J.R.Ward The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(6)
(2)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)“ von J.R.Ward

Now the Sunday Times bestselling series continues as a royal bloodline is compromised by a grave threat to the throne. Long live the King... After turning his back on the throne for centuries, Wrath, son of Wrath, finally assumed his father's mantle- with the help of his beloved mate. But the crown sets heavily on his head. As the war with the Lessening Society rages on, and the threat from the Band of Bastards truly hits home, he is forced to make choices that put everything- and everyone- at risk. Beth Randall thought she knew what she was getting into when she mated the last pure blooded vampire on the planet: An easy ride was not it. But when she decides she wants a child, she's unprepared for Wrath's response- or the distance it creates between them. The question is, will true love win out... or tortured legacy take over? 'J.R. Ward's unique band of brothers is to die for. I love this series!' New York Times bestselling author, Suzanne Brockmann 'Erotic and frighteningly addictive . . .Ward has earned an Anne Rice-style following, deservedly so' Publishers Weekly

Ist leider schon etwas schwächer und sehr vorhersehbar. Kaum noch Überraschungen. Dennoch unterhaltsam.

— Celeste_Ealain

Was für Überraschungen und Wendungen. J.R. Ward die Königin der Vampirromane.

— sollhaben
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Stil, dennoch vorhersehbar

    The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)

    Celeste_Ealain

    13. August 2014 um 12:23

    Ich bin ja ein Fan der Black Dagger Reihe, wobei ich leider in letzter Zeit nicht mehr so vom Hocker gehauen werde. Mir fehlt wieder das Besondere, das Neuartige und Unerwartete. Teilweise ist es etwas schnulzig und die spannenden Backgroundstories sind lahm. Dennoch fand ich es gut, dass Wrath wieder ins Zentrum der Story gebracht wurde.

  • Klasse...

    The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)

    smilee_lady1988

    12. May 2014 um 11:52

    Bereits das zweite Mal konnte ich nicht auf den neuen Band auf deutsch warten und habe mich erneut auf das englische Buch gestürzt. Gesamteindruck: Klasse. Alles in allem fand ich das Buch echt spitze - bei den letzten Seiten sind bei mir sogar die Tränen geflossen, so habe ich mit Beth und Wrath mitgelitten! Aber das Happy End... das war es einfach wert <3 Die Geschichte zwischen Sola und Assail... ich finde es gut, dass man nun weiss, was aus Sola geworden ist und wie es weiter geht. Aber jetzt ist es ganz gut, wenn die beiden nicht mehr auftauchen. Ich sehe einfach nicht, welchen Sinn die beiden für den weiteren Verlauf haben. Daher stimmt es für mich durchaus, wenn J.R. Ward sie nicht mehr erwähnt. Trez und Selena sind ein interessantes Paar und ich freue mich schon zu erfahren, wie es mit ihnen weiter geht. Und welchen Stellenwert iAm und Trez noch in der Bruderschaft einnehmen werden - sie gehören ja irgendwie schon zur Familie. Auch Layla und Xcor sind ein interessantes (noch nicht) Paar - auch hier würde mich sehr interessieren, wie es weiter geht. Genau wie mit Xcor und seinen Männern im Allgemeinen. Es gibt viele offenen Fragen, aber das macht Lust auf mehr und zeigt, dass da noch einiges kommen kann im Reich von Black Dagger.

    Mehr
  • Guter Teil aus Wards Feder, das ich nicht aus der Hand legen konnte und mich nicht unberührt ließ

    The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)

    MartinaBookaholic

    05. May 2014 um 13:22

    Meine Gedanken zum Buch: Es war für mich schon lange nicht mehr so schwierig eine Rezension zu einem Black Dagger Buch zu schreiben. Aber dieses hier macht es mir wirklich, wirklich schwer. Ich wollte das Buch lieben, als ich es bereits im Oktober vorbestellt habe. Ich wollte es lieben, als ich es bekommen und auf den Buddy Read gewartet habe. Aber wie ihr vermuten könnt, hat meine Vorfreude gelitten, als ich dann tatsächlich zum Lesen begonnen habe. Ward hat sich nämlich aus dem gewohnten, sicheren Terrain begeben und ihre Geschichte anders aufgebaut, sie mit neuen Charakteren erzählt, die die anderen vermissen ließen. Obwohl ich gleich von Anfang an sagen kann, dass es im Vergleich zu anderen Büchern immer noch sehr gut ist, aber im Vergleich zu den andere Black Daggern Büchern, etwas schwächelt – aber das ist Jammern auf hohem Niveau. ^^ Aber zurück zum Anfang und der Handlung dieses Buches, die nicht einfach so in einem Satz zusammenzufassen ist. Da es anders als sonst nicht nur ein Hauptpärchen gab, rund um welches die Hintergrundgeschichte weiter gegangen ist, sondern gleich mehrere. Und das ist auch mein erster Kritikpunkt – dass es zu viele verschiedene Handelsstränge hatte und diese Perspektiven immer relativ kurz waren, sodass man immer wieder neu aus dem Lesefluss gerissen wurde. Eigentlich dachte ich ja, dass durch den Titel Beth und Wrath erneut das Hauptpärchen sind, was sie auch irgendwie waren, aber neben ihnen haben auch andere oft im Buch ihren Geschichte erzählt, wie Trez, iAm, Selena, Xcor, Layla oder sogar Sola und Assail – die eigentlich gar nicht zu den Black Daggern gehören und da frage ich mich, warum sie so einen großen Stellenwert im Buch bekommen. Dieser Teil hat viel weniger über den Krieg zwischen den Vampiren und den Lessern erzählt, sondern viel mehr über die Politik des Vampirreiches und den Intrigen gegen den König, über das Hin und Her mit der Glymera und den Band of Bastards, obwohl diese im Hintergrund geblieben sind. Wodurch wir auch schon zu meinem zweiten Kritikpunkt gekommen wären – dass viel zu viele neue Charaktere im Vordergrund standen und bis auf Wrath und Beth fast keiner der anderen Bruder der Brotherhood eine Rolle gespielt hat. Die erste Hälfte sind sie glaube ich, gar nicht erwähnt wurden, erst später waren sie dann doch auch anwesend, wenn auch nur kurz und da merkt man wieder wie viel witziger, charmanter, echter und einfach besser das Buch wird… und das alles nur durch die Anwesenheit durch die anderen Brothers. Hach, ich liebe sie alle, egal wen von der Brotherhood! (naja, bis auf Phury *g*) Was ich aber gut fand, war erneut die generelle Atmosphäre im Buch, die ähnlich wie immer einfach grandios war. Die Erotikpassagen waren wie immer auch gut, obwohl ich mir hier ebenfalls weniger verschiedene Charaktere gewünscht hätte. Und das Ende war auch wieder genau nach meinem Geschmack – gefühlvoll und total übertrieben kitschig, aber damit habe ich ja kein Problem, wie vielleicht andere. ^^ Besonders witzig fand ich ja die Szene mit Lassiter als Elvis – er ist einfach göttlich *lach* Wie immer war das Buch für mich trotz aller Kritik ein Page-Turner an dem ich fast drei Tage nur durchgelesen habe und nichts andere machen konnte/ wollte. Ward hat einfach ein Talent dafür mit den Gefühlen ihrer Leser zu jonglieren und dafür liebe ich sie, genauso wie die Brüder. Und nun heißt es wieder ein Jahr auf den nächsten Teil warten … *heul* SPOILER!! Ich persönlich freue mich ja schon auf den nächsten Teil, in dem es – wie ihr vielleicht schon wisst – um die Shadows gehen wird. Ja genau, um Trez und iAm und ich finde die zwei ja ganz putzig, besonders iAm und seine Katzenliebe *lol* hach. Es hat gedauert bis sie mir ans Herz gewachsen sind, aber in diesem Teil haben sie es geschafft und ja, auf sie freue ich mich schon jetzt wieder sehr und ich denke, der nächste Teil könnte wieder die vollen Punkte erreichen, wenn alles klappt.^^ English Paperback Cover: Mir gefällt wie immer das Cover vom Taschenbuch besser, auch, obwohl ich keine Ahnung habe, wer derjenige am Cover sein soll – vielleicht Assail? All in all: Ein erneut guter Teil aus Wards Feder, das ich nicht aus der Hand legen konnte und mich nicht unberührt ließ. Leider waren einige Dinge anders als gewohnt und obwohl ich generell für Veränderungen bin, hoffe ich, dass sie im nächsten Teil die Grundgeschichte wieder mehr den ursprünglichen Figuren widmet und sie mehr daran teilhaben lässt. Wir brauchen einfach das Geplänkel und den Witz, wenn Z, V, Rhage, Butch und die anderen zusammen kommen. Und wir haben noch lange nicht genug davon. *nein nein nein* -> Also hopp hopp Frau Ward, schreiben sie – schreiben sie schnell, damit das nächste Buch nicht so lange auf sich warten lässt. Mehr zu dem Buch auf meinem Blog: http://martinabookaholic.wordpress.com/2014/05/05/rezension-the-king/

    Mehr
  • Black Dagger wieder at her Best!

    The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)

    sollhaben

    Zum Inhalt möchte ich nichts schreiben, denn auf Deutsch wird das Buch erst am Ende des Jahres erscheinen und somit will ich niemandem die Vorfreude darauf vermiesen. Meine Meinung: Wie jedes Jahr warte ich ungeduldig auf den neuen Black Dagger. Besonders dieses Mal war ich ungemein neugierig, wie es weitergehen wird. Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich mit jeder Seite zu fesseln und zu begeistern. Dieses Mal stehen Warth (The King) mit seiner Shellan Beth im Mittelpunkt. JR Ward versteht es meisterlich ein bereits bekanntes Paar wieder in den Mittelpunkt zu stellen. Alltägliche und nicht so alltägliche Probleme warten auf das Ehepaar. Die Probleme lassen sich nicht so einfach lösen, irgendwie wie bei einem "echten" Paar. Das macht die Geschichte nochmal so sympathisch und nachvollziehbar - trotz Fantasygenre. Gleichzeitig entwickeln sich die Hintergrundgeschichten rund um die Schatten, die Bastards, die Aristokratie und auch Assail weiter. Jeder Strang spannend und mit Überraschungen, die mich manchmal sogar sprachlos gemacht haben. Entgegen anderer Meinungen, bin ich wieder einmal mehr als begeistert und kann die Fortsetzung gar nicht erwarten. Die Wartezeit wird hart und mit einigen Spekulationen gefüllt sein. Wenn ich könnte würde ich JR Ward Blumen streuen, damit sich sich beeilt.

    Mehr
    • 3

    sollhaben

    22. April 2014 um 10:53
  • Long live the king!

    The King: Number 12 in series (Black Dagger Brotherhood)

    Danny

    06. April 2014 um 10:42

    In the long pause that followed, he suprised himself. After having been so miserable for not just the centuries before he´d decided to live up to his father´s legacy, but the actual nights on the job, you´d think he´d be relieved. All that paperwork weighing him down, the demands from the aristocracy, the antiquated everything - oh, and then there was the stuck-in-the-house, only-sparring-with-Payne, dagger-hand atrophy, that went along with everything. To the point where he felt like a Hummel figurine. So yeah, he should be pimped to be free of all the bullshit. Instead, he felt nothing but despair. It was losing his parents all over again. Schwer lastet das Erbe seines Vaters auf Wrath - im Herzen ist er ein Krieger und die Verbannung an den Schreibtisch, die mit seiner Erblindung einherging, stimmt ihm nicht glücklich. Der Krieg gegen die Lesser-Gesellschaft steht nicht still. Doch die Band of Bastards, angeführt durch Xcor, bereitet bereits den nächsten vernichtenden Schlag gegen den König vor. Diesmal scheinen scheint Xcor mit der Hilfe der glymera einen Weg gefunden zu haben, Wrath seines Thrones zu entheben... Zugleich muss er sich mit Beths Wunsch nach einem Kind auseinandersetzen. Seine ablehnende Haltung hat Beth nicht erwartet und so kommt es zu einem alles bedrohenden Streit... *** Lange habe ich den neuen Blackdagger-Roman gewartet und wurde wieder einmal nicht enttäuscht. Auch wenn es Stimmern von Lesern gibt, die mit der Entwicklung dieser Reihe nicht zufrieden zu sein scheinen, so liebe ich doch jeden einzelnen Roman und ich bin immer wieder überrascht welche Wege Mrs. Ward ihre Protagonisten einschlagen lässt. Niemand schafft es so wie J.R. Ward ihren Protagonisten mit so viel Liebe und Detailverliebtheit zu gestalten. Man hat immer wieder das Gefühl auf alte Bekannte zu treffen. Man kann immer wieder erkennen, dass Ward ihre Charaktere wirklich liebt. Die Geschichte um Wrtah und Beth ist eine herzzerreißende Liebesgeschichte und wundervoll erzählt. Man fühlt mit den beiden mit und ich finde es eine grandiose Idee, dass sie den beiden in diesem 12. Band noch einmal so viel Raum einräumt. Viele Veränderungen stehen an. Neben den politischen Konflikten, die in diesem Buch einen großen Platz einnehmen und die von einer großen politischen Veränderung sprechen, aber auch von einem Umdenken Wraths und einem Wachsen in seine Rolle als König, steht der Kinderwunsch der beiden im Vordergrund und die damit bei Wrath verbundene Angst seine shellan zu verlieren. Beth zeichnet sich hier mal wieder als sehr starke Protagonistin aus und als eine würdige Partnerin für Wrath. Neben der Haupthandlung um Wrath und Beth erzählt Ward noch die Geschichten weiter um Assail und Sola, sowie um Trez und Selena. Beide Nebenhandlungsstränge sind sehr schön in den Roman eingebunden, nehmen nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Raum in Anspruch und bringen dem Leser zwei wundervolle Charaktere näher, die Ward eindeutig sehr am Herzen lieben - Assail und Trez. Mit Assail hat sie einen komplizierten Charakter geschaffen, der durch seinen Drogenhandel und seine Kokainabhängigkeit sicher nicht ohne ist, jedoch in seinem Beschützerinstinkt gegenüber Sola und ihrer Großmutter beweist, was wirklich in ihm steckt. Ich würde mir wünschen, dass Mrs. Ward ihm eines ihrer nächsten Bücher widmet. Für mich ist er inzwischen eine der spannendsten Figuren der Reihe und er wäre durchaus eine gute Bereicherung für die Bruderschaft. Mit den Schatten hat sich Ward ebenfalls zwei unsagbar interessante Charaktere ausgedacht. Trez und iAm´s Probleme mit der s´Hisbe sind spannend und ich denke da gibt es noch sehr viel Potential für weitere Handlungsstränge. Für die Bruderschaft sind sie eine wahre Bereicherung. Wieder einmal ein fantastischer Roman aus der Feder der Erfolgsautorin J.R. Ward, den man, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen kann. Ich hoffe wir können uns noch lange auf neue Bücher über die Bruderschaft freuen, denn es immer wieder ein Hochgenuss zurück in die Welt der Blackdagger zu kommen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks