Jacquelyn Frank Shadowdwellers - Magnus

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 96 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(27)
(21)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Shadowdwellers - Magnus“ von Jacquelyn Frank

Magnus ist ein Mann voller Widersprüche – ein Priester im Leib eines Kriegers. Eines Tages hat er eine Vision, in der ihm eine junge Frau erscheint, die von ihrer Familie als Sklavin gehalten wird. Magnus befreit die schöne Daenaira und macht sie zur Dienerin in seinem Tempel. Doch unter den Reihen seiner Anhänger lauert Verrat. Ein unbekannter Feind will die Shadowdweller ins Verderben stürzen, und Magnus und Daenaira sind die Einzigen, die das noch verhindern können.

Hat mich positiv überrascht :)

— ShellyArgeneau
ShellyArgeneau

Stöbern in Fantasy

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Eine genialer Fortsetzung, viel Spannung, tolle Charaktere und ich freue mich schon auf den nächsten Band...

Leseratte2007

MeeresWeltenSaga: Unter dem ewigen Eis der Arktis

Eine tolle Geschichte, die in der Unterwasserwelt spielt.

RAMOBA79

Die Königin der Schatten - Verbannt

Ich liebe diese unglaublich kluge und spannende Buchreihe so sehr, dass ich ihr sogar dass verstörende Ende verzeihe... Ein tolles Finale!

chasingunicorns

Coldworth City

Angenehmer Lesestil, wie gewohnt von der Autorin, dennoch war es für mich nicht so "beeindruckend" wie ihre anderen Romane.

Daniidiamond

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kommt nicht an Band 1 heran

    Shadowdwellers - Magnus
    Jisbon

    Jisbon

    12. August 2017 um 23:14

    Die Bewertung von "Magnus" fällt mir wirklich schwer.Auf der einen Seite war die Handlung um die große Verschwörung, die im ersten Band begonnen hat, sehr interessant und spannend; es ist unklar, wem man vertrauen kann und wer versucht, Magnus zu töten und die Regierung zu stürzen. Dabei werden einige schreckliche Taten begangen, die die Dringlichkeit der Situation verdeutlichten und dazu beigetragen haben, dass man unbedingt sehen wollte, wie die Verräter bestraft werden. Für mich war ziemlich schnell offensichtlich, wer verdächtig ist und genauer betrachtet werden sollte, und ich habe nicht ganz verstanden, wieso Magnus nicht einfach alle befragte, da man ihn nicht anlügen kann, aber trotzdem war dieser Aspekt der Geschichte fesselnd. Auch die Liebesgeschichte an sich war schön und ich mochte, dass beide einander schließlich ebenbürtig waren und sie dem jeweils anderen Kraft geben konnten.Auf der anderen Seite hatte ich Probleme mit Daenaira, der Protagonistin. Sie hat in ihrer Vergangenheit schreckliches erlebt, weshalb ich ihr Misstrauen und ihre Unsicherheit, ob sie sich auf eine Beziehung einlassen soll, gut verstanden habe. Ich fand ebenfalls gut, dass sie Magnus Kontra gegeben hat und sich nichts gefallen ließ, nur war sie mir zu sehr auf Konflikt aus. Manchmal hat sie ihn ohne richtigen Grund angeschrien und beleidigt, beispielsweise wenn er ihr einfach etwas erklärt hat. Gerade, nachdem sie ihn richtig kennen gelernt hatte, ging es mir ein wenig auf die Nerven, dass sie schnell dazu bereit war, ihren Partner zu beschimpfen und das schlechteste von ihm zu denken. Das hat einen faden Beigeschmack bei mir hinterlassen. Magnus hat Fehler gemacht und hätte Dae gegenüber insgesamt offener sein können und sollen, aber er hat sich bemüht, alles zu tun, damit sie sich wohlfühlt und sie hat ihn im Gegenzug kratzbürstig von sich gestoßen. Ihre Wildheit ist etwas, das er an ihr mag, doch mich hat dieser Aspekt ihrer Beziehung gestört. Die Entwicklung des Konfliktes im Sanktuarium hat mir ebenfalls nicht hundertprozentig gefallen, gerade in Bezug darauf, wie es Dae beeinflusst hat und was sie gezwungen war zu tun."Magnus" lässt sich auf jeden Fall gut lesen, die Geschichte ist interessant und obwohl ich mit der Romanze nicht vollständig glücklich war, mochte ich das Paar an sich ganz gerne. Trotzdem kann ich dem Buch nur 3 Sterne geben, da meine Kritikpunkte mich doch sehr gestört haben; jetzt bin ich auf den Abschluss der Reihe und die Auflösung der großen Verschwörung gespannt.

    Mehr
  • Erzwungene Erotik

    Shadowdwellers - Magnus
    Andraja

    Andraja

    02. June 2017 um 19:47

    Erscheinungsdatum: 08.06.2012Autor: Jacquelyn FrankSeitenzahl: 448 SeitenISBN: 978-3-8025-8619-4Erhältlich: hier Klappentext:Magnus ist ein Mann voller Widersprüche – ein Priester im Leib eines Kriegers. Eines Tages hat er eine Vision, in der ihm eine junge Frau erscheint, die von ihrer Familie als Sklavin gehalten wird. Magnus befreit die schöne Daenaira und macht sie zur Dienerin in seinem Tempel. Doch unter den Reihen seiner Anhänger lauert Verrat. Ein unbekannter Feind will die Shadowdweller ins Verderben stürzen, und Magnus und Daenaira sind die Einzigen, die das noch verhindern können. (Cover, Klappentext by Lyx Verlag)Rezension:Nachdem Magnus tragisches Schicksal in Band 1 der Reihe begann, nimmt es nun seinen unaufhaltsamen Lauf! Ein Priester braucht eine Dienerin und so sehr sich der Krieger auch sträuben mag, selbst seine Göttin zwingt ihn zum Handeln."Magnus" ist der zweite Band von Jacquelyn Franks "Shadowdwellers" Reihe. Der Roman knüpft nahtlos an die Geschehnisse seines "Vorgängers "Trace" an und zeigt dem Leser, wie Magnus, der oberste Buspriester des Sanktuariums, mit dem Verrat an ihm und seinen Lieben umgeht.Nachdem man bereits erste Eindrücke von Magnus sammeln konnte, war es umso erfreulicher, dass ihm nun ein Buch gewidmet wird. Doch leider hält diese Euphorie nicht sehr lange an. Obwohl die Handlung sehr viel Potenzial aufweist und mit vielen Überraschungen punkten könnte, werden diese Möglichkeiten nicht genutzt und öfters als einmal von erzwungenen, lieblosen und völlig überflüssigen "Erotikszenen" -wenn man das denn so nennen kann- zerstört. Dies hat zur Folge, dass ein guter und kontinuierlich ansteigender Spannungsbogen nur schwer zustande kommt und die Sympathie für die Charaktere leidet.Daenaira kurz "Dae" ist eine Schattenwandlerin, die seit ihrer Kindheit von ihren unliebsamen Verwandten als Sklavin gehalten wurde, ohne jemals sich selbst aus den Augen zu verlieren. Als sie schließlich von Fremden gekauft und weggebracht wird, scheint ihr Leben endlich eine Wendung zu nehmen... Doch ist das wirklich der Fall oder hat ihr neues "Gefängnis" nur einen schöneren Anstrich?Trotz ihrer anfänglichen Lage hat Dae einen starken und kämpferischen Charakter, der sie zu einer sehr sympathischen Persönlichkeit macht. Jedoch passiert es, dass diese Züge im Zuge der Handlung verloren gehen und unterdrückt werden. Es kommt beinahe so vor, als würde Dae sich langsam aufgeben und zwanghaft versuchen, sich nach Magnus "Wünschen" zu entwickeln.Magnus - der oberste Bußpriester des Sanktuariums - ist sowohl Krieger als auch Gläubiger. Nach einem unfasslichen Verrat an ihm und seinem Amt ist sein Vertrauen jedoch zu tiefst erschüttert. Aber sich von allen Bedrohungen abzuschotten ist schwerer als gedacht. Denn seine Göttin führt ihn zu seiner neuen Dienerin, die anders sein wird, als alles bisher gesehene.Sobald der mächtige Krieger mit seiner neuen Dienerin in Konflikt gerät, weiß er nicht mehr, wo ihm der Kopf steht. Sein bisheriger Lebensstil scheint eine Sache der Unmöglichkeit geworden zu sein und alle gut antrainierten Gefühlsregungen gehorchen nicht mehr seinem Willen. Magnus muss also akzeptieren, dass er sich für bzw. mit Dae angagieren muss. Aus dem kalten und beherrschten Mann wird daher schnell ein ungeduldiger und impulsiver Jungspund.Eine große Stärke des Romans sind die unbekannten und vor allem unscheinbaren Feinde, die sich überall verbergen. Sie sind getarnt zwischen den vielen Nebencharakteren und besitzen viele unterschiedliche Fähigkeiten und Beweggründe die Monarchie zu verraten. Man wird gut überrascht und kann seinen Spaß an den neuen Offenbarungen haben. Die anderen Nebencharaktere sind dafür aber kaum ausgestaltet. Man erfährt nicht viel über ihre Eigenschaften oder Verhaltensweisen und vergisst diese somit schnell wieder.Bewertung:Die kreative Idee der Handlung bietet viele Möglichkeiten und eine gute Story. Jedoch wird sämtliche Spannung durch unangebrachte und erzwungen Erotikszenen zunichte gemacht. Ich musste mich zwingen weiter zu lesen, in der Hoffnung es wird besser. Und das wurde es gegen Ende auch wieder. Eine actionreiche Abfolge von Geschehnissen bringt noch einmal einen frischen Wind in das Buch und retten es vor dem totalen Untergang.Kurz gesagt: Anfang und Ende haben mir sehr gut gefallen, jedoch war der Mittelteil einfach viel zu schwach und inhaltslos aufgebaut.6/10 bzw. 3/5 Sterne ★★★★★★☆☆☆☆

    Mehr
  • Jacquelyn Frank - Magnus

    Shadowdwellers - Magnus
    ShellyArgeneau

    ShellyArgeneau

    22. November 2015 um 11:18

    Inhalt: Magnus ist ein Mann voller Widersprüche - ein Priester im Leib eines Kriegers. Eines Tages hat er eine Vision, in der ihm eine junge Frau erscheint, die von ihrer Familie als Sklavin gehalten wird. Magnus befreit die schöne Daenaira und macht sie zur Dienerin in seinem Tempel. Doch unter den Reihen seiner Anhänger lauert Verrat. Ein unbekannter Feind will die Shadowdweller ins Verderben stürzen, und Magnus und Daenaira sind die Einzigen, die das noch verhindern können. Meine Meinung: Ich bin ja nicht so Gott bezogen deswegen dachte ich eigentlich das mich das Buch nicht so umhauen würde aber das hat es doch  Es ist mal was neues von einem Priester zu lesen und hier bekommt ganz neue Vorstellungen von einem Priester. Also ich denke jetzt nicht das unsere gegen verrückte Schattenbewohner kämpfen so wie es Magnus tut. Das hat mich mega beeindruckt und er baut sogar Waffen  Ich finde Magnus perfekt auch wenn er manchmal echt total bescheuert ist. Dae ihre Vorgeschichte fand ich total krass und sie tat mir unendlich leid. Ich kann sie total verstehen wieso sie sich ungern anfassen lässt und genau da finde ich hat Magnus alles richtig gemacht. Er hat ihre Meinung respektiert und ihr gesagt er frägt sie ob er sie anfassen darf. Es gab da eine Szene wo mein Mund erst offen stand und danach musste ich total lachen vor schreck und Unglauben. In dem Buch liest man fast nur von Sex, wie Magnus Kinder in Sachen Sex unterrichtet und das krasse dabei ist, ist das es sogar zwei freiwillige Personen gibt die alles vormachen und Magnus stellt den Schülern dazu fragen  das war mega krass und mega lustig  Es gab auch paar Stellen wo ich mega schockiert war und einfach nur baff. Und gegen Ende wird es noch krasser da dacht ich mir: "Neeiiinn was passiert da???". Ich werde nicht verraten was passiert das müsst ihr selbst lesen. Und was mich mega gefreut hat war wieder von Sagan zu lesen. Daher das ich die Schattenwandler Reihe zuerst gelesen habe und Sagan im letzten schon vorkam freu ich mich hier wieder von ihm gelesen zu haben. Der nächste Teil ist ja von ihm und darauf freu ich mich ja schon mega. Das Buch fand ich super gut und ich liebe Jacquelyn ihren Schreibstil. Ich hoffe da kommt noch mehr von ihr  

    Mehr
  • Glaubwürdiges Paar

    Shadowdwellers - Magnus
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2013 um 16:55

    Inhalt:Magnus ist ein Mann voller Widersprüche – ein Priester im Leib eines Kriegers. Eines Tages hat er eine Vision, in der ihm eine junge Frau erscheint, die von ihrer Familie als Sklavin gehalten wird. Magnus befreit die schöne Daenaira und macht sie zur Dienerin in seinem Tempel. Doch unter den Reihen seiner Anhänger lauert Verrat. Ein unbekannter Feind will die Shadowdweller ins Verderben stürzen, und Magnus und Daenaira sind die Einzigen, die das noch verhindern können. Meine Meinung: Ein Buch mit glaubwürdigen Intrigen. Die Sprache ist sehr gut, die Handlung ist spannend und die Protagonisten sind sympathisch. Magnus und Dae sind als Paar sehr glaubwürdig, sie passen sehr gut zusammen. Auch das Dae nach ihrem Dasein als Sklavin erst wieder lernen muss, anderen zu vertrauen, wird sehr authentisch herübergebracht. Und obwohl ich schon geahnt habe, wer hinter den Intrigen steckt, ist der Roman dennoch spannend. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Magnus" von Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus
    Ellynyn

    Ellynyn

    13. February 2013 um 13:59

    Der Oberpriester des Sanktuariums – Magnus – hat eine neue Dienerin. Das widerspenstige Mädchen wurde viele Jahre bei ihren Verwandten als Sklavin gehalten. Doch die Göttin Dreena hat Magnus Visionen geschickt um ihm das Mädchen Daenaira als seine neue Dienerin offenbart. Magnus, der erst kürzlich von seiner langjährigen Dienerin mit dem Tod bedroht wurde, ist zwar wenig begeistert, fügt sich aber den Wünschen der Göttin. Daenaira ist durch ihr Martyrium bei ihren Verwandten sehr misstrauisch und reagiert oft aggressiv. Nur schwer kann sie sich einfügen und findet nur schwer ihren Platz im Sanktuarium. Und dort ist das Leben auch nicht unbeschwert. Veränderungen und Intrigen bedrohen das Machtgefüge. Im Sanktuarium, wie auch ausserhalb am Königshof. Der Teil um Magnus und Dae hat mir deutlich besser gefallen als der erste Teil, in dem es um Trace ging. Magnus und Dae sind zwei sehr willensstarke und kluge Persönlichkeiten. Obwohl sie perfekt zueinander passen, müssen sie sich erst kennenlernen und Vertrauen aufbauen. Das fällt ihnen beiden schwer. Genauso wie das körperliche Verlangen nach einander zu unterdrücken. Wobei dies eigentlich nicht nötig ist, denn die Dienerin eines Priesters ist auch gleichzeitig seine Gefährtin. Gemeinsam stellen sie sich also den Intrigen im Sanktuarium und decken dabei eine noch grössere Verschwörung auf, die auch das Leben von Trace’ Frau und ungeborenen Kind, sowie dem Zwillingspaar Malaya und Tristan bedroht. Für mich war es eine runde Geschichte, wobei der Erotikaanteil ziemlich hoch war. Mit der Schattenwandler-Serie sind die Shadowdwellers nicht wirklich zu vergleichen, auch wenn immer wieder ein paar der Schattenwandler in der Geschichte erwähnt werden.

    Mehr
  • Rezension zu "Magnus" von Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus
    sollhaben

    sollhaben

    03. November 2012 um 15:33

    Nach den verstörenden Ereignissen rund um Trace, seine Frau und dem gemeinen Mordanschlag auf Magnus, ist der oberste Priester zutiefst verunsichert. Sein Vertrauen wurde durch den Verat seiner Dienerin erschüttert. Als Drenna ihm in Träumen und Visionen seine neue Dienerin zeigt, ist er nicht gerade begeistert. Als er Daenaira findet und zu sich ins Sanktorium bringt, muss er feststellen, dass diese seit Jahren von ihrem Onkel und ihrer Tante als Sklavin gehalten wurde. Sie ist ungebildet und völlig vom Gedanken besessen, frei zu sein. Sie glaubt nicht an Magnus Worte, dass sie hier völlig frei und sicher sein wird. Ihr Misstrauen wird auch schnell durch einen Mordanschlag auf sie bestätigt. Magnus erkennt in ihr sehr schnell mehr als nur seine gewöhnliche Dienerin. Sie widersetzt sich ihm jedoch ständig und stellt seine Geduld auf eine harte Probe. Die Vorgänge im Heiligtum zwingen Magnus jedoch zum Handeln und zu einer schwerwiegenden Entscheidung. Meine Meinung: Nachdem ich von Teil 1 Trace nicht so begeistert war, konnte ich mich nur schwer aufraffen, das Buch zu lesen. Jetzt allerdings bin ich sehr froh, es in die Hand genommen zu haben: Magnus ist nach dem Verrat komplett verunsichert und suhlt sich förmlich in seinem Elend. Mit Daenaira findet er seinen Deckel. Sie tritt in im richtigen Augenblick und bringt ihn wieder auf Kurs, trotz ihrer eigenen Problemen und Schwierigkeiten. Die Autorin beschreibt die Annäherung zwischen den beiden sehr gefühlvoll und es gelingt ihr die zwei unterschiedlichen Charaktäre zu vereinen. Ich freue mich, weitere Teile zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "Magnus" von Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus
    Traumtänzerin193

    Traumtänzerin193

    14. August 2012 um 16:59

    wiedermal ein gelungener roman von jacquelyn frank! ich kann mich leider niiiie lange mit ihren büchern beschäftigen, sie sind immer so schnell durchgelesen :( freu mich aber schon auf die nächsten bücher, die ende des jahres rauskommen!!!!!

  • Rezension zu "Magnus" von Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus
    Silence24

    Silence24

    19. June 2012 um 16:54

    Der 2te Teil der Shadowdwellers - Reihe. Jacquelyn Frank hat mich echt gefesselt mit diesem Buch. Es war spannend und mitreißend, mit einer großen Portion Erotik. Sehr gelungen! 5 Sterne von mir!!! Magnus ist ein Priester und das Oberhaupt im Sanktuarium. Doch seit vor einiger Zeit seine Dienerin Karri, seinen Sohn und seine Schwiegertochter wie auch Magnus selbst vergiften wollte, hat Magnus kein Vertrauen mehr. Er muss unbedingt heraus finden, wer Karri soweit gebracht hat. Außer er selbst natürlich. Doch die Göttin Drenna hat etwas anderes für ihn vorgesehen. Magnus hat seit einiger Zeit Visionen von einer Frau mit rotschwarzen Haaren. Diese Frau soll seine neue Dienerin werden. Doch Magnus fühlt sich noch nicht dazu bereit, einer Frau wieder zu vertrauen. Jedoch werden die Visionen nicht aufhören, bis er diese Frau zu sich holt. Daenaira ist jedoch keine gewöhnliche Frau. Sie wurde jahrelang von ihrer Tante und ihrem Onkel als Gefangene gehalten. Angekettet, mit einem Halsring aus Gold versehen, damit der Strom besser fließen konnte, weiß sie nicht was auf sie zu kommt, als sie plötzlich erfährt, dass sie verkauft wurde. Dae hat nicht vor, es dem neuen `Besitzer` einfach zu machen. Was Magnus und vor allem seine Wachen bald feststellen müssen. Magnus will Dae zu seiner Dienerin machen. Die anfängliche Skepsis weicht bald einer berauschenden Leidenschaft. Doch schon bald muss Magnus feststellen, dass ein unbekannter Feind die Shadowdwellers ins Verderben stürzen will.

    Mehr
  • Rezension zu "Magnus" von Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus
    DarkReader

    DarkReader

    Der zweite Teil dieser Serie von Jacquelyn Frank gefiel mir noch besser als der Erste. Den fand ich noch etwas unausgegoren, während man hier wieder die Sicherheit einer erfahrenen Autorin spürt. Ich war begeistert, als ich beim lesen merkte, dass Frank ihre beiden Serien anscheinend vorhat zu verknüpfen, was ich einfach nur gut finde. Ich hoffe sehr, dass sie damit weitermacht in den nächsten Bänden ihrer Serien, die ich beide mit Begeisterung lese. Ich mag ihren Schreibstil sehr und ihre Beschreibungen der Welten, in denen sich ihre Geschichten abspielen. Ich jedenfalls freue mich sehr auf die Fortsetzungen ihrer Bücher und hoffe, dass Autorin und Verlag die Fans nicht so lange auf "Nachschub" warten lassen. 5 Sterne für ein Buch so ganz nach meinem Gusto!

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Magnus" von Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus
    Rineth

    Rineth

    13. June 2012 um 19:57

    Inhaltsangabe lasse ich aus Ich habe "Magnus" gerade beendet und bin immer noch geflasht von diesem durch und durch gelungenen Buch. Magnus konnten wir bereits durch das vorherige Buch, Trace, kennen lernen. Das Eintauchen in die Schattenwelt war somit einfach. Wie schon bei Trace (und der parallel ausgerichteten Reihe um die Schattenweltler) bekommt Magnus in dieser Story sein weibliches Gegenstück verpasst. Das Wort "verpasst" wähle ich absichtlich, denn Dae ist ein unfassbarer Wirbelwind, ein Meisterwerk an Temperament, Stolz und Kampfeswillen. Magnus hat ein hartes Stück Arbeit mit ihr (auch in Anbetracht ihrer Vergangenheit), doch sie ist genau die Frau die er braucht. Natürlich, bei solch sexuellen Völkern, kommt genau das auch hier nicht zu kurz;). Erst in der zweiten Hälfte beginnt der rote Faden, den die Bedrohung und die Verschwörung des Volkes einnimmt, wieder an Fahrt auf zu nehmen. Und die Spannung ist kaum aus zu halten, man hetzt durch diesen Buchabschnitt mit grossen Augen und angehaltenem Atem! DasEnde ist, was Magnus und Dea angeht abgeschlossen, doch den Faden betreffend, die Gefahr, bleibt als Cliffhanger bestehen. Ich kann das nächste Band der Reihe (oder auch der Parallelreihe) kaum erwarten! Dicke fünf und mehr Punkte!!!

    Mehr