Jacques Berndorf Eifel-Krieg

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(10)
(12)
(5)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Eifel-Krieg“ von Jacques Berndorf

In der Eifel herrscht Krieg, und niemand weiß, wo die Fronten verlaufen.

Die friedliche Eifelwelt gerät völlig aus den Fugen: Siggi Baumeister wird schwer verletzt, noch ehe er sich mit den Untersuchungen um einen rätselhaften Toten beschäftigen kann. Sein väterlicher Freund Rodenstock muss nach einem brutalen Überfall sicherheitshalber ins Koma gelegt werden, weil nicht klar ist, ob ihm die Ärzte überhaupt noch helfen können.
Alles dreht sich anscheinend um einen großen Bauernhof, von dem jedermann behauptet, er werde von Neonazis bewohnt. Aber was ist beweisbar? Ein junger Mann wird erschossen, eine Sechzehnjährige schlägt brutal mit einem Axtstiel zu, und ein Unbekannter schießt auf Jäger im Wald.
Mit Sicherheit weiß man: Ein Heckenschütze ist in der Eifel unterwegs, ein Sniper – ein Alptraum für jede Mordkommission. Die Stimmung ist so aufgeheizt, dass junge Mütter ihren Kindern verbieten, draußen zu spielen.

Am Anfang war es etwas schwer reinzukommen, da ich die vorherigen Bände nicht gelesen hab. Spannendes Buch, leider zwischendurch etwas wirr

— beyond_redemption

Langatmige Ansammlung von Klischees - die Reihe hat ihren Zenit schon weit überschritten

— Thommy28

Typisch Berndorf. Beste Krimiunterhaltung. Ansonsten wurde, glaube ich, zu Berndorfs Eifelkrimis schon alles gesagt.

— rolypoly

Stöbern in Krimi & Thriller

Blutzeuge

Ein fesselnder Plot, Nervenkitzel und Adrenalin pur, perfekt umgesetzt.

Ladybella911

Das Original

Spannender Anfang, dann lange lähmend, hintenraus wieder spannend, das Ende enttäuschend.

Jana68

Flugangst 7A

Spannender Thriller, von dem ich etwas anderes erwartet hätte und der mich am Ende nicht komplett Über zeugen konnte.

corbie

Das Apartment

Langweilig. Thriller? na daran üben wir noh mal :)

Sternlein

Sleeping Beauties

Dieses Buch, werde ich immer wieder lesen!!

Lanna

Tausend Teufel

: Das Buch hat mich total begeistert und ich lege es zu den Büchern, die nach dem Lesen noch präsent sind, was ein Zeichen von Begeisterung.

friederickesblog

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langatmige Ansammlung von Klischees - die Reihe hat ihren Zenit schon weit überschritten

    Eifel-Krieg

    Thommy28

    15. October 2014 um 16:32

    Zum Inhalt möge sich der Leser hier auf der Buchseite informieren. Hier nur meine persönliche Meinung: Ich habe die Bücher des Autors eigentlich immer sehr gern gemocht. Doch schon der letzte Band "Eifel-Bullen" zeigte in meinen Augen deutliche Ermüdungserscheinungen. Diese negative Tendenz hat sich mit vorliegendem Band noch verstärkt. Offenbar sind die Ideen ausgegangen - und so hat sich der Autor auf ein unappetitliches (aber durch den NSU-Prozess in München gerade sehr publikumswirksames) Thema gestürzt - Neonazis in der Eifel - wohl um auf dieser Aufmerksamkeitswelle mitzuschwimmen. Dabei sind die uns in der Vergangenheit so lieb gewordenen Co-Protagonisten arg in den Hintergrund gerückt. Stattdessen habe ich den Plot als eine Reihe von Klischees empfunden. Spannung kam in diesem Buch bei mir nicht mehr auf - und auch nicht das früher empfundene Lesevergnügen. Für einen Eifel-Krimi war hier auch m.M. zu wenig Eifel drin...! Vieles bei dem Protagonisten Baumeister ist schlicht und einfach Wiederholung, das hat der Leser der Reihe schon zig-mal vorher gelesen. Der früher positive Wiedererkennungseffekt verkehrt sich jetzt in Langeweile. Schade. Für mich hat sich die Serie eindeutig "totgelaufen". Nur der immer noch ansprechende Schreibstil hat mich davon abgehalten das Buch nur mit einem Stern zu bewerten - so sind es wohlwollende 2 Sterne geworden.

    Mehr
  • Braune Brut

    Eifel-Krieg

    nic

    12. July 2014 um 14:40

    Zwar hatte ich von den Eifelkrimis schon einiges gehört, aber gelesen hatte ich bisher noch kein Buch von Berndorf. Bis ich vor einiger Zeit im Radio ein Interview zum "Eifel-Krieg" hörte, das mich davon überzeugte, das Buch zu kaufen, dachte ich fälschlicherweise, "Geschichten, die in der Eifel spielen, haben vermutlich nicht sonderlich viel zu bieten". Weit gefehlt, wie das Buch beweist. Siggi Baumeister ist Journalist, lebt in der Eifel und hat einen väterlichern Freund, den ehemaligen Kommissar Rodenstock. Mit ihm hat er schon in unzähligen Eifelkrimis spannende Fälle gelöst. Im aktuellen Buch "Eifel-Krieg" geht es um die rechte Szene: ein ehemaliger Bauernhof, der Eulenhof, wurde zum Hotel umgebaut, in dem zwielichtige Nazigestalten Urlaub machen. Seltsame Dinge scheinen dort vor sich zu gehen. Bisher geduldet und nicht durch Verbrechen aufgefallen, geschehen nun in der Nähe des Hofes im Wald diverse Verbrechen. Menschen werden erschossen, Siggi und Rodenstock werden schwer verprügelt. Eine Schläger-Gang scheint ihr Unwesen zu treiben, ein gefährlicher Heckenschütze macht den Wald unsicher. Nachdem Rodenstock lebensgefährlich verletzt wird, ermittelt Baumeister mit der Staatsanwältin Tessa in der braunen Nazisuppe. Je weiter die beiden in die Szene vordringen, desto gefährlicher wird ihr Einsatz. Dass ich nicht schon früher etwas von Berndfor gelesen habe, verstehe ich nun nicht mehr. So lange habe ich mir wirklich guten Lesestoff entgehen lassen. Wie konnte ich nur?! Der Autor hat mittlerweile sogar mein Interesse für die Eifel geweckt. Sicher ist die Landschaft einen Besuch wert. Die Geschichte an sich hinterlässt einen fahlen Beigeschmack, weil die Ansichten, Aussagen und Taten der Hitleranhänger keine Utopie sind. Berndorf nimmt kein Blatt vor den Mund, beschönigt nichts und übertreibt nicht. Die braune Brut ist leider auch im realen Leben genauso einzuschätzen. Verwundert war ich höchstens ab und an darüber, dass die Interviewpartner immer genauso offen waren, wie es für Baumeister nötig war, um an passende Infos zu kommen. Manchmal erschien das etwas unrealistisch. Die Protagonisten haben durchweg die nötige Tiefe, Baumeister und Rodenstock sind mir ans Herz gewachsen und sehr sympathisch, auch Charaktere, die nur kurz auftauchen sind lebensnah beschrieben und glaubhaft dargestellt. Noch ehe ich das Buch zu Ende gelesen hatte, habe ich mir einen weiteren Eifel-Krimi besorgt, da ich unbedingt weiter in Kontakt mit Baumeister und Rodenstock bleiben will.

    Mehr
  • wieder sehr schön gelesen

    Eifel-Krieg

    loewe

    04. January 2014 um 14:13

    Verlagsinfo, Klappentext “In der Eifel herrscht Krieg, und niemand weiß, wo die Fronten verlaufen. Die friedliche Eifelwelt gerät völlig aus den Fugen: Siggi Baumeister wird schwer verletzt, noch ehe er sich mit den Untersuchungen um einen rätselhaften Toten beschäftigen kann. Sein väterlicher Freund Rodenstock muss nach einem brutalen Überfall sicherheitshalber ins Koma gelegt werden, weil nicht klar ist, ob ihm die Ärzte überhaupt noch helfen können. Alles dreht sich anscheinend um einen großen Bauernhof, von dem jedermann behauptet, er werde von Neonazis bewohnt. Aber was ist beweisbar? Ein junger Mann wird erschossen, eine Sechzehnjährige schlägt brutal mit einem Axtstiel zu, und ein Unbekannter schießt auf Jäger im Wald. Mit Sicherheit weiß man: Ein Heckenschütze ist in der Eifel unterwegs, ein Sniper – ein Alptraum für jede Mordkommission. Die Stimmung ist so aufgeheizt, dass junge Mütter ihren Kindern verbieten, draußen zu spielen.” ISBN: 978-3-95441-142-9 KBV Sprecher: Jacques Berndorf Ich durfte lauschen Ich bin ein diesen Fan von Jacques Berndorfs Eifel Geschichten. Ich habe  Siggi Baumeiter sehr schätzen gelernt, auch wenn mein erster Versuch mit einem der ersten Bücher irgendwie noch sehr stockend verlaufen ist. Ich konnte mich damals mit dem guten Siggi nicht so wirklich anfreunden…Aus heutiger Sicht kann ich überhaupt nicht mehr sagen, was mein Problem war. Vielleicht war meine Zeit einfach noch nicht reif  Gut dass ich später einen erneuten Versuch gewagt habe. Ich für meinen Fall habe dann die Hörbücher entdeckt und es ist ein wahrer Genuss sich vom Autor die neuesten Fälle mit und um Siggi Baumeister, Emma und Rodenstock vorlesen zu lassen. Mit den ersten Minuten ist man mitten in der Eifel !!! Man kann es gar nicht glauben, dass Jacques Berndorf uns mit “Eifel-Krieg” bereits den 22. Band aus dieser Serie präsentiert. Ich für mich freue mich sehr, dass er seinem Siggi nicht müde wird, ich  möchte auf alle Fälle noch viele Geschichten von diesen liebenswerten Kauz  hören!!! Auch in diesem Buch gelingt es dem Autor erneut die Landschaft der Eifel wunderbar in die Geschichte einzubetten. Ich sehe beim Hören die Landschaft immer so bildlich vor mir  Auch viele der über die Jahre liebgewonnenen Protagonisten treten in Eifel-Krieg wieder auf, allerdings muss sich Siggi nun von Satchmo trennen. . Ich wünsche ihm alles gute im Katzenhimmel und bin wirklich traurig   Lieber Jacques Berndorf bitte lass dem Siggi wieder einen Mäusefänger zukommen, nicht nur er braucht das !!! Auch Emma und Rodenstock sind diesmal leider etwas weniger in die Ermittlungen verwickelt… Ansonsten hat Herr Berndorf diesmal ein brisantes Thema gewählt, aber davor scheut er ja eigentlich nie zurück. Rechtsextremistisches Gedankengut in der Eifel… An sich ein guter Ansatz und ein wichtiges Thema, allerdings hat mir die Umsetzung des Themas zum Ende hin nicht ganz so gut gefallen, ich denke hier hätte er doch etwas mehr rausholen können. Der Schluss wirkt etwas überzogen, aber alles in allem möchte ich auch diesen Teil der Serie nicht missen  Von meiner Seite knappe 4 Sterne

    Mehr
  • Dieser Autor versteht sein Handwerk!

    Eifel-Krieg

    silberfischchen68

    08. November 2013 um 19:13

    Was soll frau nach dem 22. Siggi-Baumeister noch in eine Rezension schreiben? Berndorf liefert in seinen Eifel-Krimis immer wieder den Beweis, dass er zu den besten deutschen Krimi-Autoren gehört, der Mann versteht sein Handwerk. Auch Eifel-Krieg ist wieder ein blitzsauberer Krimi, der die Spannung konstant hochhält und zum Finale noch einmal steigert. Auch in diesem Buch finden wir wieder das Verlässliche: Baumeister wird zusammengeschlagen (dafür bleibt dieses Mal sein Haus stehen). Leider stirbt in diesem Band Satchmo, der auch mir im Laufe der langen Jahre ans Herz gewachsen war..ich erinnere mich noch, wie Satchmo als kleines Katerbaby vor vielen vielen Bänden bei Baumeister einzog. Da Interessanteste an diesem Buch mit dem Thema Neonazis war für mich die Neutralität, mit der die Protagonisten Siggi Baumeister und seine Freundin,die Staatsanwältin Tessa an die Sache rangingen: Alle sagen, das sind Neonazis auf diesem Buernhof, aber die beiden interessiert nicht, was alle sagen. Sie wollen Beweise und Fakten. Wenn die Beweise dann sagen *ja, das sind Neonazis* ist das ok, aber die beiden weigern sich, sich vorschnell auf eine "böse Seite" festzulegen und verlieren keinen Aspekt und keinen Beteiligten aus den Augen.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks