Jack Womack

 3.8 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Jack Womack

Jack Womack (* 8. Januar 1956 in Lexington, Kentucky) ist ein US-amerikanischer Autor. Die Thematik seiner Bücher ist im Bereich der spekulativen Fiktion angesiedelt und enthält aber auch häufig Elemente des Cyberpunk. Sein Hauptwerk ist der DRYCO-Zyklus, die bis heute 6 Bände umfasst.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jack Womack

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches HEIDERN - DRYCO-ZYKLUS III (ISBN: 9783750280731)

HEIDERN - DRYCO-ZYKLUS III

 (1)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches AMBIENT - DRYCO-ZYKLUS I (ISBN: 9783750280557)

AMBIENT - DRYCO-ZYKLUS I

 (0)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches HEIDERN - DRYCO-ZYKLUS III (ISBN: 9783750280700)

HEIDERN - DRYCO-ZYKLUS III

 (0)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches TERRAPLANE - DRYCO-ZYKLUS II (ISBN: 9783750280526)

TERRAPLANE - DRYCO-ZYKLUS II

 (0)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches AMBIENT - DRYCO-ZYKLUS I (ISBN: 9783748543893)

AMBIENT - DRYCO-ZYKLUS I

 (0)
Erschienen am 17.05.2019
Cover des Buches TERRAPLANE - DRYCO-ZYKLUS II (ISBN: 9783750280595)

TERRAPLANE - DRYCO-ZYKLUS II

 (0)
Erschienen am 10.02.2020
Cover des Buches Random Acts of Senseless Violence (ISBN: 9780575132306)

Random Acts of Senseless Violence

 (7)
Erschienen am 01.10.2013
Cover des Buches Heidern (ISBN: 9783453062177)

Heidern

 (1)
Erschienen am 01.08.1994

Neue Rezensionen zu Jack Womack

Neu

Rezension zu "HEIDERN - DRYCO-ZYKLUS III" von Jack Womack

eine ganz eigene Welt
annluvor 8 Monaten

„Du findest scheußlich, was du von denen mit dir hast anstellen lassen?“


Rücksichtslosigkeit herrscht in unserer Welt, in der die Weltbevölkerung drastisch reduziert wurde, wird New York – und damit auch Amerika - von der Firma Dryden beherrscht. Joanna arbeitet unter ihnen als Zuständige für neue Projekte. Eines davon betrifft Lester Macaffrey – einem Mann, der als Messias bezeichnet wird. Dryco will ihn für ihre Zwecke einspannen und Joanna wird an ihre Grenzen getrieben. 



Schon der erste Satz zeigt, in welcher Welt wir uns hier wiederfinden: Joanna, die die Geschichte selbst erzählt, beschreibt teilnahmslos, dass sie fast von einem Säugling erschlagen worden wäre, den eine Mutter aus dem Fenster wirft. Wie es wirklich um die „neue Welt“ bestellt ist, bekommt der Leser häppchenweise serviert. Ohne großartige Erklärungen werden Beispiele der Menschenverachtung wie nebenbei eingeworfen und weben ein erschütterndes Gesamtbild.


Die Protagonisten sind – neben dem scheinbaren Messias Lester – allesamt Mitarbeiter der Dryco. Da sie zu den Mächtigen in der Stadt gehören gelten für sie andere Gesetze. Ihre Leibwächter bringen wie nebenbei Menschen um, wenn diese im Weg stehen. Aber auch sie selbst scheinen eine besonders rücksichtslose Einstellung zu haben. Im ersten Moment scheint auch Joanna mitleidslos und abgehärtet. Erst langsam lichtet sich diese Vorstellung und der Leser erfährt – mehr angedeutet als ausgesprochen – was ihr widerfahren ist und wie sie damit umgeht. 


Dachte ich erst noch, die Geschichte dreht sich um die Fähigkeiten von Leser – von dem mir nie ganz klar wurde, was es mit seiner Stellung als Messias nun auf sich hat – so wurde ich davon überrascht, dass es mehr noch um die Machenschaften der Dryco geht. Intrigen stehen dabei an der Tagesordnung, genauso wie Morde. Und mitten drin Joanna, die erkennen muss, dass sie gar nicht so abgebrüht ist, wie sie dachte. 


Die Mischung aus einer kalten, harten Welt mit ihren machthungrigen Protagonisten, die über Leichen gehen und deren Sprache, die immer wieder ins Derbe verfällt, produziert eine eigene Stimmung. Das Wort düster scheint mir noch zu harmlos zu sein, beziehe ich das doch viel zu oft auf äußere Umstände. Vielmehr sind es hier aber die Abgründe der menschlichen Einstellungen mit denen man konfrontiert wird und denen man sich als Leser stellen muss. 


Fazit: Menschliche Abgründe in einer Welt, in der Einzelpersonen keinen Wert mehr besitzen – ich fand´s faszinierend, wenn auch auf eine sehr düstere Art und Weise.

Kommentare: 9
20
Teilen
K

Rezension zu "Zufällige Akte sinnloser Gewalt" von Jack Womack

Rezension zu "Zufällige Akte sinnloser Gewalt" von Jack Womack
Kirvor 8 Jahren

Sehr eindringliche Beschreibung des Wandels eines Mädchens durch den Verfall der Gesellschaft. Im Gegensatz zu anderen Dystopen, die bereits an einem Tiefpunkt beginnen (z.B. 1984) ist hier die Situation am Anfang noch relativ normal. Dadurch erschüttert das Ende umso mehr.

Kommentieren0
4
Teilen
R

Rezension zu "Zufällige Akte sinnloser Gewalt" von Jack Womack

Rezension zu "Zufällige Akte sinnloser Gewalt" von Jack Womack
Readophilvor 9 Jahren

Am liebsten würde ich nur schreiben: „Der Titel sagt alles“ dieses würde diesem Buch aber in keinster Weise gerecht!
Die Geschichte spielt in der Zukunft, sie ist auch als SiFi eingestuft, aber der einzige Grund der sie zu einem Science-Fiction-Roman macht ist aus meiner Sicht die Tatsache das die Geschichte in der Zukunft spielt. Alle anderen Gegebenheiten sind heute genauso möglich. Natürlich steht die USA heute nicht unter einem permanenten Kriegsrecht, natürlich werden heute nicht 5 Präsidenten in einem Jahr ermordet und natürlich gehört es derzeit nicht zum guten Ton sich mit Gewalt das zu nehmen was man anders nicht bekommt! Oder doch??
Nun ja, nur gut dass wir noch in die U-Bahnen unserer Städte gehen können ohne Angst vor übergriffen haben zu müssen! Nur gut dass wir die sozial schwachen auffangen und ihnen helfen anständig und Gewaltfrei durchs Leben zu marschieren! Nur gut dass die körperlich Arbeit an der Basis immer noch eine Familie ernähren kann und nur gut dass das Gefälle zwischen arm und reich noch nicht zu groß ist!!
(Ihr haltet mich für Zynisch und Ironisch?? Dann lest das Buch und bildet euch eure eigene Meinung!!)

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 19 Bibliotheken

auf 3 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks