J.R.Ward Lover Reborn

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 22 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(16)
(7)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lover Reborn“ von J.R.Ward

In the darkest corners of the night in Caldwell, New York, a conflict like no other rages. The city is home to a band of brothers born to defend their race: the warrior vampires of the Black Dagger Brotherhood. Now back in the Brotherhood - and unrecognisable as the vampire leader he once was - Tohrment is physically emaciated and heartbroken beyond despair.§When he begins to see his beloved in his dreams - trapped in a cold, isolating netherworld - Tohr turns to a self-serving fallen angel in hopes of saving the one he has lost. When he's told he must learn to love another to free his former mate, Tohr knows they are all doomed ...Except then a female with a shadowed history begins to get through to him. Against the backdrop of the raging war with the lessers, and with a new clan of vampires vying for the Blind King's throne, Tohr struggles between the buried past, and a very hot, passion-filled future ...but can his heart let go and set all of them free?

Stöbern in Fantasy

Ein Reif von Bronze

Ein gelungener und überzeugender zweiter Teil der Königschroniken!

Nora3112

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

Gelunge Fortsetzung, viele Überraschungen und ein gewaltiger Cliffhanger

Janinchen95

Greystar 01 - Der junge Magier

Zwei tolle Abenteuer, die viele Stunden Spielspaß bringen!

Rubine

Die Stimmen des Abgrunds

Ein guter Abschluss

Amber144

Der Schwarze Thron - Die Königin

Spannende Fortsetzung um die drei Schwestern

puppetgirl

Nevernight - Das Spiel

Absolut großartig!

bibibuecherverliebt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tohrments Weg in die Zukunft

    Lover Reborn

    MickeyK

    08. June 2013 um 23:02

    Dank dem gefallenen Angel Lassiter ist Tohrment nach dem Tod seiner geliebten Shellan Wellsie zur Bruderschaft (unfreiwillig) zurückgekehrt. Tohr weigert sich aber, sich zu nähren, außer wenn es unabdingbar ist und lässt niemanden, nicht einmal John, an sich heran. Einzig die Rache an den Mördern seiner Shellan hält ihn davon ab, seinem Leben ein Ende zu setzen. No'One, Xhexs Mutter, lebt seit einiger Zeit als "Gast" bei der Bruderschaft und raubt den Doggen den letzten Nerv, da sie sich in den Haushalt einmischt, was die Bediensteten gar nicht gerne sehen. Mit der Zeit kommen sich Tohr und No'One, auch wenn beide dies gar nicht wollen, immer näher. Aber Tohrs Trauer um Wellsie scheint kein Ende zu nehmen. Als Tohr erfährt, dass seine verstorbene Shellan und sein ungeborenes Kind nicht im Schleier sind, sondern in einer Zwischenwelt, muss er sich endlich seinen Gefühlen stellen und seinen Weg in die Zukunft finden. Auch John und Xhex haben so ihre Probleme, da John mit seinem Beschützerinstinkt Xhex immer mehr vor den Kopf stößt, die sich aber von ihm in ihrer Eigenständigkeit nicht einengen lassen will. Die Beziehung der beiden steht schneller auf der Kippe, als beide erwartet haben...und auch Johns Kumpel Qhuinn sieht sich Problemen gegenüber, die ihn langsam aber kontinuierlich innerlich auffressen. Xcor und seine Männer sind weiterhin nicht untätig und versuchen sich über die Glymera immer mehr in die Vampirgesellschaft von Caldwell einzuschleichen. Durch einen Zufall können sich sowohl Throe als auch Xcor von einer der Auserwählten nähren, was beide (wenn sie es auch nicht zugeben können und wollen) innerlich ziemlich aufwühlt. Es ist schwer zu beschreiben, warum mir dieses Buch nicht wirklich gut gefallen hat. An sich sind die einzelnen Handlungsstränge logisch und auch spannend aufgebaut, aber trotzdem konnte ich mich dem Eindruck nicht erwehren, dass das Buch teilweise auf mich sehr zwanghaft wirkte. Irgendwie so, als ob die Autorin selbst nicht wirklich gerne über Tohrs Schicksal und sein weiteres Leben geschrieben hätte. No'One und Tohr sind für mich keine Sympathieträger, was wahrscheinlich daran liegt, dass die Figur des Tohr über knapp 5 Bücher nicht bzw. kaum vorhanden war und ich mich in No'one auch nicht einfühlen konnte. Die Beziehungskiste zwischen John und Xhex war abzusehen und logisch, aber es fiel mir schwer, der Entwicklung, die diese beiden Figuren durchmachen, zu folgen, auch wenn mich der Schluss wieder versöhnt hat. Mrs. Ward führt in diesem Buch wieder eine neue Nebenperson ein, der die Leser an eine Mischung zwischen Rehvenge und Xhex denken lässt. Assail besitzt aber doch seinen ganz eigenen "Charme" und es verspricht, weiterhin spannend zu bleiben. Pluspunkt in diesem Buch: der flapsige, sehr humorvolle und teilweise skurril-metapherreiche Schreibstil brachte mich oftmals zum Schmunzeln! Insgesamt ist "Lover Reborn" ein netter weiterer Teil der Black Dagger-Reihe, der wichtige Spuren für zukünftige Bücher legt, mich aber trotzdem nicht in seinen Bann ziehen konnte.

    Mehr
  • Rezension zu "Lover Reborn" von J.R.Ward

    Lover Reborn

    charlotte

    16. December 2012 um 11:39

    Bis kurz vor Ende ganz klar eine der besten Stories der Black Dagger-Reihe. Obwohl auch das Ende sehr gut durchdacht ist, sagt es mir nicht so zu. Irgendwie überschlagen sich die Ereignisse zu sehr. Besonders gut gefällen mir die beiden Hauptprotagonisten. Und auch die diversen Nebenstories, die die Autorin weitererzählt, sind spannend. Definitiv besser als der Vorgänger, der mehr als enttäuschend war und bei dem man schon dachte, die Reihe hätte sich totgelaufen. Dieses Buch beweist, dass dem nicht so ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Lover Reborn" von J. R. Ward

    Lover Reborn

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. October 2012 um 19:21

    Inhalt: In the darkest corners of the night in Caldwell, New York, a conflict like no other rages. The city is home to a band of brothers born to defend their race: the warrior vampires of the Black Dagger Brotherhood. Now back in the Brotherhood – and unrecognisable as the vampire leader he once was – Tohrment is physically emaciated and heartbroken beyond despair. When he begins to see his beloved in his dreams – trapped in a cold, isolating netherworld – Tohr turns to a self-serving fallen angel in hopes of saving the one he has lost. When he’s told he must learn to love another to free his former mate, Tohr knows they are all doomed …Except then a female with a shadowed history begins to get through to him. Against the backdrop of the raging war with the lessers, and with a new clan of vampires vying for the Blind King’s throne, Tohr struggles between the buried past, and a very hot, passion-filled future …but can his heart let go and set all of them free? Thor ist zurück. Er kämpft wieder. Doch es ist kaum noch etwas von dem ehemaligen Anführer der Black Dagger übrig. Ausgezehrt und voller Verzweiflung stürzt er sich in den Kampf gegen die Lesser. Doch dann beginnt er Wellsie in seinen Träumen zu sehen. Gefangen in einer kalten und grauen Welt, die sie nicht verlassen kann, solange er sie nicht gehen lässt. Lassister soll Thor dabei helfen seine große Liebe zu retten und ein neues Leben zu beginnen. Er muss lernen wieder zu lieben. Doch Thor weiß, dass sie nun alle verloren sind, denn das kann er nicht. Die einzige die zu ihm durchdringt ist No’One, Xhex Mutter. Doch das bringt Thor völlig durcheinander. Gefangen zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit…………. Meinung: Da ich es nicht mehr bis November bzw. Februar warten wollte bis Band 19 und 20 auf deutsch erscheinen, habe ich mir den englischen Band geholt. Und ich muss sagen es hat sich gelohnt…. Am Anfang war ich etwas skeptisch, da Thor, neben Phury, der einzige Charakter aus der Black Dagger Reihe ist, den ich nicht “so” toll finde. Aber alle Sorge umsonst. Man bekommt endlich Einblick in Thors Leben und seine Gefühlswelt, was ja vorher nicht so der Fall war und damit wurde er für mich greifbarer und sympathischer. Er ist immer noch nicht einer meiner Lieblingscharakter, aber wir haben uns jetzt aneinander gewöhnt. Das Buch ist in 4 große Abschnitte unterteilt. Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Neben Thor und No’One spielen spielen auch Xhex und John eine große Rolle, die mit einigen Problemen zu kämpfen haben. Auch Xcor und seine “Band of Bastards” rücken in den Vordergrund und der Kampf gegen die Bruderschaft erreicht gang neue Ebenen. Diese beiden zusätzlichen Handlungsstränge nehmen einen sehr großen Teil des Buches ein. Und natürlich gibt es auch ein paar tolle Szenen mit Blay und Quinn, die im nächsten Band die Hauptrollen spielen werden. Insgesamt hat J.R. Ward eine wirklich tolle Geschichte geliefert mit spannenden Kampfszenen, viel Blut, emotionalen Hochs und Tiefs und unerwarteten Wendungen, die dem Leser, sprichwörtlich, den Mund wässerig machen. Fazit: J.R. Ward in Höchstform. Sexy, emotional und rasant…….

    Mehr
  • Rezension zu "Lover Reborn" von J.R.Ward

    Lover Reborn

    Eganko

    29. April 2012 um 18:03

    In diesem Buch hat J. R. Ward wieder mal gezeigt, was in ihr steckt. Im Gegensatz zu Payne's Geschichte ist Thor's eine absolute Berg- und Talfahrt der Sonderklasse. Ich habe zwischendurch ein wenig, und am Ende des Buches Rotz und Wasser geheult, das war echt heftig. Nebenbei erfährt man etwas mehr über Lassiter (endlich) und auch die Geschichte um Qhinn und Blay festigt sich. Nicht gut fand ich - und ich hoffe ich verrate nicht zuviel - ist, was die gute Layla durchmachen muss, das hat sie echt nicht verdient. Ebenfalls die Krieger aus der alten Zeit werden etwas näher beleuchtet und ich gehe davon aus, da sind weitere Weichen für Buchinhalte gesetzt worden. Zumal die Brüder und die "Bastards" mehr in Kontakt kommen. Die Lesser kommen ebenfalls wieder etwas öfter vor, aber bis auf deren "Abschlachtungen" ist es bei dieser Gattung doch eher ruhig. Wer - wie ich - erwartet hat, dass man eine Zeremonie von Vishous und Jane serviert bekommt - wird leider enttäuscht werden. Und auch in diesem Buch wurde Xhex verschollener Ex nicht weiter erwähnt. Aber vielleicht kommt das ja noch....

    Mehr
  • Rezension zu "Lover Reborn: Black Dagger Brotherhood series: Book 10" von J. R. Ward

    Lover Reborn

    Danny

    Reborn, resurrected ... back from the death Auch ein Jahr nach Wellsies Tod leidet Tohr noch immer unter dem Tod seiner shellan und seines ungeborenen Kindes. Da steht Lassiter vor einer schier unlösbaren Aufgabe, denn er soll den Krieger wieder auf den rechten Weg bringen und ihn die Trauer um seine verstorbene Gefährtin vergessen lassen und damit Wellsie und das Ungeborene aus dem trostlosen "In Between" retten, wo Wellsie zu verblassen droht, weil Tohr sie in seiner Trauer nicht gehen lassen möchte. Lassiter sieht einen Weg in No´One. Und Tohr lässt sich auf die Vampirin, die er einst aus den Händen eines Sympathen befreite und die sich vor seinen Augen das Leben nahm, nur deshalb ein, weil er Wellsie retten möchte. Doch die Wege des Herzens kann man nicht beeinflussen und so gerät er bald in einen argen Zwiespalt, da nicht mehr nur Wellsie allein sein Herz beherrscht. Doch kann Tohr endlich loslassen? Erkennt er endlich den rechten Weg? Derweil stellen die Band of Bastards eine immer ernst zu nehmendere Gefahr da, die selbst das Leben des Königs in Gefahr bringt und die Gesellschaft der Vampire für immer zu verändern droht. *** Ich habe "Lover Reborn" sehnsüchtig erwartet, denn schon seit dem ersten Band konnte man als Leser die tragische Geschichte und das grausame Schicksal von Tohr begleiten. Lange habe ich mich gefragt, wie Ward wohl Tohrs weiteren Weg gestalten würde. Welches Schicksal sie dem Krieger zugedacht hat. Das Buch ist eine an das Herz gehende Geschichte über Verlust, Trauer und Liebe. Über einen Neuanfang, Mut und Befreiung. Ich habe bevor ich das Buch angefangen habe zu lesen viele Rezis gelesen und der eine oder andere Leser hat sich darüber enttäuscht geäußert, dass Wellsie nicht wieder in Tohrs Leben zurückgekehrt ist und stattdessen No´One (oder Autumn, wie Tohr sie liebevoll tauft) den Platz an seiner Seite eingenommen hat. Um ehrlich zu sein, wäre ich (auch wenn ich Wellsie sehr geliebt habe und sie ein fantastischer Charakter ist) doch über eine Rückkehr mehr als enttäuscht gewesen . Dies wäre einfach zu simpel gewesen. Auch empfand ich Autumn zu keinem Zeitpunkt als farblos oder langweilig. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit, die eine ähnliche Aufgabe wie Tohr vor sich hat und weshalb ich beide als das mitunter spannendste Paar der Reihe halte. Das der Roman über eine Zeitspanne von einem Jahr angelegt ist, finde ich perfekt. Tohrs Weg benötigt Zeit. Seine Heilung benötigt Zeit. Und auch Autumns Entwicklung benötigt Zeit. Der Verlust von Wellsie stellt Tohr vor eine schier unlösbare Aufgabe - wie kann er sie nur hinter sich lassen? WIe kann er den Schmerz in seinem Herzen löschen? Ist dies überhaupt möglich? Es ist ein schmerzhafter Kampf und ich habe auf jeder Seite mitgelitten. Und dennoch war es auch wunderschön zu erleben, wie Tohr und Autumn langsam genesen sind. Neben der Handlung um Tohr und Autumn gibt es noch zwei weitere große Handlungen, die das Buch sehr spannend gemacht haben. Zum einen eine ausführliche Nebenhandlung zu John und Xhex, die durch die ersten ernsthaften Schwierigkeiten ihrer Beziehung gehen. Und zum anderen ausführliche Kapitel zu der BoB. Ich muss gestehen, dass ich die BoB einfach faszinierend finde und gespannt bin, wie ihre Geschichte weiterhin verlaufen wird - vor allem da Xcor Layla als seine Angelegenhet betrachtet und Layla nun von Qhuinn schwanger ist. Man kann nur gespannt sein, wie es weitergehen wird. Übrigens wird der nächste Roman endlich Qhuinn und Blay gewidmet sein. Das wurde auch wirklich Zeit und ich bin wirklich froh, dass sich Mrs. Ward dazu entschieden hat es bei den beiden nicht bei einer kurzen Episode zu belassen. "Lover Reborn" ist von der ersten bis zur letzten Seite ein emotionaler, spannender und mitreißender Roman, der für mich ein absolutes Highlight der Reihe ist und zum einen die Geschichte um die Bruderschaft (die eigentlich nach diesem zehten Band ihr Ende finden sollte) einerseits zu einem interessanten Punkt bringt und irgendwie schon ein Abschluss ist, aber dennoch auch viele neue interessante Aspekte für weitere Bücher eröffnet. Alle der ursprünglichen Brüder haben nun ihr Schicksal gefunden. Man kann als Leser nun gespannt sein, mit welch spannenden Ideen uns Mrs. Ward in Zukunft noch überraschen wird.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lover Reborn" von J.R.Ward

    Lover Reborn

    MartinaBookaholic

    Um die Worte von Vishous zu verwenden – dieses Buch war einfach nur ‚fan-fucking-tastic’ awesome!!! Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, weil es mir so vorkam ich, als ob ich eine Ewigkeit darauf warten musste. Aber es hat sich voll und ganz ausgezahlt und für dieses Buch wäre es sogar wert, noch ein Jahr zu warten – obwohl es mich umgebracht hätte – und es hat mehr als nur meine Erwartungen erfüllt, in jedem Bereich. Ich liebe dieses Buch und es gehört nun definitiv zu meinen Lieblingen in der Black Dagger Reihe! . Ich hatte soviel Spaß beim Lesen, dass ich es nicht in Worte fassen kann. Es war stets mitreißend und emotional und ich habe es innerhalb von 4 Tagen ausgelesen, obwohl das Buch 572 Seiten hat und auf Englisch war! Um ehrlich zu sein, habe ich es nicht nur gelesen, sondern förmlich aufgesaugt, fast schon inhaliert wie ein abhängiger Drogensüchtiger. Und ich werde es mit Sicherheit bald noch ein zweites Mal lesen, nur um sicher zu stellen, dass ich kein kleinstes Detail verpasst habe. . Nach dem schwachen 9ten Teil ‚Lover Unleashed’ mit der Geschichte von Payne und Manny, kam nun im zehnten Band endlich Tohr an die Reihe, den ich schon in den ersten zwei Bändern ins Herz geschlossen hatte, um sein Happy – End zu bekommen. Aber bis dorthin hat er, wie auch wir als Leser, viele Schmerzen erleiden müssen. Sein Buch war voll von Verzweiflung, Traurigkeit, Unglaube und Wut, wegen dem viel zu frühen und brutalen Mord seiner schwangeren Frau Wellsie. Oh Gott; er war in solcher Qual und auch ich habe viele Tränen für ihn uns seine Familie vergossen und ich war ebenfalls wie gefangen von seinem Verlust und Verzweiflung, die anfänglich kein Ende, keine Erlösung zu finden schien. . Doch es wäre kein Ward- Buch, gäbe es nicht auch hier ein Happy- End für Tohr und No’One, für das ich ihr wahnsinnig dankbar bin. Obwohl es Momente gab, bei denen man dachte, es gibt kein zurück mehr und ein unglückliches Ende ist in baldiger Reichweite, hat sie es doch geschafft am Ende all glücklich zu machen. toll . Aber nicht nur Tohr und No’One kamen in diesem Buch zu Wort, sondern es war auch wieder eine Menge von meinem geliebten John Matthew dabei, der leider mehr als nur Streitereien mit seiner Shellan Xhex hatte. Auch sie konnten es am Ende bereinigen, von dem ich sowieso von Anfang an aus ging. Doch ich muss ehrlich zugeben, dass ich Xhex zwar alleine als Charakter mag, aber ich war bereits in Lover Mine von der Konstellation der beiden als Paar nicht begeistert. Xhex ist zu hart und äußerlich gefühlskalt und für John hätte ich mir einen weicheren, gefühlvolleren Charakter gewünscht, nachdem was er bereits alles durchmachen musste. Aber gut, das ist nicht für mich zum entscheiden, sondern ein Fakt, der mich nun einmal ein wenig stört. . In Lover Reborn kam wenig von der Lessning Society vor, obwohl immer wieder Kämpfe gegen sie stattfanden, aber der Fokus lag in diesem Buch eindeutig auf einem anderen Feind. Und zwar hat die Band of Bastards (BoB), die barbarische Gruppe aus dem alten Land, angeführt von Xcor, einen fatalen Schlag gegen König Wrath erzielt. Wodurch nun der Kampf und die Aufmerksamkeit der Bruderschaft, auf diese Gruppe gelenkt wurde und an Priorität gewonnen hat. Ich finde diese Konstellation der zwei Gruppen und ihre Aggression gegeneinander, wahnsinnig spannend und ich kann es kaum erwarten zu erfahren wie es weiter geht in diesen unerbitterlichen Kampf. Was ich von Ward faszinierend finde, ist, dass sie Xcor nicht nur als den Bösen oder als Monster darstellt, obwohl er bereits viele schändliche Taten begangen hat, sondern, dass man auch hinter seine Fassade blicken kann und seinen inneren Konflikt bemerkt, der ihn aufgrund seiner Erziehung, seines Trainings zum Biest werden ließ. Und ich bin mir sehr sicher, dass auch er bald sein Buch bekommt und ich habe bereits eine sehr starke Vorahnung, mit wem er am Ende zusammen kommen wird. ;) . Das Beste an diesem Buch war, dass es in mir alle Emotionen heraus gekitzelt hat, die man nur haben kann. Ich habe geweint mit Tohr und Wellsie. Ich war traurig und verbittert mit No’One, Qhuinn oder Layla. Verzweifelt und verloren auf John’s Wegen oder ich konnte mit den anderen Brüdern und auch dem Engel Lassiter, lachen und Spaß haben. Und über allen konnte ich am Ende glücklich sein und mit einem wohligen Lächeln auf den Lippen dieses Buch beenden – zufrieden und befriedigt auf ganzer Linie. . Wer mehr erfahren möchte oder Spoiler lesen, dann folgt dem Link: http://martinabookaholic.wordpress.com/2012/03/29/rezension-lover-reborn/

    Mehr
    • 5
  • Rezension zu "Lover Reborn" von J.R.Ward

    Lover Reborn

    sollhaben

    Endlich die Fortsetzung und Tohrs Geschichte. ACHTUNG SPOILER! Nach der Hochzeit von Xhex und John, der außergewöhnlichen Geschichte rund um Payne und Manny, könnte eigentlich wieder ein wenig Alltag einkehren in die Bruderschaft. Doch die Lesser sind immer noch im Kampf und auch Xcor mit seiner Band of Bastards versucht Wrath das Leben schwer zu machen. Tohr scheint sein Leben wieder einigermaßen in den Griff zu bekommen. Gemeinsam mit No'One gelingt es ihm wieder eine "Beziehung" aufzubauen. Doch es schein von seiner Seite nur eine Zweckbeziehung zu sein. Lassiter hat nämlich herausgefunden, dass Wellsie gefangen ist, in einer Welt "In Between", die ihr und ihrem Sohn sämtliche Energie und Kraft nimmt und bald wird sie einfach verschwinden. Tohr hat mit seiner Liebe zu ihr, diesen Zustand herausgefordert und nun muss er, einen Weg finden Wellsie "in den Schleier" gehen zu lassen. Ein Weg gepflastert mit Schmerz, Tränen und Blut. Gleichzeitig wird die Geschichte rund um Quinn, Blay, Saxton und Layla weitergetrieben, mit einem so unglaublichem Faden, dass ich ihn hier einfach nicht erwähnen kann. Xcor und seine Mannen versuchen über die Glymera eine kleine Revolution zu starten, das ist ebenfalls ein Faden, der sich ins nächste Buch ziehen wird. Xhex und John machen eine schwierige Zeit durch. Er ein gebundener männlicher Vampir, der seine Frau um jeden Preis schützen will. Sie eine Kämpferin, die nicht als Weibchen gesehen werden will. Eine ungewöhnliche Beziehung, die ich eigentlich nie so richtig verstehen konnte. Meine Meinung: Wann gibt es den nächsten Teil????? Es wird tatsächlich ein Buch über Quinn und Blay geben. Ich bin total überrascht. Ich dachte nicht, dass Ward sich das traut, aber ich glaube, die Fans weltweit haben sie doch überzeugen können. Zu dieser Geschichte kann ich nur sagen: WOW! Eine Story, die unglaublich spannend und einfühlsam ist. Ich erwähne nur für alle die es bereits gelesen haben, die Brüder und ihre Geschenke (ziemlich am Ende). Es gibt nun so viele weitere Möglichkeiten, dass ich es kaum erwarten kann, wie es mit allen neuen und alten Figuren zB Lassiter, Assail, Xcor und Throe weitergehen wird. Für alle Deutschleser: freut euch auf die zwei Bände, aber wartet mit dem Lesen auf jeden Fall beide Bücher ab. Es ist einfach eine Qual so lange warten zu müssen.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks