Jack Kornfield Das weise Herz

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 4 Rezensionen
(7)
(4)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das weise Herz“ von Jack Kornfield

Das neue große Buch des Erfolgsautors und berühmten buddhistischen LehrersSchlägt man ein grundlegendes Buch über den Buddhismus auf, erwartet man als Erstes den Hinweis auf das allem Leben zugrunde liegende Leiden. Nicht so bei Jack Kornfield. Im Ursprung, schreibt er, liegt die Würde, die unser tiefstes Wesen ausmacht. Sie entstammt unserer Verbundenheit mit allem Lebendigen, die die Wurzel jedes wahrhaftigen Mitgefühls ist. Seine Vision des Buddhismus offenbart ein absolut positives und ermutigendes Menschenbild. Kornfield versteht den Buddhismus als großartiges psychologisches Konzept und nicht als ab- und ausgrenzende Religion. „Das weise Herz“ ist ein machtvolles Buch der Heilung und zugleich eine Laudatio auf Buddha als den größten Heiler. Es widerlegt überzeugend die Auffassung, dass über den 2500 Jahre alten Buddhismus nichts wirklich Neues und Aufregendes mehr geschrieben werden kann. „Das weise Herz“ ist Kornfields Meisterwerk und dürfte bald nach seinem Erscheinen einen Platz unter den zeitlosen Klassikern des Genres behaupten.• Jack Kornfield gehört mit dem Dalai Lama und Thich Nhat Hanh zu den ganz großen buddhistischen Lehrern• Erstmalige Darstellung des Buddhismus als eines großartigen Systems positiver Psychologie

Ein buddhistischer Wegweiser für Suchende

— janett_marposnel
janett_marposnel

Weichgespülter Schrott

— kekz
kekz

Eine der umfassendsten und fundiertesten Anleitungen zu einem freieren, besseren Bewusstsein

— bibliophilist1985
bibliophilist1985

Stöbern in Sachbuch

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

Warum wir es tun, wie wir es tun

Erfrischend anders!

Gucci2104

Die Genies der Lüfte

Erstaunlich und wissenswert. Man lernt eine Menge dazu und sieht die Vogelwelt mit ganz neuen Augen.

leucoryx

Schriftstellerinnen!

Ein sehr gelungenes, sehr empfehlenswertes Buch über Schriftstellerinnen. Ein Must-have für alle schreibenden Frauen und alle Buchliebhaber!

FrauTinaMueller

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

Ein absolut geniales, wichtiges, empfehlenswertes, bezauberndes und verzauberndes, magisches und informatives Buch für alle Austen-Fans!

FrauTinaMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Allumfassende Psychologie des Mitgefühls

    Das weise Herz
    janett_marposnel

    janett_marposnel

    19. March 2017 um 13:30

    Wer erschöpft ist oder krank, unzufrieden oder seine Ängste respektive Süchte besiegen möchte, kann Heilung und Verständnis in der buddhistischen Psychologie finden. Als Hilfestellung für den tieferen Einblick in die Begriffe, vergleicht der Autor in seinem (Lehr)Buch hin und wieder die buddhistische Psychologie mit der westlichen Psychologie, wodurch dem westlich denkenden Menschen der Unterschied bewusster wird.Im Laufe des Buches stellt der Autor nach dem Vorwort 26 buddhistische Prinzipien vor. Zur Einstimmung auf das Kapitel und auf die vor uns liegende buddhistische Regel gibt es zu Beginn jedes Kapitels zwei Zitate berühmter Persönlichkeiten. Trotz aller Regeln ist „Das weise Herz“ sehr praxisbezogen, denn es lebt von vielen selbst erfahrenen Geschichten, die der Autor im Laufe des Buches erzählt. Diese machen den theoretischen Teil leichter verständlich, unterstützen ihn liebevoll in seiner Aussage und heben die Weisheit des Gesagten demütig hervor. Außerdem bietet Kornfield am Ende jedes Kapitels eine Meditation als Praxisübung zur Vertiefung der behandelten buddhistischen Regel an, was den Inhalt wunderbar abrundet.Sehr anschaulich empfand ich den persönlichen Vater-Sohn-Konflikt des Autors und dessen Lösung, der sich durch das gesamte Buch zieht und das spirituelle Wachstum des Autors und die spätere Reife im Umgang mit dem Geschehenen offenbart.Ein absolut empfehlenswertes Buch für Suchende und Interessierte, denn „Das weise Herz“ ist genauso weise wie herzlich, da Jack Kornfields Empathie zwischen jeder Zeile leise mitschwingt. 

    Mehr
  • Rezension zu "Das weise Herz" von Jack Kornfield

    Das weise Herz
    bibliophilist1985

    bibliophilist1985

    06. December 2014 um 22:11

    Kornfield ist ein Brückenbauer, Erschaffer von auf die westliche Lebensweise anwendbarer buddhistischer Praxisprinzipien und als Sahnehäubchen auch noch ein guter Schreiber. In diesem, wohl einem der besten, undogmatischsten und von aufrichtiger Ehrlichkeit geprägten, Werk transformiert der Leser während des Dahinraschelns der Seiten zumindest in der Theorie zu einem offenerem und seinen negativen Verhaltensmustern und freiwillig errichteten, inneren Blockaden gegenüber änderungswilligerem Menschen. Dass es in der Praxis mit viel Konsequenz, unvermeidbaren Rückschlägen und dem steten Ringen mit sich selbst verbunden ist, den neuen, dornigen und unwegsamen Pfad zu beschreiten, bis er sich zum neuen Lebensweg mausert, während schädliche, alte Straßen verfallen und der Erosion Preis gegeben werden, wird in keinem Moment verschwiegen. Es liegt an jedem selbst im Schmerz zu wachsen oder im vermeintlichen Wohlbefinden zu stagnieren oder im schlimmeren Fall, der eigenen mentalen Degeneration unbewusst Vorschub zu leisten. Im ersten der 5 Kapitel erlangt man Wissen über das eigene Bewusstsein, wer man zu sein glaubt und erfasst die ursprüngliche Wurzel allen Übels in Form des übersteigerten, einschränkenden und oftmals hinderlichen Egos. In der Abteilung für Achtsamkeit dann werden deren befreiende Kraft, der Einfluss von Gefühlen und die Macht des Unterbewussten angeschnitten, bevor es an die Umwandlung des vermeidbaren und unvermeidbaren Leids geht. Es erfolgt eine Beschreibung der Persönlichkeitstypen im Buddhismus und die langwierige Verwandlung von Unwissenheit und Hass in Weisheit und Güte. Auf der Zielgeraden geht es an die komplexeren Disziplinen wie das Loslassen und die Befreiung vom Leid, auf den erworbenen Erkenntnissen fußende Verhaltenstherapie, Absicht und Karma, die Psychologie hinter Freundlichkeit gegenüber sich selbst und anderen und dem titelgebenden weisen und erwachten Herzen als hehres Ideal. Für den Einstieg ist „Das weise Herz“, was die Anforderungen an das Verständnis und die Bereitschaft, mit dem Praktizieren zu beginnen anbelangt, in manchen Abschnitten zu komplex und schwer nachvollziehbar. Einige der Ansätze erfordern bereits gemachte Erfahrungen mit Buddhismus und vor allem Achtsamkeit, Auflösung des Ego, Heiligem Innehalten, Inneren Beobachter und der nur sehr schwer zu meisternden Fähigkeit, angesichts eigener belastender Erlebnisse aus Vergangenheit oder dem Hier und Jetzt beziehungsweise äußeren Einflüssen die innere Ruhe zu bewahren. Ohne eine gewisse Routine sind die grandiosen Ansätze Kornfields nicht nur schwerer umzusetzen, für Laien könnte sich fatalerweise auch der falsche Eindruck ergeben, dass manche Passagen ins esoterisch-pseudopsychologische abdriften, was in keinem Moment der Fall ist. Die Verständlichkeit sowie  der Verzicht auf Dogmatik und allzu fachspezifische Ausführungen machen das Werk, neben der Bedachtheit auf die Umsetzbarkeit im täglichen Leben, hervorstechend. Man spürt die Überzeugung und wie sehr Kornfield seine zu Papier gebrachten Gedanken selbst lebt, was ein seltenes, glänzendes Alleinstellungsmerkmal darstellt. Durch die glaubwürdige Art der Vermittlung, die bei allzu auf das psychisch-philosophische Übergerüst fokussierten Werken von Mönchen und Geistlichen und durch deren Isolation von monetären und beziehungstechnischen Zwängen bedingt mitunter fragwürdig ist, da sie aufgrund ihrer eigenen Lebenswelt keinen Bezug zu diesen Themen haben können, findet der Leser leichter Zugang zu der Materie. Die Allianz von fernöstlichen Weisheiten und westlichen Selbsthilfetherapien wird in dieser Form auch von Jon Kabat Zinn, der in Konzeption und Vermittlungsweise Kornfield ähnelt und Matthias Ennenbach, der sich stärker auf die psychotherapeutischen Aspekte konzentriert und von Kornfield und Zinn wesentlich beeinflusst wurde, praktiziert. Die reine Essenz der Heilungsansätze mit weniger philosophischen und ganzheitlichen Zugang ist auch eher bei Ennenbach anzusiedeln, während Zinn und Kornfield den zugrundeliegenden Denkschulen mehr Platz widmen. Summa summarum eines der besten und auch vom erneuten Lesenutzen, da man im Zuge der persönlichen Weiterentwicklung beobachten kann, wie sich die Meinung zu und Wirkung von den beschriebenen Problemstellungen verändert, her sinnstiftendsten Werke. Schön, sich selbst dabei zu beobachten, wie bei erstmaligem Lesen noch teils skeptisch bis jovial betrachtete Erläuterungen im Laufe der Praxis an Wert gewinnen und man den fundierten Ansatz, für den man anfänglich noch zu verschlossen war, nun freudig erkennt und praktiziert.

    Mehr
  • Rezension zu "Das weise Herz" von Jack Kornfield

    Das weise Herz
    Aicher

    Aicher

    06. April 2011 um 14:34

    Kein ganz schlechter Einstieg in das Thema eines meditativen Lebens im Sinne des Buddhismus, auch wenn man sich als Kenner buddhistischer Lehren oft die Frage stellen wird, ob das noch im Sinn der ursprünglichen lehre ist. In jedem Fall ein lohendes Buch für Europäer, die über den Buddhismus in Bezug aufs aktuelle Leben nachdenken wollen.

  • Rezension zu "Das weise Herz" von Jack Kornfield

    Das weise Herz
    GeschichtenAgentin

    GeschichtenAgentin

    16. April 2009 um 09:31

    Großartig!