J.T. Sabo Tarakona

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tarakona“ von J.T. Sabo

Seit der Bruder des Dunkelelfenherrschers die Macht an sich gerissen hat, ist das empfindliche Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkel in Tarakona gestört und die Finsternis breitet sich unaufhaltsam aus. Die Lichthalbelfe Rebecca und der Dunkelhalbelf Hartron, sind die einzigen, die den Lauf des Schicksals ändern können. Aber wird es ihnen gelingen, die Feindschaft zwischen ihren Völkern zu überwinden, um gemeinsam für das Wohl Tarakonas zu kämpfen?

Interessante Geschichte, die ich gerne verfolgt habe. Klassische Fantasy mit Elfen, Menschen, Drachen, Zwergen,...

— SASSIE_0707

Toller Fantasieschmöker!

— azmin2012

Klare Bestnote

— Littlevampy83

Eine wunderbare Reise durch die Welt Tarakonas mit viel Spannung, Intrigen, Freundschaft und Liebe. Ich war begeistert.

— Lilith-die-Buecherhexe

Wieder eine tolle Geschichte aus dem Hause des Drachenmond Verlages. Klare Leseempfehlung von mir. :)

— leagoeswonderland

Dieses Buch ist wundervoll geschrieben und auch die Handlung ist zum mitfiebern.

— Kaukau

Stöbern in Fantasy

Greystar 01 - Der junge Magier

Ein Spielbuch: Fantasy, Magie und die Möglichkeit, selbst zu entscheiden, wohin die Reise führt. Selbst für Unerfahrene empfehlenswert!

Yassmin_Em

Die Chroniken von Maradaine - Der Zirkel der blauen Hand

Der magische Robin Hood! Ein super Auftakt!

Hellena92

Vier Farben der Magie

Nach einigen Startschwierigkeiten ein gandioser Auftakt!!! Mal etwas völlig Neues!

TifaLockhart

Die Götter von Asgard

Ich fand das Buch einfach toll.

MitsukiNight

Palace of Glass - Die Wächterin

Eine außergewöhnliche Geschichte, die einen so mitreißt, dass man das Buch kaum zur Seite legen kann.

LilithSnow

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Treffen sich zwei Halbelfen...

    Tarakona

    SASSIE_0707

    24. March 2018 um 22:15

    Tarakona ist eines dieser Bücher, bei denen mir das Rezensionen schreiben wirklich nicht leicht fällt. Und gleich um das vorweg zu nehmen: das liegt nicht daran, dass es mir nicht gefallen hat! Fangen wir mit etwas leichtem an: dem Cover. Als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, hat es mir nicht sonderlich gefallen, aber das muss bei mir noch nichts heißen. Oftmals wandelt sich meine Meinung zum Cover noch einiger Zeit und bei diesem hier, war das der Fall. Mir gefällt die düstere Ausstrahlung, die es besitzt. Gleichzeitig ist die Schrift hell und bildet einen schönen Kontrast. Es spiegelt die Geschichte sehr gut wieder und das ist für mich ebenfalls ein wichtiger Punkt! Nun zum Inhalt: Den Leser erwartet eine abenteuerliche Reise durch Tarakona, die er zusammen mit Rebecca, Harton und einigen weiteren Charakteren bestreitet. Bereits die Entführung von Rebeccas Vater zu Beginn der Geschichte hat meine Neugier geweckt. Man begreift noch nicht alle Zusammenhänge, ebenso wie die Protagonistin Rebecca. Dadurch konnte ich sich sehr gut in sie und ihre Situation hineinversetzen und hatte diekt einen Bezug zur Geschichte. Rebecca an sich ist ein sehr angenehmer Charakter. Stark und weiß sich gegenüber den Männern auch durchzusetzen, trotz allem aber auch ruhig und gefülvoll. Irgendwann ergibt dann eins das andere und Harton schließt sich trotz ihrer Differenzen (Spannungen zwischen Licht- und Dunkelelfen) den Rebellen und ihrem Vorhaben an. Wirklich überzeugt ist er nicht, aber das nicht etwa von ihrem Unternehmen, sondern von sich selbst. Seit seiner Kindheit wurde er von seinem Onkel Skandis schickaniert und das merkt man ihm auch an. Das Harton Gefühle besitzt merkt man relativ schnell, als man das erste Kapitel aus seiner Sicht liest, aber wie es so oft der Fall ist, verschließt er sich gegenüber anderen. Nur Rebecca seine Fassade durchdringen zu können. Harton besitz eine Schwäche (auf die ich hier nicht näher eingehen will), die ihn für mich als Charakter sehr greifbar macht. Das gefällt mir sehr.  Die Reise die man miterlebt ist von allerlei Gefahren geprägt. Für Spannunsgmomente war eigentlich gesorgt, doch da wären wir bereits bei dem ersten Punkt, der mir Schwierigkeiten bereitet: sie kam bei mir nicht wirklich an. Die Spanung konnte mich nicht richtig greifen. Ich habe die gesamte Geschichte wirklich sehr gerne verfolgt, aber ich hatte nicht das Gefühl das Buch nicht mehr aus der Hand legen zu können. Wieder gut hingegen hat mir gefallen, dass sich die Autorin beim Schreiben nicht mit Nebensächlichkeiten aufgehalten. Man erfährt immer gleich den Kern der Sache. Dadurch kommt man in der Geschichte auch zügig voran. Dabei hat mir auch gefallen, dass die Geschichte aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben wurde. So bekommt man einen großartigen Eindruck der Situation. Wie bereits erwähnt begibt sich die Gruppe auf eine Reise mit einigen Hoch und Tiefs. Mir persönlich hat die Reise einen zu großen Teil der Handlung ausgemacht. Zumindest im Vergleich zu dem, was danach passiert, auch waren mir manche Erklärungen und Situationen etwas zu... glatt. Aber das ist nur meine ganz persönliche Einschätzung und auf's Ganze betrachtet nur ein kleiner Kritikpunkt. Alles in allem hat mir "Tarakona" sehr gefallen, auch wenn es mich nicht vollkommen "packen" konnte.

    Mehr
  • Ein Buch voller Emotionen

    Tarakona

    Emmas_Bookhouse

    07. March 2018 um 07:00

    Tarakona – J. T. SaboSchattenlichtVerlag: DrachenmondTaschenbuch: 12,90 €Ebook: 3,99 €ISBN: 978-3-95991-118-4Erscheinungsdatum: 25. April 2017 Genre: FantasySeiten: 312Inhalt:Seit der Bruder des Dunkelelfenherrschers die Macht an sich gerissen hat, ist das empfindliche Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkel in Tarakona gestört und die Finsternis breitet sich unaufhaltsam aus. Die Lichthalbelfe Rebecca und der Dunkelhalbelf Hartron, sind die einzigen, die den Lauf des Schicksals ändern können. Aber wird es ihnen gelingen, die Feindschaft zwischen ihren Völkern zu überwinden, um gemeinsam für das Wohl Tarakonas zu kämpfen?Mein Fazit:Zum Cover:Ein wunderschönes und düsteres Cover, was aber sehr gut zur Geschichte passt.Wer mich kennt, weiß dass ich auch oft nach dem Cover gehe und das hat mich total angesprochen.Zur Geschichte:Rebecca ist eine Halblichtelfe und weiß nichts davon.Hartron ist ein Halbdunkelelf und steht unter seinem Onkel Skandis, dem Herrscher von Tarakona.Hartron erlebt die ganze Härte seines Onkels.Als Rebeccas Vater entführt wird macht sie sich auf die Suche nach ihm und trifft dabei auf Hartron.Zwischen den beiden herrscht eine Anziehungskraft mit denen die beiden nicht wirklich zurechtkommen.Wir haben hier sehr schön heraus gearbeitete Protagonisten, wobei man die meisten einfach gern haben muss.Mein absoluter Liebling ist Hartron, wenn ihr die Geschichte liest, wisst ihr warum.Der Schreibstil ist flüssig und auch spannend.Die bildliche Darstellung ist meiner Meinung nach sehr gut, ich fühlte mich mal wieder mittendrin im Geschehen.Die Kapitellänge finde ich sehr gut, nicht zu kurz und nicht zu lang.Hier kann man gerne mal eins zwischendurch lesen.In dieser Geschichte kamen einige Emotionen hoch, von Wut, Trauer aber auch Freude.Verrat in den eigenen Reihen sowie eine wunderschöne und zarte Liebe entsteht. Dieses Buch ist wundervoll sowie aber auch brutal, alles in einer guten Mischung.Für mich rundum eine gelungene Geschichte.Ich gebe hier sehr gern 5 von 5 Sternen, weil ich mich in der Geschichte richtig wohl gefühlt habe.Zum Schluss bedanke ich mich beim Drachenmond Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

    Mehr
  • Elfen, Drachen, Zwerge... was will Fantasyfreund mehr?

    Tarakona

    azmin2012

    05. March 2018 um 16:52

    Das Cover besticht mit einem wunderschön, düsteren Aussehen, und auch der Inhalt klingt total verführerisch. Und er hält was er verspricht. Die Geschichte in „Tarakona“ verführt uns in eine schön ausgearbeitete Fantasywelt, und wir begleiten die Protagonisten Rebecca und Hartron, sie eine Lichthalbelfe, er ein Dunkelhalbelf, auf ihrem beschwerlichen Weg die Finsternis aufzuhalten und Tarakona zu retten. Unterwegs lauern verschiedene Gefahren, mystische Wesen und auch Intrigen, wer ist Freund und wer ist Feind? J.T.Sabo hat hier eine wundervolle Welt erschaffen, sehr detailliert beschriebene Schauplätze, toll ausgearbeitete Charaktere, welche sich großartig entwickeln. Sprachlich ist es ein angenehm gehobener Schreibstil, sehr rasant gleich zu Beginn, nach kurzer stilistischer Eingewöhnung fieberte ich direkt mit. Bemerkenswert finde ich auch die ganzen fantasievollen Namen welche die Charaktere zieren, bis auf Rebecca, der Name ist mir dann doch zu simple. #meckernaufhohemniveau Mittlerweile bin ich ja echt ein Freund von Geschichten die aus verschiedenen Perspektiven geschildert werden, so auch in diesem Fall. Und so besonders die Handlung in Tarakona auch ist, es darf dennoch das ein oder andere Klischee bedient werden, wie die tapfere und ehrgeizige Hauptperson die sich in den harten Badboy verliebt. Aber irgendwie gehört das ja auch dazu. Insgesamt hat mir dieser Schmöker wirklich, wirklich gut gefallen, und ich bin sooo traurig ihn nicht früher entdeckt zu haben. Zu bemängeln habe ich eigentlich nur das sehr plötzliche Ende und die ein oder andere Stelle die ruhig etwas weiter ausgearbeitet hätte sein können. Auf jeden Fall reihe ich mich ein in die Schlange von: „Ich will mehr davon!“ Spread the word, und gebt diesem Buch die Aufmerksamkeit die es verdient! Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Must Read

    Tarakona

    Littlevampy83

    02. March 2018 um 11:40

    Dieses Buch ist mein bisheriges Highlight des Jahres. Ich wurde entführt in eine Welt, die so unglaublich dicht und lebendig beschrieben ist, dass ich mich kaum mehr lösen konnte. Erzählt wird die Geschichte zweier Jungen Leute, die einerseits mit der Verantwortung, andererseits mit ihren Gefühlen klar kommen müssen. Es ist die Erzählung einer klassischen Queste, mit erstaunlichen Wendungen, sympathischen Charakteren und herrlich fiesen Antagonisten. Alleine das Ende war mir zu apruppt, da hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht, nicht deshalb, weil es nicht stimmig gewesen wäre, ich hätte mich nur gerne länger in T. S. Sabos Welt verloren.

    Mehr
  • Tarakona

    Tarakona

    Books-have-a-soul

    26. January 2018 um 12:48

    Das Cover ist in diesem Fall düster gewählt, es gefällt mir sehr gut und passt meiner Ansicht nach auch gut zur Geschichte. Da man von dem Buch noch nicht so viel gehört hat, waren schon ein paar kleine Zweifel da, aber nach den ersten paar Kapiteln konnte ich das gar nicht mehr verstehen. Es geht gleich richtig rasant los, man wird ins Geschehen geworfen und der Schreibstil ist super spannend und angenehm. Man muss sich an bestimmte Dinge bzgl. der Sprache gewöhnen, aber es passte einfach toll zur Geschichte. Die beiden Protas, Rebecca und Hartron, sind mir schnell ans Herz gewachsen. Ich habe mit ihnen mitgefiebert, gehofft, gebangt und auch gelacht. Es gibt auch noch einige andere liebenswerte Charaktere, die dieses Buch positiv bereichert haben und mich immer wieder zum Schmunzeln gebracht haben. Die Handlung selbst ist toll durchdacht und auch wenn ich vieles durchschauen konnte, gab es doch die ein oder andere überraschende Wendung. Verrat und Intrigen sind an der Tagesordnung und manchmal habe ich selbst gezweifelt, wem man wirklich trauen kann. Gerade im letzten Drittel gab es auch ein paar Momente, in denen mich Hartron etwas genervt hat, aber nicht so schlimm, dass es sich auf die Bewertung auswirken könnte. Denn insgesamt bin ich rundum zufrieden. Fazit: Tarakona ist eine wundervolle Welt mit tollen Wesen, die einem positiv in Erinnerung bleiben. Für mich war es eine perfekte Mischung aus Spannung, Action, Fantasy, Intrigen und Liebe. Es fiel mir schwer das Buch aus der Hand zu legen. Auch der Schreibstil ist absolut mitreißend und ich liebe es, wenn es direkt rasant losgeht. Besonders angetan war ich von einigen Charakteren in dieser Geschichte, ohne die einfach etwas gefehlt hätte. Für mich ist das Buch eine klare Empfehlung und ich hoffe, dass es etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt, denn das verdient es auf jeden Fall.

    Mehr
  • Viele fantastische Wesen und Details.

    Tarakona

    Phoenicrux

    19. January 2018 um 11:06

    Cover:Es ist düster, geheimnisvoll und mythisch. Der Drache wirkt bedrohlich und lauernd und die schemenhafte Person machen mich neugierig. Die gesamte Aufmachung fällt ins Auge und man fragt sich welche Geschichte dahinter steckt.Erster Eindruck zum Buch:Gut beschriebene Schauplätze. Es ist spannend und voller unterschiedlicher Wesen, die der Geschichte tolle Momente bescheren. Der Prolog baut ebenfalls Spannung auf und gibt einen für mich wichtigen Einblick in die Vergangenheit. Das Buch spielt nicht nur aus einer Sicht, sondern aus mehreren.Protagonisten:Hartron ist ein Krieger, düster, berechnend und kämpferisch. Er leidet und hält nicht viel von sich selbst, wodurch er sich gern selbst im Weg steht. Man kann aber nachvollziehen wieso er so ist, da die Geschichte genug Einblick gibt wie es dazu kam.Rebecca ist eine bodenständige junge Frau die durch ihren starken Willen und Mut glänzt, sie blickt hinter die Fassade und lernt die Leute so kennen, wie sie im Innern sind, egal welcher Spezies oder Rasse sie angehören.Meine Meinung:Das Abenteuer mit Rebecca und Hartron hat mich durch viele tolle Schauplätze voller Details geführt. All die Wesen und verschiedenen Charaktere in eine Geschichte zu verflechten ist der Autorin klasse gelungen. Es war amüsant die Dialoge zu lesen und ab und zu hat man den Kopf geschüttelt, weil die Protagonisten sprichwörtlich ein Brett vor dem Kopf hatten. Der kleine Schuss Magie beim Lesen hat mir etwas gefehlt, doch das ist nur meine persönliche Meinung.

    Mehr
  • Große Verlosung zum Leserpreis 2017: 30 Buchpakete zu gewinnen!

    LovelyBooks Spezial

    Daniliesing

    Es ist wieder soweit - für den Leserpreis 2017 suchen wir eure Lieblingsbücher. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, welche Bücher euch in diesem Jahr am meisten begeistern konnten und können das Ergebnis, das am 30. November feststehen wird, gar nicht erwarten! Unsere große Verlosung für euch! Nicht nur eure Lieblingsbücher haben die Chance, den Leserpreis 2017 zu gewinnen, auch auf euch warten ganz großartige Buchgewinne. Wir werden nach der Bekanntgabe der Leserpreis-Gewinner insgesamt 5 Buchpakete mit jeweils 50 Neuerscheinungen und zusätzlich 25 weitere Buchpakete mit je 10 Neuerscheinungen verlosen. Ein wahrer Traum für jeden Buchliebhaber, oder?Um an der Verlosung teilzunehmen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:1. Schreibt einen Blogbeitrag mit Link zum Leserpreis auf LovelyBooks. Ladet eure Leser darin ein, ebenfalls ihre Lieblingsbücher 2017 zu nominieren.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/2. Berichtet auf euren Social Media Kanälen wie Facebook, Twitter oder Instagram über den Leserpeis und verlinkt darauf. Wichtig ist hier, dass ihr euren Beitrag öffentlich teilt. Verwendet dabei den Hashtag #Leserpreis.https://www.lovelybooks.de/leserpreis/3. Ihr habt weder einen Blog, noch seid ihr auf einem der Social Media Kanäle aktiv? Dann verratet uns ein Buch, das ihr durch den diesjährigen Leserpreis entdeckt habt und das ihr jetzt unbedingt lesen möchtet. Bitte klickt für alle 3 Varianten zunächst auf den "Jetzt bewerben"-Button und füllt das Formular komplett aus. Gebt bei den Varianten 1 und 2 bitte den direkten Link zum Blogbeitrag oder zum Social Media Posting an und verlinkt nicht nur aufs Profil. Selbstverständlich haben wir Grafikmaterial vorbereitet, das wir euch gern zur Verwendung zur Verfügung stellen.Ihr dürft natürlich auch mehrere der Punkte erfüllen und so eure Chancen steigern :-) Die Teilnahme ist bis einschließlich 3. Dezember möglich!Wir wünschen euch ganz viel Spaß!PS: Die angehängten Bücher sind ein paar Beispiele, was sich im Buchpaket befinden könnte. Wir haben hier aber eine ganz bunte Auswahl und ihr könnt euch dann von einem riesigen Überraschungsbuchpaket begeistern lassen!

    Mehr
    • 1813
  • Klare Leseempfehlung! :)

    Tarakona

    leagoeswonderland

    26. September 2017 um 10:14

    Klappentext: Seit der Bruder des Dunkelelfenherrschers die Macht an sich gerissen hat, ist das empfindliche Gleichgewicht zwischen Licht und Dunkel in Tarakona gestört und die Finsternis breitet sich unaufhaltsam aus. Die Lichthalbelfe Rebecca und der Dunkelhalbelf Hartron, sind die einzigen, die den Lauf des Schicksals ändern können. Aber wird es ihnen gelingen, die Feindschaft zwischen ihren Völkern zu überwinden, um gemeinsam für das Wohl Tarakonas zu kämpfen?Meinung:Wirklich eine tolle Geschichte aus dem Drachenmond Verlag. ♥Die Autorin hat hier für mich einfach eine wunderbare neue Welt erschaffen, in die ich sehr gerne noch einmal reisen würde. An manchen Stellen ging mir der Handlungsverlauf etwas zu schnell und man hätte manchen noch weiter ausführen können, aber im großen und ganzen muss ich sagen, ist diese Geschichte wirklich gelungen. Das Ende kam mir leider etwas zu schnell. :/ Ich hätte es gerne noch etwas in die Länge gezögert gehabt, aber dennoch hat mich der Abschluss des Buches gefallen. Cover:Allein das Cover gefällt mir wirklich gut. Es wirkt düster und mystisch und passt unglaublich gut zu der Geschichte hinter den beiden Buchdeckeln. Schreibstil:Auch der Schreibstil von J. T. Sabo war für mich total angenehm zu lesen. Ich wurde einfach unheimlich schnell in die Welt von Tarakona gesogen und ich bereue keine Sekunde lang, diese Reise gemacht zu haben. :)Charaktere:Die Charaktere konnten mich wirklich überzeugen. Rebecca ist einfach eine klasse Protagonistin. Sie ist stark, ehrgeizig und mutig. Sie weiß genau was sie will und kämpft sich dafür und auch die Liebe die sie zu Hartron entwickelt obwohl er der 'Badboy' ist, hat mir unheimlich gut gefallen. Hartron habe ich schnell in mein Herz schließen können. Er hat eine harte Schale, aber einen weichen Kern und als er endlich sein Potenzial erkennt, könnte es besser nicht sein. :)Fazit:Wirklich ein super schönes düsteres Buch, welches mir wirklich gefallen hat. Und mit Geschichten über Drachen kann man in meinen Augen sowieso nichts falsch machen. ♥Klare Leseempfehlung von mir. 

    Mehr
  • Ein fantastischer Auftakt zu einer verheisungsvollen Geschichte!

    Tarakona

    Kaukau

    24. August 2017 um 15:34

    In Tarakona - Schattenlicht begleitet man die junge Licht-Halbelfe Rebecca und den Dunkel-Halbelfen Hartron auf ihrem Abenteuer die Welt Tarakonas zu retten und wieder Frieden zu bringen. Am Anfang wissen beide nichts voneinander und erst durch einzelne Einblicke in ihre vorherige Geschichte erfährt man das ganze Ausmaß des Leidens in dieser Welt und wie es dazu kommen konnte. Ich fieberte sofort mit und habe sehr mit beiden Protagonisten sympatisiert - wenn auch mit Rebecca ein wenig mehr als mit Hartron :D Aber beide wachsen einem ans Herz und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen, denn ihre Geschichte hat mich sehr gefesselt. Zusammen, aber auch einzeln, bestreiten sie verschiedenste Abenteuer, verlieren gute Freunde und entlarven einen Spion in den eigenen Reihen. Beide wachsen an den Erlebnissen, wobei Rebecca ihre naive kindliche Ader langsam ablegt und Hartron seine Fassade abaut und herzlicher wird. Insgesamt ist ein sehr gelunger Einstieg in die Geschichte Tarakonas - welche hoffentlich weitergehen wird.

    Mehr
  • Eine spannende Reise voller Gefahren und magischen Wesen

    Tarakona

    Sillest

    30. July 2017 um 09:15

    In Tarakona begleitet man Rebecca und Hartron auf der Suche nach Hilfe und Antworten, um Skandis, den falschen Herrscher der Dukelelfen, zu vernichten.Auf ihrer gefährlichen Mission begegnen sie vielen bedrohlichen Wesen, die ihnen das Vorankommen alles andere als leicht machen. Immer wieder stehen sie neuen Gefahren, sowie Krankheiten gegenüber. Begleitet werden sie nicht nur von Licht- und Dunkelelfen, sondern auch von Zwergen und Riesen.Die Welt, welche die Autorin hier geschaffen hat ist voll von ihnen und ebenso voller Magie. Sie hat diese sehr bildhaft beschrieben, sodass ich immer das Gefühl hatte, selbst in dieser Umgebung mit den beiden Elfen zu reisen.Dennoch verlief der Einstieg in die Geschichte zunächst etwas holprig und es waren vereinzelt Fehler im Text zu finden. Da ich aber schnell in den Bann der Story gezogen wurde, waren diese Fehler für mich verkraftbar.Rebecca ist eine freche, mutige und sehr stolze, dennoch liebevolle, aber auch manchmal einfältige Halblichtelfe.Hartron, ein Halbdunkelelf, versucht sich vehement gegen seine Gefühle zu wehren und stößt Rebecca immer wieder von sich. Dennoch verband sie von Anfang an ein besonderes Band, sodass sie sich immer wieder wie magisch anziehen. Trotz seiner traurigen Kindheit und der vielen Qualen die er erleiden musste, ist er dennoch ein sehr fürsorglicher, umsichtiger Krieger geworden. Neben den beiden gab es noch viele weitere Charaktere, die ich eigentlich schnell ins Herz geschlossen habe.Der Schreibstil war gerade zu Beginn etwas holprig. Im weiteren Verlauf habe ich mich allerdings daran gewöhnt und konnte voll und ganz in die Geschichte eintauchen. Diese kleinen Makel, gepaart mit einer spannenden, liebevollen und faszinierenden Geschichte, machen dieses Buch für mich zu etwas besonderen. Denn obwohl ich Elfen eigentlich nicht wirklich mag, so konnte mich Tarakona doch begeistern, sodass ich es sehr gerne weiterempfehle.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks