JP Bloch Identity Thief

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Identity Thief“ von JP Bloch

"Once you step inside the door called "Crime," anything can happen to you." Out of work, down on your luck, desperate for cash. What if you could get rich with a few strokes of the keyboard? All you have to do is become someone else. But nothing’s that simple in this fast-paced, psychological thriller. As the story dangerously snowballs downhill, the characters discover how losing themselves can lead to duplicity, blackmail, and sometimes murder. JP Bloch’s darkly comic, edgy exploration of the mystery of the self will keep you guessing until the last word. You’ll come away agreeing with the identity thief that “the biggest mistake you can make is thinking you know who you are.” Scroll up and grab your copy today.

grandios und haarsträubend zugleich mit Gänsehautfaktor und Kopfschütteleffekt

— takaronde
takaronde
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • grandios und haarsträubend zugleich mit Gänsehautfaktor und Kopfschütteleffekt

    Identity Thief
    takaronde

    takaronde

    06. December 2014 um 13:53

    in Buch, das mich hin- und hergerissen hat, weil ich eigentlich keine der Personen im Buch mag und gleichzeitig die Geschichte so viele Wendungen hatte, dass ich gar nicht aufhören konnte zu lesen. Da haben wir auf der einen Seite einen Mr. Nobody, der immer schön den Menschen geholfen hat. Als seine Freundin schwanger wird, heiratet er sie, weil man das halt so tut. Jahre später erfährt er, dass seine Betsy mit Biff, seinem bestem Freund, eine Affäre hatte und noch schlimmer seine Sohn ist in Wahrheit der von Biff. Und obwohl Betsy ihn geheiratet hat, hat sie nie die Affäre mit Biff beendet. Im Gegenteil Mr. Nobody zieht nicht nur Biff's Sohn auf, sondern finanziert auch noch Betsy's und Biff's Käufe. Als es Mr. Nobody zu viel wird, schnapp er sich seinen Sohn und will Biff zur Rede stellen. Dieser zieht eine Waffe und wird von dem Jungen erschossen. Mr. Nobody will nicht die Zukunft seines Sohnes zerstören und lässt die Leiche von Biff verschwinden, gleichzeitig nimmt er die Identität des Vorbesitzers des Hauses seiner Mutter an – ein gewisser Dr Jesse Falcon. Dr. Jesse Falcon – der echte- ist verheiratet und treibt es mit jeder Frau, die er kriegen kann. Dass seine Frau mit Scheidung gedroht hat, ist ihm egal, er hat so oft Geschlechtsverkehr, dass man sich schon fragt, wie er es schafft noch in seine Praxis zu kommen und zu arbeiten. Ihm fällt der Identitätsdiebstahl auf, als eine Bank von ihm 20000 Dollar haben möchte plus Zinsen . Da weder Polizei noch FBI ihm bei seiner Recherche groß unterstützen, beginnt er selber zu recherchieren und trifft auf Betsy, die ihren verschwundenen Liebhaber Biff sucht. Ab hier wird das ganze mitunter haarsträubend in den Gänsehautbereich, dass man sich echt fragt, wo man gerade gelandet ist. Manchmal hat mir der Tonfall, in dem geschrieben wurde nicht gefallen- kam mir oft arrogant überzogen vor- besonders beim echten Dr. Jesse Falcon, dessen Arroganz schon heftig nerven war. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen, da man sich manchmal ordentlich darin verstrickte. Man kann das Teil nicht länger weglegen, weil man sonst den Faden verliert.

    Mehr