Jacqueline Montemurri

 4.2 Sterne bei 20 Bewertungen
Autor von Die Maggan-Kopie, Sklavin und Königin und weiteren Büchern.
Jacqueline Montemurri

Lebenslauf von Jacqueline Montemurri

*** Mit Worten Welten erschaffen *** Jacqueline Montemurri wurde am 18. August 1969 in Lichtenstein/Sachsen geboren. 1982 übersiedelte sie mit ihrer Familie nach Dorsten/NRW, wo sie an der Gesamtschule Wulfen 1989 ihr Abitur machte. Sie studierte in Aachen Luft- und Raumfahrttechnik und schloss das Studium 1995 als Diplom-Ingenieurin ab. Einige Jahre war sie bei einem Bildungsträger in der Verwaltung und als Dozentin für Projektmanagement tätig. Aktuell ist sie als Assistentin der Geschäftsleitung des Flüchtlingshilfevereins Velbert beschäftigt. Ihr 2012 veröffentlichter Debütroman »Die Maggan-Kopie« war für den Deutschen Science Fiction Preis 2013 nominiert. Ihr 2013 veröffentlichter Erzählband »Fremde Welt« errang beim Deutschen Phantastik Preis 2014 eine Doppelnominierung in den Kategorien »Beste Anthologie« und »Beste Kurzgeschichte«. Kurzgeschichten von ihr sind in verschiedenen Magazinen und Anthologien enthalten. Ein Lappland-Thriller ist auf dem Weg und weitere Romane in Arbeit. Ihre technische Ausbildung und ihre Liebe zum hohen Norden schlagen sich in ihren Geschichten nieder. Sie lebt mit ihrer Familie in Neviges.

Alle Bücher von Jacqueline Montemurri

Jacqueline MontemurriDie Maggan-Kopie
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Maggan-Kopie
Die Maggan-Kopie
 (10)
Erschienen am 16.05.2012
Jacqueline MontemurriSklavin und Königin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sklavin und Königin
Sklavin und Königin
 (8)
Erschienen am 01.03.2018
Jacqueline MontemurriFremde Welt
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Fremde Welt
Fremde Welt
 (2)
Erschienen am 17.04.2013
Jacqueline MontemurriWas das Dass so alles kann
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Was das Dass so alles kann
Was das Dass so alles kann
 (0)
Erschienen am 01.02.2016

Neue Rezensionen zu Jacqueline Montemurri

Neu
ninchenpinchens avatar

Rezension zu "Sklavin und Königin" von Jacqueline Montemurri

Mit Magie durch den Orient - ein einzigartiges Lese-Erlebnis!
ninchenpinchenvor 2 Monaten

Mit Magie durch den Orient – Erstellungsdatum 22.08.2018

Sklavin und Königin von Alexander Röder u. a. – aus der Reihe Karl Mays Magischer Orient, Band 5

Zuerst muss ich gestehen, dass ich sehr skeptisch war angesichts dieser Lektüre vom magischen Orient. Karl May habe ich nie gelesen, so dass ich seine Bücher nicht beurteilen kann. Die handelnden Figuren scheinen aus KM übernommen, denn ihre Namen hat man ja irgendwann schon einmal gehört: Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar.

In diesem Buch schreiben nun insgesamt sechs Autoren, vier den Hauptteil und zwei Autoren jeweils Vor- und Nachwort.

Das Coverdesign ist toll gezeichnet, sehr magisch, fantastisch, wertig. Allerdings kommt mir dennoch der Preis von 19,99 EUR für eine broschierte Ausgabe recht teuer vor. Fast 500 Seiten umfasst das Werk und gegen Schrift und Bindung ist nichts einzuwenden.

Worum geht es nun? Der Ich-Erzähler Kara Ben Nemsi erlebt mit vier Gefährten gefährliche Abenteuer unterschiedlichster Art. Die Gefährten sind die blonde Holländerin Marijke, die immer wieder für Überraschungen sorgt, der reiche Engländer Sir David Lindsay, der Magier Haschim und besagter Hadschi Halef Omar.

Der Part anfangs von Herrn Röder, der gefiel mir nicht, so dass ich es nicht erstrebenswert fände, seine bislang erschienenen Romane zu lesen.

Mir gefiel der Part des Karl-Ulrich Burgdorf am besten. Auf Seite 155 findet sich eine tolle Beschreibung der Wüste. Großartig hier der Vergleich mit dem Meer, dass es eben in der Wüste keinen Ort gibt, der genau zu bestimmen ist. (Jedenfalls in diesen Zeiten vor GPS = Global Positioning System, nehme ich an.)

Das Herabsteigen ins Unterirdische, die Beschwörung der Schlangen, Seite 227, die „subterrane Reise“, das ist Fantasy vom Feinsten. Man reist buchstäblich mit, ist ständig inmitten des Geschehens, fiebert mit den Protagonisten an der Seite, kann sich alles genauestens vorstellen: bunt, magisch, gefährlich, unerwartet, kreativ, so soll Kopfkino sein!

Nehmen Sie mich beim Wort, Herr Burgdorf, wenn Sie einen Roman vom Magischen Orient allein schreiben – dann bin ich dabei, auf jeden Fall! ;-)

Im Teil von Herrn Schneidewind lebten leider zwei Figuren plötzlich wieder, auf Seite 300, die erst auf Seite 291 geköpft wurden: Yayg haytam & Teff haytam. So etwas mag ich ganz und gar nicht, vermutlich hat das Lektorat diesen Fehler übersehen. Ansonsten gab es allerdings erstaunlich wenige Fehler.

Das Ritual zur Vernichtung / Unschädlichmachung des Dämons war mir viel zu ausführlich beschrieben, alle suchten in Büchern und Abbildungen in Hadramauts Universitäts-Bibliotheken herum, endlos und wieder und wieder, für mich sterbenslangweilig, gähn. Dafür einen Stern Abzug. Dennoch: Die Wüstenwürmer waren fantastisch und haben’s gegen Ende des Parts voll wieder rausgerissen!

Jacqueline Montemurri hat ihre Sache sehr gut gemacht. Der Teil im Königreich von Saba war überzeugend, spannend und überaus kreativ.

Fein geschrieben auch Prolog und Epilog. Eine runde, stimmige Sache.

Fazit: Tolles, wertiges Coverdesign, sehr gute Lesbarkeit, spannende Abenteuer, tolles Feeling, perfekt durchgestylte, glaubwürdige Protagonisten. Wer gern Fantasy liest, der wird hier bestens belohnt. Ich jedenfalls hatte meinen Riesenspaß! Ein dickes Dankeschön an den Karl-May-Verlag für die Bereitstellung dieses Romans.

 

 

 

Kommentieren0
69
Teilen
Buchgespensts avatar

Rezension zu "Sklavin und Königin" von Jacqueline Montemurri

Ein fesselnder Episodenroman
Buchgespenstvor 3 Monaten

Für Kara Ben Nemsi geht das Abenteuer weit. Die Kämpfe mit dem Schut und Al-Kadir liegen gerade hinter ihm, da trifft er in der Wüste auf Sklavenhändler. Da sich unter den bedauernswerten Mädchen auch eine Europäerin befindet zögert er nicht sie alle zu befreien. Nur wenige Monate später trifft er die Niederländerin Marijke van Beverningh wieder und schließt sich ihr an, um den Sklavenhändlern ein für alle Mal das Handwerk zu legen. Mit von der Partie sind natürlich Hadschi Halef Omar, Sir David Lindsay und der Magier Haschim. Die Jagd führt die Freunde tief in die Wüste und darüber hinaus. Und Kara Ben Nemsi wird erneut mit beunruhigenden Phänomenen konfrontiert, bei denen er sich weiterhin hartnäckig weigert sie als Magie zu bezeichnen. Diese Haltung bringt ihn allerdings in Schwierigkeiten.

Ein Episodenroman aus der Welt des „Magischen Orients“, der den Leser von der ersten bis zur letzten Seite fesselt. Als Sonderband lässt er sich losgelöst von den anderen Zyklen lesen und gibt Neueinsteigern einen guten Eindruck davon, was sie in der Hauptserie erwartet. Bekannte Charaktere aus dem Karl May-Universum – und ich meine das ganze Karl May-Universum, vom kompletten Werk bis zu Adaptionen – bis zu Zeitgeschichte und humorvollen Anspielungen auf Zeitgenossen des Abenteuer-Autors sowie andere Abenteuerklassiker. Bis ins kleinste Detail genial konzipiert!

Die vier Episoden sind von unterschiedlichen Autoren verfasst und schließen in sich einen Abenteuerabschnitt ab bis schließlich mit einem Nachwort das ganze Abenteuer seinen Schlusspunkt findet. Die Schreibstile unterscheiden sich voneinander, doch es gibt nie einen Bruch, der den Leser in seiner Lektüre stört. Der Geist Karl Mays wird von jedem aufgenommen und ausgesponnen.

Nicht ganz so gut gelungen ist die Umsetzung von Mays belehrenden Abschnitten. Dessen leichte Hand diese Abschnitte fast spielerisch zu verweben, wenn auch manchmal zu ausufernd, fehlt hier. Diese eingestreuten Phrasen wirken hier störend, zu gewollt und zu hart aufgesetzt. Das ist schade, denn ohne sie wäre es ein Buch mit vollen 5 Sternen!

So bleiben 4 ½ für ein geniales Buch! Ich hoffe, dass es nicht der letzte Sonderband von Karl Mays magischem Orient bleiben wird!

Kommentare: 1
16
Teilen
leoseines avatar

Rezension zu "Sklavin und Königin" von Jacqueline Montemurri

Ein schönes Buch
leoseinevor 3 Monaten

Verlag: Karl-May-Verlag

Seitenanzahl als Print: 480

Zitat aus dem Buch (Seite 457 Episode 4)

" Ich weiß nicht, wie ich es sagen soll", sprach Haschim weiter, " doch auf unbegreifliche Weise hat diese Königin mein Herz berührt. Auch sie war..."

Klappentext:

Nach den Kämpfen gegen den Schut und Al-Kadir trifft Kara Ben Nemsi auf die Niederländerin Marijke van Beverningh und befreit sie aus ihrer Gefangenschaft als Sklavin. Gemeinsam mit Marijke, Sir David Lindsay, Hadschi Halef Omar und Magier Haschim verfolgt er daraufhin die Sklavenhändler bis nach Katar-. Dort gelingt es den Freunden zwar, sich in die Bande einzuschmuggeln, doch bald müssen sie fliehen: mitten durch die Wüste, wo sie gegen einen Dämon kämpfen, und weiter durch Zeit und Raum ins mystische Königreich von Saba. Hier wird vor allem Marijke von der intriganten Königin und ihren magischen Fähigkeiten auf die Probe gestellt.

Meinungen zu den Autoren:

Prolog von Thomas Le Blance

Es wurde interessant geschrieben und flüssig. Man wurde direkt rein gezogen in das Buch. Es hat es sehr gut geschrieben so das man ein sehr guten einstieg bekam.

Episode 1 - An der Piraten Küste von Alexander Röder

Ich finde es wurde gut geschrieben nur leider etwas holprig. Es wurde viel beschrieben wie Personen aussehen und so weiter aber auch viel drumrum so das es wieder sehr langatmig wurde und damit die Spannung genommen wurde.

Episode 2 - Die Wüste des Todes von Karl-Ulrich Burgdorf

Der Schreibstil von dem Autor ist echt gut  und flüssig. Man konnte es gut lesen und so flogen die Seiten wie von selbst. Auch die Spannung war spürbar gewesen und man begann die Reise echt mit erleben.

Episode 3 - Die Gelehrten von Hadramant von Friedhelm Schneidewind

Diese Episode wurde echt gut geschrieben und man konnte abtauchen. Der Schreibstil vom Autor gefällt mir sehr. Sehr flüssig und Spannend. Auch die Emotionen spürt man beim lesen. Ich bin regelrecht durch die Seiten geflogen.

Episode 4 - Die Königin von Saba von Jaqueline Montemurri

Ein totaler toller Schreibstil von der Autorin. Bei ihrer Schreibweise spürte man jede Emotion. Sie übertrug sich auf mich und ich konnte vollkommen abtauchen. Ihre Episode war für mich echt der Highlight in diesem Buch gewesen.

Epilog - Ein gesiegelter Brief von Tanja Kinkel

Auch wenn es nur wenige Seiten waren, war der Schreibstil von der Autorin sehr angenehm gewesen und ich konnte dadurch langsam wieder auftauchen aus der Welt.

Das Cover:

Das Cover ist für mich ein Hingucker. Es gefällt mir von den Farben her sehr gut und auch die Personen (Die Sklavin und die Königin) passen einfach sehr zur Geschichte. Einfach sehr schön Gestaltet worden.

Mein Fazit:

Es ist ein sehr schönes Buch was gut geschrieben wurde. Es war ein auf und ab der Gefühle und Spannung. Auch wenn es mehrere Autoren geschrieben haben muss ich sagen sind die Übergänge zu den jeweiligen Episoden sehr gut gemacht. Am Anfang hatte ich echt Schwierigkeiten gehabt überhaupt rein zu kommen aber von Episode zu Episode wurde es besser und Spannender. Alles im allen ein sehr schönes Buch.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen

⭐⭐⭐⭐

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Kommentare: 1
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Karl-May-Verlags avatar
Liebe Leserinnen und Leser!

Kennt ihr die Fantasy-Reihe "Karl Mays Magischer Orient"? Der Karl-May-Verlag verlost 10 Exemplare des Titels "Sklavin und Königin", der im März erschienen ist. Und worum geht es?

Abenteuer, Phantasie und Magie vereinen sich zu einer großen Saga!

Nach den Kämpfen gegen den Schut und Al-Kadir trifft Kara Ben Nemsi auf die Niederländerin Marijke van Beverningh und befreit sie aus ihrer Gefangenschaft als Sklavin. Gemeinsam mit Marijke, Sir David Lindsay, Hadschi Halef Omar und Magier Haschim verfolgt er daraufhin die Sklavenhändler bis nach Katar. Dort gelingt es den Freunden zwar, sich in die Bande einzuschmuggeln, doch bald müssen sie fliehen: mitten durch die Wüste, wo sie gegen einen Dämon kämpfen, und weiter durch Zeit und Raum ins mystische Königreich von Saba. Hier wird vor allem Marijke von der intriganten Königin und ihren magischen Fähigkeiten auf die Probe gestellt.

Vier Autoren laden zu dem ersten Episodenroman der Reihe ein!

Alexander Röder, Karl-Ulrich Burgdorf, Friedhelm Schneidewind und Jacqueline Montemurri tragen als Autoren je ein Viertel bei - umrahmt von einem Prolog von Thomas Le Blanc und einem Epilog aus der Feder von Tanja Kinkel.


Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bitte die folgende Frage:
Würdet ihr euch trauen, euch in eine Bande Verbrecher einzuschmuggeln?

Wir freuen uns auf eure Bewerbungen!

Karl-May-Verlag

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 23 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks