Jacqueline Greven Die Sklavin des Römers

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sklavin des Römers“ von Jacqueline Greven

Rom in der Antike: Auf dem Besuch eines Marktes ersteigert der wohlhabende Patrizier Silvanus nebenbei eine schöne Sklavin, die dort von einem Sklavenhändler angeboten wird, und schnappt sie dem finsteren Berkant vor der Nase weg, der fortan Rachepläne gegen Silvanus schmiedet. Die Sklavin Marcella erwartet, dass sie künftig als Haus- oder Feldsklavin auf Silvanus' luxuriösem Anwesen arbeiten soll, aber Silvanus hat Marcella als seine persönliche Liebesdienerin ersteigert. Die unerfahrene Sklavin verfällt ihrem attraktiven Besitzer und dessen leidenschaftlichen Liebeskünsten. Silvanus und Marcella verlieren sich in ungezügelter Leidenschaft, doch wird Silvanus für seine Lustsklavin allen gesellschaftlichen Regeln trotzen?

Stöbern in Romane

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

In einem anderen Licht

Wie geht man mit der Vergangenheit um, wie stellt man sich seiner Verantwortung?

Bibliomarie

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

Britt-Marie war hier

Ein echter Backman

Engelmel

Zeit der Schwalben

Emotionaler Familienroman mit traurigem Happy End

Nadine_Teuber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Liebe auf den ersten Blick

    Die Sklavin des Römers
    dorothea84

    dorothea84

    27. April 2015 um 10:02

    Rom in der Antike: Auf dem Besuch eines Marktes ersteigert der wohlhabende Patrizier Silvanus nebenbei eine schöne Sklavin, die dort von einem Sklavenhändler angeboten wird, und schnappt sie dem finsteren Berkant vor der Nase weg, der fortan Rachepläne gegen Silvanus schmiedet. Die Sklavin Marcella erwartet, dass sie künftig als Haus- oder Feldsklavin auf Silvanus' luxuriösem Anwesen arbeiten soll, aber Silvanus hat Marcella als seine persönliche Liebesdienerin ersteigert. Die unerfahrene Sklavin verfällt ihrem attraktiven Besitzer und dessen leidenschaftlichen Liebeskünsten. Silvanus und Marcella verlieren sich in ungezügelter Leidenschaft, doch wird Silvanus für seine Lustsklavin allen gesellschaftlichen Regeln trotzen? Sehr interessanter und leidenschaftlich Liebesgeschichte. Die erotische Begebenheiten sind sehr interessant und teilweise romantisch beschrieben. Marcella ist Liebenswert gerade wegen ihrer Naivität, die sie am Anfang an den Tag legt. Doch bald ändert sie sich. Auch Silvanus gefällt mir sehr gut, gerade weil er so romantisch veranlagt ist. Es gibt selbst in der Antik nach diesem Roman "Liebe auf den ersten Blick". 

    Mehr