchen kam es zu einer kleinen Tragödie, einem Unfall bei diesem sich Payne des Rückenmark quetschte und sich die Wirbelsäule brach. Vishous wusste bis zu diesem Zeitpunkt nicht einmal, dass er eine Zwillingsschwester hat, aber ab diesem Zeitpunkt möchte er alles daran setzen sie zu retten. Jane traut sich nicht die schwierige Operation durch zu führen und somit ist die einzige Möglichkeit Janes alten Freund Manny, der bereits aus einigen Vorgängerromanen bekannt ist, zu fragen. Dieser ist natürlich vollkommen überfordert, als er erfährt, dass Jane noch lebt obwohl er diese beerdigt hat, dennoch ist er bereit zu helfen und sobald er Payne sieht, hat er alles andere vergessen. Die Handlung des Romans überzeugt in jeglicher Hinsicht, denn sie beinhaltet absolut alles, was einen Fantasyroman ausmacht. Die Liebesszenen zwischen den beiden Protagonisten sind liebevoll ausgearbeitet und mit prickelnden sexuellen Begriffen ausgefüllt. Aber natürlich darf auch Dramatik nicht fehlen, denn zwischen den beiden Charakteren Jane und Vishous kommt es immer wieder zu Konflikten und Beziehungsproblemen. Hoffentlich fangen die beiden sich wieder, denn ihre Liebesgeschichte ging mir schon immer sehr nahe. Auch tränenreiche Momente werden dem Leser beschert, aber genauso gut schafft J.R. Ward den Leser wieder aus seiner Trauerphase in eine Lust- oder Lachanfallphase zu versetzen. "Hübsches Kreuz", murmelte der Kerl und schielte auf Mannys Hals. "Suchst du deine Klamotten?" Manny verdrehte die Augen. "Ja. Jemand hat sie mir geklaut." "Um sich als Arzt zu verkleiden?" J.R. Wards Schreibstil ist wie immer wundervoll und auch nach der langen Zeit und den vielen Bücher, die ich von ihr bislang gelesen habe, schreibt sie immer noch abwechslungsreich und kann mich immer wieder von ihrer Welt der Vampire überzeugen. Der Leser kann ein Buch nach dem anderen von ihr verschlingen und wird einfach nicht langweilig. J.R. Ward ist meine absolute Lieblingsautorin, aufgrund ihrer Romane bin ich auch zu meinem Kosenamen 'Lielan' gekommen. Ich liebe ihre Art, wie sie es schafft alle einzelnen Charaktere miteinander verschmelzen zu lassen und dem Leser ans Herz zu legen. Wer sich nicht in jeden Charakter von ihr verliebt, der sollte besser direkt die Finger von der Reihe lassen. Sie versieht jedes Ende mit einem spannungsvollen, herzzereißenden Cliffhanger, der offener nicht sein könnte. Dieser wirft super viele Fragen auf, sodass der Leser einfach nicht herum kommt sich den nächsten Band zu kaufen. Am besten hat man schon den Anschlussband im Regal stehen, denn ansonsten werden schlaflose Nächte voller Verzweiflung und Sehnsucht folgen. J.R. Wards Romane beinhalten nicht nur die Handlung eines Charakters, sondern alle altbekannten Black Dagger Brotherhood Figuren tauchen immer wieder auf, sodass man sich von niemandem verabschieden muss. Ich liebe die vielen Nebenstränge in der Handlung, die jedes Buch beinhaltet, denn diese mischen die Handlung noch einmal auf und fesseln den Leser an diese. In 'Vampirschwur' geht es um die traurigen Beziehungsprobleme zwischen Jane und Vishous, außerdem die dramatische Liebeskummergeschichte zwischen Quinn und Blay, die es immer noch nicht geschafft haben, sich näher zu kommen und außerdem kommt es zu einem Auftritt von komplett neuen Charakteren. Diese ersetzen in diesem Fall die altbekannten Handlungen der Lesser, Feinde der Vampire, welche überhaupt nicht vorkommen. Aber das stört überhaupt nicht, denn neuen Charaktere ersetzen diese prima und erzeugen beim Leser viele ungeklärte Fragen.

    Mehr
  • weitere