Der Schlächter

von Jacqueline Pawlowski 
3,3 Sterne bei7 Bewertungen
Der Schlächter
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

MoMes avatar

Ein schönes Debüt. Auch wenn die Geschichte insgesamt noch nicht ganz rund ist, beschert sie dennoch spannende Lesestunden.

K

Für den ersten thriller ziemlich gut

Alle 7 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der Schlächter"

Kopfüberhängend, ausgeblutet wie Vieh.
So findet Kriminalhauptkommissar Richard Geissler eine junge, erfolgreiche Anwaltsfamilie in ihrem Haus vor.
Schnell wird klar, dass es sich bei der Tat nicht um einen Einzelfall handelt.
Zeitgleich wird die junge Schriftstellerin Marie Sadlowski auf schlimmste Weise terrorisiert.
Sofort setzt Richard Geissler alles daran, dem ein Ende zu bereiten und blickt dabei in den tiefsten Abgrund der menschlichen Seele.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783740745806
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:TWENTYSIX
Erscheinungsdatum:03.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    MoMes avatar
    MoMevor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein schönes Debüt. Auch wenn die Geschichte insgesamt noch nicht ganz rund ist, beschert sie dennoch spannende Lesestunden.
    Die Geschichte ist zwar noch nicht ganz rund, aber dennoch spannend

    Eine angesehene Anwaltsfamilie wird bestialisch ermordet. Der Kommissar Richard Geissler wird mit der Aufklärung des Falles betraut. Die Presse stürzt sich auf den Fall, der sich auch noch am Weihnachtstag ereignet und hat gleich einen Namen für den Serienmörder: Der Schlächter.

    Marie Sadlowski führt ein beschauliches Leben und ist glücklich an der Seite ihres Mannes. Bis dieser plötzlich zwischen den Feiertagen verschwindet. Als wäre das nicht schon schlimm genug, tyrannisiert jemand Marie mit bizarren Aktionen.

    Das Buch „der Schlächter“ ist ein Debüt. Erzählt wurde die 45 Kapitel lange Geschichte aus der ich-Perspektive. Dabei durfte ich nicht nur durch die Augen des Ermittlers den Fall verfolgen, sondern auch den Mörder und Marie begleiten. Der Wechsel vollzog sich immer zu einem neuen Kapitel und wurde mit Datumsangabe und Namen gekennzeichnet. Manchmal konnte ich mehrere Kapitel lang einem Protagonisten folgen, manchmal aber wechselten sie sich mit den Kapiteln hintereinander weg ab.
    Der Anfang war sehr vielversprechend, da ging es gleich ziemlich blutig los. Zwischenzeitlich fand ich die Erzählung etwas zäh, was zur Folge hatte, dass ich manchmal den Faden zur Geschichte verloren hatte. So hat die Autorin an einigen Stellen richtig gute Spannungsbögen erzeugt, welche dann aber so schnell wieder abgeflacht sind, sodass die Dynamik innerhalb der Erzählung plötzlich weg war. Leider gab es auch einige Logikfehler innerhalb der einzelnen Szenen, sodass diese mich zusätzlich aus dem Geschehen gerissen haben. Das fand ich sehr schade, denn diese Geschichte hat wirklich Potential.
    Der Schreibstil war recht flüssig und anschaulich beschrieben. Die Autorin hat sich viel Mühe gegeben den Mörder zu verschleiern und dadurch die Spannung zu steigern. Ich als Thriller- und Krimiliebhaberin hatte jedoch recht schnell eine Vermutung, welche sich dann auch bewahrheitet hat. Insgesamt fand ich die Geschichte sehr gut durchdacht, lediglich der Epilog kam mir ein bisschen zu konstruiert vor.

    Fazit: Ein schönes Debüt. Auch wenn die Geschichte insgesamt noch nicht ganz rund ist, beschert sie dennoch spannende Lesestunden.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    K
    Kathi07vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Für den ersten thriller ziemlich gut
    Keine besinnliche Weihnachtszeit

    Am heilig Abend werden vier menschen getötet und kopfüber wie vieh aufgehängt zum ausbluten. Kommissar Geissler wird mit dem fall betraut und kommt schnell in eine Zwickmühle da sein freund ermordet auf einer Brücke gefunden wird. Bald darauf wird seine frau marie vom schlächter tyrannisiert und auch sie muss angst um ihr leben haben. Ob sie es überlebt, lest selbst möchte nicht zuviel Spoilern. Für ein depüt sehr gut geschrieben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    L
    Lloztorvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Gerne mehr davon. Weiter so
    Spannung bis zum Ende

    Ich war begeistert. Das Buch liest sich super und es ist spannend. Für ein Erstlingswerk hervorragend. Gerne mehr davon. Anfangs dauerte es ein bisschen bis Spannung aufkam, danach nahm das Buch aber sehr an Fahrt auf.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    banditsandras avatar
    banditsandravor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ich hab leider schon recht früh den Mörder gekannt und das Ende fand ich nicht gut. Dazwischen konnte sich manchmal gute Spannung aufbauen.
    "ein wahnsinniger geht um"

    Zur eigentlich idyllischen Weihnachtszeit zieht das Grauen in eine Kleinstadt. Mehrer Opfer werden bestialisch hingerichtet. Kommissar Geissler muss schnell sein, die Presse sitzt ihm im Nacken und der Täter ist noch nicht fertig.

    Ein wie ich finde gelungenes Debüt!
    Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Vor allem der Wechsel zwischen den verschiedenen Perspektiven hat es besonders spannend für mich gemacht. Ich hätte mir gewünscht noch etwas mehr in den Mörder einzudringen, was sind das für Halluzinationen die er hat, was sagt und hört er. Das hätte mich wirklich noch interessiert. Mit Marie musste ich wirklich stark mitleiden. Der Kommissar war gut beschrieben aber mit ihm bin ich nicht so richtig warm gewurden.
    Leider habe ich wirklich schon früh gewusst wer der Mörder ist und war dann fast ein wenig enttäuscht, das es wirklich so war. Und das Ende hätte ich nicht mehr gebraucht. Das hat für mich etwas erzwungen gewirkt.

    Alles in allem, sehr lesenswerter Thriller!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Ilona67s avatar
    Ilona67vor 4 Monaten
    Blutiger Psychothriller

    Der Titel sagt es ja schon aus "Der Schlächter".

    Für zimperliche Leute ist diese Thriller bestimmt nichts, da hier die Beschreibungen über die Tat ziemlich genau geschildert werden. Aber die Spannung steigt mit den Seiten.

    Ich möchte hier nicht zu viel von der Handlung verraten, also nur eine kurze Zusammenfassung:

     

    Alles beginnt mit einer Tat am Heiligabend an dem eine vierköpfige, bekannte Anwaltsfamilie umgebracht wird.

    Kopfüber hängend und wie Vieh abgeschlachtet und ausgeblutet.

    Kriminalhauptkommissar Richard Geisler beginnt mit der Suche nach dem Schlächter.

    Bald ist er persönlich von diesem Fall betroffen, als sein Freund Ingo verschwindet.

    Dessen Frau Marie bittet ihn um Hilfe und wird selbst bald terrorisiert und in ihrem Umfeld gibt es immer mehr Opfer des "Schlächters".

    Richard versucht alles um den Verantwortliche zu finden.

     

    Ich hatte am Anfang ein paar Probleme mit dem Schreibstil der Autorin und mir fehlte ab und an auch ein paar Details die meiner Meinung nach Erklärung gebracht hätten aber die Spannung steigt mit jeder Seite und der Showdown ist wirklich gut gemacht.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Ilona67s avatar
    Ilona67vor 4 Monaten
    Blutiger Psychothriller

    Der Titel sagt es ja schon aus "Der Schlächter".

    Für zimperliche Leute ist diese Thriller bestimmt nichts, da hier die Beschreibungen über die Tat ziemlich genau geschildert werden. Aber die Spannung steigt mit den Seiten.

    Ich möchte hier nicht zu viel von der Handlung verraten, also nur eine kurze Zusammenfassung:

     

    Alles beginnt mit einer Tat am Heiligabend an dem eine vierköpfige, bekannte Anwaltsfamilie umgebracht wird.

    Kopfüber hängend und wie Vieh abgeschlachtet und ausgeblutet.

    Kriminalhauptkommissar Richard Geisler beginnt mit der Suche nach dem Schlächter.

    Bald ist er persönlich von diesem Fall betroffen, als sein Freund Ingo verschwindet.

    Dessen Frau Marie bittet ihn um Hilfe und wird selbst bald terrorisiert und in ihrem Umfeld gibt es immer mehr Opfer des "Schlächters".

    Richard versucht alles um den Verantwortliche zu finden.

     

    Ich hatte am Anfang ein paar Probleme mit dem Schreibstil der Autorin und mir fehlte ab und an auch ein paar Details die meiner Meinung nach Erklärung gebracht hätten aber die Spannung steigt mit jeder Seite und der Showdown ist wirklich gut gemacht.

    Alles in allem ein Psychothriller den man durchaus lesen kann und wo die Spannung in den letzten Seiten steigt.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    claudi-1963s avatar
    claudi-1963vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch das mich leider nicht restlos überzeugen konnte, der Plot war gut, aber an der Umsetzung haperte es noch.
    Der Neid frisst die Seele auf

    "Das sogenannte Böse ist eine Reaktion auf das, was Kindern angetan wird. Die Wurzeln für den Hass liegen in der Kindheit." (aphorismen.de)
    An Heiligabend findet man im Haus einer erfolgreichen Anwaltsfamilie die vier Familienmitglieder kopfüber hängend, mit aufgeschnittenen Kehlen und ausgeblutet an der Treppe vor. Für Hauptkommissar Richard Geissler und sein Team keine leichte Aufgabe, den bisher hat, er so eine grausame Tat noch nicht gesehen. Wer begeht so eine grausame Tat und warum genau an dieser Familie? Doch wenige Tage später kommt es zu einem erneuten Opfer, ein älterer Mann wird in seinem Badezimmer mit derselben Methode vorgefunden. Doch etwas ist anders, es war noch jemand in dem Haus. Als wenig später die Schriftstellerin Marie Sadlowski, Freunde von Geissler, ihm Bescheid gibt, dass sie ihren Mann Ingo seit Stunden vermisst und er zu dem Toten wollte, ahnt er schlimmes. Nachdem auch Marie von den Taten des Schlächters erfahren hat steigen auch bei ihr, ihre Ängste. In einem Traum sieht sie, wie sie ein Paket bekommt mit schrecklichem Inhalt und schreibt diesen Traum wenig später nieder. Als kurz darauf ein Paket vor ihrer Türe liegt verständig sie schnell Richard Geissler. Kann es sein das der Schlächter ihren Traum kennt? Doch das Morden geht weiter und inzwischen vermutet Geissler auch, das sich alles um die sieben Todsünden dreht. Jedoch Geissler wird vom Fall abgezogen, nachdem man die Leiche seines Freundes Ingo vorfindet.

    Meine Meinung:
    Dies ist ein Debütroman der Autorin, bei dem ich etwas zwiegespalten bin, das Cover hingegen ist gut gelungen. Der Plot der Geschichte ist sehr gut, auch wenn ich schon einmal einen Roman über die Todsünden gelesen habe, der mir besser gefallen hat. Jedoch einige Dinge in der Umsetzung dieses Buches haben mir nicht so gefallen. So verwendet die Autorin viele Worte des Sprachgebrauchs, auch ihre kurzen oft Ein-Wort-Sätze haben mir gar nicht zugesagt. Dass alle drei Charaktere hingegen in Ich-Form geschrieben waren, hat mich zwar erstaunt aber nicht verwundert. Leider haben mich auch die Charaktere nicht zu 100 Prozent überzeugen können. Ebenso kamen in der Handlung Dinge, vor die für mich nicht realistisch waren. Da wurden z. B. vier Leichen in einer Stunde obduziert, Leichen vor Ort entkleidet, oder auch das Verhalten der Witwe war mir in machen Dingen für mich total irrational. Leider waren für mich auch die Charaktere Marie und Richard um die es hauptsächlich geht, sehr emotionslos. Nicht das sie nicht weinten, aber sie haben mich nicht berührt, anders als ich es sonst bei anderen Büchern erlebe. Auch das Verhalten von Marie war oft so widersprüchlich, so das es mich immer überzeugen konnte. Selbst wenn die Autorin mir versicherte, dass sie vieles selbst so erlebt hat, konnte mich das geschrieben trotzdem nicht abholen. Ich war teilweise sogar soweit das Buch abzubrechen, lediglich meine Neugier hat mich dann doch überzeugtes bis zum Ende weiterzulesen. Aufgrund des spannenden Plots konnte mich, dann die Autorin überzeugen, dass ich ihr noch 3 von 5 Sterne gebe. Ich jedoch würde ihr Raten das Buch nochmals zu überarbeiten und vor allem den vielen Sprachgebrauch herausnehmen. Aber das ist meine Meinung.


    Kommentieren0
    93
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    elane_eodains avatar
    Ein neues Jahr, in dem wir gemeinsam deutschsprachige Debütautorinnen und -autoren und ihre Bücher entdecken können!
    Ich bin es wieder, die Debüttante. ;-) und möchte wieder mit Euch gemeinsam Debütautoren entdecken, zusammen ihre Bücher lesen, rezensieren und - wenn sie uns gefallen - weiterempfehlen. Bei den vielen Neuerscheinungen in jedem Jahr haben es deutschsprachige Debütautoren schwer sich zwischen Bestsellerautoren und Übersetzungen durchzusetzen. Wir können uns ganz bewusst gemeinsam daran versuchen das zu ändern und entdecken sicher wieder besondere Buchperlen!

    Ablauf der Debütautorenaktion:

    Es geht darum, möglichst viele Bücher deutschsprachiger Debütautoren zu lesen, also Bücher von Autoren, die erstmalig zwischen 1. Januar 2018 und 31. Dezember 2018 ein Buch/einen Roman (in einem Verlag) veröffentlichen.
    Von Seiten des lovelybooks-Teams werden wieder Leserunden und Buchverlosungen gestartet, die die Kriterien erfüllen, und auch Verlage und Autoren werden sicher wieder aktiv sein. Außerdem dürft Ihr selbst gerne Vorschläge machen.

    Begriffsdefinition: 'Debütautor/in' ist, wer bisher noch kein deutschsprachiges Buch veröffentlicht hat und im Jahr 2018 nun das erste Buch erscheint, dabei zählen sowohl Verlags- als auch Eigenveröffentlichungen.
    Ausnahmen bilden Romandebüts, das erste Buch in einem Verlag sowie das erste Buch unter dem eigenen Namen oder einem neuen Pseudonym, diese zählen ebenfalls. Keine Ausnahme wird gemachen, wenn der Erscheinungstermin vor 2018 lag.
    Wichtig:
    Alle Bücher, die im Debütjahr der Autorin/des Autors erscheinen, sind dabei. Das heißt, es können auch mehrere Bücher einer Autorin/eines Autors zählen, nicht nur das erste Buch. Es zählt also das gesamte Debütjahr der Autorin/des Autors.


    Ziel ist es 15 Bücher von Debütautoren bis spätestens 25. Januar 2019 zu lesen und zu rezensieren.


    Wie kann man mitmachen?

    Schreibt hier im Thread "Sammelbeiträge" einen Beitrag, dass Ihr mitmachen möchtet. Ich verlinke dann Euren Sammelbeitrag unter Eurem Mitgliedsnamen in der Teilnehmerliste. Bitte nutzt dann diesen von mir verlinkten Sammelbeitrag, um Euren Lesefortschritt mit allen Rezensionen von gelesenen Debüts festzuhalten, haltet diesen aktuell, denn nur anhand dessen aktualisiere ich wiederum die Liste. Die Teilnehmer- und die Punkteübersicht werde ich in unregelmäßigen Abständen aktualisiert. Wenn ich eine Aktualisierung durchgeführt habe, weise ich mit einem neuen Beitrag darauf hin.

    Informationen/Regelungen:

    • Ihr könnt Euch ab sofort hier für die Aktion anmelden, aber auch ein späterer Einstieg ist jederzeit möglich.
    • Es wird über das Jahr verteilt Leserunden und Buchverlosungen geben, bei denen Ihr Bücher gewinnen könnt, die hier zur Debütautorenaktion zählen. Somit kann sich ein Einstieg jederzeit noch lohnen. Natürlich könnt Ihr Euch die Bücher aber auch selbst kaufen oder anderweitig beschaffen, die Teilnahme an Leserunden/Buchverlosungen o. ä. ist nicht verpflichtend.
    • Eine Leserunde/ Buchverlosung o. ä. mit Beteiligung der Autorin/des Autors ist keine Bedingung, das heißt alle deutschsprachigen Debütbücher bzw. alle Bücher im Debütjahr der Autorin/des Autors, die in einem Verlag erschienen sind, zählen
    • Auch Debüts von 'Selfpublishern' zählen dazu. Das heißt, dass auch Debütautoren mit ihren Büchern zählen, die nicht in einem Verlag veröffentlichen. Für mich heißt das in der Organisation mehr Aufwand, da mehr Autoren und Bücher zu berücksichtigen sind, aber ausschließen ist doofer! ;-)
    • Hörbücherversionen der Bücher zählen ebenfalls.
    • Es ist nicht schlimm, solltet Ihr Euch für die Aktion anmelden und am Ende keine 15 Bücher schaffen. Ziel ist es doch vor allem tolle neue Autoren und Bücher kennen zu lernen.
    • Unter allen, die es schaffen 15 Bücher deutschsprachiger Debütautoren im Jahr zu lesen/zu hören und zu rezensieren, wird am Ende eine kleine Überraschung verlost, gesponsert von lovelybooks.
    • Bitte listet wirklich nur Rezensionen zu den an diesen Beitrag angehängten Büchern auf. Wenn Ihr eine/n Debütautor/in entdeckt, der/die hier noch nicht gelistet ist, aber zu den Bedingungen passt, schreibt mir bitte eine Nachricht und ich überprüfe das. Die Rezensionslinks aber bitte erst auflisten, wenn meine Zusage gemacht ist bzw. der/die Autor/in und die entsprechenden Bücher im Startbeitrag angehängt sind.
    • Habt bitte Verständnis dafür, wenn meine Antwort auf eine Anfrage mal etwas länger dauert. Ich betreue diese Aktion in meiner Freizeit und habe dementsprechend nicht jeden Tag ausreichend Zeit, um sofort zu reagieren. Aber ich gebe mir Mühe, versprochen!
    • Und noch einmal: Sollte ich Debütautoren, ihre Bücher, Leserunden oder Buchverlosungen übersehen, die hier eigentlich zählen müssten, dann habt bitte Nachsicht und weist mich einfach im passenden Bereich darauf hin. Wenn es passt, werde ich sie an den Starbeitrag anhängen bzw. die Aktion verlinken. Jede Unterstützung dahingehend ist mir sehr willkomen!
    Ich wünsche uns allen wieder viel Spaß & Freude beim Entdecken neuer Autoren und ihren Büchern, sowie beim gemeinsamen Plaudern & Weiterempfehlen! :-)
    __________________________________________________________________  

    Aktuelle Leserunden & Buchverlosungen:

    - Leserunde zu "Gelobtes Land – HOOP" von Christine Heimannsberg (Bewerbung bis 20. September)
    - Leserunde zu "Hochsommer für die Liebe" von Jule Fuchs (ebook, Bewerbung bis 23. September)
    - Leserunde zu "Isargrauen" von Max Winter (Bewerbung bis 17. September)
    - Leserunde zu "Demian Darking" von J.F. Martin (Bewerbung bis 23. September) 
    Buchverlosung zu "Bäume pflanzen am Meeresgrund" von Elias Wittekind (Bewerbung bis 30.September)
    - Leserunde zu "Volle Socke Nick" von Wolf Vierblatt (Bewerbung bis 28. September)

    (HINWEISE: Zur besseren Übersicht lösche ich ältere Links nach und nach, alle Bücher bleiben aber unten angehängt, so dass man mit einem Klick auf ein Buch auch leicht die dazugehörige Lese-/Fragerunde/Verlosung finden kann. Die Angaben zur Bewerbungsfrist sind ohne Gewähr.)
    __________________________________________________________________

    Es zählen ausschließlich Bücher, die an diesen Beitrag angehängt sind bzw. im Laufe des Jahres angehängt werden, sowie die jeweiligen Hörbuchversionen davon, soweit vorhanden
    .
     
    __________________________________________________________________   

    Für Autorinnen & Autoren:

    Du bist Autorin/Autor und veröffentlichst in diesem Jahr dein erstes Buch? Du möchtest dich an der Debütautorenaktion beteiligen?
    Dann schreib bitte eine Mail an Daniela.Moehrke@aboutbooks.de für weitere Informationen!
    __________________________________________________________________ 

    PS: Natürlich darf hier im Thread munter geplaudert werden, dazu sind alle Leserinnen, Leser und (Debüt-)Autoren herzlich eingeladen.  
    Zur Leserunde
    Pawe_Lines avatar

    Leserunde zu "Der Schlächter" (Psychothriller) von Jaqueline Pawlowski

    ***10 E-Books für erste Thriller-Leserunde***

    Wagst du den Blick in den Abgrund?

    Ich starte meine aller erste Leserunde zu meinem Psychothriller "Der Schlächter" und verlose dafür 10 E-Books.

    Autoren oder Titel-CoverZum Buch:

    Weihnachten, die besinnlichste Zeit des Jahres. Vonwegen.
    Am heiligen Abend wird Kriminalhauptkommissar Richard Geissler zu einem Einsatz gerufen, der ihm das Blut in den Adern gefrieren lässt. Vier Menschen wurden Kopfüberhängend, augeblutet wie Vieh in ihrem eigenen Haus aufgefunden.
    Die Suche nach dem Verantwortlichen beginnt.
    Zur selben Zeit wird die junge Schrifstellerin Marie Sadlowski terrorisiert. Ob es einen Zusammenhang gibt?
    Richard Geissler setzt alles daran, dem ein Ende zu bereiten und blickt dabei in den tiefsten Abgrund der menschlichen Seele.


    Erste Leserstimmen:

    "Das war mal wieder Lesestoff nach meinem Geschmack. Selbst mir erfahrenen Krimileserin, standen teilweise die Nackenhaare zu Berge. Das Buch hat Suchtpotenzial."

    "Toll geschrieben, spannend und sehr kurzweilig."


    Zur Autorin:

    Ich wurde am 02.12.1988 in Krefeld geboren und lebe seit 5 Jahren, gemeinsam mit meinem Ehemann und meiner kleinen Tochter, in der kleinen Stadt Waltrop.
    Seit meiner frühen Kindheit schreibe ich leidenschaftlich gerne und habe im April 2018 mein Debüt herausgebracht. Weitere Informationen über mich oder meine Schreiberei findet ihr auf meiner offiziellen Facebook Seite (Jacqueline Pawlowski)

    Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und nehme an dieser Leserunde aktiv teil. :)

    Pawe_Lines avatar
    Letzter Beitrag von  Pawe_Linevor 3 Monaten
    @claudi-1963 Ist doch wurscht:)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks