Jack D Schwager Stock Market Wizards

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Stock Market Wizards“ von Jack D Schwager

Die richtig erfolgreichen und berühmten Trader verdienen Millionen von Euro, manchmal in nur wenigen Tagen. Jack Schwager, in Deutschland bekannt durch seine renommierten Publikationen über die Terminmärkte, lüftet in feinfühligen Interviews mit 15 Stars der amerikanischen Trader- und Investorenszene die Geheimnisse ihres Erfolges. Dem praxisorientierten US-Trader gelingt es nicht nur, ein Lebensgefühl dieser "lebenden Legenden" zu vermitteln. Das Buch findet seinen echten Nutzwert in den Tipps und pragmatischen Trading-Methoden, die der erfahrene Analyst aus seinen Interviewpartnern herauskitzelt. Unschätzbaren Wert besitzt seine Zusammenfassung der Erkenntnisse aus den zahlreichen Gesprächen und seinen "65 Lektionen der Märkte".

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

informativ, grün, lecker, etwas ausgefallen - für Gemüsefans und solche, die es werden sollten ;)

SigiLovesBooks

Freundinnen

Eröffnet neue Sichtweisen zu Freundschaften, die für jeden wertvoll sind/nützlich sein können. Eine interessante Lektüre!

Tankrastra

Mein Kind ist genau richtig, wie es ist

Ein lesenswertes Sachbuch über die Entwicklung des eigenen Wesens- Nicht nur für Eltern Lesenswert!

Diana182

Glück besteht aus Buchstaben

Letztlich eher enttäuschend. Die Autobiographie nahm mehr Raum ein als die Bücher. Außerdem ein paar Taktlosigkeiten.

rumble-bee

Gemüseliebe

Kochbuchliebe!

kruemelmonster798

Was das Herz begehrt

Tolles Buch mit vielen Erklärungen über unser Herz.

Linda-Marie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Offene Geheimnisse, die kaum einer wirklich glaubt

    Stock Market Wizards
    R_Manthey

    R_Manthey

    25. June 2015 um 15:43

    Im dritten Teil seiner Interviewserie mit großen Tradern, lässt Schwager einige Größen des Aktienhandels zu Wort kommen. Wie schon in den ersten beiden Teilen verrät natürlich niemand von ihnen auch nur annähernd, nach welchem Erfolgsgeheimnis er vorgegangen ist. Deshalb kann der Wert dieser Interviews nur darin bestehen, dass man grundlegende Verhaltensweisen lernt. Und natürlich wird niemand durch das Lesen dieser Interviews ein erfolgreicher Trader werden. Man kann sich allerdings Bestätigung oder neue Motivation holen, wenn man hört, dass auch erfolgreiche Leute dämliche Fehler gemacht haben. Manche sogar mehrmals. Den entscheidenden Punkt des erfolgreichen Tradings kann man in jedem der Interviews aufs Neue lesen. Mark Minervini formuliert es so (S.242): "Mit der richtigen Verlustbegrenzung hat man die Schlacht schon zu 90 Prozent gewonnen, ganz unabhängig davon, welche Strategie man verfolgt." Genau an diesem Punkt trennen sich Spreu und Weizen. Natürlich ist die Grundvoraussetzung eines jeden Tradings, dass man eine in sich geschlossene, logische, komplette und vor allen Dingen selbst entwickelte Strategie besitzt, die Ein- und Ausstiegspunkte, Risikomanagement und Positionsgrößenbestimmung beinhaltet. Aber der entscheidende Punkt ist dabei tatsächlich die disziplinierte Verlustbegrenzung. Man kann aus diesem Buch aber implizit auch noch viel über Fonds lernen. Die Interviewten leiten jetzt in der Regel ihren eigenen bankunabhängigen Fond. Fast immer haben sie jedoch bei großen Häusern angefangen und sind dort irgendwann nicht mehr vorwärts gekommen, weil ihre unfähigen Vorgesetzten sie ausgebremst hatten oder die Vorschriften so einschränkend waren, dass sie den Erfolg verhinderten. Auch die meisten in Deutschland gehandelten Publikumsfonds sind eher eine Maßnahme zur Stützung der Aktienmärkte als der Versuch, das Geld der meist ahnungslosen Anleger zu vermehren. Wenn ein Fond auch in schlechten Börsenzeiten zu 80 Prozent investiert sein muss, dann ist dieser Schluss leider nahe liegend. Das Buch enthält Interviews mit folgenden Aktien-Händlern: Stuart Walton, Michael Lauer, Steve Watson, Dana Galante, Mark D. Cook, Alphonse "Buddy" Fletcher Jr., Ahmet Okumus, Mark Minervini, Steve Lescarbeau, Michael Masters, John Bender, Claudio Guazzoni, David Show, Steve Cohen, Dr. Ari Kiev (der allerdings als Einziger kein Trader, sondern Psychologe ist). Den Interviews schließen sich 65 Schlussfolgerungen des Autors und ein kleines Kapitel über Optionen an. Fazit. Auch Schwagers drittes Interviewbuch hat seine Reize. Die einfachen Lehren wiederholen sich zwar von Buch zu Buch und von Interview zu Interview. Aber gerade deshalb werden sie mit hoher Wahrscheinlichkeit die Essenz eines guten Traders ausmachen. Sehr lesenswert.

    Mehr