Jacquelyn Frank Gabe des Blutes

(44)

Lovelybooks Bewertung

  • 53 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(18)
(16)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Gabe des Blutes“ von Jacquelyn Frank

Geheimnisvoll, düster, einfach unwiderstehlich - die Romane von Jacquelyn Frank machen süchtig Der Krieger Reule ist der Anführer der Sánge, ein Volk, das bekannt für seine telepathischen Fähigkeiten ist. Bei einem Kriegszug stößt er auf eine Frau, die offenbar den Grausamkeiten seiner Feinde zum Opfer gefallen ist. Reule nimmt sie kurzerhand mit in die Festung der Sánge. Bald stellt sich heraus, dass Mystique, wie Reule die geheimnisvolle Fremde nennt, ungeahnte Fähigkeiten besitzt. Er fühlt sich unwiderstehlich zu ihr hingezogen, doch die junge Frau hütet ein düsteres Geheimnis … …

Gute Geschichte, schade dass es hier wohl keine Fortsetzung gibt.

— Monesett

Super Buch =)

— Pichen1992

Stöbern in Fantasy

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

Codex Sanguis - Staffel 1: Septemberblut 1

Eine Reihe, die mich vollkommen verblüfft hat. Vampirlike brutal, düster und vor allem spannend und packend! Äußerst gelungen!!

MiraxD

Coldworth City

Schöne Fantasy-Geschichte :) Aber leider nicht so sehr meins 🙈

the_ocean_of_books

Opfermond - Ein Fantasy-Thriller

Sehr Bildgewaltig, brutal und mitreißend - absolute Leseempfehlung.

libraryfairy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein absolutes Lieblingsbuch!♥

    Gabe des Blutes

    MimisBookworld

    05. August 2015 um 08:44

    Ich muss sagen, ich habe dieses Buch an einem Abend verschlungen, mir kam es vor als würde es an meinen Händen kleben. Es hat sich ebenfalls in mein Gedächtnis gebrannt, wie all die anderen Bücher von Jacquelyn Frank die ich bisher gelesen habe.  Einfach super! :) Nun zu den Protagonisten: Reule... ein außergewöhnlicher Name für einen Mann der alles hat, was ein Mann meiner Meinung nach haben müsste. Er stark, klug, auf eine beruhigende Art und Weise dominant, unnahbar und still. Aber stille Gewässer sind tief ;) Mystique, ich fand den Namen etwas einfallslos, aber er trifft schon zu. Sie ist wirklich mysteriös, denn sie gibt nicht viel preis. Was auch daran liegt das sie sich nicht erinnern kann. Mystique's Vergangenheit hat mich sehr erstaunt, denn DAS hätte ich nun nicht erwartet (ich verrate nichts!). Reule versucht ihren Schutzpanzer, denn sie erschaffen hat zu knacken, was ihm letztendlich auch gelingt. Zusammen sind die beiden einfach unglaublich und sie harmonieren perfekt. Die Nebencharaktere fand ich sehr interessant gestaltet und sie waren ein absolutes *must-have* der Story.  Der Schreibstil lies mich manchmal echt vergessen, dass die Story einige Jahrhunderte früher spielt. Oder zumindest sehr viele Merkmale dafür aufweißt. Dieser Roman hat mich einfach vom Anfang bis zum Ende mitgerissen. Es ist einfach ein absoluter Jacquelyn-Frank-Roman. Das Buch ist eines meine absoluten Lieblinge und ich bin wirklich am bodenzerstört, denn laut der Hompage von Jacquelyn Frank ist das Buch ein Einzelband (es wäre allerdings noch so viel drinn für einen zweiten Band). Leseempfehlung?! ABSOLUT! :) Ich liebe dieses Buch einfach und bedauere es wirklich zutiefst, das es keine Fortsetzung geben wird. Daher 5 von 5 Sternchen für eines meiner Lieblingsbücher.

    Mehr
  • Schade das es nur ein Einzelband ist

    Gabe des Blutes

    Fenja1987

    Die Sånge werden seit jeher um ihre besonderen telepathischen und empathischen Fähigkeiten beneidet und verfolgt. Daher ist ihnen ihre eingeschworene Gemeinschaft sehr wichtig und anderen Völkern gegenüber sind sie eher skeptisch eingestellt. Als Reule, einer der besten Krieger seines Clans, bei einem Beutezug, einer jungen Frau, ohne Gedächtnis, das Leben rettet bringt er sie ohne zu zögern in seine Heimat. Doch Mystique birgt ein dunkles Geheimnis, welches entweder alle in tödliche Gefahr bringen oder der Schlüssel zum Frieden zwischen den Völkern sein könnte... Bei „Gabe des Blutes“ handelt es sich ausnahmsweise nicht um einen Beginn einer neuen Reihe sondern um einen Einzelband. Einerseits gut für alle diejenigen, die nicht so gerne Reihen lesen zum anderen, wenn man die Autorin kennt, sehr schade das es nur ein Einzeltitel ist. Trotzdem kann Jacquelyn Frank auch mit diesem Buch wieder glänzen. Jacquelyn Frank lässt diese Geschichte ebenfalls im Schattenwandler-Universum spielen, doch anders als in ihren anderen Reihen zuvor, leben die Sånge völlig abgeschnitten von der uns bekannten Welt. Sie haben ihre ganz eigene Gesellschaftsstrukturen und Traditionen, die dem Leser das Gefühl geben, einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Darüber hinaus sind es aber wieder die Charaktere, die der Autorin sehr gut gelungen sind. Reule ist ein Krieger wie man ihn sich vorstellt, stark, loyal un intäger gegen über seinen Leuten. Dennoch hat alles was ich an einem Mann in so einem Buch dran haben möchte. Er ist groß, stark und unglaublich gut gebaut. Er ist das Sinnbild eines starken Helden, der seine Frau auf Händen trägt und zeitgleich zeigt er sich unnahbar und still. Manchmal sogar etwas traurig und ängstlich, was mein Herz für ihn nur noch weiter geöffnet hat. Mystique, ist wahrlich mystisch. Diese Frau bleibt ein Buch mit sieben Siegeln und man kann es nicht knacken, obwohl man immer kurz davor steht. Genauso geht es auch Reule, der von ihr alle Liebe bekommt die sie zu bieten hat. Aber ihre unbekannte Herkunft und die Angst, dass etwas mit Mystique sein könnte, was alles zerstören könnte, bringt beide immer wieder an den Rand des Erträglichen. Sie sind faszinierend zusammen und ergeben eine perfekte Symbiose. Es ist herrlich diesen beiden Charakteren zusehen zu dürfen wie sie sich verlieben und ineinander den Menschen, Partner finden, den sie schon immer gesucht haben. Fazit: „Gabe des Blutes“ Ist wieder eine gelungene Geschichte aus der Welt der Schattenwandler. Schade das es nur ein Einzelband ist, den viele Charaktere hätten ebenfalls Potenzial für jeweils eine eigene Geschichte. Von mir gibt es demnach auch wieder 5 von 5 Punkte. Und eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
    • 7
  • Die Gabe des Blutes

    Gabe des Blutes

    Tigerbaer

    04. March 2014 um 20:43

    In „Gabe des Blutes“ entführt uns die Autorin in eine mittelalterlich erscheinende Fantasywelt. Bei einem Kriegszug, um einen der ihren zu retten, begegnet der Krieger Reule einer geheimnisvollen verletzten Frau. Er rettet sie und nimmt sie, auch gegen den Widerstand seiner Krieger mit nach Hause. Die Verletzte kann sich an nichts erinnern, weiß nicht wer oder was sie ist. Unter der fürsorglichen Pflege beim Volk der Sánge blüht Mystique, wie Reule die junge Frau nennt, sichtlich auf. Mit ihrer Gesundung erwachen auch Kräfte in ihr, dieser Umstand und die aufkeimende Zuneigung zu Reule wecken nicht nur positive Gefühle. Dann taucht auch noch jemand aus Mystiques Vergangenheit auf… „Gabe des Blutes“ hat mir gut gefallen und mich ein wenig an einen historischen Liebesroman erinnert. Die Fantasy-Elemente sind nicht zu zahlreich vorhanden und fügen sich gut in die Geschichte ein. Mystique hat mich mit ihrer sorglosen, teilweise auf den 1. Blick naiv erscheinenden, Art oft zum Lachen und Schmunzeln gebracht. Besonders die Auseinandersetzungen mit ihrem Krieger, Reule sind teilweise zum schießen komisch =D Ein bisschen schade fand ich, dass man nicht viel über die Welt, in der die Geschichte spielt erfahren hat. Da das Hauptaugenmerk aber eindeutig auf der Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren liegt, war der Schwerpunkt klar ;-) Tolle Unterhaltung *daumenhoch*

    Mehr
  • Gabe des Blutes

    Gabe des Blutes

    Wunyo

    18. February 2014 um 10:41

    Meine Meinung: Die Geschichte handelt von dem Krieger Reule, Anführer der Sánge und der jungen Unbekannten, Mystique. Es ist kurz gesagt eine romantische Liebesgeschichte mit vielen kleinen Hindernissen, die in einer ziemlich interessanten fiktiven Welt mit mystischen Elementen spielt. Franks Bücher mochte ich ja schon immer, allein deswegen weil sie in ihren anderen Büchern so herrlich fließend schreibt und alles einen Hauch von Drama beinhaltet. Hier war ich etwas enttäuscht. Irgendwie wurde man mit der Welt nicht so ganz warm, es war mir alles so ungenau erklärt. So konnte ich mir diese Welt nicht vorstellen. Auch die Liebesgeschichte fand ich nicht ganz so schön, wie sonst. Sie war süß und romantisch, keine Frage, aber sie war auch irgendwie holprig und trotzdem ging alles auf unerklärliche Weise zu schnell. Sympathisch waren die Charakter trotzdem und gern gelesen habe ich das Buch auch. Nur war es eben nicht das, was ich von Jacquelyn Frank gewohnt war. Gefallen hat mir trotzdem die Spannung zwischen den beiden Hauptpersonen. Die Chemie stimmte einfach. Fazit: Ein solider Roman, in einer interessanten Welt, mit der man leider nicht so ganz warm wurde. 5,5 von 10 ♥-chen!

    Mehr
  • Was leichtes für Zwischendurch

    Gabe des Blutes

    Rineth

    30. August 2013 um 06:58

    _Inhaltsangabe lasse ich aus_ Ich bin ein Fan von JF, habe ihre Reihen hier hier und liebe sie, darum war es klar, das ich auch dieses Buch lesen werde. Vor allem weil,es mal ein Einzelband ist, wobei es von der Story auch noch massives Weiterführungs-Potenzial hat. Die Autorin ist ihrem Schreibstil, sehr bildhaft, wortgewandt und flüssig treu geblieben, es war wieder ein Vergnügen, ihr zu folgen wie sie die Charaktere aufbaut und eine fremde Welt erschafft. Inhaltlich konnte es mich diesmal nicht zu 100% überzeugen, JF hat ja immer erotische Phasen in ihren Büchern und ich mag ihre Art diese dar zu stellen gern. Doch diesmal gab es davon für mich- in Verbindung mit der Handlung, dem roten Faden, einfach zu viel. Die Protagonistin, Mystique, wird für mich zu heftig als winzige, wunderschöne, zarte und doch sinnliche Traumfrau beschrieben, Reule, der männliche Hauptcharakter ist wie gewohnt das Bild eines Mannes- inkl. animalischen Anwandlungen;-). Ich hätte mir etwas mehr Augenmerk auf der Haupthandlung gewünscht, als das beinahe ununterbrochene erotische Geplänkel der Beiden. Denn diese hat wirklich tolles Potenzial, gerade auch die Nebencharaktere sind toll gelungen, die Welt mit den Völkern ist interessant aufgebaut. Von beidem wäre ich entzückt, mehr zu erfahren bzw. sie noch weiter zu begleiten. Man hätte den roten Faden etwas weiter ausbauen können in meinen Augen, zwei kleinere Vorfälle sind die einzige greifbare Spannung im Buch. Ich freue mich, bald wieder ein neues Band ihrer Reihe in Händen zu halten, ich möchte "Gabe des Blutes" aber es war im Gegensatz zu den anderen Büchern der Autorin, nur etwas sehr leichtes, hauptsächlich erotisches für Zwischendurch. Daher 4**** Sternchen

    Mehr
  • Hat mich voll überzeugt

    Gabe des Blutes

    Pichen1992

    28. April 2013 um 16:51

    Ich habe mich einfach total auf das Buch gefreut, den ich mag den Stil von Jacqueline Frank total und hab ich mich sehr gefreut, wie ich gesehen hab, dass sie ein neues Buch raus gebracht hat und wurde überhaupt nicht enttäuscht. Das Cover ist jetzt nicht wirklich spektakulär, aber typisch für den Verlag und die Bücher dieses Genres und passt damit schön ins Regal zu dem Rest. Die Hauptpersonen sind Reule der Primus der Sánge und ein Mädchen sein Findling, die er auf seiner letzten Jagt des Jahres mit zu seinem Stamm gebracht hat. Reule ist ein toller Rudelführer er musste früh erwachsen werden, da seine Eltern, der ehemalige Primus und seine Prima, gestorben sind bei einem Angriff auf den Stamm. Durch den frühen Verlust ist Reule sehr besitzergreifend aber stets fair zu allen und hat auch sonst alle Charaktereigenschaften die ein Herrscher benötigt, er kann seine Gefühle gut verstecken, was in einem Stamm voller Empathen und Telepathen unumgänglich ist und er selbst kann die Gedanken von anderen mitverfolgen. Der Findling wie Reule sie liebevoll nennt, ist eine Frau anscheinend ohne Vergangenheit, den sie kann sie überhaupt nicht erinnern, wie sie in das Haus kam, in dem Reule und sein Rudel sie gefunden haben. Schnell merkt sie, dass auch sie Talente beherrscht die über Winter bei den Sánge sehr von Vorteil sein können und bringt sich in das Leben im Stamm ein, auch wenn sie nicht von allen akzeptiert wird. Auch alle anderen Charaktere konnte durch ihre Stärken und Schwächen im Rudel überzeugen und wurden so zu einer Einheit, der man es abnahm, dass alle dasselbe fühlen und denken können. Die Geschichte ist jetzt nicht so tiefgründig aber ich habe mitgefiebert, ob  die Identität zu Tage kommt und wie der Stamm und das Rudel auf sie reagiert. Jacqueline Frank ist ihrem Stil treu geblieben und hat mich mit ihren Stil wieder vollkommen in ihren Bann gezogen. Die Mischung aus Spannung und ein wenig knisternder Erotik sowie eine Einleuchtende und überzeugende Charakteristik der Stämme in ihrer Geschichte und deren Vorurteilen gegeneinander. Der Schreibstil ist typisch für die Autorin flüssig, mitreißend und knisternd. Die Erotikszenen die keinesfalls im Vordergrund stehen, sind weder kitschig noch  unrealistisch oder aufdringlich sondern eine gute Konstellation, die Spaß macht zu lesen.   Alles in allem hat mir das Buch super gefallen, wie ich es nicht anders gewohnt bin bei Jacqueline Frank und bin total traurig das laut ihrer Homepage, dass Buch leider als Einzelband geplant ist obwohl noch so viel mehr drin wäre.

    Mehr
  • Wahnsinn *_____*

    Gabe des Blutes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    In den letzten Wochen bin ich ein großer Fan von Einzelbänden geworden. Mich reizen diese langen Reihen schon lange nicht mehr so, wie noch vor ein paar Jahren und irgendwie wirken alle Bücher wie aus einem Guss. Aber jetzt habe ich dieses wundervolle Buch gelesen und wünsche mir wirklich sehr das es davon noch mehr gibt. Doch was muss ich sehen.... dieses Buch soll ein Einzelband bleiben. Die Trauer ist groß, den Jacquelyn Frank ist einer meiner liebsten Autorinnen und ich habe alle ihre Werke bisher verschlungen. Trotzdem werde ich euch verraten wie ich dieses Buch fand, denn es wird mit Sicherheit einen Ehrenplatz in meinem Regal erhalten.  Fangen wir doch mal bei der Grundstruktur der Geschichte an: Krieger findet junge Frau, die nicht mehr weiß wer sie ist oder wie sie heißt, die sich aber direkt in den starken und rauen Mann verliebt, der aber so unnahbar und abweisend ist, dass es ihr in der Seele weh tut. Diese Krieger aber ist im wahrsten Sinne des Wortes ein weicher Kern in einer harten Schale und verliebt sich auch in diese mystische Wesen, gibt ihm einen wundervoll zuckersüßen Spitznamen und möchte es nie wieder hergeben. Aber dann gibt es da noch die Bösen und Schurken und es passiert noch allerhand, was diese beiden ach so Verliebten überstehen müssen.  So das ist der grobe Kern der Geschichte, der natürlich noch durch allerhand anderer Dinge ausgeschmückt wird. Das wäre natürlich noch die wunderbare Welt in die uns Jacquelyn Frank wieder einmal entführt und die wie immer sonderbar und trotzdem vertraut erscheint. Dazu kommt die Spannung, die dadurch erzegt wird, dass man einfach nicht heraus bekommt zu welchem Clan, zu welcher Spezies Mystique gehört. Es bleibt einfach mystisch, verschwommen und selbst die Charaktere wissen es nicht, was noch mal alles spannender und interessanter macht. Ich habe mich manchmal gefühlt wie eine kleine Detektivin, die jede Spur sammelt und versucht, alles zu einem großen Bild zusammen zu fügen was manchmal nicht ganz leicht war. Diesmal ist Jacquelyn Frank genau mit dieser Masche ein perfekter Coup gelungen und sie hat es geschafft, mich einfach am Ball zu halten. Perfekter geht es kaum.  Gehen wir zu den Charakteren muss ich sagen, dass ich schon wieder einen Mann zu meiner "Best sexy Heros in Books" Liste hinzu fügen kann. Reule hat alles was ich an einem Mann in so einem Buch dran haben möchte. Er ist groß, stark und unglaublich gut gebaut. Er ist das Sinnbild eines starken Helden, der seine Frau auf Händen trägt und zeitgleich zeigt er sich unnahbar und still. Manchmal sogar etwas traurig und ängstlich, was mein Herz für ihn nur noch weiter geöffnet hat.  Mystique, ist wahrlich mystisch. Diese Frau bleibt ein Buch mit sieben Siegeln und man kann es nicht knacken, obwohl man immer kurz davor steht. Genauso geht es auch Reule, der von ihr alle Liebe bekommt die sie zu bieten hat. Aber ihre unbekannte Herkunft und die Angst, dass etwas mit Mystique sein könnte, was alles zerstören könnte, bringt beide immer wieder an den Rand des Erträglichen. Sie sind faszinierend zusammen und ergeben eine perfekte Symbiose. Es ist herrlich diesen beiden Charakteren zusehen zu dürfen wie sie sich verlieben und ineinander den Menschen, Partner finden, den sie schon immer gesucht haben.  Fazit: Ein echter Frank, würde ich mal sagen. Die ersten Bücher der Autorin konnten mich genauso begeistern wie dieses. Hier hatte ich das Gefühl, dass die Autorin wieder zu ihren anfangs Formen zurück gekehrt ist und endlich wieder richtig Spaß am Schreiben hat. Dieses Buch ist ein wahrer Schmaus für die Seele und ich habe mich verliebt, verliebt in diese wundervolle Welt, in dieses tolle Traumpaar und wieder verliebt in die Art des Schreibens von Jacquelyn Frank.

    Mehr
    • 2
  • Wunderschön

    Gabe des Blutes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. March 2013 um 16:03

    Inhalt:Der Krieger Reule ist der Anführer der Sánge, ein Volk, das bekannt für seine telepathischen Fähigkeiten ist. Bei einem Kriegszug stößt er auf eine Frau, die offenbar den Grausamkeiten seiner Feinde zum Opfer gefallen ist. Reule nimmt sie kurzerhand mit in die Festung der Sánge. Bald stellt sich heraus, dass Mystique, wie Reule die geheimnisvolle Fremde nennt, ungeahnte Fähigkeiten besitzt. Er fühlt sich unwiderstehlich zu ihr hingezogen, doch die junge Frau hütet ein düsteres Geheimnis …  Meine Meinung: Dieses Buch hat mir von allen Büchern von Jacquelyn Frank am besten gefallen. Die Sprache ist sehr gut, die Handlung ist spannend und die Protagonisten sind mir sehr sympathisch. Vor allem Mystique hat es mir angetan, ich mag starke Frauen und so eine ist sie definitiv. Ich hoffe, dass die Autorin bald eine Fortsetzung schreibt, obwohl das laut Lyx noch nicht in Planung ist. Das Buch bekommt von mir 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks