Jacquelyn Frank Adam - Schattenwandler

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 118 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 20 Rezensionen
(31)
(28)
(15)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Adam - Schattenwandler“ von Jacquelyn Frank

Der Dämon Adam wird vierhundert Jahre in die Zukunft versetzt, um ein tragisches Ereignis zu verhindern. Vieles hat sich verändert, und Adam erkennt die Welt der Schattenwandler kaum wieder. Doch dann begegnet er der Vampirin Jasmine, die mit ihrer Berührung eine unbezwingbare Leidenschaft in ihm weckt.

Mitreißend!!!!

— EmeryMontgomery

Wie immer ein absolutes Lesevergnügen!

— Lyjana

Super spannend und mitreißend und sehr gefühlvoll geschrieben. Sehr empfehlenswert zu lesen !

— Butterfly6

Wenn das der letzte Teil war war es ein mega Finale :)

— ShellyArgeneau

Leider eine sehr schwache Leistung.

— buchverliebt

Stöbern in Fantasy

Stadt der Finsternis - Unheiliger Bund

Hach, wie immer ist es einfach hammermäßig gut gelungen. Es ist einfach super zu lesen, die Story ist spannend und interessant.

Lillylovebooks

Bitterfrost

Großartiger Auftakt, der in die bekannte und geliebte Welt der Mythos Academy entführt!

enchantedletters

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Spannendes Buch mit überraschenden Wendungen.

Valentine2964

Die magische Pforte der Anderwelt (Pan-Spin-off)

Rezension auf dem Weg

booklove16

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Ruhig und bedächtig, aber auf seine ganz eigene Weise genial!

DisasterRecovery

Das Erwachen des Feuers

Toller Auftakt einer neuen High-Fantasy-Reihe!

BubuBubu

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • DAS GROßE FINALE

    Adam - Schattenwandler

    Ponybuchfee

    07. July 2016 um 12:39

    So dick Band 5 war, so dünn ist Band 6, halt dünner als die anderen Bücher der Reihe. Was der spannung der Geschichte nichts abbricht. Band 6 ist mein absolute Lieblingsbuch dieser Reihe. Das Buch beginnt mit einer Tragodie und dem Zerfall des DämonenReichs. Was dazu führt das ein gewisses Mädchen in der Zeit Reist und Adam aus der Vergangenheit holt, damit er alles zum guten wendet. Adam hat mit dem Zeitsprung von 400Jahren zu kämpfen. Vampire und Dämonen waren früher Todfeinde, jezt sind sie Verbündete und er kann seinen Gefühlen für die Vampirin Jasmine nachgeben. Wird sich alles zum Guten Wenden? Kann Adam das Reich der Dämonen retten? Findet es herraus, es lohnt sich!

    Mehr
  • Super spannendes und mitreißendes Finale !!!

    Adam - Schattenwandler

    Butterfly6

    31. January 2016 um 19:35

    "Der Dämon Adam wird vierhundert Jahre in die Zukunft geschickt, um ein tragisches Ereignis zu verhindern. Dort begegnet er der Vampirin Jasmine, die schon in der Vergangenheit sein Begehren weckte - als Vampire und Dämonen noch Todfeinde waren. Nun muss er mit ihr zusammenarbeite, um eine grausame Feindin der Schattenwandler zu besiegen. Schon bald lodert ihre Leidenschaft heißer als je zuvor..." Cover: Im Gegensatz zu den anderen Covern, ist dieses sehr dunkel, doch trotzdem strahlt es durch den Grün-Ton Hoffnung aus, die Adam für die Schattenwandler sein wird ! Zum Inhalt: Etwas tragisches passiert direkt zu Beginn, wodurch Adam später von der Vergangenheit in die Zukunft geschickt wird. Er kann das zuvor tragische Geschehen abwenden und rettet somit die Schattenwandler, doch kann er auch Ruth zerstören ? Allein schafft er es nicht, doch gemeinsam könnten sie Ruth besiegen, oder nicht ? Und wie kommt er damit zurecht aus seiner Zeitlinie gerissen worden zu sein und so vielen Veränderungen gegenüber stehen zu müssen ? Auch gibt es eine kleine, gerissene Vampirin namens Jasmine, die ihm unter die Haut geht ? Können sie am Ende siegen und alle gemeinsam glücklich werden ? Meine Meinung: Von allen Teilen war dies einer der Besten !! Von Anfang an war ich gefangen und habe mich mitreißen lassen. Es begann direkt sehr emotional und die Autorin hat so einen tollen Schreibstil, dass ich in der Geschichte drin war und mit meinen Gefühlen dabei war. Es war so traurig zu Beginn, dass ich ein paar Tränen vergossen habe. Ich bin begeistert und finde die Schattenwandler - Reihe grandios.  Meine Lieblinge sind eindeutig Jacob, Noah und Adam. Absolute Leseempfehlung, kann ich jedem nur empfehlen zu lesen !! Band 1 - Schattenwandler - Jacob Band 2 - Schattenwandler - Gideon Band 3 - Schattenwandler - Elijah Band 4 - Schattenwandler - Damien Band 5 - Schattenwandler - Noah Band 6 - Schattenwandler - Adam Band 7 Schattenwandler - Kane (Ebook)

    Mehr
  • Jacquelyn Frank - Adam

    Adam - Schattenwandler

    ShellyArgeneau

    01. November 2015 um 17:25

    Inhalt: Der Dämon Adam wird vierhundert Jahre in die Zukunft versetzt, um ein tragisches Ereignis zu verhindern. Vieles hat sich verändert, und Adam erkennt die Welt der Schattenwandler kaum wieder. Doch dann begegnet er der Vampirin Jasmine, die mit ihrer Berührung eine unbezwingbare Leidenschaft in ihm weckt. Meine Meinung: Das Buch hat mich am Anfang fertig gemacht. Es war soooo schlimm, ich musste end weinen und wollte erst gar nicht weiter lesen. Wer das Buch gelesen hat weiß wieso. Es war mega schlimm für mich. Eine bestimmte Person tat mir so unendlich leid. Ich muss echt sagen ich war mega geschockt. Es war echt schlimm. Dann hab ich aber doch weiter gelesen den schließlich ging es ja eigentlich um Adam und da ich von den anderen Büchern wusste das er vor vierhundert Jahren spurlos verschwunden ist wusste ich erst nicht wie er ein eigenes Buch haben kann. Als dann dieses tragische Ereignis passiert ist habe ich es verstanden. Eine bestimmte Person versetzt sich in die Vergangeheit genau dahin wo Adam danach verschwunden ist und hat ihn in die Zukunft gebracht. Dieser hat dann das schreckliche Ereignis super verhindert und wusste erst gar nicht was aus der Welt geworden war. Dämonen haben sich auf Menschen geprägt sowie Vampire und Lykantrophen. Sein Bruder Jacob ist in einen Kampf gezogen und hat nicht richtig aufgepasst wegenseiner Frau und das hat Adam ja am meisten schockiert. Als die bestimmte Person in die Vergangenheit gereist ist konnte man lesen wie Adam vor vierhundert Jahren war und dabei Jasmine kennen gelernt hat bis er verschwand. Jetzt woch er zurück ist trifft er sie wiede und kann nicht glauben das er jetzt seinen Verlangen nach ihr nachgeben darf. Jasmine denkt aber mehr an Ruth die sie unbedingt töten will anstatt mit ihm zu flirten. Also machen sich die zwei auf dem Weg um Ruth etwas nachzuspionieren. In dder Zeit wo die beiden sie verfolgen kommen sie sich wieder etwas näher und denken paar Minuten mal nicht an Ruth. Okee genug erzählt, ihr sollt das Buch auch selbst lesen und das war sozusagen eine kleine Leseprobe Das Ende fand ich mega spannend und hier in dem Teil lernt man auch Sagan aus der "Shadowdwellers" Reihe kennen der hier in dem Teil schon seine Gefährtin hat. Sagan das Buch hab ich noch nich gelesen deswegen freu ich mich jetzt umso mer zu lesen wie er sie kennen lernt. Ich weis nicht o das der letzte Teil der Reihe war, ich hoffe es mal nicht und wenn schon war es ein super Finale. Kann ich nur empfehlen weiter zu lesen auch wenn der Anfang einen fast umbringt

    Mehr
  • 6. Band - Schattenwandler: Adam

    Adam - Schattenwandler

    Fenja1987

    Vor vier Jahrhunderten verschwand der Schattenwandler Adam spurlos. So wurde sein jüngerer Bruder Jacob zum neuen „Vollstrecker“ seines Volkes. Niemand ahnte das er in die Zukunft geschickt wurde. – In die heutige Gegenwart. Denn Adam ist der Einzige der die drohende Vernichtung aller Schattenwandler verhindern kann. Doch bevor Adam sich dem Feind stellen kann, muss er sich erst einmal mit der ihm völlig fremden und neuen Welt zurechtkommen. Einer Welt, in der fast alle Völker Freunde und Verbündete sind. Und da ist ja auch noch die Vampirin Jasmin, die Adam nicht vergessen kann. Nicht mehr durch die Gesellschaftliche Trennung der Völker, darin gehindert, beginnt Adam erneut um seine Gefährtin zu kämpfen. Doch kann Jasmin ihm wirklich verzeihen, das er vor Jahrhunderten einfach verschwand? Mit „Schattenwandler: Adam“ ist hier nun der vorerst letzte Band der Schattenwandler -Reihe von Jacquelyn Frank. Endlich erfährt der Leser also wie und warum und wohin der ältere Bruder von Jacob wirklich verschwand. Gleich zu Beginn befinden wir uns in einem Kampf dessen Ausgang maßgeblich dafür verantwortlich ist wie eine mögliche Zukunft verlaufen würde. Ich fand es ziemlich spannend über diese mögliche Zukunft zu lesen. Und doch bin ich froh, dass es Hoffnung gibt diese Zukunft zu ändern. Denn diese Zukunft ist nicht gerade eine Gute. Wieder zurück in der Gegenwart begleiten wir Adam und auch die anderen Schattenwandler. Alle sind verständlicherweise mehr als überrascht über Adams Rückkehr. Bzw. Adam mit der Tatsache, dass es die Welt wie er sie kannte nicht mehr gibt. Doch bleibt keine wirkliche Atempause, denn Ruth plant ohne Skrupel die vollkommende Vernichtung aller Schattenwandler. Und dabei sind ihr alle Mittel recht. Dementsprechend kommt die Liebesgeschichte von Jasmin und Adam etwas zu kurz. Was ich doch sehr schade finde. Denn seit dem 1.Buch war von Adam immer wieder die Rede und auch Jasmin, die als Rechte Hand von Damien arbeitet, war auch immer ein sehr interessanter Charakter. Auch das Ende ist irgendwie offen. Aber wenn man bedenkt, dass die Autorin gerne mehrere Reihen verbindet, kommt da bestimmt noch etwas nach. Zumindest würde ich mir das wünschen. Fazit: „Adam“ ist ein (vorerst) gelungener Abschluss der Reihe. Vermutlich kommt da aber noch ein weiterer Band. Denn einige Fragen werden noch nicht beantwortet. Auf jeden Fall bieten tolle Charaktere, ein spannender Plot und unerwartete Wendungen wieder gute Unterhaltung. Ich vergebe gerne 5 Punkte und empfehle die ganze Reihe gerne weiter. Reihenfolge der Bücher: 1.Schattenwandler: Jacob 2.Schattenwandler: Gideon 3.Schattenwandler: Elijah 4.Damien: (Schattenwandler, Band 4) 5.Schattenwandler: Noah 6.Schattenwandler: Adam Kurzgeschichte: Schattenwandler: Kane

    Mehr
    • 7
  • Ende mit losen Fäden

    Adam - Schattenwandler

    kooccachoo

    11. January 2015 um 13:11

    Ich war wirklich erschrocken das das Buch im gegensatz zu den anderen wirklich tragisch und traurig beginnt. Auch die Paarentwicklung ist etwas holperig. Wenn das der letzte Band der Reihe sein soll finde ich es einen nicht besonders guten Abschluss da noch viele Fragen offen sind und angefangene Dinge nicht beendet wurden. Der Rest ist wie in den anderen Büchern gewohnt gut =)

  • gelungener Abschluss

    Adam - Schattenwandler

    dorothea84

    05. November 2014 um 06:58

    Der Dämon Adam wird vierhundert Jahre in die Zukunft versetzt, um ein tragisches Ereignis zu verhindern. Vieles hat sich verändert, und Adam erkennt die Welt der Schattenwandler kaum wieder. Doch dann begegnet er der Vampirin Jasmine, die mit ihrer Berührung eine unbezwingbare Leidenschaft in ihm weckt. Du wirst hier erst einmal mitten ins Geschehen geschickt. Nach den ersten paar Seiten musste ich erst einmal meine Taschentücher aufräumen. Im letzten Band geht es nicht nur um Adam sondern eigentlich um den großen letzten Kampf gegen Ruth. Eins der besten Bänder dieser Reihe. Man kommt hier nicht zu Ruhe auf jeder Seite eröffnet sich eine neue Sicht, ein neues Ende, Geheimnisse werden gelüftet und neue Tauchen auf. Spannung auf jeder einzelne Seite und natürlich mitten drin Adam der sich in der neuen Welt zu Recht finden muss. Ein sehr gelungener Abschluss.

    Mehr
  • Eine tolle Geschichte mit einem fantastischen Schreibstil

    Adam - Schattenwandler

    Blonderschatten

    31. August 2014 um 14:26

    Cover: Der marmorartig in grün verlaufende Hintergrund bildet einen schönen Kontrast zu dem Mann im Vordergrund, sowie zu dem in weiß dargestellten Symbol. Ich finde es wirkt geheimnisvoll und strahlt etwas aus, so dass man es im Buchladen einfach in die Hand nehmen muss. Meinung: Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, bin ich davon ausgegangen hauptsächliche etwas über die Charaktere Adam und Jasmine zu lesen. Dies war jedoch nicht der Fall. Der Fokus liegt auf vielen unterschiedlichen Charakteren, die ich dadurch noch besser kennen lernen konnte. Die Geschichte startet mit Jacob und Isabella. Die beiden sind ein wundervolles Paar, die sich zusammen sehr gut ergänzen. Tragisch fand ich es daher, dass sie von Ruth in einen Hinterhalt gelockt wurden. Die Eltern zu verlieren ist schlimm, doch Leah hat den Mord an ihnen gesehen. Im Alter von fünf Jahren so ein Traume zu verarbeiten braucht seine Zeit und ich fand es sehr traurig, dass Leah fast alleine damit zurecht kommen musste. Natürlich sind die Freunde von Jacob und Bella traurig über den Verlust, aber Leah deshalb zu meiden, weil sie an die beiden erinnert ist grausam. Da frage ich mich doch, ob die Charaktere sich bewusst waren, was das für das kleine Mädchen bedeutet? Man sagt aus großer Kraft, folgt große Verantwortung. Leah hat eine besondere Gabe, vermag sie es als einzige in der Zeit zu springen. Sicherlich klingt das sehr verlockend, denn wer würde nicht mal gerne in die Vergangenheit reisen und beispielsweise eine Klausur oder ähnliches besser zu schreiben. Auch die Zukunft wäre sehr verlockend. Doch Leah ist sich bewusst, dass die kleinste Veränderung der Vergangenheit fatale Auswirkungen auf die Zukunft haben könnte. Sie hat einen Plan geschmiedet der gefährlich und riskant ist und trotzdem kann ich sie sehr gut verstehen und hätte wahrscheinlich genau die gleiche Entscheidung getroffen wie sie. Ob das auch wirklich gut geht? >>Du machst dir zu viel Mühe, Mutter. Du solltest inzwischen wissen, dass wahrscheinlich keiner von uns je heiraten wird. Adam ist viel zu hässlich, und ich bin viel zu intelligent.<< Adam hat mit einigen Veränderungen zu kämpfen. Die größte und für ihn wahrscheinlich schwerste Veränderung ist der "Waffenstillstand" zwischen Dämonen und Vampiren. Dies war für mich auch wieder ein Thema, dass man gut auf unseren Alltag beziehen kann. Warum hatten die beiden Arten nicht auch vorher friedlich zusammen leben können? Stattdessen wird einer Art der Stempel "bösartig" aufgedrückt und schon ist man verfeindet. Wo gibt es ausschließlich gut oder ausschließlich böse? Mir fällt da nichts ein. Ich finde so etwas kann und darf man auch nicht verallgemeinern da das nur noch mehr Hass und Unfrieden schürt. Letztendlich hat auch Adam mitbekommen das nicht alles so negativ ist, wie es im ersten Augenblick scheint =) >>Ich finde, du solltest wissen, dass ich wahrscheinlich deine Gedanken lesen kann.<< [...] >>Wer's glaubt!<< stieß sie mit vor Panik geweiteten Augen hervor. >>Vampire gehen keine Bindung ein, und selbst wenn wir es könnten, würde ich keine Bindung mit dir eingehen! Du bist ein altmodischer, starrköpfiger Neandertaler, ein sich auf die Brust trommelndes Alphatier, das mich nicht im Geringsten reizt!<< Fast nicht jedenfalls, dachte sie. Na ja, vielleicht ein bisschen. Dann weiteten sich ihre Jadeaugen, als ihr bewusst wurde, dass er ihre Gedanken lesen konnte. >>Verdammter Mist!<< Charaktere: Leah hat mir ihren fünf Jahren schon die schlimmste Erfahrung gemacht, die man nur machen kann. Sie hat beobachtet, wie man ihre Eltern ermordet hat. Doch anstatt genügend Trost von Bellas und Jacobs Freunden zu erhalten, muss sie über zehn Jahre alleine mit ihrem Kummer fertig werden. Doch mit steigendem Alter reift auch ihre einzigartige Fähigkeit, mit der sie alles verändern kann. Adam ist ein wahrhaftiger Vollstrecker. Schon der Anblick eines Vampirs lässt ihn in Angriffshaltung gehen. Doch was, wenn eine Vampirin in ihm Gefühle weckt und was, wenn er in eine Zeit gelangt in der Vampire und Dämonen nicht mehr verfeindet sind? Kann er seinen Inneren Widerstand beiseite legen? Jasmine war eine der wenigen, die ahnte was Leah für einen Plan entwickelte. Sie hat noch versucht sie zu überzeugen, dass ihr Vorhaben fatale Folgen mit sich bringen könnte und das Risiko alles nur noch schlimmer zu machen sehr groß ist. Doch letztendlich ist es auch sie, die großen Profit schlägt. Schreibstil: Jacquelyn Frank hat in ihrem Buch nicht nur die Hauptcharaktere Adam und Jasmine hervorgehoben. Es hat mir sehr gut gefallen, dass der Fokus oft auf verschiedenen Charakteren lag. Auch das die Sichtweise öfter gewechselt hat, hat die Spannung nochmals erhöht. So erleben wir Szenen beispielsweise aus der Sicht von Leah, die ihre Eltern verloren hat. Die Sicht Adams, wie er in eine für ihn befremdliche Welt gerät und seine Einstellung Vampiren gegenüber noch einmal überdenken muss. Jasmin die selber sehr kritisch mit sich ins Gericht geht und viele weitere Charaktere. Die Charaktere der Vorgängerbände wurden mit eingebunden, sodass man sich auf "alte Gesichter" in einer neuen Geschichte freuen kann =)

    Mehr
  • [Rezension] Schattenwandler: Adam – Jacquelyn Frank

    Adam - Schattenwandler

    JenniferKrieger

    30. August 2014 um 15:00

    Klappentext: Der Dämon Adam wird vierhundert Jahre in die Zukunft versetzt, um ein tragisches Ereignis zu verhindern. Vieles hat sich verändert, und Adam erkennt die Welt der Schattenwandler kaum wieder. Doch dann begegnet er der Vampirin Jasmine, die mit ihrer Berührung eine unbezwingbare Leidenschaft in ihm weckt. Einordnung: - Jacob (Teil 1)  - Gideon (Teil 2)  - Elijah (Teil 3)  - Damien (Teil 4)  - Noah (Teil 5)  - Adam (Teil 6) Rezension: Kann Spoiler bezüglich der ersten fünf Teile enthalten! Der Beginn dieses Buches ist vollkommen anders als erwartet. Statt dieselbe Geschichte noch ein sechstes Mal bloß mit anderen Hauptcharakteren zu erzählen, spielt der Beginn praktisch in einer parallelen Zukunft. Und die Zukunft der Schattenwandler ist wirklich düster. Noah und Elijah sind zerstritten, Seth hasst Gideon, seinen Vater, und seine Ansprüche, weil er ihnen noch nicht gerecht werden kann, Leah wächst als trauriges Mädchen mit einer großen Last auf den Schultern auf, Syreena ist nach einem Angriff von Ruth psychisch krank und laugt damit auch Damien aus. Nachdem dem Leser die Welt der Schattenwandler und die wichtigen Charaktere in den letzten fünf Büchern näher gebracht wurden, ist diese Zukunft ein ziemlicher Bruch mit allen Dingen, die bisher vorgestellt wurden. Mir hat es nicht sonderlich gefallen. Nicht nur, weil die Welt für die Charaktere unschön und düster ist, sondern auch weil die Geschehnisse überhaupt nicht zu den Charakteren passen und eine vollkommen neue Welt erschaffen wurde, in der nur die Charaktere erhalten bleiben. So ist es nur verständlich dass Leah, das erste Kind der Zeit, kaum widerstehen kann, ihre Gabe zu nutzen. Denn es gibt nur eine Person, die diese schreckliche Zukunft verhindern kann: Adam. Ein bisschen schade finde ich, dass von Anfang an ziemlich offensichtlich ist, wer Adam ist. Schon bevor explizit erwähnt wird, welchen Hintergrund er hat, war es ziemlich offensichtlich. Ebenso wie die Tatsache, dass die beschriebene Zukunft sich ändern wird, weil Adam durch die Zeit reist, um einzugreifen. Es ist schließlich schon in den vorherigen Büchern mehrfach erwähnt worden, dass er vor etwa 400 Jahren verschwunden ist. Wenn diese Wendung überraschend sein sollte, hat sie ihr Ziel leider ziemlich verfehlt. Trotz allem macht Adams Auftauchen natürlich Hoffnung darauf, dass Ruth irgendwie besiegt werden kann. Niemand der bisherigen Hauptcharaktere hat es fertig gebracht, sie für ihre Taten zu bestrafen. Nicht einmal gemeinsam waren die Dämonen, Vampire und Lykanthropen erfolgreich. Da ist es ein gutes Zeichen, wenn jemand aus der Vergangenheit auftaucht, um zu helfen. Doch er ist nicht der einzige, der aus einer anderen Zeit kommt. Auch aus der Zukunft erscheint jemand, um zu helfen. Das ist, finde ich, eine sehr realistische Lösung für das Problem, dass Ruth beinahe unbesiegbar scheint. Allerdings wird bis zum Schluss des Buches nicht aufgelöst, wer die Person ist, die aus der Zukunft kommt. Auch ihre teils merkwürdigen, teils beeindruckenden Fähigkeiten werden nicht weiter erläutert. Es bleiben also am Ende der Geschichte noch einige Fragen offen. Die meisten Handlungsstränge werden aber abgeschlossen, sodass das Ende bis auf wenige Details schön abgerundet ist. Fazit: Der letzte Teil der Reihe konnte mich nicht wirklich packen. Der Anfang liest sich wie ein Teil einer vollkommen anderen Geschichte, weil die Welt sich sehr verändert und die Charaktere sich nicht treu bleiben. Dagegen ist das Ende ordentlich gelungen und bildet einen runden Abschluss vieler offener Handlungsstränge. Schade ist nur, dass trotz allem einige Fragen offen bleiben. Ich kann „Adam“ daher nur drei Schreibfedern geben.

    Mehr
  • Leider eine sehr schwache Leistung.

    Adam - Schattenwandler

    buchverliebt

    09. May 2014 um 15:03

    Das Finale im Kampf um die abtrünnige Dämonen Ruth und ihre Verbündeten hat begonnen. Im Vergleich zum Vorband hat dieser sechste Band gleich einmal erschreckend viel weniger Inhalt. Da fragt man sich doch gleich ob das gut oder schlecht werden wird. Adams Geschichte ist eine derer auf die ich mich schon gefreut habe, doch leider wurde ich ein bisschen in meinem Enthusiasmus gebremst. Zunächst einmal beginnt das Buch besonders rasant und verliert dann nur einen Hauch an Geschwindigkeit, so dass der Leser geradezu durch dieses Buch rast. Vorhersehbare Handlungen wechseln sich ab mit langweiligen Rachepassagen und enden dann sehr unbefriedigend auf der letzten Seite.  Die Erwartungen an dieses Buch waren hoch, immerhin geht es hier um das Ende der Konfrontationen, um Zeitreise und vor allem auch um Freundschaft und Familie. Einerseits ist die Idee der Geschichte gut gewählt, doch andererseits fehlt im Buch Adam eindeutig mehr Information zu und über Adam selbst. Der ältere Bruder des Vollstreckers Jacob galt für diesen viele Jahre als verschwunden und taucht nun in einem sehr bedeutenden Moment wieder auf. Dass das Kind der Zeit hier seine Finger mit im Spiel hat, war wunderbar gewählt, doch gewöhnt sich Adam viel zu schnell in dieses neue Leben ein. Wer aus der Zeit des Kriegs mit den Vampiren kommt und sich plötzlich mit einer Vampirin vereint hätte viel selbstkritischer und vorsichtiger sein müssen. Skeptischer. Doch all das ist Adam leider nicht. Jasmin hingegen ist zwar ganz so wie der Leser sie bereits in den Vorbänden kennengelernt hat, doch fließt in diesem Buch hier nicht viel neues hinzu. Sie wird als fertiger Charakter eingesetzt und macht nur die allernötigste Veränderung durch.  In dieser ganzen Konstellation bleiben mir außerdem zu viele fragen offen. War ist mit dem Kind des Raumes? Wie wird es dem Vollstreckerpaar ergehen? Kann Jasmin sich vollends in die Bindung mit Adam fallen lassen? Des weiteren fehlen mir hier vor allem familiäre Szenen, denn Adam kennt in dieser Zeit eigentlich niemanden mehr und doch werden ihm nur in Nebensätzen die wichtigen Menschen seine Freunde und seiner Brüder vorgestellt. Und vor allem sein jüngerer Bruder Kane, den er bisher überhaupt nicht kannte. Insgesamt hat mich dieser sechste Band eher enttäuscht. Natürlich lässt sich ein gewisser Unterhaltungswert nicht verhehlen und doch fehlt es hier an vielen Ecken und kannten an Informationen und ausgearbeiteten Handlungen. Sehr schade.

    Mehr
  • Schattenwandler - Adam

    Adam - Schattenwandler

    Wunyo

    18. February 2014 um 11:17

    Meine Meinung :Dieser Band der Schattenwandler-Reihe lässt mich sehr traurig zurück, denn es ist der Abschlussband und diese Reihe war einfach atemberaubend gut. Genauso wie dieses Buch. Der Anfang hat mich total umgehauen, ich war durcheinader, habe geweint und erstmal gar nicht realisieren wollen, was da genau passiert ist. am nfang lernt man Adam nicht kennen, so richtig in Erscheinung tritt er erst später, doch die geschichte, die dahin führt, ist einfach umwerfend. Ebenso wie die Vampirin Jasmine, die eine sehr wichtige Rolle spielt und das nicht nur für Adam, sondern auch für dne gesamten Verlauf der geschichte. ich habe selten ein Buch gelesen, das um Zeitreise handelte und mich so sehr umwarf, sodass ich am Liebsten zum Schluss geblättert hätte, um das ende mitzubekommen. Was in diesem Band meiner meinung nach anders ist, ist der Aufbau der Liebesgeschichte zwischen Adam und Jasmine. Es entwickelt sich anders, rascher und ich würde sagen, beinahe endgültiger. In diesem Buch steht eher die Spannung und action im vordergrund, als die Romantik, die trotzdem ihren Teil verdient. Allerdings würde ich sagen, dass dieses Buch in Sachen Romantik am "schlechtesten" ist. Dafür bekommt man jede Menge Spannung geboten und andere Gefühlswankungen, sodass es einem nur im Nachhinein auffällt. Trotzdem fand ich diesen Band etwas kurz geraten, es kam alles so schnell, erst war man noch in der Gegenwart, dann in der Vergangenheit und dann in einer ganz anderen Gegenwart. Fazit: grundsätzlich ist dieses Buch einfach der hammer, der Anfang flsht einen schon und reißt einen mit, doch im Großen und Ganzen kam mir die Romantik etwas zu kurz und generell ging alles pltzlich so schnell und hatte gar keinen Spielraum, sich zu entwickeln, Ein paar mehr Seiten hätten der Geschichte also nicht geschadet. Trotzdem vergebe ich 4 von 5 ♥-chen!

    Mehr
  • Rezension zu "Schattenwandler - Adam" von Jacquelyn Frank

    Adam - Schattenwandler

    Silence24

    11. July 2013 um 23:44

    Der mittlerweile 6te Teil der Schattenwandler Reihe. Und ich bin wieder begeistert. Dennoch war ich, als ich die ersten Seiten gelesen habe, geschockt. Ich dachte...Nein, dass kann Frau Frank doch nicht machen. Aber dann, einige Seiten später ergab alles einen Sinn. Eine meiner Lieblingsreihen. 5 Sterne von mir. Adam ist der Vollstrecker. Vor 400 Jahren. Genau an Beltaine verschwand er spurlos. Nur um 400 Jahre später mitten im Kampf zwischen den beiden neuen Vollstreckern und der Dämonin Ruth und dem Vampir Niko zu stehen. Durch Adam`s Erscheinen, gelingt es Jacob seine schwer verletzte Frau und sein Kind in Sicherheit zu bringen. Adam tötet Niko und Ruth flüchtet. Adam hat keine Ahnung wie er ins hier und jetzt gekommen ist. Es stellt sich jedoch bald heraus, dass Jacob`s Tochter Leah, von der Zukunft in die Vergangenheit gereist ist, um Adam zu holen. Damit dieser Jacob und Bella rettet. In dieser Welt jedoch hat sich einiges geändert. Jacob ist nun mit seiner Frau der Vollstrecker. Der Krieg zwischen den Dämonen und den Vampiren ist vorbei und die Dämonen verbinden sich außerhalb ihrer Spezies mit Menschen, Lykanthropen, Hexen und Vampiren. Adam begegnet Jasmine. Einer Vampirin, der er vor 400 Jahren schon mal begegnet ist und ihr beinahe erlegen wäre. Doch damals war dies strengstens verboten. Nun ist die Welt aber eine andere und es wäre Adam erlaubt, sich mit Jasmine zusammen zu tun. Doch es gibt vorerst wichtigeres. Ruth muss unbedingt eliminiert werden. Denn nun wo sie nach ihrer Tochter auch noch ihren Gefährten verloren hat, wird ihre Rache endlos sein. Gemeinsam mit der Vampirin nimmt er ihre Spur auf......

    Mehr
  • enttäuschender Adam

    Adam - Schattenwandler

    flower1984

    Diesmal ein sehr enttäuschender Band aus der Welt der Schattenwandler. Er schlägt sogar noch Band 2, wo ich dachte, es wäre nicht möglich. Mit der Seitenanzahl aber vielleicht zu erwarten gewesen?! Ich weiß es nicht. So sehr habe ich auf die Story um Jasmin gewartet. War sie in den vorherigen Bänden doch immer ein sehr interessanter Charakter. Leider wurde ich enttäuscht und das Buch hat meine Erwartungen nicht erfüllt.   Auch die Anfangskapitel um die Story von Jacob, Bella und Leah hat es leider nicht heraus gerissen. War ich doch da kurzzeitig erschüttert über den Ausgang dieser Handlung. Das erste Auftreten der Hauptprotagonisten ist gewohnt heftig, wie auch in den anderen Bänden. Doch lässt hier die Handlung nach, wie ich finde. Die sexuellen Spannungen und deren Entladungen, wie man es von den anderen Schattenwandlern kannte, fehlte hier irgendwie komplett. Zwar gab es zwischendurch mal ein paar Neckerein und sicherlich kamen die zwei auch zum Zug, aber irgendwie hat hier was gefehlt. Eigentlich schade. Die Storyline war spannend aufgebaut. Es sollte zum Showdown mit Ruth und ihren Anhängern kommen. Das Ende von Ruth fand ich dann ein wenig überstürzt, war sie doch vorher eine so starke Gegnerin. Man hatte das Gefühl, die Autorin will es jetzt einfach nur noch so schnell wie möglich beenden. Ich hab da mehr Kampfgeist erwartet. So viel hätte J. Frank aus dem scheinbar letzten Band der Schattenwandler machen können. Doch anscheinend hat sie sich hier nicht getraut und ist ihrem gewohnten Schreibstil der Reihe abgewichen.

    Mehr
    • 3
  • Leider wesentlich schwächer als die Vorgänger

    Adam - Schattenwandler

    DarkReader

    27. April 2013 um 20:29

    Ich bin enttäuscht von diesem Band der Schattenwandler-Reihe von Jacqueline Frank. Ich bin ein großer Fan dieser Reihe, aber dieser Teil gefiel mir nicht wirklich. Das lag auch und wohl gerade an den am Anfang ständigen Zeitsprüngen, die ich verwirrend und nicht klar abgegrenzt fand. Nicht nur einmal musste ich beim Lesen überlegen, ob ich nun in der Gegenwart oder in der Vergangenheit unterwegs bin. Auch die beiden Protagonisten Jasmine und Adam waren mir nicht wirklich sympathisch und so konnte ich auch nicht wie sonst mit ihnen mitfiebern und mitleiden. Eher distanziert verfolgte ich die Geschichte, die für mich erst ab dem letzten Drittel einigermaßen spannend und interessant wurde. Ich werde mir überlegen, ob ich die Serie weiter lese, denn - ohnehin serienmüde - die wirklich interessanten und faszienierenden Personen der Serie hatten ihren Auftritt schon und ich muss sie nicht zwingend weiter lesen. Dieser Band jedenfalls wäre für mich ein geeigneter Zeitpunkt, die Serie zu beenden.

    Mehr
  • aufwühlend, spannend und dramatisch

    Adam - Schattenwandler

    Griinsekatze

    14. April 2013 um 18:35

    Jacquelyn Frank schafft es, gleich auf den ersten Seiten ihre Leser zu schockieren. Ich konnte nicht glauben was ich da lese und schon standen mir Tränen in den Augen. Ich war mir nur sicher, dass sich alles wieder zum guten Entwickeln würde. Das musste es einfach. Es gab noch kein Buch, was mich innerhalb des ersten Kapitels hat weinen lassen! "Daddy, ich bin ganz dreckig", beschwerte sich die Fünfjährige, die Hände in die kleinen Hüften gestemmt und mit zu einem Schmollmund verzogenen Lippen, der unverkennbar an die berüchtigte Mimik ihrer Mutter erinnerte.(Seite 8) Man springt in dem Buch etwas durch die Zeit. Erst in die Zukunft, dann in die Vergangenheit, nur um wieder in der Zukunft zu landen, einer früheren Zukunft. Durch die Jahreszeiten bei den Kapitelüberschriften wird einem aber immer deutlich, wo in der Geschichte man sich gerade befindet.  Es gibt ein paar neue Charaktere in diesem Buch. Endlich erfährt man mehr über Adam, man lernt ihn kennen und lieben. Ich finde, er ist ein toller Charakter, ein Gegensatz zu Jacob aber man spürt deutlich die Liebe zwischen den beiden, besonders die Liebe von Adam zu Jacob. Er würde alles für seine Familie opfern, was er schließlich auch tut. Es taucht auch jemand Unbekanntes auf, eine Frau, die niemand kennt und die unbekannte Fähigkeiten hat. Wer ist sie und woher kommt sie? Niemand weiß dass, ein weiteres Rätsel, vor das Jacquelyn Frank uns stellt.  "Jasmin und ich sind füreinander bestimmt. Etwas, was nie akzeptiert worden wäre ...""Jasmin!", stieß Jacob ungläubig aus. "Jasmin?"Adam legte den Kopf schräg und verengte die Augen."Stimmt etwas nicht mit Jasmin?", fragte er kühl."Ich ... äh ... nein", sagte Jacob klugerweise.(Seite 326) Über den wir auch endlich mal viel mehr erfahren ist Jasmine. In "Damien" haben wir auch schon ein bisschen gehört aber in "Adam" löst sich das Rätsel ihrer 'Kaltschnäuzigkeit'. Sie ist ein interessanter Charakter aber ich finde sie erweicht ein bisschen zu schnell. Ich habe mit mehr Widerstand von ihrer Seite aus gerechnet. Adam und Jasmine finden relativ schnell zueinander ... 400 Jahre sind doch nicht viel oder? ;)  Irgendetwas in der Liebesgeschichte der beiden hat mir aber gefehlt. Ich kann es nicht direkt bestimmen. Sie wirkt eher ein bisschen am Rande, den es gibt ein Ereignis, das die Geschichte erheblich vorwärtstreibt. Am Anfang liest man, was alles in der Zukunft passiert wäre, wenn Adam nicht eingegriffen hätte und diese Zukunft war alles andere als schön. Es wurde aber verhindert und nun Frage ich mich ... wie wird alles weitergehen? Fazit:Ein Buch voller Spannung, Liebe und Trauer. Jacquelyn Frank schafft es, ihre Leser auf eine Achterbahn der Gefühle zu bringen. Trotz ein paar kleiner Abzüge hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich freue mich schon darauf, mehr von den Schattenwandlern zu lesen!

    Mehr
  • Schattenwandler 06 - Adam

    Adam - Schattenwandler

    Anna123

    20. March 2013 um 21:59

    Erster Satz: "Es sind zu viele!", schrie Isabella, nachdem sie einen Moment lang Luft geholt hatte. Zitate: (S.326) "Jasmine und ich sind füreinander bestimmt [...] "Jasmine!" Stieß Jacob ungläubig aus. "Jasmine?" Adam legte den Kopf schräg und verengte die Augen. "Stimmt etwas nicht mit Jasmine ?", fragte er kühl. "Ich ... äh .... nein", sagte Jacob klugerweise. (s.294) Er blickte hinunter und sah eine dicke Katze, die sich zwischen seinen Knöcheln hindurchschlängelte.  "Seit wann halten Vampire den Haustiere ?"   "Seit wir eine Hexe zu Gast haben", erklärte Jasmine. "Sie hat drei davon. Und sie verständigen sich telepathisch ... wenn ihnen dannach ist." "Wirklich ? Was hat eine Katze den so zu sagen ?" "Am liebsten erklären sie, was wir alles falsch machen", sagte Jasmine mit einem Kichern. Zum Cover: Mir gefällt das Cover genau wie die anderen. Wobei mich das Grün nicht so schön ist wie die farben davor. Aber es ist immernoch schöner als die Original Cover... Zum Buch: Ich habe die Reihe letztes Jahr im Herbst entdeckt und ohne Witz die ersten 5. Teile in einer Woche gelesen.! Ich habe sie inhaliert. :D Von Jaquelyn Frank habe ich die Spinn off Reihe (shadowdwellers) auch gelesen und sie ist auch sehr gut. Also habe ich viel von dem 6. Band erwartet. Die ersten 100 Seiten war ich regelrecht geschockt. Die Autorin lässt die Protagonisten richtig leiden. Auch hatte ich das Gefühl das sie die ersten 100 Seiten nicht selber geschrieben hat. Ich meine war das wirklich ihr Schreibstil ??? Ich wollte einfach nur aufhören. Doch ich hatte trotzdem einbisschen Hoffnung das es besser wird. Ich wurde belohnt. Nach dem ersten Schock wird es (Gott sei dank) wieder flüssig und Jaquelyn Frank kommt zur Geltung. In dem Band springt man oft in der Zeit. Es fängt in der Gegenwart an, dann 10 Jahre später. Beim 3 Kapitel wieder 400 Jahre früher. Bei Kapitel 5 wieder in der Vergangenheit aber ab da hört es dann aber auch auf. Wobei es mich nicht gestört hat. Denn bei den Kapiteln stand oben drüber immer welche Zeit ist, sodass es übersichtlich ist. :) In jedem Band findet jemand seine Seelengefährtin hier ist es Adam. Doch es ist nicht wie die anderen Teile. In Band 1 bis 5 waren dann auch nur die beiden, die ihre Partner gefunden haben, Erzähler. Hier ist es ganz anderes man springt von Charakter zu Charakter. Dass hat mir gefallen, da man so auch über die anderen mehr erfahren hat. Auch ist die Erotik nicht so ausgeprägt wie in den vorherigen Bänden. Hier ist einbisschen mehr Handlung dafür weniger Erotik. Wobei man am Anfang sowiso erst Adam kennen lernen möchte (ich zumindest). Die Liebe hat mir zwischen den beiden gefallen und ich finde dass sie auch gut zusammen passten. In diesem Teil hat man Jasmine besser kennen gelernt. Ich mag sie wirklich sehr. Sie ist witzig aber auch sehr provozierend. Die ganze Mischung hat ihr gefallen und ich musste viel Lachen mit ihrer Person und was sie immer mit Adam angestellt hat. :D Adam mag ich auch wobei mein Lieblings Charakter immer noch Jacob ist.! Deshalb ist mir Adam aber auch sehr sympathisch da er ja sein Bruder ist.... Adam macht alles für seine Familie das hat man im Buch gemerkt und hat ihn sehr sympathisch gemacht. Sonst sind natürlich wieder die anderen Protagonisten dabei wie zum Beispiel: Noah, Jacob, Gideon, Elijah, Bella, Legna..... Fazit: Mir hat der 6. Band der Serie wieder sehr gefallen. Der Anfang war vielleicht nicht wirklich gut aber es hat sich dann ja geändert, sodass ich es in einem Rutsch lesen konnte. Was ich dann aber wieder sehr bereut habe, da ich diese Serie wirklich sehr mag und die Welt dann wieder so schnell verlassen habe. :( Dafür gibt es die Spin off Reihe (1. Band: Trace, 2 Band: Magnus und der 3. Band Sagan ist leider noch nicht erschienen) und ein neuer Band von ihr wird auch demnächst erscheinen: Gabe des Blutes

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks