Jackson Pearce As You Wish

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „As You Wish“ von Jackson Pearce

Als Viola von ihrem Freund verlassen wird, bricht für sie eine Welt zusammen. Gerade noch war sie verliebt und beliebt, nun ist sie nur noch die Ex vom coolsten Typ der Schule. Viola wünscht sich nichts mehr, als wieder glücklich zu werden und beschwört so versehentlich einen Dschinn herbei. Er ist jung, er sieht gut aus und er ist furchtbar schlecht gelaunt, denn er hält Menschen für ungemein nervtötend. Aber bevor er in seine Heimat zurückkehren kann, muss er Viola drei Wünsche erfüllen. Und das ist nicht so einfach, wie es sich anhört.

Stöbern in Kinderbücher

Luna - Im Zeichen des Mondes

Bezauberndes Fantasyabenteuer für jung und alt

SillyT

Polly Schlottermotz - Potzblitzverrückte Weihnachten!

Nicht so stark wie die großen Bücher aber nette und lustige Weihnachtsgeschichte für alle Pollyfans!

alice169

Besuch Aus Tralien

Tolle Illustrationen und originelle Umsetzung, allerdings nicht für die Altersklasse ab 6 Jahren geeignet 3,5 Sterne

Melli910

Die kleine Dame melodiert ganz wunderbar

Ein tolles Vorlesebuch!

lauchmotte

Paule Pinguin allein am Pol

Ein schönes Bilderbuch für groß und klein, das den Blick auf die Welt verändern kann!

BuechersuechtigesHerz

Der Elefant im Wohnzimmer

Ein Kinderbuch mit einer abenteuerlichen und fantasievollen Geschichte, ungewöhnlichen Haustieren, Freundschaften und tollen Zeichnungen

Buchraettin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "As You Wish" von Jackson Pearce

    As You Wish

    Zwischen-den-Zeilen

    22. September 2012 um 16:52

    As you wish ist ein wirklich schönes Jugendbuch, dass zum Nachdenken anregt. Was würde ich mir wünschen, wenn ich drei Wünsche frei hätte? Was sollte man sich wünschen und was lieber nicht? Und die wichtigste Frage, die Viola erst nach Erfüllung des ersten Wunsches aufgeht: Was könnte ein Wunsch für Konsequenzen haben? Gut dargestellt war auch der Zwiespalt, in den Viola und Jinn immer tiefer hineinrutschen. Einerseits möchten die beiden zusammenbleiben, andererseits muss Jinn in seine Welt zurück, denn nur dort kann er leben ohne zu altern, während er auf der Erde sterblich ist und jeder Tag in Lebenszeit kostet. Außerdem möchte Jinn Viola und Lawrence vor den Erpressungen des Ifrit beschützen, der auch vor körperlicher Gewalt nicht zurückschrecken würde. Viola dagegen weiss, dass sie ihn nicht ewig mit dem Hinauszögern ihrer Wünsche aus Caliban fernhalten darf, denn er hat auch Sehnsucht nach seiner Heimat und schon so einige Regeln seiner Welt gebrochen, um Viola nah zu sein. Je näher sich die beiden kommen, desto schmerzhafter wird der Gedanke an den drohenden Abschied, ein Gefühl, dass man gut nachvollziehen konnte. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden entwickelt sich langsam und realistisch, und Lawrence scheint schon vor seinen beiden Freunden zu bemerken, was diese für einander empfinden. Man wünscht sich so sehr, dass die beiden die Chance für eine gemeinsame Zukunft bekommen, dass man beim Lesen immer neue Szenarien im Kopf durchspielt, wie das Buch doch noch gut für die beiden enden könnte. Im Laufe des Buches reift Viola merklich, bis ihr irgendwann klar wird, dass man gar nicht immer einen Dschinn braucht, um sich Wünsche zu erfüllen, sondern dass man viele Dinge auch aus eigener Kraft ändern kann, wenn man nur will. Auch ihre Art, die drei Wünsche sorgfältig abzuwägen, hat sie sympathisch gemacht. Das Buch ist flüssig und leicht verständlich in kurzen Kapiteln gehalten, wobei immer abwechselnd aus Violas und dann wieder aus Jinns Sicht erzählt wird, sodass man die Gedanken und Gefühle beider Charaktere gut nachvollziehen konnte. Dadurch wachsen einem im Laufe des Buches die Charaktere immer mehr ans Herz. Wenn das Buch schliesslich zu Ende ist, möchte man noch soviel mehr über Viola, Jinn, Lawrence und die märchenhafte Welt Caliban erfahren. Fazit: Eine fantasievolle Geschichte um Liebe, Freundschaft und das Erwachsenwerden, die zum Nachdenken anregt und Lust auf mehr macht. Für dieses magische Jugenbuch-Debüt gibt es 5 von 5 Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "As You Wish" von Jackson Pearce

    As You Wish

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. May 2011 um 15:32

    Die Idee von 'As you wish' ist mal etwas neues, darum habe ich es mir gekauft. Ich habe mir nichts großartigem gerechnet und das sollte man bei diesem Buch nicht. Es ist eben nichts weltbewegendes, nichts großes, wie beispielsweise 'Die Tribute von Panem'. Es liest sich leicht mal zwischendurch, ohne, dass man viel darüber nachdenken muss. Das Englisch ist leicht verständlich und gut zu lesen. Über die Übersetzung kann ich nichts sagen, aber ich kann nur jedem raten, es mit der Englischen Version zu probieren! Zum Cover und zum Titel: Das englische Cover, wie auch der Klappentext haben mich erstmal mehr angesprochen als die deutsche Version. Als ich herausfand, dass 'As you wish' die englische Version von 'Drei Wünsche hast du frei' ist war ich doch neugierig, wie das Buch denn nun ist, da mich - wie gesagt - die deutsche Version so gut wie gar nicht ansprach. Im Nachhinein muss ich sagen, dass sowohl das deutsche Cover als auch der Titel nicht zu dem Buch passen. Das Cover - ich weiß auch nicht, ich finde es lässt auf eine schnulzige Romanze schließen, dem ist aber nicht so. Keine Frage - Es ist schön, aber es passt einfach nicht zu dem Buch! Viel besser hätte ich es auch gefunden wenn sie den englischen Titel übernommen hätten, denn der passt wie die Faust aufs Auge. Meine Meinung: Wie schon oben gesagt, dieses Buch ist etwas für zwischendurch. Ich fand es unterhaltsam und es hat mir während dem Lesen sehr viel Spaß gemacht. Die Hauptpersonen fand ich gut, allerdings trauere ich ihnen jetzt nicht nach. Ich fand es auch sehr schön, dass die Kapitel abwechselnd aus der Sicht des Dschinn und Viola geschrieben waren. Das Ende fand ich etwas lasch. Das ist für mich ein Minuspunkt, denn es hat mir gar nicht gefallen, darum ziehe ich einen Stern ab. Ansonsten ist es gut . Also, 4 Sterne für ''As you wish'' :)

    Mehr
  • Rezension zu "As You Wish" von Jackson Pearce

    As You Wish

    hana

    20. November 2010 um 19:22

    Klappentext: Ever since Viola's boyfriend broke up with her, she has spent her days silently wishing—to have someone love her again and, more importantly, to belong again—until one day she inadvertently summons a young genie out of his world and into her own. He will remain until she makes three wishes. Jinn is anxious to return home, but Viola is terrified of wishing, afraid she will not wish for the right thing, the thing that will make her truly happy. As the two spend time together, the lines between master and servant begin to blur, and soon Jinn can't deny that he's falling for Viola. But it's only after Viola makes her first wish that she realizes she's in love with Jinn as well . . . and that if she wishes twice more, he will disappear from her life—and her world—forever. Bewertung: Zu allererst sollte ich wohl erwähnen, dass ich es nur geschafft habe den Roman bis zur Hälfte zu lesen. Ich habe zwar vor auch noch irgendwann einmal die andere Hälfte zu lesen, aber einfach nur um eine vollwertige Rezension über "As You Wish" schreiben zu können. Wenn ich aber ehrlich bin, wird es wohl in absehbarer Zeit nicht dazu kommen, also schreibe ich hier erst einmal eine vorläufige Rezension. :-) Gleich zu Beginn hat "As You Wish" auf mich einen schlechten Eindruck gemacht, denn als ich das Buch aufschlug fühlte ich mich etwas "verarscht". Für über 6€ habe ich auf 300 Seiten keinen vollwertigen Roman, sondern eine durch unnormal aufgebauschte Zeilenabstände Kurzgeschichte geliefert bekommen. Kein Wunder, dass die deutsche Version sogar noch weniger Seiten hat, obwohl man eigentlich mit einem um ca. 1/3 längeren Roman rechnen muss. Also ein eher schlechter Start, aber wenigstens muss man sich um schlechte Lesbarkeit keine Gedanken machen, wobei die Schrift war im Vergleich zu den Zeilenabständen doch eher klein...Nun ja, ich möchte ja den Roman und nicht die Ausgabe bewerten... ;-) Nachdem ich mich über die Ausgabe geärgert hatte, habe ich mich auf ein schönes Lesevergnügen gefreut, aber leider erwartete mich ein für mich unübersehbares No-Go, das Präsens. Ich weiß, dass dies viele nicht stört, aber auf Deutsch könnte ich eine solche Geschichte nicht zu Ende lesen, weil mir das Präsens irgendwie total auf die Nerven geht. Da hatte ich noch einmal Glück gehabt, dass ich mir die englische Ausgabe besorgte hatte, da mir diese Zeitform im Englischen etwas weniger negativ aufällt. Also habe ich mir einfach gedacht, "Ist doch wurscht, hauptsache die Geschichte ist super!". Leider gefiel mir die Handlung dann doch nicht ganz so gut, wie ich gehofft hatte. Nach jedem Kapitel wechselt die Erzählperspektive zwischen Jinn und Viola, wobei mir Jinn's Kapitel wesentlich besser gefallen haben, da er mir einfach sympathischer war als Viola. Dazu kommt, dass ich ihn humorvoller fand als Viola und somit seine Sichtweise interessanter zum lesen war. Vielleicht bin einfach schon zu alt für diesen Jugendroman (wobei ich eigentlich sehr gerne derartige Romane lese), aber ich fand Violas Verhalten irgendwie unverständlich. Ihr Gejammere und Unentschlossenheit haben mich zwischendurch immer etwas genervt, aber damit konnte ich noch Leben, da ich ihre Gefühle teilweise nachvollziehen konnte. Wo ich dann aber aufgehört habe zu lesen war die Tatsache, dass sie das Ergebnis ihres ersten Wunsches so einfach akzeptiert. Erst macht sie so ein Riesentrara um ihre Wünsche und lässt Jinn warten, und als sie dann durch ihren Wunsch in das Leben anderer eingreift scheint es sie nicht zu stören. Mal davon abgesehen, dass sie mir eher wie ein etwas egoistischer Mitläufer (sehr fies ausgedrückt ^^) als eine eigenene Persönlichkeit vorkam, allerdings denke ich, dass sie sich in diesem Bezug zum Ende hin noch ändern wird. Dafür fand ich aber die Idee mit dem Dschinns sehr interessant, bisher habe ich noch keinen anderen Roman mit dieser Thematik gelesen, außerdem fand ich es eine schöne Abwechslung zu den beliebten "Engeln" und "Vampiren". Jackson Pearce's Umsetzung überzeugte mich. Da ich dies mein erster Dschinn-Roman ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, dass sie wirklich originelle und neue Ideen eingebaut hat, jedoch kam mir dies so vor. Ausschlaggebend dafür, dass ich die Geschichte nicht zu Ende lesen konnte, war neben Violas Charakter auch noch, dass es bis zu dem Punkt an dem ich gelesen hatte, kaum Romantik gab. Die Geschichte floss irgendwie ohne Höhepunkte vor sich hin und baute dadurch keine Spannung auf. Sie war einfach und flüssig zu lesen, also nichts für anspruchsvolle Leser (bin ich im übrigen auch eher nicht :-D). vorläufiges Fazit: Ein seichter Jugendroman mit einem sympthischen Jinn, einer etwas nervigen Hauptperson und leider zu wenig Spannung und Romantik.

    Mehr
  • Rezension zu "As You Wish" von Jackson Pearce

    As You Wish

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 19:23

    DREI WÜNSCHE HAST DU FREI Viola sitzt im Unterricht und träumt vor sich hin. Seit ihr Freund Lawrence mit ihr Schluss gemacht weil er sich als schwul geoutet hat, ist Violas Welt in Scherben. Viola fühlt sich zerbrochen, niemanden zugehörig und von ihrem besten Freund Lawrence im Stich gelassen. Sie möchte dazugehören und wünscht sich verzweifelt, wieder Teil von etwas zu sein. So verzweifelt, dass plötzlich ein Dschinn auftauscht, um ihr drei Wünsche zu erfüllen. Anfangs fühlt sich Jinn (wie er im Englischen heißt) unwohl in der Menschenwelt; Dschinns altern hier und er möchte eigentlich nur so schnell wie möglich die drei Wünsche hinter sich bringen und wieder zurück in seine Welt Caliban, wo alle Dschinn leben und unsterblich sind, da sie dort nicht altern. Drei Wünsche und er kann zurückkehren in sein gewohntes Leben, während der "Meister" (in dem Fall Viola) nach den drei Wünschen vergisst, jemals einen Dschinn getroffen zu haben. Daher ist er am Anfang entsprechend schlecht gelaunt, als Viola eben nicht einfach irgendwelche drei Wünsche aussprechen sondern diese gut überlegen will. Viola ist in vielerlei Beziehung ungewöhnlich für den jungen Dschinn; sie nimmt Rücksicht auf ihn, ihre Meinung interessiert sie und sie kommandiert ihn nicht. Er ist verblüfft als er bald feststellt, dass Viola nicht einfach nur ein X-beliebiger Meister für ihn ist. Da kommt unerwartet der erste Wunsch.. Eines vorneweg: JUGENDBUCH Es hat mich wirklich fasziniert dieses Buch, aus wenn es im Grunde nichts Besonderes ist und auch nicht weiter aus der Masse heraussticht. Der Vampir/Werwolf/whatever wurde durch einen Dschinn ersetzt. Trotzdem ist die Geschichte sehr schön geschrieben; die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Viola und der Sicht des Dschinn geschrieben. Mir hat das sehr gut gefallen und es war kurzweilig und relativ großflächig geschrieben und man war daher schnell durch. Das deutsche Buch "Drei Wünsche hast du frei" erscheint übrigens im Droemer/Knaur Verlag Anfang September.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks