Jackson Pearce

 4 Sterne bei 855 Bewertungen
Autorin von Drei Wünsche hast du frei, Blutrote Schwestern und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jackson Pearce (© Lisa Russo )

Lebenslauf von Jackson Pearce

Jackson Pearce wurde 1984 im amerikanischen North Carolina geboren und lebt heute mit ihrem Hund und ihrer Katze in Atlanta. Sie studierte Englisch und Philosophie und arbeitet als Tanzcoach an einer High School. Als Jackson Pearce zwölf Jahre alt war, setzte sie sich in den Kopf, unbedingt ein Buch lesen zu wollen, in dem ein schlaues Mädchen, Pferde, Tierbabys und Magie eine Rolle spielen – und da sie ein solches nirgendwo finden konnte, begann sie, sich die Geschichte selbst auszudenken und aufzuschreiben. 2009 wurden ihre ersten beiden Romane bei renommierten amerikanischen Verlagen veröffentlicht und im Jahr 2010 erschien dann "Drei Wünsche hast Du frei" auch in Deutschland.

Alle Bücher von Jackson Pearce

Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei (ISBN: 9783426507339)

Drei Wünsche hast du frei

 (623)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Blutrote Schwestern (ISBN: 9783426283523)

Blutrote Schwestern

 (108)
Erschienen am 26.09.2011
Cover des Buches Pip Bartlett und die magischen Tiere (ISBN: 9783453270442)

Pip Bartlett und die magischen Tiere

 (47)
Erschienen am 28.03.2016
Cover des Buches Pip Bartlett und die magischen Tiere 2 (ISBN: 9783453270541)

Pip Bartlett und die magischen Tiere 2

 (13)
Erschienen am 18.09.2017
Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei: Roman (ISBN: 9783426417256)

Drei Wünsche hast du frei: Roman

 (12)
Erschienen am 01.02.2013
Cover des Buches Things About Love (ISBN: 9783426424544)

Things About Love

 (3)
Erschienen am 02.03.2014
Cover des Buches As You Wish (ISBN: 9780061661549)

As You Wish

 (12)
Erschienen am 07.12.2010
Cover des Buches Sweetly (ISBN: 9780316068666)

Sweetly

 (10)
Erschienen am 07.08.2012

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jackson Pearce

Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei (ISBN: 9783426507339)
Nora4s avatar

Rezension zu "Drei Wünsche hast du frei" von Jackson Pearce

Wenn die Wünsche zu wünschen übrig lassen. Eine kreative Idee, die aber noch viel Luft nach oben hätte.
Nora4vor 3 Monaten

Bei dem Buch sind die Meinungen doch auch manchmal ein wenig gespalten, so wie ich das mitbekommen habe, dennoch war es schon seit einer sehr langen Zeit auf meiner Wunschliste, was sich nun endlich geändert hat.

Ich finde die Grundidee, die der Klappentext verspricht nämlich klasse und wollte mir ein eignes Bild von der Geschichte machen, nachdem sie mich auf diese Weise erst einmal angesprochen hat.

Die Umsetzung war aber tatsächlich flach. Irgendwie kommt da nämlich nicht viel. Viola weiss nicht was sie wünschen soll und als es dann endlich zum Wunsch kommt, nur weil sie betrunken ist. So ist immerhin ein wenig entschuldigt, dass sie in dem Moment das Gefühl hat, dass sie sich nur vollständig fühlen kann, wenn sie auch unbedingt einen Freund hat. Sie versucht sonst eben darüber hinwegzusehen, aber irgendwie kommt sie nie ganz von dieser Idee mit dem Freund weg, was schade ist (denn so wie es ja klingt, könnte sie mit Lawrence an der Seite ja schnell einmal überall dazugehören, aber sie fühlt sich selbst dann ja nicht dazugehörig, nur eben, wenn sie Lawrence auch wirklich als festen Freund hätte).

Auch sonst bleibt es irgendwie flach. Ihre Wünsche gehen durch gegebene Umstände weg. Sie ist betrunken und wünscht sich was und wünscht sich im nüchternen Zustand eine Besserung dieses Wunsches und den Dritten braucht sie ebenfalls aus Notwendigkeit. Da kam nichts Fantasievolles heraus, nichts, was sie irgendwie auch zum Spass, um den Dschinn zu verärgern, was irgendwie besonders gewesen wäre und die beiden auch besser zusammengebracht hat. Man hat drei Wünsche frei und es sind kaum Regeln gesetzt, auch in der Geschichte nicht und es wird nichts daraus gemacht (eine Reise nach Caliban zum Beispiel, als ein Wunsch hätte für wesentlich mehr Spannung gesorgt und viel mehr neue Möglichkeiten geöffnet, als ein Teenageralltag mit Knutschen im Kino).

Denn auch diese scheinbar aufkeimende Liebe, die man erwartet, kommt einfach nicht wirklich. Da ist kein spürbarer Aufbau der Gefühle zwischen den beiden, vorallem bei Viola nicht, die mehr Fokus auf Ollie, Aaron und Lawrence hat, als sonst irgendwas.

Und dann ist da das Ende oder eben wohl auch nicht, denn da kommt einfach nichts. Keines der Probleme wurde irgendwie gelöst. Der Dschinn (nicht einmal einen Namen bekommt er zum Ende geschenkt, der arme Kerl) wird bestraft und kommt dadurch auf die Erde. Eigentlich hat er Dienst und würde nur noch mehr Ärger bekommen, aber er nutzt die Strafe, um zu Viola zu gehen und einfach alles ist gut, warum auch immer. Er mag Viola zwar, aber mit dem Altern hat er sich nie ganz angefreundet und es ist nicht so, als wäre er von seinen Pflichten erfüllt und komplett menschlich oder sonst was. Er hat keinen Namen, ist nirgends registriert und ganz Caliban sucht wohl nach ihm, um ihn einen Kopf kürzer zu machen, aber hey, dass zählt wie es scheint hier als Happy End? Ich habe nichts dagegen, wenn es auch einmal kein Happy End geben würde oder es ein stimmig passendes offenes Ende ist, aber hier schienen die Ideen einfach mal ausgegangen zu sein.

Eines muss man immerhin lassen: Man kommt fliessend und schnell durch die Geschichte hindurch. Dadurch dass eigentlich nicht viel passiert bleibt der Ton locker, sodass man immer gleich wieder hineinfindet und für Nebenbei oder für Fantasyeinsteiger, die gerne noch mehr in der Realität bleiben möchten,  ist es absolut kein schlechtes Buch.

Das gewisse Besondere hat aber eindeutig und ganz klar gefehlt. Drei Wünsche hat man frei, aber die Autorin hat wohl genauso wenig eine Idee, was man damit machen könnte, wie auch Viola selbst. Sie ist immer noch nicht schlecht, aber es wurde einfach sehr viel Potential verspielt, womit die Geschichte von mir drei Sterne bekommt.


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei (ISBN: 9783426507339)
AutorinLauraJanes avatar

Rezension zu "Drei Wünsche hast du frei" von Jackson Pearce

Ein unerwarteter Volltreffer ins Herz!
AutorinLauraJanevor 4 Monaten

Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden – und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus … und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört …

Diese Rezension fiel mir tatsächlich unglaublich schwer.

Das Buch hat mich mitgerissen und nicht mehr losgelassen, sodass ich es an einem einzigen Tag verschlungen habe. Ich habe gelacht, gebangt und am Ende buchstäblich Rotz und Wasser geheult, so sehr hat mich die Geschichte mitgenommen. Obwohl, vor allem das Ende, von Anfang an klar kommuniziert wird. Es schwebt die ganze Zeit über ihnen und war unmöglich zu vergessen. Trotzdem war da die Hoffnung, dass es anders ausgeht, dass sie die Regeln ändern können. Vergebens.

Aber warum fällt mir das Schreiben dieser Zeilen so schwer? Das ist einfach und doch nicht leicht zu beantworten. Dieses Buch fällt für mich thematisch in einen Bereich, den ich sonst so gar nicht lese, denn es geht ganz klar um Liebe und nur um diese. Die meisten Bücher dieser Art sind eine Ansammlung von Klischees und für mich sehr vorhersehbar (tut mir leid). Doch dieses Buch hat mich förmlich umgehauen. Für mein Herz ist diese Geschichte also ganz klar ein Highlight - mein Kopf dagegen kann sich damit irgendwie nicht abfinden und versucht negative Punkte zu finden.

Doch er findet keine.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig, die Gefühle und Gedanken sehr gut herübergebracht. Das langsame gegenseitige Verstehen und Entwickeln toll. Vielleicht könnte ich den Klappentext anmerken, der so nicht unbedingt richtig ist, aber das ist nichts, was in meine Bewertung der Geschichte einfließen würde.

Irgendwann ist mir dann die schlichte Wahrheit bewusst geworden: Mein Köpf möchte dieses Buch einfach nicht mögen, möglicherweise, weil es einer der wenigen Liebesromane ist, die mein Herz wirklich berühren konnten. Also Schluss aus Ende. Das Buch ist und bleibt ein Highlight!

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Blutrote Schwestern (ISBN: 9783426283523)
AutorinLauraJanes avatar

Rezension zu "Blutrote Schwestern" von Jackson Pearce

Eine actionreiche, schöne Geschichte, aber leider vorhersehbar.
AutorinLauraJanevor 5 Monaten

Wenn es dunkel wird, ziehen zwei junge Frauen durch einsame Gassen und Wälder. Mit ihren blutroten Mänteln und süßen Parfüms locken sie Werwölfe an – aber wenn diese sich auf die vermeintlich hilflosen Opfer stürzen, ziehen Scarlett und Rosie ihre Äxte hervor und schlagen zu. Doch dann beginnt die jüngere Rosie zu ahnen, dass es noch mehr im Leben geben kann als die Jagd – und begeht einen Fehler, der sie und Scarlett in größte Gefahr bringt: Sie verliebt sich …

Fast jeder kennt doch das Märchen von Rotkäppchen und dem Wolf – ein Märchen, das diese Geschichte in die aktuelle Zeit zieht und umdreht, denn hier macht Rotkäppchen Jagd auf Wölfe. Die Tatsache, dass es in der heutigen Zeit spielt hat mich, obwohl ich es wusste, anfangs allerdings doch etwas irritiert. Wenn der Fernseher seine Laute von sich gab oder das Auto genutzt wurde. Das hat sich jedoch schnell wieder gelegt und ich konnte die Geschichte genießen.

Scarlett und Rosie, die Schwestern, aus deren Sicht das Buch abwechselnd geschrieben ist, glauben, sie sind gleich. Ein gemeinsames Herz, deren Hälften in den beiden ruht. In Wirklichkeit könnten sie unterschiedlicher nicht sein, was sich auch im Laufe der Geschichte herauskristallisiert. Scarlett lebt für die Jagd. Für sie gibt es nichts anderes. Rosie dagegen begreift mit der Zeit, dass es noch andere Dinge da draußen gibt, dass sie ihr Leben nicht der Jagd verschreiben muss. Der Bruch, der dadurch zwischen den Schwestern entsteht und was daraus folgt, ist gut dargestellt, doch leider fehlt es den beiden, meiner Meinung nach, ansonsten an Tiefe, vor allem Scarlett. Als Silas dann auftaucht und Teil der Gruppe wird, beginnt die Geschichte leider vorhersehbar zu werden. Schnell hatte ich meine Vermutungen – die sich leider auch alle bestätigt haben.

Die Kämpfe gegen die Wölfe, hier Fenris genannt, werden immer sehr genau und actionreich beschrieben. Sie können also etwas brutal anmuten – wer das nicht mag, sollte lieber die Finger von dem Buch lassen. Ich bin zwar kein Fan von zu viel Blut, aber hier wurde es so eingesetzt, dass es meinen Lesefluss nicht gestört hat. Eher klebte ich noch fester an den Seiten.

Ingesamt hat mir die Geschichte gefallen, aber sie war auch ziemlich vorhersehbar. Es waren einige gute und für mich neue Ansätze enthalten, die sich aber leider in bekannte Bahnen entwickelt haben. Anfangs hoffte ich also noch auf viele Überraschungen, aber spätestens ab der Hälfte war mir klar, in welche Richtung die Geschichte geht.

Auch das Ende war nicht mehr überraschend – was jedoch nicht heißt, dass ich das Buch schlecht fand. Der Schreibstil hat mir gefallen, die Geschichte war interessant und die zwischen den Schwestern wechselnden Perspektiven haben mir gute Einblicke in die jeweilige Person gegeben.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Hallo! Ist da draußen irgendjemand, der mir sagen kann, wie er "Drei Wünsche hast du frei" findet? Ich weiß, es ist noch nicht erschienen, aber manche können solche Bücher ja vorablesen. Würde mich sehr über eine Antwort freuen! Ganz herzliche Grüße, *Kathy* :)
1 Beiträge
Stephie2309s avatar
Letzter Beitrag von  Stephie2309vor 12 Jahren
Auch die Vorabexemplare sind noch nicht fertig. Du kannst höchstens versuchen jemanden zu finden, der das englische Original gelesen hat.
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Jackson Pearce wurde am 20. Mai 1984 in Raleigh, North Carolina (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jackson Pearce im Netz:

Community-Statistik

in 1.316 Bibliotheken

von 123 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks