Jacqueline Carey Kushiel - Der Verrat

(45)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(35)
(7)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kushiel - Der Verrat“ von Jacqueline Carey

Brillant, düster, erotisch Nachdem die Verschwörung gegen die Königin von Terre d’Ange aufgedeckt wurde, kehrt wieder Ruhe in das Land ein. Doch dann gelingt der ebenso schönen wie gefährlichen Anführerin der Verschwörer die Flucht, und Phedré muss sich auf die Suche nach ihrer Widersacherin begeben. Ihr Weg führt sie in die geheimnisvolle Stadt La Serenissima. Nach „Das Zeichen“ der zweite Roman der vielfach preisgekrönten amerikanischen Kultserie.

Grandiose, spannende und tragische Fortsetzung der Kushiel-Reihe!

— Dunkelkuss
Dunkelkuss

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Spannung knüpft direkt an die Ausgangssituation von Band 1 an und sinkt nur selten ab - ich war erleichtert über jede kleine Atempause!

Julia-Lalena-Stoecken

Empire of Ink - Die Kraft der Fantasie

Dieses Buch macht süchtig!

saras_bookwonderland

Ewigkeitsgefüge

Ein düsterer und spannender Roman, der sein Potenzial leider nicht ganz ausschöpft

EmelyAurora

Nordische Mythen und Sagen

Eine wunderbare Nacherzählung der nordischen Mythen. Sehr lesenswert.

sechmet

Cainsville - Dunkles Omen

Spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und einem guten, psychologischen Spannungsaufbau

Nisnis

Schwarzer Horizont

Zwar viele Wendungen und keine uninteressante Welt, aber oberflächliche Charaktere und gewollt vorangetriebene storyline.

kornmuhme

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Kushiel - Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    Feuerfluegel

    Feuerfluegel

    09. April 2011 um 00:32

    Das Buch lässt mich doch sehr zwiegespalten zurück. Einerseits kann ich nur immer wieder den großartig, poetischen Sprachstil der Autorin hervorheben. Auch in der Übersetzung ist er sehr gut eingefangen und wiedergegeben. Sie kann alles, auch wirklich alles auf unglaublich ästhetische Art und Weise beschreiben. Ich war auch sehr zufrieden mit dem ersten Teil (also mit den ersten 200-250 Seiten). Ähnlich wie im ersten Teil (Das Zeichen) gefiel mir die Zeit in Terre D'Ange sehr gut. Mystisch, politisch, poetisch und emotional, doch sobald das vertraute Territorium verlassen wird (im ersten Teil auf diese seltsamen Inseln und dann nach Skaldia) im zweiten Teil nach La Serenissima, beginnt bei mir zunehmend die Langeweile. Ständige Wiederholungen, wie viel Geduld Phedre aufbringen muss, wie oft sie warten muss, wie viel Langweile sie hat. Irgendwann übertragen sich genau diese Umstände auch auf den Leser. Intrigen hin oder her, aber es passierte lange Zeit einfach nichts. Für einen kurzen Moment, als das Problem zu einem Höhepunkt kommt, konnte Carey mich wieder überraschen. Aber die Handlung flachte sehr schnell auch wieder ab. Dann kam La Dolorosa und ich hatte Hoffnung, dass jetzt wieder Spannung aufkommen würde. Aber ich lag daneben. Wieder geschah lange Zeit einfach nichts. Dann wieder ein kurzer Moment Action. Viel Leid, viel Schmerz und ständige Selbstzweifel und Selbstmitleid. Da habe ich mich stellenweise durch das Buch beißen müssen. Aber man hat ja Hoffnung, dass es wieder besser wird. Irgendwann habe ich zwischendurch einfach die Nerven verloren und das Buch zur Seite gelegt. Für diesen Band habe ich im Vergleich zu anderen Büchern extrem lange gebraucht. Als ich es wieder zur Hand nahm, wurde ich mit einigen interessanten Szenen mit den Illyriern und auf Kriti belohnt. Aber wie gesagt, auch das beschränkte sich auf einige Szenen. Die meiste Zeit wird das Innenleben der Protagonistin beleuchtet. Und Phedre wurde mir zunehmend unsympathischer. Gott sei Dank führt Carey einige neue Charaktere ein, die mit ihrem Charme und ihrem Lebensgeist ein wenig Pepp in die Sache bringen. Der große Showdown war vorhersehbar und irgendwie zu gestreckt. Mit einigen Sachen war zwar nicht zu rechnen, aber die permanente Schwäche der Hauptfigur ging mir irgendwann so sehr auf die Nerven, dass ich das Buch am liebsten gegen die Wand geschmissen hätte. Erst als sich einige der Intrigen endlich auflösten kam wieder etwas mehr Fahrt auf. Ich bekam auch mehr über die Sympathieträger der Geschichte zu lesen und das entschädigte mich dann doch ein wenig. Am Ende musste ich mich wieder zusammen reißen um nicht vor Ärger die Seiten herauszureißen. Ich finde diesen Trend unmöglich, eine unglaublich schwache Figur zu einer Heldin zu machen und sie am Ende dann mit allen Ehren und so weiter zu belohnen, obwohl die ganzen Figuren um sie herum, die eigentlichen Helden gewesen sind. Das wird ganz oft vollständig, oder auch nur zum Teil außer Acht gelassen und das ärgert mich. Manchmal wirkt das einfach ein wenig zu gestellt. Auch hat das Buch „Begründungsschwächen“ nenne ich das mal. Damit meine ich, dass einige Beweggründe der Figuren einfach nicht nachvollziehbar sind und überzogen wirken. Da hätte man sich an manchen Stellen deutlich mehr Mühe geben können, was schade ist. Ich hoffe sehr, dass es sich hier um den obligatorischen, meist eher schwächeren zweiten Teil einer Trilogie handelt und der dritte Teil an die Brillianz des Ersten anschließen kann. Trotz meiner eher negativen Meinungen ist „Der Verrat“ nicht schlecht. Vor allem ist er sprachlich überzeugend. Daher werde ich auch mit Sicherheit auch den dritten Teil noch lesen. Preis und Cover sind vollkommen in Ordnung. Das Cover entspricht der Geschichte, ohne aufgetragen zu wirken. Da das Buch sowohl in einer teureren, als auch in einer günstigeren Ausgabe zu haben ist, ist wohl für jeden Geschmack etwas dabei. Wobei ich sagen muss, dass die kleinere, billigere Ausgabe doch etwas handlicher ist, als die andere.

    Mehr
  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    Nazurka

    Nazurka

    10. January 2011 um 19:32

    Kushiel 02. Der Verrat - Jacqueline Carey Eine fabelhafte und intrigenreiche Fortsetzung des ersten Teils der Trilogie um Kuhsiel, "Das Zeichen"! Der Verrat Klappentext: "Nachdem die Verschwörung gegen die Königin von Terre d Ange aufgedeckt wurde, kehrt wieder Ruhe ins Land ein. Doch der Anführerin der Verschwörer, der ebenso schönen wie gefährlichen Melisande Shahrizai, ist die Flucht gelungen. Phèdre macht sich auf die Suche nach ihrer Widersacherin, und ihr Weg führt sie in die geheimnisvolle Stadt La Serenissima ... Zum Autor: Jacqueline Carey wurde 1964 in Highland Park, Illinois, Amerika, geboren und ist eine amerikanischen Fantasyautorin. (Aus: wikipedia.de, 30. Juni 2010, 09.38 Uhr) Zum Roman: Ruhe zieht ins Land, denn nach der Verschwörung um den Thron Terre d'Anges ist Melisande Shahrizai spurlos verschwunden. Ungefähr ein Jahr danach bekommt Phèdre ihren Sangiorefarbenen Umhang zugeschickt - eine Herausforderung zu einem neuen Duell der Intrigen, das Melisande dieses mal zu gewinnen glaubt. Phèdre kann nicht anders und kehrt in den Dienst Naahmas zurück, als Kurtisane und als Spionin. Ihre Nachforschungen führen sie in die geheimnisvolle Stadt La Serenissima und kommt dort einem weit größerem Komplott auf die Spur, welches die dunkelsten Linien des Verrates nach sich zieht ... Fazit: Auch im zweiten Band der Trilogie um Kushiel überzeugt Carey wieder mit ihrem unglaublich schönen und angenehmen Schreibstil. Sie weiß unglaublich gut Beziehungsstrukturen der einzelnen Charaktere und deren Entwicklungen dazu so zu beschreiben, dass der Leser ein beständiges Gefühl der Anteilnahme am Schicksal der Charaktere inne hat. Eine unglaublich gelungene Darstellung von eben diesem findet man in den Protagonistin Phèdre nó Delaunay und Joscelin Verreuil wieder. Gefangen in einer Unsicherheit seines Schwurs und seiner Glaubensrichtung hat er auch mit der Rückkehr Phèdres in Naahmas Dienst zu kämpfen. Man spürt förmlich den Leidensweg und seinen Versuch, Trost und Schutz in den Lehren der Yeshuiten zu finden. Darüber hinaus zieht sich eine wirklich sagenhaft gespinnte Intrige über die komplette Story, der man in allen Winkeln und Details zu folgen versuchen kann - und vergeblich scheitert. Auch die Umschreibungen, der Handlungsort, der diesmal La Serenissima ins Auge fasst, steigert zusätzlich noch die Spannung. Eine unglaublich gut durchdachte Geschichte, gespickt mit zahlreichen Details, die die ganze Geschichte von Beginn bis hin zum Ende spannend machen! Vor allem Leser, die Interesse an etwas schwierigerer Lektüre, sowohl sprachlich stilistisch, als auch in der Storyline, ist dieser Roman wahrlich zu Empfehlen! Und bei Elua, man kann diesen Roman nicht mehr aus den Händen legen! 16, 95 € für einen Roman, den man nur mit 5 von 5 Sternen bewerten kann, und der es sich lohnt, gelesen zu werden! Gesamte Trilogie in einem Überblick: 01. Das Zeichen 02. Der Verrat 03. Die Erlösung Autor: Jacqueline Carey Fantasytrilogie Verlag: LYX Egmont ; Broschiert Genrè: Romantic Fantasy Preis: 16,95 €

    Mehr
  • Rezension zu "Kushiel - Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    bigchaos

    bigchaos

    03. October 2010 um 17:08

    Eine aufregende Reise, neue Vebündete und wer ist der Feind ???
    Eine Steigerung zum ersten Teil, oder aber man gewöhnt sich an die Vielzahl von Namen, Königshäusern und Intrigen...
    Allerdings irritiert mich die Landkarte sehr, denn sie kann einfach nicht stimmen, denn die Reiseroute ist teilweise auf der Karte absolut unlogisch, wenn nicht unmöglich.

  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    Ezri

    Ezri

    09. November 2009 um 12:26

    Auch der zweite Band der Kushiel Reihe überzeugt durch eine wunderschöne Abenteuer - Geschichte der Protagonistin Phèdre. Gerade erst noch konnte eine Einmarsch der Skaldier verhindert werden, da droht neues Unheil. Die Verräterin Melisande ist entkommen und Phèdre macht sich auf die Suche nach ihr. Sie reist nach La Serenissima und findet zunächst nichts. Dann jedoch entdeckt sie ein großes Geheimnis und die Ereignisse überschlagen sich. Es beginnt eine abenteuerliche Reise und der Thron von Phèdres geliebter Königin und deren Leben sind in Gefahr. Ich bin fasziniert von dieser wunderschön gezeichneten Fantasywelt (die natürlich deutliche Übereinstimmungen mit Europa hat). Trotzdem sind die Abenteuer der Protagonistin spannend, romantisch, abenteuerlich und witzig. Ich habe mit der Protagonistin mitgefiebert und konnte das Buch circa ab der Hälfte kaum noch aus der Hand legen. Der Spannungsbogen war der Wahnsinn! Ich lese gleich im Anschluss Band 3 weiter und freue mich unglaublich, weil im Einband steht, dass das nur der Abschluss des ersten Kushiel Zyklusses sein soll. Supi, so tolle Geschichten können von mir aus endlos weitergehen.

    Mehr
  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    FTI_Crimson

    FTI_Crimson

    06. September 2009 um 22:59

    Am Anfang brauchte ich wieder lange Zet bis ich es nicht mehr aus der hand geben konnte. Zum Schluss spitzt sich die Geschichte, wie in Teil 1, fast bis zum unerträglichen zu. Bin schon auf Teil 3 und das ende der Saga gespannt.

  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    Clio

    Clio

    31. March 2009 um 14:58

    "Kushiel 2 - Der Verrat" ist Band 2 der "Kushiel"-Reihe von Jacqueline Carey. Ein sehr gut erzählter, fantasievoller Abenteuerroman, der den Leser von einem Highlight zum nächsten führt und nicht weniger vor Kreativität und Fantasie sprüht als sein Vorgänger "Kushiel - Das Zeichen". Während sich Band 1 mit der Ausbildung Phèdres zur Anguisette und zur Spionin beschäftigte, muss die Kurtisane in diesem Band erkennen, dass ihre Neugierde und ihre "Arbeit" als Spionin Konsequenzen haben. Nicht nur für sie, sondern vor allem für ihre Freunde. Sie muss lernen, mit dem Wissen zu leben, dass sie das Leben vieler auf dem Gewissen hat und gerade den Menschen, die sie am meisten liebt, die größten Schmerzen zufügt. Die Autorin hat zweifellos einen ganz besonderen Schreibstil. Sie beschreibt Landschaften, Charaktere und Ereignisse sehr bildhaft und farbenprächtig und erweckt ihre Protagonisten regelrecht zum Leben. Da das Buch in der Ich-Form geschrieben ist, bekommt der Leser von Beginn an einen guten Einblick in die Gedankenwelt der Heldin. Während Band 1 den Leser zu den Skaldi führte, entführt uns die Autorin nun zu illyrischen Piraten, nach Kreta und Venedig - und nicht nur dank der wunderbaren Landkarte im Buchumschlag hat man das Gefühl, die Schauplätze hautnah vor sich zu sehen. Da die Geschichte in einem fiktiven Land spielt, das jedoch in einem realen Umfeld (Europa) angesiedelt ist, helfen die angefügte Personenübersicht (Wer ist mit wem wie verwandt? Wer gehört zu welchem Haus? Zu welchem Herrschergeschlecht?) sowie die Übersichtskarte in den Innenseiten des Einbandes sehr. Auf diese Weise kann man den Spuren der Heldin folgen, wenn ihre Abenteuer sie durch ganz Europa führen. Noch ein kleiner Hinweis: Wem Band 1 zu erotisch war oder zu viele Beschreibungen von Phères Arbeit als Anguisette enthielt, wird beim Lesen von Band 2 feststellen, dass es deutlich weniger entsprechender Schilderungen gibt. Fazit: Leseempfehlung!

    Mehr
  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    KirschMuffin

    KirschMuffin

    19. February 2009 um 14:44

    Ich finde die Kushiel-Saga von Jaqueline Carey einfach unglaublich, ich kann einfach nicht genug bekommen. Ich finde sie hat einen wundervollen Schreibstil und die Welt in die sie einen entführt ist einfach unbeschreiblich. Die Saga gehört zu meinem Lieblingsbüchern . In dem 2. Teil reist Phédre nach La Serenissima um mehr über den Verbleib von Melisande Shahrizai heraus zu finden. Spannend bis zur letzten Seite und genuss pur :)

    Mehr
  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    Dhana

    Dhana

    02. October 2008 um 10:34

    Stimmungsvolle Fantasy, auch wenn die Sprache manchmal sehr blühend ist und die errotischen Szenen sehr deftig sind. Jedoch eine sehr spannende Geschicht mit vielen netten Nebencharakteren.

  • Rezension zu "Kushiel. Der Verrat" von Jacqueline Carey

    Kushiel - Der Verrat
    Sari

    Sari

    31. March 2008 um 15:35

    Der absolut lesenswerte zweite teil einer trilogie. allerdings nicht vorbehaltslos zu empfehlen. der hauptcharakter ist eine masochistin. wer nicht plötzlich etwas über ausgepeitscht werden etc lesen möchte (obwohl die sexuellen szenen im buch nie stiellos beschrieben werden) sollte die hände vom buch lassen