Jacques Berndorf Eifel-Träume

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 111 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(18)
(39)
(17)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eifel-Träume“ von Jacques Berndorf

Der zwölfte Band der Eifel-Serie. Die dreizehnjährige Annegret kehrt nach der Schule nicht nach Hause zurück. Nach drei Tagen wird sie gefunden – nur dreihundert Meter von ihrem Elternhaus entfernt, tot. Journalist Siggi Baumeister erhält den Auftrag, die Geschichte zu recherchieren, und erfährt Unglaubliches: Chaos am Fundort der Leiche führt dazu, dass man zunächst noch nicht mal mit Sicherheit weiß, ob die Tat ein Sexualdelikt ist. Baumeister macht sich mit Annegrets Umfeld vertraut und bald geht ihm der Fall sehr nahe. Dabei belasten ihn auch noch private Probleme: Tante Anni will sterben, seine Exfreundin Vera kehrt zurück und dann steht auch noch seine Tochter vor der Tür.

Stöbern in Krimi & Thriller

Hangman - Das Spiel des Mörders

Absolut lesenswert und fesselnd

Ninchen90x

Die Rache der Polly McClusky

Sehr schön

Spreeling

Das Grab unter Zedern

Die Reihe beginnt zu schwächeln, obwohl dies noch ein solider Krimi ist.

sommerlese

Brennende Gischt

ein toller Sylt-Krimi spannend erzählt

Celine835

Ghost Flight - Jagd durch den Dschungel

Neues Werk des Meisters aus dem brasilianischen Dschungel spannend erzählt

Celine835

Das Paar aus Haus Nr. 9

Warum Anderen nacheifern? Das Glück hat man selbst in der Hand!

Cora19

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Fall, der an die Nieren geht

    Eifel-Träume

    Lilli33

    20. February 2018 um 07:24

    Taschenbuch: 317 Seiten Verlag: Grafit (1. Oktober 2004) ISBN-13: 978-3894252953 Preis: 9,99€ auch als E-Book erhältlich Ein Fall, der an die Nieren geht Inhalt: Baumeister wird zu einem Tatort gerufen. Ein junges Mädchen wurde ermordet aufgefunden. Der Fall beschäftigt den Journalisten stark. Und auch privat hat er einiges zu knabbern. Seine Ex-Freundin Vera kommt plötzlich zurück, seine Tochter steht vor der Tür, „Tante“ Anni denkt ans Sterben und sein Freund Rodenstock ans Auswandern.  Meine Meinung: „Eifel-Träume“ ist ein typischer Berndorf mit wunderbaren Beschreibungen der Landschaft und der Bewohner dieses Landstrichs. In gewohnter Manier holt Jacques Berndorf bei der Lösung des Falles weit aus und macht einige Nebenschauplätze auf. Es ist so immer schwer zu sagen, was mit dem eigentlichen Fall zusammenhängt und was nicht. Der Autor führt einen dadurch manches Mal auf eine falsche Spur und wartet dann wieder mit einer überraschenden Wendung auf. Die Zusammenhänge lassen sich nicht leicht erschließen, und so bleibt die Handlung spannend. Einiges erschien mir aber auch zu konstruiert. Da kamen dann einfach zu viele Zufälle zusammen. Nichtsdestotrotz sorgt Siggi Baumeister mit seinem scharfen Verstand und viel Herz wieder für ein paar schöne Lesestunden. Die Siggi Baumeister-Reihe: 1. Eifel-Blues 2. Requiem für einen Henker (Bonn-Thriller: Der General und das Mädchen - Vorlage für das spätere Eifel-Feuer) 3. Der letzte Agent 4. Eine Reise nach Genf 5. Eifel-Gold 6. Eifel-Filz 7. Eifel-Schnee 8. Eifel-Feuer 9. Eifel-Rallye 10. Eifel-Jagd 11. Der Bär 12. Eifel-Sturm 13. Eifel-Müll 14. Eifel-Wasser 15. Eifel-Liebe 16. Eifel-Träume 17. Eifel-Kreuz 18. Mond über der Eifel 19. Die Nürburg-Papiere 20. Die Eifel-Connection 21. Eifel-Bullen 22. Eifel-Krieg ★★★★☆

    Mehr
  • Eifel-Träume

    Eifel-Träume

    Ireland

    01. May 2014 um 06:31

    Siggi Baumeister soll den Mord an der dreizehnjährigen Annegret recherchieren. Das junge Mädchen wurde unweit seines Elternhauses in einem kleinen Waldgebiet mit einem Stein erschlagen. Die ersten Recherchen führen zu Toni Burscheid, einem Onkel der Mutter, der sich nach dem Leichenfund erhängt hat und dem pädophile Neigungen nachgesagt werden. Doch auch in seinem Amt als Ortsbürgermeister ist er bei manchen Mitmenschen angeeckt. Als dann ein Freund von Toni ermordet wird, tappt Siggi völlig im Dunkeln. Auch von Annegrets Clique und den Eltern der Freunde erhält Siggi widersprüchliche Aussagen über die letzen Stunden vor ihrem Tod. Und auch seine private Situation wirkt sich negativ auf seinen journalistischen Spürsinn. So will seine Tante Anni sterben, seine Exfreundin Vera kehrt zurück und dann steht auch seine Tochter, die er seit fast 20 Jahren nicht mehr gesehen hat, plötzlich vor der Tür. Diesmal ermittelt Baumeister fast auf sich alleine gestellt und kämpft zudem mit einem Berg von privaten Problemen. Doch letztendlich sind seine Hartnäckigkeit und seine unkonventionelle Ermittlungsarbeit wieder von Erfolg gekrönt. Unterhaltsame Lektüre, die am Ende eine ungeahnte Wendung nimmt.

    Mehr
  • ein spannendes Buch für einen verregneten / verschneiten Sonntag

    Eifel-Träume

    eskimo81

    17. October 2013 um 07:55

    Das Buch bietet Spannung und weitere "Lebens-Katastrophen" von Siggi Baumeister. Es ist eine schwierige Herausforderung für einen Autor über ein solches Thema zu schreiben, aber von mir aus gesehen, hat er dies grandios gelöst. Natürlich kommt das Leben von Siggi Baumeister dabei nicht zu kurz... Dieses Buch gehört einfach in eine gute Buchsammlung - wie alle Bücher von Berndorf

  • Sensibler Eifel-Krimi von gewohnt hoher Qualität

    Eifel-Träume

    Thommy28

    28. September 2012 um 15:48

    In dem kleinen Städtchen Hildenberg in der Eifel wird die 13jährige Annegret vermisst. Sie ist auf dem Heimweg von der Schule einfach verschwunden. Erst nach über einer Woche wird ihre halbbekleidete Leiche im sogenannten "Amor-Busch" nur 300 Meter entfernt von ihrem Elternhaus gefunden. Ist sie Opfer eines Pädophilen geworden? Sexuell missbraucht wurde sie jedoch nicht. Trotzdem geht in der beschaulichen Eifel sofort eine Hexenjagd auf einen vermuteten Pädophilen los. Siggi Baumeister hilft natürlich bei der Aufklärung des Falles. Ein sehr sensibel mit dem Thema umgehendes Buch - in der üblichen Qualität der Eifel-Krimis des Autors. Gut, wie er mal zu Papier bringt, wie wenig die Eltern oft aus der Lebenswelt der Kinder wissen. Zusammenfassend möchte ich hier mal einen Klappentext zitieren: Prof. E. Schütz vom WDR sagte zu der Eifel-Krimireihe: "Warum eigentlich soll es die Eifel-Krimis nicht auf Rezept geben - als eine Art Heilwasser. In Aug und Ohr geträufelt, macht es friedlich, milde und weise. Allerdings auch ein bißchen süchtig!" Dem kann ich nur zustimmen - ich bin ein wenig traurig, daß ich jetzt mit dem 12.ten Band (fast) das Ende der Reihe erreicht habe. Glücklicherweise ist soeben Band 13 erschienen, darauf freue ich mich schon.

    Mehr
  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    mabuerele

    30. September 2010 um 18:04

    Siggi Baumeister, Journalist und Eifelkenner, scheint seinen Schwung verloren zu haben. Mit Rodenstock diskutiert er aktuelle Politik, seiner Katze Satchmo sieht er beim Trauern zu. Er vermisst den Kater Paul, den ein Auto überfahren hatte. Als Siggi vom Tode des Mädchens Annegret liest, bleibt er seltsam apathisch. .Er beginnt sich erst für den Fall zu interessieren, als er dazu aufgefordert wird. Dann aber lässt ihn der Fall nicht los. Annegret, 13 Jahre alt, war mehrere Tage vermisst wurden, bevor man sie in einem Gebüsch unweit des elterlichen Wohnhauses fand. Bei den bisherigen Ermittlungen ist vieles schief gelaufen. Spuren wurden durch Unachtsamkeit und Inkompetenz eines leitenden Polizisten beseitigt. Der Vater des Mädchens ist verschwunden. Keiner will das Kind am Mordtag auf dem Weg nach Hause gesehen haben. Eine Astrologin behauptet, den Mörder zu kennen. Der Fall wird immer verworrener. Ein Bürgermeister begeht Selbstmord, weil man ihm pädophile Neigungen vorwirft. Wollte ihm jemand fertig machen? Er hat der Firma Schmidt eine Abbaugenehmigung verweigert. Welche Rolle spielen wirtschaftliche Erwägungen? Dann stellt sich heraus, dass die Aussagen der meisten Befragten falsch sind. Sie haben schlichtweg gelogen. Siggi Baumeister verfolgt verschiedene Spuren ... Doch auch sein Privatleben wird turbulent. Seine ehemalige Freundin Vera erscheint und plötzlich steht nach vielen Jahren seine Tochter vor der Tür ... Wie immer spielt J. Berndorf Katze und Maus mit dem Leser. So verwirrend die Handlung, so vielschichtig die Möglichkeiten, am Ende ist er immer noch für eine Überraschung gut. Dabei legt er auch die Finger in die Wunde menschlicher Unzulänglichkeiten, sei es im Privaten, in Politik oder in Wirtschaft. Immer ist der Übergang zwischen „noch möglich“ und „schon kriminell“ schleichend. Der Roman gehört zu den eher leisen Büchern des Autors. Anna, Siggis Tante, gibt mit folgenden Worten auch die Empfindungen des Lesers wieder: „ ...“Mord an einem Kind ist immer etwas ganz besonders Schreckliches. Es berührt und verstört uns zu tiefst.“...“

    Mehr
  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    Reever

    13. November 2009 um 23:26

    War mein Zweites von Berndorf, und wieder gut. Ein Mord an einem 13 Jahre alten Mädchen, eine Gegend voller Lügen, Intrigen, Ehebruch, und ein Char der Ecken und Kanten hat.

  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    Tarja

    09. March 2009 um 17:19

    Da braucht mein keinen Atlas um durch die Eifel zu kommen

  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    greteb

    09. June 2008 um 10:24

    Mmmh ich fand es nicht so prickelnd, Eifel halt. Vielleicht muss man daher kommen oder die Gegend lieben. Mir lag derLokalkolorit nicht schrullig

  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    Jens65

    26. May 2008 um 19:45

    Band 12 der Eifelserie
    lesenswert, spannend und unterhaltend! Man mag's, wie meistens, erst aus der Hand legen, wenn man fertig ist!! Berndorf steigert sich von Werk zu Werk.

  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    rockalilly

    05. May 2008 um 00:30

    Das schönste an Berndorf ist immer die Beschreibung meiner Heimat. In Gedanken verfolgt man die Tatorte, wo könnte dies oder jenes geschehen sein. Er schreibt jedoch auch sehr spannend, ich lese ihn immer wieder gerne, auch wenn ich eigentlich nicht so der Krimifan bin.

  • Rezension zu "Eifel-Träume" von Jacques Berndorf

    Eifel-Träume

    Caro88

    20. May 2007 um 11:27

    Ein wirklich spannendes Buch, wobei die Perspektive und Schreibweise am Anfang etwas gewöhnungsbedüftig waren. Aber das soll überhapt nicht negativ sein, denn der Schreibstil ist einfach mal was anderes.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks