J.R.Ward Black Dagger - Vampirträume

(664)

Lovelybooks Bewertung

  • 677 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 7 Leser
  • 44 Rezensionen
(406)
(194)
(58)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Black Dagger - Vampirträume“ von J.R.Ward

Düster, erotisch, unwiderstehlich: 'Black Dagger' macht süchtig! Während Phury noch zögert, seine Rolle als Primal zu erfüllen, lebt sich Cormia im Anwesen der Bruderschaft immer besser ein. Doch die Beziehung der beiden ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt, und Phury glaubt kaum daran, seiner Aufgabe gewachsen zu sein.

Er ist und bleibt doof^^

— Jane1990

Phury & Cormia haben mich endlich überzeugen können - und auf Rehv bin ich jetzt gespannt ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Wieder eine Steigerung gegenüber dem ersten Teil der Geschichte (Blutlinien)

— Thommy28

Ich liebe diese Buchreihe.. Immer wieder ein Genuss!!!!!!!!!

— EmeryMontgomery

Die Geschichte war anders, aber auch ihre Weise interessanter - der Fokus liegt auf den Entwicklungen der Bruderschaft und ihren Feinden

— annlu

Phurys Geschichte hat minicht so überzeugt, wie die Bücher davor. Doch der zweite Teil rettete die Geschichte. :)

— Skyhawksister

Naja...konnte mich nicht so richtig überzeugen. Teil 2 von Cormia und Phury ist aber eindeutig besser als Teil 1

— Mrs_E

Starke Story, wenn auch nicht in der Liebesgeschichte. Faszinierend.

— DianaE

Teil 2 von Phury und Cormia :/

— Veritas666

Phury & Cormia haben mich endlich überzeugen können - zum Heulen schön; und auf Rehv bin ich jetzt gespannt ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

Bitterfrost

Das ist die Mythos Academy wie man sie kennt und liebt. Freue mich auf den zweiten Teil.

swissreader

Coldworth City

Gelungene Dystopie mit starken Charaktern und actionreichen Szenen.

H.C.Hopes_Lesezeichen

Das Relikt der Fladrea

Grandioser Auftakt! Macht Lust auf mehr.

.Steffi.

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Phury wacht auf

    Black Dagger - Vampirträume

    Jane1990

    03. April 2017 um 14:46

      Während Phury noch zögert, seine Rolle als Primal zu erfüllen, lebt sich Cormia im Anwesen der Bruderschaft immer besser ein. Doch die Beziehung der beiden ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt, und Phury glaubt kaum daran, seiner Aufgabe gewachsen zu sein.   Und ich bleibe dabei, Phury ist ein Arsch. Wie er mit der armen Cormia umgeht ist einfach nur die Hölle. Ein starker Krieger sein wollen, aber in Sachen Liebe die totale Niete. Nicht nur das er Cormia links liegen lässt. Er nimmt auch noch Drogen um sich zu betäuben und nicht seinen natürlichen Trieben nachzugeben. Ich sage ja, ein Arsch. Aber ansonsten ist auch dieses Buch wieder großartig geschrieben und angenehm zu lesen. J. R. Ward wird einfach eine meiner Lieblingsautoren bleiben. Vor allem was Erotik angeht. Und ich sage noch mal für alle. Es ist keine Romantasy, hier geht es schon richtig zur Sache und das nicht nur einmal und vor allem nicht nur nebenbei.

    Mehr
  • Wieder eine Steigerung gegenüber dem ersten Teil der Geschichte (Blutlinien)

    Black Dagger - Vampirträume

    Thommy28

    21. February 2017 um 15:53

    Nach wie vor gefällt es mir nicht, dass aus dem einen Originalband für den deutschen Büchermarkt wieder zwei Bände ( Blutlinien & Vampirträume) gemacht wurden. So bricht auch Blutlinien wieder unvermittelt ab, was mich schon sehr ärgert. Ich bestrafe diese Teilungspraxis mit einem Punktabzug für den Band Blutlinien und formuliere auch für beide Bände zusammen nur eine persönliche Meinung: In diesen beiden Bänden ist die Handlung wieder etwas mehr von Action geprägt; aber auch teilweise extrem rührselig. Darüber hinaus werden einige neue Charaktere eingeführt, die sicher in kommenden Bänden noch weiter an Tiefe gewinnen werden. Eine gehörige Portion Erotik gibt es noch obendrauf....! Der Schreibstil ist gewohnt leicht mit einem leichten Einschlag in Richtung "Straßensprache". Na ja, zum Thema passt das eigentlich sehr schön.  

    Mehr
  • Vampirträume

    Black Dagger - Vampirträume

    Veritas666

    13. February 2017 um 16:32

    Das zweite Buch von Phury ist nur besser als das Erste, weil sich bei den Nebencharakteren so viel entwickelt. Als Thor zurückgekommen ist, hatte ich wirklich Tränen in den Augen. Es wurde Zeit, das er wieder zu der Bruderschaft zurückkommt. Vor allem das es John so mitgerissen hat, wo er doch wie ein Vater für ihn ist, fand ich einfach nur herzzerreisend. Die Sachen über Rehv zu erfahren war wirklich extrem interessant, ich freue mich schon richtig auf sein Buch. Welcher Charakter auch mein Herz sofort gewann, ist Qhuinn, der von seiner Familie verstoßen wurde, weil er zwei verschieden farbige Augen hat. In meinen Augen, kann der Kerl nicht viel machen was mich dazu bringen würde, ihn nicht mehr zu mögen. Lassiter ist ja auch mal der absolute Knaller, ich musste ja so über ihn lachen, als er Thor zurückgebracht hat, auch wenn die Szene an sich eigentlich eher traurig war. Das Gespräch zwischen Lassiter und Wrath: Wrath: "Jesus Christus." Lassiter: "Genau genommen, Lassiter. Falls du es vergessen haben solltest." Ich dachte, ich sterbe vor Lachen. Das kann ja noch was werden. Und auch wen ich mich absolut freue, ist Payne. Als ich von ihr erfuhr, war das zwar ein absoluter Schock, doch mit folgendem Zitat wusste ich, das ich sie lieben würde: Paynes eisweiße Augen, denen ihres Zwillingsbruders Vishous so ähnlich, öffneten sich. "Tochter" sagte die Jungfrau der Schrift. Die Antwort überraschte sie nicht. "Leck mich." Das Buch bekommt 4* von mir aber nur wegen Payne, Qhuinn, Lassiter und Thor.

    Mehr
  • Die Feinde der Bruderschaft erwachen zu neuem Leben

    Black Dagger - Vampirträume

    annlu

    11. December 2016 um 20:20

    „Besuch von einem alten Lieblingsfeind. Die Sorte, die man niemals wiedersehen wollte.“ Das konnte doch glatt als Motto des Abends durchgehen. Black Dagger 12 Phury entlässt Cormia aus ihrem Posten der Ersten Auserwählten – sie allerdings freut sich nicht wirklich darüber und muss nun entscheiden, wie es mit ihrem Leben weitergeht. In der Zwischenzeit lebt sich Omegas Sohn bei den Lessern ein und bringt eine Menge Zerstörung über die bessere Vampirgesellschaft. Der Band ist der zweite Teil der Geschichte um Phury und Cormia. Da die beiden Bände im Orginal ein Buch umfassen, ist es nicht verwunderlich, dass der Erzählstil gleich wie der letzte Band war. So stehen Phury und Cormia wieder nicht im Vordergrund – sogar der Teil, der sich ihnen widmet gleicht weniger einer Liebesgeschichte, als ich es bisher von der Serie gewohnt war. Dafür sind ihre Abschnitte zu ernst. Phury setzt sich mehr mit seiner Drogensucht auseinander als mit ihr, während sie sich über sich selbst und ihre Zukunft erst klar werden muss. Der Ernst, der dadurch entstand, hat mir den Band sehr sympathisch gemacht. Neben den Beiden sind es wieder die jungen Kampfanwärter die einen entscheidenden Part der Geschichte ausmachen. Quinn muss sich mit seinen Taten auseinandersetzen. Seine Lage wurde ganz anders geregelt, als ich das erwartet hätte. Auch John tritt immer wieder in den Vordergrund. Die Ereignisse zwingen ihn und seine Freunde auch aktiv in den Kampf mit den Lessern. Dadurch erschienen sie erwachsener als bisher. Durch Omegas Plan scheinen die Lesser wieder zu erstarken und bringen nun auch einen Feind mit sich, von dem die Bruderschaft noch nichts ahnt. Dass sich sein Sohn nicht von vornherein als böse herausstellte, langsam, langsam aber immer tiefer in seine neue Rolle schlüpfte, machte die Abschnitte um ihn interessant. Fazit: Die Geschichte war wieder anderes, als die bisherigen. Phury und Cormia waren nur ein kleiner Teil der Erzählung, ihr Part stimmte nachdenklicher, als die bisherigen Liebesgeschichten. Die Bruderschaft macht einen starken Wandel durch, die Bedrohung durch die Lesser rückt näher. Der Fokus war anders, aber auf seine Weise interessanter als die letzten Bände.

    Mehr
  • Noch ein wenig bedrückender und gruseliger als Band 11

    Black Dagger - Vampirträume

    Mietze

    28. September 2016 um 17:16

    Nach den Ereignissen im letzten Band ist die Situation alles andere als einfach in der Bruderschaft.Phurys Abhängigkeit wird immer schlimmer, er katapultiert sich selbst ins Aus, wird immer schwerer zu kontrollieren und macht mehr als einen verhängnisvollen Fehler - was sich auch auf Cormia auswirkt! Sie ist mit ihren Kräften und ihrem Mut langsam am Ende. Dabei hat sie sich entwickelt und weiß was sie will - oder was sie nicht will.Auch die Geschehnisse um Omega und seinem grausigen Plan haben ein gewaltiges Ausmaß angenommen. Langsam aber sicher zeigt er Wirkung und Angst verbreitet sich in der Vampirgesellschaft. Die Situation um unsere drei Jungs verschärft sich ebenfalls und wir werden einen ganz besonderen Charakter kennenlernen.Dieser zweite Teil der Geschichte hat mir ein wenig besser gefallen, auch wenn die Beziehung zwischen Cormia und Phury auch hier für meinen Geschmack einfach ebenfalls noch zu wenig zur Geltung kommt. Dafür wird in diesem Band das ganze Ausmaß seiner Sucht deutlich und die Folgen die sich daraus ergeben. Denn nicht nur Cormia hat bald die Nase voll, auch die Bewohner der anderen Seite haben langsam keine Geduld mehr. Ich mochte auch die Situation um das junge Trio, den Verlauf den deren Beziehung nimmt und wie man langsam schon den zukünftigen Weg der drei erahnen kann. Ansonsten wird es in diesem Band stellenweise ein klein wenig eklig und es gibt einen deutlichen Vorgeschmack auf Band 13 und 14 bei denen ich sehr gespannt bin, den mein ReRead endet hier mit Band 12 und alles folgende ist Neuland für mich. Und super war natürlich auch die Vorstellung eines etwas anderen Charakters der noch eine große Rolle spielen wird so wie ein recht überraschender Plottwist was einen Charakter angeht. Ihr dürft also gespannt sein. Mir hat dieser Doppelband was die Action und die Entwicklungen angeht auf jeden Fall wieder sehr gut gefallen, die Lovestory war dafür etwas mau.Noch ein wenig bedrückender und gruseliger als Band 11, neue und wichtige Entwicklungen die teilweise ein ganz neues Licht auf die Dinge werfen und mir wieder richtig Lust auf die Folgebände gemacht haben. Dafür ist die Liebesgeschichte von Phury und Cormia für mich bisher die schlechteste, weil sie schlicht irgendwie vernachlässigt wurde. Gefressen habe ich beide Bände natürlich trotzdem in Rekordtempo.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2016/09/rezi-vampirtraume-black-dagger.html

    Mehr
  • J. R. Ward – Black dagger, 12, Vampirträume

    Black Dagger - Vampirträume

    DianaE

    22. July 2016 um 22:31

    J. R. Ward – Black dagger, 12, Vampirträume Phury steht am Abgrund, die Aufgabe als Primal zu dienen erdrückt ihn zunehmend, auch seine Sucht wird drängender und der Zauberer in seinem Kopf diktiert sein Leben immer mehr. Er ist wütend auf seine Eltern, seinen Bruder Zsadist, weil sie nie Dankbarkeit gezeigt haben und sie ihn nie beachtet haben. Cormia hat sich in den Primal verliebt, doch er hat sie durch ihre Schwester ersetzt. Cormia wechselt zur anderen Seite und geht in Klausur, doch als Phurys Leben auf dem Spiel steht, muss sie sich entscheiden, ob sie von dem Krieger wieder zurückgestossen werden will. Qhuinns Strafe wegen Lash steht bevor: obwohl er John gerettet hat, könnte er die Todestrafe bekommen, in seiner Unsicherheit schlägt er um sich und verletzt auch Blaylock. Die Lesser haben ein neues Ziel, unter der Führung von Omegas Sohn kommt es zu tödlichen Angriffen auf die Glymera. Dieser Roman ist der zweite Teil von Buch 6 der Black Dagger Reihe von J. R. Ward. Im Vordergrund stehen hier Phury und Cormia. In der deutschen Fassung ist das Buch gesplittet worden und „Blutlinien“ und „Vampirträume“ sind eine abgeschlossene Geschichte. Auch wenn man die Vorgänger der Reihe („Nachtjagd“, „Blutopfer“, „Ewige Liebe“, „Bruderkrieg“, „Mondspur“, „Dunkles Erwachen“,„Menschenkind“,„Vampirherz“ ,„Seelenjäger“, „Todesfluch“) nicht kennt, sollte man das unbedingt nach holen, aber durch die kurzen detailreichen Zwischensequenzen ist der Leser bei den wichtigsten Dingen ohnehin auf dem Laufenden. Auch in diesem Band kommt für mich persönlich die Liebesgeschichte zwischen Phury und Cormia zu kurz, obwohl dafür andere Dinge mehr in den Vordergrund gerückt werden. Das finde ich eigentlich schade, auch wenn in diesem Band wieder etwas mehr Erotik vorhanden ist, die ich im letzten Band deutlich vermisst habe. Auch dieser Band war wieder flüssig, komplex, locker, spannend, temporeich, packend, überwiegend beklemmend, aber kreativ und fesselnd geschrieben und hat mich wieder von Anfang an gefangen genommen. In diesem Band steht der Konflikt zwischen Phury und seinen Pflichten als Primal, seine Drogensucht, der Streit mit Zsadist und der Bruderschaft, persönliche Konflikte und Cormia im Vordergrund der Liebesgeschichte. Weiterhin erfahren wir mehr über Omega, dessen Sohn sich als grausam und abgeklärt erweist und zu ungeahnter Brutalität fähig ist. Auch Rehvenge steht im Vordergrund, der aufgrund seines Sympathenanteils in der Schusslinie steht und erpresst wird. Die Handlung ist spannend, erotisch, abwechslungsreich, überraschend, emotional und gut ausgearbeitet, hier wurde den verschiedenen Charakteren noch mehr Tiefe verliehen. Der Spannungsbogen wurde wieder im gesamten Buch aufrecht erhalten und immer weiter gesteigert, eine temporeiche, düstere, überaus spannende Erzählung führte dazu, dass ich das Buch wieder nicht zur Seite legen konnte. Ich konnte mich wieder sehr gut in die Gefühlswelt der Hauptpersonen rein versetzen, die Handlung war auch hier sehr breit gefächert, obwohl Cormia und Phury im Vordergrund stehen, hatte ich das Gefühl, dass andere Charaktere mehr in den Fokus gerückt worden, sehr zu Lasten der Liebesgeschichte um Phury und Cormia. Die Glymera wird brutal von den Lessern angegriffen, und Anhänger der Glymera sterben, weil diese sich wieder einmal für etwas Besonderes hält. Aufgrund der Angriffe wird ein neuer Lehdyre „gewählt“. Phury wird mir zum Ende des Buches endlich wieder sympathischer, die tiefe, starke, freundliche Art, die in den ersten Bänden seinen Charakter geprägt hatte, war in seinem Buch deutlich verloren gegangen, doch zum Ende hin, hat er mich überrascht und hat zu einer anderen Stärke gefunden. Cormia, die mir anfänglich unsympathisch gewesen war, hat sich als toughe, anständige Auserwählte aufgetan, die mir mit jeder Seite sympathischer geworden ist. Sie weiß was sie will, auch als sie sich von Phury abwendet. Es ist schön zu lesen, dass hier eine Lösung für alle Auserwählte aufgezeigt wurde, und ich bin gespannt wie es sich in den weiteren Büchern entwickelt. Rehvenge war schon immer ein spannender Charakter, zu sehen, dass auch er eine verborgene, vielleicht sogar verletzliche Seite hat finde ich klasse. Ich bin gespannt, was wir in seinem Buch lesen werden. Zu den Vampiren gibt es nun auch noch einen Engel, Lassiter, der sehr interessant als Charakter wird, vor allem, weil es wohl eine Verbindung zu Vishous gibt und er außerdem einen vermissten Bruder zu den Kriegern zurückbringt. Auch John legt langsam seine „Kindheit“ ab und entwickelt sich zu einem Vampir, vor dem man sich fürchten kann, aber der dennoch sympathisch bleibt und auf einmal weiß was er will. Die Geschichte um Qhuinn und Blay ist klasse gelöst und ich freue mich auf die Folgebände, denn die durchgehende Story um die drei beeindruckt mich immer wieder. Alle Charaktere sind wieder detailreich beschrieben, die Neuen wirken interessant, die alten Charaktere werden weiter aufgebaut und weiterentwickelt, glaubhaft dargestellt und es machte mir beim Lesen Freude, mit ihnen Zeit in ihrer Welt zu verbringen. Die Örtlichkeiten und das Geschehen rundherum sind wie immer komplex und gut beschrieben, was mich noch besser in die Geschichte hinein finden ließ. Das Black Dagger Universum wird stetig ausgeweitet und ich hoffe wir werden noch viele Bücher lesen können. Die Handlung war wieder abwechslungsreich, spannend, düster. Diesmal war ich von der Liebesgeschichte von Phury und Cormia wirklich enttäuscht, aber letztendlich hat die Geschichte um John, Blay und Qhuinn, die Story um Omega und auch um Rehvenge das Buch alles rausgerissen und die Story spannender gemacht. Dieses Buch war wieder mitreißend und bereitete mir Freude beim Lesen. Ein weiteres absolutes Highlight, wenn auch nicht auf die dramatische Liebesgeschichte bezogen, im Black Dagger-Universum. Die Perspektivwechsel machten das Buch wieder spannend und ich konnte mich sofort in die Geschichte fallen lassen, fühlte mit den Charakteren mit und war einfach nur gefesselt. Da es sich um einen Mehrteiler handelt, ist die Handlung für dieses Buch in sich abgeschlossen, aber die Hintergrundstory läuft weiter, die sicherlich im nächsten Buch weiter aufgegriffen wird. Ich bin schon sehr gespannt. Ein düsterer, spannender, erotisch-dramatischer Fantasy-Roman, der die Langeweile vertreibt und ein paar spannende, überraschende, temporeiche Lesestunden garantiert. Aufgrund der sehr deutlichen Beschreibungen von erotischen Szenen ist das Buch NICHT FÜR KINDER/Jugendliche geeignet. Das Cover ist ansprechend (schwarz mit aufsteigenden Fledermäusen im Vordergrund und einer Auserwählten mit einem vollem Mond im blauen Hintergrund), passend zur Black Dagger Reihe und aufwendig gestaltet. Die Farben geben dem Cover einen besonderen Charme mit düsteren Touch. Hervorheben möchte ich auch das Glossar, denn hier werden vampirische Begriffe erklärt und das macht das schnelle Nachschlagen einfacher. Fazit: Beklemmend. Spannend. Überraschend. Abwechslungsreich. Erotisch. Starke Story, wenn auch nicht in der Liebesgeschichte. Faszinierend. Für mich wieder ein weiteres Highlight im Black Dagger Universums. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Findet Phury zurück ins Leben?

    Black Dagger - Vampirträume

    VroniMars

    23. May 2016 um 17:53

    Im zweiten Teil "Vampiträume" des sechsten Teils "Lover enshrined" der Black Dagger - Reihe geht es vor allem darum, ob Phury seine Schuldgefühle und sein damit einhergehendes Suchtverhalten überwinden kann. Natürlich steht auch im Vordergrund, ob er und seine Auserwählte Cormia zueinander finden. Daneben hat unser junges Trio bestehend aus John, Quinn und Blay mit einigem zu kämpfen. Bellas Bruder Rehve hat mit den Folgen seines ungewollten Stelldicheins zu kämpfen. Genauso schon wie im ersten Teil konnte mich Phury und Cormias Geschichte nicht wirklich überzeugen. Ich konnte mich in beide zu wenig hineinversetzen. Zudem finde ich beide langweilig und nicht wirklich sympathisch. Besser hat mir die Nebenhandlung gefallen. Gerade mit dem Jungtrio konnte ich richtig gut mitfiebern. Sogar Lash und sein neues Leben fand ich spannender. Ich hoffe, dass der nächste Band, in dem es vor allem um Rehve gehen soll, kann mich wieder mehr fesseln. 

    Mehr
  • 11 & 12 - Phurys Geschichte

    Black Dagger - Vampirträume

    Schnutsche

    22. January 2016 um 16:21

    ~Erster Satz~ "In ihrem Schlafzimmer im Obergeschoss des Hauses der Bruderschaft setzte sich Cormia auf den Boden vor ein Architekturmodell, das sie am Abend zuvor begonnen hatte, eine Schachtel Zahnstocher in der Hand, eine Schüssel Erbsen neben sich." ~Meine Meinung~ So, nun gut.. Seit ich Blutlinien gelesen hatte waren eineinhalb Jahre vergangen. So kam es, dass ich an manchen Stellen erstmal dachte: "Äh? Was was war da nochmal im letzten Buch? ö.Ö" Aber das hat sich dann beim Weiterlesen von selbst erklärt. Diese beiden Bücher haben uns Phurys Geschichte erzählt. Ich finde es jedesmal aufs neue faszinierend, wie schnell ich auf der letzten Seite des Buches ankomme, wenn ich einen weiteren Band dieser Reihe lese. Es war mir wie immer ein Fest. Ich hatte mehrmals während des Lesens den Drang den Herrn zu verfluchen und ihm einen Tritt zu verpassen. Gelacht habe ich auch, genauso wie geweint. Ich liebe die Emotionen, die uns J.R. Ward jedesmal aufs Neue mitliefert, ebenso wie die Überraschungen. Ich liebe die Bücher und die Brüder, ihre Frauen und sonstige Vampire und Freunde der Bruderschaft einfach!

    Mehr
  • Vampirträume von J.R.Ward Black Dagger

    Black Dagger - Vampirträume

    madamecurie

    18. March 2014 um 22:29

    Buchtext:Während der Vampirkrieger Phury noch zögert,seine neue Rolle als Primal zu erfüllen,lebt sich die Auserwählte Cormia im Anwesen der Bruderschaft immer besser ein.Doch die Beziehung zwischen Phury und Cormia ist von Zweifeln und Missverständnissen geprägt,und Phury glaubt immer weniger daran,seiner Aufgabe gewachsen zu sein.Seine innere Zerrissenheit lässt ihn schließlich einen furchtbaren Fehler begehen.Unterdessen steigt der ehemalige Vampir Lash zum neuen Anführer der Gesellschaft der Lesser auf.Mit ungeheuerer Brutalität geht er gegen die Vampiraristokratie vor,und Wrath und die Bruderschaft der Black Dagger haben schon bald alle Hände voll damit zu tun,ihre Leute zu beschützen.Und dann taucht auch noch der gefallene Engel Lassiter auf,der behauptet der Bruderschaft einen äußerst kostbaren Verlust ersetzen zu können..... Das Band 12 von Black Dagger hat mich wieder so mitgerissen und ich finde sie immer noch spitzenmäßig,superklasse.Werde demnächst mit dem 13 anfangen.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger - Vampirträume" von J. R. Ward

    Black Dagger - Vampirträume

    LaDragonia

    14. January 2014 um 15:52

    Zum Inhalt: Der Vampirkrieger Phury, Zsadists Zwilling kann sich immer noch nicht wirklich mit seiner Rolle als Primal der Vampire abfinden. Zum einen liebt er die Auserwählte Cormia, doch andererseits weiß er auch, das diese Liebe, durch die Regeln die ihm als Primal auferlegt sind, keine Zukunft hat. Zur gleichen Zeit steigt der ehemalige Vampir Lash, Sohn Omegas zum Anführer der Lesser auf. Er beginnt mit diesen die Residenzen der höchsten Vampire zu überfallen und bringt die angehörigen der Glymera gnadenlos um, so dass die Krieger der Bruderschaft alle Hände voll zu tun haben. Vor allem als dann auch noch zur gleichen Zeit ein alter Feind mit einem unerwarteten Geschenk auftaucht. Meine Meinung: Vom letzten Teil, „Blutlinien“ Nr. 11 der Reihe, war ich ja nicht ganz so begeistert wie normalerweise immer von allen Teilen dieser Reihe. Aber leider muss ich sagen, dass dies sich auch hier in „Vampirträume“ nicht wirklich gebessert hat. Cormia und Phury kommen mir immer noch ein wenig zu kurz. Ihre eigentlich doch wunderschöne Geschichte gerät vor so vielen anderen Ereignissen einfach zu sehr in den Hintergrund. Man erfährt unheimlich viel nebenbei, was natürlich auch gut ist, aber die beiden haben eigentlich schon mehr verdient. Deshalb leider dieses Mal wieder einen Stern Abzug.

    Mehr
  • Vampirträume

    Black Dagger - Vampirträume

    vormi

    18. August 2013 um 22:06

    Eine Pause hat mir die Lebegeisterung zurückgebracht. Zugegeben, es war eine eher unfreiwillige Pause. Zu viele Bücher, zu wenig Zeit, wie das immer so ist*-) Aber diese etwa 2 1/2 jährige Pause hat mir wirklich sehr gut getan. Zwischen Teil 11 und diesem Teil 12. Jetzt ist meine Begeisterung für die Black Dagger wieder entfacht worden. Manchmal hatte ich kleine Erinnerunglücken, die sich aber Recht schnell wieder geschlossen haben. Die ich mir sehr gut aus der Geschichte herleiten konnte. Aber mal wieder in die Vampirwelt der Bruderschaft einzutauchen, hat mir eine richtig große Lesefreude bereitet. Und ich war wieder überrascht, wie viele unerwartete Drehungen und Wendungen J. R. Ward noch so einfallen. Jetzt freue ich mich schon wieder auf den nächsten Teil...

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "Black Dagger. Vampirträume" von J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirträume

    ErleseneBuecher

    05. January 2013 um 21:47

    Leibwächter, Efeu & ein Mann von Wert Wow, dieser Teil hat es echt in sich. Eine spannende Szene jagt die nächste. Fast jedes Kapitel springt die Geschichte wieder an einen anderen Schauplatz und überall ist es sooo aufregend und fesselnd!!! Zum Glück kommen nicht mehr so viele Passagen mit Phurys Drogenwahn und dem Zauberer vor, dafür findet auf der anderen Seite so einige Veränderungen statt. Auch die Beziehung zwischen den beiden Zwillingen wird thematisiert, aufgearbeitet und intensiviert. Irgendwie erscheint dieser Teil als eine Art Brücke zu einer neuen Ward. Die Geschichten werden alle noch mehr miteinander verquickt, einige neue Charaktere tauchen auf, die neuen, aufregenden Wind verheißen, und es finden so einige Veränderungen statt. Z.B. auch auf Seiten der Lesser. Welch geschickte Schachzug die öden Lesser-Geschichten mit einem Vampir-Lesser-Irgendwas-Prinz aufzupimpen, den man schon kennt. Der Sex ist eindeutig etwas in den Hintergrund getreten zugunsten von Anspruch und Tiefgang, was die Storyline betrifft. Ich bin restlos begeistert, so wird eine Buchreihe belebt! Freue mich schon so auf die weiteren Teile. Und um meinen Dreamcast noch zwei Schauspieler hinzuzufügen: Phury müsste natürlich (wie Zsadist) auch von Brad Pitt gespielt werden und als Cormia sehe ich Scarlett Johansson. Bewertung: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Vampirträume" von J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirträume

    Yurelia

    29. October 2012 um 21:52

    Band 12 der Reihe »Black Dagger«. Mir auch jetzt im Nachhinein noch immer unerklärlich, warum der Band »Vampirträume« heißt. Der nächste Teil um die Liebesgeschichte zwischen Cormia und Phury. Der erste Teil des Buches hat mich ziemlich angekotzt. Das Drama zwischen Cormia und Phury wurde immer nervtötender. Und allein Phury ging mir irre auf den Keks. Vor allem nervte es mich, dass er lieber kleinlaut das Opferlamm spielte, als für klare Verhältnisse zu sorgen. Ein furchtbar dramatisches Hin und Her, welches einfach unnötig war und dadurch langweilig. Es wirkte auf mich künstlich herbeigeführt. Als wolle die Autorin unbedingt ein Drama zwischen den beiden inszenieren und es fiel ihr nichts besseres ein, als diese saudummen Missverständnisse. Gähn! Die Sexszenen machten es übrigens auch nicht spannender. Meine Güte, muss das wirklich alles so detailliert beschrieben sein? Laaaangweilig. Doch das Buch hatte auch gute Momente. Verdammt gute. Denn die eigentliche Story um die Bruderschaft und deren Kampf gegen die Lesser ist nach wie vor total fesselnd. Es ging ziemlich voran in diesem Band. Und es war sehr, sehr spannend. Mir kam es auch so vor, als wäre diesmal mehr Hauptstory im Band als in den letzten Bänden. Und auch Phury landete am Ende wieder auf der richtigen Spur und setzte eine Veränderung bei der Jungfrau der Schrift durch. Da zeigte er endlich mal Rückgrat! Natürlich geht die Liebesgeschichte zwischen Phury und Cormia so aus, wie alle anderen davor. Aber ich war froh, als die beiden sich endlich die Gefühle eingestanden, die sie füreinander hegten. Ich verspürte so etwas wie Erleichterung. Das Drama war nun endgültig abgehakt. Das Ende dieses Bandes fand ich sehr schön und die Geste der Brüder war wirklich herzzereißend. Ja, trotzdem der erste Teil dieses Bandes für mich höllisch anstrengend, langweilig und nervtötend war, schaffte es die Autorin mich doch mitzureißen und am Ende musste ich sogar lächeln. Und ich freue mich riesig für Z und Bella! Und der Name der Kleinen ist wirklich gut gewählt. So ein liebevoller Name! Doch auf Grund der vielen Kritikpunkte kriegt das Buch nur 3 von 5 möglichen Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Black Dagger. Vampirträume" von J.R.Ward

    Black Dagger - Vampirträume

    Silence24

    15. October 2012 um 15:41

    Die Geschichte rund um Phury und Cormia geht weiter. Sehr gelungen. Ich finde J. R. Ward einfach toll!! Sehr düster, spannend und sexy. 5 Sterne von mir!!! Die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt Phury hat seine Drogensucht nicht mehr unter Kontrolle. Seine Gefühle für Cormia werden zwar immer stärker, jedoch ist er der Zauberer der Meinung, Phury sei nicht gut genug für sie. Da er sie als Erste Partnerin entlassen hat, ist Cormia entschlossen, wieder auf die andere Seite zu den Auserwählten zurück zu kehren. Als Phury davon erfährt, kennt er nur eine Möglichkeit. Er braucht H. Zurück im Haus der Bruderschaft, setzt er sich die Spritze. Der Zauberer jubiliert und heißt Phury im schwarzen Nichts willkommen. John und Qhuinn finden Phury vor der Toilette - bewusstlos. Doc Jane kann ihn gerade noch so zurück holen. Als er wieder erwacht ist Z an seiner Seite und die beiden sprechen sich aus. Phury beschließt einen Entzug zu machen, doch nicht im Haus der Bruderschaft. Er geht auf die andere Seite, zu den Auserwählten. Dort angekommen, geht er schnurstracks zu Cormia und gesteht ihr seine Liebe und das er nicht bei den anderen liegen kann. Doch Cormia bittet ihn darum, denn sonst gibt es keine Zukunft für die Vampire. Schweren Herzens macht er sich auf, um seine Pflicht zu tun, als er plötzlich zusammen bricht. Der Entzug hat begonnen.....

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks