Jackie Lea Sommers Das Glück oder was auch immer passiert

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(3)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Glück oder was auch immer passiert“ von Jackie Lea Sommers

<p>Silas und Lynn – eine explosive Mischung – ein einzigartiger Sommer</p><br /><p>Silas Hart, 17, gutaussehend, sarkastisch, faszinierend, stellt das Leben von Lynn komplett auf den Kopf. Neu in der Stadt ist er so völlig anders als all die anderen Jungs in Green Lake City. Er ist ein leidenschaftlicher Leser, liebt Gedichte, mag Philosophie, ist rotzfrech, entwaffnend ehrlich und einfach hinreißend. Aber Silas hat noch eine Zwillingsschwester, die ein Geheimnis umgibt. Und Lynn hat bereits seit Jahren einen Freund. Während sich Silas und Lynn immer stärker ineinander verlieben und einen unvergleichlichen Sommer erleben, bahnt sich eine Katastrophe an …</p>

Eine tolle Geschichte, die neben der Liebe auch Schattenseiten des Lebens erzählt.

— Drakonia007
Drakonia007

Die Autorin Jacki Lea Sommers hat mit ihrem Debut “Das Glück oder was auch immer passiert“ eine großartige Geschichte geschaffen

— Buechertina
Buechertina

Lebendig, ehrlich und fesselnd!

— merlin78
merlin78

Stöbern in Jugendbücher

Wir fliegen, wenn wir fallen

Das Buch ist total toll, doch ich habe das Gefühl, dass mir noch irgendetwas gefehlt hab, aber ich weiß sel bst nicht was.

Helena0403

Mein Dilemma bist du! Aber ich denke nur an dich

Für den jugendlichen Leser absolut geeignet!

merlin78

Auf ewig dein

Spannender Auftakt für eine neue Zeitreise-Reihe mit Anna und Sebastiano. Auch für Neueinsteiger geeignet.

Lorbeerchen

Holmes und ich – Unter Verrätern

Nicht so stark wie Band 1, aber immer noch stark!

Mareia

Romina. Tochter der Liebe

Ein wundervolles und liebevoll geschriebenes Buch über den Ursprung der Liebe und wohin sie einen führen kann

Sandra251

Kieselsommer

Leider überhaupt nicht mein Buch. Ich mochte die Charaktere nicht und die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin...

Sternschnuppi15

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gefühlvoll, ehrlich, dramatisch

    Das Glück oder was auch immer passiert
    Drakonia007

    Drakonia007

    12. June 2017 um 20:55

    Lynn ist ein recht normales Highschool Mädchen. Sie lebt in einem kleinen Dorf, wohlbehütet mit ihren Eltern und Geschwistern. Sie hat ihre beste Freundin Trudy und ihren Freund Elliot. Sie ist die Tochter des Ortspastors. Im Sommer zieht die Familie Hart ins beschauliche Dörfchen. Lynn lernt Silas, das komplette Gegenteil von ihr, kennen. Die beiden verbringen Lynn's Ferienjob zusammen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten verläuft alles recht harmonisch. Doch dann folgt auf eine Katastrophe die nächste. Mir hat das Buch recht gut gefallen. Ich dachte erst, es wird eine "normale" Jugendgeschichte, ohne viel Drama. Doch da hab ich mich verrechnet. "Das Glück oder was auch immer passiert" ist eine wunderschöne Geschichte die auch eine düstere Seite zeigt. Sie ist ehrlich, witzig und lebendig. Es ist eine Geschichte, die berührt. Ich hatte zwar zwischendurch einen Hänger, wo mich das Buch nicht mehr gefesselt hat aber im großen Umfang hat es mir gefallen. Die Charakter sind alles unterschiedlich und ich finde, man kann sich und wahrscheinlich auch seine Freunde, wiederfinden. 4,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Das Glück oder was auch immer passiert" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

    Mehr
  • Gefühlvoll, ehrlich, dramatisch

    Das Glück oder was auch immer passiert
    Drakonia007

    Drakonia007

    12. June 2017 um 20:55

    Lynn ist ein recht normales Highschool Mädchen. Sie lebt in einem kleinen Dorf, wohlbehütet mit ihren Eltern und Geschwistern. Sie hat ihre beste Freundin Trudy und ihren Freund Elliot. Sie ist die Tochter des Ortspastors. Im Sommer zieht die Familie Hart ins beschauliche Dörfchen. Lynn lernt Silas, das komplette Gegenteil von ihr, kennen. Die beiden verbringen Lynn's Ferienjob zusammen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten verläuft alles recht harmonisch. Doch dann folgt auf eine Katastrophe die nächste. Mir hat das Buch recht gut gefallen. Ich dachte erst, es wird eine "normale" Jugendgeschichte, ohne viel Drama. Doch da hab ich mich verrechnet. "Das Glück oder was auch immer passiert" ist eine wunderschöne Geschichte die auch eine düstere Seite zeigt. Sie ist ehrlich, witzig und lebendig. Es ist eine Geschichte, die berührt. Ich hatte zwar zwischendurch einen Hänger, wo mich das Buch nicht mehr gefesselt hat aber im großen Umfang hat es mir gefallen. Die Charakter sind alles unterschiedlich und ich finde, man kann sich und wahrscheinlich auch seine Freunde, wiederfinden. 4,5 von 5 Büchern Anmerkung: "Das Glück oder was auch immer passiert" wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür !

    Mehr
  • philosophisch, witzig und dennoch tiefgründig düster ...

    Das Glück oder was auch immer passiert
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    31. May 2017 um 17:28

    Der dtv-Verlag hat mit „Das Glück oder was auch immer passiert“ den Debütroman von Jackie Lea Sommers im Mai 2017 herausgebracht. Auf 368 sommerlichen Seiten erzählt das Buch die Geschichte eines jungen Mädchens, welches lernt, dass das Leben nicht immer den angenehmsten Weg parat hält.Lynns Sommer verspricht, der trostloseste der Zeitrechnung zu werden. Weder ihre Freundin Trudy, noch ihr Freund Elliot, haben Zeit für sie und gehen Verpflichtungen nach. Doch Ablenkung ist schnell in dem Neuzugang Silas gefunden. Wenn auch zu Beginn nicht freiwillig, beginnt Lynn sich mit Silas anzufreunden und findet in diesem ihr philosophisches Gegenstück …Das Debüt von Jackie Lea Sommers hatte ich seit seiner Ankündigung ins Auge gefasst. Der Klappentext war vielversprechend und klingt nach einem aufregenden Sommerwerk.Wenn man in so einer kleinen Stadt wie „Green Lake City“ lebt und die Pastorentochter ist, bekommt man das Leben dort in vollen Zügen zu spüren. Jeder lobt Lynns Dad in den Himmel, denn für die Gemeinde ist er immer zur Stelle. Hier kommt der Blick auf die Familie immer wieder zum Tragen, denn wo man Aufopferung findet, geht an anderer Stelle die Aufmerksamkeit verloren.Das Leben mit Gott spielt in Lynns Geschichte eine tragende Rolle. Dies und der literarische Aspekt lassen den Leser ihr Leben als real erscheinen.Als Gegenpart bekommt sie den etwas durchgeknallten Silas an ihre Seite. Dieser ist mit seinen Eltern und der Zwillingsschwester aus Alaska in das beschauliche Städtchen gezogen. Silas Mutter stammt ursprünglich aus Green Lake City.Man kann Lynns Situation verstehen, denn ihre Freunde sind beide den Sommer über beschäftigt und sie sieht einem trostlosen Ferienverlauf vor sich. Da ist man doch froh über einen noch so durchgeknallten Jungen an seiner Seite.Erschreckend musste ich persönlich feststellen, dass Silas sich genauso benahm, wie mein eigener Ex-Freund, aber das nur hier am Rand. Seine Figur hat eine andere Ansicht der Dinge und erklärt das Leben und dessen Umfeld auf so einzigartiger Weise, dass man immer wieder ein Schmunzeln auf den Lippen hatte. Auch wenn man jetzt denken mag, dass Silas das Leben nur belächelt, so irrt man sich. Er kann auch eine ganz traurige Seite zeigen, welche meist im Zusammenhang mit seiner kranken Schwester Lauren steht.Lauren hat ein Geheimnis, das Silas nicht unbedingt mit der Welt teilen möchte. Doch durch Lynns Figur bekommt man als Leser immer mehr und mehr den Einblick in ihre Welt.Natürlich darf der Blick auf die Liebe in diesem Werk nicht außer Acht gelassen werden und so stürzt man sich mit der Protagonistin in ein Gefühlschaos, welches sie in diesem Sommer unbedingt ordnen muss.Was mich nicht direkt angesprochen hatte, waren die Ansichten über Gott. Jackie Lea Sommers Handlung ist voll davon und gerade in diesen kleinen Städtchen ist der Zusammenhalt durch die gläubige Gemeinschaft allgegenwärtig. Was schön ist, aber ab und an doch schon etwas eingestaubt herüberkommt.Als ein Debüt hat die Autorin schöne Wege gefunden sich auszudrücken, um Figuren gut darstellen zu können. Hierbei hoffe ich sehr, vielleicht noch einmal in den Genuss eines ihrer Geschichten kommen zu können.„Das Glück oder was auch immer passiert“ ist sonnig, philosophisch und wartet mit tiefgründigen Figuren auf!Rezension unter: www.dieSeitenfluesterer-unserBuchblog@web.deCopyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

    Mehr
  • Gefühlvoll

    Das Glück oder was auch immer passiert
    Kathaaxd

    Kathaaxd

    29. May 2017 um 13:51

    Lynn ist ein glückliches Mädchen und die Tochter von Pastor Beck. Sie lebt, mit ihrer Familie, schon eine ganze Weile in einer Kleinstadt. Als die Familie Hart in die Kleinstadt zieht, fühlt sich Lynn sofort zu deren Sohn Silas hingezogen. Dabei hat sie eigentlich noch einen Freund, der allerdings nie Zeit für sie hat. Langsam nähern sich Lynn und Silas und auch Silas Zwillingsschwester Laurel wird zur Freundin. Alles scheint gut zu laufen, bis sich ganz langsam eine Katastrophe anbahnt. Die Story ist aus der Sicht von Lynn geschrieben, die mir auch gleich symphatisch war. Sie bringt eine lebendige und bildliche Story. Dabei begleiten viele Emotionen und Ereignisse ihren Weg. Dabei spielt die Romantik auch eine wichtige Rolle, aber diese ist nicht zu aufdringlich und oberflächlich. Die Liebe zwischen Silas und Lynn ist schon auf jeder Seite zu spüren, aber die Hauptstory ist immernoch im Vordergrund. Es wirkt auf mich, wirklich alles sehr realistisch und ich fühlte mich teilweise, als wäre ich selbst Teil der Story. Dadurch das Lynn die Tochter eines Pastors ist, dabei ist Gott in der Story ein großes Thema. Wer in diesem Buch nach Spannung und Dramatik sucht, ist fehl am Platz. Hier geht es um große Gefühle und ernste Themen. Dabei werden Ängste und Sorgen angesprochen, die nicht nur Jugendliche betreffen, sonder einem selbst zum Nachdenken gibt.  Die Autorin hat hier eine locker leichte Story erschaffen, die man ziemlich flüssig lesen kann und auch nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Sie hat sich auch viel mit dem Thema Gott beschäftigt und diese auch super in die Story mit eingebaut. Die Geschichte ist zwar nicht so vielschichtig gestaltet, aber es macht trotzdem Spaß, das Buch zu lesen.

    Mehr
  • Das Glück oder was auch immer passiert

    Das Glück oder was auch immer passiert
    Buechertina

    Buechertina

    27. May 2017 um 16:07

    Klappentext:Silas und Lynn – eine explosive Mischung – ein einzigartiger SommerSilas Hart, 17, gutaussehend, sarkastisch, faszinierend, stellt das Leben von Lynn komplett auf den Kopf. Neu in der Stadt ist er so völlig anders als all die anderen Jungs in Green Lake City. Er ist ein leidenschaftlicher Leser, liebt Gedichte, mag Philosophie, ist rotzfrech, entwaffnend ehrlich und einfach hinreißend. Aber Silas hat noch eine Zwillingsschwester, die ein Geheimnis umgibt. Und Lynn hat bereits seit Jahren einen Freund. Während sich Silas und Lynn immer stärker ineinander verlieben und einen unvergleichlichen Sommer erleben, bahnt sich eine Katastrophe an …Zum Inhalt:…will ich gar nicht viel schreiben, denn sonst nehme ich euch die Spannung…Meine Meinung:Eben schrieb ich einer anderen Bloggerin: „Ich versuche mich gerade an der Rezension für ´Das Glück oder was auch immer passiert´. Es fällt mir nur gerade irgendwie schwer die richtigen Worte zu finden. Ich fand die Geschichte von Silas und Lynn einfach wundervoll und weiß nicht, wie ich es zum Ausdruck bringen soll.“ Was mich an dieser Geschichte so fasziniert hat? Die Geschichte von Silas und Lynn ist einfach so unschuldig und ehrlich, so leicht und lebendig. „Eines Nachmittags beschlossen wir, zu dritt eine Deckenburg im Familienzimmer zu bauen. Wir benutzen den Ventilator als Aufhänger für unser Zelt und befestigten die Decken und Laken mithilfe von zwei Pagodenbuchstützenund ein paar Briefbeschwerern am Couchtisch und am Fernsehregal. Wir setzen uns in unsere Festung auf den Boden und schauten alte Familienvideos an.“ (Ausschnitt aus dem Buch)Viele Stellen der Geschichte erinnerten mich an meine Gefühle und Gedanken zu Jugendzeiten. Ich konnte mich unheimlich gut in die Beiden hineinversetzen und mit ihnen fühlen.Spannung erwartet den Leser nicht und die große Dramatik lässt auch sehr lange auf sich warten, aber Beides braucht diese Geschichte auch gar nicht, denn sie zieht den Leser, in dem Fall mich, auch so in ihren Bann. Anfangs ging es mir mit Silas, wie Lynn auch. Ich wusste nicht, ob ich ihn mögen soll oder nicht. Aber schon nach ein paar Seiten mit Silas, konnte ich ihn mir nicht mehr aus der Geschichte wegdenken. Er ist einfach hinreißend. Beide Protagonisten und auch viele Nebenprotagonisten sind total sympathisch. Eine absolut süße und warmherzige, aber nicht langweilige Geschichte, in der die Themen Religion, Vergebung, Vertrauen, Freundschaft, Familie, Zusammenhalt, Verlust und natürlich die Liebe nicht zu kurz kommen. Fazit:Die Autorin Jacki Lea Sommers hat mit ihrem Debut “Das Glück oder was auch immer passiert“ eine großartige Geschichte geschaffen. Für mich ein wahres Highlight, welches ich sicher nochmal lesen werde. Wer was Unschuldiges und Ehrliches fürs Herz sucht, sollte sich diesen Roman nicht entgehen lassen. 

    Mehr
  • Das Glück oder eher ein unpassender Titel

    Das Glück oder was auch immer passiert
    karolina1006

    karolina1006

    21. May 2017 um 19:52

    Inhalt:Silas und Lynn. Eine explosive Mischung. Und ein einzigartiger Sommer.Silas Hart,17, gut aussehend, sarkastisch, faszinierend, stellt das Leben von Lynn komplett auf den Kopf. Neu in der Stadt, ist er so völlig anders als alle anderen Jungs hier. Er ist ein leidenschaftlicher Leser, er ist rotzfrech, entwaffnend ehrlich und einfach hinreißend. Aber Silas hat noch eine Zwillingsschwester, Laurel, die ein Geheimnis umgibt. Während sich Silas und Lynn immer stärker ineinander verlieben, bahnt sich eine Katastrophe an...Meine Meinung:"Das Glück oder was auch immer passiert" ist ein Jugendroman und handelt von Silas und Lynn´s Liebesgeschichte so wie von Silas´ Zwillingsschwester Laurel, die ein äußerst interessantes Geheimnis umgibt.Das Cover gefällt mir sehr gut, weil ich auch eine kleine Vorliebe für Fotos auf denen Landschaften abgebildet sind. In diesem Fall handelt es sich um ein Getreidefeld auf dem ein Mädchen, vorzugsweise Lynn, angebildet ist. Hinter ihr fliegt Papier durch die Landschaft, was, wie ich finde, ihre und Silas´ Liebe zur Literatur bzw. zur Poesie sehr gut zum Ausdruck bringt.Der Schreibstil ist nicht gewöhnungsbedürftig. Man kommt sogar sehr gut in die Geschichte rein und kann sich auch sehr gut in den Monolog von Lynn hineinversetzen. Der Schreibstil hinterlässt auch sehr gute Eigenschaften zu Lynn, die sehr wichtig sind. Ein Beispiel wäre ihr Verhältnis zu ihrer Familie und wie sie mit ihr umgeht, denn sie kommt in manchen Charakterseiten sehr erwachsen rüber.Die Kapitel sind nicht überzogen, aber beinhalten keine kleineren Themen für sich. Jeder kann seine eigenen Vor- und Nachteile daraus schließen, aber mich hat es nicht gestört, dass nicht in jedem Kapitel eine Bombe platzt.Lynn ist Pfarrerstochter und gibt sich auch recht vornehm. Es handelt sich bei ihr nicht um eine rebellische Teenagerin, die sich versucht gegen alle Machtwörter ihrer Eltern zu widersetzen. . Sie gehört sogar zu der Sorte, die versucht ihren Eltern unter die Arme zu greifen, bleibt aber bodenständig und sagt auch, wenn ihr etwas nicht gefällt. Diese Sorte von Jugendlichen mag ich in dem Zusammenhang zu solch einer Geschichte viel mehr. Das was sie in meiner Sicht besonders macht ist ihre Leidenschaft für Philosophie und Literatur, weil ich mich selbst sehr für diese Themen interessiere. Diese Themen sind in diesem Titel auch ganz groß geschrieben was natürlich auch ein riesiger Pluspunkt ist, aber darauf gehe ich erst gleich ein, denn vorher möchte ich noch ein paar Worte an Silas verlieren. Silas teilt die selben Leidenschaften wie Lynn, nur dass bei ihm die Poesie im Vordergrund steht und er selbst auch Gedichte schreibt und ein wahrer Herr der Worte ist. Teilweise nervig, teilweise niedlich. Sein Charakter scheint unglaublich rein zu sein, was mich etwas stutzig macht, weil ich gerne bei jedem Charakter einen Vor- als auch einen Nachteil hätte, damit ich mich besser in eine Person hineinversetzen kann. Wenn ich nur Vorteile in einer Person sehe, fange ich sie an langsam zu hassen oder ich kann sie nicht verstehen. Bei Silas ist es das letztere, was mich dazu geführt hat, dass ich jede Menge Klischees vorhergesehen habe, denn Laurel, seine Zwillingsschwester spielt eine fast so große Rolle wie die von Lynn und Silas. Ich lüge nicht, wenn ich sage, dass sie meine absolute Lieblingsfigur in diesem Buch ist. Ihr Geheimnis teilt eine unglaubliche Geschichte zum Thema Philosophie und deshalb ist sie der einzige Grund warum ich dieses Buch bis zum Ende gelesen habe. An dieser Stelle möchte ich aber nicht spoilern und komme daher zur einzig wahrenGeschichte. Anfangs lernen sich Silas und Lynn kennen. Dabei ist ihr Treffen von tausenden von Gefühlen und Stimmungsschwankungen gezeichnet, aber auch nur ein Kapitel lang. Zu kurz für so viele verschiedene Gefühle. Davon habe ich mich aber nicht beeindrucken lassen und habe weitergelesen. Die Geschichte ist zart, beinhaltet ein paar Witze für Jugendliche, die nicht unter die Gürtellinie gehen und Liebesdramen, die vorhersehbar sind. Das hat mich zu dem Entschluss geführt, dass dieser Titel nichts ist, was für mich aus anderen Geschichten hervor sticht, aber dennoch hat mich die Geschichte von Laurel sehr gefasst, genauso wie die Freundschaft die sich zwischen den dreien entwickelt, weil sie durch das besagte Geheimnis sehr besonders und fragwürdig ist. Daher würde ich es empfehlen zu lesen, wenn man mehr über Philosophie lesen möchte, als über die Liebe. Aus diesem Grund finde ich es auch sehr schade, dass das Buch mittels seiner Liebesgeschichte in die Werbebranche geworfen wird und nicht wegen ein paar Fragen, die es beinhaltet, die einen wirklich zum nachdenken bringen.Ganze Rezension: buechervertraeumt.blogspot.com

    Mehr
  • Lebendig, ehrlich und fesselnd!

    Das Glück oder was auch immer passiert
    merlin78

    merlin78

    19. May 2017 um 13:07

    Eine Kleinstadt, ein Sommer und zwei junge Menschen...Lynn ist Tochter von Pastor Beck und lebt schon ihr ganzes Leben in einer Kleinstadt. Auch wenn nun der Sommer vor der Tür steht, und ihre beste Freundin Trudy die Ferien in einem Camp verbringen wird, ist sie glücklich. Als die Familie Hart neu in die Ortschaft zieht, fühlt sich Lynn sofort zu deren Sohn Silas hingezogen. Dabei hat sie noch einen Freund, der allerdings kaum Zeit für sie findet. Ganz langsam kommen sich Lynn und Silas immer näher und auch Silas Zwillingsschwester Laurel wird zu einer Freundin. Obwohl Laurel unter einer schweren Erkrankung leidet, schafft Lynn den Spagat zwischen Freundschaft und Verständnis. Alles scheint perfekt, bis sich ganz langsam eine Katastrophe anbahnt."Das Glück oder was auch immer passiert" ist das Roman-Debüt der amerikanischen Autorin Jackie Lea Sommers, die mit diesem Werk eine wunderbare Symbiose zwischen Erzählung, Romantik und christlichen Werten erschaffen hat.Genau auf diese drei Elemente möchte ich in der Buchbesprechung noch genauer eingehen, denn auf diesen Grundpfeilern ist die Handlung aufgebaut worden.Die Erzählung wird aus Lynns Sicht geschildert und bringt eine lebendige und bildliche Geschichte aufs Tableau. Mit teilweise humorvollen, aber auch ernsthaften Worten wird eine glaubwürdige Kulisse kreiert, die voller Emotionen und Ernsthaftigkeit beschrieben wird.Zu den Emotionen und ausdrucksstarken Worten erhält die Romantik einen ganz wichtigen Platz in der Erzählung. Die Schriftstellerin schafft durch ihre herrlichen Beschreibungen eine herzliche und liebenswerte Atmosphäre, die für eine ideale Leichtigkeit beim Lesen sorgt. Alles wirkt realistisch und aufregend, die Liebe zwischen Silas und Lynn ist praktisch auf alles Seiten zu spüren.Zu den christlichen Werten sollte angemerkt werden, dass die Autorin einen großen Bezug zu Gott aufgebaut hat. Da sich Lynn als Tochter eines Pastors von Hause aus bereits im Thema ist, wird auch die restliche Handlung auf dieses Niveau gehoben. Auch Silas und seine Schwester Laurel beschäftigen sich mit Fragen nach Gott und seinem Plan.Lebendig, ehrlich und fesselnd!Mein persönliches Fazit:Das Buch ist ein wahrer Page-Turner. Dabei geht es nicht um Spannung oder Dramatik, sondern um die großen Gefühle, die stets präsent sind. Hier geht es um die Frage nach dem Warum und um die Frage nach dem Sinn des Lebens? Es werden ernste Themen angesprochen, und es werden Ängste und Sorgen aufgelistet, die nicht nur Jugendliche beschäftigen. Dieses Buch beinhaltet so viel mehr, was mich begeistert und berührt hat. Zusätzlich hat die Autorin zwei wunderbare Charaktere erschaffen, die die Handlung tragen und zum Weiterlesen verführen. Selten hat mich ein Buch so ergriffen und bewegt, obwohl die Geschichte gar nicht so vielschichtig gestaltet wurde. Dennoch gehört dieses Buch für mich zu den Highlights des Jahres, das ich jederzeit weiterempfehlen werde.

    Mehr