Jacques Berndorf

 3.9 Sterne bei 1,572 Bewertungen
Autor von Eifel-Blues, Eifel-Gold und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jacques Berndorf

Jacques Berndorf wurde am 22. Oktober 1936 in Duisburg geboren. Sein bürgerlicher Name ist Michael Preute, er veröffentlicht als unter einem Pseudonym. Er wuchs in Osnabrück auf, ging nach der Volksschule und kriegsbedingter Pause auf das Gymnasium Carolinum, welches er im Alter von 15 Jahren wegen Aufsässigkeit verlassen musste. Anschließend besuchte er ein Internat in Hessen. Nachdem Abitur begann er ein Medizinstudium in Köln, welches er für die finanzielle Unabhängigkeit und einer Tätigkeit als Journalist allerdings abbrach. Sein erstes Volontariat absolvierte er beim Duisburger General-Anzeiger – zu dieser Zeit veröffentlichte er auch seinen Debütroman »Mord am Kaiserberg«. Später wechselte er zur Neuen Ruhr Zeitung und zur Rheinischen Post. Um seine journalistisch orientierten Sachbücher von seinen belletristischen Werken besser trennen zu können, nahm er ein Pseudonym an. Besonders erfolgreich war er als Schriftsteller mit seinen Eifel-Krimis um Siggi Baumeister, in der Reihe erschien zuletzt 2010 »Die Nürburg-Papiere«. Ebenfalls 2010 veröffentlichte er »Himmel über der Vulkaneifel« gemeinsam mit Sven Nieder und Karl Johaentges im Eifelbildverlag. Im Jahr 2003 wurde er von der Vereinigung deutsprachiger Krimi-Autoren mit dem dem »Ehren-GLausner« für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Preute lebt seit 1984 in der Eifel, erst in Berndorf später in Dreis-Brück gemeinsam mit seiner Frau Angelika Koch. 2015 erscheint bei Heyne sein neustes Buch "Lockvogel".

Alle Bücher von Jacques Berndorf

Sortieren:
Buchformat:
Eifel-Blues

Eifel-Blues

 (118)
Erschienen am 01.01.2000
Eifel-Gold

Eifel-Gold

 (93)
Erschienen am 01.01.1997
Eifel-Schnee

Eifel-Schnee

 (87)
Erschienen am 01.01.1997
Eifel-Filz

Eifel-Filz

 (80)
Erschienen am 26.09.2011
Eifel-Träume

Eifel-Träume

 (75)
Erschienen am 01.10.2004
Eifel-Feuer

Eifel-Feuer

 (71)
Erschienen am 01.01.1997
Eifel-Wasser

Eifel-Wasser

 (69)
Erschienen am 01.09.2001
Eifel-Rallye

Eifel-Rallye

 (68)
Erschienen am 01.01.1997

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jacques Berndorf

Neu
N

Rezension zu "Eifel-Blues" von Jacques Berndorf

Netter, mäßig spannender Lokalkrimi
Nadezhdavor 4 Monaten

amazon:
Der berühmte erste Baumeister-Krimi. Drei Tote neben einem scharf bewachten Bundeswehrdepot: Verkehrsunfall? Spionageaffäre? Eifersuchtstragödie? »Eine Eifel, völlig in der Hand der Bundeswehr, angesiedelt um Giftgasdepots, abhängig von betrunkenen Soldaten, überwacht von MAD-Schurken. Dazwischen nun der Journalist Baumeister, der eigentlich nur seine Ferien im ehemaligen Bauernhaus genießen will.« (Echo West/WDR) »Ein Buch voller Wut …« (Wilhelm Roth/Frankfurter Rundschau) »Ein Krimi von der echten Art, und das mit jeder Menge Eifelkolorit.« (SWF)


Angesichts unseres Urlaubsortes musste auch bei mir ein Eifel-Krimi her. Nun also der erste aus der Reihe. Thematisch lockte mich der Fall nicht sonderlich, aber die Hauptfigur war halbwegs sympathisch (auch wenn sie leider Siggi hieß ), es gab einige skurrile Dialoge, ich mochte die netten Eifelkäffer mit den gar nicht immer so hübsch anzusehenenden Leichen (auch wenn die Klappentexter hier mal wieder nicht Männlein und Weiblein zu unterscheiden wussten - LESEN die Texter die Bücher wirklich??? ), und dann noch mehrere elegante Katzen, da war ich im Urlaub doch schon zufrieden. Vor allem aber mussten mein Mann und ich immer wieder über die damaligen Ermittlungsmethoden bzw. den Stand der Technik schmunzeln. Telefonzelle aufsuchen, um nicht abgehört zu werden. Film aus der Kamera im BH verstecken, damit die bösen Jungs nicht an die Fotos kommen. Oder gar Polaroids! Und die ganze Recherche ohne Internet. Ja, natürlich wird auch bei Agatha Christie an einem Fernsprechapparat an der Wand im Flur telephoniert, aber das Setting ist insgesamt einfach nicht unsere heutige Zeit, also alles wieder stimmig. In Berndorfs Eifel-Krimis dagegen ticken die Figuren näher an den heutigen Krimifiguren und die Bücher sind ja noch nicht sooo alt, aber die technischen Möglichkeiten kommen einem beinahe vor wie ein Ausflug in die Steinzeit, das macht den Kontrast so frappierend. Ich hatte meinen Spaß...

Kommentieren0
0
Teilen
Soeren83s avatar

Rezension zu "Der Bär" von Jacques Berndorf

Eine Eifel macht noch keinen guten Krimi
Soeren83vor 4 Monaten

"Der Bär" handelt von einem 111 Jahre alten Mord an einem Zigeuner, dessen treuester Begleiter ein Bär war, während die Dorfbewohner, mit denen er in Berührung kam, weniger treu waren - jedenfalls nicht treu im Sinne der Kirche bzw. der Eifel. Der Eifel-Begriff wird von Berndorf wieder einmal in einen Klammergriff genommen, der die netten Anekdoten zu ersticken droht. Es muss ein Versehen gewesen sein, den Krimi nicht "Eifel-Bär" zu nennen. Baumeister löst den Fall wie üblich: Er telefoniert rum, ihm fallen alte Briefe in den Schoß, die Menschen schütten ihm ihre Herzen aus. Sein ermittlungstechnisches Repertoire ist begrenzt; aber er ist ja auch nur Journalist. Als solcher müsste er aber wenigstens seinen Teil zu authentischen Dialogen beitragen. Die Gespräche bleiben in "Der Bär" seltsam unecht. Das Buch ist eine kurze ordentliche Erzählung, aber weit davon entfernt, ein spannender Krimi zu sein.

Kommentieren0
1
Teilen
Lilli33s avatar

Rezension zu "Eifel-Kreuz" von Jacques Berndorf

Nichts für hörige Katholiken
Lilli33vor 7 Monaten

Taschenbuch: 315 Seiten

Verlag: Grafit Verlag GmbH (15. Februar 2008)

ISBN-13: 978-3894253455

Preis: 9,99€

auch als Hardcover, als E-Book und als Hörbuch erhältlich


Nichts für hörige Katholiken


Inhalt:

Der 18-jährige Sven Dillinger wird tot an einem Kreuz gefunden. Auf einem Waldweg liegt die Leiche einer jungen Frau. Beide wurden offensichtlich kurz nacheinander ermordet. Kannten die beiden sich? Freunde und Familien der Opfer wissen von nichts. 


Siggi Baumeister muss im Sumpf der katholischen Kirche in der Eifel stochern, um Klarheit in diesem Fall zu bekommen. 


Meine Meinung:

Auch wenn einiges sicher überspitzt dargestellt wird, bietet „Eifel-Kreuz“ gute Unterhaltung. Strenggläubige Katholiken dürften mit der Handlung nicht so glücklich sein, denn die Kirche kommt nicht allzu gut weg bei der Sache.


Mir hat die Vielschichtigkeit der Handlung gut gefallen, auch wenn es zuweilen recht konstruiert wirkt. Aber im Großen und Ganzen lässt sich alles gut nachvollziehen - außer vielleicht, warum die Frauen Baumeister zu Füßen liegen. Aber ist das ist ja in den anderen Bänden genauso. 


Jacques Berndorf konnte mich mit diesem brutalen Fall, der einige Opfer kostet, fesseln. Auch im Privatleben des Journalisten Baumeister gibt es Neues, das aber zum Glück keine allzu große Rolle spielt und den Kriminalfall nicht in den Hintergrund drängt.


Die Siggi Baumeister-Reihe:

1. Eifel-Blues

2. Requiem für einen Henker

(Bonn-Thriller: Der General und das Mädchen - Vorlage für das spätere Eifel-Feuer)

3. Der letzte Agent

4. Eine Reise nach Genf

5. Eifel-Gold

6. Eifel-Filz

7. Eifel-Schnee

8. Eifel-Feuer

9. Eifel-Rallye

10. Eifel-Jagd

11. Der Bär

12. Eifel-Sturm

13. Eifel-Müll

14. Eifel-Wasser

15. Eifel-Liebe

16. Eifel-Träume

17. Eifel-Kreuz

18. Mond über der Eifel

19. Die Nürburg-Papiere

20. Die Eifel-Connection

21. Eifel-Bullen

22. Eifel-Krieg


★★★★☆


Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Zusätzliche Informationen

Jacques Berndorf wurde am 21. Oktober 1936 in Duisburg-Hamborn (Deutschland) geboren.

Jacques Berndorf im Netz:

Community-Statistik

in 653 Bibliotheken

auf 60 Wunschlisten

von 11 Lesern aktuell gelesen

von 26 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks