Jack Higgins

 3,5 Sterne bei 118 Bewertungen
Autor von Der Adler ist gelandet, Stunde der Angst und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jack Higgins

Jack Higgins ist das Pseudonym von Harry Patterson; weitere Pseudonyme sind Martin Fallon, Hugh Marlowe und James Graham. . Er versuchte sich zunächst in den verschiedensten Berufen (vom Zirkusarbeiter über den Versicherungsvertreter bis zum Angehörigen der Royal Horse Guard) und studierte später an der Universität London Soziologie und Sozialpsychologie. Higgins hatte bereits eine ganze Reihe von Kriminalromane und Thrillern geschrieben, ehe ihm mit 'The Eagle has Landed' (dt. Der Adler ist gelandet) der große, weltweite Durchbruch gelang. Higgins lebt heute mit seiner Familie - er hat drei Töchter und einen Sohn - auf der Insel Jersey.

Alle Bücher von Jack Higgins

Cover des Buches Der Adler ist gelandet (ISBN: 9783596314591)

Der Adler ist gelandet

 (13)
Erschienen am 15.11.2016
Cover des Buches Stunde der Angst (ISBN: 9783453770867)

Stunde der Angst

 (7)
Erschienen am 06.02.2006
Cover des Buches Der Flug der Adler (ISBN: 9783453720237)

Der Flug der Adler

 (6)
Erschienen am 01.02.2005
Cover des Buches Die Stunde des Jägers (ISBN: 9783596314515)

Die Stunde des Jägers

 (5)
Erschienen am 15.11.2016
Cover des Buches Die Tochter des Präsidenten (ISBN: 9783453770072)

Die Tochter des Präsidenten

 (6)
Erschienen am 07.09.2004
Cover des Buches Die Stunde des Jägers. (ISBN: B002H97ZC8)

Die Stunde des Jägers.

 (4)
Erschienen am 31.12.1110
Cover des Buches Das große Doppelspiel (ISBN: 9783596314508)

Das große Doppelspiel

 (2)
Erschienen am 15.11.2016

Neue Rezensionen zu Jack Higgins

Cover des Buches Solo (ISBN: 9783596314416)
Angelsammys avatar

Rezension zu "Solo" von Jack Higgins

Rasanter Ritt auf der Rasierklinge
Angelsammyvor 9 Monaten

Erlesene Cold War Fiction. Jack Higgins hat mehrere solcher Bücher geschrieben und die meisten sind exzellent. Er als Zeitgenosse dieser Epoche war ja hautnah am Puls gewesen. 

Die Insel Hydra: Die Mikalis haben sich immer schon besonders hervorgetan, zum Beispiel in den Kriegen gegen die Türken. Und es zu Reichtum gebracht. George begibt sich in die USA und heiratet später die Amerikanerin Mary. Er stirbt im Krieg und sie kurz danach. Der kleine John kommt samt Kinderfrau zu seinem Großvater Dimitri nach Griechenland. 

Schon in zartem Alter zeigt sich sein Ausnahmetalent fürs Klavier. Als er in Paris ist und sich auf die Prüfung für das Konservatorium vorbereitet, passiert etwas Schreckliches. Infolgedessen schließt sich der kaum 18jährige John Mikali der Fremdenlegion und zeichnet sich außerordentlich aus. 

Am 27.04.1967 putscht in Griechenland das Militär erfolgreich. (Gestern, am 27.04.2022 also 55 Jahre her. Merkwürdiger Zufall, das Buch gerade jetzt gelesen zu haben). Dimitri kommt unter sehr dubiosen Umständen ums Leben, weil er links war und sich politisch engagierte. 

Als John die Wahrheit erfährt, nimmt er raffiniert Rache. Das führt dazu, dass er vom KGB angeheuert wird. 

Innerhalb kurzer Zeit schafft er es, ein weltberühmter Konzertpianist zu werden. Diesen Nimbus nutzt er global als perfekte Tarnung, um als Auftragskiller seine jeweilige Order auszuführen. Bis er einen Fehler begeht und die Aufmerksamkeit des Elitesoldaten Asa Morgan auf sich zieht, eines Walisers. Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt ...

Das Buch ist ein wahrer Pageturner. John und Asa, die Antagonisten, verfügen beide über Charisma und Tiefe. Es gibt keine Schwarzweißmalerei. Man kann die Motive beider Männer nachvollziehen. 

Fesselnd und mit unerwarteten Wendungen, versteht das Werk großes Interesse zu generieren und einen atemlos Zeile um Zeile einsaugen zu lassen. 

Das alles vor dem authentisch gestalteten Hintergrund des letalen Schachspiels Ost versus West. Wahrlich gelungen, mit einem steten Spannungsbogen auf hohem Niveau und Schauplätzen in London, Athen, Hydra, Belfast und London.  


Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Schlüssel zur Hölle (ISBN: 9783453431577)
Zsadistas avatar

Rezension zu "Schlüssel zur Hölle" von Jack Higgins

Rezension zu "Schlüssel zur Hölle"
Zsadistavor 2 Jahren

Geheimagent Paul Chavasse wird nach 30 Jahren von seiner Vergangenheit eingeholt. 

 

Einst hat er einer schönen Frau einen Gefallen getan, vielleicht nicht die beste Idee die er jemals hatte. Heute muss er dafür büßen.

 

„Schlüssel zur Hölle“ ist ein Thriller aus der Feder des Autors Jack Higgins.

 

Das Cover fand ich sehr ansprechend, die Inhaltsangabe spannend. 

 

Das war es aber auch schon an dem Buch. Die ersten elf Seiten spielen im Jahr 1995 und reißen kurz die Ereignisse um Chavasse und dem Einholen seiner Vergangenheit an. Nicht sehr spannend und noch weniger aussagend. 

 

Danach kommen 139 Seiten aus dem Jahr 1965. Am Ende sind dann wieder acht Seiten aus 1995. Nach rund 60 Seiten habe ich das Buch beendet. Ich fand es gähnend langweilig. Ich habe nicht einmal mehr den Schluss gelesen. Was soll auch auf acht Seiten am Ende noch groß passieren, dass er so dermaßen zur Rechenschaft gezogen wird. Keine Spannung, keine sympathischen Figuren, kein Grund weiter zu lesen. 

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Die Stunde des Jägers. (ISBN: B002H97ZC8)
Armillees avatar

Rezension zu "Die Stunde des Jägers." von Jack Higgins

Agenten Thriller
Armilleevor 3 Jahren

Unerkannt lebt Harry Cusanne 20 Jahre als vom KGB eingeschleuster "Schläfer", der auf seine Stunde wartet...

Ein Handlungsstrang beginnt 1959, dann geht es in den 80ger Jahren weiter. Viel Politik. Der Autor hat reale Daten und Ereignisse gut mit seiner fiktiven Geschichte verknüpft. 

Tolle Charaktere und nicht langweilig.

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jack Higgins wurde am 27. Juli 1929 in Newcastle upon Tyne geboren.

Schreibt auch als: Harry Patterson

Community-Statistik

in 171 Bibliotheken

von 12 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks