Jacqueline Kelly

 4,6 Sterne bei 96 Bewertungen

Lebenslauf von Jacqueline Kelly

Jacqueline Kelly arbeitete als Ärztin und Rechtsanwältin, bevor 2012 ihr erfolgreiches Debüt Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen erschien. 2015 folgte Calpurnias faszinierende Forschungen. 2018 startete ihre neue Reihe Calpurnias Tierstation mit dem Band Ein neues Lämmchen gefolgt von Ein Zuhause für das Stinktier.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jacqueline Kelly

Cover des Buches Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen (ISBN: 9783446241657)

Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen

 (66)
Erschienen am 25.02.2013
Cover des Buches Calpurnias faszinierende Forschungen (ISBN: 9783446249301)

Calpurnias faszinierende Forschungen

 (28)
Erschienen am 27.07.2015
Cover des Buches Das Eichhörnchen in der Hängematte (ISBN: 9783423640749)

Das Eichhörnchen in der Hängematte

 (1)
Erschienen am 23.10.2020
Cover des Buches The Evolution of Calpurnia Tate (ISBN: B005O7LUSK)

The Evolution of Calpurnia Tate

 (1)
Erschienen am 12.05.2009
Cover des Buches Return to the Willows (ISBN: 9780805094138)

Return to the Willows

 (0)
Erschienen am 18.09.2012

Neue Rezensionen zu Jacqueline Kelly

Cover des Buches Calpurnias faszinierende Forschungen (ISBN: 9783446249301)B

Rezension zu "Calpurnias faszinierende Forschungen" von Jacqueline Kelly

ein wundervoller Roman mit einem Auge fürs Detail
bingereadingvor 3 Monaten

Nachdem ich den ersten Teil der Calpurnia-Reihe von Jaqueline Kelly- „Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen innerhalb weniger Tage verschlungen hatte, war ich umso begeisterter, zu erfahren, dass es eine Fortsetzung dieses liebevoll gemachten historischen Romans gibt. Dabei handelt es sich keineswegs um einen zweiten Aufguss von der Handlung des ersten Teils, sondern hat es funktioniert, viele neue Themen wie z.B. den Tierarzt mit reinzubringen, jedoch auch gekonnt alte Handlungsstränge, wie Callies Forschungen mit ihrem Großvater, wieder aufzugreifen.

Das Buch ist mit einem Auge fürs Detail geschrieben worden und es fällt leicht, sich die geschilderten Orte in Texas vorzustellen- die Farm der Tates, die kleine, etwas verschlafene Ortschaft Fentress oder auch das Kaufhaus, das Fotoatelier und die Bibliothek in dem nächsten größeren Ort.

Callie ist genauso sympathisch, wie im ersten Teil, während ich von einigen Nebenfiguren etwas enttäuscht war. So kommen Callies Lieblingsbruder Harry und ihre beste Freundin, die beide im ersten Teil eine wichtige Rolle gespielt haben, in diesem Buch so gut wie nicht vor und spielen keine bedeutende Rolle für die Handlung. Stattdessen wird der Fokus mehr auf Callies kleinen Bruder Travis und auf ihre nervige Cousine, die zu Besuch ist, gelegt.

Auch die Zitate aus Darwins „Die Fahrt der Beagle“ am Anfang der Kapitel hätte ich persönlich nicht unbedingt gebraucht, da sie oft wenig bis gar nichts mit dem Inhalt des Kapitels zu tun haben, doch gestört haben sie auch nicht.

Doch diese kleinen Kritikpunkte werden für mich von der schönen Geschichte mit vielen lustigen, aber auch spannenden Stellen ausgeglichen.

Abschließend möchte ich noch die schönen Illustrationen und das hübsche Cover erwähnen, die meiner Meinung nach perfekt zu der Geschichte passen.

Ich kann das Buch nur jedem empfehlen, der gerne historisches liest- egal ob man 10 oder 100 Jahre alt ist.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen (ISBN: 9783446241657)N

Rezension zu "Calpurnias (r)evolutionäre Entdeckungen" von Jacqueline Kelly

Revolutionär!
Nadezhdavor 10 Monaten

Die Geschichte von Calpurnia Tate hat mir sehr gut gefallen, da sie auf ruhige und kindgerechte Weise das Leben und die leider meist recht einseitigen Perspektiven eines Mädchens im ländlichen Texas des Jahres 1899 zeigt und somit einen schönen Gegenpol zu den aktuell oft sehr rasant erzählten und fantasylastigen Kinderbüchern darstellt. Calpurnia findet Magie ganz woanders: Im Laboratorium ihres Großvaters, unterm Mikroskop, in der Lektüre von Darwins skandalösen Schriften, beim leidenschaftlichen Beobachten der Natur... Nur bedauerlicherweise nicht im Produzieren von Stricksocken, Mustertüchern und Apfelkuchen, wie ihre Mutter es gern sähe. Auch ihr Vater und ihre sechs Brüder beäugen Calpurnias spezielle Interessen mit einigem Argwohn und versuchen immer mal wieder, sie an den ihr zugedachten Platz in der Gesellschaft zu lotsen.

Wie die naturwissenschaftlich interessierte Elfdreivierteljährige mit den Ansprüchen ihrer Familie und der damaligen Gesellschaft hadert und es schließlich schafft, sich von ihnen zu lösen, ist feinfühlig und anschaulich erzählt. So kann heutigen Kindern ohne pädagogischen Zeigefinger klarwerden, dass Chancengleichheit im Blick auf Bildung und selbstbestimmte Lebensentwürfe einst hart erkämpft wurde und auch im 21. Jahrhundert noch nicht immer eine Selbstverständlichkeit darstellt. Und sie bekommen vielleicht ebenfalls Lust, das Leben in einem Wassertropfen vergrößert auf einem Objektträger zu betrachten oder sich die Grashüpfer und Zaunwinden beim nächsten Besuch einer Wiese genauer anzugucken.

Besonders hervorheben möchte ich noch das wunderschöne Cover der deutschen Ausgabe, das mich ein bisschen an Albrecht Dürers Wiesenausschnitte, aber noch viel mehr an die Krabbelviehzeug-Zeichnungen von Maria Sibylla Merian erinnert.

Der Verlag empfiehlt die Altersspanne 12-14 Jahre; ich würde eher 10-12 Jahre vorschlagen. Aber auch für mich als Erwachsene war das Buch angenehm zu lesen und ich freue mich schon sehr auf den 2. Band, den ich mir nach der Lektüre des 1. Bandes direkt auf den Reader gezogen habe.

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Calpurnias faszinierende Forschungen (ISBN: 9783446249301)N

Rezension zu "Calpurnias faszinierende Forschungen" von Jacqueline Kelly

Faszinierend :-)
Nadezhdavor 10 Monaten

Auch der 2. Band um die junge Naturforscherin Calpurnia Tate hat mich insgesamt begeistert. Es wurde sogar mein Wunsch beim Lesen des 1. Bandes, nämlich dass das Buch ab und zu ein wenig spannender wäre, erfüllt - ich bin nur so durch die Seiten geflogen und hatte selten so viel Freude mit einem Kinderbuch.

Callie findet einen Verbündeten: ihren lieben und sensiblen jüngeren Bruder Travis, der Tiere über alles liebt, aber beim Anblick von Blut und Innereien in Ohnmacht fällt. Dennoch möchte er Tierarzt werden...

Gleichzeitig reißen tiefe Gräben zwischen ihr und manchen anderen Familienmitgliedern auf. Die Reibungspunkte mit ihren Eltern, die von den Interessen ihrer einzigen Tochter wenig begeistert sind und sie lieber nur strickend und klavierspielend sähen, spitzen sich in diesem Band dramatisch zu. Es werden jedoch auch versöhnende Momente angelegt, wenn ein Teil der Familie allmählich beginnt, Callies Fähigkeiten wahrzunehmen und zu respektieren. Die Rolle des Großvater, Callies Mentor und Lehrer, wird hier ein wenig zurückgenommen, was m.E. gut zu seinem insgesamt grummeligen Wesen passt: Callie ist mit ihren Interessen und Bedürfnissen weitgehend auf sich selbst gestellt - und sie macht etwas daraus!

Ich bin gespannt, ob die Autorin noch einen 3. Band vorlegt, denn - anders als beim 1. Band - habe ich hier die Geschichte am Ende trotz allen Wohlgefallens nicht als "rund" empfunden. Der Schluss ließ im Gegensatz zum 1. Band mit seinem wirklich bewegenden Abschluss nunmehr keine konkreten Perspektiven für Calpurnia aufschimmern, und ich hoffe wirklich, dass die Autorin noch einen Abschlussband für diese Reihe vorlegt. (Es gibt auch kürzere, illustrierte Kinderbücher über Calpurnia; aber die scheinen mir für jüngere Kinder geschrieben zu sein und bilden weitere Episoden von Callie als Tierarztgehilfin ab. Leider konnte ich dazu keine deutschen Übersetzungen finden. Weiter unten werde ich eins davon verlinken.)

Auch dieses Buch zieren faszinierende Insektenzeichnungen von Maria Sibylle Merian, und jedem Kapitel ist eine Passage aus Darwins "Fahrt der Beagle" vorangestellt.

Einige Fragezeichen hinterlässt der Umstand, dass die Autorin offenbar unreflektiert das N-Wort benutzt, eine Figur den Tierarzt einen "dreckigen Juden" schimpfen lässt, ohne dass dies weiter kommentiert wird, und den Großvater, der auf Seiten der Südstaaten gekämpft hat, auf fragwürdige Weise von seinen Kämpfen gegen die Komantschen berichten lässt. Dies wird für die lesenden Kinder leider nicht eingeordnet und ich hoffe, dass ich noch daran denken werde, wenn ich meinen Kindern irgendwann diese Bücher schenke. Es sind nur kleine Momente, die bei allem Lesevergnügen jedoch ein Geschmäcklein hinterließen.

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 161 Bibliotheken

von 37 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks