Schattenwandler: Elijah

von Jacquelyn Frank 
4,3 Sterne bei216 Bewertungen
Schattenwandler: Elijah
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

FantasyLeseRatte95s avatar

Hat mir leider nicht so gut gefallen, wie die vorigen zwei Bänder.

mysticcats avatar

Hat mir nicht so gut wie die Vorgängerbände gefallen

Alle 216 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Schattenwandler: Elijah"

Als geborener Krieger hat der mächtige und gnadenlose Elijah bisher noch jede Schlacht gewonnen. Doch da wird er von Nekromanten in einen Hinterhalt gelockt und schwer verletzt. Gerettet wird er ausgerechnet von der Königin der Lykanthropen, der verführerischen Siena. Einst waren Lykanthropen und Dämonen verfeindet, und erst seit Kurzem besteht ein unsicherer Friede zwischen beiden Völkern. Elijah will sich vor Siena keine Blöße geben, zugleich jedoch wird er von tiefen Gefühlen zu ihr übermannt. Derweil braut sich eine finstere Bedrohung über der Welt zusammen, gegen die beide Völker nur mit vereinten Kräften bestehen können...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783802586934
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:400 Seiten
Verlag:e-book LYX
Erscheinungsdatum:09.06.2011

Videos zum Buch

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne107
  • 4 Sterne75
  • 3 Sterne29
  • 2 Sterne4
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Sabine_Marxs avatar
    Sabine_Marxvor 9 Monaten
    Spannend bis zum Ende

    Inhalt:

    Als geborener Krieger hat der mächtige und gnadenlose Elijah bisher noch jede Schlacht gewonnen. Doch da wird er von Nekromanten in einen Hinterhalt gelockt und schwer verletzt. Gerettet wird er ausgerechnet von der Königin der Lykanthropen, der verführerischen Siena. Einst waren Lykanthropen und Dämonen verfeindet, und erst seit Kurzem besteht ein unsicherer Friede zwischen beiden Völkern. Elijah will sich vor Siena keine Blöße geben, zugleich jedoch wird er von tiefen Gefühlen zu ihr übermannt. Derweil braut sich eine finstere Bedrohung über der Welt zusammen, gegen die beide Völker nur mit vereinten Kräften bestehen können.


    Meinung


    Elijah tappt in eine Falle von Ruth und wird von ihr fast getötet. Zum Glück kommt Siena durch Zufall rechtzeitig vorbei und kann die Angreifer in ihrer Tiergestalt vertreiben. Sie trägt den schwerverletzen Elijah in eine sicherer Höhle und pflegt ihn wieder gesund. Während dieser Pflege kommen sich die beiden näher bis sie die verbotene Grenze überschreiten.

    Dieses Buch hat mir besser gefallen als der Vorgänger. Die Charaktere waren wieder besser ausgearbeitet als bei Gideon. Wenn ich nicht hätte arbeiten müssen, hätte ich das Buch in einem Rutsch durchgelesen. So war ich gezwungen immer mal wieder Pause zu machen. Die Geschichte ist sehr gut geschrieben. Man kann Siena schon verstehen wieso sie sich so lange gegen die Anziehung von Elijah wärt. Sie hat als Königin viel zu verlieren. Ich finde es sehr gut bei diesen Büchern, dass die Vorgänger immer sehr gut mit eingebunden werden und nicht nur am Rande mal erwähnt sind.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    FantasyLeseRatte95s avatar
    FantasyLeseRatte95vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir leider nicht so gut gefallen, wie die vorigen zwei Bänder.
    Dritter Teil leider nicht so gut wie die Vorgänger

    Elijah ist das dritte Band in der Schattenwandler-Reihe. Und im Gegensatz wie seine Vorgänger beginnt das Buch direkt mit einem Kampf, in dem Elijah, der Herrführer der Dämonen, lebensgefährlich verletzt wird. Er kämpfte allein, weshalb niemand ihm helfen konnte. Doch das Schicksal hatte etwas anderes mit dem Dämon vor, weshalb er auch von Siena, die Königin der Lykanthropen, gefunden wird. Sie rettet ihm das Leben und pflegt ihn einer Höhle.
    Auf kleinem Raum kommen die beiden sich natürlich näher und es entwickeln sich sexuelle Spannungen.
    Doch Siena will und darf dieser Versuchung nicht nachgehen, da sie nur einen einzigen Gefährten auswählen darf. Und da kommt ein Dämon natürlich nicht in Frage, vor allem keiner, der ihren Vater ermordet hatte.
    Aber egal wie sehr sich die zwei auch dagegen wehren, sie schaffen es nicht und es passiert, was passieren musste.
    Danach geht alles sehr schnell. Elijah verschwindet, nachdem die beiden innig ineinander verschlungen erwischt werden. Ausgerechnet Sienas Schwester entdeckte das Paar.
    Siena will sich natürlich nicht eingestehen, dass Elijah jetzt ihr Gefährte ist und verschweigt alles. Doch es plagen sie in den darauf folgenden Tagen ihr schlechtes Gewissen und sie ist nicht sicher, wie sie das alles rückgängig machen soll. Vor allem als sie dann erfuhr, dass sie nun auf Elijah geprägt ist.

    Doch eine Prägung kann man nicht rückgängig machen...
    Siena muss sich darüber klar werden und dieser Schritt wird leider nicht deutlich im Buch beschrieben. Zuerst währt sie sich nur ständig und von jetzt auf gleich will sie Elijah heiraten.
    Ich hätte mir an dieser Stelle gewünscht, dass hier mehr auf die Gedanken, Empfindungen und Gefühle von Siena eingegangen wäre.
    Doch dieser fehlende Schritt zwischen Wehren und dann Zulassen fehlt mir und das ist mir nun im Nachhinein auch schon beim vorigen Band Gideon aufgefallen. Zuerst wehrt sich Legna und will diese Verbindung nicht zulassen und von jetzt auf gleich liebt sie Gideon und lässt alles passieren.
    Meinerseits ging mir das zu schnell.
    Genauso wie das Ende... Die Hälfte des Buches findet (gefühlt) in dieser Höhle statt und von auf gleich wird mal schnell geheiratet und dann geht es auch schon in einen Kampf der Nekromanten über. Alles auf einmal und dann ist auch schon das Ende des Buches da. Sehr schade, dass die Autorin hier nicht ausführlicher wurde und mehr Spannung noch aufgebaut hat.

    Auch das letzte Kapitel von ganzen 5 Seiten war zwar ein schöner Abschluss, aber auch hier wieder ganz schnell abgehakt.
    Schon beim Ende von Gideon fand ich, dass man die Hochzeit ruhig hätte schöner ausschreiben können. Immerhin lernt man so auch noch mehr über die Kultur der Dämonen.
    Zum Schluss von Elijah bekommt endlich das Baby von Isabella und Jacob einen Namen. Auch das, finde ich, hätte weiter ausgeholt werden können.
    Leider nicht der Fall.

    Trotzdem war es ein schönes Buch und ich freue mich bereits auf den nächsten Band. Er handelt vom Vampirprinzen Damien. Hier erhoffe ich mir einen schönen Einblick in die Welt der Vampire.
    Außerdem bin ich schon sehr gespannt, wie der Kampf gegen die Nekromanten und ihrer Anführerin Ruth weiter geht.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    mysticcats avatar
    mysticcatvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Hat mir nicht so gut wie die Vorgängerbände gefallen
    Hat mir nicht so gut wie die Vorgängerbände gefallen

    Bei diesem Band handelt es sich um den dritten Band einer Serie (aus 6 Bänden) und die Handlung ist aufbauend. Daher sollten die Bände in der richtigten Reihenfolge gelesen werden. Das Beziehungsgeflecht ist auch schon so verwirrend, dass ich einen Einstieg in diese Serie an dieser Stelle nicht mehr empfehlen kann.

    Ich kann gar nicht sagen, warum mir der dritte Band nicht so gut gefallen hat, wie die ersten beiden. Eventuell ist es die Politik bei den Dämonen, die bei Jacob noch sehr hart war, und mittlerweile eh schon alles zu dulden scheint. Elijah als Protagonist ist auch viel "glatter" für mich als Jacob oder Gideon und auch der Konflikt bleibt der selbe.
    Daher ein weiterer Roman der Serie für mich - aber nicht mehr.

    Kommentieren0
    9
    Teilen
    Ponybuchfees avatar
    Ponybuchfeevor 2 Jahren
    Man lernt neue Schattenwesen kennen:)

    Auch das dritte Buch war sehr überzeugend und ich habe es wie die ersten verschlungen. Dieses mal geht es um den Dämonenkrieger Elijah, er verliebt sich in die Königin der Gestaltwandlern, wobei der Frieden zwischen beiden Völkern noch nicht so lange hält. Durch die Unterschieden der beiden die hin und wieder für sehr nette Dialoge führten war es sehr amüsant. Auch dieses Buch kann man seperat zu den anderen lesen. Wie der Rest dieser Buchreihe sehr spannend. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Butterfly6s avatar
    Butterfly6vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Super tolles Buch, hinreißende Reihe. Absolute Leseempfehlung !!
    Ich liebe diese Reihe und mit jedem weiteren Band nimmt dieses Empfinden zu !!

    "Noch nie hat der mächtige Krieger Elijah eine Schlacht verloren - bis er von Nekromanten in eine Falle gelockt wird. Ausgerechnet die verführerische Siena, Königin der Lykanthropen, rettet ihn vor dem sicheren Tod.
    Obwohl Elijah von brennender Leidenschaft zu ihr erfasst wird, will er sich vor der einstigen Feindin keine Blöße geben.
    Doch der Gefahr, die ihren beiden Völkern droht, können sie nur gemeinsam begegnen..."


    Cover:
    Die Cover der Schattenwandler - Reihe finde ich alle sehr schön.
    Der Lila - Ton ist sehr angenehm und ich schaue mir sehr gerne das Cover an.


    Zum Inhalt:
    In diesem Teil geht es hauptsächlich um Elijah und Siena, zwei sich ähnelnde Charaktere aber aus unterschiedlichen Arten.
    In diesem Teil geht es hauptsächlich um Elijah und Siena, zwei sich ähnelnde Chnaraktere aber aus unterschiedlichen Arten.
    Ein auf und ab der Gefühle, ... wird Siena weiterhin die Prägung abstreiten oder lässt sie die Prägung zu.
    Auch das große Problem der Nekromanten und der abtrünnigen Dämonin Ruth ist wieder sehr vorherrschend,... können die Dämonen gemeinsam mit den Lykanthropen, Ruth endlich besiegen ?
    Und was sucht Ruth eigentlich im Lykanthropen Gebiet ?
    In diesem Band erfährt man viel über die Lykanthropen und ihre Geschichte, auch entdecken die Lykanthropen und Dämonen etwas sehr altes und geheimnisvolles, womit niemand gerechnet hat. Kann diese Enthüllung ihnen zum Sieg verhelfen ?
    Dies und vieles mehr erfährt man in diesem Teil !


    Meine Meinung:
    Bisher ist dieser Schattenwandler - Teil über Elijah mein liebster Band.
    Es ist super spannend und aufregend zu lesen und mitzuverfolgen, wie Elijah und Siena sich nach einigen Startschwierigkeiten annähern und ein sehr schönes Paar werden.
    Auch fand ich es sehr toll, dass man von den anderen Paaren immer wieder Textpassagen liest und erfährt, was bei ihnen so vor sich geht.
    Super spannend war auch die Jagd nach Ruth und ihrer Tochter, sowie das zufällige entdecken eines alten Geheimnisses.


    Band 1 - Schattenwandler - Jacob
    Band 2 - Schattenwandler - Gideon
    Band 3 - Schattenwandler - Elijah
    Band 4 - Schattenwandler - Damien
    Band 5 - Schattenwandler - Noah
    Band 6 - Schattenwandler - Adam
    Band 7 Schattenwandler - Kane (Ebook)

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    ShellyArgeneaus avatar
    ShellyArgeneauvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Genauso gut wie seine Vorgänger :)
    Jacquelyn Frank - Schattenwandler: Elijah

    Inhalt:
    Als geborener Krieger hat der mächtige und gnadenlose Elijah bisher noch jede Schlacht gewonnen. Doch da wird er von Nekromanten in einen Hinterhalt gelockt und schwer verletzt. Gerettet wird er ausgerechnet von der Königin der Lykanthropen, der verführerischen Siena. Einst waren Lykanthropen und Dämonen verfeindet, und erst seit Kurzem besteht ein unsicherer Friede zwischen beiden Völkern. Elijah will sich vor Siena keine Blöße geben, zugleich jedoch wird er von tiefen Gefühlen zu ihr übermannt. Derweil braut sich eine finstere Bedrohung über der Welt zusammen, gegen die beide Völker nur mit vereinten Kräften bestehen können...


    Meine Meinung:
    Ich hab ja sowas von damit gerechnet das die zwei zusammen kommen  Der Anfang war sofort total spannend und ich hatte echt selbst Panik. Und dann das was Siena gemacht hat, hat mich einfach nur umgehauen. Ich hab es ja so geliebt wenn die beiden sich gezofft haben. Ich finde es super toll das die Geschichte von den beiden erzählt wird und nicht nur von einer Person. Noah tat mir etwas leid bei paar Stellen und bei einer war ich sogar total baff. Ich musste da so weinen weil ich dachte der wäre jetzt echt tot. Die zwei Dämoninnen hasse ich ja abgrundtief und was Ruth am Ende widerfahren ist ist ihre eigene Schuld. Das Ende des Buches fand ich super toll und spannend. Im Allgemeinen fand ich das Buch genauso gut wie seine Vorgänger und freu mich schon auf den nächsten Teil "Damien". Ich kann die Reihe nur empfehlen den die Reihe hat Humor, Spannung und totale Romantik  

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    JenniferKriegers avatar
    JenniferKriegervor 4 Jahren
    [Rezension] Schattenwandler: Elijah – Jacquelyn Frank

    Klappentext:
    Noch nie hat der mächtige Krieger Elijah eine Schlacht verloren – bis er von Nekromanten in die Falle gelockt wird. Ausgerechnet die verführerische Siena, Königin der Lykanthropen, rettet ihn vor dem sicheren Tod. Obwohl Elijah von brennender Leidenschaft zu ihr erfasst wird, will er sich vor der einstigen Feindin keine Blöße geben. Doch der Gefahr, die ihren beiden Völkern droht, können sie nur gemeinsam begegnen...

    Einordnung:
    - Jacob (Teil 1) 
    - Gideon (Teil 2)
    - Elijah (Teil 3)
    - Damien (Teil 4)
    - Noah (Teil 5)
    - Adam (Teil 6)

    Rezension:
    Kann Spoiler bezüglich der ersten beiden Teile enthalten!

    Zu Beginn dieses Buches hat der Leser keine Gelegenheit, sich auf eine weitere dramatische Liebesgeschichte einzustellen, denn Elijah ist schwer verwundet und befindet sich in den Händen der Verräterin Ruth und zahlreicher menschlicher Nekromanten. Der Krieger hat schon genug Schlachten geschlagen, um zu wissen, dass er im Sterben liegt. Damit wird der Handlungsstrang um Ruth aus den beiden vorherigen Bänden nahtlos fortgeführt. Wie es scheint, wird die abtrünnige Dämonin immer mächtiger. Nachdem sie erst mit Gideon den ältesten lebenden Dämon beinahe getötet hat und nun mit Elijah einer der drei besten Dämonenkrieger sterbend zu ihren Füßen liegt, frage ich mich langsam, ob überhaupt jemand sie besiegen kann.

    Glücklicherweise ist Siena, die Königin der Lykanthropen, gerade auf der Jagd und rettet ihn – denn ein toter Dämon im Jagdrevier der Lykanthropen würde den noch jungen Frieden zwischen den beiden Völkern zerstören, für den sie sich so einsetzt. Wie zu erwarten war, entwickelt sich sofort Leidenschaft zwischen den beiden. Doch sie können es beide nicht zulassen. An dieser Stelle hat mir das Buch sehr gut gefallen, denn die beiden haben tatsächlich Probleme, die sich aus einer Beziehung oder auch nur einfachem Sex ergeben würden und jammern nicht nur selbstmitleidig herum, dass das wegen der Gesetze nicht geht, die es Schattenwandlern verbieten, sich mit einer anderen Gattung zu paaren. Elijah ist als Anführer der Dämonenarmee seinem König Noah verpflichtet und kann diese Arbeit gerade jetzt, wo Ruth frei herumläuft und einen Schattenwandler nach dem anderen tötet, nicht vernachlässigen. Die größeren Probleme hat aber wohl Siena, denn das Gesetz besagt, dass sie nur einen einzigen Mann haben darf in ihrem Leben. Außerdem trägt sie die Verantwortung für ein ganzes Volk. Und sollte sie Elijah zum Mann nehmen, dann würde er König der Lykanthropen werden – als Dämon, der im Krieg unzählige Lykanthropen getötet hat. Unter anderem auch den früheren König. Das alles sind Gründe, sich das mit der Beziehung trotz der Leidenschaft gut zu überlegen. Und es ist spannend, sich durch die diversen Streits zu lesen und zu überlegen, ob sie wohl noch ein Paar werden.

    Das Buch endet so rasant wie es begonnen hat. Immer wieder in Ruth ein Thema, doch selbst mit vereinten Kräften und ausgeklügelten Angriffsplänen ist sie nicht zu besiegen. Und sie wird zu einem immer größeren Problem, denn sie hat nicht nur nichts mehr zu verlieren, sondern es gibt auch immer mehr Dinge, die die Schattenwandler vor ihr schützen müssen. Es wird sich der gleiche Handlungsstrang auch noch ins vierte Buch weiter ziehen, doch es hat sich in diesem dritten Teil so viel weiter entwickelt, dass es nicht stört. Die Geschichte zieht sich nicht ewig in die Länge, sondern bekommt immer neue, wichtige Aspekte, die die Spannung auch für den nächsten Teil aufrechterhalten.

    Fazit:
    Die Verräterin Ruth nimmt einen immer größeren Teil der Geschichte ein und wird mit jedem Auftauchen gefährlicher. Sie hat alle Regeln, alle Gesetze gebrochen, doch niemand kann ihr etwas entgegen setzen. Und viele meiner Lieblingscharaktere haben schon so ihren Zorn auf sich gezogen, dass ich auf jeder Seite gebangt habe, ob jemand von ihnen stirbt. Neben diesem Handlungsstrang nimmt auch das Liebesdrama zwischen Elijah und Siena einen sehr großen Teil der Geschichte ein, diesmal allerdings vollkommen gerechtfertigt. Es gefällt mir wirklich gut, wie sie sich dagegen wehren und immer wieder die wirklich zahlreichen Nachteile durchgehen und sich einfach nicht von ihrer Verantwortung für ihre beiden Völker lossagen können. Deshalb habe ich an diesem Buch nichts auszusetzen, es bekommt volle fünf Schreibfedern von mir.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Nurijas avatar
    Nurijavor 5 Jahren
    Der Heerführer

    "Als geborener Krieger hat der mächtige und gnadenlose Elijah bisher noch jede Schlacht gewonnen. Doch da wird er von Nekromanten in einen Hinterhalt gelockt und schwer verletzt. Gerettet wird er ausgerechnet von der Königin der Lykanthropen, der verführerischen Siena. Einst waren Lykanthropen und Dämonen verfeindet, und erst seit Kurzem besteht ein unsicherer Friede zwischen beiden Völkern. Elijah will sich vor Siena keine Blöße geben, zugleich jedoch wird er von tiefen Gefühlen zu ihr übermannt. Derweil braut sich eine finstere Bedrohung über der Welt zusammen, gegen die beide Völker nur mit vereinten Kräften beste hen können."

    Nach „Jacob“ und „Gideon“ ist „Elijah“ der dritte in sich abgeschlossene Band der „Schattenwandler“-Serie. Die Helden der vorherigen Bücher tauchen aber auch weiterhin als Nebenfiguren auf und erzählen ihre persönlichen Geschichten weiter. Die abtrünnigen Dämonen und die Nekromanten mit ihren Attacken ziehen einen roten Faden durch die Bände.

    wie auch in den vorangegangenen Bänden steht auch hier eine Beziehung im vordergrund, die eigentlich nicht sein dürfte, jedoch vom Schicksal vorherbestimmt ist. So gesehen kommt also nichts neues. was allerdings neu ist, ist eine spezies. Es ist schon sehr interessant ein wenig mehr über das Lykanzhropische olk zu erfahren.
    Natürlich bleibt das übliche Hin und Her von Ablehnung und Sehnsucht, von Missverständnis und Versöhnung, von Streit und heißem Sex nicht aus. Dabei benehmen sich die uralten Wesen nicht selten wie pubertierende Teenager. Was allerdings für ein wenig Auflockerung sogt.
    Daran, dass es ein Happy End gibt, hat man keinen Moment lang Zweifel.

    Und wie auch schon bei den beiden Bänden zuvor weiß man schon jetzt um wen sich das hin und her im vierten Band dreht. Also auf zu den nächsten beiden Teenagern

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Mina - Das Irrlichts avatar
    Mina - Das Irrlichtvor 6 Jahren
    Rezension zu "Elijah" von Jacquelyn Frank

    Und hier ist mein aktuellster Schmöker von J. Frank, den ich gerade durch habe: Elijah.
    Anders als bei den Vorgängern Jacob und Gideon bin ich hier vor allem von der weiblichen Hauptcharaktere gefesselt und gebannt. Und die Story um die Schattenwandler nimmt langsam richtig Fahrt auf.
    Die Nekromanen werden mächtiger und die Dämonen müssen einen Weg finden, sich mit anderen Schattenwandlern zusammenzuschließen.
    Gutes Tempo! Großes Kopfkino -auf vielen Ebenen, denn die Erotik kommt auch wieder nicht zu kurz.
    Ich bin gespannt auf Teil IV und V. Sie liegen schon bereit. Danach kommt auf jeden Fall Shadowdwellers.

    Kommentieren0
    15
    Teilen
    CasusAngeluss avatar
    CasusAngelusvor 6 Jahren
    Rezension zu "Elijah" von Jacquelyn Frank

    Inhalt:
    Nachdem der Dämonenkrieger Elijah in einen Hinterhalt gelockt und tödlich verwundet wurde, rettet ihm die Lykanthropenkönigin Siena das Leben. Sie bringt ihn in eine Höhle und pflegt ihn dort, bis er erwacht. Dort in der Höhle, zusammen auf engem Raum, kommen sich die beiden näher. Aber weder Elijah, der Anführer der Dämonenkrieger, noch Siena, die in ihrem Leben nur einen einzigen Partner wählen darf, haben Interesse an einer Beziehung. Doch ihren Gefühlen füreinander können sie nicht lange widerstehen.

    Meine Meinung:
    Schon im Vorgänger-Teil "Gideon", als Siena und Elijah einander begegnet sind, habe ich mich auf ihre Geschichte gefreut, da mir Siena auf Anhieb sympathisch war. Auch fand ich es interessant, mehr über das Volk der Lykanthropen zu erfahren. Da diese über 300 Jahre Krieg mit den Dämonen geführt hatten und noch nicht lange Frieden herrscht, ist bei Elijahs Volk noch nicht allzu viel positives über Sienas Volk bekannt. Doch in Jacquelyn Franks drittem Schattenwandler-Band "Elijah" wird dem Leser viel Neues, was im nächsten Teil hoffentlich noch vertieft wird.

    Geschrieben ist dieses Buch wieder in der Er-/Sie-Perspektive, die zwischen verschiedenen Personen wechelt. Hauptsächlich sind dies Elijah und Siena, doch auch die "alten" Charaktere wie Noah, Bella oder Gideon dürfen weiterhin aktiv in der Geschichte mitwirken. Dies ist ein Punkt, der mir sehr gut an der Schattenwandler-Reihe gefällt, da es in manch anderen doch recht schade ist, wenn lieb gewonnene Personen plötzlich zu blassen Nebencharakteren werden. Die Sichtwechsel sind manchmal nicht ganz klar, doch da die geprägten Paare gedanklich mit ihren Partner vereint sind, passt dies gut zur Geschichte.

    Was mich an dem Buch ein bisschen gestört hat, war der Einstieg in die Geschichte. Elijah ist plötzlich mitten im Kampf und schwer verwundet auf dem Gebiet der Lykanthropen, wo man zwar später die Gründe für erfährt, doch wie er überhaupt in diesen Kampf gekommen ist, bleibt recht blass und wird nicht wirklich erklärt.

    Was ich ebenfalls schade fand, war der rasche Meinungswechsel von Siena. Erst ist sie noch total gegen die Prägung mit Elijah, da sie ihre Herrschaft verständlicher weise nicht mit einem Mann teilen möchte. Dieser Zustand hält ziemlich lange an, doch als ihr Gideon dann plötzlich eine ganz einfache Lösung aufzeigt, hat sich ihr ganzes Problem vom einen auf den anderen Moment in Luft aufgelöst. Seltsam fand ich daran, dass Siena nicht selbst auf diese Lösung gekommen ist, sondern erst ein angehöriger eines anderen Volkes ihr dies erklären musste.

    Fazit:
    Insgesamt ist der dritte Schattenwandler-Teil "Elijah" von Jacquelyn Frank wieder ein spannendes und leicht zu lesendes Buch. Es gab ein paar Dinge, die mir nicht so gut gefallen haben, daher vergebe ich 4 von 5 Sternen und bin gespannt auf den vierten Teil.

    Kommentieren0
    7
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    L
    Jacquelyn Frank hat auf englisch zwei Reihen herausgebracht: die erste heisst "nightwalkers, die zweite "shadowdwellers". Auf deutsch allerdings gibt es nur die Reihe der "Schattenwandler". Ich finde das sehr komisch. Kann mir das jemand erklären?
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks