JP Delaney The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.: Thriller

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(4)
(2)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.: Thriller“ von JP Delaney

Manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht allein bin. Manchmal glaube ich, dass dieses Haus mich beobachtet. Etwas muss hier geschehen sein. Etwas Schreckliches. Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

War zwischendurch immer wieder bisschen langatmig..

— JessM
JessM

Sehr spannend mit einem enttäuschenden Ende 🙁

— Mimabano
Mimabano

Spannender und lebendiger Thriller!

— BlogBuecherei
BlogBuecherei

Viel Beziehung, wenig Haus. Viel Langeweile, kaum Logik, so gut wie keine Spannung. Für mich leider ein Flop!

— lex-books
lex-books
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Teilweise spannend, teilweise sehr langatmig..

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.: Thriller
    JessM

    JessM

    12. September 2017 um 16:34

    Der Klappentext verrät schon mal, um was es eigentlich geht: Nach einem Schicksalsschlag möchte Jane von vorne anfangen und bekommt dabei ein Angebot, dass sie nicht ausschlagen kann. Sie kann in ein Haus ziehen, dass in einem schicken Teil von London liegt und sehr speziell ist. Speziell ist auch der Architekt und Besitzer des Hauses, der es anscheinend auf sie "abgesehen" hat, da er sie unter den anderen Bewerbern aussucht, in sein Haus zu ziehen. Das Haus ist sehr modern und technisch mehr als am neuesten Stand. Als sie unter bestimmten Voraussetzungen und Bedienungen seitens des Besitzers ins Haus einzieht, fängt sie sich bald eine Affäre mit Edward, dem Besitzer des Hauses an. Jane erfährt aber bald, wer vor ihr in dem Haus gewohnt hat - ein Mädchen namens Emma, das verstorben ist und ihr ziemlich ähnlich sah. Nach und nach findet sie immer wieder Parallelen in den beiden Leben und begibt sich damit in Gefahr..Erzählt wird die Geschichte immer wieder aus einer anderen Sicht, aber klar in "Kapitel" unterteilt, einmal aus der aktuellen Sicht, von Jane, und dann wieder aus der Sicht der Frau die vor ihr dort gewohnt hat - Emma. Anfangs fand ich das immer wieder etwas verwirrend, das legte sicher aber im Laufe des Buches dann.Teilweise hab ich mir auch gedacht, dass ich gerade in "Fifty Shades of Grey" lese und das nicht nur in Bezug auf den Charakter Edward, sondern auch auf den Schreibstil in gewissen Situationen.Wer gerne einen Thriller ohne viel Blut lesen möchte, den kann ich dieses Buch empfehlen, auch wenn es im Mittelteil kurz langatmig wird.

    Mehr
  • Spannend...das Ende war eine Enttäuschung

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.: Thriller
    Mimabano

    Mimabano

    26. July 2017 um 17:46

    Gesamthaft hat mir das Buch gefallen, weil es sehr spannend war.Das ist für mich ein wichtiger Faktor.Leider gab es meiner Meinung nach vieles, das ich unlogisch oder unrealistisch fand.Zum Beispiel würde ich niemals in eine Wohnung ziehen,wenn ich nicht meine eigenen Sachen mitbringen dürfte.Bücher waren auch verboten 😱😱😱😱.Überhaupt würde es mich stören, wenn ich ein Armband tragen müsste das alle meine Aktivitäten aufnimmt.Oder dann mussten die Protagonisten zuerst im "Regelnbuch" nachschlagen ob man eine Party veranstalten darf 😳.Wenn ich mich in meinem eigenen Haus beobachtet fühlen würde,und dann auch noch erfahren würde,dass eine Tragödie hier passiert ist,würde ich in nullkommanichts 🏃‍♀️ verschwinden und niemals zurückkehren.Nur schon wegen der Tatsache,dass ich mich in meinem eigenen Haus nicht wohlfühle.Diese Dinge haben mich dazu veranlasst,einen Stern abzuziehen.Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet,auch weil man sie am Schluss in einem ganz anderen Licht sieht.Zwar fand ich,dass die Frauen ab und an etwas naiv in ihrem Verhalten waren.Und das Ende...ja das Ende hat mir überhaupt nicht zugesagt.Das wird wohl Geschmackssache sein.Im Grossen und Ganzen kann ich aber sagen,dass das Buch spannend war und auch die eine oder andere Überraschung bereithielt.Ich vergebe gerne ⭐️⭐️⭐️⭐️ Sterne und eine Leseempfehlung.KLAPPENTEXT : 📖 EIN HOCHMODERNES HAUS.ZWEI FRAUEN.EIN VERBRECHEN."Manchmal habe ich das Gefühl,dass ich nicht allein bin.Manchmal glaube ich,dass dieses Haus mich beobachtet.Etwas muss geschehen sein.Etwas Schreckliches."

    Mehr
  • The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.: Thriller
    privatesecretsophie

    privatesecretsophie

    23. July 2017 um 21:15

    Sie ist unheimlich erleichtert, als sie endlich eine Wohnung findet. Doch diese ist äußerst merkwürdig. Ständig fühlt sie sich beobachtet und anfangs musste sie einen Fragebogen ausfüllen mit äußerst privaten und komischen Fragen.Doch dem ist nicht genug: Kurz vorher ist eine Frau in dem Haus umgekommen, die genauso aussieht wie sie.Ich fand das Buch okay. Ich fand toll, dass der Leser zwischendurch gefragt wurde, welchen Weg er bei dem Problem nehmen würde. Allerdings waren das solche Fragen, bei denen man nicht eindeutig antworten kann...Auch gut fand ich, dass man die Perspektiven von heute und damals gesehen hat. Also von dem damaligen Opfer und von der neuen Mieterin.Ich fand allerdings einige Handlungen von den Charakteren ziemlich unrealistisch. Egal ob jetzt Emma, Jane oder vor allem Simon...

    Mehr
  • JP Delaney schafft einen spannenden und lebendigen Thriller

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.: Thriller
    BlogBuecherei

    BlogBuecherei

    05. July 2017 um 09:06

    JP Delaney schafft ab dem ersten Kapitel eine spannende Atmosphäre, sodass ich das Buch in zwei Tagen durch hatte. Getrieben von dem "Wissen wollen", was mit Emma passiert ist und wie es für Jane nach ihrem Einzug in Folgate Street 1 weiter geht.Wir haben in diesem Buch viele gestörte Charaktere, was es nicht einfach macht, sich von Irreführungen in diesem Buch fernzuhalten. Emma und Jane, die abwechselnd ihre Geschichte erzählen, berichten beide von traumatischen Erlebnissen aus ihrer Vergangenheit, weshalb sie einem Einzug in Folgate Street 1 für gut heißen. Edward, der attraktive und kontrollsüchtige Architekt von Folgate Street 1, der ebenfalls ein traumatisches Erlebnis im Gepäck hat und dann ist da noch Simon, ein sympathisch wirkender, verlassener Mann, der alles für Emma tun würde. Keiner der Charaktere wirkte auf mich unsympathisch, sie alle haben eine Geschichte, die ich spannend und absolut stimmig für das Buch empfand. Zwischen Emmas und Janes wohnen in Folgate Street 1 gibt es eine zeitliche Diskrepanz. Der Stil gibt es vor, dass wir beide Geschichten abwechselnd erfahren, jedoch fast den identischen Verlauf erleben. Diese Technik macht das Buch noch spannender und sorgt dafür, dass der Leser noch mehr in den Sog von psychotischen Verhalten gezogen wird. Nach und nach wird der Spannungsbogen immer größer und die Geschichte um die Protagonisten erschließt sich immer mehr, bis man zuletzt tatsächlich eine Überraschung erlebt. Und das meine ich nicht nur im Hinblick darauf, wer mit Emmas Tod zu tun hat, sondern auch die Geschichte um Jane hat mich am Ende doch überrascht. Die wirklich stimmige Geschichte und der dazu passende gute und einfache Schreibstil sorgen für ein nettes Lesevergnügen. Zwischen den Kapiteln erwarten den Leser spannende Fragen zum selbst beantworten, die mich an diese psychologischen Tests aus Zeitschriften erinnert haben und dem Buch noch ein bisschen mehr psychothrill verliehen haben.FazitJP Delaney schafft einen spannenden und lebendigen Thriller, den ich gerne zur Hand genommen habe. Hier und da vielleicht nicht perfekt, aber insgesamt sehr gut und zu empfehlen. 

    Mehr