Jack Heath

 4.6 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von Blake und Blake.

Lebenslauf von Jack Heath

Eine Begeisterung, die ansteckt: Jack Heath, Pseudonym eines australischen Bestseller-Autors, ist 1986 in Melbourne geboren. Er verliebte sich bereits in der Grundschule in das Lesen, als er eine Ohrenentzündung hatte und ihm sonst nicht viel zu tun blieb. Als er auf die High School kam, frustrierten ihn die meisten Bücher für junge Erwachsene, die es zu lesen gab, deswegen begann er, eine eigene Geschichte zu schreiben. Sie wurde veröffentlicht, als Heath noch ein Teenager war und avancierte schnell zu einem internationalen Erfolg. Bis heute hat er über zwanzig Bücher für Kinder und Erwachsene geschrieben, die in mehrere Sprachen übersetzt und teilweise auch verfilmt wurden. Für seine Recherchen besuchte er schon so manches Gefängnis in verschiedenen Ländern. Er gehört mehreren Autorenvereinigungen Australiens an und besucht häufig Schulen, um Kinder vom Lesen zu begeistern. Mit seiner Familie lebt Heath derzeit in Canberra.

Neue Bücher

Blake

 (8)
Neu erschienen am 14.01.2019 als Taschenbuch bei Heyne.

Blake

 (1)
Neu erschienen am 11.01.2019 als Hörbuch bei Random House Audio, Deutschland.

Alle Bücher von Jack Heath

Blake

Blake

 (8)
Erschienen am 14.01.2019
Blake

Blake

 (1)
Erschienen am 11.01.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jack Heath

Neu

Rezension zu "Blake" von Jack Heath

So genial wie Sherlock, so lasterhaft wie Dexter
Bookwitch_93vor 13 Stunden

Inhalt:

Amerika, Gegenwart. Timothy Blake ist ein genialer Profiler und steht als inoffizieller FBI-Mitarbeiter auf keiner Gehaltsliste. Er hat nämlich ein geheimes Laster und wird nicht mit Geld entlohnt, sondern mit etwas, das seine dunklen Triebe befriedigt. Als Blake mit seiner neuen Partnerin Special Agent Reese Thistle eine heikle Geldübergabe einfädelt, geht die Sache schief: In einem gestohlenen Wagen finden sie eine Schaufensterpuppe mit einer menschlichen Niere darin. Blake, der sein finsteres Geheimnis sorgsam hüten muss, gerät unter Verdacht …

Meine Meinung:

>So genial wie Sherlock, so lasterhaft wie Dexter< diese Worte haben gereicht, dass ich dieses Buch lesen wollte. Ich bin eigentlich kein großer Thriller- oder Krimi-Leser, doch etwas sagte mir, dass ich diesem Buch eine Chance geben sollte und ich würde von meinem Gefühl nicht enttäuscht.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Blake erzählt. Dieser arbeitet inoffiziell für das FBI, aber nur um seinem Laster nachzugehen. Dieses werde ich an dieser Stelle nicht verraten, sonst würde ich ja unnötig spoilern. Dass die Geschichte in der ich-Perspektive gehalten ist finde ich hierbei sehr gut, denn man kann immer den Gedankengängen von Blake folgen und auch wenn er eigentlich weit weg von einem Held ist, muss man ihn irgendwie mögen. Auch schweift Blake immer wieder in Zeitpunkte seiner Vergangenheit zurück, die einem helfen ihn noch besser zu verstehen. Auch die anderen Charakter, vor allem aber die Agentin Reese Thistle und der Chef der Ausstelle in Houston werden näher Umrissen und sind einem sympathisch/unsympathisch.
Der Schreibstil war allgemein gut und flüssig zu lesen. Auch war er – meines Erachtens – ein wenig so gestaltet, als würden wir wirklich in Blakes Kopf stecken. Es hat einfach Spaß gemacht zu lesen.
Nun aber mal ein paar Worte mehr zur Story. Anfangs dachte ich, dass es sich um einen gewöhnlichen Fall handelt, der gelöst wird und damit wäre die Geschichte erzählt. Hier lag ich allerdings falsch, der Fall war vielschichtiger und unerwarteter, als ich dachte. Es hat mich ein wenig an eine Folge aus The Mentalist oder Criminal Minds erinnert und dies eindeutig im positiven Sinne. Es war von Anfang bis Ende spannend und man konnte gar nicht aufhören, weil man nach jedem Kapitel unbedingt wissen wollte wie es weiter gehen würde.
Zusätzlich findet man über jedem Kapitel kleine Worträtsel, deren Lösung man am Ende des Buches findet. Es hat sehr gut zu diesem Buch und vor allem zu Blake gepasst, dessen Verstand sich wirklich ein wenig mit dem von Sherlock vergleichen lässt.

Mein Fazit:

Ein mehr als gelungener Thriller. Spannend, unvorhersehbar und mit der richtigen Prise Humor. Ich hoffe auf mehr von Blake oder Jack Heath. Auch hätte ich nichts dagegen, wenn jemand dieses Buch auch einmal verfilmen wollen würde. Klar mein erstes Highlight aus dem Jahr 2019! Von mir eindeutig blutige 5 von 5 Sternen.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Blake" von Jack Heath

Blake
LadyDarkPandoravor 4 Tagen

Was für ein Buch. Ich habe es an nur einem Tag verschlungen. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen. Ein grandioses Werk von Jack Heath. Blake ist ein sehr interessanter Protagonist, die Story ist fesselnd und man will einfach immer tiefer in die Geschichte versinken, ich habe mitgerätselt war dann aber zum Schluss doch sehr überrascht wer der Täter eigentlich ist. Wer die Serie Dexter kennt und liebt wird diesen Thriller auch lieben...wer sie nicht kennt...egal, lest es trotzdem. :D
Verdiente 5 von 5 Sterne von mir

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Blake" von Jack Heath

Rezension zu "Blake - HB"
Zsadistavor 5 Tagen

Blake arbeitet als freier Mitarbeiter für’s FBI. Er hilft bei Entführungsfällen, wenn die Ermittler des FBI nicht weiter kommen. Er sieht Dinge und Zusammenhänge, die anderen meistens verborgen bleiben.

Doch das ist nicht der einzige Punkt, der ihn von den anderen Ermittlern unterscheidet. Nur Lucien weiß mit was Blake bei seiner Arbeit entlohnt wird.

Wieder wird Blake zu einem Entführungsfall hinzugezogen. Doch der Fall ist auch nicht das, was er auf den ersten Blick erscheinen lässt. Und im Laufe des Falls versinkt Blake immer tiefer in sein Geheimnis und der Gefahr, dass es aufgedeckt wird.

„Blake – HB“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Jack Heath.

Ich durfte das Buch als Hörbuch genießen. Der Sprecher Martin Bross hat wirklich hervorragende Arbeit geleistet. Ich habe seiner Stimme mit Spannung zugehört.

Das Cover erinnert etwas an die Serie „Dexter“. Doch muss ich an dieser Stelle verraten, dass Blake noch kranker ist, als Dexter.

Der Inhalt selbst ist absolut gelungen. Blake ist wirklich ein hammermäßiger Charakter. Intelligent, krank und richtig irre.

Vom Inhalt und Blake möchte ich hier wirklich gar nichts verraten. Nur so viel, dass ich schon lange kein so gutes Buch mehr gehört oder gelesen habe. Auch, weil es einfach so anders ist, als alle anderen Krimi/Thriller, die ich bisher gelesen habe. Man kann es einfach nicht mit anderen Werken vergleichen.

Ich kann aber auch wirklich keinen Punkt ansprechen, weil alles so spannend ist und ich definitiv nichts verraten möchte.

Ich sage nur so viel, wenn ich könnte, würde ich hier 10 Punkte verteilen.

Wer sich gerne auf außergewöhnliche Protagonisten einlassen möchte, schwarzen Humor hat und keine Panik- oder Ekelattacken bekommt, kommt an „Blake“ nicht vorbei.

Kommentare: 1
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jack Heath wurde am 23. August 1986 in Melbourne (Australien) geboren.

Jack Heath im Netz:

Community-Statistik

in 35 Bibliotheken

auf 13 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks