JD Alexander

 4.6 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor* von Wege in die Hölle und Endzeit.
JD Alexander

Lebenslauf von JD Alexander

JD Alexander ist eines der Pseudonyme einer Autorin (oder eines Autors?), welche unter diesem Namen vorrangig dystopische Texte veröffentlicht. Nach und während des Studiums der Geschichte und der Germanistik war sie als Kulturjournalistin im Print- und Rundfunkbereich tätig und verfasste literarische Texte unter ihrem Klarnamen. Auch im Lehrwesen war und ist sie tätig. Mit der Schaffung des Indie-Labels JD Alexander, unter welchem endzeitliche und postapokalyptische Stoffe erscheinen, verwirklichte sich die Autorin einen Traum. Die Leidenschaft für Dystopien begleitet Alexander seit frühester Jugend, sodass sie sich auch während ihres Studiums schwerpunktmäßig damit auseinandersetzte. Die Autorin beschäftigt sich in ihrer Freizeit mit Film, Literatur, Kampfsport und Rollenspiel. Momentan lebt sie in Österreich.

Zu erreichen ist der Kopf hinter dem Pseudonym via Facebook, unter www.jdalexander.de oder jdalexande@web.de.

Alle Bücher von JD Alexander

Wege in die Hölle

Wege in die Hölle

 (14)
Erschienen am 07.09.2017
Endzeit

Endzeit

 (0)
Erschienen am 21.09.2014

Neue Rezensionen zu JD Alexander

Neu
P

Rezension zu "Wege in die Hölle" von JD Alexander

Wege in die Hölle
Pixibuchvor 20 Stunden

Ein zutiefst erschreckendes Szenario. Ein Virus hat sich breit gemacht und ist durch nichts einzudämmen. Es fängt wie ein Novovirus an, doch im Verlauf der Krankheit machen sich tollwutartige Anfälle bemerkbar, die Kranken zerstören ganze Wohnungseinrichtungen, beißen anderen Personen ganze Fleischstücke heraus bevor sie dann elendlich versterben. Da immer mehr Menschen daran erkranken, ist die öffentliche Versorgung nicht mehr gewährleistet, es gibt kein Wasser mehr, die Abwasser- und Stromversorgung klappt nicht mehr, es gibt keine Müllabfuhr, keine Heizung, die Lebensmittel werden knapp. Die Menschen plündern Geschäfte und morden. Dem Leser wird anhand von zwei Paaren in einem Hochhaus die Situation ganz deutlich beschrieben. Während bei dem einem Paar der Mann schwer erkrankt, bleibt das junge Pärchen bisher verschont. Der Autor versteht es, die Situation einmalig zu schildern, man meint, mittendrin im Geschehen zu sein. Leider hört das Buch am Ende mit einem sehr spannenden Cliffhanger auf. Es gibt eine Fortsetzung, auf die bestimmt jeder schon spannend wartet. Hier wird uns gezeigt, wie der Mensch heutzutage von der Technik abhängig ist. Nur ein einzelner Störfaktor und unsere ach so moderne Welt bricht wie ein Kartenhaus in sich zusammen. Die Geschichte ist sprachlich sehr gut gemacht und auch der schlichte Einband ist ein Eyecatcher. 

Kommentieren0
0
Teilen
M

Rezension zu "Wege in die Hölle" von JD Alexander

Kurz und knackig
MK262vor 6 Tagen

Ein Buch der besonderen Art. Hier geht es echt spannend zu. Es braucht nicht jedes Buch 400 Seiten haben wenn es auch in ein kurzes Format passt. Habe es in einem Rutsch durchgelesen. Schon das Titelbild verspricht einiges. Wunderbar!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Wege in die Hölle" von JD Alexander

Harmloser als vermutet
Nina_Ravenclawvor 17 Tagen

☆Buchtitel: Wege in die Hölle☆

☆Autor/in: JD Alexander☆

☆Cover: Das Cover, ist sehr schlicht gehalten und hält im bildlichen Sinne eine Hand über die Storyline. Es wird einem nämlich rein gar nichts über den Inhalt verraten☆

☆Entdeckt: Ich habe das Buch in einer Leserunde auf Lovelybooks entdeckt☆

☆Inhaltsangabe {Von Amazon}: Als erste Meldungen eines besonders aggressiven Virus die Runde machen, denkt sich Daniel nichts dabei. Die Semesterferien sind zu Ende und bald geht die Uni wieder los. Auch seine Nachbarin Sara zeigt sich eher unbesorgt, obwohl sie selbst Krankenschwester ist. Jedoch greift die Krankheit rasend schnell um sich und bringt die Gesellschaft an ihre Grenzen. Jene Infizierten, welche dem Virus nicht erliegen, leiden immer wieder unter massiven Wutausbrüchen. Sie gefährden nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch jenes ihrer Nächsten, während der Kontinent im Chaos zu versinken droht. Als schließlich erste Erkrankte im direkten Umfeld Saras auftauchen, beginnt sie zu ahnen, in welche Katastrophe die Welt stürzt. Es beginnt ein erbarmungsloser Kampf ums Überleben, in dem die Menschen fürchten müssen von ihren eigenen Angehörigen und Freunden zerfleischt zu werden, wenn diese einen ihrer Anfälle erleiden. Aber nicht nur dieser permanente Horror zerreißt die Bevölkerung. Hinzu kommt die ständige Gefahr einer Infektion, des Verhungerns oder Erfrierens, wenn das System endgültig einbrechen sollte☆


☆Schreibstil: Der Schreibstil, war ganz gemischt, würde ich sagen. Einige Protagonisten in Kapiteln, ließen sich flüssig lesen, manche wiederum nicht. Dass kann daran liegen, weil mir manche Protagonisten/Kapitel einfach nicht zugesagt haben☆

☆Meine Meinung: Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen☆

☆Fazit: Der Autor, hat ein Händchen für die Gestaltung der Protagonisten und dessen Kulisse. Und auch für den Gewissen Horrorfaktor. Jedoch verstehe ich so manche Rezensionen nicht. Ich finde, Sebastian Fitzek oder Stephen King, haben wesentlich schlimmeres geschrieben und sind nicht so verurteilt worden. Ich habe mir das Buch wesentlich grausamer vorgestellt. Vielleicht, bin ich auch einfach zu abgehärtet. I don't know xD☆

☆Bewertung: Sehr zufriedenstellend☆ 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Dystopischer Thriller jetzt auch auf Lovelybooks


Seit etwas über einem Jahr ist nunmehr der erste Teil der „Wege in die Hölle“-Reihe erhältlich und erfreut sich seither großer Beliebtheit. Unter dem Indie-Label JD Alexander erscheint in Kürze der zweite Teil der Reihe. Passend dazu wird eine Leserunde mit dem Erstling auf lovelybooks gestartet. Wenn ihr euch für eine Teilnahme bewerbt habt ihr die Chance auf insgesamt 10 Taschenbücher sowie 10 ebooks der neuen, dritten Auflage!
Aber Achtung, das Buch ist nicht unbedingt etwas für schwache Nerven. Es handelt sich vielmehr um ein psychologisches Kammerspiel und gleichzeitig einen Endzeit-Psychothriller. Neben den vielen positiven Rückmeldungen gab es auch Anmerkungen wie jene:
 
„Ich weiß nicht, warum man so grässliche Szenarien schildern muss. Das ist doch krank.“ – C.H. via Amazon.de 

Mehr zum Buch:

Als erste Meldungen eines besonders aggressiven Virus die Runde machen, denkt sich Daniel nichts dabei. Die Semesterferien sind zu Ende und bald geht die Uni wieder los. Auch seine Nachbarin Sara zeigt sich eher unbesorgt, obwohl sie selbst Krankenschwester ist. Jedoch greift die Krankheit rasend schnell um sich und bringt die Gesellschaft an ihre Grenzen. Jene Infizierten, welche dem Virus nicht erliegen, leiden immer wieder unter massiven Wutausbrüchen. Sie gefährden nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch jenes ihrer Nächsten, während der Kontinent im Chaos zu versinken droht. Als schließlich erste Erkrankte im direkten Umfeld Saras auftauchen, beginnt sie zu ahnen, in welche Katastrophe die Welt stürzt. Es beginnt ein erbarmungsloser Kampf ums Überleben, in dem die Menschen fürchten müssen von ihren eigenen Angehörigen und Freunden zerfleischt zu werden, wenn diese einen ihrer Anfälle erleiden. Aber nicht nur dieser permanente Horror zerreißt die Bevölkerung. Hinzu kommt die ständige Gefahr einer Infektion, des Verhungerns oder Erfrierens, wenn das System endgültig einbrechen sollte.

Weitere Leserstimmen: 

„Spannend von der ersten bis zur letzten Seite. Selten hat mich ein Buch so gefesselt.“ - G.M.

„Hier wird endlich mal der Versuch gemacht, das Thema Apokalypse/Zombie anders anzupacken, als sonst.“ - U.D.

„Abwechslungsreich, spannend, verwirrend, erschreckend und unfassbar realitätsnah haut mich dieses Buch aus den Latschen! Ich bin total begeistert und würde es am liebsten direkt noch einmal lesen!“ lesewurmsite-Blog


--> Leseprobe: siehe Amazon und co. 
P
Letzter Beitrag von  Pixibuchvor einem Tag
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

JD Alexander im Netz:

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks