Jacqueline Greven Die Sklavin des Römers

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sklavin des Römers“ von Jacqueline Greven

Rom in der Antike: Auf dem Besuch eines Marktes ersteigert der wohlhabende Patrizier Silvanus nebenbei eine schöne Sklavin, die dort von einem Sklavenhändler angeboten wird, und schnappt sie dem finsteren Berkant vor der Nase weg, der fortan Rachepläne gegen Silvanus schmiedet.
Die Sklavin Marcella erwartet, dass sie künftig als Haus- oder Feldsklavin auf Silvanus' luxuriösem Anwesen arbeiten soll, aber Silvanus hat Marcella als seine persönliche Liebesdienerin ersteigert. Die unerfahrene Sklavin verfällt ihrem attraktiven Besitzer und dessen leidenschaftlichen Liebeskünsten. Silvanus und Marcella verlieren sich in ungezügelter Leidenschaft, doch wird Silvanus für seine Lustsklavin allen gesellschaftlichen Regeln trotzen?

Stöbern in Romane

Wenn Martha tanzt

Familiengeschichte

gudrunf

Nackt über Berlin

Schräge Situationskomik

eurydome

Die erstaunliche Familie Telemachus

Exzentrisch, kunterbunt, ein wenig melancholisch und einfach saukomisch. Eine schräge Geschichte voller Charme, Herz und Spannung.

wordworld

Olga

Das Leben einer starken Frau in bewegten Zeiten .

LeseMama82

Schräge Typen

Tom Hanks kann nicht nur Schauspielern!

Gwennilein

Sag den Wölfen, ich bin zu Hause

Leider kann ich den Hype nicht nachvollziehen – die Charaktere waren mir zu flach, die Geschichte zu langatmig und nicht konkret genug.

Isabella_

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erotik mit guter Geschichte

    Die Sklavin des Römers

    Algernon

    04. February 2018 um 18:13

    Die Geschichte ist wirklich gut und spannend, was ich nicht unbedingt bei erotischen Romanen erwarte, aber mir stets erhoffe. In diesem Roman habe ich diese Mischung aus Erotik und guter Geschichte gefunden. Sehr gut! Die Autorin hatte sich zwar keine allzu große Mühen in puncto Recherche gemacht und verweist sogar auf Wikipedia als Quelle, aber trotzdem ist eine in sich stimmige Geschichte und zudem noch spannend. Die Charaktere sind gut gezeichnet, sodaß ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Das ist nicht nur für den Roman als solches entscheidend, sondern auch für die Erotik, weil sie nur dann wirklich greifen kann. Kurzum: Ich kann diesen Roman nur empfehlen!

    Mehr
  • Liebe auf den ersten Blick

    Die Sklavin des Römers

    dorothea84

    27. April 2015 um 10:02

    Rom in der Antike: Auf dem Besuch eines Marktes ersteigert der wohlhabende Patrizier Silvanus nebenbei eine schöne Sklavin, die dort von einem Sklavenhändler angeboten wird, und schnappt sie dem finsteren Berkant vor der Nase weg, der fortan Rachepläne gegen Silvanus schmiedet. Die Sklavin Marcella erwartet, dass sie künftig als Haus- oder Feldsklavin auf Silvanus' luxuriösem Anwesen arbeiten soll, aber Silvanus hat Marcella als seine persönliche Liebesdienerin ersteigert. Die unerfahrene Sklavin verfällt ihrem attraktiven Besitzer und dessen leidenschaftlichen Liebeskünsten. Silvanus und Marcella verlieren sich in ungezügelter Leidenschaft, doch wird Silvanus für seine Lustsklavin allen gesellschaftlichen Regeln trotzen? Sehr interessanter und leidenschaftlich Liebesgeschichte. Die erotische Begebenheiten sind sehr interessant und teilweise romantisch beschrieben. Marcella ist Liebenswert gerade wegen ihrer Naivität, die sie am Anfang an den Tag legt. Doch bald ändert sie sich. Auch Silvanus gefällt mir sehr gut, gerade weil er so romantisch veranlagt ist. Es gibt selbst in der Antik nach diesem Roman "Liebe auf den ersten Blick". 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks