Jacqueline Susann Das Tal der Puppen

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(18)
(11)
(7)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Tal der Puppen“ von Jacqueline Susann

Roman. 419 S. (Quelle:'Sonstige Formate/01.08.1980')

Stöbern in Klassiker

Anne Elliot

Jane Austen ist doch immer wieder eine "Reise" wert.

el_lorene

Die schönsten Märchen

Eine schöne Märchensammlung die nicht nur Kinder in andere Welten entführt.

Belladonna

Stolz und Vorurteil

Die fünf Bennet-Töchter sollen verheiratet werden, was nicht so einfach ist. Ein wundervoller Roman, den ich immer wieder gerne lese!

AnneEstermann

Woyzeck

unvollendet und chaotisch. Man versteht zwar, was der Autor zeigen wollte, aber das hilft auch nicht mehr viel

STERNENFUNKELN

Macbeth

Eines der besten Werke Shakespeares, meiner Meinung nach.

SophiasBookplanet

1984

Ein Buch so wichtig und aktuell wie nie zuvor. Sollte jeder mal gelesen haben.

Antje_Haase

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Das Tal der Puppen

    Das Tal der Puppen
    _nifelheim

    _nifelheim

    Der Beschreibung nach hätte ich dieses Buch wahrscheinlich nie so gelesen. Ich interessiere mich absolut nicht für Mode und Showbuisness. Die Rory Gilmore Reading Challenge enthält aber auch Jacqueline Susann's Buch "Das Tal der Puppen" und somit ist ein weiteres Buch ausgelesen.Ich kannte weder das Buch noch eine der vielen Verfilmungen, die existieren. Auch über die Autorin wusste ich absolut nichts. Bei dem Roman "Tal der Puppen" , Englisch Valley of Dolls, handelt es sich teilweise um eine autobiografische Erzählung. Jacqueline Susann verließ mit sechzehn Jahren Philadelphia, um Schauspielerin zu werden. Über dreizehn Jahre lang spielte sie am Broadway, in Fernsehdramen und Werbefilmen, bevor sie niederschrieb, was sie gesehen und erlebt hatte. Ihr Buch behandelt schonungslos und kritisch die Schattenseiten des Showgeschäfts. In Amerika zählt ihr Roman zu den meistgelesensten Büchern und ist ein absoluter Bestseller. In nur wenigen Tagen habe ich dieses Buch verschlungen, es ist ein echter "page-burner" und einmal angefangen, nimmt man es nicht mehr aus der Hand.Inhalt:Das Buch handelt von drei Frauen, die wie viele junge Mädchen davon träumen glücklich, reich und berühmt zu werden. Alle drei schaffen den Weg nach oben, um schließlich nichts zu finden als Pseudoparadiese, das Tal der Puppen. Anne Welles, gibt sich dem falschen Mann hin, Jennifer North hat einen makellosen Körper, den sie falsch investiert und Neely O'Haara mutiert vom liebenswerten Kellerkind zum gierigen und unersättlichen Monstrum.Auf ihrem Weg nach oben, lernten sie, diejenigen zu lieben, die ihnen von Nutzen sein konnten. Und sie lernten, um jeden Preis nach oben zu gelangen, nach oben, in die schwindelnde Höhe des Erfolgs, dort wo das Nichts ist. Denn unter ihnen stehen und lauern schon andere, ehrgeizigbesessen, rücksichtslos ihren Sex einsetzend wie sie selbst bereit, das Erbe anzutreten.Meine Meinung:Wie gesagt, interessiere ich mich weder für Models, Showbuisness oder Celebreties. Mir ist auch pupsegal wie es in dieser Welt voller Ruhm und Glitzer zugeht. Ich beurteile hier lediglich das Buch. Ein gutes Buch muss natürlich auch eine gute Geschichte beinhalten und man kann nicht sagen, dass Jacqueline Susann's Buch das nicht hat. Sie schreibt flott, schmückt ihr Buch mit rasanten Dialogen und sie weiß genau wie man Leser fesselt. Die Erzählung ist in Abschnitte ( Anne, Jennifer und Neely) gegliedert, die aber immer wieder miteinander verknüpft werden. Immer wenn man das Gefühl hat, eine der Protagonistinnen ist angekommen und glücklich, passiert etwas Unerwartetes und das Blatt wendet sich wieder. Ich habe für keine der drei Sympathie empfunden, weder am Anfang noch am Ende der Erzählung, da ich mich mit keiner so wirklich identifizieren konnte. Mit einer gewissen Distanz habe ich ihre Geschichten gelesen und mich ab und an gefragt, warum manche Menschen so einen hohen Preis zahlen. nur um berühmt und reich zu sein. Gelungen fand ich auch das Ende, denn die Autorin lässt es einfach so im Raum stehen und überlässt es dem Leser, sich eine Meinung zu bilden.Fazit:Eine spannende Geschichte, gute & rasante Dialoge und ein sehr guter Schreibstil! Lesenswert bis zum Ende!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Das Tal der Puppen" von Jacqueline Susann

    Das Tal der Puppen
    Zauberfee

    Zauberfee

    10. November 2006 um 12:36

    Jacqueline Susann beschreibt die Geschichte von drei Frauen im Amerika der 50er Jahre. Anne, Neely und Jennifer sind drei junge Frauen, die ihren Traum von Ruhm und Reichtum verwirklichen wollen. Im umbarmherzigen Dschungel des New Yorker Broadways kämpfen sie zwischen Glamour, Drogen und Sex für sich und ihre Ziele.