Jack Ketchum

 4 Sterne bei 2.337 Bewertungen
Autor von EVIL, Beutezeit und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jack Ketchum (© Claudio Sforza)

Lebenslauf von Jack Ketchum

Jack Ketchum ist das Pseudonym des Autors Dallas Mayr. Black Jack Ketchum ist ein Wild West Outlaw mit eigener Gang und wurde gehängt, andererseits ist Jack Kechtum auch als 'Jack catch'em' (Jack, fang sie) lesbar. Stephen King sagte, dass 'Jack Ketch' auch ein Spitzname für den Henker in England ist und meinte der Name würde auch passen, da Mayr in seinen Werken so brutal und grausm vorgeht und so viele Menschen tötet, dass auch er ein Henker ist. Mayr fing erst mit Mitte 30 an zu schreiben und verheimlichte nie, dass Jack Ketchum ein Pseudonym ist. Mayr arbeitete als Sänger, Literaturagent, Lehrer und Handlungsvertreter. Den großen Schriftstellerischen Durchbruch schaffte er bislang nicht. Manche glauben, es könnte daran liegen, dass er ein sehr störrischer Autor ist und lieber im Taschenbuchmilieu verharrt, anstatt dem Publikum Mainstream zu liefern.

Neue Bücher

Ladies' Night

 (1)
Neu erschienen am 15.04.2020 als E-Book bei Festa Verlag.

Alle Bücher von Jack Ketchum

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches EVIL (ISBN: 9783453677005)

EVIL

 (832)
Erschienen am 08.09.2015
Cover des Buches Beutezeit (ISBN: 9783453675070)

Beutezeit

 (286)
Erschienen am 03.09.2007
Cover des Buches Wahnsinn (ISBN: 9783453675520)

Wahnsinn

 (212)
Erschienen am 02.11.2009
Cover des Buches Blutrot (ISBN: 9783453675568)

Blutrot

 (164)
Erschienen am 03.11.2008
Cover des Buches Amokjagd (ISBN: 9783641141325)

Amokjagd

 (171)
Erschienen am 31.03.2014
Cover des Buches Beutegier (ISBN: 9783453675629)

Beutegier

 (138)
Erschienen am 04.05.2009
Cover des Buches The Lost (ISBN: 9783453675513)

The Lost

 (105)
Erschienen am 10.01.2011
Cover des Buches Beuterausch (ISBN: 9783453676152)

Beuterausch

 (88)
Erschienen am 12.12.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jack Ketchum

Neu
M

Rezension zu "EVIL" von Jack Ketchum

Eintauchen in eine verstörende Welt
MizzyIzzy_Buecher_28vor 10 Tagen

Nachdem ich das Vorwort von Stephen King gelesen hatte, wusste ich was auf mich zukam. Bis zur Mitte des Buches ist alles "heile Welt" und doch wird mit jedem Kapitel das man las klar, das sich da was böses entwickelte. Diese Spannung und das Ungewisse lies einen nicht mehr los und es übertraf alles was man dachte, was auf einem zu kommt. Ein geniales, mitreißendes, erschreckendes und sehr reales Buch. Ich erschrak, als ich merkte welche Ausmaße das Buch annahm und wie leicht Menschen Grenzen überwanden und zu unglaublichen fähig sind. Besonders das es Kinder sind die eine solche Entwicklung durchmachen und zu so was in der Lage sind. Wie die Nachbarn alles verharmlosen und weg schauen. Wie machtlos doch eine Polizei ist, wenn ein Mädchen um Hilfe bittet und es dann doch zu spät ist um noch zu helfen. Wenn man in der Lage ist wie David......was hätte man selbst gemacht? Hätte man denn überhaupt selbst in seinem Alter die Tragweite des ganzen erfasst und die Folgen für die Zukunft gesehen? Ich selbst weiß es nicht. Denn heute in meinem Alter kann man leicht sagen, also das hätte ich anders gemacht. Doch als Kind? Mich hätte brennend Ruth Vergangenheit interessiert, die nur angedeutet wurde, aber nie aufgeklärt wurde. Warum war sie so? Was waren die auslösenden Ereignisse? Was ist aus den restlichen Kindern geworden? Wie haben die sich entwickelt? Alles offene Fragen zum Ende und doch ein Ende das man sich nach den ganzen schrecklichen Sachen herbei gesehnt hatte. Eine Empfehlung für jeden der gerne abtauchen möchte in die dunkle und erschreckende Welt von Menschen, egal ob Erwachsene oder Kinder. Unvorstellbare Abgründe zu dem wir Menschen fähig sind.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Lebendig" von Jack Ketchum

Nichts für schwache Nerven
Scarlett's Leseweltvor einem Monat

Als erstes muss ich sagen das der Klappentext einen nicht darauf vorbereitet was in der Geschichte passiert...

🔸

Mit knapp 224 Seiten ist das Buch eher ein kurzer Horrorroman, davon sind knapp 190 Seiten die eigentlich Geschichte, danach kommen 2 Kurzgeschichten. Aber trotzdem spannend von Anfang bis zum Ende. Doch wer Jack Ketchum kennt weiß, das seine Geschichten sehr brutal sind und die menschlichen Abgründe aufzeigt.

🔸

In der Geschichte richtet sich die Gewalt an eine Schwangere und das war echt ganz schön hart.

Die Protagonisten waren für die kurze Geschichte gut herausgearbeitet, auch wenn mir Sara noch ein wenig zu blass war.

🔸

Das Ende war gut, kam mir aber zu schnell. Wenn man die Kurzgeschichten weggelassen hätte, hätte man das Ende noch mehr ausarbeiten können.

Auf alle Fälle ist das Buch nichts für zartbeseitigte und jeder sollte selbst entscheiden ob er/sie so etwas lesen möchte.


Von mir gibt es 3 ⭐

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Wahnsinn" von Jack Ketchum

Spannend bis zur letzten Seite
ZingZangvor einem Monat

Nach "Ich bin nicht Sam" war dies das zweite Buch, dass ich von Jack Ketchum gelesen, nein, vielmehr "verschlungen" habe.

Es war derart spannend, dass ich es weder aus der Hand legen wollte, noch konnte.

Natürlich ist häusliche Gewalt und Kindesmissbrauch nichts, was einen zum Lachen bringt.
Das war auch nicht der Grund, wieso mir dieses Buch so gut gefallen hat. Es waren vielmehr die überaus realistischen und überzeugenden Handlungen der Protagonisten, die mich so sehr in ihren Bann gezogen haben.
Dazu noch die allzeit beklemmende Stimmung, die in einem selbst ein Unwohlsein hervorrufen... genauso stelle ich mir ein Buch dieses Genres vor.

Es war, als würde man sich bspw. eine Folge "Medical Detectives" ansehen. Nur mit sehr viel mehr Details und Hintergrundinformationen.
Die Sicht einer Mutter, die nur das Wohl ihres Sohnes im Sinn hat. Ein alkoholabhängiger Vater, der schon vor langer Zeit den Unterscheid zwischen Recht und Unrecht aus den Augen verloren hat. Ein Rechtssystem, das nicht nachzuvollziehende Urteile fällt. Ein Cop, der mit seinem Verdacht genau richtig lag und doch nichts beweisen konnte.
Und ein kleiner Junge, der unter all dem leidet.

Eine sehr interessante Mischung und absolut lesenswert.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Versteckt
Hi, I'm Jack Ketchum, author of HIDE AND SEEK (Versteckt). My novel's essentially a coming-of-age story about the risks we take -- both physical and emotional -- and the sometimes dangerous consequences of them. Dan Thomas is a kid who never had the money to go to college, who works in a lumberyard in the sleepy little coastal town of Dead River, Maine, largely blue-collar and uneventful. Uneventful that is, until the summer tourists come to town. This particular summer one of those tourists is a beautiful, troubled rich girl named Casey who, along with her friends Steve and Kim, admit him into their circle. They're good kids, basically, if out of his league. But it's not long before Dan's in love. He's never met anyone remotely like Casey. She loves excitement, loves wild games and risks, and Dan finds himself swept away, playing along every step of the way. Casey's got a reason for her wildness -- a dark disturbing secret. But Dead River's got a secret too. It has to do with the disappearance of brother-and-sister Ben and Mary Crouch, and their abandoned home overlooking the sea. Where phantom lights burn in broken windows. The stuff of local legend. And Casey's games will escalate and take them there one night, where something, or someone, lurks in the dark.

Mehr zum Buch:
Dead River ist kein Ort für junge Leute. Die Hitze und die Langeweile legen sich über sie und saugen das Leben aus ihnen heraus. Auf verzweifelter Suche nach einem Adrenalinkick streifen Dave und seine Freunde durch das Dorf. Ein verlassenes Haus wird schließlich zu ihrer Spielstätte. Doch Freunde können gefährlich sein. Und das Spiel wird blutiger als geplant ...
=> Leseprobe

Allgemeines zur Bewerbung und zur Leserunde:
Ihr habt hier die Möglichkeit bei einer Leserunde mit Jack Ketchum mitzumachen. Er ist bekannt für brillianten psychologischen Horror und "Versteckt" ist zudem eines seiner persönlichsten Bücher! Jack spricht kein Deutsch, deshalb stellt die Fragen an den Autor bitte auf Englisch - es ist gar nicht schlimm, dabei Fehler zu machen, er wird euch verstehen. Wenn ihr auf Deutsch diskutiert und gelegentlich trotzdem knapp eure Eindrücke auf Englisch zusammenfasst, wird sich der Autor sicher freuen :)

Unter allen Bewerbern vergibt der Heyne Verlag 20 Testleseexemplare dieses düsteren Buches. Ihr könnt euch dafür bis einschließlich 11.August 2013 bewerben - sagt uns einfach in einem Beitrag warum ihr mitlesen möchtet und was ihr von dem Buch erwartet. (Wenn möglich, wäre es toll, wenn ihr auf Englisch antwortet!)


270 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Moosbeerevor 7 Jahren
E
Was sind die brutalsten Bücher, die ihr jemals gelesen habt ? Bei mir persönlich war es Jack Ketchums "Beutezeit" ;)
11 Beiträge
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 9 Jahren
probier mal Töten ist ganz einfach von BC schiller, die kleckern auch nicht ;-)....
Zum Thema
Hallo ihr leseratten ;) hab da mal eine frage kann mir jemand sagen wo ich das buch herbekomme bei allen seiten die ich kenne gibt es das buch entwder gar nicht oder es ist nicht lieferbar hat jemand noch eine idee auser das meine letzte option beim verlag liegt ?? vielen dank für die auskunft im vorraus
3 Beiträge
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jack Ketchum im Netz:

Community-Statistik

in 1.826 Bibliotheken

auf 471 Wunschlisten

von 33 Lesern aktuell gelesen

von 71 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks