Jacob Grimm Die Märchen der Gebrüder Grimm

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Märchen der Gebrüder Grimm“ von Jacob Grimm

Spieglein, Spieglein an der Wand. . ist dies womöglich gar das schönste Märchenbuch im Land? Anlässlich des 200. Jubiläums des ersten Bandes ihrer "Kinder- und Hausmärchen" erweckt Die Märchen der Brüder Grimm siebenundzwanzig der beliebtesten Geschichten der Brüder Jacob und Wilhelm wieder zum Leben, darunter Klassiker wie Aschenputtel, Schneewittchen, Dornröschen sowie Hänsel und Gretel in der originalen Fassung von 1857. Und es wäre nicht TASCHEN, wenn die Bebilderung dahinter zurückbliebe: Werke legendärer Kinderbuch-Illustratoren des 19. und 20. Jahrhunderts wie Kay Nielsen (ein führender Exponent des „Goldenen Zeitalters der Illustration“, das in den zwanziger Jahren endete), dem Arts-and-Craft-Meister Walter Crane, dem Schweizer Werbegrafiker Herbert Leupin (sein Dornröschen-Schloss aus den 1940ern erinnert an Musical-Bühnenbilder von damals) oder den in Gründerzeit-Kinderzimmern omnipräsenten Illustratoren Heinrich Leutemann, Gustav Süs und Viktor Paul Mohn. Hinzu gesellen sich Schattenrisse aus historischen Grimm-Editionen sowie neue Vignetten, die eigens für diese Ausgabe angefertigt wurden und nun wie schwarze Spitze über die Seiten tanzen. Ergänzt wird das Feuerwerk der Phantasie durch ein Vorwort zum Erbe der Grimms, kurze Einführungen zu jedem Märchen sowie einem Anhang mit den Biografien der Künstler, von denen einige inzwischen fast vergessen sind. Ob Kind oder Erwachsener, rotwangiger Leser oder souveräner Vorleser: Mit diesem Buch in den Händen erfährt jeder aufs Neue die zeitlose Magie von Grimms Märchen - den nach der Bibel meistgelesenen Geschichten der Welt. •mit Illustrationen berühmter Künstler aus Deutschland, Großbritannien, Schweden, Österreich, der Tschechischen Republik, der Schweiz und den USA. •27 klassische Märchen der Brüder Grimm in ihren originalen Fassungen von 1857 •Dutzende Silhouetten wurden eigens für diese Ausgabe neu angefertigt •als Teil des UNESCO-Weltdokumentenerbes sind diese Erzählungen anerkannt als vitales Stück Weltgeschichte Folgende Märchen sind im Buch: Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich, Der Wolf und die sieben jungen Geißlein, Brüderchen und Schwesterchen, Rapunzel, Hänsel und Gretel, Von dem Fischer und seiner Frau, Das tapfere Schneiderlein, Aschenputtel, Frau Holle, Rotkäppchen, Die Bremer Stadtmusikanten, Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, Die Wichtelmänner, Daumerling’s Wanderschaft, Dornröschen, Schneewittchen, Rumpelstilzchen, Die drei Federn, Die goldene Gans, Jorinde und Joringel, Die Gänsemagd, Die zertanzten Schuhe, Die Sterntaler, Schneeweißchen und Rosenrot, Der Hase und der Igel, Der gestiefelte Kater, Der goldene Schlüssel.

Stöbern in Klassiker

Der Steppenwolf

Melancholisch, vielschichtig, kritisch und voller inspirierender Denkansätze. Ein toller Außenseiterroman!

cherisimo

1984

Düster und aufwühlend. Das Buch hinterlässt kein gutes Gefühl in Anbetracht derzeitiger internationaler Entwicklungen

cherisimo

Der Besuch der alten Dame

Eine Geschichte über gesellschaftliche Doppelmoral gespickt mit viel schwarzem Humor. Trotz der Kürze aber ein wenig langatmig

cherisimo

Schnee auf dem Kilimandscharo

Für Hemingway Fans geeignet. Meiner Meinung nach fehlen ein paar seiner besten Kurzgeschichten.

Hazel93

Mary Poppins

Super toller Klassiker!

Eori

Mansfield Park

Fanny Price ist Jane Austens "Aschenputtel", das sie aber gut in Szene setzen kann!

Miamou

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein wunderschönes und absolut empfehlenswertes Märchenbuch

    Die Märchen der Gebrüder Grimm

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    26. February 2014 um 12:43

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Wer meine Rezensionen halbwegs regelmäßig verfolgt, der weiß: Märchen sind für mich die schönsten aller Geschichten. Und dementsprechend habe ich auch eine immer weiter wachsende Sammlung an Märchenbüchern (z.B. diese Ausgabe von Grimms Märchen) und seit neustem auch Märchen-CDs (wie dieses und dieses Hörbuch) in meinem Regal stehen. Und seit meinem Geburtstag kann ich auch dieses Exemplar mein Eigen nennen. Manche mögen sich fragen, warum ich mir überhaupt die Mühe mache und Rezensionen zu Märchenbüchern schreibe - immerhin sind die Geschichten doch größtenteils eh allgemein bekannt. Und klar, inhaltlich ändert sich an den einzelnen Geschichten von Märchenbuch zu Märchenbuch eigentlich nichts. Aber das komplette Drumherum, das ändert sich sehr wohl. Das fängt natürlich bei so ganz offensichtlichen Dingen wie der Covergestaltung an, geht über die Auswahl der einzelnen Märchen aber hin bis zur Übersetzung oder Überarbeitung - und dabei können sich auch qualitativ gewaltige Unterschiede ergeben. Dieses Exemplar hier ist definitiv eins, das in die Kategorie "hochwertig" fällt. Schon von außen sieht es wunderschön aus mit seinem Leineneinband, dem goldenen Titel und den Grafiken auf Vorder- und Rückseite. Innerdrin ist es allerdings noch viel bezaubernder. Zum einen sind die 27 hier abgedruckten Märchen alle in ihrer Originalfassung, etwas das ich immer großartig finde, weil, so schön Überarbeitungen und Neuübersetzungen doch sein können, die Originale doch meist noch einmal einen ganz eigenen Zauber haben. Der äußert sich bei den Grimmschen Märchen übrigens erst einmal darin, dass die Märchen eben nicht zauberhaft sind. Sie sind düster, brutal und schnörkellos - und die Sprache altmodisch und schwergängig. Für viele mag das abschreckend sein, mir hingegen gefällt es, es ist eben authentisch. Außerdem habe ich ja noch genug andere Märchenbücher, in denen die Texte überarbeitet wurden, wie in dem von Philip Pullman (s. Link oben). Zum anderen ist aber auch die graphische Gestaltung einfach grandios. Denn für diese Schmuckausgabe hat sich der Taschenverlag die schönsten Märchen-Illustrationen aus der bald 200-jährigen Geschichte der Märchen herausgepickt. So schmücken dieses Buch dutzende Illustrationen, alle in Farbe (soweit denn farbig illustriert wurde) und in den unterschiedlichsten Stilrichtungen - allesamt wunderschön und total faszinierend. Ein Element zieht sich durch das komplette Buch, nämlich die goldenen Doppelseiten, mit denen jedes Märchen eingeleitet wird, auch das Inhaltsverzeichnis ist auf einer solchen Doppelseite abgedruckt, und die darauf abgebildeteten Scherenschnitte. Am Ende des Buchs findet man übrigens auch noch einige Informationen zu den jeweiligen Künstlern, bekommt so einen Einblick aus welchen Epochen die hier zusammengetragenen Illustrationen stammen. Eine sehr schöne Ergänzung, genau wie die Kommentare zu den Originaltexten, die sich dort auch finden. Einen Eindruck der Bilder bekommt man übrigens auf der Verlagsseite, allerdings nicht wundern, der auf den Bildern abgebildete Text ist zwar Englisch, diese Ausgabe des Buchs ist aber Deutsch. Alles in allem ist die von Noel Daniel im Taschen Verlag herausgebrachte Ausgabe der Märchen der Brüder Grimm in meinen Augen ein absolutes Highlight und eine dicke, fette Empfehlung für alle Märchenfans! Die nach dem selben Konzept gestaltete Ausgabe der Märchen von Hans Christian Andersen hat es, kurz nachdem ich dieses Buch bekommen habe, übrigens ebenfalls in mein Regal geschafft ;) Die folgenden 27 Märchen sind in "Die Märchen der Brüder Grimm" enthalten: - Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich - Der Wolf und die sieben jungen Geißlein - Brüderchen und Schwesterchen, Rapunzel, Hänsel und Gretel - Von dem Fischer und seiner Frau - Das tapfere Schneiderlein - Aschenputtel - Frau Holle - Rotkäppchen - Die Bremer Stadtmusikanten - Der Teufel mit den drei goldenen Haaren - Die Wichtelmänner - Daumerling’s Wanderschaft - Dornröschen - Schneewittchen - Rumpelstilzchen - Die drei Federn - Die goldene Gans - Jorinde und Joringel - Die Gänsemagd - Die zertanzten Schuhe - Die Sterntaler - Schneeweißchen und Rosenrot - Der Hase und der Igel - Der gestiefelte Kater - Der goldene Schlüssel

    Mehr
  • Wackersteine, Pech & Federkönig

    Die Märchen der Gebrüder Grimm

    ErleseneBuecher

    15. April 2013 um 18:32

    Meiner Meinung nach sollten die Märchen der Gebrüder Grimm immer und immer wieder gelesen werden. Ihr Gehalt, ihre Bedeutung für die unterschiedlichsten Bereiche darf nicht unterschätzt werden bzw. verloren gehen. Ich bekomme leider mit, dass immer weniger Kinder diese Märchen kennen. Wenn bei 14jährigen das Wort “Geiß” auftaucht, weiß kaumer einer was das ist. Natürlich hat z.B. Disney einiges dazu beigetragen, dass die Kinder zumindest die Filmversion vieler Märchen kennen, aber es ist nun mal so: Beim Froschkönig verwandelt sich der Frosch nicht durch einen Kuss in den tollen Prinzen!!!! Es macht immer wieder Spaß vor allem unbekannte Märchen zu lesen, die man nie den Brüdern Grimm zuordnen würde, da man denkt, dann würde ich es doch kennen. Auch ich habe durch diese Lektüre wieder neue Geschichten kennen gelernt. “Von dem Sommer- und Wintergarten” und  “Der Federkönig” habe ich z.B. vorher noch nicht gehört. Natürlich sind einige der Märchen sehr brutal, altmodisch und seltsam. Gerade den Originaltexten fehlt oft das gewisse Etwas, die Wärme, die Erzählkunst. Es ist ja auch schade um die gute Geschichte, dass z.B. “Frau Holle” nur drei Seiten lang ist. Da würde ich meinem Kind auch eine neuere, aktuellere Version vorlesen, aber hauptsache sie werden noch vorgelesen. Bewertung: 4 von 5 Punkten

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks