Jacky Unknown Haus der Vergangenheit

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(5)
(5)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Haus der Vergangenheit“ von Jacky Unknown

Elisa Arendt arbeitet als Lektorin in einem renommierten französischen Verlag in Paris. Obwohl sie sehr erfolgreich ist, stellt sie ihr Leben zunehmend in Frage. Während einer Auszeit auf Korsika lernt sie unverhofft Léonard Besson kennen und verliebt sich in ihn. Wenig später erfährt sie von einer seltsamen Erbschaft: einem Haus in Schleswig-Holstein, das ihr ein unbekannter Mann, Klaus Winter, vermacht hat. Sie reist dorthin, um mehr darüber zu erfahren. Auf den ersten Blick sieht alles nach Selbstmord aus, doch die Kripo hat schnell Zweifel daran. Die Ermittlungen gestalten sich allerdings sehr zäh, der Kreis der Verdächtigen wird immer größer. Elisa wird zunehmend selbst in den Fall verwickelt und auf unheimliche Spuren ihrer eigenen Vergangenheit geführt, die sie schließlich in tödliche Gefahr bringen.

Haus der vergangenen Geschichten...ein spannender Liebeskrimi!

— dreamlady66
dreamlady66

Spannender und fesselnder Krimi

— Vampir989
Vampir989

Ein Krimi mit vielen Facetten!

— mabuerele
mabuerele

ein sehr guter Mix aus Romantik und Krimi

— Anneja
Anneja

Sehr gelungenes Debüt !!!

— marpije
marpije

Ab Seite 100 sehr fesselnd und spannend. Tauchen viele neue Wendungen auf und man fühlt mit. Ein sehr gutes Buch, spannend bis zum Ende.

— Fuchskind
Fuchskind

Super Mischung aus Krimi und Liebe

— diebecca
diebecca

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildeule

Ein Friedhof als Hintergrund und eine Friedhofsgärtnerin und verwaiste Mutter als Ermittlerin - schon eine außergewöhnliche Idee!

elmidi

Die Brut - Sie sind da

tolles Buch.. macht Lust auf die Fortsetzung, freue mich schon darauf :)

Daniela34

Die Moortochter

Entsprach leider nicht meinen Erwartungen...

Antika18

Tot überm Zaun

Cosma Pongs ist (zu) aktiv und (über-)motiviert - und bringt damit ihre Tochter Paula zur Verzeiflung. Dem Leser gefällt's!

MissStrawberry

Der Mann zwischen den Wänden

Düsterer Thriller aus Schweden mit einem Ende, das kein Ende ist.

AmyJBrown

Mörderisches Ufer

Genau meinen Lesegeschmack getroffen

Laberladen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nicht mein Genre und trotzdem begeistert von diesem Buch!

    Haus der Vergangenheit
    Lesemama1970

    Lesemama1970

    02. January 2017 um 15:12

    Haus der Vergangenheit ist im Juli 2016 von Jacky Unknown bei tredition erschienen.Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden, da es in einer Facebook-Gruppe beworben wird.Klappentext:Elisa Arendt arbeitet als Lektorin in einem renommierten französischen Verlag in Paris. Obwohl sie sehr erfolgreich ist, stellt sie ihr Leben zunehmend in Frage. Während einer Auszeit auf Korsika lernt sie unverhofft Léonard Besson kennen und verliebt sich in ihn. Wenig später erfährt sie von einer seltsamen Erbschaft: einem Haus in Schleswig-Holstein, das ihr ein unbekannter Mann, Klaus Winter, vermacht hat. Sie reist dorthin, um mehr darüber zu erfahren. Auf den ersten Blick sieht alles nach Selbstmord aus, doch die Kripo hat schnell Zweifel daran. Die Ermittlungen gestalten sich allerdings sehr zäh, der Kreis der Verdächtigen wird immer größer. Elisa wird zunehmend selbst in den Fall verwickelt und auf unheimliche Spuren ihrer eigenen Vergangenheit geführt, die sie schließlich in tödliche Gefahr bringen.Meine Meinung:Ich habe dieses Buch gelesen, weil eine Freundin es mir empfohlen hat.Eigentlich ist das nicht mein Genre, allerdings vertraue ich dem Urteil meiner Freundin, weshalb ich das Buch doch gelesen habe.Wenn es mein Genre wäre, hätte ich es sicher nicht gelesen, da das Cover wenig aussagekräftig ist.Die Geschichte ist sehr spannend. Es war richtig Interessant für mich, da ich immer mit Überlegt habe wer es gewesen sein könnte.Die Charaktere sind sehr gut beschrieben, so dass man sie sich gut vorstellen konnte.Das Buch hat einen guten Spannungsbogen der sich bis zum Ende hin immer mehr steigerte.Selbst für mich als nicht Krimi Leser ein Lesevergnügen, vor allem die Kombination von Liebesroman und Krimi.Ein sehr schönes Debüt von Jacky Unknown. Ich könnte mir gut vorstellen noch weitere Bücher von Ihr zu lesen.Von mir eine klare Lese- und Kauf Empfehlung.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
  • Leserunde zu "Haus der Vergangenheit" von Jacky Unknown

    Haus der Vergangenheit
    JackyUnknown

    JackyUnknown

    Hallo ihr Lieben, ich begrüße euch zu meiner ersten Leserunde und freue mich, meinen Debütroman „Haus der Vergangenheit - Ein Liebeskrimi“ vorstellen zu dürfen. Ich werde 10 Bücher unter allen Teilnehmerinnen & Teilnehmern verlosen, die sich bis zum 27.08.2016 bewerben. Bitte teilt mir nur mit, warum ihr mein Buch gerne lesen möchtet. Zur Entstehung: Das Buch habe ich ursprünglich für mich selbst geschrieben, weil ich mit dem Schreiben eine Möglichkeit entdeckt habe, eigene Erlebnisse aus meiner Vergangenheit verarbeiten zu können. Die Geschichte enthält daher autobiografische Elemente, die ich jedoch mit vielen frei erfundenen Teilen vermischt habe. Irgendwann entschied ich mich, das Buch doch zu veröffentlichen und nun sogar ein zweites Buch zu beginnen, da mich das Schreiben unglaublich erfüllt. Inhaltsangabe: Elisa Arendt, 33 Jahre alt, lebt seit fünf Jahren in Paris und arbeitet als Lektorin in einem renommierten französischen Verlag. Obwohl sie beruflich sehr erfolgreich ist, ist sie nicht glücklich mit ihrem Leben. Ungeklärte Fragen aus ihrer Vergangenheit lassen sie einfach nicht zur Ruhe kommen. Sie beschließt daher, sich während einer spontanen Auszeit auf Korsika über einiges klar zu werden. Dort lernt sie unverhofft einen Mann, Léonard Besson, kennen und verliebt sich in ihn. Kurz darauf zurück in Paris erfährt sie von einer seltsamen Erbschaft: einem Haus in Schleswig-Holstein, das ihr ein unbekannter Mann, Klaus Winter, vermacht hat. Sie reist dorthin, um mehr darüber zu erfahren. Auf den ersten Blick sieht alles nach Selbstmord aus, doch die Kripo hat schnell Zweifel daran. Die Ermittlungen gestalten sich allerdings sehr zäh, der Kreis der Verdächtigen wird immer größer. Elisa wird zunehmend selbst in den Fall verwickelt und auf unheimliche Spuren ihrer eigenen Vergangenheit geführt, die sie schließlich in tödliche Gefahr bringen. Den genauen Handlungsverlauf hatte ich im Vorfeld nicht geplant. Ich habe die Figuren einfach ihre eigenen Wege gehen lassen. Ich möchte euch nun herzlich einladen, mit ihnen gemeinsam auf die Reise zu gehen! Ich wünsche euch schöne Lesestunden, freue mich auf einen regen Austausch sowie euer Feedback! Herzliche Grüße Jacky Unknown  

    Mehr
    • 116
  • Haus der vergangenen Geschichten...ein spannender Liebeskrimi!

    Haus der Vergangenheit
    dreamlady66

    dreamlady66

    11. October 2016 um 20:23

    Haus der Vergangenheit von Jacky Unknown - ein Liebeskrimi mit 495 Seiten Leider empfinde ich für die Buchdicke/-schwere den Einband als viel zu dünn, ich vermisse auch eine Kurzvorstellung der Autorin Das Buch beginnt mit Sonntag, dem 17. Februar 1980 und endet mit Montag, dem 29. Februar 2016 Das Cover passt gut zum Titel. Der Schreibstil ist leicht & flüssig, die Schrift ebenfalls gut lesbar. Zum Inhalt: Elisa Arendt arbeitet als Lektorin bei einem Verlag in Paris. Sie ist nicht glücklich in ihrem Leben, obwohl sie den guten Job hat, eine Freundin und auch einen lieben Bruder. Sie hat das Gefühl, irgendetwas stimmt nicht in ihrem Leben und beschließt, eine Auszeit zu nehmen. Sie trennt sich auch vom Freund und reist nach Korsika. Während ihres Aufenthaltes dort lernt sie Leonhard kennen und beginnt eine neue Liason. Als sie wieder nach Paris zurückkehrt erhält sie die Nachricht von der Erbschaft eines Hauses in Kappeln - wo bitteschön liegt das denn? Leider kennt sie den Mann nicht, der ihr das Haus vererbt hat. Auch ermittelt die Polizei, denn es handelt sich nicht um einen natürlichen Tod. Die Ermittlungen gestalten sich als schwierig und Elisa wird in den Fall sogar verwickelt... Fazit: Der Liebeskrimi ist ihr gut gelungen, die Liebeszenen auch schön dargestellt. Freundschaft, Charaktere und Zusammenhalt, Stalking und Gewaltthemen, die im Krimi gut verarbeitet wurden. Allerdings gibt es in diesem Buch zu viele zu lang und auch zu dicht beschriebene Seiten, daher auch mir doch etwas zu langatmig. Trotzdem steigt die Spannung und ich kann den Krimi nur weiterempfehlen! DANKE für meine Teilnahme an dieser besonderen Leserunde!

    Mehr
  • spannender und fessender Krimi

    Haus der Vergangenheit
    Vampir989

    Vampir989

    08. October 2016 um 19:22

    Elisa Arendt arbeitet als Lektorin bei einem Verlag in Paris.Elisa ist nicht glücklich in Ihrem Leben und nimmt sich eine Auszeit .Sie fährt nach Korsika und verliebt sich dort in Leonard Besson einem Investmentmakler.Als sie nach Paris zurückkehrt,erfährt Sie das sie von einem Unbekannten ein Haus in Deutschland geerbt hat.Sie entsschließt sich dort hin zureisen um mehr zu erfahren.Alle gehen von Selbstmord aus.Aber der Kriminalpolizei kommen Zweifel auf.Die Ermittlungen erweisen sich alles andere als einfach und auch Elisa wird zunehmend in den Fall verwickelt.Der Schreibstil ist leicht und flüssig  und dadurch läßt sich das Buch sehr gut lesen.Die Charaktere der Protoganisten werden sehr gut beschrieben und so konnte ich mir sie bildlich sehr gut vorstellen und mich in Ihre Lage versetzen.Die Autorin versteht es auch sehr gut verschiedene Themen wie Freundschaft,Stalking ,Gewalt ,Liebe und Zusammenhalt in den Krimi mit einzubauen.Viele Szenen beschreibt sie detailiert und ich war manchmal direkt im Geschehen dabei und habe mitgefiebert.Die Spannung steigt von Anfang bis Ende stetig an und deshalb kommt nie Langeweile auf.Das Cover finde ich auch sehr gut gewählt und passend zum Buchtitel.Mir hat dieser Krimi sehr gut gefallen und ich kann Ihn nur empfehlen. 

    Mehr
  • Schatten der Vergangenheit

    Haus der Vergangenheit
    mabuerele

    mabuerele

    06. October 2016 um 21:02

    „...Bücher strahlten für sie eine gewisse Macht aus – durch das Wissen, das sie vermittelten – und Lesen war für sie die größte Erfüllung... Das Buch … war für sie eine der bedeutendsten Erfindungen der Menschheit...“ Wir schreiben das Jahr 1980. Dolores Winter wartet auf ihren gewalttätigen Mann. Dann wechselt die Geschichte in das Jahr 2015 nach Frankreich. Dort arbeitet Elisa Arendt seit fünf Jahren als Lektorin in einem renommierten Verlag. Sie hat sich mit Anna Braun befreundet, die sich zwei Jahre später als Office Managerin beworben hat. Die junge Frau ist sehr verschlossen und zurückhaltend. Elisa ist mit ihrem Leben unzufrieden. Obwohl ihr der Beruf Spaß macht und sie sich in Paris wohlfühlt, scheint ihr etwas zu fehlen. Obiges Zitat stammt von Elisa. Die Beziehung zu ihrem Freund befriedigt sie nicht. Deshalb entschließt sich Elisa kurzfristig, eine Auszeit zu nehmen und fliegt auf Korsika. Nach ihrer Rückkehr erhält sie den Brief eines Anwalts. Ein Klaus Winter hat ihr Haus und Grundstück vererbt. Elisa glaubt an einen Irrtum. Die Autorin hat einen vielschichtigen Kriminalroman geschrieben. Eine zarte Romanze auf Korsika, ein Toter in Deutschland, von dem man kaum etwas weiß, und zwei Familiengeschichten, die unheilvoll miteinander verwoben sind – das ist der Stoff, aus dem der Roman besteht. Der Schriftstil des Buches wird dem unterschiedlichen Inhalt gerecht. Korsika und seine Besonderheiten werden detailgenau und mit passenden Metaphern beschrieben. Für die behutsame Annäherung von Elisa und Lèonard findet die Autorin berührende Worte. Gute Gespräche wechseln mit romantischen Szenen. Elisas innerer Zerrissenheit zwischen der Anziehungskraft von Lèonard und ihrer Angst, nicht zu einer tiefen Bindung fähig zu sein, wird deutlich herausgearbeitet. Dass der eigentliche Kriminalfall nicht in der Versenkung verschwindet und der Tod von Klaus Winter nicht als Selbstmord abgehakt wird, ist Thomas Bischoff zu verdanken. Der Kriminalist geht äußerst gründlich vor. Hier lerne ich als Leser auch Elisas Familie kennen. Der große Bruder ist für die Schwester da. Die Mutter allerdings ist nur zeitweise klar, da sie an Demenz leidet. Der Einblick in Elisas Kindheit gibt Antworten auf ihre Entwicklung, verbirgt aber lange Zeit ein Geheimnis. Als besonderes Stilmittel führt mich die Autorin wiederholt ins Jahre 1980 bis 1982 und zu dem Martyrium der Dolores Winter. Gut gefallen hat mir, dass im Roman auch den Kriminalisten ein Privatleben zugebilligt wurde, dass nicht immer einfach war. Die Ermittlungen fördern ungeahnte Tatsachen zutage. Auffallend ist die völlig unterschiedliche Atmosphäre in der ersten Hälfte des Buches und im Rest. Die stimmungsvollen Szenen weichen einer gewissen Düsternis. Gleichzeitig aber nimmt der Spannungsbogen extrem zu, dem ich im ersten Teil etwas vermisst hatte. Das Cover mit dem alten Haus passt zur Geschichte. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Der Autorin ist es gelungen, menschliche Schicksale auf unerwartete Art miteinander zu verknüpfen.

    Mehr
    • 7
  • Wenn dich die Vergangenheit einholt

    Haus der Vergangenheit
    Anneja

    Anneja

    03. October 2016 um 21:20

    Vorab, möchte ich mich bei Jacky Unknown und tredition für das Leseexemplar bedanken.Wo die Liebe ist kann auch der Hass oder Neid nicht weit weg sein. Das jener oftmals auch in Gewalt enden kann, können wir in "Haus der Vergangenheit" erlesen. Die Idee aus Liebes- und Kriminalroman ist wahrscheinlich nicht neu, aber bei der Umsetzung einer solchen Vermischung der Genre gehört auch ein wenig Fingerspitzengefühl dazu. Das ausgewogene Maß aus Romantik und Leidenschaft ist dabei genau so wichtig wie der Nervenkitzel. Und genau dieses Maß war sehr gut ausgeglichen. Auch die Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit waren gut intigriert und zeigten uns wie alles begann. Im Buch geht es um Elisa welche in Paris als Lektorin arbeitet und eigentlich ein ganz gutes Leben führt. Neben einem guten Job in einem renommierten Verlag, verbringt sie ihre Freizeit gerne mit Freunden oder bei ihrem Liebelingsitaliener.Doch so langsam genügt ihr das nicht mehr und sie fühlt sich ausgelaugt und teils nerven sie Sachen, die sie vorher sehr mochte. Was macht man da am besten? Richtig, Urlaub und das am besten im Warmen. Ihre Reise führt sie nach Korsika, eine Insel auf der sie Erholung sucht und die Liebe findet.Nachdem der Urlaub endet, beginnt der kriminalistische Teil des Buches welcher uns teilweise in die Jahre zwischen 1980-1982 zurück führt. Elisa ist einem von vornherein sehr sympatisch. Nur stellenweise hatte ich das Gefühl das ihre Freundlichkeit und Beliebtheit zu viel wäre. Der Umgang zu ihrer Kollegin Anna fand ich anfangs sehr angenehm. Da man die Geschichte von Anna erfährt, versteht man auch ihr Unbehagen. Das sich die beiden allerdings bei jeden Gespräch mit Liebesworten nur so überfluteten, nervte sehr schnell. Da waren die Gespräche und Nachrichten an Leonard schon angenehmer und spiegelten eigentlich meine eigenen Nachrichten mit meinem Partner wieder. Den Umgang mit ihrem Bruder, konnte ich schlecht einschätzen und wahrscheinlich würde ich genau wie dessen Frau reagieren, nämlich mit Eifersucht. Denn die Beziehung der beiden war doch um einiges mehr als herzlich und wirkte sehr künstlich.Das Polizei-Team fand ich sehr durchwachsen, schon weil der Chef Kriminalhauptkommisar Bischoff ein ganz schön rauer Kerl ist, der anscheinend Freude dabei hat seine Untergebenen zu maßregeln und zu erniedrigen. Diese Ansicht kommt aber wahrscheinlich auf die Sichtweise jedes einzelnen an. Ich fand es nur sehr traurig, lesen zu müssen, das die Kollegen Angst haben ihren Job zu verlieren wenn sie einen Fehler machen. Ansonsten muss man sagen das sie teils sehr findig sind und nicht so schnell klein bei geben. Das wohl größte Rätsel im Buch, ist wahrscheinlich die Autorin selbst. Denn außer ihrem Namen findet man im Buch nix von ihr. Auch auf Internetseiten oder bei ihrer Leserunde hält sie sich bedeckt und verrät nur sehr wenig. Dies finde ich für eine Autorin leider garnicht passend.Im Großen und ganzen ist dieser Erstlingsroman der Autorin Jacky Unknown sehr gut gelungen. Die Handlung ist sowohl im Liebes- als auch im Krimiteil sehr spannend und überraschte mich gerade gegen Ende. Auch die Schreibweise überzeugte mich vollkommen da man sehr leicht durch den Text kam. Es wurden so gut wie keine Fremdworte benutzt und auch das fehlen von Straßennamen in Paris oder Korsika erleichterte vieles. Denn diese kann ich meist weder aussprechen, noch weiß ich wo sie liegen.Trotz ein paar Kritikpunkten wurde ich sehr gut unterhalten und hatte eines wahres Vergnügen dabei den Täter zu stellen. 

    Mehr
    • 2
  • Haus der Vergangenheit

    Haus der Vergangenheit
    anne_fox

    anne_fox

    21. September 2016 um 19:10

    Elisa lebt in Paris, gerade getrennt von ihrem Freund und doch wieder neu verliebt. Sie erbt ein Haus in Deutschland und macht sich auf dem Weg um Genaueres zu erfahren. Angeblich soll der Tote Klaus Winter ihr Vater gewesen sein. Doch sie kennt diesen Mann überhaupt nicht der ihr sein altes ziemlich zerfallenes Haus vererbt hat und auf unerklärliche Weise verstorben ist.Ein seichter Krimi mit wenig Spannung mit einem Spitzer Liebe versetzt, sowie einem überraschenden Ende

    Mehr
  • Düstere Familiengeheimnisse

    Haus der Vergangenheit
    Shanna1512

    Shanna1512

    19. September 2016 um 21:34

    Elisa Arendt ist Lektorin bei einem Verlag in Paris. Eigentlich ist ihr Leben perfekt. Guter Job, netter Freund, eine gute Freundin und einen liebevollen Bruder. Aber irgendwas fehlt in ihrem Leben. Warum hat sie ständig das Gefühl, weglaufen zu müssen? Hat es mit ihrer unsteten Kindheit zu tun, als sie mit ihrer Mütter nie sesshaft wurde? Sie beschließt, sich von ihrem Freund zu trennen und nach Korsika zu reisen,um mit sich selbst ins Reine zu kommen. Während ihres Urlaubs lernt sie Leonard kennen und stürzt sich in eine neue Beziehung mit ihm. Zurück in Paris erhält sie die Nachricht, sie hätte geerbt: Ein Haus in Kappeln. Aber, sie kennt den Mann nicht, der sie als Erbin eingesetzt hat, außerdem ermittelt die Polizei, denn es handelt sich nicht um einen natürlichen Todesfall. Bei dem Buch handelt es sich um das Erstlingswerk der Autorin. Sie hat es selbst verlegt und auch das Cover wurde von ihr gestaltet. Dieses finde ich übrigen sehr gelungen. Das Buch an sich bezeichnet sie selbst als einen Liebeskrimi. Die Mischung ist ihr hierbei gut gelungen, obwohl ich persönlich mehr Krimi bevorzuge. Schön fand ich, dass die Liebesszenen nicht ins pornografische abgetriftet sind, was man oft in anderen Büchern findet. Der Krimi ist weitgehend spannend. Allerdings hat für mich das Buch zu viele Seiten. Damit möchte ich sagen, ich fand es stellenweise zu langatmig. Auch konnte ich mich nicht mit dem Chefermittler anfreunden. Ich fand ihn unsympathisch. Ein typisches Alpha Tier. Was mich beim Lesen gestört hat, war die ständige Namensnennung. Ich finde, wenn 2 Personen in einem Raum sind, müssen sie sich nicht gefühlt in jedem 2. Satz mit dem Namen anreden. Aber das ist mein Empfinden. Vielleicht, weil ich so auch nicht rede. Ansonsten empfand ich Elisa als sehr naiv, was sich mit ihrer gehobenen Stellung irgendwie nicht vereinbarte. Im Großen und Ganzen ist das Buch aber ein gutes Erstlingswerk. Ich vergebe sehr gute 3 Sterne mit Luft nach oben.

    Mehr
  • Sehr gelungenes Debüt !!!

    Haus der Vergangenheit
    marpije

    marpije

    16. September 2016 um 19:24

    Elisa Arendt lebt in Paris, dort arbeitet sie in großen Verlag , sie hat beruflich ihre Ziele erreicht nur im Privat Leben läuft bei ihr nicht so gut , ihre Beziehung mit Sebastian hat gerade ein großes Tief, Elisa beschloss eine kurze Urlaub machen auf Korsika . Auf der Insel sie trifft Leonard Besson und die zwei verlieben sich. Zurück im Paris stürzt sich Elisa auf die Arbeit , sei bekommt ein Anruf aus Deutschland - ein Mann , Klaus Winter hat sie als Erbin von seinen Haus in Testament schreiben lassen. Elisa wundert sich sehr, weil der Mann sie kennt nicht, aber sie beschloss nach Deutschland zu reisen, dort angekommen erfährt sie dass Klaus Winter tot ist und die Polizei gerade ermittelt in diesen Fall. Die Autorin hat gute Buch mit zwei Genre drinnen - Liebesroman und Krimi geschrieben und ihr ist gelungen die zwei Sachen sehr geschickt mit sich verbunden , wir haben hier schöne Liebesgeschichte mit viel Gefühlen und in schönen Umgebung, welche lässt uns träumen und wir haben auch hochspannende Krimi Geschichte mit Hausgewalt, Stalking, Hass und Mord. Das Buch liest sich sehr leicht dank die einfacher Sprache und flüssigen Schreibstill , die Atmosphäre wechselt von leichter auf der Korsika zum düster und geheimnisvoll beim Polizei Ermittlungen. Besonders gut hat mir gefallen die Teil mit die Polizei Arbeiten, alle Personen von  Deutschland sind sehr gut ausgearbeitet , wir kriegen auch tiefe Blick in das Private leben von der Kommissar. Die Szenen sind sehr bildhaft, die Personen " leben " und der Spannung ist immer größer- ein sehr lesenswertes Debüt.

    Mehr
  • Spannend

    Haus der Vergangenheit
    Fuchskind

    Fuchskind

    07. September 2016 um 18:59

    Ich finde das Buch echt gut. Es ist spannend, gut zu lesen und man kann mit fiebern. Nur eine Sache hat mich meiner Meinung nach gestört, ich finde das die Spannung erst ab Seite 100-150 einsetzt und die Sache mit der Liebe gegen Seite 350 aufhört. Darum auch nur 4 Sterne. Trotzdem finde ich das Buch sehr gut gelungen und kann es auch weiter empfehlen, da es sich wie gesagt gut lesen lässt.

  • Wenn dich die Schatten der Vergangenheit einholen!

    Haus der Vergangenheit
    melanie1984

    melanie1984

    04. September 2016 um 22:01

    Elisa Arendt arbeitet als Lektorin in einem bekannten Verlag in Paris. Obwohl sie sehr erfolgreich ist, merkt sie, dass sie mit ihrem Leben nicht mehr wirklich glücklich ist. Elisa nimmt sich eine Auszeit auf Korsika. Dort lernt sie Léonard Besson kennen und verliebt sich in ihn. Zurück in Paris erfährt sie von einer seltsamen Erbschaft. Ein unbekannter Mann hat ihr in ihrer Heimat Deutschland sein Haus vermacht. Sie reist dorthin, um mehr zu erfahren. Auf den ersten Blick sieht alles wie ein Selbstmord aus, doch die Kripo hat schnell Zweifel daran. Der Kreis der Verdächtigen wird immer größer und Elisa scheint tiefer in den Fall verwickelt zu sein, als sie glaubt... Die 33 - jährige Elisa ist in Deutschland aufgewachsen und in jungen Jahren bereits oft umgezogen. Nun hat sie sich ihr Leben in Paris aufgebaut. Doch die Beziehung zu ihrem Freund Sébastian und die harte Arbeit erfüllen sie bald nicht mehr. Zu ihrem Bruder Richard, der mit seiner Familie in München lebt, hat sie einen engen Kontakt. Léonard arbeitet als Investmentbanker und bleibt ziemlich geheimnisvoll. Man merkt aber, dass er sich ernsthaft in Elisa verliebt hat. Kommissar Bischoff und sein Team sind sehr kompetent. Als Leser erfährt man auch etwas aus ihrem Privatleben, wird aber mit diesen Infos nicht überhäuft. Alles in allem wirken alle Protagonisten sehr authentisch. Ich konnte mir ein gutes Bild von ihnen machen und ihre Gedanken und Gefühle waren nachvollziehbar. Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen. Die Autorin hat viele verschiedene Themen in dem Buch aufgegriffen: Gewalt in der Familie, Stalking, Geldgier, Freundschaft, die große Liebe und auch den Zusammenhalt in einer Familie. Mit der Genrezuordnung "Liebeskrimi" bin ich nicht ganz zufrieden. Die Liebe spielt eher eine Nebenrolle und die Handlung erinnert mehr an einen Thriller. Das Buch wurde selbstverlegt. Die Autorin hat sogar das Cover selbst entworfen. Dafür wirkt es wahnsinnig professionell, es finden sich kaum Fehler. Mich konnte das Buch von Anfang an begeistern, auch wenn ich den Täter im Laufe der Geschichte enttarnen konnte. Trotzdem wurde ich immer wieder überrascht. Es lässt sich flüssig lesen und es gab keine Längen, das ist bei knapp 500 Seiten wirklich eine Seltenheit! Das Buch besteht aus autobiografischen Elementen, die mit frei erfundenen Passagen vermischt wurden. Die Geschichte spielt in Paris, auf Korsika und in Kappeln in Deutschland. AUTORIN:Jacky Unknown, geboren 1982, fing bereits in jungen Jahren mit dem Schreiben an. Erst mit Mitte Zwanzig begann sie, an ihrem ersten Roman zu arbeiten - immer nur sporadisch. Deshalb dauerte es auch ganze zehn Jahre, bis sie ihren ersten Liebeskrimi fertigstellte und diesen schließlich im Juli 2016 veröffentlichte. Das zweite Buch, ebenfalls ein Liebeskrimi, wird voraussichtlich noch im Jahr 2016 auf den Markt kommen. Jacky Unknown lebt seit 2001 in Frankfurt am Main und ist im Personalwesen tätig. FAZIT:Ein grandioses Debüt! Viele Autoren schaffen es nicht einmal mit professioneller Hilfe ein Buch von dieser Qualität auf den Markt zu bringen. Die Autorin scheint ein Ausnahmetalent zu sein, das es noch weit bringen wird! Ich bin begeistert und warte sehnsüchtig auf den zweiten "Liebeskrimi".

    Mehr
  • Spannend und ein absolut unerwartetes Ende

    Haus der Vergangenheit
    diebecca

    diebecca

    01. September 2016 um 22:39

    In dem Buch Haus der Vergangenheit von Jacky Unknown geht es um Elisa, die in Paris bei einem Verlag arbeitet. Sie ist sehr erfolgreich, stellt aber trotzdem zunehmend ihr Leben in Frage. Sie lernt Lèonard kennen und verliebt sich. Kurz darauf erfährt sie von einer seltsamen Erbschaft: ein Haus in Schleswig-Holstein, das ihr ein unbekannter Mann vererbt hat. Sie reist nach Deutschland, um mehr zu erfahren. Erst sieht alles nach Selbstmord aus, doch die Kripo hat schnell Zweifel. Die Ermittlungen sind zäh und Elisa wird zunehmend in den Fall verwickelt, sie wird auf Spuren ihrer eigenen Vergangenheit geführt. Das Cover ist düster, aber es so gut zu diesem Buch. Beim Titel fragt man sich gleich, was wohl damals passiert ist. Beides passt gut zusammen. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Es wird ab und zu 30 Jahre zurück geblendet und man bekommt Situationen von damals erzählt. Die Situationen klären sich nach und nach auf. Das ist gut gemacht, wie ich finde. Die Hauptperson ist Elisa. Sie arbeitet als Lektorin, was ihr sehr viel Spaß macht. Sie hat eine gute Freundin, Anna, mit der sie zusammen arbeitet und auch sonst viel redet und unternimmt. Ihr Bruder Richard steht ihr sehr nah. Mit Lèonard hat sie eine leidenschaftliche Beziehung, die auch ein paar Hürden überwinden muss. Sie lernen sich auf Korsika im Urlaub kennen, verlieben sich ineinander. Der ermittelnde Kommissar ist Herr Bischoff, ein sehr strenger Vorgesetzter und guter Ermittler, gleichzeitig ein liebevoller Familienvater. Die Ermittlungsarbeit wird sehr gut dargestellt. Das Buch ist total spannend und hat mich wirklich gefesselt. Die Mischung aus Krimi und Liebe ist hier wirklich gut gelungen. Aber das beste an diesem Buch ist das Ende. Ich habe mit jedem Ende gerechnet, nur nicht mit diesem. Genau das macht für mich ein gutes Buch aus, ein unterwartetes Ende. Eine absolute Empfehlung.

    Mehr