JAN MORAN Im Sturm der Jahre

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(3)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Sturm der Jahre“ von JAN MORAN

Klappentext zu "Im Sturm der Jahre" Sie sind eine glückliche, reiche Familie. Danielle und Maximilian von Hoffman betreiben in Polen eine Kristallglasfabrik und leben mit ihrem kleinen Sohn Nikolov auf dem Familiensitz der Hoffmans. Doch im Jahr 1939 überschatten die düsteren Vorboten des Zweiten Weltkriegs ihr privates Glück. Danielle von Hoffman, die aus Frankreich stammt, ist Jüdin und in höchster Gefahr. Sie und Maximilian planen ihre Emigration nach England. Doch bevor Maximilians Mutter und der kleine Sohn nachkommen können, wird Polen von den Deutschen überfallen: der Krieg beginnt. Verzweifelt versuchen Danielle und Maximilian, Kontakt zu ihrer Familie aufzunehmen, doch als Maximilian heimlich nach Deutschland reist, fällt er einem feigen Anschlag zum Opfer. Danielle, die ihr zweites Kind erwartet, ist auf sich allein gestellt. Sie kehrt in ihre französische Heimat zurück, schließt sich der Résistance an und schwört sich, nicht aufzugeben, bis sie ihren Sohn gefunden hat - und bis die grausame Tyrannei der Nationalsozialisten besiegt ist. Doch ihr Weg soll sie noch weiter führen ...

Tolles Buch. Kann es wirklich empfehlen.

— steffi_68
steffi_68

Eine wundervolle überwältigende und herzzerreißende Geschichte, über den Mut und die Hoffnung der Liebe.

— Arietta
Arietta
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Sturm der jahre

    Im Sturm der Jahre
    Xanaka

    Xanaka

    07. October 2015 um 13:26

    Danielle und Maximilian von Hoffmann, Besitzer einer Kristallglasfabrik in Polen, sind gerade auf Atlantiküberquerung, als sie vom Beginn des 2. Weltkrieges überrascht werden. Ehe sie es ahnen, stecken sie auch schon mittendrin. Ihr Schiff wird mit Torpedos beschossen und sinkt. Beide können sich nur mit Mühe retten und haben anschließend nur ein Ziel. Sie müssen nach Polen. Dort befindet sich noch Nicky, ihr Sohn, den sie bei der Schwiegermutter Sophie zurück gelassen hatten. Jetzt beginnt ein Wettlauf mit der Zeit für Danielle. Die Wege nach Polen verschließen sich immer mehr, es gibt keine Chance mehr nach Polen zu kommen. Sophie wiederum versucht mit Nicky nach Paris zu fliehen um sich dort mit ihrem Sohn und Danielle zu treffen. Auf Grund des fortgeschrittenen Alters und des schlechten Gesundheitszustandes von Sophie können sie sich nicht mehr rechtzeitig in Sicherheit bringen und werden auf der Flucht angegriffen. Sophie versucht die Verfolger aufzuhalten und verliert dabei ihr Leben. Auch Max lässt nichts unversucht, um Nicky zu finden, jedoch vergeblich. Auch er wird bei dem Versuch Nicky zu finden, umgebracht. Danielle, die jüdischer Abstammung ist, kann gar nicht mehr nach Deutschland. Zusammen mit der Hilfe von Freunden gelingt es ihr und ihrer kleinen Tochter nach Amerika zu fliehen. Hier, allein und ohne finanzielle Mittel, versucht sie einen neuen Anfang und sich ein neues Leben aufzubauen. Und es gelingt ihr, Stück für Stück die eigene Identität wiederzufinden und sich in der amerikanischen Gesellschaft zu etablieren. Dabei verliert sie nie ihr Ziel aus dem Augen den geliebten Sohn zurück zu bekommen. Wie alles ausgeht und vor allem, was alles noch passiert, empfehle ich jedem selbst zu lesen. Mir hat das Buch ungemein gut gefallen. Hier wird die Geschichte einer Frau beschrieben, die es trotz aller Schwierigkeiten schafft, niemals aufzugeben und mit viel Energie und Durchhaltevermögen aus jeder Situation das Beste herausholt. Gerade in den schlimmen Zeiten des Krieges war es schwer, sich aufzurappeln und nicht aufzugeben. Hier wird es beispielhaft beschrieben und wiedergegeben. Und es gibt auch noch einiges zu Lernen in diesem Buch. Danielle kommt ursprünglich aus Frankreich und entstammt einer Dynastie von Parfümherstellern. Zu Beginn der einzelnen Kapitel erfahren wir, welche Pflanzen u.a. zur Parfümherstellung genutzt werden. „Die Rose: Obwohl ihre Blütenblätter sehr empfindlich sind, blüht sie opulent. Welche Macht die Rose besitzt; schon die kleinste Andeutung einer Blüte weckt die tiefsten Erinnerungen. Sie muss bei Tagesanbruch rasch gepflückt werden, denn in der Mittagssonne verliert sie die Hälfte ihrer Essens – den Schatz des Parfümeurs.“ – Seite 121, Jan Moran – Im Sturm der Jahre Ich vergebe 5 Sterne und kann das Buch uneingeschränkt empfehlen.

    Mehr
  • Eine Starke Frau die ihre Hoffnung nicht Aufgibt.....

    Im Sturm der Jahre
    Arietta

    Arietta

    Inhaltsangabe: Klappentext zu "Im Sturm der Jahre" Sie sind eine glückliche, reiche Familie. Danielle und Maximilian von Hoffman betreiben in Polen eine Kristallglasfabrik und leben mit ihrem kleinen Sohn Nikolov auf dem Familiensitz der Hoffmans. Doch im Jahr 1939 überschatten die düsteren Vorboten des Zweiten Weltkriegs ihr privates Glück. Danielle von Hoffman, die aus Frankreich stammt, ist Jüdin und in höchster Gefahr. Sie und Maximilian planen ihre Emigration nach England. Doch bevor Maximilians Mutter und der kleine Sohn nachkommen können, wird Polen von den Deutschen überfallen: der Krieg beginnt. Verzweifelt versuchen Danielle und Maximilian, Kontakt zu ihrer Familie aufzunehmen, doch als Maximilian heimlich nach Deutschland reist, fällt er einem feigen Anschlag zum Opfer. Danielle, die ihr zweites Kind erwartet, ist auf sich allein gestellt. Sie kehrt in ihre französische Heimat zurück, schließt sich der Résistance an und schwört sich, nicht aufzugeben, bis sie ihren Sohn gefunden hat - und bis die grausame Tyrannei der Nationalsozialisten besiegt ist. Doch ihr Weg soll sie noch weiter führen ... Meine Meinung zum Inhalt: Mich hat die Geschichte von Danielle und Maximilian von Hoffmann und ihrem kleinen Sohn Nikolov stark berührt. Sie sind eine richtige Glückliche Familie, sie leben in Polen auf dem Alten Familiensitz und haben eine Kristallwarenfabrik. Max Mutter lebt noch dort. Danielle ist Jüdin und stammt aus Südfrankreich, sie kreiert wundervolle Parfüms, es liegt ihr von klein an im Blut. Aber es ziehen dunkle Wolken 1939 am Horizont auf und dieses kleine Idyll wird Plötzlich und jäh zerstört, als die Deutschen Polen überfallen und Mordent und brennend durchs Land ziehen und Hatz auf die jüdische Bevölkerung machen. Ausgerechnet zu diesem Zeitpunkt befinden sich Danielle und Maximilian in England, ihren kleinen Nikolov ist bei Maximilians Mutter zurück geblieben. Sie wollten eigentlich alle zu einem späterem Zeitpunkt nach England Emigrieren und die beiden nachholen. Doch das Schicksal schlägt unbarmherzig zu , die Großmutter und Nikolov befinden sich in großer Gefahr. Maximilian beschließt Inkognito nach Polen zu reisen um die zwei zu holen, aber er gerät in eine hinterhältige Falle und kehrt nicht zurück. Nikolov und die Großmutter müssen fliehen eine gefährliche und Abenteuerliche Flucht beginnt und beide scheinen Spurlos verschwunden zu sein. Danielle die mit ihrer Mutter nach Amerika geflüchtet ist, verzweifelt das sie nichts mehr hört. Da sind auch noch die großen Sorgen wegen dem täglichen Überleben, sie müssen auf vieles verzichten. Aber Danielle kämpft für ihre Familie und um ihr überleben. Auch gibt sie ihre Hoffnung nicht auf ihr Kind wiederzufinden. Auch wenn die Nachrichten von Europa und dem Krieg erschreckend sind. Sie lässt sich im fernen Amerika nicht von der grausamen Tyrannei der Nazis und dem Hitlerdeutschland nicht unterkriegen und gerät dabei selbst in Lebensgefahr, nein im Gegenteil sie beschreitet eigene und gefährliche Wege, nach der Suche ihres Sohnes...... Meine Meinung zur Autorin Die Autorin verstand es mich dermaßen mit ihrer Geschichte zu Fesseln das ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen mochte. Auch wenn es durchzogen ist von Ängsten, Kummer, Leid und Sorge. Sie gab dem Buch auch viele schöne Positive Effekte, man wurde eingeweiht in die Kunst der Parfum Herstellung , wie man Intrigenzen miteinander kombiniert um den perfekten Duft zu erlangen. Man hatte das Gefühl die einzelnen Düfte zu riechen. Es gibt auch Glückliche Momente in der Geschichte. Sie brachte vieles sehr real herüber. Sie schildert alles sehr spannend und mitreißend . Sie erzählt sehr gekonnt von dem Politischen Klima, den Ängsten, der grausamen Tyrannei , den Sorgen der Bertoffenen und auch die Naivität was Hitler betraf. Auch die Widerstandsgruppen und die Résistance finden Platz die für die Gerechtigkeit kämpfen. Ihre Protagonisten sind sehr lebendig dargestellt und auch ihre einzelnen Charaktere kommen klar herüber, man bekommt tiefe Einblicke in ihre Gedanken und Emotionen, man leidet und fühlt mit ihnen und stellt sich beim Lesen die Frage wie hätte ich gehandelt. Ein wundervolles und starkes Buch, über eine Kämpferische Frau die sich nicht unterkriegen lässt.

    Mehr
    • 3