Jacqueline Park Das geheime Buch der Grazia dei Rossi

(27)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(15)
(3)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Das geheime Buch der Grazia dei Rossi“ von Jacqueline Park

Italien, 1526. Grazia dei Rossi, aufgewachsen in einer reichen jüdischen Bankiersfamilie, verliebt sich in Pirro Gonzaga, einen Christen. Sie gerät in einen Zwiespalt der Gefühle und ihres Gewissens. Als sie sich für die Liebe entscheidet, und sich somit gegen ihre Familie stellt, begeht Pirro Verrat an ihr und heiratet eine Christin. Beschämt kehrt Grazia zu ihrer Familie zurück, in der Hoffnung ihn nie wiederzusehen. Doch das Schicksal hat anderes mit ihr vor …

Seicht und langweilig. Zeitverschwendung.

— katzekatzekatze

Stöbern in Historische Romane

Die Fallstricke des Teufels

Ein gelungener Mix aus historischen Fakten und Fiktion - spannender und informativer Lesegenuß!

miriamB

Schwert und Krone - Meister der Täuschung

Ein großartiger Roman, der einem nicht nur tolle Leseerlebnisse sondern auch Geschichtswissen beschert.

JulieMalie

Das Hexenzeichen

Es konnte mich leider nicht begeistern.

Monique_Oehms

Fortunas Rache

Eine freche und neugierige Sklavin entlarvt einen Mörder

rewareni

Der Reisende

Dieses Buch entfaltet seine ganze Erzählkraft erst dann, wenn man sich bewusst macht, dass es vor dem Holocaust geschrieben wurde.

MelanieMetzenthin

Die Schwester des Tänzers

Eine starke Frau, die immer im Schatten ihres erfolgreichen Bruders steht und doch niemals aufgibt, um ihre Träume zu kämpfen.

tina317852

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • langweilig, langweiliger, am langweiligsten

    Das geheime Buch der Grazia dei Rossi

    katzekatzekatze

    12. September 2013 um 18:33

    Für mich, die ich historische Romane liebe, war dies ebenfalls eine Zufallsentdeckung - mittlerweile kann ich nachvollziehen, warum jemand es im Secondhandshop abgegeben hat. Der Rückentext klingt erstmal vielversprechend: Nach einem turbulenten Frauenleben, nach schillerndem Leben im Italien der Renaissance. Allerdings wird man ziemlich schnell ernüchtert. Der Erzähstil ist trocken, die Story langweilig, die Charaktere sind absolut blass gezeichnet. Die Autorin hat mehr Wert auf perfekte Recherche gelegt und ihre Charaktere ebenso perfekt darstellen wollen, indem sie gelegentlich irgendwelche Zitate vvon Cicero, Plato usw. vom Stapel lassen. Das Entscheidende hat aber einfach gefehlt: Das Herz. Weder habe ich Grazia selbst vor meinem inneren Auge sehen können; Ihre Beschreibung hat mich wenig überzeugt, noch wollte sich ein imposantes Bild des Arztes Judah del Medigo auftun. Auch die Nebenfigur der Isabelle d'este hat mich nicht überzeugt, eher im Gegenteil, sie war einfach nur unsympathisch und nervig. Im ganzen Buch ist quasi nichts passiert. Die Autorin lässt ihre Protagonistin erzählen und erzählen, meistens von historischen Ereignissen, worauf mehr Wert gelegt wird, als auf das Herz der Story. Die letzten Seiten musste ich mich echt abquälen und ich hatte einfach null Bock mehr. Wenig Aktions-Handlung, viel zusammenfassendes Erzählen. Es las sich mehr wie ein Bericht, weniger wie die Geschichte eines aufregenden, turbulenten und schillernden Lebens, die es eigentlich hätte werden sollen. Sehr große Sprünge zwischen den Jahren, es werden gefühlte 5 Seiten aus Jahre 1515 erzählt, dann sind wir plötzlich bei 1520 ohne, dass etwas Nennenswertes passiert und plötzlich ist Grazia eine "alte" Frau. Man kriegt von ihrer Jugend kaum etwas mit und die wenigen Seiten, die einen wirklich gerührt haben, die kann man an einer Hand abzählen. Streckenweise las es sich ganz ok, was aber auch der einzige Grund für 2 Sterne und nicht nur einen ist. Dafür dass die Autorin angeblich ganze zehn Jahre für dieses seichte Buch gebraucht hat, ist das leider eine ziemlich erbärmliche Leistung. Die "Liebesgeschichte" schleicht sich alle 200 Seiten mal für zwei Seiten mit hinein, sodass auch das nicht wirklich fesseln konnte. Sehr schade. Aus der Idee hätte man sicher mehr machen können.

    Mehr
  • Rezension zu "Das geheime Buch der Grazia dei Rossi" von Jacqueline Park

    Das geheime Buch der Grazia dei Rossi

    vormi

    03. June 2011 um 22:13

    Wieder so eine überraschend gute Zufallaentdeckung.
    Habe das Buch, als meine Schwiegermutter aussortiert hat, geerbt.
    Richtig schicke Hardcover-Ausgabe im Schuber, sieht sehr edel aus.
    Es spielt im Italien Anfang des 16. Jahrhunderts. Und um den Konflikt zwischen Juden und Christen bis hin zur Judenverfolgung.
    Ein tolles, historisches Buch, ein verkanntes Schätzchen.

  • Rezension zu "Das geheime Buch der Grazia dei Rossi" von Jacqueline Park

    Das geheime Buch der Grazia dei Rossi

    daggi21

    13. April 2008 um 12:08

    Reise durch die schönsten Orte Italiens in einer versunkenen Epoche,mit viel Phantasie.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks