Bourbon Kings

von J.R.Ward 
4,1 Sterne bei310 Bewertungen
Bourbon Kings
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (246):
Akanthas avatar

Der Start ist etwas zäh, aber danach folgt eine aufregende Mischung aus Betrug, Verrat, Intrigen und Leidenschaft. Weiter zu Teil zwei!

Kritisch (25):
TatjanaVBs avatar

kam sehr schwer in das Buch, hatte mir mehr erhofft

Alle 310 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bourbon Kings"

Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736303225
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:520 Seiten
Verlag:LYX
Erscheinungsdatum:03.01.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne132
  • 4 Sterne114
  • 3 Sterne39
  • 2 Sterne14
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    sophie-zmrms avatar
    sophie-zmrmvor 2 Tagen
    Kurzmeinung: Nichts, was man unbedingt lesen müsste...
    Rezension zu Bourbon Kings von J.R. Ward

    Am 03.01.2017 ist dieser erste Band (insgesamt 3 Bände) im LYX-Verlag erschienen und kostet 12,90 Euro (Broschur). Es umfasst 528 Seiten und spielt im New Adult-Genre.

    Klappentext:
    Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle

    Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse … 

    Schreibstill: Der Schreibstill ist nicht besonders toll und hebt sich nicht von anderen Büchern ab.

    Cover:
    Das Cover finde ich gut und finde die Idee mit dem Flaschensigel auf dem Cover passend. Allerdings wäre es kein Cover, das mich in der Buchhandlung  ansprechen würde.

    Lieblingszitat: 
    "Lane lächelte leicht. "Ich mag Ehrlichkeit"" (Seite 74)

    Fazit: 
    Das Buch ist ein auf und ab und zeigt innerhalb der Geschichte viele auf und abs. Es hätte wirklich toll werden können, denn das Buch hat absolut alles, was es braucht um wirklich toll zu sein.- Tolle Charaktere (Lane, Lizzi, Mrs. Aurora), Charaktere zum hassen und zum bedauern und trotzdem hat es mir nicht gefallen. Mir persönlich waren es zu viele Schläge und man hat nur noch die Augen verdreht und hatte irgendwann die "Schnauze voll" davon. Es ist kein Buch, das man unbedingt lesen muss und ich persönliche werde dieses Buch auch nicht weiter empfehlen, weil ich es einfach nicht gut fand. Die Idee hat potenzial und ich bin mir zu 100 Prozent sicher, das wenn es einen besseren Schreibstill hätte, ich es lieben würde.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Cyfedias avatar
    Cyfediavor 3 Monaten
    Absolut umwerfend!

    Meinung:
    Ich bin absolut überwältigt. Ich kenne bereits die Blackdagger Serie von J. R. Ward und hatte diese damals verschlungen, allerdings setzt dieses Buch nochmal eins drauf.

    Die Autorin ist bekannt für erotische Literatur, die dennoch nicht allzu Handlungsarm sind. Jedoch habe ich absolut nicht damit gerechnet, was ich hier gefunden habe. Die erotischen Szenen lassen sich beinahe an einer Hand abzählen und sind dabei absolut genial geschrieben. Es wirkt nicht billig bzw. platt und auch die Sprache ist auf einem sehr hohen Niveau und artet nicht ins vulgäre aus.

    Die Handlung ist absolut faszinierend. Durch die ganzen Intrigen und einzelnen Geschichtsstränge, welche sich nachher wie ein Puzzle zusammen-setzen bleibt es durchweg spannend, unterhaltsam und schockierend. Ei-ne schlechte Nachricht jagt die Nächste, man bekommt keine Atempause und fragt sich die ganze Zeit wie um alles in der Welt es Lane anstellen will dieses sinkende Schiff noch zu retten.
    Leider erfahren wir dies nicht in diesem Band, da es sich ja um eine Trilogie handelt.

    Was mich noch sehr verwundert hat, dass das Buch aus der Sichtweise von mehreren Charakteren geschrieben wurde. Ich hatte zunächst angenommen, dass man die eine Liebesgeschichte behandelt, dann die nächste und so fort. Aber hier hat jeder schon seine kleine Rolle auch wenn es Vordergründig natürlich um Lane und Lizzie geht, aber die anderen lassen ich schon erahnen. Es hat mir aber in keinster Weise widerstrebt, im Gegenteil es war erfrischend die Dinge auch aus anderer Sicht zu sehen.
    Die Charaktere selbst sind einfach genial. Jeder für sich passt perfekt hinein und man hasst oder liebt sie.

    Lane ist einfach großartig, trotz des Umfeldes in dem er aufgewachsen ist, ist er ein herzensguter Mensch und würde nie jemanden verletzten, außer vielleicht seinen Vater. Und obwohl er früher ja ein richtiger Playboy gewesen war, so ist er absolut treu und liebt Lizzie von ganzem Herzen.

    Lizzie ist eine sehr starke Frau, welche ihre Unabhängigkeit liebt. Sie lässt sich nichts gefallen, jedoch verstehe ich ihre Gefühle manchmal einfach nicht. So auch gegen Ende des Buchs. Ich fragte mich, was Sie eigentlich will. Sie weiß das Lane nie so etwas Grausames tun würde und dennoch trennt sie sich, meiner Meinung nach, aus einem sehr lapidaren Grund heraus von ihm. Nur um sich dann zu beschweren, dass er nicht um sie kämpft? Was ist nur mit den Frauen los, können sie sich nicht entscheiden was sie wollen? Es ist traurig zu sehen, dass sie lieber etwas auf die Meinung anderer gibt als auf ihre Intuition.

    Leider kommen solche Dramen aber immer am Ende eines Liebesromans vor, auch wenn mir hier der Grund sehr Schleierhaft war und ich mich einfach nur maßlos aufregen musste.
    Von den Nebencharakteren mag ich Samuel T. mit Abstand am liebsten. Er ist zwar ein Playboy, aber auch ein Gentleman und ein sehr humorvoller und intelligenter Mann. Man kann ihn einfach nur lieben, ich habe ihn jedenfalls direkt ins Herz geschlossen. Ich verstehe nur nicht wie er auf Gin stehen kann, da ich mit ihr absolut nicht warm wurde, sie ist ein Flittchen und dazu noch nicht mal besonders intelligent. Was man auch an ihren ständigen und außerordentlich dämlichen Fehlern bemerkt.

    Edward ist mir bis dato auch noch nicht sehr ans Herz gewachsen, auch wenn seine tragische Geschichte wirklich der Hammer ist. Wenn ich so etwas durchgemacht hätte, wäre ich wohl genauso wenig auf dem Damm. Ich bin gespannt wie es mit ihm weitergeht und ob er zumindest zum Teil wieder zu sich selbst findet.

    Fazit:
    Ein wahnsinnig toller Auftakt in diese Trilogie. Wer annimmt, dass es sich hierbei um einen stumpfen Erotik-Roma handelt, ist definitiv an der falschen Adresse. Es warten Intrigen, unglaubliche Spannung und knistern-de Erotik. Großartige Unterhaltung bis zum Schluss.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    weltentzueckts avatar
    weltentzuecktvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Alkohol, Drogen, Schwangerschaften, erzwungene Ehen, Ehebruch, Gewalt, Intrigen - ein gelungener Auftakt!
    Alkohol, Drogen, erzwungene Ehen, Ehebruch, Gewalt, Intrigen - ein gelungener Auftakt!

    Kurze Inhaltsangabe:

    Familie Bradford und das Leben auf Easterly könnte verrückter eigentlich nicht sein: Der Hausherr ist ein Tyrann, der seiner Familie und den Angestellten das Leben schwer macht, seine Frau flüchtet sich in ein von Drogen erzeugtes Delirium, der älteste Sohn Edward ist nach seiner Entführung verkrüppelt, verbittert und alkoholsüchtig, Lane schlägt sich mit seiner zukünftigen Exfrau herum, die nicht daran denkt jemals auszuziehen, der jüngere Sohn Max ist spurlos verschwunden, die einzige Tochter Gin soll zwangsverheiratet werden, Miss Aurora, die Ziehmutter, leidet an Krebs, die Buchhalterin begeht Selbstmord und um dem ganzen noch ein Krönchen aufzusetzen, muss das jährliche Derby geplant und eine gute Show inszeniert werden.

     

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist leicht und flüssig, die Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erzählt. Wie ein Puzzle fügt sich so nach und nach alles zu einem großen Ganzen zusammen. Anfangs tat ich mir mit dieser Schreibweise allerdings etwas schwer. Zum Einen hatte ich den Eindruck, ich hätte viel verpasst. Es schien, als wäre ich bei Band 2 eingestiegen – doch eigentlich sollte mich das nicht überraschen. Die Protagonisten sind zur erfrischenden Abwechslung mal keine Jugendlichen, sondern Ü30er, die eben eine mehr oder minder verzwickte Vergangenheit haben, über die man im Laufe des Buches mehr und mehr erfährt.
    Zum Anderen wirken die einzelnen Handlungsstränge wie mehrere parallel laufende Geschichten, von denen keine so richtig ausgebaut wird. Bei über 500 Seiten Lesespaß hätte ich mir ein wenig mehr Handlung und vielleicht die ein oder andere Intrige weniger gewünscht, um wirklich mit den Protagonisten mitfiebern zu können. Das Ganze Hin und Her zwischen Lane und Lizzie war zum Beispiel unnötig. Die Geschichte hätte auch ohne ihre Vorgeschichte gut funktioniert und wäre dann vielleicht etwas weniger selbstmitleidig geworden. Ansonsten fand ich alle Charaktere sehr lebensecht und gut entwickelt! Selbst die kleinsten Nebencharaktere kaufte ich Ward ohne zu zögern ab. Jeder Charakter hat etwas Interessantes an sich, über das man mehr erfahren möchte, unabhängig davon, ob er einem sympathisch ist oder nicht.

    Thematisch war alles dabei, was man sich von einer Seifenoper erhoffen könnte:
    Drogen, Alkohol, falsche Anzeigen bei der Polizei, Teenagerschwangerschaften mit verschwiegenen Vaterschaften, Schwangerschaften mit unklaren Babydaddies, jede Menge Hass und Liebe, dazu erzwungene Ehen, erzwungener Sex, Ehebruch und versuchter Kindsmord sowie Abtreibungen, Aufopferung, Gewalt, Selbstmord und Mord.

    Whewww, das muss man erstmal verarbeiten.

     

    Während ich bei Abbi Glines‘ Rush of Love – Verführt die Tatsache anprangerte, dass die Protagonisten ungeschützten Sex haben und dies ein absolut furchtbares Vorbild für junge Leser ist, stört es mich bei diesem Buch nicht allzu sehr. Denn ich schätze das Leserpublikum wesentlich älter (und hoffentlich weiser) ein als bei den üblichen New Adult-Stories. Auch die Protagonisten sind hier viel älter und treffen ihre eigenen Entscheidungen. Trotzdem merkwürdig, dass es nicht noch mehr Bradford-Kinder und -kindeskinder gibt. Aber wer weiß, vielleicht wartet Band 2 ja genau damit auf!

     

    Der Auftakt der Trilogie bekommt von mir glatte 4 von 5 Sternen. Er konnte mich nicht vollends mitreißen. Stattdessen musste ich in die Geschichte hineinwachsen. Letztendlich konnte das Buch mich aber überzeugen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    tragalibross avatar
    tragalibrosvor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Gut, aber nicht umwerfend.
    Der Beginn der Bourbon-Trilogie

    Lane Baldwin, Sohn des Besitzers einer der bekanntesten Bourbon-Hersteller der USA, fährt nach jahrelanger Abwesenheit wieder zurück nach Hause, auf das Anwesen seiner Familie. 

    Als er dort wieder auf seine große Liebe Lizzie trifft, werden bei beiden alte, tiefe Gefühle aufgewühlt. 
    Doch ein Drama stellt ihre Beziehung auf den Prüfstand...

    Ich bin schon eine ganze Weile um diesen Roman herumgeschlichen und war mir nicht sicher, ob ich ihn lesen soll oder nicht. Jetzt, nach etwa einem Jahr, habe ich mich daran gewagt und möchte nun eine kurze Einschätzung dieses Romans zum Besten geben. 

    Zu allererst möchte ich betonen, dass es sich nicht, wie ich eigentlich erwartet hatte, um einen erotischen Liebesroman handelt. Tatsächlich steht im Mittelpunkt dieser Geschichte eher die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten, Lizzie und Lane, sowie die Probleme, die die Führung eines großen Konzerns mit sich bringt. Mich hat die Handlung stark an die Serie "Denver Clan" erinnert. 
    In diesem Buch ist von allem ein bisschen enthalten: Drama, Liebe, Intrigen, Geld...
    Und trotzdem hat mir irgendwie noch das gewisse Etwas gefehlt. 

    Die Charaktere sind recht einfach gestrickt und haben für mich eher wenig Tiefgang. Besonders die Nebendarsteller dieser Handlung wirkten oberflächlich und weitestgehend unsympathisch. 

    Auch die inhaltlichen Aspekte dieses Buches waren wenig anspruchsvoll. Als Leser folgt man einer Handlung, bei der es eigentlich auch nicht schlimm ist, wenn man ein paar Absätze nur überfliegen würde. Zwar liest sich der Roman dank eines sehr einfachen Ausdrucks sehr schnell, hinterlässt aber keinen besonderen Eindruck, wenn man das Buch ausgelesen hat. Auch hier hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang erhofft.

    Allerdings möchte ich nicht nur nörgeln. Für eine entspannte Urlaubslektüre ist dieser Roman allemal geeignet. Es ist anspruchslos und unaufgeregt und plätschert vor sich hin. Schreibstil und Sprache sind, wie oben schon angedeutet, einfach gehalten und führen den Leser somit schnell durch die Handlung. 
    Deswegen möchte ich dem Roman "Bourbon Kings" dreieinhalb von fünf Sternen geben. 

    Kommentieren0
    64
    Teilen
    _zeilenspringerin_s avatar
    _zeilenspringerin_vor 4 Monaten
    Intrigen, Dramen und Südstaaten-Feeling

    Da ich ein großer Fan der Autorin bin, war direkt klar, dass ich auch ihre neue Reihe lesen muss. Auch wenn das Buch vollkommen anders war als ich es erwartet hatte, hat es mir dennoch sehr gut gefallen.

    Das Buch dreht sich hauptsächlich um Lizzy und Lane. Lizzy ist als Gärtnerin auf Easterly, dem Anwesen der Bradfords, angestellt und hatte eine Beziehung mit dem jüngsten Sohn der reichen Familie. Nach einer unschönen Trennung vor nun bereits zwei Jahren kehrt Lane auf das Anwesen seiner Familie zurück, was bei Lizzy für gemischte Gefühle sorgt.

    Lizzy ist eine wirklich tolle und sympathische Protagonistin. Sie ist bodenständig, fleißig und ehrgeizig, möchte nicht von anderen abhängig sein und weiß was sie will.
    Lane hingegen ist als Frauenheld bekannt, pokert gerne und hat sich die letzten Jahren von seiner Familie fern gehalten. Dennoch ist er sehr pflichtbewusst und hat im Großen und Ganzen das Herz am rechten Fleck. Für die Menschen, die ihm wichtig sind, würde er alles tun. Außerdem liebt er Lizzy und bedauert, was damals geschehen ist.

    Wie man es bereits von der Autorin kennt, rücken auch in der Bourbon Saga immer wieder andere Charaktere in den Fokus und es gibt Szenen aus deren Sichtweisen. So geht es zum Beispiel auch um Lanes Schwester Gin (Virginia), die alles andere als ein Unschuldslamm ist, um Lanes Bruder Edward, der in der Vergangenheit schon Schlimmes erleiden musste und um Samuel, einen guten Freund der Familie.
    Sie alle sind auf der Suche nach ihrem ganz persönlichen Glück und müssen dabei einige Hürden überwinden.

    Den Anfang des Buches empfand ich zwar als etwas schleppend, aber ab einem gewissen Punkt war ich dann doch gefesselt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Ständig passierte etwas Neues und immer wieder neue Erkenntnisse sorgten dafür, dass die Spannungskurve kaum abflaute.
    Das Leben der Bradfords wird bestimmt durch Intrigen und Tragödien und im Verlauf des Buches kommt immer mehr schmutzige Wäsche ans Licht. Das offene Ende ist wirklich gemein und man sollte am besten direkt die Fortsetzung zur Hand haben, da man auf jeden Fall wissen möchte, wie es weiter geht.

    Der Schreibstil ist sehr beschreibend und detailliert, wodurch man sich die verschiedenen Szenen und Settings sehr gut vorstellen kann. Das traumhafte Südstaaten-Setting lädt zum Träumen ein von Herrschaftshäusern, Pferderanches und weiten Wiesen.
    Durch die verschiedenen Perspektiven und vielen Charaktere ist die Geschichte zudem sehr vielseitig und abwechslungsreich. So gibt es sowohl Sympathie-Figuren als auch absolut unsympathische Charaktere, die man im Verlauf immer mehr zu hassen beginnt. Doch Vorsicht: jede neue Entdeckung und Erkenntnis wirft ein neues Licht auf die Beziehungen zwischen den Figuren!


    Fazit:
    Eine fesselnde Story in einem gelungenen Setting und spannende Charaktere lassen den Leser das Buch nicht aus der Hand legen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    BibiBookloves avatar
    BibiBooklovevor 7 Monaten
    Sehr empfehlens- und lesenswert!

    Das Buch war so toll. Da war alles dabei, Liebe, Intrigen, Mord, Leidenschaft. Eine super Mischung. Es hat mich wirklich sehr begeistert und ließ sich auch trotz der über 500 Seiten sehr zügig lesen. Jetzt brauche ich unbedingt den zweiten Band 😁

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    TatjanaVBs avatar
    TatjanaVBvor 7 Monaten
    Kurzmeinung: kam sehr schwer in das Buch, hatte mir mehr erhofft
    Eine Familie mit großen Geheimnissen und Intrigen

    Klappentext

    Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

    Inhalt

    Im Vordergrund steht die Brandfort-Familie und ihr Bourbon-Imperium. Im ersten Buch wird durch Lanes Rückkehr und seiner Vergangenheit mit Lizzie eingeführt.  Um diese zwei geht es auch hauptsächlich, auch wenn man immer wieder etwas über seine Geschwister erfährt und diese immer wichtiger in dem Buch werden.

    Lane hingegen versucht nach seiner Rückkehr alles um Lizzie zurückzugewinnen, doch seine Vergangenheit und die Intrigen seiner Familie lassen ihn immer weiderzurückefallen. Als er auch noch hinter ein dunkelndes Familiengeheimnis kommt, steht plötzlich die Existenz der Familie auf dem Spiel.

    Auch Edward, der nach seinen schweren Verletzungen der Vergangenheit mit der Familie abgeschlossen hat, muss sich nicht nur mit gleich zwei Frauen herumschlagen. Nein plötzlich steht auch seine Zukunft auf dem Spiel und die Farm gerät in Gefahr….

    Gin hingegen versucht abzuhauen, als ihr Vater ihr eröffnet das sie jemanden wegen des Geldes heiraten soll, doch sie bleibt erfolglos. Im Gegenteil nach ihrer Verlobung muss sie die Vergangenheit ruhen lassen und sich ihre Zukunft konzentrieren, denn ihre Heirat konnte die Rettung der Firma bedeuten. Doch wo bleibt da die Liebe?

     

    Fazit

    Dies ist der erste Band der Bourbon-King-Reihe und ich habe mich echt etwas schwergetan. Der Schreibstiel war wie gewohnt („Black Dagger“-Bücher) sehr gut, doch ich brauchte einige Zeit um in das Geschehen hinein zu kommen (dauerte so ca. 100-150 Seiten). Ich bin jedoch standhaft geblieben auch wenn es diesmal etwas länger gedauert hat und wurde zum Schluss nicht enttäuscht. Die Autorin hat nicht an Dramen und Intrigen gespart, tatsächlich schafft sie es immer wieder, wenn man denkt jetzt kann es nur noch besser werden noch einen draufzusetzen.

    Die Charaktere rund um die Brandforts sind gut gelungen, auch wenn man durch die ganzen Perspektivenwechsel (3 Sichten; jede aus Sicht eines der Geschwister) schonmal durcheinanderkommen kann. Interessant finde ich auch die immer wiederkehrenden Rückschauen in die Vergangenheit, die die Personen einen sympathischer machen.

     

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kitty_Catinas avatar
    Kitty_Catinavor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Ein toller Reihenauftakt, der mich direkt in das Reich der Familie Bradford entführt hat. Freue mich schon auf Band 2!
    Liebe, Macht und Intrigen mit Südstaatenfeeling

    Die Mitglieder der Familie Bradford sind von jeher durch den Handel von Bourbon einflussreiche und geschätzte Mitglieder der High Society. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Gefühle, Geheimnisse und Intrigen. Während die Angestellten des Anwesens der Familie in den Vorbereitungen für das alljährliche Derby stecken, trifft Lane, der jüngste Sohn, nach zwei Jahren wieder auf seine alte Liebe Lizzie. Gin, die einzige Tochter des Hauses, kämpft um ihren Lebensstandard und Edward, der Älteste, mit den Geistern seiner Vergangenheit.

    Ich kann nichts anderes sagen, als dass mich J. R. Ward mit ihrem Schreibstil absolut packen konnte. Sie schreibt einfach, leicht und sehr beschreibend, aber dennoch so, dass es zu keiner Zeit langweilig wird oder sich zieht. Vielmehr steckt man beim Lesen schon ganz schnell mitten im Geschehen und sieht alles förmlich vor dem inneren Auge.

    Ebenso ist die Geschichte sehr interessant und mitreißend. Man muss einfach immer wissen, wie es weiter geht. Dabei vereint sie perfekt die Themen Liebe, Drama und auch Thriller in einem Südstaatensetting. Diese Mischung hat mir wahnsinnig gut gefallen und auch, dass es zwar teilweise romantisch wurde, aber die Sexszenen, die durchaus vorkommen, nicht überhand nehmen oder ausarten. Ebenso hat mir gefallen, dass die Protagonisten endlich mal über dreißig sind und keine Jugendlichen, ich mich also viel besser mit ihnen identifizieren konnte. Man sollte also nicht mit einem New-Adult-Roman rechnen. Hier bekommt man es vielmehr mit einem spannenden Familienroman zu tun, der meiner Meinung nach nicht unbedingt für Jugendliche geeignet ist. Allerdings hat dieses Buch auch ein paar kleine Mängel. Dazu gehört zum Beispiel die Erwähnung sämtlicher Marken, die nur irgendwie in die Seiten gequetscht werden konnten. Manchmal hatte ich das Gefühl, ich hätte es mit einem Werbekatalog zu tun. Nur dass die Bilder dazu fehlten. Außerdem mochte ich nicht, dass ständig und immer wieder geflucht wurde.

    Auch die Charaktere konnten mich nicht zu einhundert Prozent überzeugen. Während ich die meisten von ihnen sehr authentisch und gut geschrieben fand, konnte ich mich mit der Figur Gin, der Tochter des Hauses, nicht so richtig anfreunden. Mal ganz davon abgesehen, dass sie überheblich und verwöhnt ist, was mich nicht störte, ist sie für ihre über Dreißig wahnsinnig kindisch und weltfremd. Ich konnte der Autorin diesen Charakter einfach nicht abnehmen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand in diesem Alter, selbst wenn er reich ist, so naiv ist. Und auch Lizzies ewige Zweifel, ohne sie einmal zu hinterfragen, haben mich zum Ende hin etwas genervt. Dennoch mochte ich sie und auch Lane sehr. Vor allem Lane ist ein guter Mensch und ich fand ihn absolut nachvollziehbar und realistisch geschrieben, ebenso wie die restlichen Charaktere.

    Ich muss sagen, dass mir dieses Buch, trotz der kleinen Mängel, sehr gut gefallen hat. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und wollte ständig wissen, wie es mit den einzelnen Personen und ihren Schicksalen weiter geht. Für mich ist dieser Roman einer derjenigen, die ihre Mängel durch eine interessante und mitreißende Geschichte wettmachen und ich freue mich schon auf Band zwei der Saga.

    Kommentieren0
    56
    Teilen
    ScheckTinas avatar
    ScheckTinavor 8 Monaten
    Geld ist nicht alles

    Hmm….., leider weiß ich nicht wie ich anfangen soll, denn das Buch hat mich total überfordert. Gleich von Anfang an war soviel los und es waren so viele Personen involviert, dass man gar nicht mit den Geschehnissen nachgekommen ist. Erst recht später konnte man sich einen Überblick verschaffen und die Geschichten zu den jeweiligen Personen zuordnen.

    Die Geschichte beginnt nach dem Lane nach zwei Jahren New Yorker Leben wieder nach Hause kommt. Was er alles in der ersten Woche entdeckt und in Erfahrung bringt ist einfach zu viel. Seine große Liebe, seine verhasste Frau, sein älterer Bruder und, und, und. Das hört gar nicht mehr auf. Die Ereignisse überschlagen sich und ich musste das Buch immer wieder zur Seite legen, denn sonst bestand die Gefahr, dass mein Kopf explodiert. Immer wieder musste ich im Kopf durchgehen was jetzt genau passiert ist und wer wer genau ist. Das hat das Lesen unglaublich erschwert. Auch jetzt nach dem ich das Buch beendet habe, muss ich immer noch darüber nachdenken was da alles passiert ist. Ich werde definitiv auch die folgenden zwei Bücher lesen aber mit großem Abstand von einander. Denn ich brauche nach der Geschichte erst mal Pause.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Lissy77s avatar
    Lissy77vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Liebe, Drama und Intrigen - gewohnt gute Unterhaltung von J.R.Ward
    Bourbon Kings

    Inhalt:

    Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...



    Meine Meinung:

    Der erste Teil der Bourbon Kings hat mich sehr gut unterhalten. Hier ist von Liebe über Drama, Intrigen und Verrat bis hin zu Leidenschaft alles enthalten.

    Der Schreibstil ist, wie von J.R. Ward gewohnt, flüssig und gut zu lesen und die einzelnen Charaktere haben mir gut gefallen. 

    Ich bin gespannt, wie es auf Easterly weitergeht.

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks