Bourbon Sins

von J.R.Ward 
4,1 Sterne bei34 Bewertungen
Bourbon Sins
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (27):
A

Es wird nicht langweilig! Spannende Familiengeschichte!

Kritisch (3):
kreszenzs avatar

„GZSZ meets Denver Clan“ ist hier das Motto! Flache Charaktere, null Spannung, null Erotik, null Logik.

Alle 34 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Bourbon Sins"

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle Die glänzende Fassade der Bradfords beginnt zu bröckeln, als William Baldwine, der Patriarch, tot aufgefunden wird. Zudem ist das komplette Vermögen verloren. Es liegt nun an Lane, den Betrieb und seine Familie vor dem Untergang zu bewahren ... Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783736304024
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:500 Seiten
Verlag:LYX.digital
Erscheinungsdatum:28.06.2017
Das aktuelle Hörbuch ist am 28.06.2017 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne14
  • 4 Sterne13
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern2
  • Sortieren:
    pikkuosmos avatar
    pikkuosmovor 9 Monaten
    Kurzmeinung: So gut wie der erste Teil, wenn nicht sogar besser!
    Intrigen über Intrigen!

    Das Buch
    Die vielen Geheimnisse des Vater werden immer mehr und immer mehr Schulden werden aufgedeckt! Was wenn sich das Familienoberhaupt, gar nicht selbst umgebracht hat? Sondern Ermordet wurder? Lane, versucht alles was so in den Sand gesetzt aussieht zu retten, entlässt Mengen an Leuten und versucht den Betrieb auf das wichtigest zu reduzieren. Edward wird verdächtigt und vieles Mehr!

    Das Cover
    Ein Mann im ANzug, der sich an einen Gelände festhält... Der erste Teil war Pink dieser ist Grün! Es sticht aus der Menge und man kommt einfach nicht dran vorbei.

    Meine Meinung
    Ich habe die Jungs von Bourben Kings und auch die Mädels ins Herz geschlossen! Ich kann sie verstehen warum sie manche Dinge tun. Allerdings, muss tue ich mich auch mit den Schreibstil schwer, ich habe sehr lange für das Buch gebraucht, und neben bei noch 2 andere fertig gelesen... Aber das tut dem Buch nichts ab... Bourbon Sins ist eine gelungende Fortsetzung von dem ersten Teil!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    kreszenzs avatar
    kreszenzvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: „GZSZ meets Denver Clan“ ist hier das Motto! Flache Charaktere, null Spannung, null Erotik, null Logik.
    Flache Charaktere, null Spannung, null Erotik, null Logik.

    Obwohl ich riesiger Fan der Black-Dagger-Reihe bin, konnten mich die anderen Romane von J. R. Ward inkl. diverser Pseudonyme bisher überhaupt nicht begeistern. Als bekannt wurde, dass sie sich jetzt in der klassischen Familiensaga versucht, bin ich aber doch wieder neugierig geworden.

    So hatte ich mir Band 1 gleich nach Erscheinen einverleibt und war leider nicht nur „etwas“ enttäuscht. Viel zu viel Personal, welches viel zu flach und klischeemäßig angelegt war und statt prickelnder Erotik höchstens Romantik à la Rosamunde Pilcher bot. Der zugehörige Plot hätte allein für einen Dreiteiler gereicht. Als fleißige Leserin weiß ich aber um die Schwierigkeiten, eine neue Reihe zu etablieren und wollte der Familie Bradford im zweiten Teil eine zweite Chance geben.

    Dieser schließt nahtlos an den ersten an und führt erstmal alle beteiligten Personen auf. Das ist ganz praktisch, hatte ich doch mehr als die Hälfte davon erfolgreich vergessen. Im ersten Kapitel wird in einem Nebensatz erwähnt, dass sich die komplette vorherige Handlung aus Band 1 in nur einer Woche ereignete. Zur Erinnerung: das Buch war über 500 Seiten lang. Wer denkt, jetzt wird erstmal schön durchgeschnauft, irrt! Das Tempo bleibt rasant und nicht nur das: es werden am laufenden Band noch mehr Personen eingeführt! Ächz! Hinzu kommt, dass der verstorbene Patriarch nicht nur menschlich ein absolutes A*** war, nein, er hat auch noch im großen Stil Familien- und Unternehmensvermögen veruntreut. Mit jedem Kapitel erreicht der Schuldenberg neue Rekordausmaße. Zum Glück gibt es aber Lane, der nicht nur sußerheiß aussieht, sondern auch alle möglichen Verbindungen hat und nur mit dem Finger schnippen muss, um neue Ressourcen und Geldreserven aufzutun. Überhaupt sind alle superheiß und bumsen ohne Unterlass, nur besonders spannend oder interessant ist das nicht! Alle Personen bleiben weiterhin blass und das Geschehen nicht wirklich nachvollziehbar.

    Was sich in Band 1 schon abgezeichnet hatte, wurde in Band 2 nur noch bestätigt: an Glaubwürdigkeit und Logik fehlt es hier hint‘ und vorn‘ – „GZSZ meets Denver Clan“ ist hier das Motto! Flache Charaktere, null Spannung, null Erotik, null Logik. Ich weiß, dass die Autorin auch unter diversen Pseudonymen schreibt. Hätte sie für diesen Schund doch nur ein anderes genommen…

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    xdemon_hunterxs avatar
    xdemon_hunterxvor 10 Monaten
    Die Saga um die Bradford Bourbon Company geht weiter


    Mal wieder ist ein grandioser Teil von J.R. Ward zu Ende gegangen und ich muss sagen, mir hat das Buch super gefallen!

    Weniger Sex, als im ersten Teil der Serie, dafür wurde umso mehr um die Bradford Bourbon Company gekämpft.


    Klappentext:

    Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse. Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint.



    Meine Meinung:

    Man ist sofort nahtlos wieder in der Story des ersten
    Teils drin, die damit endet, dass das Familienoberhaupt William
    Bradford stirbt. Ob es Selbstmord oder Mord war? Das klärt sich im
    Laufe der Geschichte.

    Da Lane nun der einzige Mann im Haus ist, der noch zur Familie gehört,
    muss er die Führung übernehmen, was zunehmend schwer ist, da die
    Bourbon Firma in ziemlich großen Schulden steckt, was vor dem Tod
    des Vaters niemand wusste. Alle möglichen Versicherungen und Trust Fonds sind aufgelöst und Lane muss nun versuchen an das Geld zu kommen.

    Dabei bekommt er Unterstützung von Jeff Stern, seinem Kumpel aus New York, der sich durch die Zahlen und Finanzen der Bradfords arbeitet und so
    das ganze Chaos erst richtig offenbart.

    Auch Lane's Freundin, Lizzie King, die als Gärtnerin auf dem Anwesen arbeitet, steht ihm zur Seite und ist für ihn da.

    Edward, Lane's Bruder, lebt derweil immer noch auf dem Hof mit seinen
    Pferden, weit weg von Easterly, dem Anwesen der Bradfords und
    vegetiert dort vor sich hin. Hilfe bekommt er von Shelby, einer
    jungen Blondine, die sich um die Ställe, aber auch um Edward
    kümmert, da sie oft für ihn kocht. Es entwicklen sich Gefühle von
    Shelby's Seite, aber Edward sieht in ihr eher eine kleine Schwester,
    denn sein Herz gehört Sutton.

    Sutton hat das Amt ihres Vaters übernommen und führt nun seine
    Destillerie, praktisch der Konkurrent zur Bradford Bourbon Company.

    Gin, Lane's Schwester, fühlt sich nun gezwungen, aus finanziellen Gründen, Richard Pford zu heiraten. Richard ist einfach alles was man sich wünscht. Nicht. Er ist ein arroganter, hochnäsiger Geschäftsmann, der Frauen als Gegenstand ansieht, die zu gehorchen haben. Denn auch Gin liebt eigentlich einen anderen Mann. Den Anwalt Samuel T., der Lane in seiner momentanen Lage zur Seite steht.

    Gegen Ende des Buches durchläuft man einfach eine Achterbahn der Gefühle, denn Lane schafft es, durch ein heikles Pokerspiel an Geld zu kommen, um zumindest ein Teil der Schulden zu tilgen. Man denkt es würde
    jetzt alles bergauf gehen, doch dann wird man durch ein Geständnis
    so schockiert, dass man gar nicht glauben kann, dass es so passiert
    ist.

    Danach folgt ein weiterer Tiefpunkt in Lane's Leben, der ihn aus der Bahn
    wirft und man kann nur hoffen, dass alles wieder gut wird und er
    weiterhin Kraft durch Lizzie bekommt.


    Fazit:

    Eine wunderbare Fortsetzung des ersten Teiles, in dem es deutlich weniger
    im Bett zugange geht, denn die Bradford Bourbon Company muss
    gerettet werden!

    Durch die vielen Charaktere hat man Einsicht in mehrere Handlungsstränge,
    zum Einen die Rettung der Firma, sowie das Liebesleben von Edward und
    Gin. Das hat mir aber gut gefallen, da man so immer wieder durch ein
    neues Kapitel in eine andere Sichtweise der Story geworfen wurde.

    Ich freue mich wirklich auf den dritten Teil, den ich jetzt direkt im Anschluss an das Buch anfangen werden, da es eine Leserunde bei lesejury gibt und ich das Manuskript gewonnen habe. Ich hoffe, es gibt für alle Charaktere ein Happy End!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Elizabeth_Blackbirds avatar
    Elizabeth_Blackbirdvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Schade, Band 1 war unglaublich gut. Band 2 lässt meine Wünsche offen...
    Schade, Band 1 war unglaublich gut. Band 2 lässt meine Wünsche offen...

    Das Ende von Band 1 war wirklich unglaublich spannend.  Da dachte ich, Band 2 geht genauso spannend weiter... Allerdings habe ich das Buch nach den ersten 20 Seiten wieder ins Regal gestellt. 
    Die Geschichte an sich geht sehr spannend weiter, jedoch wird der Leser irgendwie nicht richtig reingezogen. Es baut sich keine wirkliche Spannung auf (außer die letzten Seiten). Alles in allem habe ich mich wirklich durchgequält...


    Ich wurde jedoch belohnt... Habe direkt mit Band 3 (Bourbon Lies) begonnen. Dies gefällt mir wieder deutlich besser. Ich bin gespannt, wie es weiter geht...

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Books-like-Soulmates avatar
    Books-like-Soulmatevor 10 Monaten
    schwächer als Band 1

    „Bourbon Sins (Bourbon 2)“ von J.R. WardVerfasser der Rezension: SilvanaPreis TB: € 12,90Preis eBook: € 9,99Seitenanzahl: 536 Seiten lt. VerlagsangabeISBN: 978-3-7363-0401-7Erschienen am 28.06.2017 LYX Verlag by Bastei Lübbe===========================
    Klappentext:
    Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse
    Nach dem Tod des Familien Oberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint …
    ===========================
    Achtung Spoilergefahr!!!
    ===========================
    Zum Buch:
    Nach dem Tod ihres Vaters stehen die Geschwister Lane, Edward und Ginny vor den Scherben ihrer Existenz. Als sich der Verdacht erhärtet, dass das Familienoberhaupt keinen Selbstmord begangen hat, sondern ermordet wurde, gerät jedes seiner Kinder unter Verdacht. Einen Grund, den Patriarchen zu töten, hatten alle: Ginny, die vom Vater in eine unglückliche Beziehung gezwungen wurde, während ihr Herz einem anderen gehört. Lane, dessen intrigante Noch-Ehefrau ein Kind von seinem Vater erwartet, und vor allem Edward, den er um alles betrogen hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während jeder versucht, seine Unschuld zu beweisen, liegt das Schicksal der Bourbon-Dynastie in Lanes Händen, der alles riskieren muss, um das Familienerbe zu retten –nicht ahnend, dass längst jemand anders die Fäden zieht …
    ===========================
    Mein Fazit:
    Das Cover ist bis auf die Farbe fast identisch mit dem Vorgänger. Geschrieben ist in der dritten Person aus der Sicht verschiedener Protagonisten. Mich hat das schon in Teil 1 etwas gestört. Für mein persönliches Empfinden wurde dadurch das Lesen deutlich erschwert. Gut hat mir das Personenverzeichnis am Anfang gefallen. Der Einstieg in das Buch startet direkt mit einer Schrecksekunde. Danach hat es sich für mich extrem gezogen bis die Geschichte richtig Fahrt aufnahm war ich dann auch schon bei weit mehr als der Hälfte. Mir persönlich hat es zu lange gedauert bevor die Autorin wirklich zum Punkt gekommen ist. Ich hatte erwartet hier schon etwas mehr über den Mord zu erfahren was jedoch für mein Empfinden sehr im Hintergrund blieb. Die Autorin scheint sich dies für den Finalband aufzuheben. Die Charaktere waren ihren Rollen entsprechend dargestellt. Edward der noch immer schwer zu kämpfen hat. Er ertränkt seinen Kummer im Alkohol. Lane der gemeinsam mit Lizzie alles versucht um das Unternehmen zu retten. Richard ist auch hier kein Deut besser als in Teil 1. Das Verhältnis zwischen Gin und Amelia scheint sich auch hier nicht zu bessern. Es gibt noch immer viel zu viele Geheimnisse die entdeckt werden wollen. Miss Aurora ist die gute Seele des Hauses die alles irgendwie zusammenhält. Ich denke bei Max und Chantal kann der Leser in Teil 3 bestimmt noch die ein oder andere Überraschung erwarten. Für mich war der zweite Band schwächer als der erste, dennoch bin ich gespannt auf das Finale.
    3 von 5

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kayris avatar
    Kayrivor einem Jahr
    Noch besser als der Erste.

    ich liebe ja J.R Ward und habe schon fast alles von ihr gelesen.Aber diese Reihe war Neu für mich den in dieser Trilogie existiert keine Fantasy und normal schreibt sie nur Fantasy.
    Da wir die Familie schon im ersten Teil zum teil kennengelernt hatten, geht es auch im diesem Band alles um die Familie.Immer noch versucht Lane die Familie aus dem Bankrott zu retten, und es geht immer 1 Schritt vorwärts und 2 zurück.Im ersten Teil wurde der Vater getötet erst hieß es, es war Selbstmord doch nun wurde ein Finger gefunden und das ganze ist nun Mord.
    Einige Charaktere haben eine tolle Veränderung durch genommen als erste war es Gin diese Frau ist selbstsüchtig und verbissen. Wir erleben sie nun anders und ich habe sie wirklich ins Herz geschlossen. Lane und Lizzy sind beide wirklich super es ist schön zu lesen das die gut miteinander klar kommen das beste ist das es kein Drama zwischen ihnen gibt ich bin froh das J.r Ward nicht so ein hin und her geschrieben hatte.Wir erleben die Beerdigung und was mit dem Konzern als nächstes passiert.Man kommt schnell durch die Seiten und es hat Spaß gemacht zu lesen.ich freue mich auf den 3 Teil und bin gespannt wie alles ausgeht.Bis November ist ja nicht mehr lange. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Ro_Kes avatar
    Ro_Kevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Tolle Weiterentwicklung der Charaktere und glaubhafter spannender Handlungsverlauf. Freue mich auf "Bourbon Lies".
    Darauf einen Bourbon!

    Klappentext (Lovelybooks):

    Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint.

    Meine Meinung:

    Den ersten Band „Bourbon Kings“ habe ich verschlungen. Er hat mich an eine meiner Lieblings-Soaps „Falcon Crest“ erinnert und das Spiel um Macht mit reichlich Intrigen konnte mich bestens unterhalten.

    Mit Spannung erwartete ich die Fortsetzung und wurde auch hier nicht enttäuscht. 

    Die Handlung setzt unmittelbar dort an, wo sie den Leser im Band 1 verlassen hatte. Das macht den Einstieg sehr leicht und man ist direkt wieder mittendrin im Kampf um das Erbe der Familiendynastie. 

    J. R. Ward beweist, dass sie ihr Handwerk beherrscht und begeistert wieder durch ein geschickt gesponnenes Intrigenspiel. Ihr Schreibstil macht es dem Leser sehr leicht, durch die ausgeklügelte Geschichte zu gleiten und gekonnt lässt sie die einzelnen Kapitel so enden, dass man sich dem Lesefluss nicht entziehen mag. 

    Ihren Charakteren verleiht sie weitere Tiefe und deren Entwicklungsprozess gestaltet sie glaubhaft weiter. Neue Synergien entstehen und man wartet gespannt auf den Ausgang.

    Obwohl es sich laut angegebenem Genre nun nicht mehr um einen Liebes-, sondern gar um einen Erotikroman handeln soll, empfand ich diese Szenen spärlicher dosiert als noch im Vorgänger. Die Genrebezeichnung des dritten Bandes „Bourbon Lies“ sorgt bei mir jedoch für noch mehr Verwirrung. Dieser ist dann nämlich bei Romanen zu finden.

    Es bleibt spannend und ich dieser Reihe treu.

    Fazit:

    Tolle Weiterentwicklung der Charaktere und glaubhafter spannender Handlungsverlauf. Freue mich auf "Bourbon Lies".

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ninespos avatar
    Ninespovor einem Jahr
    Kurzmeinung: Bourbon Sins ist eine spannende Fortsetzung mit super Handlung, tollen Figuren und ansprechender Sprache.
    [Rezension] Bourbon Sins

    Bourbon Sins, den zweiten Band der Bourbon-Reihe von J.R. Ward, habe ich im Blogger-Newsletter des LYX Verlags gesehen. Ich dachte mir, ich versuche mal mein Glück und frage Boubon Sins an und hatte ein paar Tage später tatsächlich ein Rezensionsexemplar im Briefkasten. Und ich freue mich so unheimlich darüber!

    Band zwei der Bourbon-Reihe ist in einem angenehmen Grünton gehalten. Darauf zu sehen ist derselbe junge Mann, der bereits auf dem Cover des ersten Bands zu sehen war. Den Reihencharakter erkennt man deutlich an der Gestaltung des Covers, da der geprägte Titel im Zentrum der Gestaltung steht.

    Am Ende von Bourbon Kings ist ein Vorschaukapitel untergebracht, das eine der spannendsten Stellen des Beginns von Band zwei anschneidet und das Interesse des Lesers weckt. Da Band eins jedoch einige Tage vor der Vorschau endet, beginnt Band zwei entsprechend früher, da

    die Bücher nahtlos ineinander übergehen. Dementsprechend neugierig war ich, wie und in welcher Weise der Anreißer aus Band eins vorkommt.

    Bourbon Sins bietet eine spannende Handlung, vielseitige Figuren

    Das Figurenpersonal hat sich im Vergleich zu Bourbon Kings kaum verändert, dafür nimmt die Handlung deutlich an Fahrt auf. Lane entdeckt immer mehr Einzelheiten und auch innerhalb der Familie kommt einiges ins Rollen. Intrigen und Lügen stehen an der Tagesordnung. Vor allem Gins Handlungsstrang hat mich bewegt. Man lernt die luxusliebende junge Frau ein wenig besser kennen, was mich dazu brachte, meine Meinung von ihr um einige Facetten ihrer Persönlichkeit zu ergänzen. Vor allem in Bezug auf ihre Tochter konnte sie mich für sich gewinnen.

    Der Handlungsstrang um William Baldwin nimmt gleichermaßen an Fahrt auf wie der um das Familienunternehmen, da beide untrennbar miteinander verwoben sind. Die neuen Erkenntnisse und Wendungen haben mich überrascht, aber nicht schockiert, da Andeutungen vorhanden und erkennbar waren.

    Dennoch ist es nicht so, dass man eine übertrieben schnelle Entwicklung hat. Die Geschehnisse sind glaubwürdig und bedingen einander so, dass sie eine durchaus überzeugende Kettenreaktion entstehen lassen, die sich durch den gesamten Roman zieht.

    Bourbon Sins überzeugt mit Sprache, Plot und Figuren

    Sprachlich konnte mich J.R. Ward in Boubon Sins wieder einmal vollkommen von sich überzeugen. Sie drückt sich gewählt und passend aus, ihre Perspektivwechsel bringen Abwechslung in den Roman und die Beschreibungen passen perfekt. Ihre Figuren sind ebenso stimmig wie Setting und Plot, sodass ich mich sehr auf Band drei freue, der im Dezember erscheinen wird.

    Einen kleinen Wehrmutstropfen gab es allerdings und der betrifft Edward. Ich fand seine Entwicklung an einigen Stellen an wenig zu rasant und einfach, weshalb sie mir nicht so schlüssig und passend vorkam.

    Alles in allem konnte mich die Fortsetzung der Bourbon-Reihe sehr von sich überzeugen. Ich hatte beim Lesen viel Spaß und bin gespannt, welche Erkenntnisse in Band drei auf uns warten. Besonders spannend finde ich den Handlungsstrang um die Firma der Familie sowie Gins weitere Geschichte. Ich danke dem LYX Verlag herzlich für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars von J.R. Wards Bourbon Sins.


    Rezension im Original auf: http://www.ninespo.de/rezension-bourbon-sins

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Engel1974s avatar
    Engel1974vor einem Jahr
    Kurzmeinung: ein Roman, den man lesen kann, aber nicht unbedingt gelesen haben muss
    ein Roman, den man lesen kann, aber nicht unbedingt gelesen haben muss

    „Bourbon Sins“ von J. R. Ward ist der zweiter Band um die Familie Bradfort, die mit Dramatik und Intrigen aufwartet.

    Um was geht es?

    Nach dem plötzlichen Tod des Familienoberhauptes hängt die Existenz der Bourbon-Dynastie am seidenen Faden. Das Unternehmen ist hoch verschuldet und der ehemalige Familienpatriarch hat anscheinend mehrere Millionen zur Seite geschafft, die spurlos verschwunden sind.

    Als sich dann der vermutliche Selbstmord des Vaters als Mord entpuppt gerät der älteste Sohn Edward ins Visier der Ermittler. Nun liegt es an Lane, Edward jüngstem Bruder, das Familienunternehmen zu retten. Dabei ist er jedoch auf die Hilfe der größten Konkurrentin der Firma, genau jener Frau angewiesen, in die sich Edward verliebt hat und die für ihn allerdings unerreichbar scheint.

    Meinung:

    Die Autorin lässt uns in ihrem Roman am dramatischen Leben der Bourbon-Dynastie teilhaben, ein Leben mit Höhen und Tiefen, jeder Menge Intrigen und sehr unterschiedlichen Charakteren. Die Handlung ist allgemein interessant und gut zu verfolgen.

    Wer solche Romane mag, wird sich mit diesem hier sicherlich auch gut unterhalten fühlen. Mich konnte sie nicht vollends überzeugen, zum Einem war mit die Handlung nicht spannend und fesselnd genug, ich konnte das Buch getrost einige Tage zur Seite legen, ohne unbedingt wissen zu müssen, wie es weitergeht.

    Dann der Schreibstil, der manchmal flott aber manchmal auch sehr weit ausholend war. Eine Orientierung am Wesentlichen wäre mir hier dann doch lieber gewesen, zumal dies nicht gerade zum Spannungsaufbau beigetragen hat.

    Für mich ist dieser Roman insgesamt einer, den man lesen kann, aber nicht unbedingt gelesen haben muss.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Julie209s avatar
    Julie209vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Voller Intrigen, Machtspiele und verbotener Gefühle! Spannende Fortsetzung über die Bourbon Dynastie! Ein echter Pageturner!
    Bourbon Sins --> ein echter Pageturner!

    „Bourbon Sins“ von J.R. Ward (Teil 2 der Bourbon Reihe)

     

    William Baldwine, das Oberhaupt der Bradford-Dynastie wird tot aufgefunden. War es Selbstmord oder wurde er ermordet? Die glänzende Fassade der Bradfords beginnt zu bröckeln. Das komplette Vermögen ist verloren. Nun liegt es an Lane, den Betrieb und seine Familie vor dem Untergang zu bewahren. Kann er da auf seine große Liebe Lizzy King zählen?

     

    Das Personenverzeichnis am Anfang des Buches habe ich als sehr hilfreich empfunden, obwohl es noch nicht lange her war, dass ich den ersten Teil gelesen habe. Hier empfiehlt sich für Leser mit schlechtem Namensgedächtnis eher zum „echten“ Buch zu greifen, damit ein einfacheres Zurückblättern zum Verzeichnis möglich ist. Es empfiehlt sich außerdem sehr, vor diesem Teil die „Bourbon Kings“ (Teil 1) zu lesen!

    Die Geschichte startet nur einige Stunden später, wo Band eins endete. Wobei der Epilog aus Band eins bei mir anfangs für ein wenig Verwirrung sorgte. Doch nach einigen Seiten konnte sich das klären und ich war erneut in den Fängen der mächtigen Bourbon Dynastie gefangen. Auch in diesem Band erwarten den Leser skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle.

    Besonders hat mir gefallen, dass sich der Blickwinkel ein wenig verlagert hatte. So bekamen Edward und Gin in diesem Teil wesentlich mehr Aufmerksamkeit, doch Lane und Lizzy waren weiterhin zentrale Personen der Geschichte, wobei glücklicherweise auf unnötiges Beziehungsdrama zwischen den beiden verzichtet wurde. Die Charaktere sind alle sehr authentisch und durch ihre Ecken und Kanten teils mehr teils weniger sympathisch. Der Handlungsverlauf bestach auch hier wieder durch die detailverliebten und gut recherchierten Beschreibungen des Lebensstils der Bradfords und die kleinen und wohlgesetzten Andeutungen für den weiteren Verlauf. Die Geschichte entwickelte sich für mich zum wahren Pageturner.

    Das Cover und der Titel passen, meiner Meinung nach, sehr gut zur Reihe und vermitteln gut die besondere Stimmung im Buch. Am Ende wartete glücklicherweise kein übler Cliffhanger auf den Leser, dennoch kann ich es kaum erwarten den dritten Teil, der voraussichtlich im Dezember erscheinen wird, zu lesen.

     

    Zusammenfassen gesagt:

    Eine spannende und sehr lesenswerte Fortsetzung über die Bourbon Dynastie voller Intrigen, Machtspiele und verbotener Gefühle! Ein echter Pageurner!

    Kommentieren0
    50
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks