J.T. Sabo

 3.9 Sterne bei 97 Bewertungen

Alle Bücher von J.T. Sabo

Die Schattenkriegerhexe

Die Schattenkriegerhexe

 (85)
Erschienen am 11.11.2015
Tarakona

Tarakona

 (14)
Erschienen am 08.07.2017

Neue Rezensionen zu J.T. Sabo

Neu
Lexy_Kochs avatar

Rezension zu "Die Schattenkriegerhexe" von J.T. Sabo

*Rezension* Schattenkriegerhexe von J.T. Sabo
Lexy_Kochvor 3 Monaten

Meine Meinung

“Die Schattenkriegerhexe” von J.T. Sabo stand nun schon seit geraumer Zeit in meinem Bücherregal und wollte unbedingt gelesen werden. Ich hab mich immer wieder dabei ertappt wie sehnsüchtige Blicke zum Buch geworfen habe, doch immer kamen mir andere Bücher dazwischen. Nun habe ich es aber endlich geschafft und auch wenn ich nicht wirklich Zeit hatte, habe ich dieses Buch fast in einem rutsch gelesen.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt und ich konnte meist gar nicht aufhören und das Buch beiseite legen. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich super und auch die Charaktere sind sehr glaubhaft und bildlich dargestellt. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht in die relativ kurze Geschichte einzutauchen. Sehr gut haben mir auch die erotischen Szenen zwischen den Hauptprotagonisten gefallen und das soll schon was heißen. Eigentlich mag ich gerade diese Szenen nicht sonderlich, aber hier hat es irgendwie gut gepasst.

Da ich in den meisten Fällen den Klappentext nicht lese (so auch bei diesem Buch) wusste ich gar nicht das es sich mehr um Vampire handelt. Die Idee dahinter fand ich sehr erfrischend. Leider aber auch nichts neues.
Da wären wir dann auch bei meiner kleinen Kritik. Das Buch hat nur knapp 200 Seiten. Da kann man nicht wirklich viel in die Tiefe gehen. Dadurch haben mir aber einfach einige Infos gefehlt. Mir kam irgendwie die Schattenkriegerhexe zu kurz. So wirklich habe ich keine große Erklärung darüber bekommen was die Schattenkriegerhexe überhaupt ist. Das Thema Schattenkrieger wurde zwar kurz angeschnitten und auch was daraus geworden ist aber ich finde da hätte man viel mehr rausholen können. Die Geschichte hat wirklich viel potential.

Mein Fazit: Die Story hat mir wirklich gut gefallen und auch das Ende war schlüssig und in sich abgeschlossen. Mehr gewünscht hätte ich mir trotzdem. Da ist wirklich viel Luft nach oben. Mehr Hintergrund zum Thema Hexen und den Schattenkriegern. Vielleicht gibt es dort ja irgendwann doch noch einen zweiten Teil oder vielleicht ein Prequel. 
ich würde mich auf jedenfall freuen.

Von mir gibt es 4 von 5 Blutsaugende Delicious Sternchen.

Kommentieren0
0
Teilen
Eldorininasbookss avatar

Rezension zu "Die Schattenkriegerhexe" von J.T. Sabo

Ganz nett, aber nicht weltbewegend
Eldorininasbooksvor 4 Monaten

Die Schattenkriegerhexe gefiel mir in ihrer Grundidee sehr gut! Von Hybriden aus Hexe und Vampir hatte ich bis dato noch nicht gehört und fand es sehr interessant, darüber zu lesen und mehr zu erfahren.

Der Schreibstil an sich ist flüssig und man kann das Buch auch gut in einem Rutsch durchlesen. Die Protagonisten waren mir sympathisch. Ich konnte mich ganz gut in sie hineinversetzen und fand sie alle irgendwie "nett". Manche wurden etwas kurz angeschnitten, da hätte man vielleicht etwas mehr draus machen können, aber trotzdem gab es niemanden der "Guten", den ich nicht mochte.

Die Ausarbeitung der Hexenränge gefiel mir auch gut. So gibt es Hexen mir verschiedenen Kräften und Rängen und manche gibt es öfter als andere.

Die Anziehung zwischen Connlan und Jowna war allgegewärtig und gut spürbar. In manchen Situationen haben sie für mich etwas überreagiert, aber das ist Ansichtssache.

Leider konnte mich das Buch trotzdem nicht so ganz überzeugen:

Ich habe einige Zeit benötigt, bis ich das Buch wirklich als spannend empfunden habe - da das Buch so kurz ist, hat diese Spannung auch leider nur kurze Zeit über angedauert, dann war das Buch auch schon wieder zuende. Alles war irgendwie detailliert beschrieben und man hat sich Zeit gelassen und als es dann soweit war, dass alles "Aufgeklärt" wurde, ging es plötzlich total fix, so als wollte man das Buch unbedingt endlich zuende schreiben.

Was mich ziemlich störte, war z.B. auch, dass es keine wirklichen Kapitel gab. Am Anfang beginnt man im 16. Jahrhundert - etwas später liest man im Jahr 2015 und am Ende im Jahr 2019 - mehr Unterteilungen gab es nicht. Diese Unterteilungen wären aber teilweise sehr hilfreich gewesen, da auch im Teil des Jahres 2015 des öfteren in das 16. Jahrhundert geswitched wird.

Auch die Namensgebung wirkte auf mich eher ungekonnt. Jowna, Connlan, Kat (Kathrin) --> alles Namen, die ich englisch ausspreche. Klar, sie stammen aus anderen Gegenden, aber es wirkt auf mich, als seien sie in Bayern groß geworden, da hätte man dann doch auch andere Namen wählen können. Insbesondere, weil die Nachnamen teilweise nicht besser waren (Fitzgerald).

Leider gab es für mich auf diesen rund 200 Seiten auch wirklich zu viel Sex. Es ist ein Fantasy-Buch, kein Erotik-Roman, da hätte auch eine Andeutung o.Ä. gereicht. Diese Details haben mich eher genervt, als dass sie mich interessierten. Für den Verlauf der Geschichte, war das auch nicht wirklich notwendig.

Viele Vampireigenschaften kannte man auch schon. Das wird wahrscheinlich immer so sein, dass man immer mal wieder Eigenschaften aus anderen Geschichten übernimmt, trotzdem finde ich es schade, dass man heutzutage oft kaum eigene Ideen einbringt. z.B. bzgl. des Zutritts von Vampiren in Häusern, nachdem sie reingebeten wurden --> alt. Es gibt einfach kaum neues, das einzige was an diesem Buch wirklich mal anders war, waren die Hybriden.

Das Ende fand ich leider auch absolut nicht gelungen. Es war zu "perfekt" - alles Friede, Freude, Eierkuchen, ohne irgendwelche Probleme o.Ä., was für mich wirklich unglaubwürdig wirkte. Auch die "Große Liebe" nach einer so kurzen Zeitspanne "für immer und ewig" erscheint mir eher im Alter von 13 als altersentsprechend, als im Alter von ca. 27, wie alt ich die Protagonistin aufgrund von verschiedenen Zeitangaben schätze.

Fazit:
Alles in allem hätte die Geschichte einfach länger sein und besser ausgearbeitet sein müssen, damit mir das Buch besser gefallen hätte. So kam vieles in meinen Augen zu kurz und war zu übereilt, sodass sich die Geschichte gar nicht richtig zuende erzählen konnte. Das Ende ist sehr überstürzt und "zu gut", wenn man dies auf Kapitel aufgeteilt hätte, wäre es sicherlich auch glaubwürdiger rübergekommen. Was auch schön gewesen wäre, wäre eine Reihe, da man doch über die eine oder andere Person etwas zuwenig erfahren hat. Ich fand es ganz nett, müsste es aber kein zweites Mal lesen - Man verschwendet trotzdem keine Zeit, da das Buch so schlank gehalten wurde und es somit wirklich schnell zuende gelesen werden kann. Prima also für zwischendurch.

Ich hätte 3 1/2 Sterne gegeben, geht hier aber leider nicht.

Kommentieren0
1
Teilen
SASSIE_0707s avatar

Rezension zu "Tarakona" von J.T. Sabo

Treffen sich zwei Halbelfen...
SASSIE_0707vor 9 Monaten

Tarakona ist eines dieser Bücher, bei denen mir das Rezensionen schreiben wirklich nicht leicht fällt. Und gleich um das vorweg zu nehmen: das liegt nicht daran, dass es mir nicht gefallen hat!


Fangen wir mit etwas leichtem an: dem Cover. Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, hat es mir nicht sonderlich gefallen, aber das muss bei mir noch nichts heißen. Oftmals wandelt sich meine Meinung zum Cover noch einiger Zeit und bei diesem hier, war das der Fall. Mir gefällt die düstere Ausstrahlung, die es besitzt. Gleichzeitig ist die Schrift hell und bildet einen schönen Kontrast. Es spiegelt die Geschichte sehr gut wieder und das ist für mich ebenfalls ein wichtiger Punkt!


Nun zum Inhalt: Den Leser erwartet eine abenteuerliche Reise durch Tarakona, die er zusammen mit Rebecca, Harton und einigen weiteren Charakteren bestreitet. Bereits die Entführung von Rebeccas Vater zu Beginn der Geschichte hat meine Neugier geweckt. Man begreift noch nicht alle Zusammenhänge, ebenso wie die Protagonistin Rebecca. Dadurch konnte ich sich sehr gut in sie und ihre Situation hineinversetzen und hatte diekt einen Bezug zur Geschichte. Rebecca an sich ist ein sehr angenehmer Charakter. Stark und weiß sich gegenüber den Männern auch durchzusetzen, trotz allem aber auch ruhig und gefülvoll.


Irgendwann ergibt dann eins das andere und Harton schließt sich trotz ihrer Differenzen (Spannungen zwischen Licht- und Dunkelelfen) den Rebellen und ihrem Vorhaben an. Wirklich überzeugt ist er nicht, aber das nicht etwa von ihrem Unternehmen, sondern von sich selbst. Seit seiner Kindheit wurde er von seinem Onkel Skandis schickaniert und das merkt man ihm auch an. Das Harton Gefühle besitzt merkt man relativ schnell, als man das erste Kapitel aus seiner Sicht liest, aber wie es so oft der Fall ist, verschließt er sich gegenüber anderen. Nur Rebecca seine Fassade durchdringen zu können.

Harton besitz eine Schwäche (auf die ich hier nicht näher eingehen will), die ihn für mich als Charakter sehr greifbar macht. Das gefällt mir sehr. 


Die Reise die man miterlebt ist von allerlei Gefahren geprägt. Für Spannunsgmomente war eigentlich gesorgt, doch da wären wir bereits bei dem ersten Punkt, der mir Schwierigkeiten bereitet: sie kam bei mir nicht wirklich an. Die Spanung konnte mich nicht richtig greifen. Ich habe die gesamte Geschichte wirklich sehr gerne verfolgt, aber ich hatte nicht das Gefühl das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können.

Wieder gut hingegen hat mir gefallen, dass sich die Autorin beim Schreiben nicht mit Nebensächlichkeiten aufgehalten. Man erfährt immer gleich den Kern der Sache. Dadurch kommt man in der Geschichte auch zügig voran. Dabei hat mir auch gefallen, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben wurde. So bekommt man einen großartigen Eindruck der Situation.

Wie bereits erwähnt begibt sich die Gruppe auf eine Reise mit einigen Hoch und Tiefs. Mir persönlich hat die Reise einen zu großen Teil der Handlung ausgemacht. Zumindest im Vergleich zu dem, was danach passiert, auch waren mir manche Erklärungen und Situationen etwas zu... glatt. Aber das ist nur meine ganz persönliche Einschätzung und auf's Ganze betrachtet nur ein kleiner Kritikpunkt.


Alles in allem hat mir "Tarakona" sehr gefallen, auch wenn es mich nicht vollkommen "packen" konnte.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Solara300s avatar

Hallo ihr lieben Leser!!!


Heute darf ich euch ein Buch präsentieren von der Autorin J.T. SABO das im Drachenmond Verlag erschienen ist.

Deshalb haben wir uns entschlossen, euch zu einer gemütlichen Leserunde rund um die Schattenkriegerhexe Jowna einzuladen.

Hier die Infos zum Buch!!!

Was, wenn man zu dem werden muss, was man hasst, um die zu retten, die man liebt?

Innerhalb kürzester Zeit fallen mehrere Hexen Vampirangriffen zum Opfer. Die Schattenkriegerhexe Jowna begibt sich auf die Jagd nach den Tätern, dabei macht sie eine erschreckende Entdeckung. Den Vampiren ist es gelungen, aus den Hexen Hybriden zu erschaffen, deren magische Kräfte sich nach der Wandlung um ein Vielfaches verstärken. Jowna erhält unerwartet Hilfe von dem charismatischen Jäger Connlan. Vom ersten Moment an funkt es heftig zwischen ihnen, doch er verbirgt etwas vor ihr. Dann entpuppt sich ausgerechnet Connlans Geheimnis als Schlüssel zum Erfolg gegen die übermächtigen Hybriden.

Und plötzlich steht Jowna vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

Hier geht es zur Leseprobe bei Amazon!!!


Die Autorin

J. T. Sabo erblickte 1970 in Flörsheim das Licht der Welt. Als Kind liebte sie nichts mehr, als den selbst ausgedachten Gute-Nacht-Geschichten ihrer Oma zu lauschen. Schon früh entwickelte sie sich zum Bücherwurm und tauchte mit Vorliebe in fantastische Welten ab. Noch heute gehört ihre Leidenschaft der Fantasy.


Wir freuen uns nun auf Eure Bewerbungen zur Leserunde. :)

Wir vergeben deshalb 20 E-Books in Epub und Mobi Format.
Bitte hier auch den Formatwunsch angeben.

Und 10 Print liegen uns vor, deshalb schreibt bitte in die Kommentare für was ihr in den Lostopf möchtet! ;)

Ihr könnt auch sehr gerne für beides, dann entscheidet das los! :)

Aber zuvor habe ich natürlich noch eine Frage!!!

Was ist euer Eindruck zum Klappentext???

Bitte denkt daran, das es sich hier um eine Leserunde handelt und das ausschliesslich Leser gesucht werden, die in dem Zeitrahmen von 4 Wochen nach Ablauf der Frist Zeit und vor allem Lust haben sich hier über die Geschichte auszutauschen.

Das heißt, das wir von euch aktive Teilnahme in den Leseabschnitten erwarten und das ihr nach Ablauf der Frist uns eurer Fazit und Bitte eure Rezension online stellt.

Ich wünsche allen Bewerbern Viel Glück!!!
denises-lesewelts avatar
Letzter Beitrag von  denises-leseweltvor 3 Jahren
Zur Leserunde
LittleDragonsLibrarys avatar
Hallo ihr Lieben,
mein 2. Adventsgewinnspiel ist gestartet. Ihr habt die Möglichkeit 1 Exemplar von J. T. Sabos "Die Schattenkriegerhexe" zu gewinnen.

Zur Teilnahme geht es hier lang ;)
Zur Buchverlosung

Community-Statistik

in 150 Bibliotheken

auf 22 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks