Jack Womack Zufällige Akte sinnloser Gewalt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Zufällige Akte sinnloser Gewalt“ von Jack Womack

Sie gehört einer aussterbenden Spezies an, diese nette kleine Lola Hart aus dem bürgerlichen Mittelklassemillieu. Sie lebt in einem New York der nahen Zukunft, in dem Straßenkämpfe wüten. Die USA stehen unter permanentem Kriegsrecht. Die Nationalgarde hält Washington; trotzdem wurden allein in einem Jahr fünf Präsidenten ermordet. Die Welt versinkt in einem Chaos aus Terror und Gewalt. Lola Hart muß sich anpassen, wenn sie überleben will.

Stöbern in Fantasy

Eisige Gezeiten

Eine noch spannendere Fortsetzung! Unglaublich gutes Buch!

Leoniexoxoxo

Die Magie der Lüge

Ein wundervoll ruhig geschriebenes Buch mit einigen interessanten Wendungen. Sehr empfehlenswert!

Monkberg

The Chosen One - Die Ausersehene: Band 1

Freundschaft, Zusammenhält und Liebe - eingebettet in eine magische Geschichte

Buchverrueggt

Wédora - Schatten und Tod

Faszinierendes Setting

momkki

Ruf der Versuchung

Drei Sterne sind noch sehr wohlwollend für diese platte, abgedroschende Story.

Saphir610

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Zufällige Akte sinnloser Gewalt" von Jack Womack

    Zufällige Akte sinnloser Gewalt
    Kir

    Kir

    08. January 2013 um 17:01

    Sehr eindringliche Beschreibung des Wandels eines Mädchens durch den Verfall der Gesellschaft. Im Gegensatz zu anderen Dystopen, die bereits an einem Tiefpunkt beginnen (z.B. 1984) ist hier die Situation am Anfang noch relativ normal. Dadurch erschüttert das Ende umso mehr.

  • Rezension zu "Zufällige Akte sinnloser Gewalt" von Jack Womack

    Zufällige Akte sinnloser Gewalt
    Readophil

    Readophil

    21. September 2011 um 20:30

    Am liebsten würde ich nur schreiben: „Der Titel sagt alles“ dieses würde diesem Buch aber in keinster Weise gerecht! Die Geschichte spielt in der Zukunft, sie ist auch als SiFi eingestuft, aber der einzige Grund der sie zu einem Science-Fiction-Roman macht ist aus meiner Sicht die Tatsache das die Geschichte in der Zukunft spielt. Alle anderen Gegebenheiten sind heute genauso möglich. Natürlich steht die USA heute nicht unter einem permanenten Kriegsrecht, natürlich werden heute nicht 5 Präsidenten in einem Jahr ermordet und natürlich gehört es derzeit nicht zum guten Ton sich mit Gewalt das zu nehmen was man anders nicht bekommt! Oder doch?? Nun ja, nur gut dass wir noch in die U-Bahnen unserer Städte gehen können ohne Angst vor übergriffen haben zu müssen! Nur gut dass wir die sozial schwachen auffangen und ihnen helfen anständig und Gewaltfrei durchs Leben zu marschieren! Nur gut dass die körperlich Arbeit an der Basis immer noch eine Familie ernähren kann und nur gut dass das Gefälle zwischen arm und reich noch nicht zu groß ist!! (Ihr haltet mich für Zynisch und Ironisch?? Dann lest das Buch und bildet euch eure eigene Meinung!!)

    Mehr